Schlagwort: nav

Außendienstverkauf mit der Barcodeerfassung digitalisieren

Außendienstverkauf mit der Barcodeerfassung digitalisieren

Der Verkaufs-Außendienst ist für viele Produzenten der direkte Zugang zum Markt. Fahrverkäufer besuchen Einzelhandelsgeschäfte und füllen teils eigene Regalsysteme mit den aktuellsten Produkten aus. Diese Form der Vermarktung und Stärkung der Marke hat sich in vielen Bereichen durchgesetzt.

Die Prozesse der Bestandsaufnahme, also der Erfassung welche Ware sich auf dem POS-Verkaufssystem befindet, welche Produkte gut ab verkauft werden und wie viel Bedarf zur Nachbestellung besteht kann mit Zettel und Stift erfasst werden.

Wird hingegen mit mobilen Geräten und Barcodescanning gearbeitet kann die Erfassung schneller, mit weniger Fehlern und digital erfolgen. Die Abverkaufs Daten in digitaler Form helfen, den Einkauf gezielt zu steuern und dem Vertrieb, Ware so umzulagern, dass sie sich gut verkaufen lässt.

Mobiles Komplettsystem für den Außendienst
COSYS ist spezialisiert auf mobile Datenerfassung und Software zur Optimierung von Prozessen entlang der Lieferkette. Gerade die Erfassung von Bestellungen, Aufnahme von Aufträgen und die direkte Auslieferung über die Fahrzeugbestände oder Nachlieferungen sind für vertriebsgesteuerte Unternehmen entscheidend.

Mit COSYS MDEs und Software erhalten Kunden das Komplettpaket inklusive Service und Support. Bei defekten Geräten kann auf eine fachgerechte Reparatur und somit kurze Ausfallzeiten von COSYS vertraut werden.

Modulare Software
COSYS Software passt sich den Marktbedingungen an. So bieten wir unseren Kunden modulare Software, die sich je nach Geschäftsmodell und Betriebsform anpassen und erweitern lässt. Neben der Erfassung von Bestellungen und direkter Auftragskommissionierung lassen sich so auch Tagesberichte, Reisekosten oder Retouren erfassen.

Datenansicht
Für die Datenansicht und Verwaltung kommt bei COSYS Komplettlösungen der COSYS WebDesk zum Einsatz. Daten können zwischen dem COSYS System und dem ERP-System über Schnittstellen synchronisiert werden. Viele COSYS Kunden verwenden folgende ERP-Systeme, weiterhin schafft COSYS Anbindungen an kundenspezifische Systeme:

Microsoft Dynamics NAV (Navision)
Microsoft Dynamics AX (Axapta)
SAP Versionen
Infor
proALPHA
prohandel
Sage Office Line (50/100)

weclapp

Erfahren Sie mehr über die COSYS Android Softwarelösungen

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

haveldata GmbH akquiriert Lessor GmbH

haveldata GmbH akquiriert Lessor GmbH

Zum 01.06.2019 hat die haveldata GmbH sämtliche Geschäftsanteile der Lessor GmbH übernommen. Beide Anbieter personalwirtschaftlicher Lösungen für Microsoft Dynamics NAV und Business Central nutzen ihre Potenziale ab sofort gemeinsam. Eine gute Perspektive für mehr als 1000 Anwenderunternehmen beider Lösungen.

Den Kunden von Lessor verschafft die Beteiligung eine gute Perspektive und mehr Sicherheit in Bezug auf die getätigten Softwareinvestitionen. Die Anwender der haveldata Lösungen profitieren durch zusätzliches Know-how und mehr Ressourcen. Für die Hersteller bedeutet der Zusammenschluss in erster Linie mehr Effizienz und Sicherheit bei der Produktentwicklung und im Support.

Seit 2004 bieten beide Unternehmen als Microsoft ISV-Partner Softwarelösungen zur Personalabrechnung und dem Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics an.
“Das Lessor-Team in Ratingen freut sich, jetzt Teil des haveldata-Teams zu sein, um gemeinsam die Zukunft der Personalwirtschaft zu gestalten”, sagt Nils Loeffert, Standortleiter Ratingen. Die Sicherung des Standortes und Kontinuität in der personellen Besetzung motivieren insbesondere die neuen Kollegen in Ratingen.

„Durch die Übernahme werden unsere Kompetenzen gebündelt und unsere Leistungspalette ausgebaut. Mit über 50 Mitarbeitern und exzellenten Marktkenntnissen können wir unseren Bestandskunden und unseren ca. 70 Geschäftspartnern bestmögliche Unterstützung geben“, so Andrea Meseberg, Vertriebsleiterin und Prokuristin der haveldata GmbH.

“Unserem Ziel der Marktführerschaft im Personalmanagement für Microsoft Dynamics in Deutschland kommen wir durch dieses Wachstum ein großes Stück näher. Kontinuität bei der Qualität unserer Produkte und die gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist dabei ebenso wichtig wie neue Impulse. Die Zukunft unserer Unternehmen liegt sowohl in der Microsoft Cloud Welt als auch in der Weiterentwicklung des Microsoft Business Central Umfelds“, so Christian Höher, der seit dem 01.02.2019 neuer Geschäftsführer der haveldata gemeinsam mit Thomas Lindner ist. Beide vertreten ab sofort auch die Lessor GmbH.

Über die M&P Management GmbH

www.haveldata.de

Ein M&P Unternehmen: www.mp-gruppe.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

M&P Management GmbH
Gablonzstraße 2
38114 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 25602-0
Telefax: +49 (531) 25602349
http://www.mp-gruppe.de

Ansprechpartner:
Melanie Bartsch
Leitung Marketing
E-Mail: melanie.bartsch@mp-gruppe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cryptshare und Orgavision: ERP-Output sicher versenden, Zeit und Geld sparen

Cryptshare und Orgavision: ERP-Output sicher versenden, Zeit und Geld sparen

Das Herz der Unternehmens-IT schlägt im ERP-System. Doch die Anforderungen an ein solches System, das gleichzeitig eine entscheidende Rolle bei der Digitalisierung der Firmen spielt, ändern sich in Zeiten der digitalen Transformation. ERP-Lösungen müssen aufgrund der massiv ansteigenden Datenmengen eine ganz besondere Stabilität und Leistungsfähigkeit an den Tag legen, während die Sicherheit immer stärker in den Fokus rückt. Der Software-Anbieter Cryptshare AG und der Microsoft-Spezialist Orgavision sorgen mit einer gemeinsamen Lösung dafür, dass die Erfüllung dieser Anforderungen nicht zulasten der Bedienfreundlichkeit geht: Dank „Cryptshare for NAV“ ist der verschlüsselte und größenunabhängige Versand von E-Mails und Dateien ab sofort direkt aus „Microsoft Dynamics NAV“ und „Microsoft Dynamics 365 Business Central“ möglich.

Daten sind das „wahre Gold“ des digitalen Zeitalters, ihre Sicherheit und Integrität spielen eine immer bedeutendere Rolle. Doch um die gesammelten Datenmengen sinnvoll nutzen zu können, müssen Unternehmen zuerst bestimmte Voraussetzungen erfüllen. So bestehen spätestens seit Einführung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung rechtliche Anforderungen, die sie in ihrer täglichen Arbeit umsetzen müssen: Wie stellen sie sicher, dass Informationen geschützt und nachvollziehbar beim gewünschten Empfänger ankommen? Welche Lösung, die den sicheren und DS-GVO-konformen Datenaustausch ermöglicht, lässt sich einfach bedienen, verursacht keinen zusätzlichen Aufwand für die Mitarbeiter und verhindert so die Entstehung einer „Schatten-IT“?

Daten: Das wahre Gold des digitalen Zeitalters

Als Antwort auf diese Fragen haben Orgavision und Cryptshare eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt: Mit „Cryptshare for NAV“ ist es möglich, E-Mails und Belege direkt aus „Microsoft Dynamics NAV“ und „Microsoft Dynamics 365 Business Central“ sicher zu versenden. Die Basis bildet die Business-Software „Microsoft Dynamics“, auf welche kleine und mittelständische Unternehmen seit mehr als 25 Jahren setzen.

Ob Angebote oder Bestellungen, Rechnungen oder Mahnungen – mit der Integration „Cryptshare for NAV“ können Anwender Dokumente und Dateien direkt aus ihrer vertrauten Arbeitsumgebung heraus mit nur wenigen Klicks verschlüsseln und versenden. Das Kopieren in die Zwischenablage ist nicht mehr nötig, Systembrüche lassen sich vermeiden, und die Nachvollziehbarkeit des Versandprozesses ist ebenfalls gegeben.

DS-GVO: Verschlüsselung personenbezogener Daten

Was auch in Zusammenhang mit der DS-GVO relevant ist: Die Verordnung, die vor knapp einem Jahr im Mai 2018 endgültig in Kraft getreten ist, spricht in vielen Fällen bewusst vage vom „Stand der Technik“ und von „angemessenem Schutz“, fordert jedoch explizit die „Verschlüsselung personenbezogener Daten“.

Bei der neuen Lösung können Unternehmen hierfür verschiedene Abstufungen definieren. Für Anwender besteht die Möglichkeit, drei Varianten zu kombinieren: „Betreff verschlüsseln“, „Nachricht verschlüsseln“ und „Name Dateianhang verschlüsseln“ – Dateianhänge werden in jedem Fall verschlüsselt. Zusätzlich können sie bei der Passwortvergabe wählen, hier lauten die Optionen „generiert“, „manuell“ und „kein Passwort“.

Verschlüsselung: Sicherheit muss nicht zulasten der Benutzerfreundlichkeit gehen

Überhaupt kommt der E-Mail eine Schüsselrolle zu. Sie hat sich in der heutigen Geschäftswelt längst als Hauptkommunikationsmittel etabliert, ist einfach zu bedienen und universell verfügbar. Nachrichten und Dateien werden meist über diesen Weg für Kunden, Geschäftspartner und Arbeitskollegen bereitgestellt. Gerade hier kommen jedoch Sicherheitsfragen ins Spiel, denn E-Mail-Systeme sind ein bevorzugtes Angriffsziel von Cyberkriminellen, Hackern und Wirtschaftsspionen. Zumal gerade große Datenmengen, die sich nicht per E-Mail versenden lassen, Mitarbeiter dazu verleiten können, andere Hilfsmittel zu verwenden – wie USB-Sticks, File-Sharing-Lösungen oder Cloud-Dienste, die sie vor allem aus dem privaten Bereich kennen. Das Ergebnis ist der bereits angesprochene, unter dem Schlagwort „Schatten-IT“ bekannte Einsatz nicht autorisierter Software im Unternehmen.

Gleichzeitig werden in Zeiten der digitalen Transformation Lösungen immer umfangreicher, wird die dahinterstehende IT immer komplexer – während Kunden und Geschäftspartner zunehmend digitale Prozesse fordern. Sie erwarten beispielsweise die automatisierte Auftragsabwicklung, inklusive direkter Auftragsbestätigung, Lieferzusage und Rechnung im Postfach. Hier führen vorbelegte Felder zu Zeitersparnis: Beim Belegversand werden Absenderinformationen, die (editierbare) Empfängeradresse sowie die (ebenfalls editierbare) Betreffzeile automatisiert befüllt.

Cryptshare und Orgavision: Geschäftsprozesse abdecken, Daten absichern

„Ein ERP-System als Herzstück der Unternehmens-IT muss den individuellen Anforderungen eines Unternehmens gerecht werden, beispielsweise spezifischen Branchenvorgaben oder besonderen Prozessabläufen“, erläutert Michael Burrmeister, Orgavision-Vertriebsleiter DACH und Benelux. „Ziel ist die vollständige und transparente Abdeckung des Geschäftsprozesses. Zugleich wird die Absicherung der darin verarbeiteten Daten immer wichtiger, die aber nicht zulasten der einfachen Bedienbarkeit gehen darf. Das Ergebnis unserer gemeinsamen Überlegungen: Cryptshare for NAV.“

Matthias Kess, technischer Leiter der Cryptshare AG, ergänzt: „Im Umfeld von Microsoft Dynamics hat sich Orgavision seit Langem einen Namen gemacht. Mit unserer Zusammenarbeit haben wir nun eine Lösung geschaffen, durch die Unternehmen nicht nur ihre Geschäftskommunikation absichern und die Arbeit für ihre Mitarbeiter erleichtern, sondern gleichzeitig auch Zeit und damit Geld sparen können. Durch die hohe Bedienungsfreundlichkeit sind zeitaufwändige oder kostenintensive Schulungen unnötig, während die nahtlose Integration in die vertraute Systemumgebung einen echten Mehrwert an Zeitersparnis und Effizienz schafft und für eine hohe Nutzerakzeptanz sorgt.“

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen finden sich im Blog-Beitrag, Bildmaterial findet sich hier.

Über Orgavision

Ob Beratungsdienstleistungen, Schulungen, individuelle SharePoint-Lösungen oder Pflege und Implementierung des ERP-Systems – Orgavision ist der richtige Ansprechpartner für alle gängigen Geschäftsanwendungen von Microsoft. Das 2007 gegründete Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken und Luxemburg ist Spezialist für die Implementierung von Microsoft Dynamics NAV in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Weitere Informationen finden sich unter www.orgavision-nav.com.

Über die Cryptshare AG

Die inhabergeführte Cryptshare AG widmet sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 der Entwicklung und dem Vertrieb von Software-Lösungen für Unternehmen. Hauptsitz und Entwicklungsstandort mit über 60 Mitarbeitern ist Freiburg im Breisgau. Vertriebsstandorte gibt es in Großbritannien sowie den Niederlanden, eine Tochtergesellschaft in den USA.

Im Mittelpunkt des Angebots steht Cryptshare, eine Kommunikationslösung für den sicheren Austausch von Informationen. Mit ihr lassen sich E-Mails und Dateien jeder Größe und Art ad hoc austauschen – einfach und sicher, nachvollziehbar und kostengünstig. Sie ist in mehr als 2.000 Unternehmen in über 30 Ländern bei rund 4 Millionen Anwendern im Einsatz. Cryptshare wurde bereits 2017 mit dem "Cybersecurity Excellence Award" in der Kategorie "E-Mail Security" ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich unter www.cryptshare.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cryptshare AG
Schwarzwaldstraße 151
79102 Freiburg
Telefon: +49 (761) 38913-0
Telefax: +49 (761) 38913-115
http://www.cryptshare.com

Ansprechpartner:
Marcus Wenning
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
transport logistic 2019 (Halle A3, Stand 119): NaviTrans-Gruppe setzt auf Microsoft Dynamics 365 Business Central

transport logistic 2019 (Halle A3, Stand 119): NaviTrans-Gruppe setzt auf Microsoft Dynamics 365 Business Central

„Bereit für die Zukunft von morgen“. Unter diesem Motto präsentiert die belgische Softwarespezialistin NaviTrans auf der „transport logistic 2019“ (4.-7. Juni) wichtige Features ihrer neuen ERP-Software. Bei den Bausteinen der jetzt auch in Deutschland aktiven Unternehmensgruppe handelt es sich um NaviTrans-Communication-Frame, NaviTrans-Driver-App, NaviTrans- Document-Management-System und NaviTrans-Business-Intelligence. Diese sind Bestandteile von „NaviTrans 13“, der auf Microsoft Dynamics 365 Business Central basierenden Komplettlösung für die gesamte logistische Unternehmensressourcenplanung (ERP).

Wie Business Central als Nachfolgelösung von Dynamics NAV bzw. Navision lässt sich auch „NaviTrans 13“ einfach in Anwendungen wie Office 365, Power BI, Flow und Power Apps integrieren und rationalisiert dadurch finanzielle und operative Logistikprozesse.

Für Managing Partner und Commercial Director Stefan Dedrie ist die neue NaviTrans-Tochter in Deutschland als Europas führende Logistikdrehscheibe ein wichtiger Schritt der internationalen Firmenentwicklung: „Durch jährliche Microsoft-Investitionen von über zehn Mrd. US-Dollar in laufende Forschung und Entwicklung können sich auch unsere neuen deutschen, österreichischen und Schweizer Kunden darauf verlassen, dass ihre IT-Systeme stets aktuell sind und sich voll auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren.“

Bei „NaviTrans 13“ profitieren Anwender von einer modifizierbaren Standardanwendung, die technologisch stets weiterentwickelt wird, um alle Anforderungen moderner, erfolgreicher Transport- und Logistikdienstleister abzudecken. Funktionen für Straßentransporte, Luft- und Seefracht, Intermodale Verkehre und Lagerverwaltung lassen sich durch Schnittstellen ergänzen. Diese ermöglichen wiederum eine Integration bestehender Anwendungen und Systeme (Prozess-Automatisierung).

Beim NaviTrans-Communication-Frame handelt es sich um ein leistungsfähiges Tool für die digitale Kommunikation mit Kunden, Lieferanten, Transporteuren und anderen Wertschöpfungspartnern. Die Android-basierte NaviTrans-Driver-App sichert eine nahtlose Fahrer- und Subunternehmer-Integration in die Transportabläufe.

Das NaviTrans-DMS (Document Management System) wurde speziell für Import, Erkennung, Registrierung, Genehmigung und Archivierung von Transportdokumenten und Eingangsrechnungen entwickelt. Es kontrolliert den Dokumentenfluss, reduziert Papierunterlagen und aufwändige Sucharbeiten.

NaviTrans-BI (Business Intelligence) integriert relevante Daten und sorgt für leistungsfähige Analyse- und Berichtsmöglichkeiten. Das Feature dient als Grundlage für bessere strategische und operative Entscheidungen.

Über die NaviTrans Deutschland GmbH

Die 1999 im belgischen Kortrijk als Young & Partners etablierte NaviTrans-Gruppe vertreibt ihre Out-of-the-Box-Logistiksoftware durch eigene Firmen in Belgien, Dänemark, Frankreich, Litauen und Deutschland bzw. ein internationales Netzwerk zertifizierter Systempartner. Und zwar an inzwischen über 300 Kunden mit mehr als 7.000 Anwendern. Zu den aktuellen Referenzen gehören Akteure wie Flying Express und Rubetrans in Deutschland, K-Logistics in Österreich, Schöni-Transport (Schweiz), Nijhof-Wassink in den Niederlanden und der dänische Containerspezialist Ancotrans.

NaviTrans verfügt über das Zertifikat "Certified for Microsoft Dynamics" (CfMD), das eine Garantie für Produktqualität darstellt. Dies bedeutet, dass die Software durch das Software-Solution-Test-Team von Microsoft Dynamics getestet wird und die höchsten Microsoft-Standards und -Richtlinien erfüllt.

CEO der Unternehmensgruppe und Geschäftsführer der 2018 gestarteten NaviTrans Deutschland GmbH ist Heinz Helewaut. Den Vertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortet Walter Burk (mobil 0172/8621922).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NaviTrans Deutschland GmbH
Industriestraße 20
91126 Rednitzhembach
Telefon: +49 (6221) 3579087
http://www.navitrans.eu/de

Ansprechpartner:
Walter Burk
NaviTrans Vertriebsleiter DACH
Telefon: +49 (6221) 3579087
E-Mail: wbuk@navitrans.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Innovative Transport und Online Order Kundenbestellung Management Software für den SHK Haustechnik Großhandel

Innovative Transport und Online Order Kundenbestellung Management Software für den SHK Haustechnik Großhandel

Sie sind Großhandelsunternehmer für z. B.  Baustoffe, Fliesen, Sanitär und Heizung? Sie sind stets zuverlässiger Partner für Handwerker, Bauträger und Planer und auch Einzelhändler?!

Die Zufriedenstellung Ihrer Kunden ist ein wichtiges Ziel Ihres Unternehmens und daher möchten Sie diesen marktgerechte Preise, gut organisierte Warenlager und vor allem zuverlässige Belieferungen bieten?!

Dann sind Sie bei COSYS genau richtig.

Dank mobiler Datenerfassung und Barcode Identifikation mithilfe eines MDE Geräts digitalisiert die Softwarelösung COSYS Verlade- und Ablieferscannung Ihre Prozesse – von der Auftrags- und Tourenübersicht, der Bereitstellung der Waren und anschließender Beladung der Transportmittel mit Ladungsträgern über den Transport und die Sendungsverfolgung (via Track and Trace) bis hin zur Auslieferung und Entladung beim Kunden.

Diverse Zusatzfeatures wie die digitale Unterschriftenerfassung, die Foto- und Schadensdokumentation sowie das Generieren von Reports für Auswertungszwecke bieten weitere Vorteile.

Vorteile der COSYS mobilen Softwarelösung für das Verlade- und Ablieferscannung:
– Auftrags- und Tourenübersicht mobil auf dem MDE Gerät (mobilem Scanner, FullTouch Gerät mit Scan Engine oder Smartphone)
– mobile Packstückübersicht und Verladeliste
– softwaregestützte Verladung nach Anfahrtsreihenfolge
– manuelle Verdichtung und Splitting von Packstücken
– Nachsynchronisieren von neu hinzugekommen Lieferscheinen
– Auswertungsmöglichkeiten auf Touren-/Lieferschein-/Paketebene
– Tagesbericht (Modul Mobile Sales)
– vollständige Auslieferung des Kunden durch Pop-ups und akustische Hinweise in der Software
– Dokumentation per Unterschrift, Foto, GPS Koordinate
– Annahme und Annahmeverweigerung von Lieferscheinen oder Paketen erfassen
– Foto- und Schadensdokumentation
– Datenübertragung per WLAN/UMTS

Zudem – Anbindung an Ihr ERP-System:
COSYS mobilen Lösungen können mittels WebService und ERP-spezifische Importer/Exporter an das jeweilige Warenwirtschaftssystem angebunden werden. Hierbei unterstützen wir bereits eine große Auswahl an gängigen ERP-Systemen wie zum Beispiel: Sangross (GWS-Unternehmensgruppe), Sage, Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics AX und Microsoft Navision.

COSYS Lösungen sind stets modular aufgebaut und können sowohl um weitere Module als auch um kundenspezifische, individuelle Anforderungen erweitert und angepasst werden. Starke Module vom Wareneingang über Umlagerungen (auch zwischen Filialen, Gesellschaften) bis zur effizienten Kommissionierung beiden dabei den Grundstein für eine erfolgreiche Lagerbewirtschaftung.

Als passende AddOn Lösung zur Steigerung Ihres Umsatzes bietet COSYS zudem eine innovative Softwarelösung für die Bestellungen Ihrer Kunden – die COSYS Online Order Kundenbestellung.

Sie als Lieferant stellen dazu Ihrem Kunden Werkstoffe und Verbrauchsmaterialien zur Verfügung, jede Entnahme wird von einem MDE Gerät wie einem mobilen Scanner oder Smartphone, das Sie Ihren Kunden zur Verfügungen stellen erfasst. Dadurch wird direkt ein Nachbestell- und Abrechnungsprozess angestoßen.

Ihre Vorteile der COSYS mobilen Softwarelösung für Online Order Kundenbestellung:
 Kundenbindung
Kunden nutzen Ihr Material, bedient sich aus dem Konsignationslager und arbeitet mit Ihrem MDE Gerät (Hüllen auf Wunsch in Lieferantenfarbe und Branding).

– unkomplizierte Abrechnung
Der gesamte Verbrauch ist transparent und kann gemäß Absprache abgerechnet werden.

– einfache Identifikation
Nach Absprache des Sortiments mit Ihrem Kunden werden Barcodes an den Boxen angebracht, für die Mitbewerber werden diese Daten verschlüsselt, nur mit dem COSYS Scanner, können die C-Teile erkannt werden.

– schnell implementiert

Zudem:
– anwenderfreundliche Benutzeroberfläche der COSYS Online Order Software
– geringere Fehlerquote, keine händisch geführten Listen durch COSYS digitale Softwarelösung

Als Anbieter von Komplettlösungen „aus einer Hand“ bietet COSYS zudem eine große Auswahl an MDE Geräten wie beispielsweise den Zebra TC52/57Smartphones und Tablets sowie umfassende Pre- und After Sales Services.

Auch interessant:
– COSYS Transport Management
– COSYS Produktion Management
– COSYS Warehouse Management
– COSYS Paket Management
– COSYS Online Order Kundenbestellung 
– MDE Geräte, Handscanner, Smartphones und Tablets
– Lösungen und Schnittstellen zu Ihrer Warenwirtschaft

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
GWS gewinnt mit Holtzmann & Sohn GmbH einen weiteren bedeutenden Kunden aus dem SHK-Umfeld

GWS gewinnt mit Holtzmann & Sohn GmbH einen weiteren bedeutenden Kunden aus dem SHK-Umfeld

Die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, einer der führenden Anbieter von ERP-Lösungen für den Handel in Deutschland,hat von der Holtzmann & Sohn GmbH in Ronnenberg bei Hannover, nach eigenen Angaben „einer der zukunftsorientiertesten Fachgroßhändler in der SHK-Branche“, einen umfangreichen Software-Auftrag bekommen. Dieser sieht vor, dass bei dem Mitglied des Verbandes MAH und der Kooperation MKGdie jetzt vorhandene Warenwirtschaftslösung SANGROSS komplett abgelöst und stattdessen an allen fünf Standorten gevis ERP | NAV installiert wird. Mit der Auftragsvergabe, die auch den Austausch der Lagerverwaltungssoftware LO der Firma SHD durch pL-Store® Techline der Firma proLogistik GmbH + Co KG im Zentrallager vorsieht, will sich der SHK-Fachgroßhändler fit für die Zukunft machen und die Projektabläufe im Unternehmen noch effizienter und leistungsstärker gestalten.

Wie Ralf Kühnel erklärt, ging der Auftragsvergabe an die GWS eine intensive Marktrecherche und Wettbewerbsanalyse voraus. „Bei der Bewertung der Anbieter“, so der Projektleiter IT bei der Holtzmann & Sohn GmbH, „haben wir dann festgestellt, dass wir mit dem Anbieter aus Münster sehr gut fahren. Durch die Größe des Unternehmens, die Zahl der Mitarbeiter und die vorhandene Wirtschaftskraft sind wir sehr sicher, dass wir auch noch in vielen Jahren die Beratung und den Support erhalten, den ein großes Unternehmen wie unseres benötigt“. Von großer Bedeutung war laut Kühnel zudem die enge Partnerschaft der GWS mit Microsoft. Da niemand wisse, welche Potenziale sich aus dem Einsatz der Künstlichen Intelligenz noch ergeben, wäre die Technologie eines Weltunternehmens für die Zukunft enorm wichtig. „Wir denken“, so Kühnel, „dass nur ganz wenige Konzerne der Welt die Kraft haben werden, auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.    Mit der Lösung der GWS auf Basis von Microsoft Dynamics sind wir deshalb technologisch bestens aufgestellt und können so den Herausforderungen der Digitalisierung sehr positiv entgegenblicken.“

Stufenprojekt

Die bis 2021 geplante Neuausrichtung der IT bei Holtzmann & Sohn sieht die stufenweise Einführung zahlreicher Softwarelösungen aus dem GWS Produktportfolio sowie von Kooperationspartnern vor. Hervorzuheben ist hierbei die Nutzung der Business Intelligence Lösung bi1 sowie die parallele Inbetriebnahme der Lagerverwaltungssoftware pL-Store Techline der proLogistik GmbH & Co. KG. Letztgenannte Anwendung, die die in gevis ERP | NAV angelegten Kunden-Aufträge automatisch übernimmt und für die Kommissionierung nutzt, wird am Unternehmenshauptstandort Ronnenberg installiert. Das Stufenkonzept sieht vor, dass nach Abschluss der Implementierung rund 120 User mit gevis ERP | NAV arbeiten werden.

Konsequente Fortführung der Partnerschaft mit GWS

Mit der Einführung von gevis ERP | NAV setzt die Holtzmann & Sohn GmbH die Nutzung von Leistungen der GWS konsequent fort. Aktuell sind bei dem 1898 gegründeten Unternehmen, das Ware für die Bereiche SHK und Tiefbau anbietet, bereits die B2BShop-Lösung w.shop und die Dokumentenmanagement-Lösung s.scan/s.dok in einer sanften Migration eingeführt und mit dem SANGROSS System verbunden. Im  nächsten Schritt wird das gevis Finanzmanagement in Verbindung mit SANGROSS eingeführt und schließlich vollständig auf gevis ERP | NAV und die restlichen Softwarelösungen/ Mehrwertdienste umgestellt.

 

Über die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH

Die GWS Unternehmensgruppe, die sich aus der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, den Tochterunternehmen NEUTRASOFT IT für den Handel GmbH & Co. KG, SANGROSS GMBH & Co. KG, DIACOM Systemhaus GmbH sowie der Mehrheitsbeteiligung faveo GmbH zusammensetzt, wurde 1992 gegründet. Heute arbeiten weit über 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Essen für die Gruppe. Als Microsoft GOLD CERTIFIED und mehrfach ausgezeichneter Dynamics ERP Partner hat die GWS sich auf innovative ERP-Systeme und Verbundlösungen für Handels- und Dienstleistungsunternehmen spezialisiert. Mehr als 1300 Kunden setzen Produkte der GWS ein. Sie gehören zu verbundorientierten Unternehmen sowohl aus dem gewerblichen als auch aus dem landwirtschaftlichen Bereich. Neben den Standardsoftware-Produkten und standardisierten Speziallösungen bietet die GWS Internet-Branchenportale und Internet-Shops an. Umfassende Beratungsleistungen und Schulungen runden das Dienstleistungsangebot ab. 2017 belief sich der Gruppenumsatz auf 54,3 Mio. Euro. Über die GWS Förder- und Beteiligungsgesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme eG ist es Kunden möglich, Einfluss auf die Produktentwicklung zu nehmen. Die grundsolide Gesellschafterstruktur der GWS (Fiducia & GAD IT AG 68,9 %, GWS Förder-eG 25,1 % als Kundenbeteiligung sowie Minderheitsbeteiligungen der Zentralen, für die die GWS tätig ist) gewährleisten potentielle Sicherheit und fundierte Unterstützung im operativen Geschäft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH
Willy-Brandt-Weg 1
48155 Münster
Telefon: +49 (251) 7000-02
Telefax: +49 (251) 7000-3910
http://www.gws-muenster.de

Ansprechpartner:
Liane Heimann
Marketing/PR
Telefon: +49 (251) 7000-3816
Fax: +49 (251) 7000-3910
E-Mail: liane.heimann@gws.ms
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vertrieb in der Dienstleistungsbranche – wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Vertrieb in der Dienstleistungsbranche – wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Die Optimierung des Vertriebs ist das Ziel eines jeden Dienstleistungsunternehmens. Vertriebsprozesse effizienter gestalten, vertriebliche Maßnahmen messbar machen, sich von der Konkurrenz abheben und den Umsatz steigern: all das ist mit dem innovativen, von der Business Solutions for Services GmbH entwickelten CRM-Modul, integriert in der Komplettlösung für Dienstleister BSS | service pro, state of the art.

Mit CRM-Modul der Komplettlösung für Dienstleister BSS | service pro Vertrieb optimieren

Ein Thema, das die Dienstleistungsbranche (Gebäudereiniger, Zeitarbeitsunternehmen, Sicherheitsdienste, Event, Maintenance, Multi Dienstleister) aktuell beschäftigt, ist die Optimierung des Vertriebs. Vertriebsprozesse sollen effizienter gestaltet werden, Fortschritte und Erfolge der Maßnahmen in Bezug auf den Vertrieb messbar gemacht und der Umsatz gesteigert werden. Häufig werden diese Vorsätze jedoch nicht in letzter Konsequenz umgesetzt. Unterstützung durch die IT ist in vielen Unternehmen nur rudimentär vorhanden.

Das in der Komplettlösung für Dienstleister BSS | service pro integrierte CRM-Modul schafft nicht nur Transparenz in vertrieblichen Prozessen. Mit dem kompletten ERP erhalten Unternehmen eine Datenbank vom Bewerber-Mitarbeiter-Management, der Lohn- und Gehaltsabrechnung, Rewe, Controlling sowie viele weitere hilfreiche Anwendungen.

Mit dem innovativen ERP-Modul von Business Solutions for Services können Mitarbeiter aus dem Vertrieb, Controlling sowie Geschäftsführer folgende Probleme lösen:

  • Ansprache der Kunden
  • Aktives Betreiben des Empfehlungsmarketings
  • Gezieltes Bewerben bestimmter Branchen oder Kundenkreise
  • Erfolg vertrieblicher Maßnahmen überwachen und auswerten
  • Umsatz mit den aktuellen Verkaufschancen – Forecast
  • Vertriebscontrolling fundiert durchführen
  • Konzept dauerhaft und immer wieder mit neuen Aktionen, Mailings und Ansprachen beim Kunden penetrieren, im System abbilden und den Vertrieb supporten

Um Interessierten eine Übersicht und mögliche Anwendungen im Vertrieb näher zu bringen, hat die Business Solutions for Services GmbH eine YouTube Videoreihe für den Vertrieb gestartet, mit der sie zukünftig über konkrete Anwendungsprozesse in ihrem System BSS service pro ERP für Dienstleister informieren wird.

Für weitere Informationen senden Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff "Vertrieb in der Dienstleistungsbranche" an: info@bss-suedwest.de oder kontaktieren Sie die Mitarbeiter des Unternehmens unter der Rufnummer 0621 8995835-0.

Gleich anschauen: Youtube Videos zum Thema Vertrieb mit IT Unterstützung

BSS service pro | Microsoft NAV | CRM | Vertrieb in der Dienstleistungsbranche (Teil 1)
https://youtu.be/vsFVZzbZUEc

BSS service pro | Microsoft NAV | Aktivitäten Vorlagen | Vertrieb Dienstleistungsbranche (Teil 2)
https://youtu.be/FL0KtB09iW8

BSS service pro |Microsoft NAV | Verkaufschancen | Vertrieb Dienstleistungsbranche (Teil 3)
https://youtu.be/ovN5gavuwdk

BSS NAVcapture |Microsoft NAV | DMS System vollintegriert in NAV auf Basis von windream
https://youtu.be/yrZIFcmudOM

BSS CMS Messe 2017 – Microsoft HoloLens – die erste 3D Inventarverwaltung mit BSS service pro
https://youtu.be/…

BSS Business Solutions for Services GmbH

Als Partner von mittelständischen Unternehmen bietet die BSS Business Solutions for Services GmbH Software für Dienstleister auf Basis von Microsoft Dynamics NAV. Als Experte für Unternehmensorganisation und integrierte Softwarelösungen auch für Multidienstleister die richtige Wahl (Sicherheitsdienstleister, Gebäudereiniger, Zeitarbeit, Personaldienstleister und Handwerker), bietet die Business Solutions for Services GmbH das komplette Leistungsportfolio von der Bedarfsanalyse über die Einführung innovativer Software für Dienstleistungsunternehmen bis hin zur Anpassung spezieller und individueller Kundenwünsche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSS Südwest GmbH
Siegmund-Schuckert-Straße 17-19
68199 Mannheim
Telefon: +49 (621) 8995835-0
Telefax: +49 (621) 8995835-9
http://www.bss-suedwest.de

Ansprechpartner:
Dipl. Kfm. Klaus Hilpert
GF/GS
Telefon: +49 (621) 8272229
Fax: +49 (621) 9500036
E-Mail: hilpert@bss-suedwest.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Hürden des Handels – Zukunft im Fokus

Hürden des Handels – Zukunft im Fokus

Die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, einer der führenden Anbieter von ERP-Lösungen für den Handel in Deutschland, veranstaltete am 5. und 6. Februar die bislang größte IT-Konferenz ihrer Firmengeschichte. Über 400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren ins Esperanto Hotel nach Fulda gekommen, um in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops zu erfahren, welche Bandbreite die vielfältigen IT-Lösungen der GWS bieten, um die Möglichkeiten der Digitalisierung optimal auszuschöpfen. Begleitet wurde die Konferenz von einer umfangreichen Ausstellung mit über 30 Messeständen, u.a. mit dem Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH (E/D/E) und der NORDWEST Handel AG. Die GWS IT-Konferenz fasste erstmalig alle Branchen aus dem Groß- und Einzelhandel zusammen.

Traditionell begann die Veranstaltung mit dem Statusbericht der GWS-Geschäftsführung. Udo Lorenz und Georg Mersmann gingen dabei sowohl auf die weiterhin positive Entwicklung der GWS, als auch auf die Tendenzen im Handel und in der Arbeitswelt ein. „Mit fast 60 Millionen Euro Umsatz, mehr als 460 Mitarbeitern und allen Microsoft-Produkten im Angebot“, so Lorenz und Mersmann gegenüber den anwesenden Geschäftsführern und IT-Leitern, „können wir heute wirklich mit Fug und Recht behaupten, ein verlässlicher und stabiler Partner für unsere Kunden zu sein.“ Unabhängig, ob Großunternehmen oder kleiner Betrieb, wer mit der GWS arbeite, wisse, dass er maximal zukunftssichere Produkte, gute Beratung und ein verantwortungsvoll handelndes Unternehmen an seiner Seite habe. Vor allem bekäme er aber Ideen und Lösungen, um sich optimal auf die Wünsche des Marktes und der eigenen Kunden einzustellen.

Große Chancen im Markt 

Bei der Analyse des Marktes und der Entwicklung der IT wiesen Mersmann und Lorenz vor allem auf die Chancen hin, die sich mit der Nutzung von IT und modernen ERP-Systemen ergäben. Anwendungen wie das mobile Arbeiten, die IT- und sensor-gestützte Rund-um-Überwachung von Servern und Räumen oder die papierlose Administration gäben Möglichkeiten, die noch nie in dieser Breite möglich gewesen wären. Mit moderner IT, so die beiden Geschäftsführer, ließen sich sogar die Herausforderungen des Fachkräftemangels mildern.

Änderungen in der Organisation 

Um in der Betreuung der Kunden noch besser zu werden, stellten die beiden Geschäftsführer zahlreiche Änderungen in der Organisation und in den Support-Prozessen vor. Die wichtigsten davon sind branchenbezogene Business-Units, verkürzte Reaktionszeiten im Bereich Support und beschleunigte Projektumsetzungen. Lorenz: „Die 2018 erfolgte Kundenbefragung hat uns gezeigt, dass unsere Auftraggeber mit uns zufrieden sind, wir haben aber noch Luft nach oben.“

Verbesserungen in gevis ERP | NAV

Großen Raum bei der IT-Konferenz nahm die Vorstellung der aktuellen GWS-Hauptlösung gevis ERP | NAV sowie die seit der letzten Konferenz darin vollzogenen Verbesserungen ein. Neben einer deutlich höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit und der nun existenten Möglichkeit, Daten aus gevis in EXCEL zu exportieren und dort zu bearbeiten, zählen hierzu vor allem die neuen Möglichkeiten innerhalb des Rollencenters. Aufgrund von neu entwickelten Web-, Phone- und Tablet-Clients kann darauf nun über alle Endgeräte sowie von überall zugegriffen werden, was insbesondere Außendienstlern, aber auch Geschäftsführungen auf Reisen die Arbeit vor Ort erleichtert. Neu ist auch das so genannte Universal-Rollencenter, in dem die bisher getrennten Aufgaben, zum Beispiel Einkauf und Verkauf verknüpft werden. Gedacht ist die Erweiterung vor allem für Mitarbeiter, die im Unternehmen mehrere Aufgaben einnehmen und nun ein gemeinsames Rollencenter nutzen können.

Aus gevis ERP | NAV wird gevis ERP | BC

Bei der Vorstellung der Verbesserungen innerhalb von gevis ERP | NAV informierten die Referenten auch über eine kommende Namensänderung. Weil Microsoft die Bezeichnung Navision gegen Business Central tausche und gevis darauf aufbaue, werde auch gevis ERP | NAV in gevis ERP | BC umbenannt, so die Verantwortlichen. Wichtige Infos gab es zudem zum immer wichtiger werdenden Thema Cloud. In Zukunft werde es möglich sein, so der Grundtenor der Referate, gevis ERP | BC ganz ohne eigene Server und Infrastruktur zu nutzen. „Unsere Vision ist es“, so Geschäftsführer Georg Mersmann, „dass Kunden sich die Software einfach aus dem Netz holen und dafür je nach Zahl der User und Nutzungszeit bezahlen.“ Die Grundlage, so der Geschäftsführer, würden dafür die Rechenzentren von Microsoft sein, die sich heute komplett in Europa, zum Beispiel in Amsterdam und Dublin, befänden und ab 2020 auch in Berlin und Frankfurt zur Verfügung stehen.   

Vielfältiges Begleitprogramm

Wie immer auf einer GWS IT-Konferenz wurden die anwendungsspezifischen Vorträge von einer Ausstellung der GWS-Partner sowie verschiedenen übergreifenden Vorträgen z.B. zu den Themen Microsoft Dynamics 365-CRM, einer ganzheitlichen eCommerce-Strategie oder gevis als SaaS aus der Cloud begleitet. Große Aufmerksamkeit fand hierbei ein Speed-Dating, bei dem sich gut ein Dutzend Partner der GWS vorstellten, sowie eine Podiumsrunde, in der fünf Unternehmen aus dem Lebensmittel-Großhandel, dem Baustoffhandel, Groß- und Einzelhandel sowie dem technischen Großhandel über ihre Digitalisierungspläne und -ergebnisse berichteten.

Über die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH

Die GWS Unternehmensgruppe, die sich aus der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, den Tochterunternehmen NEUTRASOFT IT für den Handel GmbH & Co. KG, SANGROSS GMBH & Co. KG, DIACOM Systemhaus GmbH sowie der Mehrheitsbeteiligung faveo GmbH zusammensetzt, wurde 1992 gegründet. Heute arbeiten weit über 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Essen für die Gruppe. Als Microsoft GOLD CERTIFIED und mehrfach ausgezeichneter Dynamics ERP Partner hat die GWS sich auf innovative ERP-Systeme und Verbundlösungen für Handels- und Dienstleistungsunternehmen spezialisiert. Mehr als 1300 Kunden setzen Produkte der GWS ein. Sie gehören zu verbundorientierten Unternehmen sowohl aus dem gewerblichen als auch aus dem landwirtschaftlichen Bereich. Neben den Standardsoftware-Produkten und standardisierten Speziallösungen bietet die GWS Internet-Branchenportale und Internet-Shops an. Umfassende Beratungsleistungen und Schulungen runden das Dienstleistungsangebot ab. 2017 belief sich der Gruppenumsatz auf 54,3 Mio. Euro. Über die GWS Förder- und Beteiligungsgesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme eG ist es Kunden möglich, Einfluss auf die Produktentwicklung zu nehmen. Die grundsolide Gesellschafterstruktur der GWS (Fiducia & GAD IT AG 68,9 %, GWS Förder-eG 25,1 % als Kundenbeteiligung sowie Minderheitsbeteiligungen der Zentralen, für die die GWS tätig ist) gewährleisten potentielle Sicherheit und fundierte Unterstützung im operativen Geschäft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH
Willy-Brandt-Weg 1
48155 Münster
Telefon: +49 (251) 7000-02
Telefax: +49 (251) 7000-3910
http://www.gws-muenster.de

Ansprechpartner:
Liane Heimann
Marketing/PR
Telefon: +49 (251) 7000-3816
Fax: +49 (251) 7000-3910
E-Mail: liane.heimann@gws.ms
Jürgen Rönsch
Pressevertreter extern
Telefon: +49 (251) 39592060
Fax: +49 (251) 39592061
E-Mail: roensch@text-professionell.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Small Warehouse Software von COSYS

Small Warehouse Software von COSYS

Im Lager wird täglich eine Vielzahl an Waren transportiert. Um jederzeit den Überblick über die Lagerbewegungen (Zugänge, Abgänge, Umlagerungen, Inventur etc.) zu haben, nutzen viele Unternehmen mit kleinen bis mittelgroßen Lagern die COSYS Small Warehouse Lagerverwaltungssoftware der COSYS Ident GmbH. Durch mobile Datenerfassung und Barcodeidentifikation mit dem MDE-Gerät (Scanner) wird Ihren Lagermitarbeitern die Datenerfassung erleichtert und die Leistungsfähigkeit Ihres Lagers wird optimiert.

Dabei können Artikel und Aufträge aus dem ERP-System auf mobilen Geräten verarbeitet und später die prozessrelevanten Daten zurückübergeben werden. Dabei greift COSYS auf ein standardisiertes Schnittstellenkonzept zurück, das die Anbindung an unterschiedlichste Warenwirtschafts und ERP-Systeme wie Microsoft Dynamics NAV (auch AX und neuere Versionen), SAP, Sage und viele weitere ermöglicht. Ein differenziertes Reporting und Steuerung erfolgt über den COSYS WebDesk.

Über einen modularen Aufbau und eine generelle Unabhängigkeit zu Endgeräten und Herstellern von Smartphones und MDE-Geräten bietet COSYS optimalste Softwarelösungen zur Optimierung von Prozessen entlang des Warenflusses.

Unsere Standard-Module:

Wareneingang

Umlagerung

Kommissionierung

Inventur

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
GETEC Group entscheidet sich für msu solutions GmbH

GETEC Group entscheidet sich für msu solutions GmbH

Einer der größten deutschen Energiedienstleister und Contracting-Spezialisten mit über 1.400 Mitarbeitern: Die GETEC Group mit Stammsitz in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg, ein Großer in der Branche, der sich in den letzten Jahren auch durch Zukäufe von Unternehmen immer breiter aufgestellt hat. Auf ihrem Erfolgskurs setzt GETEC nun auf IT-Kompetenz aus Halle an der Saale.

„Infolge der erfolgreichen Akquisitionen ist die IT-Landschaft innerhalb der Gruppe zunehmend heterogener geworden. Deswegen haben wir nach einer standardisierten und effizienten ERP-Branchenlösung für die gesamte GETEC Group gesucht“, skizziert Klaus Born, Leiter Finanzen und Rechnungswesen, die Ausgangskonstellation – worauf 2018 eine Ausschreibung und anschließend ein vier Monate währender, gestufter IT-Auswahlprozess folgte.

„Im Zuge einer umfassenden Marktanalyse wurden 15 potenzielle Anbieter identifiziert, von denen acht zur Vorlage eines Angebots aufgefordert wurden. Vier Anbieter haben ihre IT-Lösungen detailliert vorgestellt, mit den beiden leistungsfähigsten Technologieanbietern sind wir schließlich in konkrete Verhandlungen eingetreten“, schildert Klaus Born den intensiven und detaillierten Auswahlprozess, in dem sich die GETEC Group dann für MSU aus Halle entschieden hat. Der Vertrag wurde im Dezember 2018 unterzeichnet.

„Diese Entscheidung der GETEC Group belegt einmal mehr die in den letzten Jahren enorm gewachsene Leistungsfähigkeit und Technologiekompetenz der MSU. Sie veranschaulicht aber auch den nachhaltigen Wandel in der IT-Strategie der Energie- und Wasserbranche, zunehmend mehr auf flexible und intelligente IT-Systeme zu setzen, um deren Innovationspotential für die eigene strategische Unternehmensentwicklung zu nutzen“, so Bodo Ruppach, Geschäftsführer der MSU.

Auch im Jahr 2018 haben sich wieder zehn Kunden in Auswahlverfahren für innovative IT-Systeme von MSU entschieden, so dass mehr als 180 Wasser- und Energieversorger auf die langjährige Fachkompetenz der MSU vertrauen. Bereits im März 2018 konnte MSU die europaweite Ausschreibung der Stadt Wien für die Erneuerung der gesamten IT-Architektur der Wien Wasser für sich entscheiden, die 1,9 Mio. Bürger versorgen. Im Einführungsprojekt in der Stadt Wien werden, wie auch in der GETEC Group, gleichzeitig mehrere IT-Systeme abgelöst und durch ein hoch innovatives MSU-System mit integrierten mobile Apps und Web-Services erneuert.

Über die msu solutions GmbH

Die msu solutions GmbH ist Branchenspezialist für Softwarelösungen in der Energie- und Wasserwirtschaft und mit dem Gold Enterprise Resource Planning Status einer der wichtigsten Microsoft Dynamics NAV- und DATEV- Branchenpartner in Deutschland und Europa.

Mit msu.energie und der EnergieCloud365 wurde eine flexible, kundenorientierte Branchensoftware einer völlig neuen, prozessorientierten Generation auf Basis von Microsoft Dynamics NAV und Microsoft Dynamics 365 Business Central entwickelt. Bereits mehr als 180 Unternehmen -Stadtwerke, Energielieferanten, Netzbetreiber, MDL/MSB, Wasserversorger und Abwasserverbände, RZ-/BPO-Dienstleister u. v. m.- nutzen die vollständig integrierte MSU-Lösung, um bewährte als auch neue Geschäftsfelder, wie Mieterstrom oder E-Mobilität, effizient zu steuern und ihren Geschäftserfolg voranzutreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

msu solutions GmbH
Blücherstraße 24
06120 Halle (Saale)
Telefon: +49 (345) 279904-0
Telefax: +49 (345) 279904-93
http://www.msu-solutions.de

Ansprechpartner:
Christiane Bauer
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0345 279904-0
Fax: 0345 279904-93
E-Mail: christiane.bauer@msu-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.