Schlagwort: münchen

geomap und bulwiengesa kooperieren bei der Immobiliendaten-Analyse

geomap und bulwiengesa kooperieren bei der Immobiliendaten-Analyse

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen die Themen Datenerhebung, Datenrecherche und Datenverwertung. Um Immobilienmärkte besser, umfangreicher und schneller analysieren zu können, sollen bestehende Ressourcen gebündelt bzw. neue Ressourcen und Optionen offengelegt werden. Über das erweiterte Datenspektrum sollen Nutzer beider Häuser profitieren. Spürbar und sichtbar wird dies im ersten Schritt über eine neue Funktion / ein neues Feature in RIWIS online.

Interaktive Angebotsdaten-Analyse für Wohnimmobilien

Ab sofort können RIWIS-Nutzer direkt eine speziell konfigurierte Version von geomap aufrufen. Damit wird das Datenspektrum in RIWIS um eine interaktive Angebotsdatenanalyse erweitert. Anhand verschiedener Filter und räumlicher Auswahl sind aktuelle Miet- und Kaufpreisangebote des Wohnungsmarktes bis auf Stadtteilniveau möglich. Thematische Karten und dynamische Charts zeigen die Kauf- und Mietpreisentwicklungen auf einen Blick.

„Umfangreiche Datenanalysen spielen heutzutage eine wichtige Rolle bei Transaktionen und unternehmensrelevanten Entscheidungen“, sagt Marco Hoffmann, Geschäftsführer geomap GmbH. „Mit bulwiengesa haben wir einen starken Partner gefunden, der uns dabei unterstützt, durch intensiven Austausch unsere Datenbasis zu verbessern.“

„Die Angebotsdaten von geomap sind eine sinnvolle Ergänzung unseres Datenbestandes“, sagt Thomas Voßkamp, Vorstandsmitglied bulwiengesa AG. „Damit können unsere Nutzer künftig selbst schnelle Analysen der Angebotsdaten vornehmen.“

geomap ist Deutschlands größte Online-Plattform für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.

Der Informationsservice RIWIS von bulwiengesa für Immobilien und Immobilienmärkte liefert neben Daten auch Analysen und Hintergrundwissen. RIWIS umfasst über 10 Millionen Informationen zu mehr als 100.000 Objekten.

Über die geomap GmbH

Die Leipziger geomap GmbH betreibt eine Online-Datenbank für die Recherche am Immobilienmarkt. Neben Markt- und Rahmendaten werden aktuelle Objekte im Bau sowie die aktuellen Marktteilnehmer recherchiert. Die gewonnenen Daten werden in Echtzeit sortiert, verknüpft und ausgewertet, um für dynamische Analysen zur Verfügung zu stehen. Die geomap GmbH wurde 2015 gegründet. https://geomap.immo

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

geomap GmbH
Essener Straße 100
04357 Leipzig
Telefon: +49 (341) 253966-30
Telefax: +49 (341) 253966-31
http://geomap.immo

Ansprechpartner:
Kerstin Hübner
Telefon: +49 (341) 253966-65
E-Mail: kerstin.huebner@geomap.immo
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
medialesson stellt die Weichen für beschleunigtes Wachstum

medialesson stellt die Weichen für beschleunigtes Wachstum

Das neu konstituierte Gremium berät die Geschäftsführung von medialesson in strategischen Fragestellungen. Geleitet wird der Beirat von Peter Bauknecht, freier IT-Berater aus Düsseldorf. Stefan Kretz, seit vielen Jahren Justitiar von medialesson, unterstützt diesen wie auch Timo Dotzauer, Branchenexperte und Geschäftsbereichsleiter bei iss, dem Softwarehaus des weltweit tätigen Sensor- und Automatisierungsspezialisten Balluff für die Fertigungs- und Logistikbranche aus Neuhausen bei Stuttgart. Bereits zum zweiten Mal tagte der medialesson-Beirat im Oktober in Pforzheim. Im Juli schon hatte sich dieser Verwaltungsrat von medialesson erstmalig getroffen, nachdem die erforderlichen Satzungsänderungen im Gesellschaftsvertrag auf den Weg gebracht worden waren.

Neben den Ausbau der Kernaktivitäten in zukunftsträchtige Geschäftsfelder wie dem Industrial Internet of Things (IIoT), Cloud-basierten Software-as-a-Service-Lösungen und umfassenden End-to-End-Dienstleistungen geht es auch um den regionalen und personellen Ausbau des Unternehmens. So entpuppte sich die Einrichtung des zweiten Standorts in München als einer der Wachstumstreiber für die Gewinnung talentierter Softwareentwickler und trug maßgeblich zum starken Mitarbeiterwachstum von mehr als 50% im Entwicklungsbereich im laufenden Geschäftsjahr bei. Hierbei handelt es sich um eine Schlüsselaufgabe für nahezu alle Unternehmen der Softwarebranche. Mit diesem starken Mitarbeiterausbau werden ambitionierte Wachstumsziele verknüpft.

Eine weitere flankierende Maßnahme für tragfähiges Wachstum war die Ausweitung des Gesellschafterkreises. Eckhard Voigt, der seit 2017 in der Funktion des Chief Sales Officer für medialesson tätig ist, erwarb eine Unternehmensbeteiligung und unterstreicht damit sein langfristiges Bekenntnis und seine positive Einschätzung der Firmenentwicklung.

Philipp Bauknecht, CEO bei medialesson, führt aus: „Umsatzwachstum ist kein Selbstzweck. Nur mit einer hinreichend großen Zahl an sehr qualifizierten Mitarbeitern können komplexe End-to-End-Softwarelösungen umgesetzt werden. Die umfassende Vernetzung aller Dinge verlangt zunehmend interdisziplinäre Kompetenzen, die von einem zu spitz aufgestellten Spezialisten nicht aus einer Hand erbracht werden können. Aber genau das wollen wir tun und dazu müssen wir schneller wachsen als unsere Wettbewerber und dies mit einem langen Atem“.

Über die medialesson GmbH

medialesson GmbH – Der IT-Dienstleister und Microsoft Gold Partner medialesson GmbH (www.medialesson.de) mit Hauptsitz in Pforzheim und Büro in München wurde im Jahr 2002 gegründet. Seit mehr als 16 Jahren unterstützt medialesson Kunden bei der Modernisierung ihrer IT-Plattformen und deren Transformation in das industrielle Internet der Dinge (IIoT). Hierbei steht die Azure Cloud im Mittelpunkt. Das Unternehmen befasst sich mit Planung, Design, Architektur, Entwicklung und dem Betrieb von einfach nutzbaren Anwendungen, die auf jeder Plattform laufen, und beschäftigt sich intensiv mit Industrie 4.0, Augmented & Virtual Reality, natürlicher Spracheingabe, Künstlicher Intelligenz und Bots. Die überwiegend jungen, aber dennoch sehr erfahrenen Softwarespezialisten von medialesson zeichnen sich durch die agile Arbeitsweise eines Startups aus und sind es gewohnt anspruchsvolle Konzern-Projekte mit wechselnden technologischen Herausforderungen "End-to-End" zu innovativen Lösungen zu führen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

medialesson GmbH
Habermehlstraße 15
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1332580
Telefax: +49 (7231) 1332589
http://www.medialesson.de

Ansprechpartner:
Petra Bauknecht
Vorsitzende der Geschäftsführung
Telefon: +49 (7231) 1332581
Fax: +49 (7231) 1332589
E-Mail: petra.bauknecht@medialesson.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
HotelNetSolutions gibt (Hotel-)Technologie-Partnerschaft mit Airbnb in der DACH-Region bekannt

HotelNetSolutions gibt (Hotel-)Technologie-Partnerschaft mit Airbnb in der DACH-Region bekannt

Der Berliner IT-Spezialist kündigt als einer der ersten deutschen Channel Manager eine Partnerschaft mit Airbnb für das Hotelgewerbe an. Partnerhotels profitieren zukünftig von einer automatisierten Datenübertragung zur  Airbnb-Plattform. Damit reagiert HotelNetSolutions auf die immense Nachfrage seiner Partnerhotels.

Die neue vollwertige Schnittstelle überträgt Verfügbarkeiten und Preise an Airbnb. Buchungen werden über den Channel Manager an das System zurückgesendet. Zimmerkategorien werden wie bei anderen Schnittstellen im Airbnb-Dashboard gepflegt. Auf der Airbnb-Plattform können seit einiger Zeit nicht nur Privatpersonen, sondern auch  Boutique-Hotels, Boardinghäuser, Bed&Breakfasts sowie Serviced Apartments Unterkünfte inserieren. Interessierte Partner, die den Channel Manager RateDistributor nutzen, können sich für eine Anbindung bewerben. In Berlin wurden bereits die ersten Hotels angebunden. Bis Jahresende folgen Partnerhotels in weiteren Städten wie Hamburg, München und Wien. Flächendeckend wird die Schnittstelle Anfang 2019 freigegeben.

„Wir freuen uns als einer der ersten deutschen Hotel-Technologiepartner eine Schnittstelle zu Airbnb in der DACH-Region anbieten zu können. Mit der Anbindung reagieren wir auf den vielfachen Wunsch unserer Partnerhotels. Viele unserer Boutique Hotels und Serviced-Apartment-Anbieter pflegen ihre Inserate auf Airbnb derzeit manuell. Diesen Mehraufwand  wollen wir künftig reduzieren. Die Entwicklung der Schnittstelle war daher eine logische Konsequenz, um auf die Veränderung des Marktes zu reagieren“, sagt Antje Pflug, Head of Marketing & Communications.

Über die HotelNetSolutions GmbH

HotelNetSolutions ist spezialisiert auf Softwarelösungen für die Hotellerie und betreut über 1.500 Einzelhotels und Hotelketten im deutschsprachigen Raum. Das 2006 gegründete Berliner Unternehmen hat die Hotelbuchungsmaschine OnePageBooking entwickelt und bietet heute eine ganze Palette von intelligenten Vermarktungs-Lösungen, darunter suchmaschinen-optimierte Hotelwebsites, einen leistungsstarken Channelmanager mit Schnittstellen zu allen gängigen Onlinevertriebspartnern (OTA + GDS), Metaportalen und Hotelsoftware-Systemen (PMS).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HotelNetSolutions GmbH
Genthiner Str. 8
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 770193000
Telefax: +49 (30) 770193050
http://www.hotelnetsolutions.de

Ansprechpartner:
Antje Pflug
Marketing
Telefon: +49 (30) 770193022
E-Mail: pflug@hotelnetsolutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Singhammer IT Consulting: ausgezeichneter Arbeitgeber hoch zwei

Singhammer IT Consulting: ausgezeichneter Arbeitgeber hoch zwei

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen spielen eine immer wichtigere Rolle. In beiden Bereichen gut aufgestellt zu sein, bestätigen der Singhammer IT Consulting AG, Anbieter der IT-Branchenlösung SITE, zwei neue Studien.

Wie sehen Betriebe aus, die sich Eltern als Arbeitgeber wünschen? Und welche Unternehmen fördern erfolgreich Frauen? Diesen Fragen gingen zwei groß angelegte Befragungen nach, welche zum einen die Familienfreundlichkeit und zum anderen die gezielte Förderung weiblicher Talente in deutschen Unternehmen untersuchten. Die Ergebnisse wurden kürzlich veröffentlicht und bescheinigten dem IT-Branchenspezialisten Singhammer IT Consulting auf beiden Gebieten Erfolg.

Singhammer unter familienfreundlichsten Arbeitgebern

Die Zeitschrift Eltern suchte mithilfe ihrer im Frühjahr 2018 durchgeführten Evaluation die besten Arbeitgeber für Familien. Dabei richtete sie den Fokus auf das familienfreundliche Arbeitsumfeld, die Unterstützung bei der Betreuung sowie die Möglichkeiten, flexibel zu arbeiten und Karriere mit Kind zu machen. Außerdem wurde der grundsätzliche Stellenwert von Familienfreundlichkeit ermittelt. Mit vier Sternen erzielte Singhammer ein gutes Resultat und zählt demnach zu den familienfreundlichsten Arbeitgebern 2018. „Wir freuen uns über dieses Ergebnis“, so Eva Wieland, die Talente für Singhammer entdeckt. „Mit einer gesunden Work-Life-Balance gewinnen wir spannende Menschen für uns und bieten zugleich allen im Team eine dauerhafte Perspektive“.

„Sehr guter“ Arbeitgeber für Frauen

In einer separaten Studie ermittelte das Magazin Brigitte die besten Arbeitgeber für Frauen. Es ging dabei den Fragen nach, wie engagiert Frauen vom Berufseinstieg in die höchste Führungsebene geführt, welche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie angeboten werden und wie flexibel und selbstbestimmt man arbeiten kann. Dafür wurden folgende Themencluster gebildet, die zunächst einzeln bewertet wurden: Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Flexibilität bei der Arbeit, Hilfe beim Berufseinstieg, Karriere im Top-Management und der Stellenwert von Frauenförderung. Als Gesamtergebnis wurde der Durchschnitt aus den Einzelbewertungen errechnet, Singhammer erhielt die Note sehr gut. „Die Nase vorn haben Unternehmen, die verstanden haben, dass Frau nicht gleich Frau ist, und die deshalb die individuellen Berufsvorstellungen ihrer Mitarbeiter unterstützen“, konstatierte Studienleiterin Ana Fernandez-Mühl.

Führend bei Familienfreundlichkeit und Frauenförderung

„Die Studien haben uns gezeigt, dass wir richtige Schwerpunkte beim Personalmanagement setzen“, kommentiert Singhammer-CEO Roger Friederich. „Wir sehen die Ergebnisse als Ansporn, den Wünschen unserer Kollegen und Bewerber auch in Zukunft gerecht zu werden“. Kurze Entscheidungswege, eine offene Feedbackkultur und persönliche Entfaltungsmöglichkeiten sind drei wichtige Säulen des Personalwesens bei Singhammer. Dass Letztere besonders in den Bereichen Familienfreundlichkeit und Frauenförderung gut sind, belegen die beiden jüngst veröffentlichten Studien. Mehr Details dazu finden sich auf der Homepage www.eltern.de/beste-unternehmen und in der in der Print-Ausgabe 21/2018 der Zeitschrift Brigitte.  

Über die Singhammer IT Consulting AG

Singhammer IT Consulting bietet mit SITE die führende IT-Branchenlösung aus der Microsoft Dynamics-Familie. SITE integriert alle Funktionen vom CRM über Helpdesk bis zu Faktura und After Sales Service. Die Business Solution beinhaltet zahlreiche Features, die Systemhäuser, Softwarehersteller und IT-Dienstleister benötigen. Weltweit arbeiten über 25.000 Anwender mit SITE.

Aufgrund der Spezialisierung auf die IT-Branche verfügt Singhammer über ein außergewöhnlich tiefes Verständnis der Prozesse und Anforderungen von IT-Unternehmen und begleitet als Lösungspartner den gesamten Prozess von der Anforderungsanalyse bis hin zum laufenden Betrieb der Software.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Singhammer IT Consulting AG
Geisenhausenerstr. 11a
81379 München
Telefon: +49 (89) 748514-0
Telefax: +49 (89) 748514-10
http://www.singhammer.com

Ansprechpartner:
Vanessa Kohlhaas
Digital Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 748514-0
E-Mail: kohlhaas@singhammer.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SPENDIT AG kooperiert mit den Softwareexperten von rindus

SPENDIT AG kooperiert mit den Softwareexperten von rindus

Die Spendit AG, das aufstrebende und mehrfach prämierte HR- und FinTech Start-Up aus München, und das deutsch-spanische Softwareunternehmen rindus arbeiten künftig zusammen, wenn es um die Zusammenstellung von talentiertesten Software-Entwicklungsteams für die Weiterentwicklung von Digitalprodukten von Spendit geht. Beide Unternehmen teilen die Überzeugung, dass nur zufriedene Mitarbeiter zu höchsten Leistungen fähig sind und sich aus eigenem Antrieb langfristig für den Unternehmenserfolg einsetzen.

Die Spendit AG ist in den letzten Jahren auf ein Team von 45 Mitarbeiter und ein Kundenportfolio von mehr als 4.000 über Plan gewachsen. High Potentials – Softwareentwickler mit Leidenschaft für die Produktwelt von Spendit – sind das Kapital des Unternehmens und in München, wie in ganz Deutschland, rar.

"Wir setzen auf hohe Qualität in allem, was wir tun. Und unsere Mitarbeiter transportieren das auch durch ihre Arbeit. Deshalb war es uns immer wichtig, keine „Leih-Softwareteams“ etwa aus Nearshoring-Agenturen zu engagieren, sondern motivierte Teams mit echter Leidenschaft langfristig zu gewinnen. Und bei rindus wurden wir fündig“, erläutert Florian Gottschaller, Gründer und Vorstand der Spendit AG.

Die rindus GmbH ist mit ihrer spanischen Niederlassung seit 2017 auf inzwischen rund 40 Mitarbeiter gewachsen, und ist stets auf der Suche nach weiteren Techtalenten. Meist gelingt es in weniger als zwei Monaten, komplette länderübergreifende Teams zusammenzustellen und einsatzfähig zu machen.

"Wir bei rindus finden genau die Softwareentwicklungstalente, die in die vorhandene Organisation unserer Kunden wie das fehlende Puzzleteil hineinpassen. Wir suchen diese Experten am spanischen Arbeitsmarkt, stellen und arbeiten sie ein und sorgen durch unsere einzigartige, menschenzentrierte Unternehmenskultur dafür, dass sie langfristig an Bord bleiben. Wir freuen uns, dass wir die Spendit AG in nur wenigen Wochen um ein Team in Malaga so erfolgreich erweitern konnten ", so Rolf C. Zipf, Gründer der rindus GmbH.

Über die Spendit AG:
Die Visionäre Dr. Ralph Meyer und Florian Gottschaller haben die Spendit AG 2014 in München gegründet und sich der digitalen Revolution von Mitarbeiter-Benefits verschrieben. Ein internationales Team von 45 Mitarbeitern in München, Berlin, Wien und Malaga unterstützt sie bei ihrer Mission: kundenspezifische digitale Benefit-Lösungen für die Arbeitgeber zu entwickeln, die es mit der Digitalisierung ernst meinen und die besten Köpfe in ihreUnternehmen holen und behalten wollen. Über 4.000 Unternehmen in Deutschland und Österreich nutzen heute die smarten Produkte der Spendit AG: die SpenditCard®, den digitalen Gutschein für lohnsteuerfreie Sachbezüge, und die Lunchit App®, die digitale Essensmarke. Weitere Informationen unter www.spendit.de

Spendit AG Medienkontakt:
Spendit AG
Daria Kossogova
+49 (0) 89 2003 1881 80 
daria.kossogova@spendit.de

Über die rindus GmbH

Der Hamburger Dienstleister www.rindus.de stellt seinen Kunden in Deutschland dauerhaft komplette, genau zu den Anforderungen passende Software-Entwicklungsteams zur Verfügung. Dabei ist rindus weder Agentur noch Personalvermittler: vielmehr agieren diese zusätzlichen Teams aus Spanien heraus mit einer ähnlichen Motivation wie eigene Mitarbeiter, werden aber von rindus geführt sowie dauerhaft und langfristig entwickelt. Die Kunden können sich dadurch ganz auf die inhaltliche Steuerung der Softwareprojekte konzentrieren. Durch eine herausragende Zentrierung auf die Mitarbeiterbedürfnisse schafft es rindus, nicht nur in kürzester Zeit offene Stellen zu besetzen, sondern diese Talente auch langfristig zu gewinnen und halten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rindus GmbH
Bellevue 7
22301 Hamburg
Telefon: +49 (40) 22864149
http://www.rindus.de

Ansprechpartner:
Marie-Christin Jakobi
Telefon: +49 (40) 22864149
Fax: +49 (40) 22864150
E-Mail: marie-christin.jakobi@rindus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Weltklasse-Tischtennis mit Timo Boll in München

Weltklasse-Tischtennis mit Timo Boll in München

Weltklasse-Tischtennis in München gibt es nicht? Doch! Am 23. Februar 2019, 18.00 Uhr, steigt im Audi Dome München die Neuauflage des Meisterschaftsfinals und des Champions League Halbfinals der Vorsaison zwischen Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf und Herausforderer TTF Liebherr Ochsenhausen.

Die Stadt München ist reich an Spitzensport, sei es beispielsweise im Fußball, Eishockey oder Basketball. Doch eine Sportart fehlt: Tischtennis. „Dies nehmen wir zum Anlass, um ein Bundesliga-Heimspiel in der Heimat des FC Bayern Basketball auszutragen“, erläutert Andreas Preuß, Manager des Triple-Siegers Borussia Düsseldorf.

Mit einem Duell „Klein gegen Groß“ im Audi Dome ist der Startschuss für das große Highlight der Tischtennis Bundesliga 2018/19 gefallen. In der Spielstätte des FC Bayern standen sich Münchens Basketballstar und Small Forward Robin Amaize und Tischtennis-Nachwuchsass Raphael Aicher (FC Bayern) zunächst am Korb und anschließend am Tischtennistisch gegenüber und übergaben die Halle symbolisch an Ausrichter Borussia Düsseldorf.

Die Menschen in der bayerischen Landeshauptstadt und im gesamten Umland dürfen sich auf Weltklassesport freuen, u.a. mit dem frischgebackenen Europameister Timo Boll, der aktuell Platz drei der Weltrangliste belegt und im März diesen Jahres sogar noch einmal das Ranking anführte. Neben Boll stehen am 23. Februar mit Hugo Calderano (WR: 11), Simon Gauzy (16), Jang Woojin (20, alle Ochsenhausen) und Kristian Karlsson (24, Borussia) vier weitere Akteure der Top 25 der Welt am Tisch sowie mit Kamal Achanta (31) und Omar Assar (39, beide Borussia) weitere hochkarätige Spieler.

Ab sofort sind Tickets für das Duell zwischen Düsseldorf und Ochsenhausen im Vorverkauf erhältlich. Die "Early-Bird"-Eintrittskarten gibt es bereits ab 10,00 Euro (ermäßigt ab 8,00 Euro). Außerdem bietet der Rekordmeister Familien-Tickets und Vereins-Tickets zu Sonderkonditionen an.

Wo gibt es Tickets?

  • Im neuen Onlineshop von Borussia Düsseldorf unter  tt-in-muenchen.reservix.de
  • In der Geschäftsstelle von Borussia Düsseldorf (Ernst-Poensgen-Allee 58, 40629 Düsseldorf, Mo.-Fr. von 9-18 Uhr)
  • Bei bundesweit 3.200 Reservix-Vorverkaufsstellen
  • Auf den Ticketportalen reservix.de und www.adticket.de
  • Und über das hauseigene Reservix-Callcenter unter : 0180/6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem Festnetz, max 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)

Weitere Informationen zum Tischtennisspektakel 2019 finden Sie auf der Website www.weltklasse-tischtennis-in-muenchen.com .

 

Über die Reservix GmbH

Reservix ist eines der führenden Ticketing-Unternehmen in Deutschland. Zur Reservix GmbH gehören die Portale ADticket.de, reservix.de und reservix.ch. Bundesweit betreut Reservix mehr als 7.000 Veranstalter aus den Berei-chen Konzerte, Sport, Theater, Tourismus, Tourneen und Messen. Neben dem Hauptsitz in Freiburg im Breisgau unterhält Reservix Standorte in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Oldenburg und Wien mit derzeit rund 400 Mitarbeitern.

Im Mittelpunkt einer jeden Zusammenarbeit steht der Veranstalter und das gemeinsame Ziel, mehr Karten mit weniger Aufwand zu verkaufen. Als Full-Service-Dienstleister entwickelt Reservix für seine Kunden über alle Vertriebswege individuelle 360°-Lösungen. Zum Leistungsangebot von Reservix gehören neben dem webbasierten Ticketingsystem eine hauseigene Tickethotline, bundesweit 3.200 Vorverkaufsstellen, 300 Medienpartner, Schulungsangebote, Verkaufsförderung, Marketingunterstützung, CRM-Maßnahmen, anwendungsfreundliche API-Lösungen sowie die Optimierung von Prozessen in angrenzenden Bereichen, wie beispielsweise der Buchhaltung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.reservix.net und auf den
Ticketportalen www.ADticket.de , www.reservix.de , www.reservix.at und www.reservix.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Reservix GmbH
Humboldtstraße 2
79098 Freiburg
Telefon: +49 (162) 2686373
Telefax: +49 (761) 887889
http://www.reservix.net

Ansprechpartner:
Sebastian Conrad
Telefon: +49 162 268 63 73
E-Mail: sebastian.conrad@reservix.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
mediteo ermöglicht direkte Apothekenanbindung: Rollout im Frühjahr 2019

mediteo ermöglicht direkte Apothekenanbindung: Rollout im Frühjahr 2019

Anlässlich der pharmazeutischen Fachmesse expopharm, die vom 10. bis zum 13. Oktober 2018 in München stattfand, präsentierte die Medikamenten-Manager-App mediteo zusammen mit der LAUER-FISCHER GmbH ihr neues Kooperations-Projekt. Die direkte Kommunikation zwischen mediteo-Nutzern und Apothekern soll ab dem Frühjahr 2019 zur Verfügung stehen.

Mobile Apps, über die Medikamente bei der Apotheke nachbestellt werden können, gibt es bereits viele – jedoch ist dieser Bestell-Prozess für Apotheker meist nicht nur kompliziert sondern auch sehr zeitaufwendig. Ab dem Frühjahr 2019 soll dies anders werden: die Medikamenten-Manager-App mediteo wird die Anfragen ihrer Nutzer direkt an die Apothekensoftware WINAPO® 64 PRO von LAUER-FISCHER übertragen. Frau Dr. Karin Kottenberg, Inhaberin der Bären-Apotheke Duisburg, zeigt sich von dem Projekt begeistert: „Mit einer App die Gesundheit steuern – so kann sichergestellt werden, dass Medikamente genommen werden und der Nachschub nie ausgeht.“

In mediteo haben Nutzer die Möglichkeit, sich mit ihrem bestehenden CGM LIFE Konto zu verbinden. Arbeitet eine entsprechende Apotheke ebenfalls mit der digitalen Patientenakte CGM LIFE, können die Apotheker zukünftig die ausgegebenen Medikamente des Patienten direkt in dessen Account speichern und das Einnahmeschema darin eintragen. So kann der Patient in seiner mediteo-App sofort das Medikament, inklusive Einnahmezeiten, einsehen und sich an die Einnahme erinnern lassen. Neigt sich der Tablettenbestand dem Ende zu, erinnert mediteo seine Nutzer an die Nachbestellung und bietet ab 2019 die Möglichkeit, das Medikament direkt bei seiner Apotheke nachzubestellen. Zudem werden mediteo-Nutzer ihr Einnahmeverhalten mit ihrem Apotheker oder dem Arzt ihres Vertrauens teilen können, sofern sie dies möchten.

Umgesetzt wird dieses Projekt zusammen mit dem Apothekensoftwarehersteller LAUER-FISCHER. Auf der expopharm 2018 traf der vorgestellte Show-Case auf viel positive Resonanz. Besonders für die Kundenbindung sei die digitale Kommunikation zwischen Apotheker und Kunde von hoher Bedeutung. „Vernetzung schafft Vertrauen und stärkt die Bindung sowie die Therapiesicherheit“, beteuert auch Christian Scharpf, Gesellschafter der Apotheke Scharpf OHG. Denn das wichtigste Dreiergespann der Welt, Patient, Arzt und Apotheker, werde nun verbunden mit nur einem Klick.

  

Über die Mediteo GmbH

Mediteo ist ein Digital Health Start-Up mit dem Ziel, den Alltag von Menschen mit regelmäßiger Medikamenteneinnahme einfacher, gesünder und sicherer zu gestalten. Die Mediteo GmbH wurde 2015 gegründet und hat ihren Sitz in Heidelberg. Weitere Informationen auf www.mediteo.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediteo GmbH
Hauptstraße 90
69117 Heidelberg
Telefon: +49 6221 673 0000
Telefax: +49 6221 673 8706
http://www.mediteo.com/de

Ansprechpartner:
Clarissa Kull
Gotthardt Healthgroup AG
Telefon: +49 (6221) 4352930
E-Mail: clarissa.kull@gotthardt.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
buildingSMART e.V.: BIM-Entwicklung in Bayern

buildingSMART e.V.: BIM-Entwicklung in Bayern

Die Building SMART Regionalgruppe Bayern, der bayerische Arm des Kompetenznetzwerks für Building Information Modeling, lud am 17.7.2018 zur Vortragsveranstaltung „BIM-Entwicklung in Bayern“ mit zahlreichen Diskussionsbeiträgen von mehrere Experten: Professoren, Ingenieure, Planer, Handwerker sowie Vertreter von Verbänden und der Industrie in Sachen BIM in das Oskar- Von Miller Forum in München. An welchem Punkt steht die Bauwirtschaft in Hinblick auf die Digitalisierung und BIM? Diese große Frage war Gegenstand der Podiumsdiskussion der buildingSMART-Regionalgruppe Bayern mit hochrangigen Vertretern der Architektenkammer, der bayerischen Bauwirtschaft und der Landesregierung des Freistaates und wurde von den Experten lebhaft diskutiert. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Bayerischen Ingenieurkammer- Bau KDöR. Die BuildingSMART-Regionalgruppe Bayern ist die erste Regionalgruppe des buildingSMART Dachverbundes. Innerhalb der Initiative Building Smart wollen sämtliche Fachdisziplinen wie Planung, Produkthersteller, Softwarefirmen, Bauunternehmen, Betreiber und Hochschulen zusammenarbeiten. Für die mit BIM verbundenen Prozesse und Schnittstellen, sind klar definierte Absprachen und Standards erforderlich. Hierfür engagiert sich buildingSMART. Der unabhängige Verein fördert offene, herstellerneutrale Schnittstellen und damit “open BIM”. Er steht für hohe Qualität bei BIM-Standards und Lösungen, bei denen die Anwender und ihre Arbeitsprozesse im Mittelpunkt stehen.

Zum Artikel

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Innovation Bau
Riesstrasse 8
80992 München
Telefon: +49 (152) 33711456
Telefax: +49 (152) 33711456
https://www.innovation-bau.info

Ansprechpartner:
Fabian Stülpnagel
Redakteur
Telefon: +49 (89) 307667810
E-Mail: fabian.vonstuelpnagel@innovation-bau.info
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ADITUS macht digitale Ticketing Prozesse REAL

ADITUS macht digitale Ticketing Prozesse REAL

Überzeugt war die Messe München GmbH von den innovativen Produkten der ADITUS GmbH schon bei der Vergabe ihrer Ausschreibung „Zutrittsmanagement, Registrierung und Ticketing“. Nun bestätigt sich auch live, worauf eineinhalb Jahre hingearbeitet wurde. Im Rahmen der EXPO REAL 2018 vom 8. bis zum 10. Oktober in München hat ADITUS vollumfänglich überzeugt. Die bestehende Ticketing-Lösung wurde in den vergangenen Monaten mit Hochdruck gegen modernste Technologie von ADITUS ausgetauscht, die von der Online-Registrierung bis zum Self-Badging-Gate die Customer Journey begleitet. Auch die Aussteller profitieren durch das Exhibitor-Service-Center von den Neuerungen. Nach erfolgreicher Umrüstung von über 120 Drehkreuzen sind die Vorteile des neuen Systems im Eingang sichtbar und spürbar, der Besucherandrang war in nur wenigen Minuten aufgelöst – und das bei gleichzeitigem Badgedruck für jeden Aussteller und Besucher. Der gesamte Einlassprozess inklusive Badgedruck benötigt keine drei Sekunden.

„Der Badgedruck am Gate ist eines der Highlights bei der Systemumstellung in München. Hier wird die Verbesserung und Digitalisierung der Prozesse für den Besucher greifbar. Obwohl mit dem Badgedruck ein neuer Prozess hinzukommt, wird es für den Teilnehmer einfacher und schneller: Besucher können sich ganz einfach mobil im Eingang registrieren, öffnen ihr Ticket auf dem Smartphone, Tablet oder der Smartwatch und bekommen damit am Drehkreuz beim Eintreten ihr Badge. Trotz der komplexen Vorgänge bleibt die Usability für den Besucher simpel. Damit haben wir den wichtigsten aller Meilensteine im Projekt gemeistert,“ betont Marc Luzoff, Geschäftsführer von ADITUS und ergänzt: „Der Anspruch der Messe München an ein modernes Gesamtsystem für seine Teilnehmer war extrem hoch. Wir sind stolz, über den Erfolg der ersten Messe zu berichten. Unser Dank gilt allen Projektbeteiligten und dem Team der Messe München.“

Über Messe München

Die Messe München ist mit über 50 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Insgesamt nehmen jährlich über 50.000 Aussteller und rund drei Millionen Besucher an den mehr als 200 Veranstaltungen auf dem Messegelände in München, im ICM – Internationales Congress Center München, im MOC Veranstaltungscenter München sowie im Ausland teil. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften organisiert die Messe München Fachmessen in China, Indien, Brasilien, Russland, der Türkei, Südafrika, Nigeria, Vietnam und im Iran. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Südamerika sowie rund 70 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder ist die Messe München weltweit präsent.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Fach- und Publikumsmessen sowie Kongresse mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und die ständige Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Druck mit Sicherheit durch die Messtechnik von BMC Messsysteme GmbH (bmcm)

Druck mit Sicherheit durch die Messtechnik von BMC Messsysteme GmbH (bmcm)

In großen Nutzfahrzeugen, wie LKWs und Omnibussen, kommen pneumatische Bremsen zum Einsatz. Diese sogenannten EBS arbeiten mit Druckluft und müssen regelmäßig auf ihre volle Funktionsfähigkeit überprüft werden. Im Prüfstand kommen hierzu Drucksensoren und ein Messsystem zum Einsatz. bmcm hat mit seinem universellen Messgerät, das grundsätzlich für die verschiedensten physikalischen Größen geeignet ist, für diese Applikation eine Lösung entwickelt, die höchste Genauigkeit auch bei dynamischen Vorgängen bietet.

Das Messsystem nimmt die Signale der an den Messpunkten angeschlossenen Drucksensoren auf und kann – je nach Geräteausführung – bis zu 16 Drücke gleichzeitig messen. Die zeitsynchrone Erfassung der Bremsdrücke ist unerlässlich für die korrekte Darstellung der Wirkungskurve. Die passende Ausgangsspannung für die Sensorversorgung kann konfiguriert werden und stellt somit eine breite Unterstützung der meisten Sensoren dar.

Mit der Software NextView®4 – ebenfalls aus dem Haus der BMC Messsysteme GmbH ist die Darstellung und Auswertung der Signale bzw. der Druckkurve jedes einzelnen Rades sofort ohne zeitaufwändige Programmierung möglich.

So werden Leckagen und unzureichende Druckverteilungen sofort sichtbar. Der Messvorgang und die Analyse finden automatisch statt und sparen somit Zeit und eliminieren Ablesefehler.

Durch den modularen Aufbau der Messanlage kann diese Lösung sowohl als eigenständiges Druckmesssystem oder integriert in einen Prüfstand verwendet werden.

Das Messsystem AMS42/84-LAN16fx bietet im Detail:

  • 8 bzw. 16 analoge Eingänge mit 250kHz Summenabtastrate; 16Bit Auflösung
  • synchronisiert in Echtzeit
  • Je Kanal mit einem Messverstärker zur Signalanpassung ausrüstbar (5B kompatibel)
  • Individuelle Steckverbinder pro Kanal
  • Galvanische Trennung pro Kanal
  • Sensorversorgung je Kanal ebenfalls galvanisch getrennt
  • 32 digitale Eingänge
  • 3 Zähler
  • Anschluss für Visualisierung und Speicherung zum PC über Netzwerk (TCP/IP)

Nach dem Motto "Alles aus einer Hand": Die gemeinsame Entwicklung von bmcm Hardware und Software ermöglicht eine optimale Abstimmung aufeinander. Mit NextView werden die Möglichkeiten des Messsystems voll ausgeschöpft.

Weitere Informationen befinden sich auf der Website der BMC Messsysteme GmbH (bmcm) unter: http://www.bmcm.de

Über BMC Messsysteme GmbH (bmcm)

Das Team der BMC Messsysteme GmbH entwickelt Hardware und Software aus dem Bereich der physikalischen Messtechnik seit über 20 Jahren. Als Hersteller legt das Unternehmen BMC Messsysteme GmbH größten Wert auf die Qualität seiner Produkte, eben "Made in Germany", und entwickelt, produziert und vertreibt die Produkte von daher direkt von ihrem Standort bei München.

Messtechnik von BMC Messsysteme ist weltweit verfügbar und universell einsetzbar. Ob im Fahrzeug, an Prüfständen oder der Überwachen von Maschinen und Anlagen: Die Messsysteme sind schnell installiert, intuitiv zu bedienen, leistungsstark, zuverlässig und vor allem kostengünstig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BMC Messsysteme GmbH (bmcm)
Hauptstrasse 21
82216 Maisach
Telefon: +49 (8141) 404180-0
Telefax: +49 (8141) 404180-9
http://www.bmcm.de

Ansprechpartner:
Philipp Kirmse
Vertrieb
Telefon: +49 (8141) 404180-0
Fax: +49 (8141) 404180-9
E-Mail: sales@bmcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.