Schlagwort: modul

Kooperation zwischen Formware und der tetraeder.solar gmbh

Kooperation zwischen Formware und der tetraeder.solar gmbh

Formware und die tetraeder.solar gmbh bündeln die Kräfte. Die Integration des Leadgenerators von tetraeder.solar in die automatisierte Chat-Lösung von Formware ergänzt die Service- und Informationsfunktionen des Chat-Bots um ein Sales-Modul. Dadurch werden die Prozesse in den Bereichen Service, Marketing und Sales nahtlos in einem System verbunden. Energieversorger können so die vollen Potentiale der 24/7-Kommunikation auf der Website nutzen, in dem die Daten des Kunden in ein CRM-System überführt werden. Für Kunden entfällt das aufwändige Suchen nach Kontaktdaten und der Medienbruch beim Wechsel zwischen dem Chatbot und E-Mail oder Telefon.

Formware, der Softwaredienstleister für innovative Kundenkommunikation und die tetraeder.solar gmbh bündeln ihre Kompetenzen, um Energieversorgungsunternehmen (EVU) in Ihrer Vermarktung von Solaranlagen bestmöglich zu unterstützen.

Durch die Integration des Leadgenerator Solar wird der Chatbot von Formware noch wertvoller für Energieversorger. Ab April 2021 können potentielle Kunden des EVU innerhalb des Chats ganz einfach und unkompliziert das individuelle Solarpotenzial des eigenen Gebäudes inkl. Wirtschaftlichkeitsberechnung anfragen. Die EVU können somit datenschutzkonforme und qualitativ hochwertige Leads generieren und diese für die Angebotsstellung weiterverarbeiten.

Geschäftsführer der tetraeder.solar gmbh Dr. Stephan Wilforth sagt, „Wir freuen uns über die Kooperation und dass unsere Daten in einem sehr innovativen Format wie dem Chat-Bot der Formware Anwendung finden werden.“

„Wir möchten Energieversorgern die Möglichkeit bieten, für ihre Kunden auch per Chat und zu jeder Tageszeit erreichbar zu sein und so ein modernes Kommunikationserlebnis zu schaffen“, erklärt Björn Röttger Geschäftsführer der Formware GmbH. „Auch wir freuen uns einen neuen Kooperationspartner dazugewonnen zu haben.

Durch die geplante Integration des Leadgenerator Solar als Modul in unseren EVU-Chatbot, erhalten Kunden nach wenigen unkomplizierten Fragen eine sofortige Einschätzung zur solaren Eignung ihres Daches. Für EVU erschließen sich so neue Geschäftsfelder neben dem Commodity-Geschäft.“

Terminankündigung
In einem Webinar am 09.02.2021 um 14.00 Uhr werden die Experten von Formware und tetraeder.solar Ihnen die neue Funktion vorstellen und stehen für Rückfragen bereit. Unter dem Link https://www.dialogbird.de/infopool können Sie sich zum Webinar anmelden. Das Webinar ist sowohl für interessierte EVU und Städteplaner als auch für Medienvertreter kostenlos zugänglich.

Über tetraeder.solar gmbh
Die tetraeder.solar gmbh ist ein international tätiges Ingenieurbüro mit Sitz in Dortmund. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Entwicklung von Prognose- und Planungsinstrumenten im Bereich der erneuerbaren Energien, insbesondere in den Bereichen Photovoltaik, Solarthermie und dem Einsatz von Stromspeichern sowie der Prognose des Ausbaus der PV- und Ladeinfrastruktur. Die Gesellschaft entwickelt ihre Software selbst und engagiert sich in Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Neben der führenden Position im Bereich der Analyse- und Prognosetechnologie für Solarpotenziale ist das Unternehmen auf die hocheffiziente Verarbeitung großer Datenmengen mit Raumbezug spezialisiert.

Über die Formware GmbH

Formware unterstützt Stadtwerke bereits seit vielen Jahren bei der zielgerichteten Kundenkommunikation, vom Ableseprozess bis zum Rechnungsversand. Vor allem die Digitalisierung der Kommunikationswege ist eines der Steckenpferde Spezialitäten des IT-Dienstleisters im Inntal.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Formware GmbH
Stangenreiterstraße 2
83131 Nußdorf am Inn
Telefon: +49 (8034) 9038-0
Telefax: +49 (8034) 9038-6338
http://www.formware.de

Ansprechpartner:
Simon Mayer
Telefon: +49 8034 9038-6236
E-Mail: simon.mayer@formware.de
Romina Höftmann
Projektmanagement
Telefon: +49 (0)231 1891717
E-Mail: romina.hoeftmann@tetraeder.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

iTAC stellt Maintenance Manager vor

iTAC stellt Maintenance Manager vor

Der MES-Spezialist iTAC Software AG kündigt den Maintenance Manager an. Der Wartungsmanager ist sowohl für Arbeitsplatzgeräte als auch mobile Geräte wie Tablets verfügbar. So lassen sich Instandhaltungsaufgaben mobil in der Produktion abarbeiten und sind einfach im Büro zu definieren bzw. zu planen.

Die iTAC Software AG, Tochtergesellschaft der Dürr AG, ist ein führender Hersteller von MES- und IIoT-Lösungen für transparente, automatisierte Produktionsabläufe und stellt verschiedene Services zur Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Fertigungsprozessen bereit. Dabei ist das Unternehmen Vorreiter im Bereich Industrie 4.0. Es entstehen unter anderem innerhalb der Dürr Digital Factory kontinuierlich neue iTAC-Lösungen, mit denen Fertigungsbetriebe die Digitalisierung ihrer Prozesse weiter vorantreiben können.

Digitaler Assistent erleichtert die Wartung
Der digitale Wartungsassistent listet und definiert alle geplanten Instandhaltungsaufgaben in der Produktion. Er führt über jede zu wartende Komponente Buch, zeigt unter anderem Wartungstermine an, bietet Zugriff auf Anleitungen, lässt sich erledigte Arbeiten quittieren und erstellt eine Wartungshistorie.

In den iTAC Maintenance Manager ist eine Planungskomponente integriert und das Produkt ist in der Workbench von iTAC als Desktop-Applikation oder auf einem mobilen Endgerät (Tablet) verfügbar. Die iTAC.Workbench ist ein browserbasiertes Framework zur Einbindung und Entwicklung von HTML5-konformen Anwendungen als Plugin-Komponenten.

In der Workbench werden mit dem neuen Tool Wartungsaufgaben sinnvoll zu Wartungsaufträgen zusammengefasst und zeitlich so optimiert, dass möglichst wenig Ausfall durch Vor-/Nachbereitung oder Umrüstung der zu wartenden Anlage stattfindet. Außerdem werden Wartungsaufträge in Einklang mit der Produktion geplant – so können die Maschinen möglichst effizient gewartet werden.

Des Weiteren lassen sich Instandhaltungsaufgaben unter Berücksichtigung der benötigten Ressourcen wie Personal, Ersatzteile und Werkzeuge planen. Eine übersichtliche Chronologie zeigt, wann welche Maschine wo und von wem gewartet wird. Mit der mobilen Applikation kann der Wartungsmitarbeiter die ihm zugeordneten Aufgaben abarbeiten und die Abarbeitung entsprechend bestätigen bzw. mit zusätzlichen Informationen versehen. Ebenfalls ist mit dem neuen Modul ein Ersatzteil-Management möglich. Der Lagerbestand von Ersatzteilen, die zur Ausführung der Wartung benötigt werden, kann ebenso überprüft werden wie die Verfügbarkeit von benötigten Werkzeugen.

„MES-Lösungen sind darauf auslegt, die Transparenz und Effizienz von Produktionsprozessen zu gewährleisten sowie Qualität zu sichern. Eine durchdachte Planung – auch in der Wartung – ist eine wesentliche Komponente zur Sicherung reibungsloser Abläufe. Der Maintenance Manager übernimmt als digitaler Assistent diese Aufgaben auch in der Abarbeitung von Wartungsaufgaben und schafft somit hohe Entlastung und Prozesssicherheit in Produktionsumgebungen“, erklärt Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG.

Über die iTAC Software AG

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0- und IIoT-Anforderungen.

Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie Niederlassungen in den USA, China und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iTAC Software AG
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
Telefon: +49 (2602) 1065-0
Telefax: +49 (2602) 1065-30
http://www.itacsoftware.com

Ansprechpartner:
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Natalie Wolodin
Inbound Marketing
Telefon: +49 (2602) 1065216
Fax: +49 (2602) 106530
E-Mail: natalie.wolodin@itacsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Aus UB-Software wird die majesty GmbH

Aus UB-Software wird die majesty GmbH

Lange wurde es angekündigt, am 01.01.2021 war es dann soweit: Die neuen Räumlichkeiten in der Rudolf-Diesel-Straße 15 in Spaichingen wurden bezogen. Und dies ist nicht die einzige Änderung. Im Rahmen des Umzuges haben sich die Geschäftsführer Uwe, Jan und Tim Bader auch für einen neuen Firmennamen entschieden. So wurde zum 01.01.2021 aus der UB-Software GmbH die majesty GmbH, angelehnt an das hauseigene ERP-System Majesty.

28 Jahre Majesty – wie aus einer Idee die marktführende Branchensoftware für die Medizintechnik wurde

Als Uwe Bader nach seinem Wirtschaftsinformatik-Studium bei einem Software-Hersteller zu arbeiten begonnen hatte, gab es noch keine richtigen Standards. Immer wieder wurden neue Konzepte erarbeitet, eine gerade Linie war nicht erkennbar. Uwe Bader kam der Gedanke, dass das auch anderes geht. Schlussendlich war es dann ein Kunde, der ihn endgültig dazu ermutigte, sich an einer eigenen Software zu versuchen. Der Grundstein für die Entstehung der majesty GmbH war gelegt.

Anfangs entwickelte Uwe Bader die Software noch als One-Man-Show („UBiS – Uwe Bader individuelle Softwarelösungen“) alleine in seinem Bürozimmer von zuhause aus – doch schon bald sollte die Firma immer mehr wachsen. Bereits 1994 wurden die ersten Mitarbeiter eingestellt und es erfolgte die Umfirmierung zur „UB-Software Entwicklungs- und Vertriebs-GmbH“. Trotz Wachstum war das Ziel immer das gleiche: ein individuell anpassbares und bezahlbares ERP-System für kleine und mittelständische Medizintechnik-Unternehmen, welches alle Standards beinhaltet.

Heute gehört die majesty GmbH zu einem der führenden Anbieter für ERP-Softwarelösungen im Bereich der Medizintechnik und betreut rund 600 Kunden im In- und Ausland. Der Großteil der Kunden ist in den regionalen Medizintechnik- und Zerspanungsclustern ansässig. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 40 hochkarätige Mitarbeiter und die beiden ältesten Söhne Jan und Tim verstärken seit 2019 die Geschäftsführung.

„Mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft“ – ein Motto, das hält, was es verspricht

Von Beginn an lag der Fokus der majesty GmbH auf der Weiterentwicklung des hauseigenen ERP-Systems und der dazugehörigen Kundenbetreuung. Aus diesem Grund beschäftigt sich das Unternehmen auch seit geraumer Zeit intensiv mit den neuen Anforderungen der MDR (Medical Device Regulation). So wurde im vergangenen Jahr das Modul zur vereinfachten Validierung und Revalidierung entwickelt, welches die Abschätzung des Validierungsaufwandes in Majesty bereits vor der Durchführung eines Updates ermöglicht. Dies bedeutet eine wertvolle Zeitersparnis. Anfang 2021 wird auch das aufwändige Modul EUDAMED fertiggestellt, das die Majesty-Anwender bei der Hinterlegung Ihrer Hersteller- und Produktdaten in der Europäischen Union für Medizinprodukte unterstützen soll.

Mit Zuversicht in Richtung Zukunft

Nach dem erfolgreichen Umzug zum Jahreswechsel blickt die Familie Bader mit dem gesamten majesty-Team voller Vorfreude auf einen neuen Abschnitt der Firmengeschichte und ist sich sicher: „Einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung der majesty GmbH steht nun nichts mehr im Wege.“.

Über die majesty GmbH

Die majesty GmbH ist als Softwarehaus seit der Gründung am 01.01.1993 durch Geschäftsführer Uwe Bader erfolgreich mit Majesty am Softwaremarkt vertreten. Schwerpunkt der majesty GmbH bilden Entwicklung, Support und Vertrieb der hauseigenen ERP-Lösung Majesty. Mit 40 Mitarbeitern am Standort Spaichingen bietet die majesty GmbH neben der reinen Software auch alle Leistungen an, die zur erfolgreichen Implementierung und dem reibungslosen Betrieb einer Software gehören. Dies ist neben Einführungsberatung, Schulung, Vor-Ort-Support und Hotline auch betriebswirtschaftliche Beratung zur Optimierung der Unternehmensprozesse. Mit Majesty arbeiten derzeit ca. 600 Unternehmen im In- und Ausland. Ein großer Anteil der Majesty-Anwender (über 60%) ist herstellernah in Baden-Württemberg in den Hochburgen für Medizintechnik (Raum Tuttlingen) und Drehteile (Raum Heuberg) angesiedelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

majesty GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 15
78549 Spaichingen
Telefon: +49 (7424) 958230
Telefax: +49 (7424) 9582329
http://www.majesty.de

Ansprechpartner:
Uwe Bader
Geschäftsführer / Vorstand
Telefon: +49 (7424) 95823-0
Fax: +49 (7424) 95823-29
E-Mail: management@majesty.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ExtendBI ist neuer AKQUINET-Partner

ExtendBI ist neuer AKQUINET-Partner

AKQUINET und ExtendBI sind nun eine Reseller-Partnerschaft eingegangen. AKQUINET bietet seinen Kunden die Extension KommentTM von ExtendBI an, ExtendBI nimmt das Add-on AnalyticsGate von AQKUINET ins Portfolio auf.

Beim Erstellen eines Qlik-Dashboards kommen oft Fragen auf wie „Stimmt die Zahl?“ oder „Auf welchen Zeitraum bezieht sie sich?“ Der Software-Hersteller selbst bietet keine Möglichkeit, Kommentare zu Dashboards in der Qlik Sense-Plattform zu ergänzen oder Daten direkt im Dashboard zu ändern. Hierfür hat der Qlik-Partner ExtendBI aus Dänemark die erfolgreiche writeback-Extension KommentTM entwickelt. „Diese Extension macht das Arbeiten in Qlik so wunderbar einfach. Unsere Kunden werden sofort merken, wie schnell Abstimmungen und Bearbeitungen mit Komment laufen“, sagt Michael Walther, Geschäftsführer für den Qlik-Bereich bei AKQUINET. Daher ist AKQUINET eine Reseller-Partnerschaft mit ExtendBI eingegangen. Kunden können die neue Extension KommentTM nach einem kostenfreien Test als zusätzliches Modul einsetzen. Mit der Extension können Teams ihre Arbeit an gemeinsamen Dashboards vereinfachen und beschleunigen, indem sie Daten direkt in Qlik Sense Dashboards schreiben und bearbeiten. Damit sind sie Teil des Datenmodells. Kommentare lassen sich direkt zu bestimmten Zahlen geben und sind so für alle im Team sichtbar. Damit müssen Workflows nicht mehr durch einen lästigen Wechsel zwischen Qlik, Excel, Mail oder Chat unterbrochen werden.

Auch ExtendBI plant seinerseits den Einsatz von AKQUINET AnalyticsGate. Das Add-on kombiniert die Stärken von Microsoft Excel und die Vorteile der Business-Intelligence-Lösung Qlik Sense zu einem benutzerfreundlichen, leistungsstarken Analysewerkzeug für die unternehmensweite Bereitstellung konsistenter Daten. Die Qlik-Sense-Bedienlogik und die interaktiven Funktionen werden vollständig in Microsoft Excel übernommen. Massendaten aus beliebigen Quellsystemen lassen sich unkompliziert einbinden. Peter Johansen, Director of Sales bei ExtendBI, sagt: „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit AKQUINET. Es ist großartig, einen spezialisierten Partner im Bereich Finanzen und Controlling zu haben. Wir sind sicher, dass unsere Partnerschaft den Kunden mit soliden Lösungen auf der Grundlage von Komment und AnalyticsGate zugutekommen wird.“

Mehr über den Partner ExtendBI: www.extendbi.com

Mehr über AnalyticsGate: https://home.analyticsgate.com/

Über die akquinet AG

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Aktuell werden 880 Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen in zukunftsorientierten Technologien beschäftigt. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen (SAP und Microsoft) und die Individualentwicklung von Softwarelösungen spezialisiert. Speziell im Maschinen- und Anlagenbau, dem öffentlichen Sektor und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. In vier hochleistungsfähigen Rechenzentren in Hamburg, Norderstedt und Itzehoe betreibt akquinet für Unternehmen aller Größen IT-Systeme im Outsourcing. Das Twin Datacenter erfüllt die Standards TÜV IT TSI 4.1 und EN50600. Standortübergreifende Projekte realisiert der IT-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland und Österreich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

akquinet AG
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 88173-0
Telefax: +49 (40) 88173-111
http://www.akquinet.com

Ansprechpartner:
Angela Sauerland
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 88173-1035
Fax: +49 (40) 88173-111
E-Mail: Angela.Sauerland@akquinet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

campai ONE – ebnet den Weg für eine zeitgemäße Vereinsverwaltung

campai ONE – ebnet den Weg für eine zeitgemäße Vereinsverwaltung

In vielen Vereinen laufen die Verwaltung und Kommunikation noch klassisch ab. Das heißt, Buchhaltung sowie Mitgliederverwaltung sind papierbasiert und die Kommunikation funktioniert über verschiedenste Kanäle von E-Mail über Telefon bis hin zu WhatsApp & Co. Corona hat den Veränderungsprozess angestoßen, denn die offline Arbeit war im gesamten Vereinsbereich gestört und digitalen Lösungen wurden benötigt. Mit campai war schon eine bestehende Vereinssoftware mit zufriedenen Kunden am Markt. Im Jahr 2020 war es an der Zeit die Erfahrungen in eine Weiterentwicklung einfließen zu lassen und ONE zu entwickeln. Die Online-Plattform ermöglicht eine moderne Vereinsverwaltung, u.a. für die Bereiche Mitglieder, Verträge, Buchhaltung und Kommunikation. Verfügbar ist die Anwendung ab Februar 2021.

Moderne Vereinsverwaltung mit einer Lösung

ONE ist genau genommen die Weiterentwicklung von campai. Die bestehenden Elemente von campai finden sich in ONE wieder, aber durch die Interaktion mit den Kunden und das Kennenlernen der Bedürfnisse, wurden die Bereiche komplett überarbeitet, erweitert und so angepasst, dass alle Bedürfnisse befriedigt wurden. Damit möchte der Entwickler LuckyShot Vereinen und Menschen mehr Zeit für die wichtigen Arbeiten geben und den Spaß in der Gemeinschaft fördern. Unter anderem wurden die Bereiche Vertragsverwaltung, Buchhaltung und Kommunikation überarbeitet:

  • Vertragsverwaltung: Transparente Verwaltung von Verträgen für Neumitglieder sowie unkomplizierte Anpassungen für bestehende Verträge
  • Buchhaltung: Übersichtliche, DSGVO-konforme und individuell anpassbare Buchhaltung, unkomplizierte Abrechnungen, einheitliche und automatische Spendenquittungen
  • Kommunikation: Kommunikation zwischen Mitgliedern, Weitergabe von Neuigkeiten, Planung von Vereinsfesten über verschiedene Kanäle

ONE deckt damit die wichtigsten Punkte einer modernen Vereinsverwaltung ab. In Zukunft plant LuckyShot aber noch weitere Module, die eine Vereinsverwaltung vereinfacht und alles in einer Lösung präsentiert.

Kostenlose Einsteiger-Variante für Kleinstvereine

LuckyShot bietet für ONE vier Preismodelle an. Neben einer kostenlosen Einsteigervariante für Kleinstvereine bis 50 Mitglieder, in der alle Funktionen sichtbar, aber nur die Verwaltung und die Kommunikation nutzbar ist. gibt es eine Profi- und Expertenversion, die für kleine Vereine (bis 200 Mitglieder) einen fixen pauschalen Beitrag beinhaltet und große Vereine begünstigt, weil es dann nur noch einen zusätzlichen Beitrag pro 100 Mitglieder ergänzt wird. Eine individuelle Enterprise-Variante für Großvereine rundet das Angebot ab. Um sich von der Vereinssoftware zu überzeugen, können Sie ONE in kostenfrei angebotenen Webinaren kennenlernen und die Funktionsweisen anschauen.

Start der neuen und überarbeiteten Vereinssoftware ist der Februar 2021. Auch Bestandskunden haben die Möglichkeit ONE zu nutzen und sich von den neuen Features überzeugen zu lassen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.campai.com.

Was ist das Ziel mit campai ONE

Hinter der Weiterentwicklung steht die Vision den Vereinen und Menschen mehr Zeit für die wichtigen Arbeiten geben und den Spaß in der Gemeinschaft fördern. ONE erleichtert mit dem Modul Vereinsverwaltung die Arbeit von Ehrenamtlern oder auch hauptamtlich angestellten Mitarbeiter/-innen. Jeder Verein egal wie groß oder klein, bzw. ob Einsparten- oder Mehrspartenverein kann mit der Verwaltung einfach umgehen. Das LuckyShot Team arbeitet seit 2020 hart an der Umsetzung und ist bereit den Verein ein Stück Vereinsleben zurückzugeben. 

Über die LuckyShot GmbH

LuckyShot ist ein innovatives IT-Startup mit Sitz in Berlin. Das kleine Team aus Spezialisten für die Softwareentwicklung konzentriert sich seit 2017 darauf, Spitzentechnologie zu entwickeln und dabei nicht nur die perfekte Benutzererfahrung zu schaffen, sondern gleichzeitig hoch skalierbare Infrastrukturen bereitzustellen. Immer mit dem Ziel, Kunden und Anwender glücklich zu machen.

Mit Produkten wie campai, chapster, Immoledo und Foxlocator knüpft LuckyShot bereits dort an und geht sogar noch einen Schritt weiter. chapster ist so etwa die perfekte Alternative zu WhatsApp-Gruppen, Facebook oder anderen Messenger, die sich speziell an Vereine und Mannschaften richtet. Sie ist damit nicht nur eine Ergänzung für Communities, sondern auch eine Erleichterung für Kita- und Elterngruppen. http://luckyshot.io/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LuckyShot GmbH
Schönhauser Allee 163
10435 Berlin
Telefon: +49 (30) 403639731
http://www.luckyshot.io

Ansprechpartner:
Matthias Tausch
CSO
Telefon: +49 30 403 639 730
E-Mail: matthias@luckyshot.io
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Visitor Analytics führt sein neues Feedback-Modul ein

Visitor Analytics führt sein neues Feedback-Modul ein

Im Januar 2020 hat das deutsch-rumänische Unternehmen, Visitor Analytics, ein neues Modul innerhalb der gleichnamigen App gestartet.

Das neue Feedback-Modul ermöglicht den Zugriff auf wertvolle Informationen, die direkt von den Website-Besuchern an den Website-Betreiber übermittelt werden. Innerhalb des Visitor Analytics Feedback-Moduls können die Benutzer der Applikation Umfragen und Abstimmungen erstellen, um mit ihrem Zielpublikum direkt über ihre eigene Website zu interagieren. Das Feedback von Kunden ist ein wesentlicher Bestandteil jedes gesunden Unternehmens und Visitor Analytics hilft allen Website-Besitzern dabei, dieses wichtige Feedback zu erhalten.

Visitor Analytics ist eine komplexe Webseiten-Analyse-Software, die geschaffen wurde, um Analysefunktionen zu vereinen, die normalerweise in mehreren separaten Tools zu finden sind.

Aus diesem Prinzip stammt auch der Slogan des Produkts: "Alles in Einem"-Analyse- & Statistik-Applikation. Anstatt also für mehrere Apps zu bezahlen, können sich Webseitenbesitzer für die Nutzung von Visitor Analytics entscheiden und erhalten Zugriff auf alle unten aufgeführten Funktionen:

● Webseitenstatistiken
○ Standort der Besucher
○ Historie der Besucher auf einer Webseite
○ Absprungrate
○ Seitenaufrufe
○ Konversionen
○ Konkurrenzanalyse
○ Kampagnenverfolgung
● Nutzerverhalten
○ Sitzungsaufzeichnungen
○ Wärmebilder
○ Konversionstrichter
● Besucher-Feedback
○ Abstimmungen
○ Umfragen

Die neueste Erweiterung in dieser Liste, das Besucher-Feedback-Modul, hat 2 Komponenten.

Die Komponente "Abstimmungen" ermöglicht es Webseitenbesitzern:
● Aus 10 verschiedenen voreingestellten Fragekategorien wählen
● Definieren, wann und für welche Besucher eine Umfrage angezeigt werden soll (optional)
● Die Abstimmung anpassen, indem Sie Farben, Abstände und Positionierung wählen und ein Logo hinzufügen
● Die Abstimmungsergebnisse und Statistiken über die Teilnehmer abrufen

Die Komponente Umfragen ermöglicht es Webseitenbesitzern:
● Längere Fragebögen erstellen
● Die Art der Fragen auswählen und bearbeiten
● Nur bestimmten Personen Zugang zu Ihrer Umfrage geben (optional)
● Umfrageseiten personalisieren
● Informationen über "Allgemeine Statistik", "Umfrageergebnisse", "Teilnehmer" finden.

Darüber hinaus hat sich Visitor Analytics verpflichtet, stets datenschutzkonform zu handeln und seine Nutzer über Fragen der Datensicherheit, GDPR, CCPA, LGPD und andere zu informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Visitor Analytics GmbH
Stefan-George-Ring 19
81929 München
Telefon: +49 (89) 215454889
https://www.visitor-analytics.io

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Internes Kontrollsystem und Live-Chart optimiert, aktuelle Regulatorik integriert

Internes Kontrollsystem und Live-Chart optimiert, aktuelle Regulatorik integriert

Das Opti.Tax Release 20.3 ist da! Das umfangreiche Update der bewährten Taxonomie-Lösung stellt unter anderem ein aktualisiertes Internes Kontrollsystem (IKS) und hilfreiche Neuerungen im Live-Chart bereit. Außerdem werden die zum 1. Januar 2021 in Kraft getretenen Anforderungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) an Berater und aktuelle Covid-19 bedingte steuerliche Sonderegeln umgesetzt. Damit stellt der Hamburger Softwarehersteller hsp Handels-Software-Partner GmbH einmal mehr unter Beweis, wie schnell und effizient er auf Veränderungen reagiert.

Das aktuelle Release enthält außerdem den Elster Rich Client (ERiC) zur Verwendung der Taxonomie 6.3. Damit ist es ab sofort möglich, Dokumente direkt an den ‚Bundesanzeiger Veröffentlichungen und Hinterlegungen‘ zu übermitteln. Gleiches gilt für die Übermittlung von E-Bilanzen an die Finanzverwaltung und Digitaler Finanzberichte an Banken.

Die hsp setzt seit Jahren darauf, ihre Anwender aktiv in die Weiterentwicklung ihrer Software-Lösungen einzubeziehen. Im Modul Finanzreporting wurden deshalb erneut konkrete Anwenderwünsche umgesetzt, so zum Beispiel im Bereich des Anlagespiegels, der Kapitalkontenentwicklung (KKE) und der Übermittlung von Daten an den Bundesanzeiger.

Auch im Bereich Dokumentation gab das Nutzer-Feedback die entscheidenden Impulse zur Optimierung: In der neuen Opti.Tax Version ist es sowohl möglich, Live-Chart-Prozesse miteinander zu verknüpfen, ohne dass diese in der Linie des Prozesses aufeinander folgen als auch neu erstellte Live-Chart Prozesse direkt im Live-Chart-Modul zu benennen. Die Benennung wird automatisch in die Tabelle übernommen. Eine weitere Verbesserung ist, dass jeder Prozessschritt direkt im Modul Live-Chart mit möglichen Risiken, einer IKS Rolle (Responsible, Accountable, Chargeable, Informed) und der verwendeten Software verknüpft wird. Werden dann für einen Prozessschritt nötige Kontrollmaßnahmen dokumentiert, unterstützt Opti.Tax diese ab sofort mit einer Zuweisung der Kontrollaufgabe an den Prozessverantwortlichen. So wird das Interne Kontrollsystem unmittelbar mit der konkreten Handlungsebene verknüpft. Erstellte Aufgaben erhalten den Status „offen“ und werden erst nach Rückmeldung des Verantwortlichen automatisch geschlossen. Im Anschluss bleiben sie unveränderbar dokumentiert.

Ebenfalls neu im Modul Dokumentation ist die Taxonomie 4.3. Diese enthält ab sofort auch die Möglichkeit, steuerrelevante Sachverhalte, die aufgrund der Corona Pandemie entstanden sind, zu dokumentieren. Dieser Bereich ist ab sofort Bestandteil der neuen Version und kann vom Mandanten ausgefüllt werden – auch in Verbindung mit den Interviews auf Onlineplattformen, wie z.B. kanzleiland.de, zur Vorbereitung der Verfahrensdokumentation.

Bekannt ist die hsp außerdem für ihren hochwertigen fachlichen und technischen Support. Für eine noch schnellere und effizientere Unterstützung werden im aktuellen Release weitere komfortable Kontakt-Optionen bereitgestellt: Neben dem bereits bekannten Live-Chat steht ab sofort auch eine automatische Ticketerstellung zur Verfügung. Dabei werden nach Bestätigung direkt alle relevanten Daten für den Supportfall mit übermittelt. Sendet der Anwender einen Beratungsbericht zur Qualitätskontrolle an die hsp, wird dieser ab sofort als Ticket geführt und der Anwender erhält zur einfachen Nachverfolgung des Vorganges eine Ticketnummer.

Über die hsp Handels-Software-Partner GmbH

Das Hamburger Software-Unternehmen hsp existiert bereits seit 1991. Zu Beginn war die hsp Handels-Software-Partner GmbH auf ERP-Software spezialisiert, namentlich auf die Comet-Programme von Nixdorf. In der Folge begleitete das junge Unternehmen unter anderem die Umstellung der Postleitzahlen Anfang der 1990er.

Seit dem Jahr 2001 entwickelt die hsp die Compliance Suite Opti.X. Der Vertrieb erfolgt über ein stetig wachsendes Netzwerk an OEM-Partnern. Mittlerweile bietet die flexible wie universale Taxonomie-Software Opti.Tax eine Fülle an Modulen und Funktionen: E-Bilanz, Offenlegung beim Bundesanzeiger, Jahresabschluss-Erstellung, Dokumentation nach GoBD und DSGVO, DiFin, Tax Compliance Management System (TCMS) u.v.m. 2020 wurde die umfassende Service-Plattform hsp Community gestartet, wo Unternehmen, Kunden und Partner gemeinsam neue Lösungen entwickeln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hsp Handels-Software-Partner GmbH
Notkestraße 9
22607 Hamburg
Telefon: +49 (40) 534369-0
Telefax: +49 (40) 534369-149
https://www.hsp-software.de

Ansprechpartner:
Paul Liese
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (40) 534369201
E-Mail: p.liese@hsp-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Extreme Java Camp bleibt online!

Extreme Java Camp bleibt online!

Im Extreme Java Camp vermittelt der renommierte Experte Heinz Kabutz seine Praxiserfahrungen und umfassendes Wissen zu den unterschiedlichsten Java Themen. Selbst der erfahrenste Java-Programmierer wird hier intensiv angeregt und herausgefordert. Die Hands-on-Trainings teilen sich in vier Module (Refactoring & Design Patterns vom 22. – 26. März 2021 | Online und Advanced Topics + Concurrency 8. – 12. März 2021 | Online) auf, die separat oder gemeinsam gebucht werden können.

Zu empfehlen ist es, in einer Woche gleich zwei Module abzuarbeiten. Für Entwickler*innen, die mit Java 6 oder 7 vertraut sind und die Ausdrucksweise von Java 8 fließend beherrschen oder, die bereits Java 8 oder höher verwenden, aber das Gefühl haben, dass sie nicht alle Vorteile der Streams nutzen, eignet sich das Camp vom 22. – 26. März . Im Online-Format wird am ersten Tag gelernt, wie das intensives Refactoring einer typischen Geschäftsanwendung funktioniert (Modul Refactoring). In den vier anschließenden Tagen geht Heinz Kabutz genauer auf Java-Designmuster ei, wozu über 30 Designmuster abgedeckt werden, die im alltäglichen Java-Coding weit verbreitet sind. Jedes Muster hat eine Vorlesung, gefolgt von praktischen Übungen, in denen die Teilnehmenden das Muster zur Problemlösung anwenden können. Dabei wird die neueste Version von OpenJDK verwendet. Die IDE ist entweder Eclipse oder IntelliJ (Modul Design Patterns).

Erfahrene Java-Profis oder Entwickler*innen , die mindestens zwei Jahre Erfahrung mit Java besitzen, sind dabei im Extreme Java Camp vom 8. – 10. M ärz gut aufgehoben. Die 5-tägigie Online-Schulung ist gegliedert in das zweitägige Modul Advanced Topics und den dreitägigen Kurs zu Concurrency Performance. Ersteres bietet umfassendes Wissen zu fortgeschrittenen Java-Themen. Jedem Hauptteil folgen hilfreiche praktische Übungen, in denen das Gelernte selbst angewendet werdem kann. Aufbauend folgen im Modul Concurrency Performance moderne Java Konstrukte wie Lambdas, Streams und var, um den Code besser lesbar zu machen, und VarHandles, um den Code robuster zu machen. Mehr Details gibt es zudem über Threading, Performance, Compare-and-Swap non-blocking Constructs, Garbage Collectors und viele andere Themen, die schnell in der eigenen Arbeit angewendet werden können. Alle relevanten Konstrukte in Java 8 und 11 wie z.B. StampedLock, LongAdder, parallele Streams, CompletableFutur und, VarHandles werden abgedeckt.

Trainer des Camps ist Dr. Heinz Kabutz, einer der international bedeutendsten Java-Experten. Bekanntheit erlangte er in der Java-Community als Autor des weltweit gelesenen „The Java Specialists‘ Newsletter“, als auch für IT-Magazine sowie als Trainer und Speaker auf Konferenzen. Alle Informationen zum Extreme Java Camp sowie Tickets und Preisspecials finden Interessenten unter: https://extreme-java-camp.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software & Support Media GmbH
Schwedlerstraße 8
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6300890
Telefax: +49 (69) 63008989
http://www.sandsmedia.com

Ansprechpartner:
Svenja Sorger
E-Mail: ssorger@sandsmedia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Angular Camp 2021 – neues Basic – & Deep Dive-Training mit Koryphäe Manfred Steyer

Angular Camp 2021 – neues Basic – & Deep Dive-Training mit Koryphäe Manfred Steyer

Dank großer Nachfrage wird das Angular Camp in 2021 ausgebaut. Nach dem ​dreitägigen Online-Intensivtraining für Einsteiger​ vom ​22. – 24. Februar 2021, ​folgt vom ​26. – 28. April 2021 in Düsseldorf oder online​ aufbauend dazu der Angular Camp – ​Deep Dive​ für fortgeschrittene Angular-Entwickler. Bei beiden Camps werden die Teilnehmer weiterhin von Top-Trainer Manfred Steyer gecoacht. 

Optimal für Einsteiger ist das ​Basic Camp vom 22. bis 24. Februar in der Online-Edition.​ (Angular-)Entwickler*in mit grundlegender Erfahrung zu clientseitigen Web-Technologien, die nun mit Angular-Projekte umsetzen oder verbessern wollen, sind hier genau richtig. Bereits am ersten Tag entwickeln die Teilnehmenden eine funktionsfähige Anwendung. Um diese während des Camps zu verbessern, führen sie mit dem Trainer Services ein und nutzen Dependency Injection zur Erhöhung der Testbarkeit. Zudem wird die Thematik der Angular-Module ausführlich behandelt. In diesem Teil der Schulung werden die Ideen hinter Modulen, deren Implementierung sowie eine in Angular- Anwendungen üblicherweise vorherrschende Modul-Kategorisierung betrachtet. Außerdem werden die Wartbarkeit der eigenen Anwendungen ausgebaut und ihr “Wachstum” angezielt sowie beide Objektmodelle von Formularen betrachtet: Template-driven Forms und Reactive Forms. Anschließend findet der Router, der als der Dreh-und-Angelpunkt der meisten Angular- Anwendungen gilt, umfassende Betrachtung und schließlich erwartet die Teilnehmenden eine Durchführung der Unit-Tests mit Jasmine und Karma oder End-2-End-Tests mit Jasmine &Protractor.

Im ​Angular Camp Deep Dive​ für Fortgeschrittene vom ​26. – 28. April 2021 gibt es die Wahl zwischen einer Vor-Ort-Weiterbildung in Düsseldorf oder einer flexiblen Online-Teilnahme. ​Als Ausgangsmodell des dreitägigen Trainings dient eine einfache Angular-Anwendung, die Stück für Stück um sämtliche Möglichkeiten, die Angular hergibt, erweitert wird. Missverständnisse werden ausgeräumt, Fallstricke clever umgangen und bewusste Einschränkungen erklärt. Mit einem perfekten Mix aus Theorie und Praxis werden Sie von einer Angular-Koryphäe Manfred Steyer unterrichtet.

Im Angular Camp werden die Teilnehmenden genug Zeit haben, um gemeinsam mit Manfred Steyer weiterführende Themen zu diskutieren und diese anhand der eigenen Fallstudie zu erproben. Bei allen Trainingsinhalten, ergibt sich zudem die Gelegenheit, dass die individuelle Projektsituation berücksichtigt wird.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Vorteiler für die Teilnehmenden. Mit den Frühbucher-Rabatten bis vier Wochen vorab plus einer Anmeldung ab drei Kollegen*innen können bis zu 200€ pro Ticket gespart werden. 

Weitere Information zum Angular Camp finden Sie auch ​www.angular-camp.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software & Support Media GmbH
Schwedlerstraße 8
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6300890
Telefax: +49 (69) 63008989
http://www.sandsmedia.com

Ansprechpartner:
Svenja Sorger
E-Mail: ssorger@sandsmedia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ZALARIS-Expertentalk liefert Einblicke in zeitgemäßes Recruiting

ZALARIS-Expertentalk liefert Einblicke in zeitgemäßes Recruiting

Personalmanagement optimieren: Zertifizierte Experten der ZALARIS Deutschland AG vermitteln in einem Webinar am Freitag, den 11. Dezember, von 9 bis 10 Uhr grundlegende Einblicke in die Funktionen des Moduls SAP SuccessFactors Recruiting. Der moderierte Expertentalk liefert Antworten auf die häufigsten Fragen rund um den Einsatz der cloud-basierten Lösung.

Eileene Riecke, Manager SuccessFactors bei ZALARIS Deutschland, und Marcel Schüßler, SuccessFactors Senior-Consultant bei ZALARIS Deutschland, verfügen beide über die höchste Zertifizierung in dem Recruiting-Modul von SAP. Ihre fundierte Erfahrung aus zahlreichen Projekten mit dem Instrument für digitale Transformation im Personalwesen vermitteln die Experten im Talk mit Moderator Georg Schiebl, Vice President Sales bei ZALARIS.

Grundlegendes Wissen zur Lösung, das in der Mehrzahl aller Projekte benötigt wird, und regelmäßig aufkommende Fragestellungen bekommen Raum in dem Webinar. Im Dialog der Experten und im aktiven Austausch mit den Teilnehmern zeichnet sich ein klares Bild von den Möglichkeiten für eine zeitgemäße Personalarbeit. Talent Management etwa ist mittlerweile essenzieller Teil jeder erfolgreichen Unternehmensstrategie. SAP SuccessFactors unterstützt die Prozesse unter anderem durch die integrative Abdeckung des gesamten „Talent Cycles“.

Wie gelingt es Unternehmen mit SAP SuccessFactors, die größten Talente auf dem Arbeitsmarkt zu rekrutieren, zu entwickeln und zu halten? Über diese und weitere, auch kritische Fragen diskutieren die ZALARIS-Experten. Im Ergebnis erhalten die Teilnehmer einen bestmöglichen ersten Eindruck von den Möglichkeiten der Recruiting-Software. Im Anschluss an den Expertentalk und die interaktive Fragerunde bietet ZALARIS jederzeit zusätzliche weitergehende Informationen.

Das Angebot richtet sich grundlegend an alle Anwender, die Interesse an den Möglichkeiten der SuccessFactors Recruiting-Software haben und das Tool kennenlernen möchten. Das einstündige Webinar beginnt am 11. Dezember 2020 um 9:00 Uhr. Anmeldungen sind online hier (https://zalaris.de/sf) möglich.

Über die ZALARIS Deutschland AG

Zalaris – Simplify work life. Achieve more.

Die ZALARIS ASA mit Hauptsitz in Oslo, Norwegen, ist ein börsennotiertes Unternehmen mit rund 900 Mitarbeitern in 13 Ländern. Allein in Deutschland beschäftigt die Tochterfirma ZALARIS Deutschland AG fast 250 Mitarbeiter an 5 Standorten.

Als langjähriger strategischer Service-, Implementierungs- und Lösungspartner der SAP SE und SAP-Gold-Partner vereinfachen wir die HR- und Abrechnungsprozesse unserer Kunden mithilfe von innovativen Cloud- und Outsourcing-Lösungen. Wir verstehen uns als Komplettdienstleister mit einem breiten Angebot an maßgeschneiderten Outsourcing-Konzepten (Hosting, SAP-Lizenzen, Wartung etc.) und IT-Lösungen, plattformunabhängiger HR-Strategieberatung und Prozessberatung für alle backoffice-relevanten Bereiche mit den Schwerpunkten Personalwesen (HCM) und Accounting.

ZALARIS verfügt über 20 Jahre erfolgreiche Beratung in allen Branchen und IT-Umfeldern. Zu unseren Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie namhafte Konzerne wie z.B. Porsche, Unilever, Carlsberg oder Roche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZALARIS Deutschland AG
Rathausplatz 3
24558 Henstedt-Ulzburg
Telefon: +49 (4193) 7532-0
Telefax: +49 (4193) 7532-10
http://zalaris.de

Ansprechpartner:
Georg Schiebl
Sales
E-Mail: georg.schiebl@zalaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel