Schlagwort: Mehrkörpersimulation

Interaktive Echtzeit-Simulationssoftware für mechatronische Maschinen und Geräte in der Altair Partner Alliance verfügbar

Interaktive Echtzeit-Simulationssoftware für mechatronische Maschinen und Geräte in der Altair Partner Alliance verfügbar

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Data Intelligence anbietet, freut sich, die Erweiterung der Altair Partner Alliance (APA) um die hochentwickelte Visualisierungs- und Echtzeit-Mehrkörpersimulation Software Vortex® Studio Create von CM Labs Simulations bekanntzugeben.

Vortex Studio – eine Simulations- und Visualisierungssoftware für In-the-Loop Modellierung von Mechatronik und Maschinenanlagen auf Systemebene – erweckt Konstruktionsideen für mechatronische Maschinen und Geräte mit detailgetreuer Echtzeitsimulation zum Leben.

Die mit dem Vortex Studio Desktop Editor erstellten Simulationen können einfach als interaktive und immersive Driver-in-the-Loop Simulatoren eingesetzt und in realistische Szenen mit 3D Effekten und modernen Echzeit-Renderings integriert werden. Durch das Einbinden von Menschen, Wetter, Vegetation und Wasser in die Simulation können die Konstrukteure das Nutzererlebnis für Anwender mit hoch immersiven Umgebungen erweitern.

Vortex Studio ermöglicht es Konstruktionsteams, den Betrieb von mechatronischen Geräten in einer virtuellen Einsatzumgebung zu simulieren und zu visualisieren. Ingenieure können die Praktikabilität, die Mobilität und die Bedienbarkeit mit Fahrer bewerten oder Systeme In-the-Loop steuern, wobei das Gerät mit der virtuellen Umgebung interagiert. Das beinhaltet die Simulation von Rädern und Spuren auf weichem Boden, Ladeschaufeln und anderen grabenden oder schiebenden Bodenbearbeitungsgeräten, Kabelsystemen und Ketten, Strömungsdynamik und Kontaktphysik. Es ist eine virtuelle Sandbox für zahlreiche Geräteanwendungen wie zum Beispiel:  

  • Off-Highway: Bauwesen, Landwirtschaft, Bergbau, Forstwirtschaft, Hafen/Logistik
  • Schiffsausrüstung: Heben, Bohren, Rohrverlegung, Inbetriebnahme und Bergung, Unterwasserausrüstung
  • Militärische Bodenfahrzeuge: taktische Fahrzeuge, Bodenrobotik
  • Mobile Robotik: Industrie, Logistik, Security, häusliche Krankenpflege

„Der Beitritt zur Altair Partnership Alliance gibt Vortex Studio in die Hände von mit Altair arbeitenden Produktdesignern und Maschinenbauingenieuren und stellt ihnen Werkzeuge zur Verfügung, um virtuelle Prototypen sowie Echtzeit Driver-in-the-Loop Simulatoren zu bauen“, sagte Lisa Barbieri, Vice President Marketing und Customer Experience bei CM Labs.

„Die hochentwickelte interaktive 3D Simulationssoftware Vortex Studio ist eine hervorragende Ergänzung für unsere Altair HyperWorks Lösung“, sagte Rajiv Rampalli, Senior Vice President, HyperWorks Entwicklung bei Altair. „Die Möglichkeit, die Simulationsdaten in Echtzeit mit den Altair Activate Modellen auszutauschen, ist ein innovativer, neuer Ansatz, der die Altair Partner Alliance ideal ergänzt und unsere Führungsposition im CAE Bereich um die Einbeziehung menschlicher Bewertung von Maschinen erweitert.“

Die APA bietet on-demand Zugriff auf ein breites Spektrum an Softwareanwendungen von über 50 Unternehmen an. Altair Kunden können so aus einer zentralen Quelle eine Vielzahl an Softwarewerkzeugen nutzen, die ihnen dabei helfen, ihre Produkteinführungszeit zu verkürzen, Entwürfe noch intelligenter zu gestalten und fundierte Entscheidungen früher zu treffen.

Altair HyperWorks Anwender können Vortex Studio hier herunterladen. Um mehr über Vortex Studio zu erfahren, besuchen Sie bitte das Einführungswebinar, das von Altair angeboten und von CM Labs am 24. Oktober um 16 Uhr präsentiert wird.

Über CM Labs

CM Labs Simulations entwickelt simulationsbasierende Lösungen, um Kunden dabei zu unterstützen, moderne Maschinen zu konstruieren und diese für fachspezifische Arbeiten vorzubereiten. Über ihre Vortex Studio Plattform stellt CM Labs Funktionen für In-the-Loop Simulatoren, Übungssimulatoren, Vorbereitungsübungen, Digitale Zwillinge, Virtual Prototyping und Test zur Verfügung. Das CM Lab verfügt über Experten mit jahrzehntelanger Erfahrung und einem umfangreichen Hintergrund in Schulung, Fahrzeugdynamik, Schwermaschinen, Schiffs- und Robotertechnik. Mit einer erwiesenen Kompetenz, die von der Baustelle über die Tiefsee bis hin zu Raumfahrtprojekten reicht, zeichnen sich CM Lab Ingenieure, Wissenschaftler und Computerspezialisten in allen Aspekten der visuellen Simulation aus – vom ersten Konzept und der Einbindung von Forschung und Wissenschaft, Ausbildung und darüber hinaus. Weitere Informatioen über CM Labs erhalten Sie unter http://www.cm-labs.com.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Data Intelligence bietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Das Inspire 2018 Software Release beschleunigt Produktinnovation

Das Inspire 2018 Software Release beschleunigt Produktinnovation

Altair (Nasdaq:ALTR) hat das Release von solidThinking Inspire® 2018, der Software für simulationsgetriebenes Design, angekündigt. Die Software ist über das solidThinking Channel Partner Netzwerk sowie direkt von Altair für HyperWorks Anwender verfügbar. Inspire 2018 ist ein weiterer Meilenstein in Altairs Führungsrolle im Bereich generatives Design, Optimierung und Simulation.

„Inspire 2018 ermöglicht es Konstrukteuren und Ingenieuren, die Simulation ganz neu und kreativ einzusetzen, um so die Entwicklung leistungsstarker, innovativer Produkte zu beschleunigen“, sagt James Dagg, CTO für User Experience bei Altair. „Inspire lässt sich sehr gut in die Entwicklungsprozesse großer Fertigungsunternehmen einbinden, um schnelle Simulationen durchzuführen und Einblicke in den Leichtbau zu erhalten. Die Software ist intuitiv zu bedienen und damit auch ideal für kleine und mittlere Unternehmen mit wenig oder keiner Simulationserfahrung geeignet.“

Wird die Software gleich zu Beginn eines “Clean-Sheet” Design-Prozesses und für die Untersuchung verschiedener, bereits in Produktion befindlicher Bauteilkonstruktionen eingesetzt, ermöglicht Inspire, als Software für simulationsgetriebenes Design, Designern und Konstrukteuren:

  • eine schnelle Erstellung von Baugruppen und die Simulation von dynamisch mechanischen Systemen für eine automatische Ermittlung der Bauteil-Lasten, um diese zu optimieren und analysieren.
  • die Erstellung gewichtsoptimierter Designvorschläge speziell für ausgewählte konventionelle und additive Fertigungsverfahren mit Altairs führender Topologieoptimierungstechnik.
  • die Simulation der Leistungsfähigkeit konkurrierender Designkonzepte hinsichtlich statischer Belastung, Eigenmodes, Knicken und Beulen.
  • den direkten Export der Inspire CAD Geometrie zu 3D Druckern für die Fertigung qualitativ hochwertiger, leistungsstarker Bauteile.

Andy Bartels, Inspire Program Manager, erklärt: „Um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Innovationspotenzial möglichst vollständig auszuschöpfen, muss die Simulation den gesamten Designprozess antreiben, angefangen von der frühen Konzeptphase bis hin zur Produktion. Wir werden auch in Zukunft neue Werkzeuge hinzufügen, damit Inspire seine Anwender in jedem einzelnen Schritt des Designprozesses unterstützt.“

Die Neuerungen in Inspire 2018 bieten unter anderem die Möglichkeit zur:

  • Erstellung optimierter Lattice- und hybrider Volumen- und Latticestrukturen, 3D-Visualisierung der Ergebnisse sowie .stl-Export von Gitterstrukturen für den 3D Druck.
  • Betrachtung und interaktive Zuordnung von Lasten zu Lastfällen sowie Import/Export der Lastfälle als .csv Datei mihilfe der neuen Load Case Tabelle.
  • Auslegung von Designs für die additive Fertigung mit der ‘overhang shape controls’ Funktion für die Topologieoptimierung, um Überhänge zu vermeiden und Strukturen zu erzeugen, die ohne Supportstrukturen auskommen.
  • Geometrierückführung von Topologieoptimierungsergebnissen durch automatische Anpassung von PolyNURBS Geometrien an die optimierte Form des generativen Designs mit dem neuen PolyNURBS Fit Tool.

„Unseren Kunden steht Inspire 2018 ab sofort als Anwendung zum Download bereit und wird im Laufe des Jahres auch als cloud-basierte Lösung verfügbar sein“, sagt Dagg. „Unter der Marke Inspire Unlimited™ wird die Cloud-Lösung von Inspire über zusätzliche Funktionen verfügen, wie z.B. sicheres Datenmanagement, Tools für teamübergreifende Zusammenarbeit sowie on-demand High-Performance-Computing (HPC) -Technologielösungen.“

Besuchen Sie die Webseite altair.com/Inspire2018, um sich Demo-Videos anzusehen, sich für ein Webinar zur Einführung in Inspire 2018 zu registrieren und um eine kostenfreie Testlizenz anzufordern.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Mit über 2000 Mitarbeitern, liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit 69 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.