Schlagwort: marketing

Werkstudent Marketing (m/w/d) (Studentenjob | Aschaffenburg)

Werkstudent Marketing (m/w/d) (Studentenjob | Aschaffenburg)

Seit mehr als 20 Jahren sind wir als mittelständisches Unternehmen in der Entwicklung und Vermarktung innovativer (digitaler) Lösungskonzepte für den Medizinbereich tätig. Der Vertrieb, die Installation und die Instandhaltung digitaler Röntgensysteme inkl. dazugehöriger strahlenschutztechnischer Ausbildung gehören zu unseren Aufgaben. Führende Ärzte, Praxen und Kliniken der Fachbereiche Orthopädie und Unfallchirurgie, HNO, MKG und KFO zählen zu unseren Kunden.

Zur Unterstützung unseres Marketing-Teams suchen wir einen Werkstudenten (m/w/d) für den Einsatz am Standort Aschaffenburg.

Deine Aufgaben

  • Unterstützung bei der Pflege und Weiterentwicklung unserer Webseiten
  • Inhaltliche Ausarbeitung hochwertiger Vertriebs- und Marketingmaterialien
    (wie Anzeigen, Broschüren und Präsentationen)
  • Informationsrecherche und -aufbereitung medizintechnischer Themen
  • Unterstützung bei der Messe- und Eventorganisation
  • Erstellen eigener Inhalte und Verfassen redaktioneller Texte für (Online-)Marketing-Kampagnen
  • Pflege unserer Social-Media-Kanäle
  • Bearbeiten und Erstellen von Grafiken mit Adobe Tools

Dein Profil

  • Laufendes Studium der Betriebswirtschaft (mit Schwerpunkt Marketing oder Kommunikation)
  • Die Fähigkeit und Motivation sich in medizintechnische Themen einzuarbeiten
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Schriftliche Eloquenz und Freude am Schreiben
  • Sicherer Umgang mit MS-Office (Word, PowerPoint, Excel)
  • Erste Erfahrungen mit SEO, SEA oder Social Media Marketing
  • Idealerweise, aber kein Muss: gute Kenntnisse in Adobe Photoshop, InDesign und Illustrator

Und das erwartet Dich

  • Die Möglichkeit, Studium und praktische Berufserfahrungen optimal zu vereinen
  • Selbstständiges Arbeiten und Einbringen eigener Ideen
  • Ein wachsendes und dynamisches Team mit Startup-Charakter
  • Arbeitszeiten: 15-20 h/Woche während der Vorlesungszeit und bis zu 38 h/Woche in den Semesterferien

Als Werkstudent bei SCS bist Du ab dem ersten Tag ein wertvolles Mitglied eines begeisterten Teams. Du arbeitest mit Deinen Kollegen auf Augenhöhe und kannst mit Deiner Kreativität und Deinem Wissen aktiv unser operatives Marketing unterstützen und weiterentwickeln. Dabei ist die frühzeitige Übernahme von Verantwortung bei uns selbstverständlich. Freue Dich auf spannende Marketing-Projekte in einem innovativen Unternehmen und gestalte mit uns den Standard der 3-D-Diagnostik von Morgen!

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung – am besten per E-Mail und unter Angabe Deines frühestmöglichen Eintrittstermins – an Dennis Deckenbach (ddeckenbach@myscs.com). Vorab stehen wir Dir für Fragen unter +49 (0) 6021 42943-350 zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

SCS Sophisticated Computertomographic Solutions GmbH
Wermbachstr. 50-52
63739 Aschaffenburg
Telefon: +49 (6021) 429430
Telefax: +49 (6021) 46904
http://www.myscs.com

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Universität Siegen optimiert Recruitingprozesse mit ZALARIS und SAP SuccessFactors

Universität Siegen optimiert Recruitingprozesse mit ZALARIS und SAP SuccessFactors

Die Universität Siegen ist eine der ersten deutschen Universitäten, die ein SAP SuccessFactors Projekt startet.  Um Einstellungs- und Berufungs-prozesse effizienter abbilden zu können und diese in die bereits bestehende IT-Landschaft zu integrieren erstellte die ZALARIS Deutschland für die Universität Siegen ein umfassendes Konzept. Wesentliche Vorteile werden einfachere Bewerbungsprozesse, höhere Qualität von Stellenausschreibungen mit höherer Reichweite sowie Kosten- und Zeitersparnis verbunden mit kürzeren Entscheidungswegen sein.

Die operative Umsetzung umfasst die Arbeitspakete: SuccessFactors Foundations, SAP SuccessFactors Recruiting (Module Management, Marketing und Posting), Testunterstützung, Admin & Key-User Trainings, Cutover, Go Live & Support, Projektmanagement und Qualitätssicherung.

Die Universität Siegen hat sich mit ZALARIS auf eine langfristige Partnerschaft verständigt, um auch künftig erweiterbare und skalierbare Lösungen umzusetzen. ZALARIS Deutschland überzeugte mit seinem Kompetenzteam und der one-face-to-the customer-Strategie. Im nächsten Schritt folgt die Umsetzung einer SAP Fiori Benutzerplattform.

Die Universität Siegen mit den Schwerpunkten kultur- und gesellschaftliche Medienforschung sowie Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung im Bereich der Sensorik und der Nanowissenschaften hat 5 Fakultäten mit 50 Studiengängen und über 18.000 Studierende. Als Arbeitgeber beschäftigt die Universität Siegen rund 2200 Mitarbeiter (258 Professoren, 1160 wissenschaftliche und 794 Mitarbeiter in Technik und Verwaltung).

www.zalaris.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZALARIS Deutschland AG
Rathausplatz 3
24558 Henstedt-Ulzburg
Telefon: +49 (4193) 7532-0
Telefax: +49 (4193) 7532-10
http://zalaris.de

Ansprechpartner:
Nadja Katnani
Marketing
Telefon: +49 (4193) 7532-0
E-Mail: nadja.katnani@zalaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wohndesign 2.0

Wohndesign 2.0

Wetscher Max – der Name ist ein Begriff. In der Designhalle der Familie Wetscher im Zillertal/Tirol wird Realität mit Virtualität kombiniert und so zu einem Einrichtungshaus der etwas anderen Art.  Von der 3D Küchenplanung am Magic Table mit integriertem Display, bis hin zum QR Konzept – Wetscher vereint Digitalisierung als Wohnstil mit trendigen, virtuellen Eyecatchern. Ein schneller Scan und schon bekommt der Kunde am Smartphone alle Informationen zum Möbelstück. Andere Farben, genaue Angaben zu den möglichen Materialien, Abmessungen sowie die Möglichkeit per Klick einen Verkäufer anzufordern.

Das absolute Highlight befindet sich direkt am Eingangsbereich. Die große Sichtbetonwand gegenüber dem Loungebereich – ein digitales Mosaik: 11 Displays unterschiedlicher Größe in Hoch- und Querformat. LG Screens von 32“ – 65“ erzeugen unterschiedliches Flair auf Knopfdruck, wie auch Inhaber Martin Wetscher erläutert: „Wetscher Max ist nicht nur ein Geschäftslokal, es ist auch ein Veranstaltungsort. Vom Moonlightclubbing bis zum Kochevent. Deshalb war es für uns wichtig, ohne große Umgestaltungen verschiedene Stimmungen erzeugen zu können.“ Peakmedia sorgte mit ihrem Full-Service Angebot für die optimale Umsetzung – Design der Mosaikwall, Software, Hardware und Installation – alles aus einer Hand. Mit Digital Signage ist alles möglich: Flexibilität durch rasches Wechseln von Content, Aufmerksamkeit der Kunden durch bewegte Inspirations-Bilder und Erzeugen von Flair & Harmonie, wie auch Wetscher betont: „Diese Installation ist für uns ein Emotionalisierungselement, sie ist viel mehr als eine Ansammlung von Screens. Bilder verwandeln einen Raum, beeinflussen das Ambiente. Je nach gezeigtem Inhalt wechselt sofort die Stimmung der Umgebung. Und durch die kunstvolle Anordnung vermitteln wir zudem unterbewusst unsere Kreativität.“

Über Peakmedia GmbH & Co.KG

Peakmedia bietet konsequent durchdachte Digital-Signage-Lösungen aus einer Hand – für kleine, mittelständische und große Unternehmen: Mit seiner webbasierten Software kompas, einem besonders leistungsstarken Player, präzise gefertigten Gehäusen und nicht zuletzt Werbekonzepten, die begeistern, etablierte sich das Unternehmen als smarter Ansprechpartner für den gesamten deutschsprachigen Raum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Peakmedia GmbH & Co.KG
Wildbichler Straße 31
A6341 Ebbs
Telefon: +43 (5373) 20555
Telefax: +43 (5373) 20555
http://www.peakmedia.at

Ansprechpartner:
Julia Huber
PR / Marketing
E-Mail: j.huber@peakmedia.at
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ROQQIO zum Lesen – Neue Wege im Software-Marketing

ROQQIO zum Lesen – Neue Wege im Software-Marketing

Der Name ROQQIO steht für Software im E-Commerce und stationären Handel – und gleichzeitig für ein informatives Online-Magazin. Mit dem Zusammenschluss dreier etablierter Softwarehäuser zur ROQQIO Commerce Solutions GmbH vor einem Jahr, wurde ein innovativer gemeinsamer Internetauftritt geplant. Inzwischen haben unter www.roqqio.com bereits mehr als 15 Autoren eine Vielzahl an Beiträgen und Gastbeiträgen zu Themen aus Handel, Technologie und Digitalisierung publiziert. Titel des jüngsten Beitrages „So wird der Einzelhandel zum digitalen Gewinner“. Die Unternehmensgruppe setzt auf das Content-Marketing.

Malin Block, Marketingleiterin der ROQQIO-Gruppe: „Wir entwickeln unsere Software ja nicht ins Blaue hinein und haben durch unsere langjährigen Kundenbeziehungen einen guten Einblick in das Umfeld, in die aktuellen Bedingungen und Anforderungen des Handels. Hinzu kommen unsere Kontakte zu anderen Wissensträgern im Handels- und Technologieumfeld. Mit diesem Know-how beleuchten wir auf unseren Seiten Themen, die unsere Kunden bewegen. Die Vorstellung der eigenen Produkte folgt erst an zweiter Stelle.“

Tipps von der Ladengestaltung bis zur Geschenkkarte

Auch grafisch mutet die Website eher wie ein Online-Magazin an: querformatige Bilder, lesefreundliche Zwischenüberschriften, gradlinig strukturiertes Design. Der Bezug zu den Produkten des Technologieanbieters wird dabei in Referenzgeschichten deutlich. „Was unsere Kunden nachweislich gern lesen, das sind natürlich Berichte über Unternehmen anderer Händler, die bereits mit unserer Software arbeiten“, sagt Block. „Doch wir bringen auch Beiträge mit ganz anderem Ansatz.“ Da wäre zum Beispiel das Gast-Interview mit einem Shop-Consultant des Ladenbau-Profis umdasch. Oder die ausführliche Analyse der aktuellen Einsatzmöglichkeiten von EDI, verfasst von einem Consultant der ROQQIO Gruppe. Ein Gastautor aus der Geschenkkarten-Branche gibt derweil konkrete Anregungen für Markenbildung mit Geschenkkarten.

Marketing mit Software-Themen

Der neueste Gastbeitrag stammt unterdessen von Dr. Jens-Uwe Meyer, einem Keynote Speaker zu den Themen Digitalisierung und Internet-Unternehmen. Er beschreibt, wie Unternehmen auch mit begrenzten Ressourcen in einer digitalen Zukunft erfolgreich sein können. Und weil dieses Thema an das Software-Angebot der ROQQIO Commerce Solutions anknüpft, folgt an dieser Stelle auch noch eine Buch-Verlosung.

Fazit: Wer nur auf der Internetpräsenz von ROQQIO nachschauen will, was das Unternehmen eigentlich verkauft, mag sich an dem nötigen „Klick“ mehr stören.  Wer grundlegende Orientierung für den digitalen Umbau seines eigenen Geschäfts sucht findet sofort ansprechendes Material. Und er wird, so die Idee des Marketings, von Themen und Kompetenzen angesprochen, den Kontakt zu einem Handelssoftware-Berater von ROQQIO aufnehmen.

 

Über die ROQQIO Commerce Solutions GmbH

In der ROQQIO Commerce Solutions GmbH verbinden die ROQQIO Commerce Cloud (ehem. eFulfilment), die ROQQIO GmbH in Hamburg und die ROQQIO GmbH in Bad Hersfeld Ihre Technologien zu einer vollintegrierten Omnichannel Software. Die neue Unternehmensgruppe bietet eine Lösung für stationären- und E-Commerce-Handel, die alle Verkaufskanäle vernetzt. Sie deckt von Order Management, Logistik und Versand bis hin zu integrierten POS-Systemen und mobiler Verkaufsunterstützung alle Prozesse des Handels ab. www.roqqio.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 570 103 – 110
Telefax: +49 (40) 570103-499
http://www.roqqio.com

Ansprechpartner:
Doris Rasch
PR-Redakteurin
Telefon: +49 (40) 570103-245
E-Mail: doris.rasch@futura4retail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Unternehmenskommunikation (Teilzeit) (Teilzeit | Gelsenkirchen)

Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Unternehmenskommunikation (Teilzeit) (Teilzeit | Gelsenkirchen)

Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Unternehmenskommunikation (Teilzeit 20 Stunden/Woche) Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Redaktion und Umsetzung des Mitarbeitermagazins eXXpresso sowie von Unternehmensbroschüren
  • Betreuung unseres Internetauftritts sowie unserer Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram (@loxxgroup), LinkedIn und Google
  • Redaktion des Newsletters, Umsetzung des Newsletterversands, Pflege der Kontaktlisten
  • Konzipierung und Gestaltung von Präsentationen, Flyern, Werbegrafiken und Werbeartikeln, Anzeigen usw.
  • Erstellung von Kundenmailings und Kundenanschreiben
  • Anzeigenplanung
  • Pressearbeit

Das sollten Sie für Ihre Tätigkeit bei uns mitbringen:

  • Studium oder Ausbildung mit Schwerpunkt Kommunikation, Marketing, Gestaltung oder Vergleichbares
  • Eine gute Portion Kreativität gepaart mit einer selbstständigen, strukturierten und sorgfältigen Arbeitsweise
  • Offenes und kommunikatives Auftreten
  • Spaß sowohl am Texten als auch Fotografieren und Layouten
  • Fundierte Kenntnisse der Adobe CC, insbesondere InDesign, Photoshop, Illustrator, Premiere (zwingend erforderlich)
  • MS-Office-Kenntnisse
  • Erfahrung mit CMS (Typo 3) und Online-Newsletter-Tools
  • Sehr gute Deutschkenntnisse, gute Englischkenntnisse

Wir bieten: Es erwarten Sie interessante und anspruchsvolle Aufgaben innerhalb eines hoch motivierten modernen Umfelds mit den Entwicklungsmöglichkeiten eines international operierenden Unternehmens. Weitere Informationen: Mehr über uns erfahren Sie auf unserer Website und in unserem LOXX Film. INTERESSIERT? Dann bewerben Sie sich online über:

https://www.loxx.de/karriere/stellenangebote.html?jh=us112u8kzxi4x9st6wugr4afc4ismc5&sa=1

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

LOXX Holding GmbH
Emscherstraße 56
45891 Gelsenkirchen
Telefon: +49 (209) 6046-0
Telefax: +49 (209) 6046-925
https://www.loxx.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Stefan Berner im Interview: „Das Informationsmodell ist grundlegendes Werkzeug für Führungskräfte im digitalen Wandel“

Stefan Berner im Interview: „Das Informationsmodell ist grundlegendes Werkzeug für Führungskräfte im digitalen Wandel“

Niemand rechnet damit, dass ein Informatiker eine Methode als elementares Werkzeug für Führungskräfte proklamiert. Zudem wirkt das Werkzeug auf den ersten Blick technisch – auch, weil es an ein Datenbankschema erinnert. Bei genauerer Betrachtung erkennt man aber, dass das Informationsmodell ein semantischer Spiegel des realen Geschäfts und seiner Herausforderungen ist. Weshalb dieses Modell gerade für Entscheider und Führungskräfte ein notwendiges Werkzeug ist, erklärt Stefan Berner von for​you​and​your​cus​tom​ers im Interview. Das kostenlose Whitepaper „Informationsmodell“ von Stefan Berner erhalten Sie hier.  

foryouandyourcustomers stellt fest, dass Stefan Berner ein Modell entwickelt hat, um eines der größten Probleme in digitalen Projekten und damit im digitalen Wandel anzugehen: Es hilft den Menschen, die Realität mit dem digitalen Abbild zu verbinden. Das Informationsmodell basiert auf Sprache; auf einer einfachen, unternehmensweit verständlichen und akzeptierten Definition von Begriffen und deren Zusammenspiel. Es wird eine gemeinsame Sprache geschaffen, die verschiedene Abteilungen, Bereiche, Standorte, Länder und letztlich auch den Kunden effizienter zusammenarbeiten lässt, die Qualität erhöht und zu besseren Ergebnissen führt. Deshalb beginnt foryouandyourcustomers strategische Projekte, wenn immer möglich, mit einem Informationsmodell. 

foryouandyourcustomers: Stefan Berner, würden Sie diesen Satz bitte beenden: Um in der heutigen Zeit ein Unternehmen erfolgreich durch die Digitalisierung zu lotsen, sollten Entscheider und Führungskräfte das Informationsmodell kennen und dessen Anwendung fordern, weil …ein Unternehmen mithilfe des Modells das grundlegend notwendige semantische Fundament für seine Digitalisierung aufbauen kann und es alle Beteiligten darin unterstützt, das reale Geschäft und die gestellten Aufgaben mit dem digitalen Abbild zu verbinden. Hinzu kommt: Es ist ein Werkzeug, das hilft, Kosten zu senken, mehr Business und Umsatz zu generieren, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und vor allen Dingen begeisterte Kunden an sich zu binden.

Ein produzierendes Unternehmen, inzwischen ein Kunde von uns, musste in der Vergangenheit einmal die Auslieferung von Maschinen stoppen. Der Grund war ein Kommunikationsproblem zwischen Entwicklung, Produktion und Verkauf – mit drastischen Folgen. Die Kunden waren ausnahmslos verärgert, die Geschäftsführung sah sich einem immensen finanziellen Schaden gegenüber und die Mitarbeiter waren fassungslos und frustriert: „Wie konnte uns das nur passieren?“. Hätte man dort ein sauber gepflegtes Informationsmodell genutzt, wäre es gar nicht soweit gekommen.

foryouandyourcustomers: Wie können Sie sich so sicher sein? Ich habe in den vergangenen 30 Jahren viele Digitalisierungsprojekte mit Einsatz der Informationsmodellierung realisiert und bis heute ist in keinem davon ein Konsistenzproblem, wie es in jenem Unternehmen der Fall war, aufgetreten.

Digitalisierung bedeutet: Man möchte mehr Informationen besser verwalten und schneller, intelligenter nutzen. Aber wie kann man Informationen über Kunden oder Produkte, fehlerfrei und gewinnbringender verarbeiten, wenn man nicht weiß – oder keine Einigkeit darüber besteht –, über welche Informationen man spricht? Wie diese überall im Unternehmen benannt werden, was diese Informationen beinhalten und welche Informationen welche Abteilung benötigt, bearbeitet und verteilt?

foryouandyourcustomers: Könnten Sie das konkretisieren? Bei unseren Kunden wenden wir grundsätzlich unser Modell, die „Exploded View“, an und thematisieren im Zuge dessen Begrifflichkeiten und Terminologien. Auf der obersten Ebene dieses Modells spreche ich beispielsweise vom Customer und bereits an diesem Punkt beginnen in der Regel die Diskussionen: „Meinen wir hier einen einmaligen Kunden, einen Gelegenheitskunden, den Onlinekunden oder den Großkunden einer bestimmten Filiale? Und was und wer wird bei uns alles als Customer bezeichnet?“. Dieser Begriff muss zwingend und unmissverständlich definiert sein. Denn die Diskussionen gehen weiter: „Dieser Customer kauft eines meiner Produkte. Aber was wird bei uns als Produkt bezeichnet? Ist eine Dienstleistung ein Produkt oder verstehen wir darunter nur einen bestimmten Artikel aus der Produktion? Oder handelt es sich dabei auch um eine Serviceleistung?“. Es gibt Unternehmen, die inzwischen zahlreiche Begrifflichkeiten aus ihrem Unternehmensjargon verbannt haben, um möglichen Missverständnissen vorzubeugen. Man kann sich vorstellen: Wenn diese Begriffe nicht über alle Abteilungsgrenzen und Standorte hinweg eindeutig geklärt werden, kann das Digitalisierungsbemühungen im schlimmsten Fall bereits im Keim ersticken.

foryouandyourcustomers: Das Informationsmodell ist in Ihren Augen also das fehlende Puzzlestück, um Digitalisierungsprojekte vor einem Scheitern zu bewahren? Unbedingt – und das belegt das Feedback aus unseren Projekten. Schon allein deshalb, weil das Modell richtig angewandt, eine Fehlerkette wie beim genannten Maschinenhersteller verhindert hätte. Der Kommunikationsfluss zwischen Entwicklung und Verkauf des Herstellers war fehlerhaft und der Schaden hausgemacht, weil die notwendigen Informationen nicht zur richtigen Stelle vorgedrungen waren. 

foryouandyourcustomers: Wenn dieses Modell so wertvoll für ein Unternehmen ist, warum wird die Methode nicht bereits überall eingesetzt? In gewisser Weise wird sie das schon: beispielsweise bei den Löhnen der Mitarbeiter. Dieses Attribut Lohn ist in der Regel in jedem Unternehmen sauber gepflegt und klar definiert, wer darauf Zugriff hat. Dort funktioniert der Informationsfluss. Warum gelingt es Firmen aber oftmals bei der Herstellung einer Bedienungsanleitung nicht, einen konsistenten Informationsfluss zu gewährleisten, wo ein Fehler hohe Entschädigungsklagen nach sich ziehen kann? Und warum werden wir bei foryouandyourcustomers immer wieder mit der Aussage konfrontiert, dass das Informationsmodell sehr kompliziert in der Anwendung und ein Thema für die IT-Abteilung sei?

foryouandyourcustomers: Sie sehen das anders? Diese Denkweise kann fatale Folgen haben. Wenn ich als Verantwortlicher für den Digitalisierungsprozess die Hoheit über die Informationen der IT-Abteilung überlasse, dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich eine technische Lösung für mein Vorhaben erhalte, mit der andere Abteilungen wiederum nicht arbeiten können, weil das Verständnis dafür fehlt.

In meinem Buch „Informationsmodellierung – Durch Verstehen zu besserer Software“ beschreibe ich es folgendermaßen: „Informatiker müssen verstehen, was die Anwender benötigen. Anwender und Manager müssen verstehen, wie sie Informationen nutzen und was sie von der IT verlangen sollen.“ Die Information ist die Grundlage für alle korrekten Abläufe; für die Verwendung der richtigen Daten, Systeme, Prozesse, Workflows, organisatorische Strukturen, Mediennutzung, Kommunikation, Marketing, Verkauf und so weiter. Das Modell ist also die Brücke zwischen Fachbegriffen, Fachstrukturen, IT und deren Umsetzung. Es garantiert eine Qualitätsverbesserung auf allen Ebenen und betrifft jede dieser Unternehmensebenen; denn sie alle greifen auf Informationen zu und nutzen diese.

foryouandyourcustomers: Dementsprechend sollten sich alle Abteilungen an der Korrektur und Verbesserung von Begrifflichkeiten über die genutzten Kanäle hinweg beteiligen. Möglicherweise sprechen wir von Tausenden von Begriffen, die dort bereits seit Jahrzehnten verwendet werden. Das klingt nach einem Mammutprojekt, das mit Sicherheit nicht in kürzester Zeit und ohne großen finanziellen Aufwand zu stemmen sein dürfte? Bei einem unserer Kunden, einem international tätigen Unternehmen, reden wir von ungefähr 400 Begriffen. Nach unserem letzten Kundenworkshop sagte mir der CEO: „Wir konnten dieses Problem in drei Jahren und mithilfe zweier externer Firmen nicht klären, jetzt haben wir es in einem Workshop, an einem Nachmittag, gelöst.“ Ich denke, das sagt viel aus. Das Modell ist überraschend einfach, wegweisend, durchdacht und in kürzester Zeit erlern- und anwendbar. Um es lesen zu können, benötigt man eine Viertelstunde. Wenn man selbst ein Modell erstellen und nutzen möchten, reichen zwei Tage Workshop aus.

foryouandyourcustomers: Wie sollte ein Unternehmen bei der Anwendung des Modells vorgehen? Wer sind dafür die Schlüsselpersonen und was benötigen diese? Das Modell ist grundlegender Teil der Unternehmenszivilisation und damit auch grundlegender Teil des Managementsystems. Deshalb ist es wichtig, dass Bedeutung und Nutzen von der Geschäftsführung erkannt und der Einsatz der Informationsmodellierung in relevanten Projekten von Entscheidern und Führungskräften gefordert, mitgetragen und autorisiert wird.

Die Verantwortung für die Errichtung und Pflege des Modells liegt indes an anderer Stelle. Die Pflege sollte der jeweilige Qualitätsverantwortliche übernehmen. Unterstützt wird dieser von einem bereichsübergreifenden Kernteam aus Business-Analysten, Business-Architekten, zwei, drei Personen, die sich zuvor um Modellierung und Anwendung auf den einzelnen Unternehmensebenen und in den Abteilungen kümmern. Den Input hierfür erhalten sie wiederum von einem größeren Team, in dem alle Fachbereiche vertreten sind, die ihre Wünsche und ihre Anforderungen einbringen müssen. Unternehmen benötigen dafür also, je nach Größe, etwa ein halbes bis ein Dutzend Personen, die daran arbeiten und ich denke, wenn man sich den Nutzen des Modells vergegenwärtigt, sollte der Kostenfaktor nicht gegen eine Einführung sprechen.

foryouandyourcustomers: Sie sprechen den Nutzen an. Entfaltet das Modell eher langfristig gesehen seine volle Wirkung oder kann ein Unternehmen davon auch kurzfristig profitieren? In einem Workshop konnten wir innerhalb eines Nachmittages Begrifflichkeiten klären, die direkt in das Business einflossen. Ein anderes Unternehmen hat im Anschluss an unsere Beratung und auf Basis des Informationsmodells ein Datenmodell und daraus eine Datenbank generiert, die noch heute wartungs- und vor allen Dingen fehlerfrei arbeitet.

Hinzu kommt, dass das Modell in der Regel einen Dominoeffekt auslöst und seine ganze Kraft Stück für Stück entfaltet. Die Klärung von Begrifflichkeiten ist meist der Anfang. Die Erkenntnisse aus der nachfolgenden Modellierungsarbeit, war bei vielen unserer Kunden die Basis dafür, Synergieeffekte zu nutzen, zeitgemäße Geschäftsmodelle zu entwickeln, Arbeitsaufteilungen zu verändern und alte Organisationsstrukturen aufzubrechen und neue zu schaffen.

foryouandyourcustomers: Durch die zunehmend höhere Entwicklungsgeschwindigkeit im Zuge der Digitalisierung sollte ein Unternehmen Handlungsgeschwindigkeit besitzen, um Angebote und Services schnell anpassen oder verändern zu können. Bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich dafür auch fortlaufend ein neues Informationsmodell erarbeiten muss? Im Gegenteil. Das Modell der Informationen und ihrer Strukturen ist der stabilste Teil eines Unternehmens. Nehmen Sie ein herkömmliches Taxiunternehmen und den Anbieter Uber. Zu 90 Prozent nutzt Uber die gleichen Informationen, die auch Taxiunternehmen seit jeher verwenden. Was sich rasant ändert, sind Technologien, Medien und die Geschwindigkeit, mit der Informationen gesammelt, verarbeitet und verknüpft werden müssen.

Mit einem Informationsmodell kann man dem digitalen Wandel leichter und schneller begegnen, denn es ist medien- und technologieneutral. Mit diesem Fundament kann ich als Unternehmen viel mehr Zeit darin investieren, Neues und Stabiles aufzubauen, als Fehlerkorrekturen an Altem vorzunehmen, um überhaupt erst Neues anzugehen. Das spart Zeit und Geld.

foryouandyourcustomers: Und diesen Schritt, also die Anwendung des Informationsmodells, kann jedes Unternehmen, jede Organisation erfolgreich und gewinnbringend anstoßen? Ohne Frage, weil das Informationsmodell universell einsetzbar ist. Es dreht sich dabei um die Grundlagen der Kommunikation. Um Syntax, Begriffe, Semantik. Unabhängig davon, ob es sich um die Jurisprudenz, um öffentliche Verwaltung, Hersteller, Banken, Versicherungen oder Vereine handelt – überall werden digitale Informationen verarbeitet und interpretiert. Sobald dies der Fall ist, können diese Informationen von meinem Modell beschrieben werden. Deshalb behaupte ich: Jedes Unternehmen, das nicht auf dieses Modell zurückgreift, verbaut sich selbst die Chance, den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten. Viele erfolgreiche Führungskräfte haben dies bereits erkannt und setzen das Modell ein.

Das Produktkulturmagazin, Ausgabe Q2 2019 

Über die foryouandyourcustomers GmbH

Für Sie und Ihre Kunden gestaltet foryouandyourcustomers attraktive Benutzererlebnisse durch konsistente Kanäle, effiziente Systeme und durchdachte Strukturen. foryouandyourcustomers berät und konzipiert mit einer integralen Sichtweise, entwickelt Produkt- und Kundeninformationssysteme, E-Commerce, Websites sowie Mobile-Lösungen und betreibt diese. Als langfristig denkender und agierender Dienstleister arbeiten wir an exzellenter Zusammenarbeit, damit wir uns und unsere Kunden sich überdurchschnittlich schnell entwickeln. In Amsterdam, Düsseldorf, Feldkirch, Frankfurt, München, Oerlikon, Sofia, Stuttgart, Uster, Wien und Zürich stehen wir mittelständischen und größeren B2C- und B2B-Unternehmen zur Verfügung. www.foryouandyourcustomers.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

foryouandyourcustomers GmbH
Augustenstraße 44
70178 Stuttgart
Telefon: +41 (711) 219 527 86
Telefax: +41 (44) 2104477
http://www.foryouandyourcustomers.com

Ansprechpartner:
Hannes Weikert
Leiter Kommunikation
Telefon: +49 (711) 21952788
E-Mail: haw@foryouandyourcustomers.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Online Marketing Manager (Vollzeit | Wiesbaden)

Online Marketing Manager (Vollzeit | Wiesbaden)

Die SOLIT Gruppe ist auf den Handel mit physischen Edelmetallen spezialisiert und bietet den Kauf und die Lagerung eines breiten Spektrums gängiger Anlagemünzen und Barren zu attraktiven Preisen an. Zum Unternehmensverbund gehört ebenfalls die Marke GoldSilberShop.de als mehrfach ausgezeichneter Edelmetallhändler. Das Leistungsangebot umfasst den Handel von Gold, Silber, Platin und Palladium sowie im Rahmen des SOLIT Sicherlagerkonzepts Lagerlösungen an internationalen Standorten.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Online Marketing Manager (m/w/d).

DAS ERWARTET SIE

  • Fortlaufende Suchmaschinenoptimierung unserer Shop-Seite sowie weiterer Portale
  • Neuen Content selbst erstellen oder extern beauftragen
  • Redaktionelle Betreuung unserer Social Media Kanäle
  • Betreuung unserer SEA Kampagnen
  • Linkanalyse und Linkaufbau
  • Konzeption von Newsletter-Marketing-Kampagnen
  • Ausbau, Pflege und Analyse der Produktwelten unserer Shop-Seite (Shopware)

UNSER ANGEBOT

  • Spannende, anspruchsvolle Aufgaben
  • Modernes Büro und ein junges Team mit netten und hilfsbereiten Kollegen
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Startup-Mentalität
  • Enge Zusammenarbeit mit unserer Inhouse Internetagentur treefish.

DAS ERWARTEN WIR VON IHNEN

  • Sie haben Spaß daran stets Neues zu lernen und arbeiten selbstständig und strukturiert.
  • Abgeschlossenes Studium, bevorzugt Wirtschaft- oder Medienstudiengänge oder vergleichbare Ausbildung
  • Praktische Erfahrungen im Onlinemarketing und den üblichen Werkzeugen (Google Analytics, Google Ads, Google Search Console, SISTRIX, LinkResearchTools, FacebookAds, BingAds, etc.)
  • Erfahrungen im Umgang mit Content-Management-Systemen (z.B. WordPress, TYPO3) sowie Shop-Lösungen (Shopware).
  • Deutsch beherrschen Sie fließend in Wort und Schrift. Englischsprachige Literatur stellt für Sie ebenfalls keine Hürde dar.
  • Neben Online Marketing Know-how bringen Sie auch technisches Verständnis mit.
  • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse
  • Eine eigenverantwortliche, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab.

WANN KANN ES LOSGEHEN?

Wenn wir zueinander passen, ab sofort!

GENAU DAS RICHTIGE FÜR SIE?

Unser Unternehmen ist innovativ. Es erwartet Sie eine selbstständige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem erfolgreichen und hochmotivierten Team mit flachen Hierarchien, offener Kommunikation und die Möglichkeit zur gestaltenden Mitwirkung in einem dynamisch wachsenden Unternehmen. Mit unserer Unternehmenskultur unterstützen wir Sie dabei, Ihr Potenzial zu entfalten. Attraktive Sozialleistungen wie zum Bsp. kostenfreie Softdrinks/Kaffee/Tee während der Arbeitszeit, kostenfreie Parkplätze, eine sonnige Dachterrasse für gemeinsame Grillabende etc. runden unser Angebot an Sie ab.

Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung.

SOLIT Management GmbH

Weitere Informationen zur SOLIT Gruppe erhalten Sie unter www.solit-kapital.de

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

SOLIT Management GmbH
Borsigstraße 18
65205 Wiesbaden
Telefon: +49 (800) 4004220
Telefax: +49 (800) 4004221
http://www.solit-kapital.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Maklerbetreuung der nächsten Generation

Maklerbetreuung der nächsten Generation

Gothaer geht mit einem zentralen Informations- und Steuerungstool des Partnervertriebs live: Die auf BSI CRM basierende Software für die professionelle Betreuung von Vertriebspartnern (BSI BRM) überzeugte die Gothaer mit einer attraktiven Benutzeroberfläche, umfassenden Selektionsmöglichkeiten, einem effektiven Vertriebs- und Kampagnenmanagement sowie zukunftssicheren technischen Voraussetzungen. Damit setzt die Gothaer neben der Endkundenbetreuung nun auch in der Vertriebspartnerbetreuung auf BSI als CRM-Partner.

Die Gothaer optimiert die Betreuung des Partnervertriebes (u.a. Makler, Mehrfachagenten, Verbünde und Pools). Hierfür löst das Versicherungsunternehmen die bisherige Anwendung ab und führt die auf BSI CRM basierende Broker Relationship Management Lösung BSI BRM ein. «Unsere bisherige Anwendung zur Betreuung unserer Vertriebspartner unterliegt altersbedingt sowohl technischen wie auch funktionalen und optischen Limitierungen. Fachliche Anforderungen können über die Anwendung nur noch in unzureichendem Maße umgesetzt werden», erklärt Sebastian Kohlhaas, Projektverantwortlicher seitens der Gothaer.

Um neben den fachlichen Ansprüchen auch den Anforderungen des Gesetzgebers und den Erwartungen der Mitarbeiter gerecht zu werden, evaluierte Gothaer eine neue BRM-Lösung. Diese wird mit Einführung im Partnervertrieb eingesetzt. Perspektivisch ist auch der Einsatz im Exklusivvertrieb (Ausschliesslichkeit) möglich. «Unser Kunde ist in diesem Kontext der Vertriebspartner, den wir bestmöglich unterstützen wollen. Ziel ist, eine massgeschneiderte Betreuung sicherzustellen. Auch wenn die neue Lösung in erster Stufe für den Partnervertrieb eingeführt wird, stellt die prozessuale Abbildung sämtlicher Vertriebspartner in vielerlei Hinsicht einen Mehrwert dar», sagt Sebastian Kohlhaas.

Kunden- und Vertriebspartnerbetreuung aus einer Hand
BSI war der Gothaer bereits als CRM-System für die persönliche Kundenberatung vertraut. Für die Evaluation des neuen Vertriebsmanagementsystems wurde eine Vorstudie durchgeführt; potenzielle Anbieter wurden im Hinblick auf den Funktionsumfang und die Benutzerfreundlichkeit geprüft. «BSI BRM ist nicht nur für die Ablösung des Altsystems, sondern auch für künftige Ziele bzw. einen Funktionsausbau die für uns am besten geeignete Lösung», so Sebastian Kohlhaas. Ebenfalls sprach die Infrastruktur mit der gemeinsamen CRM-Plattform, welche die Endkunden perspektivisch mit der Vertriebspartnersicht zusammenbringen soll, sowie das engagierte Team, das bereits bestens mit Gothaer Know-how, Technik, Schnittstellen und Zentralsystemen vertraut war, für BSI. «Die gute Zusammenarbeit mit BSI kann ich nur lobend hervorheben – und zwar sowohl die fachliche als auch die Projektkooperation. Diese war gewiss mit ein Grund, warum wir das Projekt so schnell realisieren konnten», so der Experte.

Die Ablösung des Altsystems erfolgt im Juli 2019. Der komplette Datenfluss ist im Vergleich zu früher automatisiert. Hinzu kommen Funktionen wie «Neuigkeiten», die individuelle Arbeitssicht, die Anbindung von Dossiers und Dokumenten sowie die vereinfachte Selektion und Suchfunktion.
Ca. 250 Mitarbeiter im Partnervertrieb sowie rund 700 Mitarbeiter aus den Fachabteilungen nutzen fortan den vollen bzw. den für sie relevanten Teil der Funktionen in BSI BRM.

Für die Zukunft wird als grosses Zielbild die Zusammenführung beider Systeme – CRM und BRM – angestrebt. Aktuell stehen der Partnervertrieb, Kennzahlen, die effiziente Nutzung des Marketing-Tools sowie der Abbau von Insellösungen im Fokus. «Wir freuen uns sehr, die Ziele der Gothaer nun zusätzlich mit BSI Ocean unterstützen zu dürfen. Standardnähe in der Lösung und Nähe in der Zusammenarbeit sowie in den gemeinsamen Werten waren entscheidende Erfolgsfaktoren», sagt Sebastian Louis, Projektleiter seitens BSI.

Über die BSI Business Systems Integration AG

Alle reden von Digitalisierung – BSI lässt Taten sprechen. Software von uns macht Unternehmen erfolgreicher und Anwender glücklich. BSI CRM zählt zu den führenden Omnichannel-Plattformen im Markt. Hinzu kommen innovative Anwendungen wie die Marketing-Automation- und Digitalisierungs-Plattform BSI Studio, smarte Branchenlösungen für Banking, Insurance, Retail, Health Insurance und Life Science. Immer mit dabei: 360°-Sicht auf alle Daten und echter Fullservice, von A wie Analyse bis Z wie Zufriedenheit. Robuste Technologie, die heute überzeugt – und für morgen und übermorgen bereit ist. Von unserer Software profitieren täglich über 120 000 Anwender in Unternehmen wie Basler Versicherungen, Die Schweizerische Post, Die Bayerische, ERGO, Hermes, HDI, Gothaer, Lidl, Münchener Verein, PostFinance, Privatbank Metzler, Sprüngli oder Walbusch. Dahinter steht die passionierte Arbeit von 330 Software-Ingenieuren und Projektleitern – in Baar, Baden, Bern, Darmstadt, Düsseldorf, Hamburg, München, Zürich. Und überall dort, wo Sie uns brauchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Claudia Gabler
PR Management
Telefon: +41 (31) 8501213
E-Mail: claudia.gabler@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Immoware24 setzt auf neue Markenkommunikation.

Immoware24 setzt auf neue Markenkommunikation.

Nicht nur in Sachen Kundenwachstum und Umsatz hat Immoware24 zuletzt beachtliche Zahlen veröffentlicht – auch beim Thema Markenkommunikation werden seit diesem Jahr neue Wege gegangen.

Dazu verpflichtete das Unternehmen als Brand Director den früheren Executive Creative Director von iris Germany, Martin Besl, der seit 20 Jahren im Marketing und Agenturbusiness tätig ist (u.a. Jung von Matt, Serviceplan) und vielseitige Erfahrungen bei der Betreuung von großen Kunden und bei der Entwicklung von Kampagnen, wie z.B. für Sixt, BMW, Roche, Infineon oder KFC, sammeln konnte.

„Bei Immoware24 stelle ich mich einer großen Herausforderung. Denn obwohl in der Vergangenheit die Marketingmaßnahmen überschaubar waren, ist das Unternehmen stetig gewachsen. Jetzt wollen wir in der Unternehmenskommunikation nachziehen – um noch mehr Impact im Markt zu generieren und bei der Zielgruppe noch sichtbarer zu werden. Unser Produkt ist ziemlich einmalig. Und das gilt es in der Kommunikation auch so herauszustellen.“, so Martin Besl, Brand Director Immoware24.

Seit Anfang des Jahres arbeitet das Marketing Team, das vom neuen Immoware24 Office in München/Grünwald agiert, neben dem daily business an einem Markenrelaunch, der nun Schritt für Schritt ausgerollt werden soll. Zusätzlich zur Überarbeitung des Logos wird es eine neue, im Duktus für den Zielmarkt auffällige Kampagne geben, die in Fachzeitschriften und auf Messen zu sehen sein wird und die Immoware24 als DIE Hausverwaltungssoftware positioniert, wenn es um das Thema Digitalisierung bzw. Automatisierung in der Immobilienverwaltungsbranche geht. Aber auch Kommunikation, online wie offline, die das Tagesgeschehen aufgreifen, stehen auf dem Plan.

Martin Besl fügt hinzu: „Es ist eine spannende Aufgabe, die mich in meinem Schritt von der Agentur weg auf Unternehmensseite bestätigt, da hier die Wege kurz sind und ich mit den Geschäftsführern Ronny Selzer und Christoph Klein zwei „Partner in Crime“ neben mir habe, die immer offen sind für neue Ideen und auch bereit, ungewöhnliche Maßnahmen mitzugehen.“

Weitere Themen wie Filme und die Überarbeitung der Website werden in der 2. Jahreshälfte angegangen. Komplett sichtbar wird der neue Brandauftritt dann 2020.

Über die Immoware24 GmbH

Immoware24 stellt seinen Nutzern eine professionelle Online-Immobilienverwaltungssoftware für PC (Windows) und Apple iOS und Mac OS X) zur Miet-, WEG- und Sondereigentumsverwaltung für Wohnungen und Gewerbe zur Verfügung. Immoware24 wird bequem und ohne vorherige Installation über den Internetbrowser gestartet. Die Software als auch die Daten sind in einem sicheren, deutschen Hochleistungsrechenzentrum gespeichert, das 24 Stunden bewacht und betreut wird. Deswegen benötigen Immoware24 User weder eigene Server noch Serverbetriebssysteme oder Datensicherungsgeräte sowie IT Dienstleister. Immoware24 hat seine Niederlassungen in Halle, Hamburg, Willich und München. Weitere Informationen unter www.immoware24.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Immoware24 GmbH
Magdeburger Straße 51
06112 Halle (Saale)
Telefon: +49 (345) 445398-0
Telefax: +49 (345) 55872656
http://www.immoware24.de

Ansprechpartner:
Martin Besl
Brand Director
Telefon: +49 (0)160 / 84 94 280
E-Mail: martin.besl@immoware24.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Deutscher Anwaltverein (DAV) setzt neu auf BSI CRM

Deutscher Anwaltverein (DAV) setzt neu auf BSI CRM

Das Software-Unternehmen BSI Business Systems Integration AG gewinnt den Deutschen Anwaltverein (DAV), die Interessenvertretung der Anwälte in Deutschland, als Kunden. Der Anwalt der Anwälte, der über 63 000 Mitglieder aus rund 260 Anwaltvereinen umfasst, nutzt neu für die Mitgliederverwaltung und -betreuung die CRM-Lösung mit Portal von BSI und löst damit gleich vier Altsysteme ab.

Mit dem Deutschen Anwaltverein (DAV) hat sich der traditionsreiche Interessenverband der in Deutschland zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte für BSI als Softwarepartner entschieden, um seine Kernaufgaben wie die Interessenvertretung, Informationsvermittlung, Fort- und Weiterbildung sowie Förderung des Austausches unter Berufskolleginnen und -kollegen dank eines zentralen Customer Relationship Management (CRM) einfacher und effizienter wahrnehmen zu können.

Verbesserte Kommunikation zwischen Dachverband und Mitgliedern

Mit über 63’000 Mitgliedern – über 50% der deutschen Rechtsanwältinnen und -anwälte sind Mitglied in einem dem DAV angeschlossenen Ortsverein –, rund 260 örtlichen Anwaltsvereinen im In- und Ausland und rund 30 Arbeitsgemeinschaften ist der DAV Dreh- und Angelpunkt der Anwalts-Community in Deutschland. Mit der Einführung von BSI CRM mit integriertem Portal, das gleich vier Altsysteme ablöst, sorgt der DAV für eine verbesserte Kommunikation mit seinen Anwaltvereinen und deren Mitgliedern.

«BSI hat uns mit seinem zukunftsoffenen Produkt, seiner Expertise und seiner offenen und ehrlichen Herangehensweise überzeugt. Das CRM ist das Herzstück unserer Kommunikation mit den Vereinsmitgliedern und soll uns künftig dabei helfen, unsere Kommunikation mit diesen noch bedarfsgerechter und erfolgreicher zu gestalten», fasst Manfred Aranowski, Geschäftsführer DAV die Zusammenarbeit mit BSI zusammen.

Mehr Transparenz und Effizienz in der Mitgliederverwaltung

BSI CRM mit integrierter Portallösung dient der einfachen und übersichtlichen Mitgliederverwaltung. Ausserdem wird das CRM-System auch für Marketing-Aktionen genutzt. Viele vormals papierlastige Prozesse wurden digitalisiert und werden neu über das Portal im Zusammenspiel mit dem CRM abgewickelt. Datenänderungsanträge wie Adress- oder Namensänderungen der Mitglieder können nun ganz einfach bearbeitet werden: Dank neuer Validierungslogiken lässt sich die Fehlerquote bei der Dateneingabe deutlich reduzieren.

Parallel zum CRM-System wurde eine neue Finanzbuchhaltung eingeführt und direkt angebunden. So kann der DAV die CRM-Lösung von BSI praktischerweise auch als Abrechnungs- und zentrales Reporting-Tool nutzen, mit dem sich der Mitgliederstand in Echtzeit einsehen und Beitragszahlungen administrieren lassen. «BSI CRM ist ein zeitgemäßes Mitgliederverwaltungs- und Kommunikationstool, das unsere Arbeit spürbar bereichert», sagt Dominic Krämer, Leiter der Marketingabteilung. «Mit dem angeschlossenen Portal profitieren zudem unsere Ortsvereine und deren Mitglieder. Einfaches Handling, übersichtliche Darstellung und zahlreiche Funktionen erleichtern die Datenpflege auf beiden Seiten.»

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Claudia Gabler
PR Management
Telefon: +41 (31) 8501213
E-Mail: claudia.gabler@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel