Schlagwort: leipzig

signotec auf dem IT-Versicherungsforum in Leipzig

signotec auf dem IT-Versicherungsforum in Leipzig

In der Versicherungsbranche werden die signotec Unterschriftenpads und Lösungen zum stationären und mobilen Signieren seit Jahren von vielen namhaften Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Aus diesem Grund präsentiert sich signotec auch auf der Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen des Messekongresses IT für Versicherungen, die am 27. und 28. November 2018 in Leipzig stattfindet.

Der Messekongress IT für Versicherungen ist nicht nur ein wichtiger Branchentreff, sondern auch ein führender Marktplatz für IT-Verantwortliche der Versicherungswirtschaft mit dem Fokus auf die neuesten technologischen Entwicklungen und IT-Trends. Die beliebte Veranstaltung feiert im Jahr 2018 ihr zehnjähriges Jubiläum und findet am 27. und 28. November im Congress Center Leipzig statt. Neben hochkarätigen Vorträgen haben die Besucher auch die Möglichkeit, die fachbezogene Ausstellermesse zu besuchen.

Als führender Anbieter von Lösungen zur effizienten und sicheren elektronischen Signatur „Made in Germany“ ist signotec auch in der Versicherungsbranche seit Jahren ein fest etablierter, zuverlässiger Partner. Auf der Ausstellermesse präsentieren wir neben den beliebten Unterschriftenpads unter anderem auch unsere Unterschriftensoftware signoSign/Universal, die webbasierte Lösung zur Integration der ISO-konformen elektronischen Unterschrift in PDF-Dokumente. Neben der fortgeschrittenen Signatur über ein Unterschriftenpad unterstützen wir auch die qualifizierte Signatur via Smartcard oder auch – anbieterunabhängig – die neuen eIDAS-Fernsignaturen. So wird in Österreich beispielsweise seit vielen Jahren die Handysignatur von A-Trust verwendet. All unsere Lösungen zur fortgeschrittenen und qualifizierten elektronischen Signatur sind eIDAS-konform und bieten darüber hinaus mit zahlreichen Verschlüsselungs- und Signaturmechanismen ein Höchstmaß an Sicherheit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand B5!

Über die signotec GmbH

Die im Jahr 2000 gegründete signotec GmbH ist Technologieführer für die Erfassung und Verarbeitung von eigenhändigen elektronischen Unterschriften. Mit mehreren hunderttausend Lizenzen ist unsere Software die Meistverkaufte am Markt. Sie ist damit de facto der Standard für die elektronische Unterschriftenverarbeitung mit Signatur-Pads, Tablet-PCs oder mobilen Lösungen für Smartphones und Tablets. Für unsere Kunden erarbeiten wir umfassende Systemlösungen für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen und unterstützen diese auch bei der Entwicklung spezifischer Lösungen. Die Produkte von signotec haben sich in zahlreichen Branchen bewährt, sowohl national als auch international.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

signotec GmbH
Am Gierath 20b
40885 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 53575-10
Telefax: +49 (2102) 53575-39
http://www.signotec.com

Ansprechpartner:
Silke Schomburg
Leitung Marketing und Kommunikation
Telefon: +49 (5074) 96727-42
Fax: +49 (5074) 96727-69
E-Mail: silke.schomburg@signotec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
geomap und bulwiengesa kooperieren bei der Immobiliendaten-Analyse

geomap und bulwiengesa kooperieren bei der Immobiliendaten-Analyse

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen die Themen Datenerhebung, Datenrecherche und Datenverwertung. Um Immobilienmärkte besser, umfangreicher und schneller analysieren zu können, sollen bestehende Ressourcen gebündelt bzw. neue Ressourcen und Optionen offengelegt werden. Über das erweiterte Datenspektrum sollen Nutzer beider Häuser profitieren. Spürbar und sichtbar wird dies im ersten Schritt über eine neue Funktion / ein neues Feature in RIWIS online.

Interaktive Angebotsdaten-Analyse für Wohnimmobilien

Ab sofort können RIWIS-Nutzer direkt eine speziell konfigurierte Version von geomap aufrufen. Damit wird das Datenspektrum in RIWIS um eine interaktive Angebotsdatenanalyse erweitert. Anhand verschiedener Filter und räumlicher Auswahl sind aktuelle Miet- und Kaufpreisangebote des Wohnungsmarktes bis auf Stadtteilniveau möglich. Thematische Karten und dynamische Charts zeigen die Kauf- und Mietpreisentwicklungen auf einen Blick.

„Umfangreiche Datenanalysen spielen heutzutage eine wichtige Rolle bei Transaktionen und unternehmensrelevanten Entscheidungen“, sagt Marco Hoffmann, Geschäftsführer geomap GmbH. „Mit bulwiengesa haben wir einen starken Partner gefunden, der uns dabei unterstützt, durch intensiven Austausch unsere Datenbasis zu verbessern.“

„Die Angebotsdaten von geomap sind eine sinnvolle Ergänzung unseres Datenbestandes“, sagt Thomas Voßkamp, Vorstandsmitglied bulwiengesa AG. „Damit können unsere Nutzer künftig selbst schnelle Analysen der Angebotsdaten vornehmen.“

geomap ist Deutschlands größte Online-Plattform für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.

Der Informationsservice RIWIS von bulwiengesa für Immobilien und Immobilienmärkte liefert neben Daten auch Analysen und Hintergrundwissen. RIWIS umfasst über 10 Millionen Informationen zu mehr als 100.000 Objekten.

Über die geomap GmbH

Die Leipziger geomap GmbH betreibt eine Online-Datenbank für die Recherche am Immobilienmarkt. Neben Markt- und Rahmendaten werden aktuelle Objekte im Bau sowie die aktuellen Marktteilnehmer recherchiert. Die gewonnenen Daten werden in Echtzeit sortiert, verknüpft und ausgewertet, um für dynamische Analysen zur Verfügung zu stehen. Die geomap GmbH wurde 2015 gegründet. https://geomap.immo

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

geomap GmbH
Essener Straße 100
04357 Leipzig
Telefon: +49 (341) 253966-30
Telefax: +49 (341) 253966-31
http://geomap.immo

Ansprechpartner:
Kerstin Hübner
Telefon: +49 (341) 253966-65
E-Mail: kerstin.huebner@geomap.immo
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ärmel hoch und los – Mit SAP-Strategien Digitalisierung anpacken

Ärmel hoch und los – Mit SAP-Strategien Digitalisierung anpacken

„Business ohne Grenzen – die Architektur der Zukunft“, so lautete das Motto vom DSAG-Jahreskongress, der vom 16. bis 18. Oktober im Congress Center Leipzig stattfand. Über 5.000 Besucher nahmen am größten und wichtigsten Treffen der deutschsprachigen SAP-Community teil. SAP Gold Partner FIS diskutierte richtungsweisende Überlegungen mit IT-Verantwortlichen und stellte Strategien vor, die den Grundstein für die IT-Architektur der Zukunft legen.

Wie SAP-Anwender den Herausforderungen der Digitalisierung begegnen und welche Anforderungen sie an SAP stellen, wurde an drei Veranstaltungstagen umfassend thematisiert. Acht Keynotes, über 300 Vorträge und unzählige Expertengespräche bildeten die Grundlage zum Austausch rund um die IT-Architektur der Zukunft.

Das SAP-Systemhaus FIS zeigte IT-Verantwortlichen auf dem DSAG-Jahreskongress die Bedeutung digitalisierter End-to-End-Prozesse auf und betonte dabei die Wichtigkeit von Echtzeitdaten. Im Gespräch mit Interessenten erklärte der Software-Experte, dass es hierfür notwendig ist, Abläufe abteilungs- und unternehmensübergreifend zu gestalten sowie Kunden und Lieferanten weitreichend in die Geschäftsprozesse zu integrieren. Anwenderunternehmen der SAP-Community erhielten am Messestand von FIS eine 360°-Sicht auf das gesamte Spektrum branchenübergreifender IT-Lösungen in den Bereichen SAP S/4HANA, Digitalisierung, Cloud, Internet of Things, Customer Experience u.v.m.

Die Messebesucher/innen beschäftigte in Gesprächen mit den FIS-Experten insbesondere die Fragestellung, wie sie die „neue Welt mit der alten Welt“ verbinden sowie Bestandssysteme zukunftsfähig gestalten. Auch die Einsatzmöglichkeiten, Methoden und Potenziale von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning wurden am Stand heiß diskutiert. Die hierfür notwendigen Technologien stehen bereits zur Verfügung. Jetzt heißt es „Ärmel hoch und tun“, so Ralf Peters, DSAG Vorstand Technologie.

Über die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH

Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH ist ein expandierendes, unabhängiges Unternehmen und bildet das Dach der FIS-Gruppe. Innerhalb dieser sind über 650 Mitarbeiter/innen beschäftigt, um Unternehmen jeden Tag moderner, wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger zu machen. Der Schwerpunkt der FIS liegt in SAP-Projekten und der Entwicklung effizienter Lösungen, welche die Digitalisierung in Unternehmen vorantreiben. Als eines der führenden SAP-Systemhäuser in der Region D-A-CH ist FIS mit der Komplettlösung FIS/wws im Technischen Großhandel Marktführer. Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Medienwerft deckt FIS das komplette SAP-Themenspektrum für den Bereich Customer Experience (CX) ab.

In der Tochtergesellschaft FIS-ASP betreiben und administrieren mehr als 100 Spezialisten die SAP-Systeme von Kunden in eigenen Rechenzentren in Süddeutschland. Das Tochterunternehmen FIS-SST ist kompetenter Ansprechpartner für Projekte rund um das Thema Nearshoring. Kollaborative Lösungen für die komfortable und sichere Prozessabwicklung verschiedener Unternehmen auf gemeinsamen Plattformen werden im Tochterunternehmen FIS-iLog entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
Röthleiner Weg 1
97506 Grafenrheinfeld
Telefon: +49 (9723) 9188-0
Telefax: +49 (9723) 9188-100
http://www.fis-gmbh.de

Ansprechpartner:
Eva Baumeister
Marketing
Telefon: +49 (9723) 9188-0
E-Mail: marketing@fis-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Dank License Manager SAP-Lizenzkosten im Griff

Dank License Manager SAP-Lizenzkosten im Griff

Neuigkeiten von den IT-Experten für SAP-Berechtigungslösungen aus der Fächerstadt: Das IT-Softwarehaus hat die Lösung für die jährliche SAP-Lizenzmessung im Köcher – den SIVIS License Manager. Seine wichtigste Funktion: Er spart den Unternehmen bares Geld. Denn meist sind sie unter- oder überlizenziert.  

So sicher wie im Herbst das Laub fällt, kommt die SAP-Lizenzvermessung auf Unternehmen zu. Einmal pro Jahr erwartet Walldorf die Abgabe der Selbstauskunft. Kurz darauf setzt hektisches Treiben in den Unternehmen ein: Sie führen die ersten Testmessungen mit den von SAP dafür vorgesehenen Tools USMM und LAW durch. Die Ergebnisse beunruhigen oft die CEOs: Unerwartet viele User sind in den Systemen angelegt. Zudem entsprechen zugeordnete Lizenzen oft nicht der tatsächlichen Nutzung. Schnell wird versucht, manuelle Anpassungen in den Systemen vorzunehmen. Ein durchschnittlicher SAP-Kunde hat aber rund 3.500 User und 20 unterschiedliche Systeme. Damit sind theoretisch an 70.000 Stellen manuelle Anpassungen möglich. Die können in der Praxis natürlich niemals überprüft werden, weshalb die meisten Unternehmen ihre Daten nur dort korrigieren, wo sie Fehler vermuten. SAP erhält so Vermessungsergebnisse, die nicht komplett mit der tatsächlichen Nutzung und dem Lizenzbedarf übereinstimmen. Damit droht eine Über- oder Unter-lizenzierung. Beide Male geht es um Geld. Viel Geld. Eine Employee User Lizenz ist noch relativ günstig zu haben – die Professional User Lizenz kostet dagegen einen vierstelligen Betrag. Einen Benutzer zu hoch einzustufen bedeutet für Unternehmen, Geld zum Fenster hinauswerfen. Stufen sie ihn zu niedrig ein, müssen sie mit Audit-Nachzahlungen durch SAP rechnen.

Aus diesem Dilemma führt nur ein Weg: Eine automatisierte Lösung, die Daten generiert, die zu 100 Prozent den vereinbarten Lizenzbedingungen entsprechen. Hier kommt der SIVIS License Manager ins Spiel. Er garantiert eine permanente und ideale Verteilung des vorhandenen Lizenzinventars und basiert auf der tatsächlichen Nutzung der SAP-User. Doppelte oder inaktive User werden konsolidiert, ungenutzte Lizenzen erkannt. Zusätzlich ermittelt der License Manager mögliche Fälle indirekter Nutzung. Das frei werdende Lizenzvolumen vermeidet unnötige Neukäufe und unterstützt dabei, ungenutzte Lizenzen besser einzusetzen. Alle SAP-Benutzer Lizenzen werden zentral verwaltet, Benutzerprofile über alle angeschlossenen SAP-Systeme aktualisiert, die Accounts inaktiver Nutzer deaktiviert und doppelte Benutzerkonten konsolidiert.

Um den idealen Lizenztypen zu ermitteln, nutzt der SIVIS License Manager eine dynamische Transaktionsdatenbank. Diese Optimierungs-Engine enthält alle in SAP ausführbaren Transaktionen, die mit einem bestimmten Named-User-Lizenztypen bewertet wurden.

Die Transaktionsdatenbank wird ständig angepasst, erweitert und um neue Transaktionen ergänzt: Vor allem dann, wenn SAP Änderungen an den Preis- und Konditionslisten vornimmt. Das ruft sofort den License Manager auf den Plan, der die gesammelten Nutzungsdaten der einzelnen User mit der Transaktionsdatenbank abgleicht. Automatisch wird auf den richtigen Lizenztyp geändert, sollte dieser nicht dem Nutzungsverhalten entsprechen.      

„Wenn wir zu teure Lizenzen feststellen, die in den Unternehmen gar nicht benötigt werden, räumen wir mit dem License Manager auf und entziehen so den Nutzern teure Berechtigungen“, betont SIVIS-Geschäftsführer Kai Bounin. „Das spart den Unternehmen richtig Geld.“ Auf dem DSAG-Kongress in Leipzig stellt das Softwarehaus aus Karlsruhe seine kostensparende Lösung vor. Vorbeischauen am Stand C5 in Halle 2 lohnt sich also.

Zahlen, Daten, Fakten zur SIVIS

Das IT-Unternehmen wurde 1999 von Kai Bounin in Karlsruhe gegründet, entwickelt und vertreibt Software-Gesamtlösungen im SAP-Umfeld. Heute beschäftigt das Softwarehaus 40 Spezialisten und betreibt Standorte in Deutschland, der Schweiz und Südafrika. Gemanagt wird das Unternehmen von den Geschäftsführern Kai Bounin und Bernd Israel. Rund vier Millionen Euro betrug der Jahresumsatz 2017. Kunden sind viele Firmen aus dem DAX- und M-Dax-Bereich.

Die zunehmende Digitalisierung stellt an Unternehmen immer neue Herausforderungen. Dabei gilt: Je größer ein Betrieb ist, desto wichtiger wird für ihn das Thema Datensicherheit. Bei einer großen Zahl von Mitarbeitern verliert man schnell den Überblick darüber, wer auf welche Daten Zugriff hat – und wer dazu überhaupt berechtigt ist. Die Lösungen der SIVIS sorgen dafür, dass Server- und Daten-Strukturen in Unternehmen in die richtigen Bahnen gelenkt und effizient verwaltet werden. Wenn es um Datensicherheit bei Geschäftsabläufen und Prozessen im SAP-Berechtigungsmanagement geht, führt an den Experten aus Karlsruhe kein Weg vorbei. Mehr Informationen unter www.sivis.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIVIS GmbH
Grünhutstr. 6
76187 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 665930-0
Telefax: +49 (721) 665930-19
http://www.sivis.com

Ansprechpartner:
Harald Langguth
c/o JaMedia
Telefon: +49 (5103) 9271993
E-Mail: harald.langguth@sivis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SellerLogic startet Lost & Found für Amazon FBA Händler und schließt strategische Partnerschaften ab

SellerLogic startet Lost & Found für Amazon FBA Händler und schließt strategische Partnerschaften ab

Mit der ersten Lösung seiner Art bietet SellerLogic ab dem 1. November mit Lost & Found ein Amazon Tool an, das FBA-Transaktionen automatisch analysiert und die Erstattungsansprüche gegenüber Amazon aufzeigt. Händlerbund, plentymarkets und DreamRobot haben das Potenzial und den Mehrwert der neuen Branchenlösung schnell erkannt und schließen mit SellerLogic eine strategische Partnerschaft ab. Der Vorteil für Kunden: sie erhalten mit dem Rollout den direkten Support für die Einbindung des Tools und können damit direkt in das Weihnachtsgeschäft starten.

Lost & Found – schnelle und einfache Erstattung für FBA-Händler

Von den rund 100.000 Amazon-Händlern in Deutschland nutzen zwei Drittel das FBA-Angebot. Hinter einem Kauf und einer Rücksendung der Waren stecken jedoch viele komplexe Logistikprozesse – Warenwirtschaft-, Buchung-, Zahlungssysteme, Transport und vieles mehr. Schnell können bei dieser Komplexität FBA-Fehler passieren.

Wo es sich früher nicht lohnte, einzelne Vorgänge nachzuverfolgen und die Erstattungen zu beanspruchen, bietet SellerLogic eine Komplettlösung auf Knopfdruck an. Lost & Found analysiert alle auffälligen Transaktionen, macht sie sichtbar und unterstützt Online-Händler bei der Aufbereitung der Daten, Dokumentationen und Kommunikation mit Amazon. Für die Nutzung des Tools fallen keine Zusatzkosten oder Grundgebühr an. Erst bei einer erfolgreichen Rückerstattung durch Amazon werden 20% des Erstattungsbetrages berechnet.

Namhafte Partner mit an Bord

Händlerbund, plentymarkets und DreamRobot sehen in SellerLogic Lost & Found einen großen Mehrwert für ihre Kunden – jährlich entgehen den Händlern auf Amazon durch nicht beanspruchte FBA-Erstattungen mehrere Tausend Euro.

Der Geschäftsführer der DreamRobot GmbH Peter Möller sagt dazu: „Das neue Tool "Lost & Found" hat uns sofort überzeugt, da wir viele große FBA-Händler haben, die dadurch mit sehr wenig Aufwand sehr viel Kosten erstattet bekommen können. Und zudem ist es risikolos für den FBA-Händler, da nur im Erfolgsfall eine Gebühr anfällt.“

„Der Händlerbund betreut unter seinen Mitgliedern mehrere tausend Amazon-Shops. Dank des neuen Lost & Found-Tools von SellerLogic können FBA-Händler sich stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und werden zuverlässig und transparent bei der Abwicklung Ihrer Bestellungen unterstützt. Die Idee, verschenktes Potenzial aufzudecken und durch ein automatisiertes Tool zu beheben ist einzigartig. Als Kooperationspartner unterstützen wir das Projekt deshalb gern.“ sagt Karolin Lang, Director Marketing & E-Commerce, Händlerbund.

Bernhard Weiß, Geschäftsführer, plentymarkets GmbH, führt an: „Das neue Tool Lost & Found von SellerLogic ist eine ideale Ergänzung für unserer Händler, die Amazon-FBA nutzen. Diese Händler haben mit Lost & Found eine automatisierte Lösung, welche FBA-Fehler schnell identifiziert. Dadurch sind finanzielle Erstattungen gegenüber Amazon sehr einfach geltend zu machen. Ein wirklich sinnvolles Tool für unsere Händler."

Igor Branopolski, CEO von SellerLogic, bietet mit dem neuen Produkt Lost & Found und dem bereits etablierten Tool Repricer die ideale Kombination für Amazon-Händler: “Unser Ziel besteht darin, den Verkäufern möglichst viel Arbeit abzunehmen, indem komplexe und zeitintensive Prozesse automatisiert laufen. Unsere Branchenlösungen erfüllen diese Aufgabe. Die Aktivierung der Lösungen über die Amazon MWS API ist sehr einfach, damit können Online-Händler noch kurzfristig mit unseren Tools für eine effiziente und komfortable Gewinnmaximierung vor dem Weihnachtsgeschäft starten."

“Die strategischen Partnerschaften mit dem Händlerbund, plentymarkets und DreamRobot sind sehr wichtig für den Marktstart von Lost & Found,” sagt SellerLogic CSO Marcus Greven. “Alle drei Partner gehören zu den größten Playern auf dem deutschen Markt und das entgegengebrachte Vertrauen in unsere innovativen Produkte ist uns sehr wichtig. Gleichzeitig bieten unsere Lösungen den Online-Händlern einen nicht unerheblichen Mehrwert in Form von mehr Gewinn und mehr Zeit für das Wesentliche – das Geschäft.”

Weitere Informationen zu Lost & Found: https://www.sellerlogic.com/de/amazon-lost-found/ 

Weitere Informationen zum Repricer: https://www.sellerlogic.com/de/amazon-repricing-tool/ 

Über SellerLogic GmbH
Das Portfolio von SellerLogic beinhaltet zwei dynamische Tools, die sich mit wenigen Klicks an das Amazon-Verkäufer-Konto anbinden lassen – SellerLogic Repricer und SellerLogic Lost & Found. Beide Lösungen sorgen für eine effiziente und komfortable Gewinnmaximierung im E-Commerce-Geschäft und sparen viel Zeit und Kosten. 
Der SellerLogic Repricer ermöglicht den Händlern, mittels dynamischer und intelligenter Preissteuerung die Produkte in der Amazon BuyBox zu platzieren und zum höchstmöglichen Preis zu verkaufen. Der SellerLogic Lost & Found überwacht die FBA-Prozesse auf mögliche Fehler und unterstützt die Händler bei den Erstattungsansprüchen gegenüber Amazon. Für seine Lösungen verwendet SellerLogic die modernsten Technologien und skaliert die Verkaufsprozesse und -mengen unbegrenzt und flexibel. 

Über DreamRobot GmbH
DreamRobot ist die ideale Schnittstelle für Online-Händler, mit der sich effizient und übersichtlich Bestellungen, Artikel und Artikelmengen verschiedener Portale und Shop-Systeme verwalten lassen. Anbindungen zu den wichtigsten Versandunternehmen und Bezahlsystemen sind selbstverständlich. Egal, ob es um etablierte Shops mit großen Bestellzahlen oder ein Startup geht – DreamRobot lässt sich auf jeden Bedarf anpassen und arbeitet stets übersichtlich und enorm zeitsparend. Neben einem optionalen Web Shop werden ständig neue Funktionen und auf Kundenwünschen beruhende Weiterentwicklungen hinzugefügt.

Über Händlerbund
Der Händlerbund ist ein 360° E-Commerce-Netzwerk. Mit seinen Mitgliedern und Service-Partnern unterstützt er Händler aus ganz Europa bei der Professionalisierung. Seit Gründung im Jahr 2008 in Leipzig setzt sich der Händlerbund aktiv für die Weiterentwicklung der gesamten Branche ein. Die rechtliche Absicherung und Beratung von Onlinehändlern wird durch Unterstützung im Kundenservice, Marketing und Verkauf, Fulfillment sowie ein breites Angebot an Weiterbildungen, Events, News u.v.m. ergänzt. Aufgrund der rasanten Entwicklung des E-Commerce wurde der Händlerbund in kürzester Zeit zu Europas größtem Onlinehandelsverband.

Über plentymarkets GmbH
plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verkaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SellerLogic GmbH
Grafenberger Allee 277-287
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 542541-0
http://www.sellerlogic.com

Ansprechpartner:
Marcus Greven
Chief Sales Officer
Telefon: +49 (151) 50465555
E-Mail: m.greven@sellerlogic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Microsoft-Partnerverband IAMCP will sich in Deutschland stark vergrößern

Microsoft-Partnerverband IAMCP will sich in Deutschland stark vergrößern

Leipzig/Hamburg, 23. Oktober 2018. Das Microsoft-Partnernetzwerk International Association of Microsoft Channel Partners German Chapter e. V. (IAMCP German Chapter) stellt sich mit dem Projekt „IAMCP next“ neu auf – Zur DPK18 startet die neue Generation des Netzwerkes mit einem Personalwechsel. Till Vieregge, Vorstandsmitglied der akquinet, übernimmt den Vorstandsvorsitz des IAMCP German Chapter. Microsoft Deutschland begrüßt die Entwicklungen und unterstützt den Verbandsaufbau.

Das deutsche Chapter der IAMCP als unabhängiger Zusammenschluss von Microsoft-Partnern unterschiedlichster Branchenausrichtungen und Unternehmensgrößen, hilft seinen Mitgliedern sich gegenüber Microsoft, am Markt und gegenüber der Politik zu positionieren. Nun stellt sich der Verband auf der Deutschen Partnerkonferenz von Microsoft (DPK18) in Leipzig neu auf und stellt sein Projekt „IAMCP next“ vor: Der Verband wird, unterstützt von Microsoft selbst, aktiv allen bestehenden und vor allem neuen Partnern anbieten, IAMCP-Mitglied zu werden. Die Organisation kann damit auf bis zu 32.000 Mitglieder anwachsen. Daher sieht der Verband im Rahmen seines Projektes „IAMCP next“ eine Professionalisierung und den Aufbau einer stabilen Organisation vor.

Entwickelt wurde das Projekt gemeinsam vom IAMCP Board und Mitgliedern des Microsoft Management; damit soll IAMCP zum „Gravitationszentrum“ für aktive Microsoft-Partner werden. Ganz im Sinne des Mottos „Partner helfen Partnern“ ist das Ziel, die Orchestrierung der Partner und der Unterstützungsleistungen zu übernehmen. Das beinhaltet die Onboarding-Begleitung, den organisierten regionalen und fachlichen Erfahrungsaustausch und das Finden von Cross-Selling-Partnern. Und nicht zuletzt möchte der Verband den Zugriff auf Themenpaten bei Microsoft erleichtern sowie eine starke Interessenvertretung gegenüber Microsoft bieten, beispielsweise bei Themen wie Produktstrategie oder Lizenzmodell.

Für die Nachfolge des Vorstandsvorsitzes hat das Board Till Vieregge berufen. Vieregge ist langjähriges Boardmitglied im IAMCP, Mitglied des Vorstandes der akquinet AG und hat dort sowie zuvor bei Arvato umfassende Microsoft-Erfahrungen gesammelt. Sein Fokus ist die Vernetzung aller Geschäftsbereiche und die Verbindung der Microsoft-Produktwelten. Er folgt auf Wolfram Borchers, der sein Amt nach 15-jähriger Aktivität niederlegte. Der Wechsel wird den Microsoft-Partnern auf der DPK18 vorgestellt.

Dr. Rainer Pöltz, Director Business Development bei Microsoft Deutschland, begrüßt die aktuellen Verbandsentwicklungen: „Wir unterstützen das German Chapter des IAMCP in dem Anliegen, unseren vielen deutschen Partnerunternehmen möglichst umfassend mit Know-how und einem sehr regen Netzwerk zur Seite zu stehen. Wir nehmen den Verband bei Microsoft als wichtigen deutschen Impulsgeber wahr und freuen uns auf den intensiven Austausch.“

Über die akquinet AG

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Aktuell werden über 800 Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen in zukunftsorientierten Technologien beschäftigt. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen und die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP sowie Microsoft spezialisiert. Speziell im Maschinen- und Anlagebau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. In vier hochleistungsfähigen Rechenzentren in Hamburg, Norderstedt und Itzehoe betreibt akquinet für Unternehmen aller Größen IT-Systeme im Outsourcing. Standortübergreifende Projekte realisiert der IT-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland und Österreich. Durch die Beteiligung an Pipol, dem größten internationalen Partnernetzwerk von Microsoft Dynamics, führt akquinet internationale ERP-Implementierungen mit einer einheitlichen Methode durch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

akquinet AG
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 88173-0
Telefax: +49 (40) 88173-111
http://www.akquinet.de

Ansprechpartner:
Bettina Janssen
Leitung Marketing und PR
Telefon: +49 (40) 88173-108
Fax: +49 (40) 88173-111
E-Mail: bettina.janssen@akquinet.de
Angela Sauerland
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 88173-1035
Fax: +49 (40) 88173-111
E-Mail: Angela.Sauerland@akquinet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VOQUZ präsentiert setQ auf dem DSAG-Jahreskongress 2018 in Leipzig

VOQUZ präsentiert setQ auf dem DSAG-Jahreskongress 2018 in Leipzig

Auf dem diesjährigen DSAG-Jahreskongress präsentiert die VOQUZ Group setQ, ein Tool zum Berechtigungsmanagement in SAP. In Halle 2, Stand L20 stellen die VOQUZ-Experten das neue Tool vor und zeigen den DSAG-Besuchern, wie sie einfach und Compliance-sicher ihre SAP-Berechtigungen verwalten.

Mithilfe des setQ Authorization Managers for SAP Software wird der Genehmigungsvorgang zur Erteilung von SAP-Berechtigungen automatisiert und als transparenter Prozess umgesetzt. Die Vergabe erfolgt von einem zentralen Punkt aus und ermöglicht den SAP-Nutzern einen Überblick über ihre Berechtigungen.

Beim Berechtigungsmanagement lauern vor allem in den Bereichen Security und DSGVO große Gefahren, die es zu verhindern gilt. In setQ werden die SAP-Berechtigungen zuverlässig und sicher verteilt und der gesamte Prozess lässt sich Compliance-konform abbilden. setQ übernimmt außerdem die Erstellung Rollenkonzepten. Durch hunderte Templates lassen sich funktionsbasiert ohne größere Projektaktivitäten Berechtigungskonzepte erstellen, aktualisieren und verschlanken.

Mit der richtigen Tool-Kombination aus samQ und setQ können SAP-Kunden Kosten sparen und zugleich ihr Identity Management aufeinander abstimmen. Die VOQUZ-Experten demonstrieren Interessenten auf dem DSAG-Jahreskongress, wie sie von beiden Tools profitieren können.

Die DSAG ist die deutschsprachige SAP® Anwendergruppe und Veranstalter des jährlich stattfindenden Kongresses, auf dem sich Firmen und Kunden aus dem SAP-Ökosystem treffen und über die neuesten Entwicklungen diskutieren. Der diesjährige DSAG-Jahreskongress findet vom 16. – 18. Oktober unter dem Motto „Business ohne Grenzen! – Die Architektur der Zukunft“ im Congress Center Leipzig statt.

Für mehr Informationen besuchen Sie www.voquz.com oder www.dsag.de/kongress.

Über die VOQUZ IT Solutions GmbH

Die VOQUZ Group ist ein Lösungsanbieter und Systemintegrator im Bereich der Informationstechnologie. Das Unternehmen ist ein One-Stop-Shop für die Realisierung komplexer IT-Projekte und bietet Kunden intelligente Lösungen in den Bereichen Customer Experience, Software Asset Management und SAP Business Solutions. Im Bereich Quality Assurance unterstützt die VOQUZ Group ihre Kunden bei der Entwicklung von Webanwendungen sowie im Application Security Testing.

VOQUZ schöpft aus einem Pool interner und externer Spezialisten und profitiert von über 35 Jahren Markterfahrung in den Branchen Banking, Automotive und Technology. Zu den Kunden zählen sowohl Konzerne als auch mittelständische Unternehmen. Die VOQUZ Group beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in München. Zudem ist sie mit eigenen Niederlassungen und über Vertriebspartner in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VOQUZ IT Solutions GmbH
Reichenbachstraße 2
85737 Ismaning
Telefon: +49 (89) 925191-0
Telefax: +49 (89) 925191-15
http://www.voquz.com

Ansprechpartner:
Regina Lauer
Telefon: +49 (89) 925191763
E-Mail: regina.lauer@voquz.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ceyoniq vereint SAP-Expertise zu ECM, Informationssicherheit und Prozessen

Ceyoniq vereint SAP-Expertise zu ECM, Informationssicherheit und Prozessen

  • Präsenz auf SAP-Anwendertreffen
  • Täglich wechselnder Ceyoniq-Themenschwerpunkt
  • Best Practices

Auch in diesem Jahr wird die Ceyoniq Technology mit einer eigenen Präsenz auf dem DSAG-Jahreskongress vertreten sein. Vom 16. bis zum 18. Oktober präsentiert der ECM- und Prozess-Spezialist in Halle 2 an Stand F3 im Congress Center Leipzig sein Produkt- und Leistungsportfolio für SAP-Anwender. Dabei wird das Unternehmen am eigenen Messestand an jedem der drei Veranstaltungstage einen anderen Themenschwerpunkt setzen.

Direkt am ersten Veranstaltungstag (16.10.) wird es schwerpunktmäßig um das Thema SAP-Prozessberatung gehen. Unter dem Stichwort „Berechtigungen im Griff – Wichtiger denn je“, werden Consultants aus der Prozess- und Strategieberatung der Ceyoniq Technology sowie der externe Experte Dr. Alexander Stendal (Stendal & Partner) zu den Themen Berechtigungsmanagement, Berechtigungsanalyse und Nutzungsstatistik in SAP und SAP Lizenzanalyse Auskunft geben.

„EU-DSGVO – noch Fragen?“: An Tag zwei (17.10.) steht das Thema Datenschutz im Fokus. Die Experten der Ceyoniq Technology aus dem Team Information Security werden am Messestand Fragen zum Datenschutzmanagement, zu Dokumentation, Löschkonzept und Co. sowie zu Privacy by Design & Privacy by Default beantworten.

Am letzten Veranstaltungstag (18.10.) stellt die Ceyoniq Technology mit „ECM meets ILM“ ihr Kernthema Enterprise Content Management in den Mittelpunkt. Als Hersteller der ECM-Plattform nscale zeigt das Unternehmen, welche Lösungen und Schnittstellen die Software für SAP bereitstellt. Dazu gehören vordefinierte Aktenlösungen für ein prozessorientiertes Dokumentenmanagement in SAP, die zertifizierte Lösung nscale ERP connector ILM sowie zertifizierte Schnittstellen für S/4 HANA.

„Business ohne Grenzen – Architektur der Zukunft“ | DSAG-Jahreskongress vom 16.-18. Oktober in Leipzig

Congress Center Leipzig, Seehausener Allee 1, 04356 Leipzig; Halle 2, Stand F3

Weitere Informationen:

www.ceyoniq.com

Über die Ceyoniq Technology GmbH

Seit mehr als 25 Jahren ist die Ceyoniq Technology GmbH Hersteller bran-chenübergreifender, intelligenter Softwarelösungen in den Bereichen DMS, ECM & EIM auf Basis der Informationsplattform nscale. Mithilfe dieser modu-laren, skalierbaren und hochflexiblen Informationsplattform können komplexe Geschäfts- und Kommunikationsprozesse optimiert, Daten zu werthaltigen Informationen aufgewertet und Dokumente revisionssicher und beweiskräftig archiviert werden. Hinzu kommt ein umfassendes Consulting-Portfolio für Informationssicherheit, Datenschutz und Prozessberatung der Versorgungs- und Versicherungswirtschaft. Die Ceyoniq Technology GmbH ist ein Tochter-unternehmen der KYOCERA Document Solutions Inc. und beschäftigt am Hauptsitz in Bielefeld sowie an weiteren bundesweiten Standorten mehr als 150 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ceyoniq Technology GmbH
Boulevard 9
33613 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9318-1000
Telefax: +49 (521) 9318-1111
http://www.ceyoniq.com

Ansprechpartner:
Vanessa Kristahn
Leiter Vertrieb und Marketing
Telefon: +49 (521) 9318-1607
Fax: +49 (521) 9318-1111
E-Mail: v.Kristahn@ceyoniq.com
Malte Limbrock
Branchenleiter IT & Telekommunikation
Telefon: +49 (228) 30412-630
Fax: +49 (228) 30412-639
E-Mail: limbrock@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SALT Solutions unterstützt in jeder Phase der Supply Chain-Digitalisierung

SALT Solutions unterstützt in jeder Phase der Supply Chain-Digitalisierung

Die SALT Solutions AG präsentiert vom 16. bis 18. Oktober 2018 auf dem DSAG-Jahreskongress in Leipzig erstmals ihre Neupositionierung: Als „Das SCM-Projekthaus“ entwickelt SALT Solutions Digitalisierungs-Lösungen für Unternehmen aus Industrie und Handel für alle Bereiche der Supply Chain. Sie unterstützt ihre Kunden von der Strategieberatung über die Implementierung bis hin zum mehrsprachigen 24/7-Support aus Deutschland.

Dank dieses breiten Leistungsspektrums sorgt SALT Solutions dafür, dass alle Bereiche der Supply Chain nahtlos ineinandergreifen und alle Komponenten auch langfristig bestens aufeinander abgestimmt sind. Daniela Oppmann, Leiterin Business Development Logistik bei SALT Solutions, sagt: „Unsere Aufgabe ist es, dass die Prozesse unserer Kunden reibungslos funktionieren. Deshalb beraten wir von der ersten Planungsphase an individuell, bringen die Technologien ins Laufen und sorgen dafür, dass sie im Alltag störungsfrei arbeiten. Wenn es zu einem Ausfall kommt, stehen unsere Experten im Support rund um die Uhr zur Verfügung und finden in kürzester Zeit eine Lösung“.

Mit dieser ganzheitlichen Ausrichtung ist SALT Solutions ein starker Partner, um die aktuellen Herausforderungen, die auf dem DSAG-Jahreskongress eine zentrale Rolle spielen, zu meistern. Zum Beispiel auf dem Weg zu hybriden Modellen oder bei der Einführung anbieterübergreifender Plattformen:

Der Weg in die Cloud

Noch herrschen bei manchen Entscheidern Zweifel, ob Cloud-Lösungen als Bausteine hybrider Modelle genügend Flexibilität und unternehmensspezifische Anpassungen ermöglichen. Daniela Oppmann ist jedoch sicher: „Mit der Entscheidung für eine Cloud-Lösung sparen Unternehmen eine Menge Geld, weil Investitionen in Hard- und Software entfallen und nur tatsächlich in Anspruch genommene Services bezahlt werden. IoT-Plattformen in der Cloud wie SAP Leonardo machen die Digitalisierungsstrategie von Anfang an skalierbar. Außerdem stehen den Anwendern stets die neuesten Funktionen und Updates zur Verfügung, die sie bei Bedarf frei hinzuwählen können.“

Trend zu anbieterübergreifenden Plattformen

Dr. Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG e.V., stellt in der angekündigten Keynote die These auf, dass Plattformen eine immer wichtigere Rolle in den Digitalisierungsstrategien der Unternehmen spielen werden. Für viele Bereiche und Anwendungen bietet SAP die Basis. Doch jedes Unternehmen hat unterschiedliche Herausforderungen und Ziele, und je komplexer die global vernetzten Supply Chain-Architekturen werden, desto unterschiedlicher müssen die Lösungen ausfallen. Deshalb kommt individuellen Add-Ons oder anderweitigen Ergänzungen eine immer wichtigere Rolle zu. Diese gehören seit jeher zu den Kernkompetenzen von SALT Solutions. Das Unternehmen entwickelt, programmiert und liefert individuelle, eigene Lösungen und ist Experte in der Implementierung von komplexen SAP-Lösungen und SAP-Add-Ons. Diese Add-Ons ergänzen SAP-Standardanwendungen um individuelle Funktionen und sorgen gerade an den Schnittstellen zwischen Systemen dafür, dass alle Teile fließend zusammenarbeiten.

Die Experten von SALT Solutions stehen vom 16. bis 18. Oktober 2018 auf dem DSAG-Jahreskongress an Stand I5 in Halle 2 des Congress Center Leipzig für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Über die SALT Solutions AG

SALT Solutions ist das SCM-Projekthaus und unterstützt Unternehmen aus Industrie und Handel als erfahrener Partner bei der Digitalisierung der gesamten Supply Chain. Auf Basis moderner IT-Methodik entwirft und realisiert SALT Solutions individuelle Enterprise-Anwendungssysteme auf SAP-, Java- und Microsoft-Plattformen. Ihren Kunden steht die SALT Solutions AG in jeder Phase von SCM-Projekten unterstützend zur Seite, von der Beratung über die Implementierung bis hin zum Application Management und 24/7-Support direkt aus Deutschland.

Zu den langjährigen Kunden gehören führende Unternehmen wie Lufthansa, Daimler, BMW, Coca-Cola, Otto Group, Würth sowie viele Hidden Champions. SALT Solutions beschäftigt über 490 Mitarbeiter an den Standorten Dresden, München, Stuttgart und Würzburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT Solutions AG
Schürerstraße 5a
97080 Würzburg
Telefon: +49 (89) 58977270
Telefax: +49 (89) 5897727320
http://www.salt-solutions.de

Ansprechpartner:
Stefan Haagn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 931 46086 2671
E-Mail: stefan.haagn@salt-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
cobra CRM setzt den Fokus auf die DSGVO und Customer Experience

cobra CRM setzt den Fokus auf die DSGVO und Customer Experience

Auch in diesem Jahr haben sich zahlreiche cobra Solution und Business Partner aus ganz Deutschland am Partnertag in Konstanz versammelt und zwei spannende Tage miteinander verbracht. Auf der Agenda standen interessante Vorträge, ein Ausblick auf die geplanten Produktentwicklungen des CRM Spezialisten sowie die alljährliche Verleihung des CRM-Awards. Nach einer Bootsfahrt mit tollem Ausblick auf den Bodensee konnten die cobra Partner den Tag, bei einem umfangreichen Abendessen auf der Insel Mainau, entspannt ausklingen lassen.

Der CRM Spezialist cobra gab einen Rückblick auf die vergangenen Monate, stellte den neuen Firmenfilm vor und informierte die Teilnehmer des Partnertages über geplante Aktivitäten, Strategien und Ziele für das Unternehmen im kommenden Jahr. Klar ist: Das Thema DSGVO spielt weiterhin eine wichtige Rolle und auch die Customer Experience wird ein wichtiger Schwerpunkt bei der kommenden CRM-Generation sein. „cobra CRM DATENSCHUTZ-ready ist ein Alleinstellungsmerkmal, das wir weiter ausbauen möchten. Unternehmen werden von uns unterstützt, ihr Kundenbeziehungsmanagement datenschutz-konform aufzustellen. Daneben empfehlen wir unseren Kunden, die DSGVO als Chance wahrzunehmen und mit einer positiven Customer Experience Kunden langfristig an ihr Unternehmen zu binden. Zudem haben wir externe Spezialisten an unserer Seite, die uns bei unserem Vorhaben stark unterstützen und begleiten.“, so Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH.

Anschließend wurden die erweiterten Funktionen des News & Mail Service für cobra vorgestellt. Nutzer profitieren nun u. a. von rechtssicheren Anmeldeformularen, einer automatischen Double-Opt-in-Verifizierung sowie adressbezogenen Kontaktvermerken zur Beweissicherung. Ein weiterer Programmpunkt war die Vorstellung des Optiservers – ein neuer Adressenservice der cobra, für die Neukundengewinnung mit direkter Integration in die cobra CRM Lösungen. Auch die Deutsche Post, als Kooperationspartner der cobra, war auf dem Partnertag vertreten: Ralf Postupa, Senior Experte Digital Labs, präsentierte den Anwesenden den SIMSme Business Messenger, der eine rechtskonforme Kommunikation im Unternehmen gewährleistet.

Besonders spannend wurde es bei der Verleihung des CRM-Awards für herausragende Kundenprojekte. Per Online-Voting stimmten die anwesenden Partner für die fünf nominierten Projekte ab. Die Siegel EDV GmbH belegte den ersten Platz für das Kundenprojekt bei M & C Travel Events GmbH, die cobra CRM für den Einkauf von Hotelzimmern, beim Marketing sowie beim Verkauf der Hotelzimmer einsetzt. Alle benötigten Rennstrecken weltweit sind in cobra hinterlegt und die Hotels werden über ein Beziehungsfeld genau mit einer Rennstrecke verbunden. So lassen sich die relevanten Hotels für ein Event auf Knopfdruck ermitteln. Zudem können in einem Vorgang pro Hotel eine Vielzahl unterschiedlicher Zimmer für unterschiedliche Preise gebucht werden. Dabei werden neben den Preisen auch Informationen zum Mindestaufenthalt, Stornomöglichkeiten und Zahlungskonditionen jeweils hotel- und kundenseitig erfasst.

Die Intramed Handelsgesellschaft mbH überzeugte die Partner mit ihrem Projekt. Beim Institut für die Wissenschaften vom Menschen konnte mit cobra CRM das Veranstaltungsmanagement effizienter gestaltet werden. Anhand eines Mailrobots können Anmeldeinformationen automatisiert nach cobra übertragen werden. Außerdem wurde eine Rückmelde-Mail eingerichtet, die der entsprechenden Person eine Anmeldebestätigung oder die Benachrichtigung bzgl. eines Wartelistenplatzes zuschickt.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die DC Datenverarbeitungs & Computervertriebs GmbH mit ihrem Kundenprojekt beim Wirtschaftsbeirat der Union, der cobra für die Mitgliederverwaltung und zur Abrechnung verwendet. Dort wurde ein Ticketsystem entwickelt, welches sowohl in cobra aber auch im Webbrowser verwaltet werden kann. Auch die Auswertungen für das Management wurden integriert.

Die Peter Communication System GmbH stellte ihr Projekt bei der KERNenergie GmbH vor. Der Premium-Nuss-Hersteller nutzt cobra nun intensiv zur Neukundengenerierung über Verkostungspakete, den Nachfassprozess der Angebote und die Pflege der Bestandskunden.

Last but not least wurde auch der Partner Premium technologies ausgezeichnet. Die GTL Getriebetechnik Leipzig GmbH arbeitet in cobra mit Bestelllisten, in der alle zu bestellenden Produkte eines Projekts gleichzeitig verwaltet werden können. Anfragen sowie Bestellungen werden zusammengefasst und können per Knopfdruck an Lexware übergeben werden.

Neben den fünf ausgezeichneten Projekten gab es noch zwei weitere Gründe, mit Sekt anzustoßen: Die beiden Partner abapoint und die VTE Teichmann GmbH feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Partnerschaftsjubiläum und erhielten eine Urkunde.

Es folgte eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Bodensee, die alle Teilnehmer zur bekannten Insel Mainau gebracht hat. Dort durften sich die cobra Partner dann auf ein ausgiebiges Abendessen freuen, bei dem alle Teilnehmer die Gelegenheit hatten, sich auszutauschen und den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Über die cobra computer’s brainware GmbH

Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit über 30 Jahren innovative CRM Lösungen made in Germany. Schneller erfolgreich im Vertrieb, Marketing, Service oder in der Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement sowie der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.

Als Vorreiter der Branche gehört cobra zu den ersten Anbietern, die Datenschutzmanagement und CRM vereinen. Somit werden Unternehmen bei der Einhaltung der strengen Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung komfortabel unterstützt. In diesem Zusammenhang fordert cobra Unternehmen auf, die Anforderungen der EU-DSGVO als Chance für eine zielgerichtete Kommunikation mit Kunden und Interessenten im rechtskonformen Rahmen wahrzunehmen.

Mit rund 250 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Europa-Park oder Ergo direkt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cobra computer’s brainware GmbH
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
Telefon: +49 (7531) 8101-0
Telefax: +49 (7531) 8101-22
http://www.cobra.de

Ansprechpartner:
Samantha Schubert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7531) 8101-37
Fax: +49 (7531) 8101-22
E-Mail: samantha.schubert@cobra.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.