Schlagwort: lagerverwaltungssoftware

Lagerverwaltungssoftware für den Heizung und Sanitär Großhandel

Lagerverwaltungssoftware für den Heizung und Sanitär Großhandel

Trotz der immer höher werdenden Kosten des Haus- und Wohnbau für Privatpersonen, können sich viele Unternehmen aus dem Bausektor über gut gefüllte Auftragsbücher freuen. Grund dafür ist die konstant steigende Nachfrage nach den eigenen vier Wänden und dem damit verbundenen Gefühl des heimisch seins. Bauunternehmen profitieren davon und konnten in den letzten Jahren ihre Umsätze durchgehend steigern. Doch nicht nur Baufirmen und Handwerker können von dieser Entwicklung profitieren, auch Groß- und Fachhändler können daraus einen Nutzen ziehen. Schließlich benötigt jedes Haus auch Heizung- und Sanitär- und Klimatechnik, weshalb auch hier die Nachfrage durch den Häuserbau rasant anwächst.

Doch die Anforderungen der Nachfrage sind hoch; guter Service, hohe Qualität und schnelle Lieferzeiten sind ein absoluter Muss in der Baubranche, denn jeder Bauherr/-in will so schnell wie möglich in sein eigenes Haus einziehen. Für Heizung, Sanitär und Klima Großhändler heißt das Durchlaufzeiten so kurz wie möglich zu gestalten, um den Anforderungen des Markts gerecht zu werden. Dafür muss der Großhandel seine Logistik optimieren und sich an den Materialfluss orientieren. Unterstützt werden sie dabei von einer Lagerverwaltungssoftware, die alle Prozesse rund um der Lagerhaltung optimiert.

Mehr Effizienz im Lager mit COSYS LVS

COSYS Lösungen sind in vielen Heizung, Sanitär und Klima Großhändlern weitverbreitet und unterstützen dort bei der Optimierung des Materialflusses. Besonders beliebt unter Großhändlern ist die Lagerverwaltungssoftware von COSYS, die durch mobile Datenerfassung Bestände transparenter gestaltet und Bearbeitungs- sowie Durchlaufzeiten verkürzt. Dafür setzt COSYS Lagerverwaltungssoftware schon bei der Bestellung von Waren, wie Heizungskörper, Rohre oder Badewannen an und begleitet sie mit einem einfachen Barcodescan durch den Wareneingang, der darauffolgenden Einlagerung oder der Entnahme und anschließenden Kommissionierung.

Transparente Bestände in der Warenwirtschaft

Damit Bestände immer mit COSYS Lagerverwaltungssoftware transparent bleiben, enthält COSYS Software immer standardisierte Schnittstellen zu den gängigsten Warenwirtschaft- und ERP-Systemen. Darüber bezieht COSYS immer die relevantesten Bestands- und Artikeldaten und stellt sie der Software bereit. Mitarbeiter haben so immer aktuelle Daten und können damit Umbuchungen und Kundenaufträge schnell durchführen / bearbeiten. Während der Bearbeitung erfasste Daten, wie Artikel, Bestände oder Umbuchungen können wiederum über der COSYS Software an das ERP System übermittelt werden. So bleiben Bestände immer aktuell und in der Warenwirtschaft transparent.

Durch jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Softwarelösungen für die Lagerhaltung konnte COSYS sein Knowhow weiter ausbauen und Schnittstellen zu nahezu allen gängigen WWS schaffen. So schaffte COSYS auch Schnittstellen zu Dynamics NAV (365), Dynamics AX, SAP, Sage, Infor, SANGROSS und vielen mehr.

Softwaremodule für schnellere Prozesse

Softwaremodule für MDE Geräte ermöglichen eine freie Zusammenstellung einer eigenen Lagerverwaltungssoftware, in dem Großhändler aus einer Vielzahl standardisierter COSYS Modulen wählen können. Jedes Modul stellt dabei je einen Prozess im Lager dar, der durch intelligentes Softwaredesign deutlich schlanker wird. Wenig Eingabefelder und benutzerfreundliche Softwaremasken vereinfachen so die Bedienung und reduzieren das Fehlerpotenzial. Wichtige Lagerprozesse werden so schneller durchgeführt und führen zu deutlich geringeren Durchlaufzeiten.

Dank einer Vielzahl von Softwaremodulen, lassen sich alle kritischen Lagerprozesse optimieren:

Leistungsstarkes Backend für Controlling

Passend zur mobilen Software liefert COSYS auch die Backend Software. Mit dem COSYS WebDesk als zentrale Verwaltungsplattform bekommen Großhändler eine benutzerfreundliche Software, die alle Bestände übersichtlich darstellt und eine Rückverfolgung des Bestandsverlaufs ermöglicht. Auch die Benutzerverwaltung kann im COSYS WebDesk erfolgen.

Leistungsstarke Hardware für mehr Effizienz

Die Umgebung in der Lagerhaltung ist rau. Das weiß  auch COSYS und bietet daher zur Lagerverwaltungssoftware auch die passende robuste Hardware in Form von MDE-Geräte und Handscannern an. Partnerschaften zu den führenden Auto-ID Hardware Anbietern erlauben eine große Auswahl an MDE Geräte, Ruggedized Tablets und Handhelds für die Lagerhaltung. So kann COSYS moderne und leistungsstarke MDE Geräte anbieten, wie die neuen Mobile Computer Zebra MC9300 oder Zebra TC8300, die besonders durch ihre besonders hohe Ergonomie und Performance hervorstechen.

Lösungen für Hausbau, Heizung und Sanitär aus einer Hand

COSYS versteht sich als Lieferant des Komplettsystems. Daher entwickeln wir unsere COSYS Softwarelösungen vollständig im eigenen Haus und können Ihnen stets die neueste Software anbieten sowie kundenindividuell auf Ihre Wünsche eingehen. Außerdem können Sie moderne Hardware wie MDE Geräte, Etikettendrucker oder Handscanner von COSYS beziehen, sowie umfangreiche Wartungs- und Servicevereinbarungen für Hardware und Software Wartungen und Support.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
GWS gewinnt mit Holtzmann & Sohn GmbH einen weiteren bedeutenden Kunden aus dem SHK-Umfeld

GWS gewinnt mit Holtzmann & Sohn GmbH einen weiteren bedeutenden Kunden aus dem SHK-Umfeld

Die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, einer der führenden Anbieter von ERP-Lösungen für den Handel in Deutschland,hat von der Holtzmann & Sohn GmbH in Ronnenberg bei Hannover, nach eigenen Angaben „einer der zukunftsorientiertesten Fachgroßhändler in der SHK-Branche“, einen umfangreichen Software-Auftrag bekommen. Dieser sieht vor, dass bei dem Mitglied des Verbandes MAH und der Kooperation MKGdie jetzt vorhandene Warenwirtschaftslösung SANGROSS komplett abgelöst und stattdessen an allen fünf Standorten gevis ERP | NAV installiert wird. Mit der Auftragsvergabe, die auch den Austausch der Lagerverwaltungssoftware LO der Firma SHD durch pL-Store® Techline der Firma proLogistik GmbH + Co KG im Zentrallager vorsieht, will sich der SHK-Fachgroßhändler fit für die Zukunft machen und die Projektabläufe im Unternehmen noch effizienter und leistungsstärker gestalten.

Wie Ralf Kühnel erklärt, ging der Auftragsvergabe an die GWS eine intensive Marktrecherche und Wettbewerbsanalyse voraus. „Bei der Bewertung der Anbieter“, so der Projektleiter IT bei der Holtzmann & Sohn GmbH, „haben wir dann festgestellt, dass wir mit dem Anbieter aus Münster sehr gut fahren. Durch die Größe des Unternehmens, die Zahl der Mitarbeiter und die vorhandene Wirtschaftskraft sind wir sehr sicher, dass wir auch noch in vielen Jahren die Beratung und den Support erhalten, den ein großes Unternehmen wie unseres benötigt“. Von großer Bedeutung war laut Kühnel zudem die enge Partnerschaft der GWS mit Microsoft. Da niemand wisse, welche Potenziale sich aus dem Einsatz der Künstlichen Intelligenz noch ergeben, wäre die Technologie eines Weltunternehmens für die Zukunft enorm wichtig. „Wir denken“, so Kühnel, „dass nur ganz wenige Konzerne der Welt die Kraft haben werden, auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.    Mit der Lösung der GWS auf Basis von Microsoft Dynamics sind wir deshalb technologisch bestens aufgestellt und können so den Herausforderungen der Digitalisierung sehr positiv entgegenblicken.“

Stufenprojekt

Die bis 2021 geplante Neuausrichtung der IT bei Holtzmann & Sohn sieht die stufenweise Einführung zahlreicher Softwarelösungen aus dem GWS Produktportfolio sowie von Kooperationspartnern vor. Hervorzuheben ist hierbei die Nutzung der Business Intelligence Lösung bi1 sowie die parallele Inbetriebnahme der Lagerverwaltungssoftware pL-Store Techline der proLogistik GmbH & Co. KG. Letztgenannte Anwendung, die die in gevis ERP | NAV angelegten Kunden-Aufträge automatisch übernimmt und für die Kommissionierung nutzt, wird am Unternehmenshauptstandort Ronnenberg installiert. Das Stufenkonzept sieht vor, dass nach Abschluss der Implementierung rund 120 User mit gevis ERP | NAV arbeiten werden.

Konsequente Fortführung der Partnerschaft mit GWS

Mit der Einführung von gevis ERP | NAV setzt die Holtzmann & Sohn GmbH die Nutzung von Leistungen der GWS konsequent fort. Aktuell sind bei dem 1898 gegründeten Unternehmen, das Ware für die Bereiche SHK und Tiefbau anbietet, bereits die B2BShop-Lösung w.shop und die Dokumentenmanagement-Lösung s.scan/s.dok in einer sanften Migration eingeführt und mit dem SANGROSS System verbunden. Im  nächsten Schritt wird das gevis Finanzmanagement in Verbindung mit SANGROSS eingeführt und schließlich vollständig auf gevis ERP | NAV und die restlichen Softwarelösungen/ Mehrwertdienste umgestellt.

 

Über die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH

Die GWS Unternehmensgruppe, die sich aus der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, den Tochterunternehmen NEUTRASOFT IT für den Handel GmbH & Co. KG, SANGROSS GMBH & Co. KG, DIACOM Systemhaus GmbH sowie der Mehrheitsbeteiligung faveo GmbH zusammensetzt, wurde 1992 gegründet. Heute arbeiten weit über 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Essen für die Gruppe. Als Microsoft GOLD CERTIFIED und mehrfach ausgezeichneter Dynamics ERP Partner hat die GWS sich auf innovative ERP-Systeme und Verbundlösungen für Handels- und Dienstleistungsunternehmen spezialisiert. Mehr als 1300 Kunden setzen Produkte der GWS ein. Sie gehören zu verbundorientierten Unternehmen sowohl aus dem gewerblichen als auch aus dem landwirtschaftlichen Bereich. Neben den Standardsoftware-Produkten und standardisierten Speziallösungen bietet die GWS Internet-Branchenportale und Internet-Shops an. Umfassende Beratungsleistungen und Schulungen runden das Dienstleistungsangebot ab. 2017 belief sich der Gruppenumsatz auf 54,3 Mio. Euro. Über die GWS Förder- und Beteiligungsgesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme eG ist es Kunden möglich, Einfluss auf die Produktentwicklung zu nehmen. Die grundsolide Gesellschafterstruktur der GWS (Fiducia & GAD IT AG 68,9 %, GWS Förder-eG 25,1 % als Kundenbeteiligung sowie Minderheitsbeteiligungen der Zentralen, für die die GWS tätig ist) gewährleisten potentielle Sicherheit und fundierte Unterstützung im operativen Geschäft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH
Willy-Brandt-Weg 1
48155 Münster
Telefon: +49 (251) 7000-02
Telefax: +49 (251) 7000-3910
http://www.gws-muenster.de

Ansprechpartner:
Liane Heimann
Marketing/PR
Telefon: +49 (251) 7000-3816
Fax: +49 (251) 7000-3910
E-Mail: liane.heimann@gws.ms
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Effiziente Lagerhaltung dank Big Data

Effiziente Lagerhaltung dank Big Data

Eine effiziente Lagerhaltung ist das Ziel eines jeden Unternehmens, da durch perfekt optimierte Prozesse Durchlaufzeiten reduziert, Lagerbestände transparenter und Lagerhaltungskosten geringer werden. Doch stellt eine Optimierung gleichzeitig eine große Herausforderung für Unternehmen dar, die nur mit einer richtigen Lösung gemeistert werden kann. Eine barcodegestützte Lagerverwaltungssoftware bietet sich hier als perfekte Lösung für eine effiziente Lagerhaltung an.

COSYS Lagerverwaltungssoftware erfässt dank mobiler Datenerfassung jede Warenbewegung vom Wareneingang bis zur Einlagerung und von der Kommissionierung bis zum Versand. Ermöglicht wird das durch mobile Software für MDE-Geräte und Smartphones, die durch Barcodescanning Artikel, Aufträge, Lieferscheine und Lagerplätze erfässt. Neben den Artikeln an sich wird auch die Artikelmenge und gegebenenfalls die Chargen- / Seriennummer durch COSYS Software erfasst. Alle erfassten Daten können dann anschließend an die Big Data Plattform COSYS WebDesk übermittelt werden, damit sie für wichtige Lagerkennzahlen durch COSYS Analytics Algorithmen ausgewertet werden. Des Weiteren werden im WebDesk nicht nur Lagerkennzahlen zum Controlling bereitgestellt, auch alle im Lager getätigten Buchungen und Lagerbestände sind hier einsehbar. Genaue Daten zum Wareneingang, Einlagerungen, Kommissionierungen oder Aufträgen können im WebDesk aufgerufen werden.

Module für eine optimale Lagerhaltung

Da nicht jedes Lager immer gleich ist und andere Abläufe besitzt, setzt COSYS mit seiner Lagerverwaltungssoftware auf eine hohe Modularität. Aus diesem Grund besteht die Lagerverwaltungssoftware von COSYS aus unterschiedlichen Softwaremodulen, die jeweils einen typischen Lagerprozess darstellen. So besteht die Software aus den Modulen Wareneingang, Einlagerung, Umlagerung, Kommissionierung, Inventur oder Bestandskorrektur, aber auch aus vielen weiteren Modulen und Prozessen der Lagerhaltung. Aus einem Baukasten an Modulen kann jedes Unternehmen sich eine individuell angepasste Lagerverwaltungssoftware zusammenstellen, die genau die Bedürfnisse und Anforderungen des Unternehmens entspricht.

Anbindung an Ihre Warenwirtschaft

Mobile Scanner von COSYS können Daten aus unterschiedlichsten ERP-Systemen wie Navision, AX, SAP und vielen weiteren verarbeiten. Dazu wird dem COSYS-System ein Datensatz als Datei, per Datenbankview oder eine direkte Ansprache des WebService übertragen. Die verarbeiteten Daten werden dem ERP-System zur Weiterverarbeitung übermittelt. Zentrales Monitoring und die Prozessteuerung erfolgt über den COSYS WebDesk.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommissionierung 2.0: Vision meets Voice

Kommissionierung 2.0: Vision meets Voice

Ganz im Sinne des Messeclaims „Intelligent-Effizient-Innovativ“ hat die CIM ihre neue sprachgesteuerte Pick-by-Vision-Lösung auf der LogiMAT präsentiert. Diese macht Kommissionierabläufe im Lager effizienter und präziser. Denn durch die Kombination von Voice und Vision können User die Vorteile beider Systeme vereinen. Das zeigte sich auch bei den Livetests der Besucher am CIM-Messestand.

Auf der Datenbrille läuft die von der CIM entwickelte App PROLAG®Go. Diese empfängt die Informationen vom Lagerverwaltungssystem PROLAG®World und zeigt alle für den Auftrag relevanten Informationen in Echtzeit auf der Datenbrille an. So haben Mitarbeiter und Lagerverwaltungssoftware permanent den Überblick über Art, Ort und Menge der zu kommissionierenden Waren. Bestandsveränderungen verfolgten die Besucher während der exemplarischen Kommissionierung auf der Messe live am PROLAG®World Dashboard.

Weiterer Vorteil der Datenbrille ist, dass der User neben den angezeigten Informationen die Umgebung im Lager störungsfrei wahrnehmen kann. Und da die Datenbrille über Sprachbefehle gesteuert wird, entfällt die Nutzung eines Scanners. So hat der User beide Hände für die wesentliche Aufgabe, also das Kommissionieren, frei. Darüber hinaus erhält er umgehend Rückmeldung, wenn ihm ein Kommissionierfehler unterlaufen ist. Zur Steigerung der Präzision werden ihm über die Datenbrille zusätzlich Bilder des Artikels eingeblendet.

Besucherplus dank Datenbrille und ausgereifter Produktionssteuerung

Insgesamt präsentierten 1.624 Vertreter aus 42 Ländern ihre Produkte und Services in Stuttgart. Deutlich über 60.000 Besucher aus dem In- und Ausland sorgten für einen erneuten Besucheranstieg. Auch die CIM verzeichnet ein Plus an Interessenten. Die LogiMAT war somit wieder ein voller Erfolg. Auch, weil sich in vielen interessanten Gesprächen vielversprechende Perspektiven und Ideen entwickelt haben.

Bestimmendes Thema neben der Datenbrille war die PROLAG®World Produktions- und Materialflusssteuerung. Die CIM-Logistikberater zeigen, wie Warenflüsse, z. B. in der Produktion, optimiert werden können. Pick-by-Vision und Produktionslogistik können interessierte Fachbesucher nochmals auf der transport logistic in München, Halle A3, Stand 331/432, erleben. Im Rahmen der PROLAG®World Suite zeigen die Logistikexperten dann auch spezielle Lösungen für Versand, Produktion, Materialflusssteuerung etc.

 

Über die CIM GmbH

CIM – LOGISTICS SOFTWARE SPECIALISTS

„Wir sind Innovationstreiber und setzen Maßstäbe für eine ideale und intuitive Prozesssteuerung“ – getreu dieser Vision ist die CIM GmbH seit über 30 Jahren führender Anbieter für Warehouse-Management-Systeme (WMS). Die Experten der CIM beraten, planen und implementieren die passgenaue Logistiklösung für Ihr Unternehmen. Die CIM ist nach ISO 9001:2015 und ISO 27001:2013 zertifiziert. Die WMS-Suite des Unternehmens, PROLAG®World, ist SAP-zertifiziert und wird jährlich vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik validiert. Die Nutzung von PROLAG®World ist plattformunabhängig und über das Internet weltweit und zu jeder Zeit möglich. Weitere Informationen unter www.cim.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CIM GmbH
Livry-Gargan-Straße 10
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: +49 (8141) 5102-0
Telefax: +49 (8141) 91199
https://cim.de

Ansprechpartner:
Daniel Wöhr
Leitung
Telefon: +49 (8141) 51020
E-Mail: presse@cim.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Small Warehouse Software von COSYS

Small Warehouse Software von COSYS

Im Lager wird täglich eine Vielzahl an Waren transportiert. Um jederzeit den Überblick über die Lagerbewegungen (Zugänge, Abgänge, Umlagerungen, Inventur etc.) zu haben, nutzen viele Unternehmen mit kleinen bis mittelgroßen Lagern die COSYS Small Warehouse Lagerverwaltungssoftware der COSYS Ident GmbH. Durch mobile Datenerfassung und Barcodeidentifikation mit dem MDE-Gerät (Scanner) wird Ihren Lagermitarbeitern die Datenerfassung erleichtert und die Leistungsfähigkeit Ihres Lagers wird optimiert.

Dabei können Artikel und Aufträge aus dem ERP-System auf mobilen Geräten verarbeitet und später die prozessrelevanten Daten zurückübergeben werden. Dabei greift COSYS auf ein standardisiertes Schnittstellenkonzept zurück, das die Anbindung an unterschiedlichste Warenwirtschafts und ERP-Systeme wie Microsoft Dynamics NAV (auch AX und neuere Versionen), SAP, Sage und viele weitere ermöglicht. Ein differenziertes Reporting und Steuerung erfolgt über den COSYS WebDesk.

Über einen modularen Aufbau und eine generelle Unabhängigkeit zu Endgeräten und Herstellern von Smartphones und MDE-Geräten bietet COSYS optimalste Softwarelösungen zur Optimierung von Prozessen entlang des Warenflusses.

Unsere Standard-Module:

Wareneingang

Umlagerung

Kommissionierung

Inventur

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Coglas: WMS mit zukunftweisenden Vorteilen

Coglas: WMS mit zukunftweisenden Vorteilen

Das jüngst vorgestellte webbasierende Warehouse Management System (WMS) der COGLAS GmbH, Wunstorf, lässt sich auf Kundenservern lokal und online oder in der COGLAS Cloud installieren. Zudem steht die Logistiksoftware,die von jedem browserfähigen Endgerät bedienbar ist, für Bestandstransparenz, Echtzeitinformationen und minimierte Fehlerquoten.

Vorteile, von denen auch Klasmann-Deilmann, führender Hersteller von Kultursubstraten, profitiert, der die Cloud-Lösung gewählt hat. Dort erzeugt die Software Barcodes für Ladungsträger, sendet Transportaufträge über das Staplerleitsystem an die Gabelstapler und zeigt die Ziellagerplätze an. Ferner steuert das Web WMS Ausschleusbahnen zu Abnahmestellen, verwaltet etwa 8.000 Palettenstellplätze, legt die Lager- und Verladeplätze im Versand fest, erstellt Versandaufträge, stößt Verladungen an und vereinnahmt die Wareneingänge. Und das ohne Investition für den Betreiber, für den nur langfristig kalkulierbare Nutzungsgebühren anfallen.

Das COGLAS Web WMS lässt sich in der Windows-Umgebung in Kombination mit einer Mongo-Datenbank betreiben. Durch den Einsatz modernster IT, wie JSON und Web API, ist eine Anbindung an die meisten Fremdsysteme möglich. Außerdem unterstützt die Software alle gängigen ERP-Systeme und kann an TMS-, Fibu-, Paternostersysteme angebunden werden.

COGLAS erweitert und aktualisiert die Logistiksoftware kontinuierlich. Neue Einsatzmöglichkeiten, wie ein Serviceportal, durch das sich optional beispielsweise Aufträge und Lieferscheine anlegen und verwalten lassen, sind kurzfristig geplant.

Im Rahmen der LogiMAT lädt COGLAS (Halle 8, Stand C30) zu einem Vortrag über das WMS ein. Die Veranstaltung findet am 19.02.2019 von 10:00 bis 10:30 Uhr im Forum D der Halle 8 statt.

Über COGLAS GmbH Deutschland

Die COGLAS GmbH greift auf 30 Jahre Erfahrung zurück und bietet standardisierte sowie individuelle Software zur Verwaltung, Steuerung und optimalen Führung der Intralogistik an. Aus der Nähe zum Marktgeschehen entwickelte sich die analytische Kompetenz, Kundenwünsche präzise in der COGLAS Logistic Suite umzusetzen.

Das umfassende Know-how aus Logistik und IT ist Garant für die Umsetzung komplexer logistischer Anforderungen in praxisgerechte Software Lösungen. Die modernen ganzheitlichen COGLAS Logistiklösungen überzeugen namhafte Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COGLAS GmbH Deutschland
Hagenburger Straße 54 a
31515 Wunstorf
Telefon: +49(0)5031-9417-0
Telefax: +49(0)5031-9417-10
https://www.coglas.com

Ansprechpartner:
Hübner Franziskus
Verwaltung
Telefon: +49 (5031) 9417-0
Fax: +49 (5031) 9417-10
E-Mail: info@coglas.com
Ilja Tremasow
Marketing
Telefon: +49 (5031) 9417-74
Fax: +49 (5031) 9417-10
E-Mail: tremasow@coglas.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Barcodegestützte Lagerverwaltung einführen

Barcodegestützte Lagerverwaltung einführen

Heute haben die meisten Erzeugnisse einen Barcode oder Datamatrixcode, sodass jeder Artikel identifiziert werden kann. In seltenen Fällen in denen Artikel keinen Barcode haben kann außerdem über mobile Geräte der Druck eines Artikeletiketts angestoßen werden.

COSYS bietet die Komplettlösung für eine barcodegestützte Lagerverwaltung. Dabei kann das COSYS System sowohl autark ohne eine Anbindung an ein Warenwirtschafts oder ERP-System sowie mit einer Anbindung an das ERP-System eingesetzt werden.

Prozessbeispiel Wareneingang
Über die COSYS-Software können im Wareneingang einfach Bestellbelege aufgerufen und durch Scan des Artikels bearbeitet werden. Ist die Menge abweichend kann diese auf dem Gerät eingegeben sowie ein Grund wie z.B. Artikel nicht geliefert oder Artikel beschädigt angegeben werden. Nach Bearbeitung jeder Position erfolgt die Übertragung an die lokale Installation oder das Cloud-System. Bei einer Verbindung ins WLAN werden die Daten an das Backend übertragen und auch mit dem ERP-Systemsynchronisiert werden.

Über den COSYS WebDesk sind die aktuellen Bestandsdaten, Warenverschiebungen sowie die Wareneingangsbelege visualisiert und können bei der Bearbeitung etwa der Rechnungsprüfung hilfreich sein.

Modularer Ausbau zur Abbildung weiterer Intralogistikprozesse
Die COSYS Softwarelösung zeichnet sich durch einen modularen Ausbau aus, beidem weitere Module wie UmlagerungKommissionierung oder die Versandfertigmeldung einfach ergänzt werden können. Dabei können sowohl Online-Abfragen/Lösungen wie auch die Offline-Funktionalitäten genutzt werden. Dank dem standardisierten Aufbau ist auch die Anbindung des COSYS LVS an Ihr ERP-System über Schnittstellen verfügbar.

COSYS-Kunden profitieren von einem Gesamtsystem aus mobiler Software und COSYS Backend-Programmen zur Datenverarbeitung und Ansicht. Ebenfalls kann die gesamte Hardware wie HandscannerDrucker und MDE-Geräte über COSYS bezogen werden. Auch bei der Instandsetzung, Reparatur und dem langfristigen Support der Lösungen steht COSYS mit einer eigenen Reparatur und Serviceabteilung zur Seite.

Besuchen Sie uns auf der EuroCIS 2019!

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie der Tabakhandel die Lagerhaltung gemäß der TPD gestalten kann

Wie der Tabakhandel die Lagerhaltung gemäß der TPD gestalten kann

Für viele Tabakproduzenten und Tabakhändler rückt der 19. Mai 2019 immer näher. Nur noch wenige Monate bleiben, um ein vollfunktionstüchtiges Tabakwaren Rückverfolgungssystem bis zum Stichtag zu implementieren und damit der TPD gerecht zu werden. Das Ziel der am 27. November 2017 verabschiedeten Regelung ist eine strengere Rückverfolgung von Tabakwaren und OTPs, um den Schmuggel von Tabakerzeugnissen zu unterbinden. Dazu wird ein zentrales EU-System zur Überwachung und Verfolgung von Tabakerzeugnissen geschaffen, um eine Rückverfolgbarkeit jedes einzelnen Tabakprodukts vom Produzenten bis hin zur ersten Verkaufsstelle zu ermöglichen.

Um diese Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, ist es notwendig jede Verpackungseinheit mit einer einheitlichen Kennzeichnung zu markieren. Führende Tabakwarenerzeuger haben sich dafür für einen Dotcode entschieden, eine besondere Art der Identifikation die alle n&oum l;tigen Informationen zu einem Produkt enthalten kann. Damit kein Dotcode mehrfach im Umlauf ist, müssen sich alle Akteure an die Bundesdruckerei oder einer anderen nationalen Organisation wenden und dort die jeweilige TrackingID  beantragen. In Zukunft werden alle Verpackungseinheiten und damit auch jede einzelne Schachtel mit einem Dotcode versehen.

Für die technische Umsetzung, müssen alle Transaktionen und Warenbewegungen genauestens mithilfe der TrackingID erfasst und an einer zentralen nationalen oder europäischen Datenbank übertragen werden. Zur Erfüllung der hohen Auflagen wird besonders ein besonders hoher Einsatz von Mitarbeitern und genügend Know-How benötigt, um für den immer näher kommenden Mai 2019 passend gewappnet zu sein. Insbesondere Tabakwarenerzeuger und Tabakgroßhändler / Distributoren mit eigener Lagerhaltung sind stark davon betroffen, da jeder einzelne Lagerprozess mit Track and Trac e Funktionalitäten untermauert sein muss und besonders hohe technische Ansprüche stellt. Um diese Herausforderungen zu meistern, sollten Tabakhersteller und Tabakhändler den richtigen Partner finden, denn nur sehr wenige Unternehmen sind in der Lage ein solch komplexes System zu entwickeln und passend zum Stichtag zu implementieren.

Der Ansprechpartner für Track and Trace

Der Ansprechpartner schlechthin für Track and Trace Systeme in Deutschland und Europa ist COSYS. COSYS unterstützt seit mehr als 30 Jahren führende Großhändler und Produzenten bei der Optimierung des Materialflusses, unabhängig ob mit einer komplexen Lagerverwaltungssoftware, einer technisch aufwändigen Bauteilrückverfolgu ng oder einer umfangreichen Serien- und Chargenverfolgung. Standardisierte Softwaremodule für MDE-Geräte, Barcodescanner und Smartphones sorgen seit jeher für wertvolle Wettbewerbsvorteile und Einsparungen in vielen deutschen und europäischen Unternehmen und tragen zur Optimierung der Supply Chain bei.

COSYS hatte die Brisanz der EU TPD Reform erkannt und rechtzeitig eine funktionstüchtige Track and Trace Lösung speziell für Tabakwaren entwickelt. Besonders Bestands- und Neukunden können davon profitieren, denn COSYS kann jede Warehouse (LVS)Production (MES) oder Mobile Sales (Verkaufsfahrerlösung / Außendienstmitarbeiterlösung ) Lösung um TPD-Funktionen erweitern, wie Dotcode-ErfassungCOSYS Tracking Server (Track and Trace System) oder Schnittstellen zur nationalen/europaweiten Datenbank. COSYS Track and Trace Lösung kann als Standalone ohne Anbindung an bereits existierende Warehouse Systeme oder als Erweiterung für das Warehouse verwendet werden.

Die Track and Trace Lösung für die Lagerhaltung

COSYS greift als Basis dafür zum beliebten Lagerverwaltungssoftware COSYS Warehouse Management, das alle Prozesse der Lagerhaltung  mit Modulen abdeckt, sei es Warenbestellung WareneingangEinlagerungUmlagerung, Aggregation in andere Verpackungseinheiten, Kommissionierung oder dem Warenausgang bzw. Beladung eines Transporters. Selbstverständlich ist die Track and Trace Lösung auch als Standalone ohne Anbindung an einem bereits existierenden Warehouse System erhältlich und kann ohne weiteres schnell und einfach verwendet werden. Alle Module werden mit den Track and Trace spezifischen Anforderungen erweitert, so dass Dotcodes gescannt werden können und jede Transaktion/Warenbewegung eines Produktes mühelos erfasst und getrackt werden kann. Dafür können spezielle MDE-Geräte wie der Honeywell Dolphin CN80Honeywell Dolphin CT40 oder Honeywell Dolphin CT60 verwendet werden, aber auch Android und iOS Smartphones sind COSYS mobiler Software in der Lage ganz einfach Dotcodes und jede andere Barcodesymbologie über der Gerätekamera zu erfassen.  Im Backend COSYS WebDesk bietet sich die Möglichkeit jedem Mitarbeiter und jedem Gerät eine ID zu geben und besondere Benutzerrechte zu verteilen. Auch alle wichtigen Stammdaten und Trackingdaten können im WebDesk mühelos verwaltet und verarbeitet werden

Kommen neue Tabakwaren im Wareneingang an, wird die TrackingID der Charge gescannt, die Menge der genauen enthaltenen Produkte eingegeben und Zeit und Ort automatisch hinzugefügt. Im backend wird automatisch diese neue Charge inklusive Mengenanzahl, genauer Standort, Erfassungszeit, TrackingID und Status angelegt. Wird die Ware ein- bzw. umgelagert, wird der ursprüngliche Lagerplatz (sei es der Wareneingangsplatz oder ein anderer Lagerplatz) zuerst erfasst, die Artikel gescannt, die entnommene Menge eingegeben, anschließend wird der Ziellagerplatz / die Ziellagerplätze, wenn der Ziellagerplatz voll ist, gescannt und die Artikel wieder samt Menge erfasst. Zu jedem Scanvorgang wird die im System hinterlegte TrackingID und der Ort inklusive Uhrzeit automatisch zum Datensatz hinzugefügt. Diese Track and Trace Logik zieht sich durch die gesamte COSYS Lösung und beschränkt sich nicht nur auf das Lager, sondern lässt sich auch in der Produktion, dem mobil en Fahrverkauf oder dem Transport übertragen, so dass jeder einzelne Prozess von Tabakhersteller und Tabakgroßhändler mit einer Rückverfolgbarkeit ausgestattet sind.

COSYS versteht sich seit über 30 Jahren als Lieferant für das Gesamtsystem. So können Großhändler auf die Erfahrung von COSYS bei der Integration der Hardware (dotcodefähigen Handscannern und/oder dotcodefähigen Handhelds) vertrauen. COSYS führt engste Partnerschaften mit den führenden Herstellern und kann diese langfristig unterstützen. Neben der Hardware und Integrationsarbeiten bietet COSYS die Software sowohl zur Dotcodeerfassung über Handscanner, MDEs, Smartphones als auch das COSYS Tabak Tracking Komplettpaket, um die Anforderungen der EU an den Großhandel zu erfüllen.

Sie haben Fragen zur EU TPD Richtlinie und deren Umsetzung in Ihrem Unternehmen?
COSYS bietet Workshops an, um die Anforderungen zum Stichtag zu erfüllen und den langfristigen Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Erfolgreicher Start des LogoS MFS bei Pilotprojekt BASF Kaisten

Erfolgreicher Start des LogoS MFS bei Pilotprojekt BASF Kaisten

Das BASF-Werk in Kaisten produziert Kunststoffaddidive in Form von Antioxidantien, die über das Lagerverwaltungssystem LogoS verwaltet werden, das über eine intensive Schnittstellen-Kommunikation an die BASF-ERP- und PPS-Systeme angebunden ist. LogoS übernimmt hierbei sowohl die Produktionsentsorgung, die Lagerhaltung als auch die Versand- und Verladeprozesse für die Fertig- und Halbfertigwaren.

In der Logistik kommt ein über zwei Förderstrecken an die Produktion angebundenes automatisches Hochregallager mit einem gassenwechselnden Regalbediengerät (RGB) der Fa. Stöcklin zur Ver-und Entsorgung der Produktion zum Einsatz. Zudem ist ein Kanallager für Cross-Docking-Waren, welches sich in direkter Nähe zu den Verladezonen befindet, angebunden.

Die aus der Produktion übernommenen Waren werden über die Förderstrecke sowohl in das HRL als auch auf definierte Cross-Dock-Bereiche über das Kanallager eingelagert. Über eine durch das ERP/PPS angetriggerte Auftragssteuerung werden dann später die Abrufe für den Versand über LogoS reihenfolge-optimiert an den MFS übergeben und abgearbeitet.

Die Überwachung und Steuerung der optimalen Warenflüsse übernimmt das LogoS MFS. Die Abwicklung erfolgt dabei voll Integriert in die Lagerverwaltungssoftware über eine Warenfluss-Visualisierung, anhand welcher zu jedem Zeitpunkt der aktuelle Standort der einzelnen Paletten sowie deren Ziel verfolgt und im Fehlerfall direkt eingegriffen werden kann.

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein Retrofit-Projekt, bei dem der bestehende externe MFR einschließlich aller SPS-Steuerungen durch das voll in das WMS LogoS integrierte MFS abgelöst wurde. Die Umsetzung des Projektes wurde Hand in Hand mit dem Schweizer Spezialisten für Anlagensteuerung Soloc Automation GmbH aus Menziken AG (www.soloc.ch) durchgeführt, mit dem Gigaton in einer strategischen Partnerschaft verbunden ist. In dieser Kooperation möchte Gigaton zukünftig die komplette Prozess- und Steuerungskette bei Automatikanlagen abbilden.

 

Über die GIGATON GmbH

GIGATON ist ein führender Anbieter für standardisierte Warehause Management Systeme mit besonderer Ausrichtung auf das Logistikdienstleister-Umfeld. Aus der Anforderung heraus, umfassende und komplexe logistische Prozesse zu steuern, hat sich das breit aufgestellte Lagersteuerungs- und Organisationssystem LogoS entwickelt, das branchenübergreifend zum Einsatz kommt. Das mehrmandanten- und mehrlagerfähige System ist europaweit zwischenzeitlich in mehr als 150 Installation in Betrieb. Durch den konsequent modularen Aufbau und das hohe Maß an Parametrisierbarkeit des Systems können jegliche individuellen Kundenanforderungen schnell und effizient umgesetzt werden. Durch diese Softwarearchitektur kann das System auch im Betrieb jederzeit ergänzt und an neue Geschäftsprozesse angepasst werden. Damit bietet LogoS die von vielen Kunden erwartete Flexibilität an sich gerade in der Logistik ständig ändernden Anforderungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GIGATON GmbH
Benzstr. 1
68542 Heddesheim
Telefon: +49 (6203) 8402-0
Telefax: +49 (6203) 8402-417
http://www.gigaton.de

Ansprechpartner:
Georg Möbius
Vertrieb
Telefon: +49 (6203) 8402-213
E-Mail: georg_moebius@gigaton.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
aisys stellt seinen neuen Baustein „Produktion“ auf der Motek / Bondexpo vor

aisys stellt seinen neuen Baustein „Produktion“ auf der Motek / Bondexpo vor

Alle reden über Industrie 4.0 – aisys macht es einfach. Zur Optimierung der Produktionslogistik hat das Unternehmen das Warehousemanagement-System xStorage 3 sowie den dazu passenden Baustein „Produktion“ entwickelt. Interessierte haben auf der Motek beziehungsweise Bondexpo in Stuttgart die Gelegenheit, mehr über diese zu erfahren.

Die internationale Fachmesse Motek ist die führende Veranstaltung in den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling. Die Bondexpo steht als internationale Fachmesse für Klebtechnologie für eine klare und konsequente Ausrichtung auf die Prozesskette Fügen und Verbindungen durch Kleben, Vergießen, Dichten und Schäumen. Beide Messen finden vom 8. bis 11. Oktober 2018 auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

aisys AG mit eigenem Stand auf Motek und Bondexpo

Neben zahlreichen weiteren Ausstellern ist auch die aisys AG auf den Messen vertreten und stellt dort unter anderem seinen neuen Baustein „Produktion“ vor. Dieser wurde gezielt für Unternehmen aus den Branchen Verfahrenstechnik, industrielle Fertigung, Montage, Instandhaltung und Display-Bau entwickelt. Er ist dabei sowohl für anspruchsvolle als auch weniger komplexe Arten der Produktion geeignet, um diese effizient zu steuern.

Den Baustein gibt es als ergänzendes Tool für das Warehousemanagement-System xStorage 3, das in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden kann. Mit der Lagerverwaltungssoftware können mittelständische Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen Produktionsprozesse digitalisieren und an jeden Arbeitsplatz in der Fertigung bringen. Über eine workflowgesteuerte IT-Plattform lassen sich dabei alle Lager verwalten und der komplette Warenfluss steuern.

Darauf aufbauend ist der Baustein „Produktion“ die operative Verknüpfung der Fertigung beziehungsweise Montage mit der notwendigen Transportsteuerung und der Verwaltung von Material, Halbfertigware sowie Fertigware. Zusätzlich dazu kann mit dem Baustein auch die operative Produktion überwacht werden.

Tauschen Sie sich direkt vor Ort mit den Experten aus

Sie möchten mehr zum Baustein „Produktion“ und xStorage 3 erfahren? Dann besuchen Sie aisys zwischen dem 8. und 11. Oktober 2018 auf der Motek / Bondexpo in Halle 3 an Stand 3006.

Weitere Informationen unter www.aisys.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aisys GmbH
Ludwigstraße 8a
97070 Würzburg
Telefon: +49 (931) 80499-0
Telefax: +49 (931) 80499-20
http://www.aisys.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.