Schlagwort: kyocera

KYOCERA kauft Software-Anbieter Alos GmbH

KYOCERA kauft Software-Anbieter Alos GmbH

KYOCERA setzt die Transformation Richtung Dokumentenmanagement konsequent fort und erweitert sein Leistungsangebot mit der Übernahme der Alos GmbH um einen ausgewiesenen Spezialisten im Bereich Information-Management. Das Unternehmen soll eigenständig weitergeführt werden.

KYOCERA kauft mit Alos einen der führenden Systemanbieter von Capture und Enterprise Content Management Lösungen (ECM) im deutschsprachigen Raum. 85 Mitarbeiter in Deutschland und der Schweiz betreuen mehrere tausend Kunden mit teils weltweiten Installationen.

Zu den Kernkompetenzen von Alos zählen unter anderem die Realisierung intelligenter Datenerfassungslösungen mit vollautomatisierten Workflows und ECM inklusive gesetzeskonformer Archivierung.

Alos rundet im Verbund mit der ebenfalls zur KYOCERA-Gruppe gehörenden AKI GmbH  das KYOCERA-Portfolio Richtung Enterprise Content Management ab: von Capturing über Business Process Management bis zum hochverfügbaren, sicheren Druck positioniert sich KYOCERA mit diesem Schritt als Komplettlösungsanbieter und baut seine Marktposition weiter aus. Von der Dateneingabe über die Datenverarbeitung bis zur Datenausgabe bietet KYOCERA seinen Kunden damit One-Stop-Shopping im Bereich Document Solutions.

Von der Investition erhofft sich KYOCERA Synergien, aber auch einen breiteren Kundenzugang. Dazu der deutsche Geschäftsführer Dietmar Nick: „Wir bieten zukünftig zugeschnittene Angebote aus Beratung, Software, Hardware und Services, um die Geschäftsprozesse der Kunden effizient zu gestalten – und das aus einer Hand. Wirtschaftliche, kundenorientierte Lösungen zu entwickeln, gehört zum Leitbild beider Unternehmen. Unserer Philosophie folgend agiert Alos weiter eigenständig und ergänzt unser Leistungsangebot perfekt.“

Friedhelm Schnittker, Vice President Alos GmbH: „Wir sind davon überzeugt, dass der Zusammenschluss unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu Gute kommt. Die umfassende KYOCERA-Produktpalette, gepaart mit Scanlösungen von Alos und orchestriert durch das Outputmanagement der AKI bieten ein großes Potenzial. Wir freuen uns, gemeinsam daran zu arbeiten, diese Chance zum Vorteil aller Beteiligten zu nutzen.“

Über die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH ist die Landesgesellschaft der japanischen KYOCERA Document Solutions Inc. und steuert mit Sitz in Meerbusch alle Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten.

Der Konzern ist eine 100-prozentige Tochter der KYOCERA Corp., deren Portfolio neben Hardware, Software und Dienstleistungen im Dokumentenmanagement die Bereiche Feinkeramik, Informations- und Solartechnologie umfasst.

KYOCERA unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe, ist Mitglied des B.A.U.M. e.V. und engagiert sich im OFFICE 21, einem Verbundforschungsprojekt des Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO).

Weitere Informationen zu Produkten und Lösungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auf der Website www.kyoceradocumentsolutions.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
Otto-Hahn-Straße12
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 918-0
Telefax: +49 (2159) 918-100
http://www.kyoceradocumentsolutions.de

Ansprechpartner:
Annette Neth
Ansprechpartner für Presseanfragen
Telefon: +49 (2159) 918236
E-Mail: annette.neth@dde.kyocera.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Lange Suche nach Dokumenten – ein vermeidbarer Zeitkiller

Lange Suche nach Dokumenten – ein vermeidbarer Zeitkiller

Eine aktuelle Statista-Studie zeigt, dass das Dokumenten-Management in vielen deutschen Büros noch immer mangelhaft ist. Die mühsame Suche nach Dokumenten frustriert viele Büroangestellte. Dabei kann ein auf individuelle Anforderungen zugeschnittenes Dokumenten-Management-System (DMS) den Zeitkiller aus dem Unternehmen verbannen.

*  Deutsche Büroangestellte suchen täglich bis zu zwei Stunden nach Dokumenten

*  DMS- oder ECM-Lösungen müssen individuelle Anforderungen erfüllen

*  Optimierung von Dokumentenprozessen im Mittelstand

Administrative Prozesse, die mit der Dokumentenablage zusammenhängen, nehmen im Schnitt zwei Stunden unserer Arbeitszeit pro Tag ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von statista im Auftrag von KYOCERA Document Solutions Deutschland unter 1.000 Büroangestellten. Demnach sehen die meisten Büroangestellten dringenden Verbesserungsbedarf bei der Dokumentensuche.

Somit sind ineffiziente Dokumentenworkflows einer der größten Zeitkiller im Office. Besonders viel Zeit mit der Informationsbeschaffung verbringen die Angestellten in der Buchhaltung oder der Verwaltung: Hier gaben sogar 71 Prozent bzw. 64 Prozent an, mehr als eine Stunde pro Tag für die Dokumentensuche aufzuwenden.

Zwei Stunden täglich verbringen Büroangestellte mit der Dokumentenverwaltung

Auch Stephen Schienbein, Direktor Vertrieb KYOCERA, war von diesem Ergebnis erstaunt: „Tatsächlich hat es mich überrascht, dass mehr als die Hälfte der befragten Büroangestellten zwei Stunden täglich mit der Dokumentenverwaltung beschäftigt sind. Stellen Sie sich vor, Sie sind Abteilungsleiter und haben einen Mitarbeiter, der ein Viertel seines Arbeitstags für private Gespräche oder das Surfen durch das Internet aufwendet. Würden Sie solch einen Mitarbeiter einstellen? Durch eine ineffiziente Dokumentenablage passiert aber genau dies: Ihre Mitarbeiter arbeiten weniger effizient, was zu einer höheren Unzufriedenheit mit den Prozessen führt.“

Hier herrscht dringender Handlungsbedarf. So stellt sich in papierbasierten Prozessen bzw. in hybriden Strukturen oft die Frage: Wo muss ich suchen, damit ich die zu einem Geschäftsvorgang erforderlichen Informationen finde? Bei einem elektronischen DMS erleichtern intelligente Suchfunktionen und Verschlagwortungen diese Suche. Zudem lassen sich über ein solches System Dokumenten-Workflows aufsetzen: Diese minimieren Durchlauf- und Bearbeitungszeiten und erfüllen die Anforderungen an eine rechtliche Dokumentenablage.

Weg mit dem Zeitkiller

Das beste Mittel gegen Dokumentenfrust ist eine Dokumentenmanagement-Lösung, die geschäftsrelevante Informationen applikations- und abteilungsübergreifend in einem zentralen Dokumentenpool verwaltet. Dies erleichtert die spätere Recherche. Solch ein System hebt auch die IT-Security auf eine höhere Ebene. Gerade beim Umgang mit sensiblen Daten besteht noch Nachholbedarf. Zumal bestehende und aktuell in Kraft tretende gesetzliche Anforderungen – Stichwort DSGVO – dazu führen, dass vermeintliche Bagatellen in Kürze bereits schmerzhaft bestraft werden.

Doch nach welchen Kriterien wählt man ein DMS-System aus? Wie optimiert man den Dokumenten-Workflow? Welche Möglichkeiten haben insbesondere mittelständische Unternehmen, Dokumentenprozesse zu optimieren? Und letztendlich die wichtigste Frage: Wie viel Zeit spart man tatsächlich durch ein DMS-System ein?

Stephen Schienbein stellt sich diesen Fragen in dem Interview mit it-daily.net

https://www.it-daily.net/it-management/enterprise-content-management/18589-lange-suche-nach-dokumenten-ein-vermeidbarer-zeitkiller

Weitere Informationen:

https://www.it-daily.net/

Über die IT Verlag für Informationstechnik GmbH

Über die it verlag für Informationstechnik GmbH:
Die it verlag für Informationstechnik GmbH publiziert das Magazin it management mit dem Supplement it security. Im Online-Bereich stehen mit der Website www.it-daily.net und diversen Newslettern wertvolle Informationsquellen für IT Professionals zur Verfügung. Mit eBooks und Konferenzen zu Themen des Print-Magazins rundet der Verlag sein Informationsangebot ab.
www.it-daily.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IT Verlag für Informationstechnik GmbH
Rudolf-Diesel-Ring 21
82054 Sauerlach
Telefon: +49 (8104) 649426
Telefax: +49 (8104) 6494-22
https://www.it-daily.net

Ansprechpartner:
SIlvia Parthier
Redaktion it management / it security
Telefon: +49 (8104) 6494-26
Fax: +49 (8104) 6494-22
E-Mail: s.parthier@it-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Qlik® Auszeichnungen – EVACO überzeugt gleich dreifach

Neue Qlik® Auszeichnungen – EVACO überzeugt gleich dreifach

Sales, Marketing sowie Transportation & Logistics: Qlik® bestätigt EVACO Expertise in diesen Fachbereichen und Branchen. Qlik®, Anbieter der führenden Data Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence, zeichnet mit den sogenannten Specializations das Fachwissen seiner stärksten Partner aus.    

Mit den Spezialisierungen hebt Qlik® die Partner hervor, die das höchste Kompetenzniveau in dem jeweiligen Bereich vorweisen. EVACO stellt die Fachkenntnis gleich dreimal unter Beweis: Für Sales, Marketing sowie Transportation & Logistics bestätigt Qlik® dem Unternehmen höchste technologische Kompetenz.     

Langjährige Erfahrung, mehrfach ausgezeichnet, flexibel aufgestellt  

Seit 2006 ist EVACO bereits Qlik® Partner. Als langjähriger Qlik Elite Solution Provider und autorisierter Qlik Trainingpartner hat das Unternehmen mittlerweile sechs Qlik Awards in verschiedenen Kategorien erhalten.

Spezialisiert auf die Beratung und Einführung moderner Analysesysteme wie Qlik Sense® und QlikView® bietet EVACO passende anwendergesteuerte Business Analytics Lösungen für Analyse, Planung und Reporting. EVACO agiert mit ausgewählten internationalen Partnern und strategisch gewählten Produkten, um Kunden über einen einzigartigen, ganzheitlichen Lösungsansatz individuell zu unterstützen und Daten in Wissen zu wandeln. „Unser ganzheitlicher Lösungsansatz vereint und vereinfacht die wichtigsten Aufgaben im Bereich Business Intelligence: Vom optimierten und automatisierten Data Warehouse über Data Governance bis zum Application Lifecycle Management sowie Application Governance. So bieten wir von EVACO unseren Kunden den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle“, erläutert Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances und Prokurist der EVACO. Er ergänzt: "Mit den ersten drei Spezialisierungen ergänzen wir die Technologiekompetenz der EVACO um nachgewiesene Sachkenntnis in ausgewählten Branchen und Fachbereichen."

Fertige Lösung für das Distributionsgeschäft

Die Specialization „Sales“ erhält EVACO für den Sales Illustrator, der innerhalb einer Qlik® Applikation tagesaktuell sämtliche benötigte Kennzahlen als Single Point of Truth zur Verfügung stellt. Basierend auf einem standardisierten Data Warehouse und flexiblen Schnittstellen zu diversen Datenquellen verbindet die Applikation sämtliche Informationen und ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung der wichtigsten Kennzahlen der Vertriebs- und Marketingprozesse. Mit der Out-of-the-box-Lösung erfahren Anwender entscheidende Details über das eigene Distributionsgeschäft. Das Framework bringt durch die verkürzte Reaktionszeit eine deutliche Zeitersparnis sowie Reduzierung der Kosten mit sich. Zudem profitieren die Anwender des Sales Illustrators von der Möglichkeit einfach anzupassender Auswertungen.

Vorhandene Daten effektiv im Marketing nutzen

Für Kyocera optimiert EVACO seit 13 Jahren die IT-gestützten Marketing- und Vertriebsanalysen. Seine Output-Lösungen vertreibt Kyocera, als einer der weltweit führenden Anbieter, ausschließlich über Fachhändler und einige Distributoren. Acht verschiedene Datenbanken nutzt die Qlik® Applikation von EVACO in diesem Fall als Quelle und konsolidiert sämtliche Absatzzahlen tagesaktuell. Die detaillierte Sicht auf die Daten der Fachhändler in Verbindung mit Kampagnenmanagement in Echtzeit ermöglicht unmittelbare Analysen und verschafft dem Anwender durch neue Kontrollfunktionen einen direkten Wettbewerbsvorteil.  

Strategisch handeln im Bereich Transport und Logistik

Mit TRAStoClick hat EVACO eine Lösung akkreditiert, die vor allem der Entsorgungswirtschaft einen Mehrwert bietet. Ergänzt um eine eigene Qlik® Applikation ermöglicht das modulare Abfallwirtschaftssystem TRAS eine neue Sicht auf relevante Daten sowie eine tagesaktuelle Analyse. Alle entsorgungsrelevanten KPIs sind direkt auf dem Dashboard der App verfügbar.  Die schnelle Implementierung und sofortige Anwendungsbereitschaft sowie die Optimierung für mobile Endgeräte runden die Vorteile der Anwender von TRAStoClick ab.

EVACO handelt gezielt mit einem einzigartigen Portfolio an Add-ons und Extensions. Alle Fragen, die im Rahmen von Business Analytics auftreten, kann EVACO für Unternehmen jeder Größenordnung – branchenunabhängig und fachbereichsübergreifend – mit individuell zugeschnittenen Lösungen beantworten.  

Weitere Informationen erhalten Sie bei EVACO.

Über die EVACO GmbH

In der DACH-Region ist die EVACO GmbH führender Anbieter für anwendergesteuerte Business-Intelligence-Lösungen, insbesondere für die Qlik Visual Analytics Platform®. EVACO ist auf die Beratung und Einführung moderner Analysesysteme spezialisiert, die es den Nutzern erlauben, Daten sämtlicher Geschäftsbereiche schneller und besser zu verstehen. Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher, schneller und besser zu entscheiden. Die mehr als fünfzehnjährige Expertise in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Entsorgung, Maschinenbau, Handel, Transport und Logistik sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten internationalen Partnern bieten Anwendern den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Ansprechpartner:
Christiane Jeromin
Marketing & Design Specialist
Telefon: +49 (203) 709002-70
E-Mail: cjn@evaco.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bits und Bytes statt Aktenschrank: Ceyoniq präsentiert auf der CeBIT das E-Government von morgen

Bits und Bytes statt Aktenschrank: Ceyoniq präsentiert auf der CeBIT das E-Government von morgen

  • Digitalisierung der Verwaltung im Fokus
  • Fachvortrag zur neuen eIDAS-Verordnung
  • Ceyoniq an drei Messeständen vertreten

Schnellere Prozesse, mehr Transparenz und weniger Papier: Die Digitalisierung hält Einzug in das deutsche Verwaltungswesen und stellt Bund, Länder und Kommunen vor große Herausforderungen. Die Ceyoniq Technology GmbH präsentiert auf der CeBIT Lösungen, die den Behörden ein effizientes E-Government ermöglichen. Zudem widmet sich der Bielefelder Spezialist für Enterprise Content Management (ECM) den Themen Digitalisierung sowie Informationssicherheit und präsentiert vom 20. bis 24. März auf insgesamt drei Messeständen in den Hallen 3 (Stand B17 und B20) und 7 (Public Sector Park, Stand B62) sein Portfolio.

„Sowohl die Verwaltung als auch die Bürger profitieren spürbar von einem digitalisierten Informationsmanagement, da es schlanke und effektive Prozesse ermöglicht“, erklärt Oliver Kreth, Geschäftsführer der Ceyoniq Technology GmbH. Mit nscale eGov bietet das Unternehmen eine moderne, flexible und leicht erlernbare E-Akte-Lösung für alle Verwaltungsebenen. Grundlage ist das Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung (E-Government-Gesetz), das die Behörden in die Pflicht nimmt und die Digitalisierung rechtlich absichert und beflügeln soll.

Mit nscale eGov auf der sicheren Seite

Mit nscale eGov erfüllen die Anwender die Vorgaben des EGovG. „Die Lösung organisiert Verwaltungsvorgänge sowohl bürgernah als auch mit optimalem Kosten-Nutzen-Verhältnis“, erklärt Kreth. Möglich macht dies eine effiziente und lückenlose Prozessgestaltung – vom sicheren Empfang der Eingangspost über die Vorgangsbearbeitung in angebundenen Fachverfahren bis hin zur Rückgabe von Informationen an Bürger, Unternehmen und Behörden.

nscale eGov unterstützt das ersetzende Scannen nach TR-Resiscan des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die beweiswerterhaltende und TR-ESOR 1.2-konforme Langzeitspeicherung mit Behördenprofil. Mit nscale eGov lässt sich eine virtuelle Poststelle einrichten, die neben Standard-E-Mails und Scans auch die sichere Kommunikation über signierte Nachrichten, De-Mail und OSCI beherrscht. Sie berücksichtigt zudem eIDAS-konforme Vertrauensdienste wie E-Siegel und Fernsignaturen. Damit entwickelt sich die E-Akte vom klassischen Archivsystem hin zum E-Akte-Basisdienst für durchgängige, medienbruchfreie sowie vor allem vertrauenswürdige und rechtsverbindliche Verwaltungsprozesse.

Alexander Dörner, Leiter Government der Ceyoniq Technology GmbH, wird die Bedeutung der eIDAS-Verordnung für Bund, Länder und Kommunen in seinem Vortrag auf der Messe erläutern (Infora-Forum Public Sector Park, Halle 7, 22. März, 15:00 – 16:30 Uhr).

Ceyoniq ist in Hannover auf insgesamt drei Messeständen vertreten: Im Public Sector Park in Halle 7 stehen die wichtigsten Themen des E-Governments im Mittelpunkt, beispielsweise die elektronische Schriftgutverwaltung und Vorgangsbearbeitung, die beweiskräftige Archivierung nach TR-ESOR sowie das ersetzende Scannen nach TR-Resiscan. In Halle 3 (B17) widmet sich das Unternehmen den Themen Digitalisierung im Business Process Management und Informationssicherheit. Ebenfalls in Halle 3, am Stand des Mutterkonzerns Kyocera (B20), zeigt Ceyoniq sein umfassendes Lösungsportfolio rund um DMS und ECM.

Weitere Informationen: www.ceyoniq.com

Vortragsprogramm der Ceyoniq Technology GmbH:

Halle 3 – Bitkom Digital Office Area:

Montag, 20. März 2017, 12:30 – 13:00: Oliver Kreth, Geschäftsführer Ceyoniq: Bitkom Digital Office Index: Digitalisierung richtig angepackt!

Dienstag, 21. März 2017, 13:00 -13:30, Halle 3: Andreas Ahmann, Geschäftsführer Ceyoniq: Grenzen überschreiten – Virtuelle Realität leben / Crossing borders – working processes in virtual reality

Mittwoch, 22. März 2017, 11:00 – 11:30, Halle 7: Carsten Maßloff, Geschäftsführer Ceyoniq: Informationssicherheit zwischen Gesetz und Realität / Concluding Information Security: expectation vs. Reality Halle 7 – Infora – Forum Public Sector Park:

Mittwoch, 22.März 2017, 15:00 – 16:30: Alexander Dörner, Leiter Government Ceyoniq: Die Bedeutung der eIDAS-Verordnung für Bund, Länder und Kommunen.

Über die Ceyoniq Technology GmbH

Seit mehr als 25 Jahren ist die Ceyoniq Technology GmbH Hersteller bran-chenübergreifender, intelligenter Softwarelösungen in den Bereichen DMS, ECM & EIM auf Basis der Informationsplattform nscale. Mithilfe dieser modu-laren, skalierbaren und hochflexiblen Informationsplattform können komplexe Geschäfts- und Kommunikationsprozesse optimiert, Daten zu werthaltigen Informationen aufgewertet und Dokumente revisionssicher und beweiskräftig archiviert werden. Hinzu kommt ein umfassendes Consulting-Portfolio für Informationssicherheit, Datenschutz und Prozessberatung der Versorgungs- und Versicherungswirtschaft. Die Ceyoniq Technology GmbH ist ein Tochter-unternehmen der KYOCERA Document Solutions Inc. und beschäftigt am Hauptsitz in Bielefeld sowie an weiteren bundesweiten Standorten mehr als 150 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ceyoniq Technology GmbH
Boulevard 9
33613 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9318-1000
Telefax: +49 (521) 9318-1111
http://www.ceyoniq.com

Ansprechpartner:
Malte Limbrock
Branchenleiter IT & Telekommunikation
Telefon: +49 (228) 30412-630
Fax: +49 (228) 30412-639
E-Mail: limbrock@sputnik-agentur.de
Eva Respondek
Content Marketing & PR Managerin
Telefon: +49 (521) 9318-1611
Fax: +49 (521) 9318-1111
E-Mail: e.respondek@ceyoniq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.