Schlagwort: klassifikation

Kostenloses Plugin für die 3D Grafiksoftware Blender erleichtert Export und Upload von 3D Modellen in PARTcloud.net

Kostenloses Plugin für die 3D Grafiksoftware Blender erleichtert Export und Upload von 3D Modellen in PARTcloud.net

Wer mit der freien 3D Grafiksoftware Blender arbeitet erhält nun von CADENAS ein kostenloses Plugin, um seine 3D CAD Modelle einfacher und schneller, direkt aus dem CAD System auf die Tauschbörse PARTcloud.net hochzuladen und mit anderen Kollegen sowie Freunden zu teilen.

Datei entpacken und direkt 3D Modell hochladen

Im Uploadbereich auf PARTcloud.net steht Usern ein Button zur Verfügung, unter dem eine ZIP Datei heruntergeladen werden kann. Die Datei muss entpackt werden, um den Ordner „io_online_partcloud“ in den eigenen Blender Ordner „addons“ einfügen zu können.

In der Software Blender muss nun unter „Files“ der Reiter „User Preferences“ und darunter „Add-ons“ ausgewählt werden, um das Plugin „Import-Export: PARTcloud Export & Upload“ von CADENAS aktivieren zu können.

Jetzt erscheint links in der Hauptoberfläche der Reiter „PARTcloud“, unter dem das fertigkonstruierte 3D CAD Modell beschriftet, mit Tags ausgefüllt und direkt in den eigenen Account auf der CADENAS Tauschbörse PARTcloud.net hochgeladen werden kann.

Das kostenlose Blender PARTcloud.net Plugin finden Sie hier: www.b2b.partcommunity.com/community/partcloud

Jetzt gleich ausprobieren: 3D CAD Modelle teilen und erhalten

Wer Teil der großen Sharing Community PARTcloud.net wird, profitiert sowohl von der enormen Auswahl von User generierten CAD Modellen als auch von der Plattform selbst, um seine eigenen Modelle hochladen und anderen Nutzern zur Verfügung stellen zu können.

Am besten jetzt gleich auf www.partcloud.net gehen und Teil der Sharing Community werden.

Über die CADENAS GmbH

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Weltnormentag am 14. Oktober: Keine Wettbewerbsfähigkeit ohne Normung

Weltnormentag am 14. Oktober: Keine Wettbewerbsfähigkeit ohne Normung

Der wirtschaftliche Wert von Normen wird vom Deutschen Institut für Normung (DIN) auf ca. 16 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt. Denn die Unternehmensbereiche Engineering, Einkauf sowie Fertigung und andere profitieren von Normen und Standards in punkto Kompatibilität, Sicherheit und Nachfrage.

Der Jahrestag am 14. Oktober wurde von der Internationalen Organisation für Normung (ISO), der International Electrotechnical Commission (IEC) und der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) ins Leben gerufen. Allein in Deutschland existieren 30 000 Normen des Deutschen Instituts für Normung.

PARTsolutions fördert Normung & Standardisierung an 365 Tagen

CADENAS kann sich der Wichtigkeit von Standardisierung und Normen nur anschließen und weiß, dass Unternehmen, die auf Normteile setzen auf Dauer wettbewerbsfähiger sind, da sich bis zu 70 % der Produktgesamtkosten bereits in der Entwicklungsphase beeinflussen lassen. Durch Standardisierung können Unternehmen trotz reduzierter Teilevielfalt weiterhin eine hohe Produktvielfalt erzeugen. Gleichzeitig werden Prozesse verschlankt und Kosten gesenkt – eine klassische Win-Win-Situation. 

Deutscher Normteile Award: Wettbewerb über Konstruktionen mit hohem Anteil an Normteilen

Um die Bedeutung von Normen und Standardisierung zu verdeutlichen lobt CADENAS zusammen mit der Otto Ganter GmbH & Co. KG und der Fachzeitschrift :K alle zwei Jahre den „Deutschen Normteile Award“aus. 2017 war es wieder soweit und drei Projekte wurden beim Konstruktionswettbewerb ausgezeichnet. Gesucht wurden Konstruktionen, die sich durch konsequente Nutzung von Norm- und Kaufteilen deutlich von anderen Konstruktionen abhoben. Dabei wurden neben der Wirtschaftlichkeit auch Innovation und Variabilität berücksichtigt.

Weitere Informationen über das Thema Normung, Standardisierung und das Strategische Teilemanagement PARTsolutions finden Sie in unserer Broschüre unter: www.cadenas.de/strategisches-teilemanagement

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
WARR Hyperloop Team gewinnt Competition II der SpaceX Hyperloop Challenge

WARR Hyperloop Team gewinnt Competition II der SpaceX Hyperloop Challenge

Weltrekord für das WARR Hyperloop Team: Mit 324 km/h raste die Kapsel des Studententeams der TU München durch die 1,25 Kilometer lange Teststrecke in Los Angeles und belegte damit den ersten Platz bei der Competition II der SpaceX Hyperloop Challenge. Das Münchner Team setzte sich damit klar gegen die beiden anderen Finalisten durch und konnte seinen Erfolg bei der Competition I nochmals toppen. Elon Musk, der Initiator der Hyperloop-Challenge, gratulierte dem WARR Hyperloop Team anschließend persönlich auf Twitter.

Mit PARTsolutions von CADENAS zum Sieg

Bei der Entwicklung ihres zweiten Pods setzte das WARR Hyperloop Team das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS ein. Dank der fünf PARTsolutions Lizenzen hat das Team Zugriff auf Engineering Daten von Norm- und Kaufteilen von über 700 namhaften Komponentenherstellern. Darüber hinaus profitieren die Studenten von den umfangreichen Suchmethoden, um beispielsweise die passende Steckverbindung für ihre Hyperloop Kapsel zu finden. “Die Geometrische Ähnlichkeitssuche GEOsearch ist unser Favorit – die Suche anhand des Innen- und Außendurchmessers war bei der Entwicklung unserer Hyperloop Kapsel das ideale Tool, um Räder und Lager von diversen Komponentenherstellern sowie Lieferanten zu finden und miteinander zu vergleichen“, so Sagar Shah, CAD Designer des WARR Hyperloop Teams.

Mehr Informationen zum Einsatz von PARTsolutions bei der Entwicklung des WARR Hyperloop Pods erfahren Sie hier: www.cadenas.de/news/warr-hyperloop-team

CADENAS gratuliert dem WARR Hyperloop Team zu ihrem tollen Erfolg!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Smart Search & Machine Learning: Intelligente Informationserschließung als zentrales Thema der Fachkonferenz der interface projects GmbH

Smart Search & Machine Learning: Intelligente Informationserschließung als zentrales Thema der Fachkonferenz der interface projects GmbH

Bereits zum 7. Mal findet in diesem Jahr die Fachkonferenz der interface projects GmbH in Dresden statt. Kernthema der intergator Search Days vom 14. – 15.9.2017 sind Lösungsszenarien mit Enterprise Search in verschiedensten Organisationen, um der wachsenden Datenflut intelligent zu begegnen.

Beginnend mit der Keynote von Prof. Dr.-Ing. Gaedke vom Lehrstuhl für verteilte und selbstorganisierende Rechnersysteme der TU Chemnitz, ist der erste Tag vor allem Anwenderberichten gewidmet. Gemeinsamer Nenner ist die Notwendigkeit einer effizienten, intelligenten Informationserschließung. So werden der Provinzial NordWest Konzern, das Deutsche Patent- und Markenamt, der TRUMPF Konzern und die Software AG von der Entstehung der jeweiligen Enterprise Search-Projekte, Auswahlkriterien und Praxiserfahrungen berichten. An Tag 2 der Fachkonferenz gewähren die intergator Produktentwickler einen Blick unter die Haube, mit Details zu erweiterten und neuen Funktionalitäten der jüngsten intergator Generation. Der Geschäftsführer der interface projects GmbH, Dr. Uwe Crenze, wird schließlich mit einem Ausblick zur Produktweiterentwicklung und strategischen Ausrichtung des Unternehmens die intergator Search Days 2017 beenden.

Bis 01.09.2017 sind Anmeldungen zur Fachkonferenz der interface projects GmbH noch möglich. Weitere Informationen und das Anmeldeformular : https://www.intergator.de/events/event/intergator-search-days-2017/

Über die interface projects GmbH

Die interface projects GmbH ist mit dem eigenen Produkt intergator einer der führenden deutschen Anbieter für Enterprise Search- und Informationsmanagement-Lösungen. Unabhängig von Branche und Größe unterstützt intergator die intelligente Informationserschließung in jeder Organisation. Inhalte aus verschiedenen Datenquellen werden systemübergreifend aggregiert und analysiert.

intergator ist eine auf maschinellen Lernverfahren basierende intelligente, systemübergreifende Suchmaschine und Wissensmanagement- und Analytics-Plattform. Nutzer können mit intergator sicher, schnell und komfortabel auf die internen und externen Informationsbestände einer Organisation zugreifen und über das Suche-basierte Dashboard personalisierte unternehmens- und prozessrelevante Informationen abrufen.

Im Gegensatz zur einfachen Volltextsuche lässt intergator den Nutzer nicht mit tausenden Treffern allein, sondern bietet elegante und äußerst effiziente Möglichkeiten, um in den Ergebnissen zu navigieren, diese einzuschränken oder zu erweitern. Möglich wird das durch eine automatische Verschlagwortung, Erkennung von Eigennamen und Zusammenhängen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

interface projects GmbH
Zwinglistraße 11/13
01277 Dresden
Telefon: +49 (351) 3180964
Telefax: +49 (351) 3361187
https://www.intergator.de

Ansprechpartner:
Nadia Hilger
Marketing
Telefon: +49 (351) 3180953
E-Mail: nadia.hilger@interface-projects.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
So macht Ihr Unternehmen eine gute Figur – PARTsolutions hilft beim Verschlanken Ihrer Teilestammdaten

So macht Ihr Unternehmen eine gute Figur – PARTsolutions hilft beim Verschlanken Ihrer Teilestammdaten

Von unnötigem Ballast muss man sich auf Dauer trennen – das gilt auch für überfüllte, chaotische Datenbanken. 45 % der Unternehmen aus der CADENAS-eigenen Umfrage sind sich bewusst, dass ihre Teilewelt nicht ausreichend konsolidiert ist. Das bedeutet, dass ein hoher Anteil an Dubletten oder ähnlichen Teilen in der Datenbank vorhanden sind. Das wiederum hat weitreichende Folgen für ein gesundes Unternehmen, wie z. B.:

  • Weiterer Wildwuchs von Teilen, da bereits vorhandene Komponenten nicht gefunden und erneut angelegt werden
  • Einkauf löst mehrere separate Bestellungen aus, anstatt diese zu bündeln und so niedrige Einkaufspreise zu erzielen
  • Ingenieur entwickelt neue Produkte mit veralteten Teilen, die sich am Ende nicht beschaffen lassen

Teilevielfalt verursacht hohe Kosten

Jedes zusätzlich angelegte Teil verursacht weitreichende Kosten über den gesamten Lebenszyklus, die weit über den reinen Aufwand der Datenanlage hinausgehen. Zahlreiche Unternehmen haben intern die Kosten für ein zusätzliches Bauteil bereits ermittelt und kamen auf Werte zwischen 100 € und bis zu 4.000 € pro Teil. Die Kosten hierbei variieren natürlich in Abhängigkeit der Branche.

Wie PARTsolutions Sie unterstützt

Von den meisten neu angelegten Teilen wäre erfahrungsgemäß nur ein Bruchteil wirklich notwendig gewesen. Bei tatsächlich notwendigen Neuanlagen gilt es darüber hinaus, für deren saubere Anlage zu sorgen.

Mit PARTsolutions finden Sie bereits vorhandene Teile und ersparen sich deren Neuanlage. Falls doch eine Komponente neuangelegt werden muss, können die Attribute automatisch aus PARTsolutions in SAP bzw. ins ERP System übernommen werden. Durch Semantikregeln wird die Qualität und Richtigkeit von neu angelegten Daten zusätzlich verbessert. Dubletten werden vermieden und die Teilekosten lassen sich deutlich senken.

PARTsolutions reduziert so zusätzlich den Anteil an administrativen Tätigkeiten deutlich, sodass Ingenieure mehr Zeit für kreative Produktentwicklung haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Komponenten immer clever kombiniert – Jedem sein PARTsolutions

Komponenten immer clever kombiniert – Jedem sein PARTsolutions

Video zeigt, wie das Strategische Teilemanagement mit der modularen Softwarearchitektur Engineering und Einkauf individuell im Alltag unterstützt

Informationen einfach finden, den Teilebestand optimieren und die Teilewiederverwendung fördern: Jedes Unternehmen hat ganz eigene Bedürfnisse, wenn es darum geht, interne Engineering Prozesse zu verbessern. Wie macht man also Klein- und Mittelstandsunternehmen und international tätige, industrielle Großkunden gleichermaßen glücklich? CADENAS hat die Lösung entwickelt: Das Strategische Teilemanagement PARTsolutions mit modularer Softwarearchitektur. Die einzelnen Bausteine sind standardisiert, können aber je nach Kundenbedarf individuell kombiniert werden. Dadurch bekommt jeder sein individuelles Teilemanagement.

Perfektes Teilemanagement gibt es bei CADENAS

Sie wollen wissen, wie das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS das macht? Dann schauen Sie sich doch unser kurzes Video an!

Nutzen Sie das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS und profitieren Sie von optimierten Konstruktionsprozessen u. v. m. So sichern Sie die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Weitere Informationen zum Strategischen Teilemanagement PARTsolutions finden Sie unter: www.cadenas.de/strategisches-teilemanagement. Oder kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail unter Marketing@cadenas.de sowie unter der +49 821 258 58 0-0.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Auf der Siemens PLM Connection Deutschland zeigte CADENAS, dass Industry 4.0 bereits beim Engineering beginnt

Auf der Siemens PLM Connection Deutschland zeigte CADENAS, dass Industry 4.0 bereits beim Engineering beginnt

Am 4. und 5. Juli konnten sich Besucher auf der Siemens PLM Connection Deutschland am Messestand von CADENAS informieren, wie sich Industry 4.0 mit dem Strategischen Teilemanagement PARTsolutions realisieren lässt. Außerdem konnten sie sich über das progressive Thema in der deutschen Ingenieursbranche informieren: Den Digitalen Zwilling.

Industry 4.0 beginnt schon beim Engineering: Verfügen Bauteile über einen echten digitalen Zwilling, verkürzt das die Time-to-Market signifikant. Das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS mit seinen intelligenten 3D Engineering Daten für Norm- und Kaufteile liefert Ingenieuren einen digitalen Zwilling ihrer verwendeten Komponenten. In Kombination mit dem Mechatronics Concept Designer (MCD), lassen sich so Konstruktionen bereits in einer frühen Entwicklungsphase vorab virtuell testen und die Detailabstimmung der Steuerung digital vornehmen. Dadurch verkürzt sich die Vorlaufzeit bis zum Anlaufen der Produktion deutlich.

Zeigen Sie chaotischen Stammdaten die rote Karte

Darüber hinaus zeigte CADENAS, wie mit intelligenten Findemethoden des Strategischen Teilemanagements PARTsolutions passende, bereits im System vorhandene Komponenten gefunden und wiederverwendet werden können. Das unterbindet die Neuanlage von Komponenten, fördert die Wahl von Vorzugsteilen und -lieferanten, reduziert dadurch die Teilekosten und verhindert chaotische Teilestammdaten.

Wenn Sie auch wissen möchten, wie Industry 4.0 mit PARTsolutions, NX, Solid Edge und Teamcenter funktioniert, dann besuchen Sie uns vom 23. bis 25. Oktober auf der PLM Europe 2017, Siemens PLM Connection in Berlin.

Oder vereinbaren Sie einen persönlichen Termin über marketing@cadenas.de. Weitere Informationen zu PARTsolutions finden Sie unter: www.cadenas.de/de/produkte/partsolutions/

https://www.cadenas.de/news/de/reader/items/auf-der-siemens-plm-connection-deutschland-zeigte-cadenas-dass-industry-4-0-bereits-beim-engineering-beginnt

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Teilemanagement mit PARTsolutions – das Herzstück Ihres PLM Systems

Teilemanagement mit PARTsolutions – das Herzstück Ihres PLM Systems

Das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS ist nahtlos in bestehende PLM- und ERP Systeme integrierbar und fügt alle relevanten Informationen aus unterschiedlichen Lösungen auf einer einzigen Plattform zusammen. Das verkürzt die Time-to-Market bei der Produktentwicklung signifikant.

Universelles Recherchesystem notwendig

Die Entscheidung für die bestmögliche Komponente lässt sich nur dann treffen, wenn alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen. Ohne das Strategische Teilemanagement von CADENAS müssen Ingenieure und Einkäufer zwischen den einzelnen Systemen hin und her springen, was nicht nur Zeit, sondern auch Geld kostet. Ein konzentriertes Arbeiten am Projekt ist so nicht möglich.

Ohne Systemwechsel: Mit PARTsolutions alle Informationen auf einen Blick

Die steigenden Anforderungen an die IT Systeme für Daten- und Projektmanagement, Engineering, Einkauf sowie Norm- und Kaufteilemanagement machen eine tiefe Integration erforderlich. Nutzer arbeiten mit dem Strategischen Teilemanagement von CADENAS daher als universelles Recherchesystem in Bezug auf Norm-, Kauf- sowie Eigenteile. Ohne Systemwechsel sind damit alle Informationen von Komponenten auf einen Blick ersichtlich, wie Geometrie, Vorzugsreihen, Preise, Standardisierung etc. Das führt zur vollständigen Produkttransparenz für Ingenieure und Einkäufer.

Schnittstellen zu zahlreichen Systemen vorhanden

CADENAS integriert das Strategische Teilemanagement PARTsolutions nahtlos in bestehende PLM-, CAD- und ERP Systeme. Dadurch wird ein optimales Zusammenspiel aller Systeme ermöglicht. PARTsolutions bietet Schnittstellen und Integrationsmöglichkeiten für folgende PLM- und PDM Systeme:

  • Agile for Inventor
  • CIM DATABASE
  • ENOVIA LCA
  • Insight for SolidEdge
  • keytech
  • Model Manager for Creo Elements/Direct Modeling (CoCreate)
  • PRO.FILE
  • SAP PLM
  • Smarteam
  • SolidWorks Enterprise PDM
  • Teamcenter
  • Autodesk Vault
  • Windchill
  • ARAS

Weitere Informationen zur erleichterten Informationsbeschaffung mit dem Strategischen Teilemanagement PARTsolutions finden Sie in unserer digitalen PARTsolutions Broschüre und unter www.cadenas.de/strategisches-teilemanagement. Bestellen Sie auch ein Exemplar der Broschüre in gedruckter Form per E-Mail unter Marketing@cadenas.de. Oder rufen Sie uns an: +49 821 2 58 58 0-0.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sauberes Rennen: Mannheimer Studententeam CURE startet mit Sponsor CADENAS bei der Formula Student Electric

Sauberes Rennen: Mannheimer Studententeam CURE startet mit Sponsor CADENAS bei der Formula Student Electric

Sauberes Autofahren mit grünem Strom aus der Steckdose: Mit Hilfe der Elektromobilität soll in Zukunft ein nachhaltiges und klimaschonendes Verkehrssystem geschaffen werden, so die Vision. Die Realität sieht allerdings bisher anders aus: Nur 0,07 % der in Deutschland zugelassenen PKW wurden zu Beginn des Jahres 2017 mit einem elektrischen Motor angetrieben.

Vom Campus auf die Rennstrecke mit der Technologie der Zukunft

Einen Beitrag zur Entwicklung der Elektromobilität leistet die CADENAS GmbH mit ihrem Sponsoring des Formula Student Teams CURE der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim. Ab sofort steht dem CURE Team das Strategische Teilemanagement PARTsolutions für die Unterstützung bei Konstruktion des Rennwagens zur Verfügung. Der Name CURE steht dabei für die Abkürzung: Cooperative University Racecar Engineering.

Das Studententeam mit seinen derzeit 55 Mitgliedern nimmt an dem internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student, in der Klasse Electric, teil und entwickelt derzeit seinen Rennwagen CM-17e mit elektrischem Antrieb. Dabei ist das Team interdisziplinär aufgestellt und setzt sich unter anderem aus den Fachrichtungen Projekt Engineering, Maschinenbau, Elektrotechnik, BWL, Mechatronik sowie Wirtschaftsinformatik zusammen. „Seit letztem Jahr hat unser Team das Projekt intensiv und voller Motivation vorangetrieben. Wir haben uns erfolgreich für die Formula Electric Italy qualifiziert und werden somit im Juli an unserem ersten Event in Italien teilnehmen“, so Theresa Stach, die bis Ende März 2017 die Leitung des Bereichs Sponsoring beim CURE Mannheim e.V. inne hatte.

Der duale Aufbau der Ausbildung an der DHBW mit seiner Gliederung in Praxisphasen im Ausbildungsunternehmen und Theoriephasen an der Hochschule stellt eine ganz besondere Herausforderung an das Formula Student Team in Mannheim dar. „Wir sind nur jeweils für drei Monate an der Hochschule. Während der Praxisphasen arbeitet unser Team an dem Rennwagen weiter, obwohl es über ganz Deutschland und sogar über die ganze Welt, wie Schweden, England und den USA, verteilt ist. Dadurch haben wir ganz andere Kommunikationswege als andere Teams“, bestätigt Theresa Stach.

In nur acht Monaten zum fertigen Rennwagen

In Kürze wird das Formula Student Team CURE seinen Formelrennwagen CM-17e präsentieren. Entworfen wurde der Gesamtaufbau des Wagens mit dem CAD System NX von Siemens, während der Gitterrohrrahmen in Autodesk Inventor konstruiert wurde. Vom Beginn der ersten Konzeption bis hin zur Endmontage werden die motivierten Studenten ca. acht Monate benötigen. „Zur Entwicklung des Rennwagens haben wir bisher bevorzugt Normteile verwendet, die unser Technikteam selbst konstruiert oder aus einer Internetbibliothek heruntergeladen hat“, beschreibt Philipp Bletzer, Leiter Marketing und Finance bei CURE. „Um die Kosten zu reduzieren, haben wir die Fertigung möglichst einfach gehalten und viele Normteile eingesetzt. Denn je spezieller ein Teil ist, desto teurer wird es.“ Das Antriebssystem des Rennwagens CM-17e wird von einem Akku mit einer Maximalspannung von 410 V und einem Maximalstrom von 210 A versorgt. Über einen Inverter wird aus dieser Gleichspannung eine Dreiphasenwechselspannung erzeugt, welche einen als Mittelmotor verbauten Elektromotor antreibt.

Große Effizienzsteigerung durch Strategisches Teilemanagement PARTsolutions

Seit Kurzem setzt das Formula Student Team CURE das Strategische Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS ein. Statt viele Normteile mit großem Aufwand selbst zu konstruieren, können die Techniker des Teams Komponenten als intelligente 3D CAD Engineering Daten direkt aus den zahlreichen Herstellerkatalogen in ihre Rennwagenkonstruktion in NX oder Inventor einfügen und diese anschließend schnell und einfach beim jeweiligen Hersteller beschaffen. Darüber hinaus stehen dem Studententeam umfassende Suchfunktionen, wie die Geometrische Ähnlichkeitssuche GEOsearch oder die Partielle Suche, zum schnellen Auffinden der benötigten Komponenten zur Verfügung. „Wir werden mit PARTsolutions eine sehr große Effizienzsteigerung bei der Konstruktion erreichen und auch die Beschaffung von Komponenten wird sich extrem vereinfachen“, ist sich Philipp Bletzer sicher.

Formula Student Teams, wie das Team der dualen Hochschule Mannheim, können so einen erfolgreichen Beitrag dazu leisten, innovative Lösungsansätze im Bereich emissionsreduzierter bzw. emissionsfreier Antriebe zu entwickeln. Denn ein umfassender Technologiewechsel im Verkehrsbereich kann nur dann erfolgreich und nachhaltig erreicht werden, wenn Ingenieure, Informatiker und Spezialisten anderer Fachrichtungen mit einer modernen, umfassenden und interdisziplinären Ausbildung, wie Formula Student, auf diese Aufgabe vorbereitet werden.

Für die Formula Electric Italy im Juli 2017 wünscht CADENAS dem CURE Team Mannheim getreu seinem Motto „Wir bringen die Räder zum Qualmen!“ viel Erfolg.

Weitere Informationen über CURE Mannheim e.V. finden Sie unter: www.curemannheim.de

Hier geht’s zum Imagevideo des Formula Student Teams CURE.

Über die CADENAS GmbH

CADENAS ist ein führender Softwarehersteller in den Bereichen Strategisches Teilemanagement und Teilereduzierung (PARTsolutions) sowie Elektronische CAD Produktkataloge (eCATALOGsolutions). Das Unternehmen stellt mit seinen maßgeschneiderten Softwarelösungen ein Bindeglied zwischen den Komponentenherstellern und ihren Produkten sowie den Abnehmern dar.

Der Name CADENAS (span. Prozessketten) steht mit seinen 320 Mitarbeitern an 17 internationalen Standorten seit 1992 für Erfolg, Kreativität, Beratung und Prozessoptimierung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cadenas.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
So funktioniert’s: Augmented Reality (AR) in PARTcloud.net und 3D CAD Modelle mit verschiedenen Umgebungen ausstatten

So funktioniert’s: Augmented Reality (AR) in PARTcloud.net und 3D CAD Modelle mit verschiedenen Umgebungen ausstatten

Wer sein 3D Modell ansprechend ins Bild setzen will, sollte die Umgebungsfunktion ausprobieren

Unter Augemented Reality (AR) versteht man eine computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Häufig werden dabei Bilder oder Videos mit Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung oder Überlagerung ergänzt. Wer sein CAD Modell also mit zusätzlichen Informationen erweitern will, dem stehen in der Sharing Community PARTcloud.net verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, z. B. verschiedene Bilder und optische Gestaltungsvariationen:

Unter dem Punkt „Umgebung“ finden sich einige Umgebungsbilder, in denen das 3D Modell eingefügt werden kann. Stattdessen kann auch nur der Boden unter dem Modell gestaltet werden. Hier haben Nutzer die Auswahl zwischen diversen Bildern.

Und so funktioniert’s:

  • Zunächst müssen Nutzer sich bei PARTcloud.net anmelden oder sich einen kostenlosen Account erstellen, um alle Vorteile der Sharing Community genießen zu können. Ist bereits ein Login für das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity vorhanden, ist dieser auch für PARTcloud.net gültig.
  • Die Komponente wird hochgeladen und die Angaben sowie Details ausgefüllt, damit das 3D CAD Modell von anderen Nutzern besser gefunden werden kann.
  • Nach dem Hochladen, erscheint das 3D CAD Modell im eigenen Portfolio.
  • Nutzer aktivieren jetzt die Umgebungsfunktion, indem sie mit dem Mauszeiger auf die untere Leiste gehen und den letzten Button klicken.
  • Es erscheint ein neues Fenster, in dem jetzt die Umgebungen ausgewählt werden können. Hier stehen Nutzern verschiedene Umgebungen, wie eine Stadtsilhouette und  Bodenvarianten, wie Parkett zur Verfügung. Beide Möglichkeiten können auch gleichzeitig ausgewählt werden.
  • Am Schluss daran erhalten Nutzer ihr 3D Modell mit ausgewählten Hintergrund. Jetzt können sie das Modell per Screenshot oder in der PARTcloud.net App entsprechend in Szene setzen beziehungsweise das Bild auf Sozialen Netzwerken einfügen.

Übrigens: Wie Sie Ihr 3D CAD Modell mit weiteren Informationen versehen, erfahren Sie hier.

Jetzt gleich ausprobieren: 3D CAD Modelle teilen und erhalten

Wer Teil der großen Sharing Community PARTcloud.net wird, profitiert sowohl von der enormen Auswahl von User generierten CAD Modellen als auch von der Plattform selbst, um seine eigenen Modelle hochladen und anderen Nutzern zur Verfügung stellen zu können.

Am besten jetzt gleich auf www.partcloud.net gehen und Teil der Sharing Community werden. 

PARTcloud.net auch als App erhältlich

Eigene 3D CAD Modelle uploaden sowie im Sortiment stöbern oder gezielt nach Teilen suchen mit diversen Suchfunktionen kann man auch unterwegs mit der kostenlosen PARTcloud.net App für Android, iOS und Windows 10.

PARTcloud.net für Android
Weitere Informationen und den kostenlosen Download finden Sie auf Google Play

PARTcloud.net auf Google Play

PARTcloud.net für iOS
Weitere Informationen und den kostenlosen Download finden Sie im Apple App Store

PARTcloud.net im App Store

PARTcloud.net für Windows 10
Weitere Informationen und den kostenlosen Download finden Sie im Microsoft Store

PARTcloud.net im Microsoft Store

3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity

Wer auf der Suche nach herstellerzertifizierten CAD Katalogen ist, ist bei dem 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity an der richtigen Stelle. Jetzt gleich umsehen auf: www.partcommunity.com

CADENAS – The Innovation Company

Um Spitzenleistungen zu erzielen, reicht „spicken“ eben nicht aus – CADENAS – The Innovation Company

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.