Schlagwort: itzbund

USU bündelt Portfolio für die Digitalisierung des Öffentlichen Sektors

USU bündelt Portfolio für die Digitalisierung des Öffentlichen Sektors

Der USU-Geschäftsbereich unymira richtet sein Dienstleistungs-Portfolio für Public Solutions strategisch auf die digitalen Herausforderungen des Öffentlichen Sektors aus. Ziel ist es, die umfassenden Kompetenzen in den Bereichen Digitalstrategie, Digital Experience, IT-Technologien und -Implementierung zu nahtlos und modular aufeinander abgestimmten Leistungsbausteinen für den Public Sektor auszubauen. Damit agiert unymira künftig als One-Stop-Shop für alle Facetten der digitalen Verwaltung – von der fachlichen und technischen Digitalkonzeption über die Realisierung und Integration von Individual- bzw. Standard-Software bis hin zu der Einführung, Schulung, dem Betrieb, der Wartung und Weiterentwicklung. Auch neue Technologien wie KI und Chatbots sollen das E-Government und den Bürgerservice der Zukunft effizienter machen.

Unymira kennt die Herausforderungen der Branche und bietet seit über 35 Jahren Expertise und Technologien für den Öffentlichen Sektor an, z. B. Online-Bürgerportale, Wissensmanagement-Software für den telefonischen Bürgerservice oder individuelle Fachanwendungen. Zu den über 50 Kunden in diesem Bereich gehören Kommunen wie die Städte Köln, Frankfurt oder Dresden, Landkreise wie Pinneberg oder Sigmaringen, Bundesländer wie Sachsen oder Baden-Württemberg, das Bundesministerium des Innern (BMI), das Bundesamt für Justiz oder ITZBund. Zum Kundenkreis zählen darüber hinaus viele Universitäten bzw. Forschungs­institute, Verkehrs- und Entsorgungsbetriebe, Kammern, Parteien und Gewerkschaften.

„Die zunehmende digitale Transformation der Verwaltung bietet in den nächsten Jahren dem Bund und den Kommunen eine große Chance, Services wirtschaftlich, innovativ und effizient erbringen zu können – und damit den modernen Bürger zu begeistern. Hierin liegt großes Potenzial, das wir mit unserem Branchen-Know-how, marktführenden Lösungen und einem exzellenten Partnermanagement heben möchten“, so Alexander Herber, Sales Director Public Solutions & Services bei unymira.  

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: www.usu-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zalaris Deutschland erhält erneut Zuschlag für einen 4-Jahresvertrag bei IT Dienstleister der deutschen Bundesverwaltung

Zalaris Deutschland erhält erneut Zuschlag für einen 4-Jahresvertrag bei IT Dienstleister der deutschen Bundesverwaltung

Insbesondere im Public Sektor überzeugt die Zalaris Deutschland (ehe. sumarum AG) bereits seit vielen Jahren als erfolgreicher IT Dienstleistungspartner im SAP Umfeld.  Im Dezember 2018 vergab das Informationstechnikzentrum Bund – der zentrale IT Dienstleister der deutschen Bundesverwaltung – erneut eine 4-jährige Rahmenvereinbarung über externe Unterstützungsleistungen im Bereich SAP-HCM Personalverwaltung und -abrechnung an die Zalaris Deutschland. Gemeinsam mit dem ITZBund stellt sie somit weiterhin die Abrechnung der rund 300.000 Tarifbeschäftigten, Beamten und Versorgungsempfänger der Bundesverwaltung sicher.

Mit vielfältigen Services unterstützt das ITZBund die Geschäftsbereiche des Bundesministeriums der Finanzen (BMF), des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und auftragsorientiert ebenfalls die gesamte Bundesverwaltung. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum positioniert sich das ITZBund als Shared-Service-Center für IT-Dienstleistungen innerhalb der öffentlichen Verwaltung. Das ITZBund unterhält an den Standorten Berlin, Bonn, Ilmenau und Frankfurt am Main als IT-Dienstleister ein von SAP zertifiziertes SAP-Kompetenzzentrum (SAP CCoE). Im Rahmen seiner Dienstleistungen betreibt und betreut es verschiedene SAP-Systeme und Systemlandschaften.

Über die ZALARIS Deutschland AG

Die Zalaris Deutschland – erfahrener SAP HCM Partner und Komplettdienstleister seit fast 20 Jahren – gehört seit 2017 zur börsennotierten, international tätigen Zalaris ASA (Norwegen). Rund 250 Mitarbeiter, an sieben Standorten in Deutschland, betreuen sowohl große Organisationen im öffentlichen Dienst und der Sozialwirtschaft als auch Energieversoger und Industrieunternehmen in der HR Administration. Das Leistungsspektrum reicht von IT Lösungen und Prozessberatung in allen backoffice relevanten Bereichen (HR/FI/CO), Accounting, Outsourcing, Hosting und Dokumentenmanagement bis hin zu Business Intelligence, einem Schulungscenter sowie SAP/ Successfactors Lizenzvertrieb und Wartung. Die Zalaris ASA ist mit seinen rund 900 Mitarbeitern in 13 Ländern tätig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZALARIS Deutschland AG
Rathausplatz 3
24558 Henstedt-Ulzburg
Telefon: +49 (4193) 7532-0
Telefax: +49 (4193) 7532-10
http://zalaris.de

Ansprechpartner:
Nadja Katnani
Marketing
Telefon: +49 (4193) 7532-0
E-Mail: nadja.katnani@zalaris.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Informationstechnikzentrum Bund setzt auf MID GmbH

Informationstechnikzentrum Bund setzt auf MID GmbH

Bei der Ausschreibung des Rahmenvertrags Anforderungsanalyse des ITZBund erhielt MID GmbH den Zuschlag. MID wird in den kommenden drei Jahren Softwareentwicklungsprojekte von ITZBund unterstützen.

Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ging auf Beschluss der Bundesregierung 2016 aus der Bundesstelle für Informationstechnik (BIT), der Bundesanstalt für IT-Dienstleistungen des Bundesministeriums für Verkehr und digitaler Infrastruktur (DLZ-IT BMVI) sowie dem Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT) hervor. Das ITZBund bietet ein umfassendes Portfolio an IT-Dienstleistungen insbesondere für Bundesbehörden.

Unterstützung bei der Anforderungsanalyse
Das ITZBund hat bei der Ausschreibung seines Rahmenvertrags für Anforderungsmanagement drei Gewinner ermittelt – einer davon ist MID.

Der Fokus liegt auf Unterstützungs- und Wissenstransferleistung im Bereich Anforderungsmanagement.

MID Know-how für den Public Sector
Carsten Wehner, Leitung Vertrieb und Marketing, begrüßt die neue Zusammenarbeit mit ITZBund: „Der Public Sector ist ein Schwerpunkt in unserem Leistungsspektrum. Dieser Rahmenvertrag bestätigt die bisherige sehr erfolgreiche Arbeit in der öffentlichen Verwaltung. Es freut uns, dass wir unsere Leistungen auch dem ITZBund anbieten können um dort Projekte und Verfahren wirkungsvoll zu unterstützen.”

Über die MID GmbH

Über 35 Jahre Erfahrung, 140 Spezialisten, maßgeschneiderte Methodik und leistungsstarke Produkte zeichnen MID als einen der führenden Anbieter von Modellierungslösungen aus. Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen profitieren in den Bereichen Business Process Management, Business Intelligence und Software Development Life Cycle von der Expertise von MID.

Erfahrene Consultants und die unternehmenseigene Akademie unterstützen über 300 Kunden. Hierbei dient ein umfassende Tool-Ecosystem für die Enterprise IT bei einer nachhaltigen und effizienten Zielerreichung.
Innovator –  Gestalten: ein durchgängiges Werkzeug von der Enterprise Architektur über die Business Analyse bis zur Datenbankmodellierung.
smartfacts – Zusammenarbeiten: Die erste Web-Plattform, die toolübergreifende Kollaboration möglich macht.
TOOLBUS – Modelle konvertieren: Die weltweit einzige Plattform, die mehr als 70 native Modellformate der bekanntesten Modellierungstools liest und schreibt.

Weitere Informationen zur MID GmbH finden Sie unter www.mid.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MID GmbH
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 968360
Telefax: +49 (911) 96836100
http://www.mid.de

Ansprechpartner:
Carsten Wehner
Leitung Vertrieb und Marketing
Telefon: +49 (911) 96836-637
E-Mail: presse@mid.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Materna-Gruppe auf Wachstum programmiert

Materna-Gruppe auf Wachstum programmiert

Die Materna-Gruppe, ein global aufgestelltes IT-Unternehmen mit Stammsitz in Dortmund, hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Der Gruppenumsatz erreichte 223 Millionen Euro (vorläufiges Ergebnis). Damit ist Materna um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr (210 Millionen Euro in 2015) gewachsen. Dieses Ergebnis liegt über dem Marktwachstum der ITK-Branche von 1,3 Prozent (Quelle: Branchenverband Bitkom). Die höchsten Zuwachsraten verzeichneten Projekte für Behörden mit plus 28 Prozent, Projekte im Automotive-Sektor mit plus 11 Prozent sowie Beratungsleistungen zu SAP-Lösungen mit plus 10 Prozent. Cloud und Managed Services war ein weiteres wichtiges Wachstumsfeld, das im Jahr 2016 mit 13 Prozent zum Umsatz beitrug. Der Umsatzanteil im Ausland lag im Jahr 2016 bei 15 Prozent (33 Millionen Euro). Materna berät Unternehmen und Verwaltungen bei der digitalen Transformation und liefert die hierfür benötigten IT-Lösungen.

Erfolgreiche Kundenprojekte

Helmut Binder, Chief Executive Officer (CEO) von Materna, berichtet: „Sehr erfolgreich verlief im vergangenen Jahr eine neu gestartete Initiative zur Kundenakquise, durch die wir rund 100 Neukunden gewonnen haben. Insgesamt haben unsere Mitarbeiter im vergangenen Jahr über 800 Projekte erfolgreich durchgeführt.“ Zu den größten Kunden zählen Daimler, Deutsche Post DHL Group, Telefonica, Vodafone und Volkswagen sowie das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), der zentrale IT-Dienstleister für Bundesbehörden. Über langjähriges Fachwissen verfügen die Experten von Materna insbesondere in Branchen wie Automotive, Telekommunikation, Aviation sowie öffentliche Verwaltung. Hierbei ist der Umsatz mit der Branche Automotive im vergangenen Jahr um rund 11 Prozent gewachsen. Auch für 2017 plant Materna ein zweistelliges Wachstum in diesem Industriezweig. Materna arbeitet bereits für sieben der zehn führenden deutschen Unternehmen im Automobilsektor.

Ein wichtiges Marktsegment für Materna ist die Cloud, um IT-Ressourcen und Anwendungen agil und effizient nutzbar zu machen. Das Portfolio reicht vom Consulting zur Cloud-Transformation und dem Aufbau Cloud-basierter IT-Landschaften über das Management von Ressourcen und Infrastrukturen aus der Cloud (Managed Cloud Services) bis zur Entwicklung und zum Betrieb von Cloud-basierten Applikationen, zum Beispiel in Materna-eigenen Rechenzentren. Ergänzend bietet Materna eigene Cloud-Dienste an, wie beispielsweise IT-Arbeitsplätze und Portal-Lösungen aus der Cloud.

Gelungener Start in das Jahr 2017

„Auch in das Jahr 2017 sind wir hervorragend gestartet. Unsere Unternehmensgruppe erzielte in den ersten drei Monaten ein Umsatzplus von über 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, so Materna-CEO Helmut Binder. Auch hier waren wieder Projekte mit Behörden, bei denen beispielsweise Verfahren und Abläufe digitalisiert werden, und Cloud-Projekte ein wichtiger Treiber. Für das Gesamtjahr 2017 plant die Geschäftsleitung von Materna erneut ein deutliches Wachstum. Ein zentraler Erfolgsfaktor werden auch im Jahr 2017 gut ausgebildete Fachkräfte sein. Im vergangenen Jahr hat sich Materna daher für zukunftsweisende IT-Themen um rund 100 neue Spezialisten verstärkt. Ein weiterer Personalaufbau im In- und Ausland ist geplant.

Internationalisierung

Zusätzlich zum Wachstum im Kernmarkt Deutschland werden internationale Projekte die Unternehmensentwicklung im Jahr 2017 vorantreiben. Materna ist weltweit tätig als Zulieferer von Soft- und Hardware-Lösungen für die automatisierte Passagierabfertigung. Die Lösungen sind bereits weltweit an 70 Flughäfen im Einsatz. Materna plant, diesen Geschäftsbereich weiter auszubauen. Hierzu wurden bereits Standorte in Toronto in Kanada und in Orlando in den USA eröffnet; ein Standort in Singapur befindet sich im Aufbau.

Investition in Innovationen

Ende 2016 gründete Materna ein Innovation-Center. Ziel ist es, die Evaluierung neuer Technologien in der Gruppe zu bündeln und daraus neue Angebote und Geschäftsmodelle für Materna zu entwickeln. Auch Kunden werden dabei unterstützt, den Nutzen neuer Technologien für das eigene Geschäftsmodell zu erkennen. Beispiele sind neue Entwicklungen auf Basis von Blockchain, Data Science, Virtual Reality bzw. Augmented Reality und künstlicher Intelligenz. Das Innovation-Center ist als unternehmensübergreifende Organisationseinheit aufgestellt, für die derzeit rund 25 Mitarbeiter arbeiten; ein weiterer personeller Aufbau ist in Planung.

Materna mit attraktiver Marktposition

Die Beratungsgesellschaft Lünendonk & Hossenfelder GmbH führt Materna auf Platz fünf der zehn führenden deutschen mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen. Das Angebot der Materna-Gruppe ist übergreifend in sechs Geschäftsbereiche (Business Lines) aufgestellt, um so die Anforderungen einzelner Fachbereiche innerhalb von Unternehmen sowie von ausgewählten Branchen gezielt adressieren zu können. Die Leistungen umfassen alle Aspekte der digitalen Transformation, angefangen von der effizienten Organisation von IT über die strategische IT-Beratung bis hin zur Gestaltung moderner IT-gestützter Arbeitswelten und organisationsweiter Informationsplattformen.

Über Materna Information & Communications SE

Als führender IT-Dienstleister beschäftigt Materna europaweit rund 1.700 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen vorläufigen Umsatz von 223 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Zielgruppen sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37
44141 Dortmund
Telefon: +49 (231) 559900
Telefax: +49 (231) 5599-100
http://www.materna.de

Ansprechpartner:
Christine Siepe
Teamleitung Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (231) 5599-168
Fax: +49 (231) 5599-165
E-Mail: christine.siepe@materna.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.