Schlagwort: handel

Die CRM Solutions GmbH wird Teil der 4SELLERS GmbH

Die CRM Solutions GmbH wird Teil der 4SELLERS GmbH

Die CRM Solutions GmbH mit Sitz in Hamburg wird Teil der 4SELLERS GmbH. Das 15 Mitarbeiter starke Systemhaus als Spezialist für IT-Lösungen für mittelständische Handelsunternehmen spielt in der weiteren Zukunftsplanung der 4SELLERS GmbH eine gewichtige Rolle. Der Unternehmenssitz der CRM Solutions im Herzen Hamburgs bleibt erhalten und wird künftig als vierter Standort von 4SELLERS, neben Rain am Lech (Bayern), Leipzig (Sachsen) und Aachen (NRW) geführt. Der neue Standort in Hamburg soll in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Dadurch stärkt die 4SELLERS GmbH ihre Position als einer der führenden Anbieter von E-Commerce-Lösungen in Deutschland und baut weitere Kapazitäten im täglichen Projektgeschäft auf. Für beide Seiten entsteht so eine Win-Win-Situation, wie 4SELLERS Geschäftsführer Christian Meier betont. „Wir sind stolz mit der CRM Solutions GmbH ein erfolgreiches und etabliertes Unternehmen in der 4SELLERS Familie begrüßen zu dürfen.“ Nicht nur gewinne 4SELLERS mehr Schlagkraft und viel zusätzliches KnowHow, erklärt Meier, sondern auch einen Sitz im Herzen der Hansestadt Hamburg. „Kaum eine andere Stadt in Deutschland lebt den Handel wie Hamburg.“

Für Viktor Polischuk und Günter Karoschinski, Geschäftsführer der CRM Solutions, ist dieser Schritt auch ein Blick in die Zukunft und die konsequente Weiterführung der bisherigen Strategie. „Zusammen mit 4SELLERS können wir für unsere bestehenden Kunden ein noch stärkerer Partner sein und unsere Kompetenzen in allen Bereichen weiter ausbauen. Damit machen wir einen großen Sprung nach vorne und freuen uns, ein Teil von 4SELLERS sein zu dürfen.“

Insgesamt ist die 4SELLERS GmbH in diesem Jahr personell stark gewachsen. Durch zwei große Personalkampagnen und die mehrheitliche Übernahme der CRM Solutions GmbH zählt das Unternehmen inzwischen 195 Mitarbeiter. In Leipzig wird im kommenden Jahr zudem ein 1.200 Quadratmeter großes Büro neu bezogen. Das ist ein weiterer Meilenstein für die 4SELLERS GmbH, welche an allen Standorten in Deutschland kontinuierlich und gesund wachsen kann.

Über die 4SELLERS GmbH

Die 4SELLERS | logic-base GmbH wurde 1999 in Rain am Lech gegründet und ist mit der E-Commerce-Software 4SELLERS einer der führenden, unabhängigen Anbieter innovativer und ganzheitlicher IT-Lösungen für kleine und mittlere Handelsunternehmen in Deutschland.

In 4SELLERS sind professionelle Warenwirtschaft, zertifiziertes Rechnungswesen, Responsive-Webshop, Marktplätze, Preisvergleichsportale und modernste Lagerlogistik in einer zentralen Lösung vereint. Die Flexibilität der E-Commerce-Software ermöglicht speziell ausgerichtete Lösungen zur Realisierung individueller Visionen im E-Commerce.

Das Softwareportfolio des bayerischen Unternehmens wird um die Erfahrung aus über 300 erfolgreichen E-Commerce-Projekten sowie umfangreiche Beratungsleistungen ergänzt. Damit wird ein Höchstmaß an Automatisierung innerhalb aller Betriebsabläufe garantiert und die Anforderungen für nachhaltiges Wachstum im Onlinehandel erfüllt.

Homepage: www.4sellers.de

Weitere Presseinformationen sowie Bildmaterial zum Download finden Sie unter www.4sellers.de/Unternehmen/Presse

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

4SELLERS GmbH
Nelkenweg 6a
86641 Rain am Lech
Telefon: +49 (9090) 9494-300
Telefax: +49 (9090) 9494-400
http://www.4sellers.de

Ansprechpartner:
Wolfgang Holzhauser
Marketing
Telefon: +49 (9090) 9494-249
E-Mail: presse@4sellers.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bison Mobile Solutions im Einsatz bei LANDI Freiamt

Bison Mobile Solutions im Einsatz bei LANDI Freiamt

LANDI Freiamt – Genossenschaft mit diversen Geschäftsfeldern

Die LANDI Freiamt ist eine landwirtschaftliche Genossenschaft. Die Eigentümer sind produzierende und aktive Landwirtinnen und Landwirte der Region. Alle Aktivitäten werden laufend den Bedürfnissen der Mitglieder und Kunden angepasst. Das Geschäft für und mit den Schweizer Landwirtinnen und Landwirten ist bis heute die Kernaufgabe der LANDI Freiamt geblieben, jedoch nehmen die Tätigkeiten im nichtbäuerlichen Bereich einen immer grösseren Anteil ein.

Die LANDI Freiamt bedient ihre bäuerliche Kundschaft und den Gartenbau miteinem breiten Sortiment an Futtermitteln, Dünger, Pflanzenschutzmitteln undSämereien. Nebst den vier AGROLA Tankstellen gehören 18 Volg Verkaufsstellen zum Vertriebsnetz. Die Volg Verkaufsstellen dienen als Versorger imDorf sowie zum Teil auch als Poststellen, da sie die einzigen Anbieter in kleineren Dörfern sind. Die LANDI Läden haben einen breitgefächerten Sortimentsmix: Getränke, Haus- und Gartenartikel, Pflanzen, Mobilität etc.

Herausforderung
Bei diesem Konstrukt mit mehreren Bedarfsgruppen ist es wichtig eine effiziente Datenerfassung der Produkte zu haben. Der Bestellprozess sowie die Warenwirtschaft und die Bestandeskorrekturen bei den einzelnen Vertriebsstellen sollten effizienter abgewickelt werden. Bei der Suche nach einer geeigneten Lösung stiess man auf Bison Mobile Solution für mobile Geschäftsprozesse.

Ziele
Die LANDI Freiamt hatte zum Ziel ihren Mitarbeitenden für den gesamten Bereich E-Commerce ein einziges Gerät für die Kommunikation und Warenwirtschaft zur Verfügung zu stellen. Dabei sollte es möglich sein, jederzeit und ohne Unterbruch Bestellungen des Kunden bearbeiten und fehlende Waren bestellen zu können. Auch eine direkte Kommunikation mit dem Kunden sollte garantiert werden. Die Mitarbeitenden sollten ausserdem die Möglichkeit haben die Bearbeitung der Prozesse direkt bei der Ware durchführen zu können.

Entscheidung/Lösung
Für die LANDI Freiamt war klar, dass im Rahmen der Einführung des E-Commerce ein Gerät angeschafft werden muss, um die anstehenden Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können. Auf der Suche nach einer geeigneten Lösung wurde innerhalb der fenaco-LANDI Gruppe evaluiert. Für die Lösung von Bison sprach auch die Möglichkeit des Austausches und der Zusammenarbeit mit den internen Partnern der LANDI Schweiz AG. Zudem brauchte es für die Einführung keine lange Vorlaufzeit, um die Geräte sofort im täglichen Bedarf einzusetzen. Mit Bison als Partner konnte garantiert werden, dass die Mitarbeitenden in den Verkaufsstellen vom Support und der Weiterentwicklung einer Lösung profitieren.

Ergebnisse
Die mobilen Datenerfassungsgeräte (MDE) sind bei den Mitarbeitenden auf grosse Akzeptanz gestossen, da sie sich intuitiv bedienen lassen. Überdies können mit der auf den Geräten installierten Mobile Store App verschiedene Prozesse ausgeführt werden, was wiederum die gesamte Wertschöpfungskette der LANDI vereinfacht.

Fazit
Mit den MDE-Geräten konnte bei der LANDI Freiamt ein interessantes und zukunftsweisendes Projekt umgesetzt werden. Es verdeutlicht das Potenzial der Digitalisierung im Handel. Im Zentrum stehen dabei die unmittelbare Effizienzsteigerung, die Verminderung des Arbeitsaufwandes und die Vereinfachung der Kommunikation mit den Anspruchsgruppen. Wie die Umsetzung bei LANDI Freiamt zeigt, ist die Bedienung der MDE-Geräte selbsterklärend. Anpassungen und neue Funktionen in der mobilen Lösung können mühelos umgesetzt und schnell aufgeschaltet werden. Dadurch wird die tägliche Arbeit für die Mitarbeitenden der LANDI Freiamt stark vereinfacht.

Über die Bison Schweiz AG

Die Bison Schweiz AG ist ein Unternehmen der fenaco Genossenschaft, ein Unternehmen mit strategischen Geschäftseinheiten in den Branchen Agrar, Lebensmittelindustrie, Energie- und Detailhandel. Seit mehr als 30 Jahren entwickelt und implementiert Bison mit über 300 Mitarbeitenden ERP-Softwarelösungen für die fenaco und für Unternehmen in der ganzen Welt.

Bison ist spezialisiert auf die Entwicklung und Einführung von Business Software-Lösungen für mittelständische Unternehmen. In Sursee wird das ERP-System Bison Process entwickelt, welches die Geschäftsprozesse der Fokusbranchen Pflanzenbau, Saatgut, Wein und Trading optimal unterstützt. Am Standort Kaiserslautern wird das auf den Gross- und Einzelhandel spezialisierte Warenwirtschaftssystem Bison Process Retail (x-trade) mit einer integrierten Lager- und Filialverwaltung entwickelt. Bison bietet seinen Kunden auf Basis der Branchenpakete auch die Möglichkeit der individuellen Ausprägung. Somit können Kunden flexibel, schnell und dennoch sicher auf Veränderungen im Marktumfeld reagieren.

Des Weiteren wird am Standort Hamburg die ERP-Standard-Lösung Bison Process Trading vertrieben, die spezifisch ausgelegt ist für den internationalen Rohstoff- und Partiehandel (Commodities) sowie den Import von Textilien, Schuhen und Fertigwaren.

Ergänzt wird das Produktportfolio durch die Business Intelligence Software Qlik, Komplettlösungen mit e-Paper (ESL) im POS oder Industrie-Umfeld sowie durch ein umfassendes Hard- und Software-Angebot im Bereich der mobilen Lösungen.

Bison Schweiz AG
Allee 1A
6210 Sursee

www.bison-group.com
www.youtube.com/user/BisonSchweizAG
www.xing.com/company/bison
https://de-de.facebook.com/bisonschweizag/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bison Schweiz AG
Allee 1A
CH6210 Sursee
Telefon: +41 (58) 226000-0
Telefax: +41 (58) 22600-50
https://www.bison-group.com

Ansprechpartner:
Antonio Carfora
Marketing Manager
Telefon: +41582260544
E-Mail: antonio.carfora@bison-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Zukunftsfähig dank Digitalisierung | IWOfurn auf der imm cologne

Zukunftsfähig dank Digitalisierung | IWOfurn auf der imm cologne

Auf der imm 2019 darf der Branchenkommunikationsexperte IWOfurn nicht fehlen. Treffen Sie uns auf der Möbelmesse in Köln und erfahren Sie mehr über uns.

Einen wichtigen Impuls zu intensiver Beratung und Support geben wir auf unserer Messepräsenz auf der IMM cologne / Living Kitchen. Unser Team vor Ort wird ab dem 14. Januar 2019 auf dem Boulevard auf Stand 9b die Möglichkeiten der Verbesserung unternehmerischer Wertschöpfung dank Digitalisierung über die Systemwelt von IWOfurn aufzeigen. Dazu sind  Kurz-Präsentationen zu verschiedenen Themen-Schwerpunkten vorbereitet. 

Unser Messeauftritt wird in diesem Jahr durch die Präsenz des Hermes Einrichtungs Service bereichert, der speziell zu logistischen Fragestellungen vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung stehen wird.

Strategieoffensive „Digital 100“

Unsere Kernkompetenz ist die Integrierung von Prozessen, Systemen und aller beteiligten Partner. Als führender Branchendienstleister steht somit die Optimierung betrieblicher Abläufe mittels Digitalisierung an zentraler Stelle. Umfassend digitalisieren bedeutet, zukunftsfähig zu bleiben und nicht den Anschluss im Wettbewerb zu verlieren. 

Für die Möbelbranche haben wir dazu die Strategieoffensive „Digital 100" konzipiert, die wir auf der kommenden IMM cologne in Köln vorstellen werden.

Deshalb sind wir die Systemwelt für die Möbel- und Einrichtungsbranche in Europa.

Durch unsere konsequente Philosophie, alle bestehenden Systeme (Warenwirtschaften, ERP, Planungssysteme, Konfiguratoren, etc.) zu integrieren und gleichzeitig alle interessierten Teilnehmer unabhängig von ihrer internen IT-Infrastruktur anzubinden, haben wir die Grundsteine für die nachhaltige Integrierung der unterschiedlichen Business-Welten in der Möbel- und Einrichtungsbranche gelegt.

Als einheitliche Plattform auf Grundlage von Kommunikations- und Transaktionsstandards für den digitalen Geschäftsdatenaustausch in der europäischen Möbel- und Einrichtungsbranche betreut IWOfurn europaweit mehr als 1.000 Unternehmen – dazu zählen etwa 650 Möbelhersteller und 350 Möbelhändler – und wickelt dabei mehr als 20 Mio. Geschäftsvorfälle jährlich digitalisiert ab.

Sichern Sie sich jetzt einen Beratungstermin vor Ort!

Weitere Informationen unter:

https://iwofurn.com/…

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Integrated Worlds GmbH
Max-Eyth-Str. 38
71088 Holzgerlingen
Telefon: +49 (7031) 4617-30
Telefax: +49 (7031) 4617-50
https://www.integrated-worlds.com

Ansprechpartner:
Hannes Becker
Marketing
Telefon: +49 (7031) 4617-30
E-Mail: hannes.becker@integrated-worlds.com
Sebastian Triltsch
Product Marketing Manager
Telefon: +49 (7031) 4617-30
Fax: +49 (7031) 4617-50
E-Mail: sebastian.triltsch@integrated-worlds.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Workshop | Prozess-Digitalisierung als Motor für die digitale Transformation

Workshop | Prozess-Digitalisierung als Motor für die digitale Transformation

.
WORKSHOP | 28. November 2018 | Unteres Schloss Tübingen, Bahnhofstrasse 1, 72072 Tübingen-Kilchberg

Mit der Digitalisierung der Kommunikation im Unternehmen und zwischen Geschäftspartnern ergibt sich eine Vielzahl von Chancen.

Das Ziel eine chaotische und unstrukturierte Kommunikation mit Faxen, Mails und Telefonaten in Standard-Vorgängen zu beenden, ist für die meisten Unternehmen nach wie vor nicht ausreichend umgesetzt – zu heterogen erscheinen oft die Anforderungen, wenn man die eigenen Geschäftspartner und deren Anforderungen analysiert. Selbst beim klassischen EDI Austausch scheint der Umfang der unterschiedlichen Anforderungen immer weiter zu steigen.

Parallel dazu entwickeln sich neue Geschäftsmodelle, mit denen z.B. neue Prozesse in Vertrieb, Produktion oder Logistik eingeführt werden, die ohne digitale Vernetzung mit den Partnern unmöglich erscheinen.

Die Komplexität steigt also stetig weiter an und die Geschwindigkeit dieser Entwicklung nimmt zu.

Wie stellen sich führende Unternehmen hierbei auf und was können Sie für Ihr Unternehmen zum Aufbau Ihrer digitalen Geschäftswelt adaptieren? Wie sehen offene und flexible Integrationskonzepte aus und passen diese auch für Ihre Unternehmen?

Genau das ist Kern unserer kostenfreien Veranstaltung. In entspannter und angenehmer Atmosphäre des Unteren Schlosses in Tübingen-Kilchberg treffen Sie sich zum Austausch mit Vertretern ähnlicher Unternehmen aus anderen Branchen sowie unseren renommierten Experten.

Der Workshop richtet sich an Führungskräfte im Bereich IT, Organisation & e-Business aus den Bereichen Industrie, Großhandel und Handel.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter

https://www.integrated-worlds.com/de/Workshops/Workshop_Tuebingen.php

Anmeldung unter

https://integratedworlds-workshop.app.rsvpify.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Integrated Worlds GmbH
Max-Eyth-Str. 38
71088 Holzgerlingen
Telefon: +49 (7031) 4617-30
Telefax: +49 (7031) 4617-50
https://www.integrated-worlds.com

Ansprechpartner:
Hannes Becker
Marketing
Telefon: +49 (7031) 4617-30
E-Mail: hannes.becker@integrated-worlds.com
Sebastian Triltsch
Product Marketing Manager
Telefon: +49 (7031) 4617-30
Fax: +49 (7031) 4617-50
E-Mail: sebastian.triltsch@integrated-worlds.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bereit für eine neue Business Software?

Bereit für eine neue Business Software?

Die Wahl, Implementierung und Weiterentwicklung einer für ein Unternehmen passenden Business Lösung ist komplex, intensiv und aufwändig. Häufig werden externe Berater gebeten, Know-How einzubringen. Jetzt sollte die Wahl der Software glücklich getroffen werden: ERP? CRM? Beides? Wie sieht das aus?

Für Produktions- und Handelsunternehmen ist es selbständig schwer zu entscheiden, welche Business Software für die eigene Firma optimal ist. Zu viele Faktoren, zu hoher Rechercheaufwand, die Vielzahl an Hersteller und Produkte. Zu undurchsichtig ist die Differenzierung von Abläufen, mit einer Kombination von Großbuchstaben abgekürzt.

Jetzt könnte man sagen – CRM und ERP, beides zusammen kann so falsch nicht sein. Beide Bereiche wählen, sich nicht „für“ ERP oder „gegen“ CRM entscheiden. Auch wenn Sie dann im Ergebnis richtig gewählt haben, dann ist allein die Entscheidung zu kombinieren per se nicht ein „Nummer sicher“, sondern ein eher zufälliges Ergebnis. Denn nur, wenn „Kombination“ auch heißt, durchgängige Prozesse gestalten zu können, schaffen Sie die Voraussetzung für klare, straffe interne Abläufe quer durch alle Unternehmensbereiche: Geschäftsführung, Vertrieb, Service, Produktion, Einkauf, Lager und Logistik. CRM+ERP – PLUS! Prozessketten, die untrennbar ineinander greifen. Technisch mit einer Oberfläche und einem Datenmodell. Keine redundanten Vorgänge und Daten. Ohne CRM greift also ERP zu kurz! So das Motto von Unidienst seit nunmehr fast 40 Jahren. Bestes eigenes Beispiel ist UniPRO/CRM+ERP – das ERP-System auf der Basis von CRM-Komponenten. Die Lösung für mittelständische Unternehmen in Produktion und Handel.

Nein, nein, sagen Stimmen zu den aktuellen Trends: Der CRM-Begriff befindet sich in der Auflösung, den gibt es gar nicht mehr! Die 360-Grad-Sicht auf den Kunden ist allzu oft zitiert, der Kunde im Mittelpunkt stört mehr denn je! Ein letztes Mal Schmunzeln über den altbekannten Scherz? Doch: Reicht es aus, eine Ressource und ihre Verfügbarkeit in den Mittelpunkt der Prozesse zu rücken?

Nein! Unidienst blickt dann einmal auf das Produkt. Es ist einerseits Ausgangslage für die Geschäftsidee und andererseits muss es den Bedarf der Kunden und Interessenten erfüllen. Hierfür ist Nutzen mit Zusatznutzen auszustatten. Zu bewerben, zu verkaufen, zu produzieren. Komplexe Varianten werden konfiguriert und Ressourcen bereitgestellt. Lieferanten sind zu wählen und Kosten und Preise zu definieren, Deckungsbeiträge zu erzielen. Der Interessent ist zum Kunde zu entwickeln und ihm bei Bedarf passgenaue Schulungen zur richtigen Handhabung anzubieten. Service für Implementierung, Wartung und gegebenenfalls Reparatur, mit kurzer Reaktionszeit und basierend auf stets aktuellem Kundeninventar.

Und zufrieden soll der Kunde nicht zuletzt auch noch sein. Eine wohl bekannte Liste an Anforderungen, mit leicht veränderter Sichtweise: Customer Engagement und Order Processing.

Die Zauberformel ist auch hier: CRM PLUS ERP, bzw. wenn es nach Unidienst geht UniPRO/CRM+ERP!

Über die Unidienst GmbH

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unidienst GmbH
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
Telefon: +49 (8654) 46080
Telefax: +49 (8654) 460821
http://www.unidienst.de

Ansprechpartner:
Sandra Sommerauer-Zettl
PR
Telefon: +49 (8654) 4608-16
Fax: +49 (8654) 4608-21
E-Mail: sandra.sommerauer@unidienst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sachbearbeiter Auftragsabwicklung (Vollzeit | Kirchheimbolanden)

Sachbearbeiter Auftragsabwicklung (Vollzeit | Kirchheimbolanden)

Wir sind auf junges aufstrebendes und innovatives Unternehmen mit Handelswaren für die Elektronik-, Leiterplatten-, Medizin- und u.a. Druckbranche. 

Wir suchen zum 01.01.2019 Verstärkung für unser Team in der Auftragsabwicklung.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Auftragserfassung und Bearbeitung von Kundenaufträgen
  • Rechnungs- und Gutschriftenerstellung
  • Korrespondenz mit Kunden und Partnern im In- und Ausland
  • Steuerung und Überwachung der Warenwirtschaft
  • Überwachung relevanter Material- und Informationsflüsse
  • Lieferterminüberwachung
  • Intensiver Austausch sowie Terminabsprachen zwischen Finanzbuchhaltung, Vertrieb und Technik
  • Prüfung und Anlage von Neukunden sowie Pflege der Kundenstammdaten
  • Initiierung und Durchführung von Prozessoptimierungen
Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

ASMETEC GmbH
Robert-Bosch-Str. 3
67292 Kirchheimbolanden
Telefon: +49 (6352) 75068-0
Telefax: +49 (6352) 75068-29
http://www.asmetec-shop.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Gute Job-Aussichten für Daten-Spezialisten

Gute Job-Aussichten für Daten-Spezialisten

Deutsche Unternehmen nutzen im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategie verstärkt Daten. Dazu werden massiv neue Stellen im Bereich Datenanalyse geschaffen und auch die Investitionen in entsprechende Softwarelösungen erhöht. Aktuell haben bereits 14 Prozent der Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern Stellen für Data Scientists geschaffen. Gegenüber dem Vorjahr ist das fast eine Vervierfachung, damals waren es nur 4 Prozent, die im eigenen Haus solche Datenspezialisten beschäftigt hatten. Zugleich gibt mehr als die Hälfte der Befragten an, die Investitionen in Datenanalyse-Software in diesem Jahr zu erhöhen. Vor einem Jahr waren es erst 38 Prozent, 2016 sogar nur 28 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS) unter 954 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern in Deutschland.

„Der Erfolg in der digitalen Welt wird ganz entscheidend dadurch mitbestimmt, wie Unternehmen mit den Daten umgehen, die in den verschiedensten Geschäftsbereichen anfallen. Wer die Wünsche seiner Kunden nicht nur kennt, sondern versteht, oder wer vorhersagen kann, wann eine Maschine gewartet werden muss, der hat einen sofort messbaren Vorteil gegenüber den Wettbewerbern, die diesen Datenschatz nicht heben“, sagt Dr. Axel Pols, Geschäftsführer der Bitkom Research. Und Dr. Kay Müller-Jones, Leiter Consulting und Services Integration bei TCS, betont: „Die Studienergebnisse zeigen, dass die deutschen Unternehmen die Bedeutung von Daten für den Erfolg der Digitalisierung erkannt haben. Es fehlt aber an der Verfügbarkeit von Fachkräften zur Datenanalyse, um einen maximalen Nutzen zu erzielen.“

Und der Bedarf an Data Scientists zieht weiter an. So geben 31 Prozent der Unternehmen an, dass Daten-Spezialisten für sie ein relevantes Stellenprofil ist (Vorjahr 15 Prozent). Aber auch viele andere Tätigkeiten werden sich verändern. So sieht mit 49 Prozent fast jedes zweite Unternehmen starke oder sehr starke Auswirkungen durch die Digitalisierung auf Mitarbeiter und Arbeitsplätze. Deshalb setzen 45 Prozent der Unternehmen auf Change Management, um die digitale Transformation zu bewältigen. Das ist ein Plus von 9 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. „Der Erfolg der digitalen Transformation hängt maßgeblich von den Mitarbeitern ab“, sagt Müller-Jones. „Voraussetzung ist ein strukturiertes Change Management, um die Belegschaft auf die Veränderungen der digitalen Arbeitswelt vorzubereiten.“

Die Befragten sehen unterschiedlich starken Einfluss der Digitalisierung auf verschiedene Unternehmensbereiche. So geben rund zwei Drittel (64 Prozent) an, sie beobachteten große Auswirkungen der Digitalisierung auf Marketing und Vertrieb, 59 Prozent sehen das mit Blick auf den Kundenkontakt. Dagegen gibt weniger als jedes zweite Unternehmen an, dass die Digitalisierung bislang Einfluss auf das Geschäftsmodell (46 Prozent) oder die angebotenen Produkte und Dienstleistungen (44 Prozent) hat. „Wer seine Produkte über digitale Kanäle an den Kunden bringt, hat allenfalls den ersten Schritt der digitalen Transformation hinter sich gebracht. Im Kern geht es darum, dass die Digitalisierung völlig neue Angebote ermöglicht und sich Geschäftsmodelle radikal verändern“, sagt Pols. „Ein Taxi-Unternehmen muss heute keine eigenen Autos mehr besitzen, ein Übernachtungsanbieter keine Betten und ein Händler keine Warenlager mehr.“

Weitere Ergebnisse der Trendstudie „Unterwegs zu digitalen Welten – Deutschland startet in die technologische Zukunft“ mit ausführlichen Branchenergebnissen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Informations- und Kommunikationstechnologie, Chemie und Pharma, Banken und Versicherungen, den Automobilbau sowie den Handel gibt es unter http://www.studie-digitalisierung.de

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag des IT-Beratungsunternehmen Tata Consultancy Services im Mai und Juni 2018 durchgeführt hat. Dabei wurden 954 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern befragt. Die Interviews wurden mit Führungskräften durchgeführt, die in ihrem Unternehmen für das Thema Digitalisierung verantwortlich sind. Dazu zählen Geschäftsführer und Vorstandmitglieder ebenso wie Entscheider aus den Bereichen Digitale Technologien, Informationstechnik, Operatives Geschäft und Finanzwesen. Die Umfrage ist repräsentativ für die deutsche Gesamtwirtschaft ab 100 Mitarbeitern. Nach 2016 und 2017 ist dies die dritte gemeinsame Studie von TCS und Bitkom Research.

Über die Bitkom Research GmbH
Bitkom Research bietet Marktforschung aus einer Hand – von der Beratung und Konzeption über die Durchführung von Feldstudien bis hin zur öffentlichkeitswirksamen Vermarktung der Ergebnisse. Wir liefern Daten und Analysen, die ITK-Anbieter und -Anwender in ihren Entscheidungen zur Geschäftsentwicklung sowie bei der Umsetzung von Marketing-und PR-Maßnahmen unterstützen. Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen des Bitkom e. V. und analysiert seit vielen Jahren Fragestellungen rund um die digitale Wirtschaft. Zu unseren Kunden zählen Startups und mittelständische Unternehmen ebenso wie Global Player und öffentliche Auftraggeber.

Über Tata Consultancy Services (TCS)
TCS ist seit 50 Jahren Partner global agierender Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Unternehmenslösungen. Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt mehr als 411.000 Mitarbeiter in 46 Ländern und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 19,09 Milliarden US-Dollar (Stichtag: 31. März 2018). Seit 1991 ist TCS in Deutschland tätig und arbeitet für über 100 Kunden, darunter 17 Unternehmen aus dem Aktienindex DAX 30. Aus dem Rechenzentrum in Frankfurt bietet TCS Cloud-Lösungen für den lokalen Markt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tata Consultancy Services Deutschland GmbH
MesseTurm, Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt
Telefon: +49 (1522) 2521330
Telefax: +49 (69) 78702-222
http://www.tcs.com/de

Ansprechpartner:
Christoph Weissthaner
Communications Manager
Telefon: +49 (1522) 2521330
E-Mail: c.weissthaner@tcs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bison Process Retail (x-trade) als Standard für die Bio-Branche

Bison Process Retail (x-trade) als Standard für die Bio-Branche

Der Bio-Markt in Deutschland

Der deutsche Bio-Markt wächst von Jahr zu Jahr. Der Umsatz wuchs im Jahr 2017 um 5,9 % auf über zehn Milliarden Euro. Der Lebensmittelhandel erzielte insgesamt einen Umsatz von fast sechs Milliarden Euro und legte damit um satte 8,8 % zu. Der Lebensmittelumsatz im Naturkosthandel wuchs um stattliche 2,2 % auf fast drei Milliarden Euro und in den sonstigen Geschäften, zu denen Bäckereien, Metzgereien, Hofläden, Versandhandel, Wochenmärkte und Reformhäuser zählen, kauften die Kunden Bio-Produkte im Wert von 1,20 Milliarden Euro. Durch die steigenden Umsätze und Expansion der Läden steigen auch die Anforderungen an Warenwirtschafts-Lösungen. Viele suchen dabei ein zentrales System, mit dem wichtigste Handelsprozesse verwaltet und gesteuert werden.

Herausforderung

Der Wandel in der Branche bedeutet auch neue Herausforderungen. Eine davon ist die Anbindung an ein Datenpool mit Bio-spezifischen Daten, wie z. B. ecoinform, DataNatuRE etc. Hinzu kommt die Vielzahl an kleinen Lieferanten, welche in der IT sehr bescheiden aufgestellt sind, aber optimal in die Handelsprozesse eingebunden werden sollten, um die Warenflüsse effizienter zu gestalten. Immer mehr Endkunden wollen Zusatzinformationen von den Produkten und Herstellern bzw. Lieferanten. Darüber hinaus bestehen Bedürfnisse nach einem zentralen Verwaltungssystem, Kassenanbindungen, Anbindungen von Regalierungssoftware, etc. Ziele

Die unterschiedlichen Märkte haben individuelle Ansprüche vor allem an das Qualitätsmanagement. Allen gemeinsam ist die Hinterlegung von zu prüfenden Kriterien im System für die eingekaufte Ware wichtig, um den hohen Ansprüchen von Bio-Produkten gerecht zu werden. Für die Frischprodukte ist die Möglichkeit einer Führung von zwei Lagern bedeutend, damit die Ware länger frisch bleibt und in höherer Qualität geliefert werden kann. Die Anbindung von Fremdsystemen (Kassen- und Regalierungssoftware) sollte darüberhinaus nahtlos möglich sein.

Entscheidung/Lösung

Ausschlaggebend für den Einsatz von Bison Process Retail (x-trade) war die Nähe zum Kunden und dessen Geschäftsfeld, die Bereitschaft zur Entwicklung individueller Lösungen und die Erfahrung mit Kunden aus dem Bio-Markt. Auch das Bestreben von Bison mit dem zentralen Warenwirtschaftssystem einen Standard für die Bio-Branche zu schaffen, ist für viele Interessenten von bedeutender Wichtigkeit. Als umfangreiche Branchenlösung für den Handel mit Bio-Produkten garantiert das System die Durchgängigkeit der Informationskette. Des Weiteren bieten Anwendungsbereiche mit einfachen Abläufen für den Mitarbeitenden auf der Verkaufsfläche oder im Lager eine kurze Einarbeitungszeit. Optimierte Prozesse, z. B. für die Frischelogistik oder das Qualitätsmanagement, reduzieren vermeidbare Aufwände und stehen für Nachhaltigkeit.

Umsetzung

Das Komplettpaket der Bison mit zentraler Lösung, Filialsteuerung, Lagerverwaltung und Data Warehouse wurde innerhalb kürzester Zeit in die Prozesslandschaft integriert. Dabei wurden die hohen Bio-Richtlinien ebenso erfüllt, wie auch die individuellen Anforderungen unserer Kunden ohne dabei den Prozessfluss zu unterbrechen. Die genauen Auswertungen und Kennzahlen zu Logistik und Warenwirtschaft bieten eine hilfreiche Unterstützung zur Unternehmenssteuerung und dienen als Grundlage für die weitere Expansion und Kundenzufriedenheit.

Zentraler Nutzen

Mit der Bison Process Retail-Lösung haben die Händler ein zentrales Warenwirtschaftssystem, mit dem die wichtigsten Handelsprozesse zentral verwaltet und gesteuert werden können.

Fazit

Mit Bison Process Retail (x-trade) steht der Bio-Branche eine ausgeklügelte und bedarfsgerechte Versorgung der Filialen zur Verfügung. Der hohe Automatisierungsgrad der sehr flexibel einsetzbaren Filialsteuerung «store» macht unser System schnell rentabel. Die Bio-Märkte haben mit der Software eine leistungsstarke Gesamtlösung im Einsatz, die intuitiv und sicher zu bedienen ist und die operativen Geschäftsprozesse vollends automatisiert und optimiert.

Über die Bison Deutschland GmbH

Die Bison Deutschland GmbH mit Sitz in Kaiserslautern ist das Kompetenzzentrum für Vertrieb, Beratung und Einführung von betriebswirtschaftlichen IT-Lösungen für Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und beschäftigt heute über 50 Mitarbeitende. Die Bison Deutschland GmbH ist einer der führenden Anbieter von Warenwirtschaftssystemen für den Handel. Am Standort Kaiserslautern wird das auf den Gross- und Einzelhandel spezialisierte Warenwirtschaftssystem Bison Process Retail (x-trade) mit einer integrierten Lager- und Filialverwaltung entwickelt.
Die Struktur der Installationen reicht von großen Lebensmittel-Vollsortimentern wie der REWE eG (D) bis hin zum Cloud gehosteten Start-Up Unternehmen. Bison garantiert die uneingeschränkte Release-Fähigkeit für die Entwicklung individueller Anforderungen auf Basis der Branchenpakete. Somit können Kunden flexibel, schnell und dennoch sicher auf Veränderungen im Marktumfeld reagieren.

Des Weiteren wird am Standort Hamburg die ERP-Standard-Lösung Bison Process Trading vertrieben, die spezifisch ausgelegt ist für den internationalen Rohstoff- und Partiehandel (Commodities) sowie den Import von Textilien, Schuhen und Fertigwaren.

Ergänzt wird das Produktportfolio durch die Business Intelligence Software Bison BI mit Qlik, Komplettlösungen mit e-Paper (ESL) im POS und Industrie-Umfeld sowie durch ein umfassendes Hard- und Software-Angebot im Bereich der mobilen Lösungen.

Die Firma Bison Deutschland GmbH gehört zur Bison Schweiz AG, die ihren Hauptsitz in Sursee, Luzern hat. Die Bison Schweiz AG ist ein Unternehmen der fenaco Genossenschaft, ein Unternehmen mit strategischen Geschäftseinheiten in den Branchen Agrar, Lebensmittelindustrie, Energie- und Detailhandel. Seit mehr als 30 Jahren entwickelt und implementiert Bison mit über 300 Mitarbeitern ERP-Softwarelösungen für die fenaco und für Unternehmen in der ganzen Welt.

Bison Deutschland GmbH
Europaallee 3-5
D-67657 Kaiserslautern

www.bison-group.com
www.youtube.com/user/BisonSchweizAG
www.xing.com/company/bison
https://de-de.facebook.com/bisonschweizag/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bison Deutschland GmbH
Europaallee 3-5
67657 Kaiserslautern
Telefon: +49 631 41 464 10
Telefax: +49 631 41 464 20
https://www.bison-group.com

Ansprechpartner:
Franz Purkarthofer
Senior Sales Manager
Telefon: +49 (631) 41464-10
E-Mail: franz.purkarthofer@bison-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das nächste Level des Lieferns: SEVEN SENDERS entwickelt state-of-the-art Tracking und Monitoring-Software SENDWISE

Das nächste Level des Lieferns: SEVEN SENDERS entwickelt state-of-the-art Tracking und Monitoring-Software SENDWISE

Mit SEVEN SENDERS erhalten Shops Zugang zu den besten Logistik-Service-Providern weltweit sowie volle Transparenz über die Fulfillment- und Shipment-Prozesse. Die Software SENDWISE liefert die relevanten Logistik-Metriken, Order- und Shipment-Updates sowie sämtliche Trackingdaten in Echtzeit. Die gesamte Lieferkette kann so analysiert und überwacht werden. Das bedeutet: Sämtliche Sendungs- und Prozessdaten einer Bestellung werden harmonisiert – über alle Läger und alle Versanddienstleister hinweg. Diese Daten können auf einem benutzerdefinierten Dashboard von der Abholung der Ware im Shop bis zum Eintreffen beim Käufer verfolgt werden. Das gewährt Transparenz und Kontrolle über die Lieferkette. Detailliertes Monitoring und proaktive automatisierbare Benachrichtigungen an das eigene Operations Team im Falle von Lieferverzögerungen oder Lieferschwierigkeiten sparen Zeit und Kosten.

Extrem wichtig für die Zufriedenheit des Kunden ist, dass dieser über den Verlauf seiner Lieferung informiert ist – das gilt gerade für Bestellungen außerhalb von Deutschland. Über 80 Prozent der Kunden klicken auf Trackinglinks. Auch hier ist SENDWISE innovativ: Jeder E-Commerce Shop kann die Trackingseite unkompliziert in seinem eigenen Unternehmensdesign gestalten. Kunden können den Sendungsstatus ihrer Bestellung zu jeder Zeit überprüfen. Kundenkommunikation bis zur Haustür wird so für jeden Shop zur Realität. Der Shop kann seine Kunden mittels E-Mails oder SMS aktiv auf dem Laufenden halten. Dank proaktiver und automatisierter Statusinformationen an den Kunden reduzieren sich Anfragen an den Kundenservice erfahrungsgemäß um mehr als 25 Prozent.

Dr. Johannes Plehn, CO-Founder von Seven Senders: „Mit SENDWISE ist es uns gelungen, eine Software zu entwickeln, mit der Shops die beiden größten Erfolgsfaktoren, eine optimale Kundenkommunikation während des Versands auf der einen Seite und die datenbasierte Optimierung der Prozesse auf der anderen Seite sicher stellen können.“ Weiter betont er. „Und wir haben die Möglichkeit, SENDWISE zu einem superattraktiven Preis von nur 0,5 Cent pro Sendung anzubieten.“

Über die SEVEN SENDERS GmbH

SEVEN SENDERS optimiert als Europas führende Delivery Platform den internationalen, grenzüberschreitenden Versand. Die 2015 gegründeten Berliner verbinden Onlinehändler aller Größen mit lokalen Premium-Paketzustellern im Ausland, wodurch eine schnellere und günstigere Lieferung für Kunden weltweit ermöglicht wird. Die SaaS-basierte Lösung SENDWISE, bringt volle Transparenz in den internationalen Paketfluss, erlaubt nahtloses Tracking und bietet dem Endkunden eine unvergleichbare Kauferfahrung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEVEN SENDERS GmbH
Schwedter Straße 36 A
10435 Berlin
Telefon: +49 (30) 689088-50
http://sevensenders.com

Ansprechpartner:
Sandra Maeder
Head of Marketing & PR
Telefon: +49 (30) 68908854
E-Mail: s.maeder@sevensenders.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
eurodata Erfahrungsberichte: aus der Praxis für die Praxis

eurodata Erfahrungsberichte: aus der Praxis für die Praxis

Funktionsweise und Mehrwerte einer Software oder Cloudlösung lassen sich am einfachsten erkennen, wenn man sie in konkreten Einsatzszenarien erlebt. Um die Vorteile, die sich durch den Einsatz der verschiedenen eurodata Lösungen erzielen lassen, direkt aus Kundensicht darzustellen, veröffentlicht eurodata regelmäßig Praxisberichte über Nutzungsszenarien der Lösungen.

In Form konkreter Erfahrungsberichte lässt eurodata Kunden und Anwender zu Wort kommen und beschreiben, wie sie die eurodata Software nutzen. Nach einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Ausgangssituation und den zu meisternden Herausforderungen wird die Einführung der Software beschrieben sowie die damit einhergehenden Veränderungen. Dabei plaudern die Referenzkunden durchaus aus dem Nähkästchen – sowohl was Tipps und Tricks angeht, als auch hinsichtlich möglicher Schwierigkeiten. Detailliert legen die Berichte dar, wie die Unternehmen die Lösungen nutzen, welche Funktionen für sie besonders wichtig sind, welche Effekte sich daraus ergeben und wie die strategische Ausrichtung des Unternehmens davon profitiert.  

Derzeit gibt es Erfahrungsberichte aus den Branchen Hotellerie & Gastronomie, Handwerk, Handel, Medien, Logistik sowie Tankstelle & Rasthof. Vorgestellt werden darin in erster Linie cloudbasierte Softwarelösungen wie die Zeiterfassung edtime, die Personaleinsatzplanung edpep sowie die Lohnabrechnung edlohn.  

Alle Anwenderberichte und Kundenreferenzen unter: https://www.eurodata.de/referenzen

Über die eurodata AG

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.

Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str.257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
http://www.eurodata.de

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.