Schlagwort: graphics

Security Essen: Milestone Systems präsentiert neue Husky X-Serie

Security Essen: Milestone Systems präsentiert neue Husky X-Serie

Durch Hardwarebeschleunigung ist eine optimale Leistung der Netzwerkvideorekorder (NVRs) der Husky X-Serie mit XProtect gewährleistet. Die X-Serie unterstützt mehr als 700 Kameras.

Milestone Systems, weltweit führender Anbieter von Open Plattform IP-Videomanagementsoftware (VMS), kündigt die Husky X2 und X8 NVR- Hardwareplattform mit skalierbarer VMS an. Die hochleistungsfähigen NVRs der Husky X-Serie geben der Milestone Community die Möglichkeit, Videomanagementsysteme unterschiedlicher Größe zu entwickeln. Da weniger Hardware benötigt wird als bei vergleichbaren Installationen mit Standardservern, reduzieren sich die Gesamtkosten – unter anderem Energie- und Kühlkosten. Die X-Serie erreicht diese hohe Leistung dank Hardwarebeschleunigung. Das bedeutet, der Grafikkartenprozessor übernimmt das Dekodieren von Videos und entlastet so das System. Da Hard- und Software der X-Serie auf Industriestandards beruhen, ist die Cyber-Sicherheit der NVRs gewährleistet.

Hochleistung auf kleinstem Raum 

Um der Nachfrage der Nutzer nach hochverfügbaren Videosystemen zu entsprechen, ist die Husky X-Serie äußerst ausfallsicher. Für alle relevanten Subsysteme werden redundante Komponenten verwendet. Ein optimiertes Hardware-Design erfüllt die hohen Leistungsanforderungen.

Die Husky X-Serie umfasst zunächst zwei Geräte:

Milestone Husky X2 – Das Gerät bietet zwei Hot-Swap-fähige Festplatten und eine integrierte PoE + Switch. Der NVR unterstützt bis zu 133 Kameras (720P @ 25 FPS, 2Mbit/s). 

Milestone Husky X8 – Der NVR verfügt über acht Hot-Swap-fähige Festplatten und zwei 10 Gbit/s Netzwerkschnittstellen. Der interne Speicher kann mit externen Speicher-Arrays erweitert werden, die über Hochgeschwindigkeits-Fibre Channel über Ethernet (FCoE) und iSCSI-Verbindungen miteinander verbunden sind. Husky X8 unterstützt bis zu 780 Kameras (720 P @ 25 FPS, 2 Mbit/s) mit einer maximalen Aufzeichnungsrate von 1,828 Mbit/s. Diese hohe Leistung wird durch eine 4-Kern-Intel-Iris-Pro-CPU (Graphics Processing Unit) erreicht, die Hardwarebeschleunigung und ein Motherboard-Design auf Server-Niveau ermöglicht.

Die Systeme sind in Bezug auf Hardware und Software flexibel konfigurierbar, sodass die Milestone-Community-Partner einfach und unkompliziert Kundenanforderungen nachkommen können. Beide Geräte sind mit Milestone XProtect VMS vorinstalliert und unterstützen alle aktuellen Versionen von Milestones VMS, sodass sie in sicheren Netzwerken, größeren zentral verwalteten Multi-Unit-Installationen oder als eigenständige Lösungen verwendet werden können.

Bausteine für optimale Lösungen

Milestone investiert verstärkt in integrierte Videomanagementsysteme. Dazu gehört das kürzlich herausgebrachte System-Builder-Programm. Es bietet der Milestone-Community eine große Auswahl an Geräten mit vorinstallierter XProtect-Software und verschiedene Wartungspläne. Die NVRs der X-Serie dienen als hochleistungsfähige Grundbausteine von Videoüberwachungsanlagen mit Milestone-basiertem Service und Support

Über die Milestone Systems Deutschland GmbH

Milestone Systems ist ein global führender Anbieter im Bereich der Open-Platform-IP-Videomanagementsoftware. Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und ist heute ein unabhängiges Unternehmen in der Canon Group. Die Technologie von Milestone lässt sich leicht verwalten, ist zuverlässig und hat sich bereits in Tausenden von Kundeninstallationen bewährt. Zudem unterstützt sie eine flexible Auswahl an Netzwerk-Hardware und eine Integration in andere Systeme. Die Lösungen von Milestone werden über Partner in über 100 Ländern vertrieben und unterstützen Organisationen dabei, Risiken zu verwalten, Personen und Vermögenswerte zu schützen, Prozesse zu optimieren und Kosten zu senken. Die Netzwerkvideorekorder und Videomanagementsoftwarelösungen von Milestone Systems verfügen über die UVV-Kassen Zertifizierung, wodurch sie in Deutschland bei Banken und für öffentliche Ausschreibungen eingesetzt werden können.
Weitere Informationen unter www.milestonesys.com.

Milestone Systems in den sozialen Netzwerken
Xing: www.xing.com/companies/milestonesystemsa
Deutschsprachige LinkedIn-Gruppe: www.linkedin.com/groups/8556706

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Milestone Systems Deutschland GmbH
Landsbergerstraße 155
80687 München
Telefon: +49 (89) 20000758
http://www.milestonesys.com/de

Ansprechpartner:
Mark Kieffer
Country Manager DACH
Telefon: +49 (172) 8290964
E-Mail: mki@milestonesys.com
Alexander Schultz
Fortis PR
Telefon: +49 (89) 452278-18
E-Mail: milestone@fortispr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Interaktive Grafiken ohne Programmieraufwand erstellen – Archer JavaScript Runtime jetzt Open Source

Interaktive Grafiken ohne Programmieraufwand erstellen – Archer JavaScript Runtime jetzt Open Source

Grafikzentrierte User Interfaces visualisieren Zusammenhänge und erleichtern das Verständnis sowie die Nutzung der jeweiligen Anwendung, in die sie eingebunden sind. Benötigt werden interaktive Grafiken, die heute ein wesentlicher Bestandteil vieler Webseiten oder Maschinensteuerungen sind, aber in den meisten Fällen auch einen hohen Programmieraufwand bedeuten. Mit Archer – Value Driven Graphics lassen sich auf Basis einer Grafik im SVG-Vektorformat datengesteuerte, interaktive Grafiken schnell und einfach erstellen. Die Archer JavaScript Runtime steht Anwendern unter der MIT-Lizenz ab sofort Open Source zur Verfügung.

Um Datenwerte zu visualisieren, müssen üblicherweise Grafiken mit großem Aufwand programmiert werden. „Unsere Überlegung bei der Entwicklung von Archer war, wie wir diesen Programmieraufwand minimieren können“, erklärt Ulrich Breu, CEO der byteAgenten gmbh.

Das Ergebnis ist eine Software, mit der von Designern gezeichnete, statische Vektorgrafiken durch die Zuordnung von Datenwerten ohne Programmierung so konfiguriert werden können, dass sie unterschiedliche Zustände anzeigen und dynamische Effekte entstehen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Servicezustände visualisieren, Animationen oder animierte Infografiken erstellen.

Die grafischen Elemente können mit nur wenigen Zeilen Code in die eigene App, Website, Benutzeroberfläche oder IoT-Projekte eingebunden werden. Die Grafik wird dabei durch die einbettende Applikation mit Daten versorgt und die erstellten Grafiken reagieren automatisch auf geänderte Sensorwerte, Metriken oder Zustände.

Archer besteht aus zwei Software-Komponenten, dem Archer Editor und der Archer Runtime. Im Editor wird die skalierbare Vektorgrafik transformiert, mit der Runtime wird die fertige Grafik in die Applikation eingebettet – ab sofort Open Source. Neben dem kostenlosen Archer Editor ist jetzt auch die Archer Editor Pro Version erhältlich, die mehr Features bietet und für den professionellen Einsatz gedacht ist.

Weiterführende Informationen unter archer.graphics

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

byteAgenten gmbh
Frankenstrasse 152
90461 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 237-9340
Telefax: +49 (911) 621-4995
http://www.byteagenten.de

Ansprechpartner:
Ulrich Breu
Geschäftsführer
Telefon: +49 (911) 237-9340
E-Mail: Ulrich.Breu@byteagenten.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Arvato Systems launcht „VPMS EditMate“ aus der Cloud – das preisgekrönte Tool für Product Asset Management für Adobe Premiere Pro CC

Arvato Systems launcht „VPMS EditMate“ aus der Cloud – das preisgekrönte Tool für Product Asset Management für Adobe Premiere Pro CC

• Arvato Systems zeigt seine On-Demand-Version des VPMS EditMate auf der NAB 2018 an Stand SU6714
• Standbesucher können sich exklusiv für eine kostenlose Testversion registrieren

Vom 07. bis zum 12. April 2018 zeigt das Arvato Systems-Team sowohl seine bereits prämierten IT-Lösungen als auch die neuesten Software-Innovationen auf der NAB Show in Las Vegas. Erstmals wird der IT-Spezialist eine On-Demand-SaaS-Edition von „VPMS EditMate“, einem marktführen-den Produktions-Asset Management (PAM) für Adobe® Premiere® Pro CC, präsentieren.

Die globale „Explosion“ im Video-Segment bedeutet für die Content-Ersteller  immer mehr zu bearbeitende Projekte und ein exponentielles Wachstum bei Medien und Metadaten. Denn bei aller Disziplin und Achtsamkeit – die Komplexität von Schnittprojekten bringt Anwender und Mediendaten schon mal schnell durcheinander und reduziert dadurch die kreative Effizienz um den zusätzlichen Administrationsaufwand.

„EditMate“ behandelt diese Herausforderungen, indem es alle Projekte und Medien in eine einzige, durchsuchbare Bibliothek bringt sowie komplexe Ordnerstrukturen beseitigt und alle Projekte in greifbare Nähe stellt. Zudem verwaltet „EditMate“ Projektvorlagen und importiert automatisch regelmäßig verwendete Medienressourcen (Logos, Grafiken, Bugs etc.) in Projekte und setzt Sequenzparameter ein.

Arbeiten von überall aus – mit performantem Streaming
Die hohen Bitraten eines professionellen Videos und die beträchtlichen Dateigrößen können per Remote-Bearbeitung langwierig und sogar etwas beschwerlich sein. „EditMate“ bietet eine adaptive Streaming-Engine, die verfügbare Bandbreite zur Verfügung stellt, um einen qualitativ hochwertigen „Proxy“ zu liefern, der Anwendern die volle Adobe Premiere Pro CC- Erfahrung mit den entsprechenden Werkzeugen ermöglicht. All das, ohne warten zu müssen oder große Mediendateien zu kopieren. Sobald der User die Bearbeitung abgeschlossen hat, können die Sequenzen oder Sub-Clips, die übermittelt werden sollen, einfach „eingecheckt“ werden. Das gesamte Rendering und die HiRes-Erstellung geschieht dann zentral mit dem Original-Material.

Connecting Content & People in der Cloud: „EditMate” as a Service
„Die Cloud ist ein Kernelement im digitalen Geschäftsmodell für jeden, der nach Agilität, Flexibilität und Effizienz strebt. Deshalb freuen wir uns sehr, eine On-Demand-Version von VPMS ‚EditMate‘ präsentieren zu können“, erklärt Stefan Eckardt, Head of Product Management & Presales, Arvato Systems. Für das On-Demand-Angebot, das über ein intuitives Webportal zugänglich ist, steht eine Testversion von „EditMate“ zur Verfügung. Neben Einstiegspaketen für kleinere Arbeitsgruppen gibt es erweiterte Pakete, inklusive der Features für das Remote-Arbeiten von unterwegs. Zusätzliche Accounts können nach Bedarf monatlich hinzugefügt werden, aber auch Unternehmens-Accounts sowie „private Cloud“ -Anwendungen sind möglich. 

Besucher des Messestands von Arvato Systems auf der NAB erhalten eine exklusive Demo der Lösung durch einen Experten und können sich direkt für einen kostenlosen Zugang zur Testversion von „EditMate“ SaaS registrieren.
„EditMate“ gehört zur „Arvato Systems Video Production Management Suite“, einer Plattform mit unabhängig einsetzbaren und skalierbaren Produkten für fortschrittliches Media Asset Management.

Adobe auf der NAB 2018
Adobe präsentiert auf der NAB 2018 neue und leistungsstarke Updates für die Adobe Creative Cloud, mit denen Videoprofis die weltweit besten Tools für Videobearbeitung und Grafikanimationen erhalten. Die neuste Version bietet großartige Funktionen und schnellere Workflows für Farben, Grafiken, Audio, Animation, Zusammenarbeit und Virtuelle Realität (VR).

Zu den Highlights zählen der Vergleich von Aufnahmen, die automatische Farbanpassung und die intelligente Audio- und Rotationsansichtssteuerung für VR-Inhalte im Premiere Pro CC, optimierte Grafik-Workflows mit Master-Eigenschaften zur schnellen Bearbeitung von Layering-Eigenschaften in After Effects CC, mehr Effizienz in Audition CC, die Integration mit Adobe Stock zur Beschaffung von Videomaterial und Motion Graphics-Vorlagen, Verbesserungen in Adobe Character Animator CC und die einfache Einladung von Personen mit verfeinerten Collaboration-Workflows in Team Projects. Die Adobe Creative Cloud bietet ein einzigartiges kreatives Ökosystem aus miteinander verbundenen Anwendungen und Dienstleistungen. NAB-Besucher können die neuesten Produktdemos am Adobe Stand (#SL4610, South Hall) sehen. Weitere Informationen finden Sie unter adobe.com

Über die Arvato Systems GmbH

Als international agierender IT-Spezialist unterstützt Arvato Systems namhafte Unternehmen bei der Digitalen Transformation. Mehr als 3.000 Mitarbeiter an weltweit über 25 Standorten stehen für hohes technisches Verständnis, Branchen-Know-how und einen klaren Fokus auf Kundenbedürfnisse. Als Team entwickeln wir innovative IT-Lösungen, bringen unsere Kunden in die Cloud, integrieren digitale Prozesse und übernehmen den Betrieb sowie die Betreuung von IT-Systemen. Zudem können wir im Verbund der zum Bertelsmann-Konzern gehörenden Arvato ganze Wertschöpfungsketten abbilden. Unsere Geschäftsbeziehungen gestalten wir persönlich und partnerschaftlich mit unseren Kunden. So erzielen wir gemeinsam nachhaltig Erfolge. IT.arvato.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arvato Systems GmbH
An der Autobahn 200
33333 Gütersloh
Telefon: +49 (5241) 80-80888
Telefax: +49 (5241) 80-80666
https://www.arvato-systems.de

Ansprechpartner:
Marcus Metzner
Chief Marketing Officer
Telefon: +49 (5241) 80-88242
Fax: +49 (5241) 80-9568
E-Mail: Marcus.Metzner@bertelsmann.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der neue SEC-Stick Server ist noch besser! Der Benutzer im Zentrum.

Der neue SEC-Stick Server ist noch besser! Der Benutzer im Zentrum.

Der neue SEC-Stick Server ist noch besser! Der Benutzer im Zentrum.
Wirklich einfach von zuhause oder unterwegs auf das firmeneigene Netzwerk zugreifen und arbeiten gehört zu den aktuell wichtigsten Anforderungen für viele Büros, Kanzleien oder Arztpraxen. Flexibles Arbeiten bei externen Kunden ist längst nicht mehr der einzige Grund für mobiles Arbeiten: Mitarbeiter wünschen sich das Arbeiten im Home Office – aber „sicher“ muss es sein. Das neue Update des SEC-Stick-Servers macht die SSH-VPN Komplettlösung SEC-Stick von team2work noch einfacher.

Seit Jahren ist die Fernwartungs-Komplettlösung SEC-Stick des gaggenauer IT-Unternehmens team2work ein Garant für einfaches und sicheres mobiles Arbeiten. Der SEC-Stick baut einen sicheren SSH VPN-Tunnel zwischen dem Firmennetzwerk und einem externen Arbeitsplatz auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Fernwartung und um den Zugriff auf Daten handelt. Mit Erfolg setzen Systemhäuser den SEC-Stick Server und den SEC-Stick USB Client für Ingenieurbüros, IT-Unternehmen, Arztpraxen und Kanzleien ein. „Gerade, weil der SEC-Stick mit seinem E@sy Install eine sehr einfache Installation bietet und gleichzeitig mit einer übersichtlichen Zugriffskontrolle aufwartet, arbeiten Systemhäuser seit Jahren sehr gerne mit team2work.“, erklärt der team2work Geschäftsführer Andreas Krög.

Update 2.0.1 noch intuitiver und sicherer

Im direkten Kontakt mit Anwendern wird der SEC-Stick permanent verbessert. Im aktuellen Update SEC-Stick Server Release 2.0.1 wurden drei wichtige Funktionen optimiert, die sich um einfach, sicher und mobil drehen.
Neue Benutzeroberfläche
Die Benutzeroberfläche des SEC-Stick Server Managers wurde noch intuitiver gestaltet. Mit dem neuen Dashboard kann der Benutzer Zugänge effizient verwalten und sich auf einen Blick über die wichtigsten Aufgaben informieren.
• Microsoft Active Directory Service
Einen wirklichen Mehrwert bietet der SEC-Stick Server über die neue Anbindung an Microsoft Active Directory Service. Zum bisher schon sehr komfortablen Manger auf Seiten des Sec-Stick Servers ist nun die Verbindung zur zentralisierten Benutzerverwaltung von Mircrosoft mit allen Funktionen wie Rechteverwaltung, Passwort-Management, Uhrzeiten-Handling verfügbar.
• Wake on LAN
Eine weitere häufig gewünschte Funktion, die im neuen Updaten enthalten ist, ist die Wake on LAN-Funktion. Das Verbinden mit ausgeschalteten externen Rechnern ist hardwareabhängig und war bisher nicht möglich. Die neue Wake on LAN-Funktion des SEC-StickServers ist wesentlich einfacher in der Installation, aber noch immer abhängig von der Hardware des angesteuerten PCs.

Der Anwender im Fokus

Die Vorteile der weiteren neuen Funktionen machen vor allem einzelne Benutzergruppen das Arbeiten sehr viel leichter. So profitieren z.B. Ingenieurbüros und Architekten durch den neuen Support für HP Remote Graphics Receiver. Während Systemhäuser mit zahlreichen Funktionen einen Vorteil in der täglichen Arbeit haben: Die neuen Installations Wizards und das Hinzufügen von weiteren Tunneln für bestehende Benutzer sind nur einige. „Unsere Aufgabe ist es, Software zu entwickeln, die den Anwender in den Mittelpunkt stellen. Daher freuen wir uns schon, wenn wir Anfang August das Upgrade der SEC-Stick Komplettlösung für den SEC-Stick Server und den SEC-Stick USB-Client vorstellen können.“, ergänzt der Geschäftsführer von team2work Kai Zirlewagen.

Schon heute kann sich jeder selbst vom einfachen Handling der sicheren VPN-Tunnellösung SEC-Stick überzeigen. Die Demo-Versionen sind für Windows, MacOS X, Android und Linux auf der Website www.team2work.de verfügbar. Für Systemhäuser und Unternehmen geht das Angebot von team2work aber noch über die reine Softwarelösung hinaus: der SEC-Stick lässt sich individualisieren und das nicht nur in der Authentifizierung, der Softwareoberfläche und den Funktionalitäten. Auch auf der Hardware des USB-Clients kann Sicherheit „gebrandet“ werden.

Über die team2work GmbH

team2work wurde 2004 durch Kai Zirlewagen und Andreas Krög als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts gegründet. Seit Beginn verfolgt das Unternehmen das Ziel, Mobilität und Sicherheit für den Kunden als einheitliche Lösung rund um das Thema VPN zu entwickeln. Sicheres mobiles Arbeiten ist bei team2work Programm:
_ Sec-Stick: sicheres und mobiles Arbeiten für Office, Arztpraxen und Kanzleien
_ Remote Service: sichere Fernwartung für Industrieanlagen und Service
_VPN Control: sichere VPN-Rechteverwaltung für Unternehmen
_ Customized Software

Die Gründer Kai Zirlewagen und Andreas Krög sind bis heute die Geschäftsführer der team2work GmbH. Eine stetige Weiterentwicklung und das Erschließen neuer Anwendungsfelder verdankt team2work seinen kreativen und talentierten Mitarbeitern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

team2work GmbH
Hildastr. 16
76571 Gaggenau
Telefon: +49 (7225) 91819-35
Telefax: +49 (7225) 91819-50
http://www.team2work.de

Ansprechpartner:
Andreas Krög
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7225) 91819-39
Fax: +49 7225 9181950
E-Mail: andreas.kroeg@team2work.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue VUTEk-HS-Druckmaschinen von EFI für Werbetechnik und Grafiken in hohen Auflagen

Neue VUTEk-HS-Druckmaschinen von EFI für Werbetechnik und Grafiken in hohen Auflagen

Bei der Anwenderkonferenz EFI™ Connect in Las Vegas hat Electronics For Imaging, Inc. (NASDAQ: EFII) vor wenigen Tagen die Inkjetdruckmaschinen EFI VUTEk® HS125 F4 und HS100 F4 für "Fast Graphics"-Außenwerbung vorgestellt, die das branchenführende Sortiment an Flachbett-/Rollen-Hybriddruckern für das Supergroßformat ergänzen. Bei den beiden neuen Druckmaschinen sind die acht Farbkanäle der VUTEk-HS-Plattform in einer doppelten CMYK-Konfiguration angeordnet, sodass eine kostengünstige Produktion von Bannern, Plakatwänden, Fassadenwerbung und ähnlichen Elementen ermöglicht wird. 

Die neuen Druckmaschinenmodelle bieten eine erheblich höhere Geschwindigkeit: Mit der HS125 F4 können bis zu 225 Platten pro Stunde und mit der HS100 F4 bis zu 190 Platten pro Stunde bedruckt werden. Die bewährten und bei Kunden beliebten standardmäßigen HS-Funktionen und -Optionen wie Pin & Cure, Graustufendruck mit variabler Tröpfchengröße sowie die voll- und halbautomatische Materialführung stehen dabei auch zur Verfügung.

"Unsere doppelte CMYK-Konfiguration, die auch bei einigen anderen EFI-VUTEk-Druckmaschinen für das Supergroßformat erhältlich ist, eignet sich ideal für die Produktion von Außenwerbung, da es dabei besonders auf die Gesamtkosten pro Quadratmeter ankommt", erklärt Ken Hanulec, Vice President of Marketing bei EFI Inkjet. "Die beiden neuen Druckmaschinen sind über 50 Prozent schneller, und durch eine solche Geschwindigkeitssteigerung haben unsere Kunden eine wichtige neue Möglichkeit, ihre Margen zu erhöhen." 

EFI verkauft die neuen VUTEk-HS-Druckmaschinen für die Produktion von "Fast Graphics"-Außenwerbung ab diesem Quartal. Ebenfalls von diesem Quartal an können Kunden, die Druckmaschinen des Typs VUTEk HS125 Pro und HS100 Pro erwerben, per Modifikation vor Ort eine Konvertierung in die neuen F4-Modelle durchführen. Weitere Informationen über VUTEk-Druckmaschinen von EFI finden Sie auf der Website www.efi.com

Über EFI Germany

Das weltweit agierende Technologieunternehmen EFI™ (NASDAQ: EFII) mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley ist ein Schrittmacher der Digitalisierung in der Druckbranche. Mit Produkten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität engagieren wir uns leidenschaftlich für die Förderung des Erfolgs unserer Kunden. Wir entwickeln dazu bahnbrechende Technologien für die Produktion von Beschilderungen, Verpackungen, Textilien, Keramikfliesen und personalisierten Dokumenten. Zur Auswahl stehen eine breite Palette von Drucksystemen, Tinten und digitalen Frontend-Systemen sowie ein umfassendes Paket für die Unternehmens- und Fertigungsabläufe – der gesamte Produktionsprozess wird damit optimiert. (www.efi.com)

Online-Präsenz von EFI
Folgen Sie EFI auf Twitter (https://twitter.com/EFIPrint),
auf Instagram (https://www.instagram.com/efiprint),
auf Facebook (www.facebook.com/EFIPrint)
und auf YouTube (www.youtube.com/EFIDigitalPrintTech).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7454-0
Telefax: +49 (2102) 7454-111
http://www.efi.com

Ansprechpartner:
David Lindsay
EFI (Electronics for Imaging)
Telefon: +1 (404) 931-7760
E-Mail: david.lindsay@efi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Medica 2017: Neue Software ermöglicht frühe Diagnose bei Arterienverkalkung

Medica 2017: Neue Software ermöglicht frühe Diagnose bei Arterienverkalkung

Wenig Bewegung, fettes Essen, viele Zigaretten – Faktoren wie diese begünstigen eine Arterienverkalkung, auch Arteriosklerose genannt. Wird das Blut nicht mehr richtig durch die Adern gepumpt, kann es zu Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen. Ärzte können die Erkrankung meist erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostizieren. Informatiker der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Computerprogramm, mit dem Ärzte die Verkalkung früher aufzuspüren sollen. Dazu nutzen sie Bilddaten aus Computertomographien (CT). Auf der Medizintechnikmesse Medica vom 13. bis 16. November in Düsseldorf stellen sie die Technik am Forschungsstand (Halle 7a, Stand B06) von Rheinland-Pfalz vor.

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden laut der deutschen Gefäßliga an einer Arterienverkalkung. In den Industrieländern ist sie sogar für die Hälfte aller Todesfälle verantwortlich. „Die Erkrankung wird oft erst im fortgeschrittenen Stadium entdeckt“, sagt Christina Gillmann, Doktorandin am Lehrstuhl „Computer Graphics and Human Computer Interaction“ von Professor Dr. Hans Hagen. „Ärzte können die Ablagerungen in den Blutgefäßen auf CT-Bildern beispielsweise erst erkennen, wenn schon dickere Schichten an den Gefäßwänden vorhanden sind.“ Um die Patienten zu therapieren, hilft dann oft nur noch eine Operation. Rechtzeitig erkannt könnten Betroffene die Krankheit allerdings mit gesunder Ernährung und Bewegung in den Griff bekommen.

Die Informatiker um Gillmann entwickeln derzeit ein Computerprogramm, das Ärzten dabei helfen soll, früh eine Diagnose zu stellen. Dabei nutzen sie bereits vorhandene CT-Bilder. Diese Röntgentechnik liefert Medizinern schichtweise Patienten-Bilder, die meist in Graustufen dargestellt werden. „Die Auflösung der Bilder ist hierbei nicht sehr hoch“, fährt die Forscherin fort. „Die Daten müssen anders aufbereitet werden, um die Arteriosklerose im Frühstadium zu erkennen.“ Zwar gebe es derzeit schon Techniken, mit denen solche Werte aus den CT-Daten herausgelesen werden könnten. Sie seien aber schlicht zu kompliziert und im Praxisalltag für Mediziner nicht anwendbar.

Für ihr Computerprogramm filtern die Informatiker zusätzliche Informationen aus den CT-Aufnahmen heraus. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel die Verzweigungen der Arterien genau darstellen. Die Kaiserslauterer Forscher arbeiten dabei eng mit Medizinern aus dem US-amerikanischen Dayton um Professor Dr. Thomas Wischgoll und aus Kolumbien um Professor Dr. José Tiberio Hernández Peñaloza zusammen. Das Verfahren ist nicht nur für Ärzte interessant, sondern auch für Industrieunternehmen. Sie könnten mit der Technik etwa ihre Produkte gezielter durchleuchten, um mögliche Schadstellen aufzuspüren.

Bis das System eines Tages in Krankenhäusern zum Einsatz kommen wird, braucht es allerdings noch ein paar Jahre Entwicklungsarbeit. Auf der Medica stellen die Wissenschaftler ihr Verfahren am rheinland-pfälzischen Forschungsstand vor.

Die Arbeitsgruppe Computer Graphics and Human Computer Interaction forscht schon lange daran, Daten aus Bildgebungsverfahren für die Medizin derart aufzubereiten, dass sie im klinischen Alltag einfach und zuverlässig nutzbar sind. So ist es ihnen etwa gelungen, mit ihren Verfahren Tumore in Bildern deutlicher von gesundem Gewebe abzutrennen. Die Informatiker arbeiten in ihren Projekten eng mit verschiedenen Partnern zusammen, unter anderem mit dem Universitätsklinikum Leipzig und der Premier Health Klinik im US-amerikanischen Bundesstaat Ohio.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 205-2049
Telefax: +49 (631) 205-3658
http://www.uni-kl.de

Ansprechpartner:
Christina Gillmann
AP
Telefon: +49 (631) 205-2642
E-Mail: c_gillma@cs.uni-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Lönnberg Implementing EFI’s Midmarket Print Suite for Superior Superwide-format and Commercial Print Production Management

Lönnberg Implementing EFI’s Midmarket Print Suite for Superior Superwide-format and Commercial Print Production Management

Electronics For Imaging, Inc. (Nasdaq:EFII) today reported that Helsinki, Finland-based Lönnberg is implementing EFI’s Midmarket Print Suite workflow solution with award-winning Pace™ MIS/ERP software at its core plus key components for imposition, data collection and analytics, eCommerce and cross-media marketing.

The new workflow suite will drive end-to-end efficiencies for Lönnberg’s display, signage and graphics operations, as well as its general commercial printing business. Improvement the company is gaining with the suite’s newest version include an upgraded superwide format component database for easier estimating, planning and management in dedicated signage and graphics production printing environments, as well as a new workbench tool and deeper integration with imposition and fulfilment components.

Lönnberg, a full marketing/print service provider covering areas such as point-of-sale marketing, commercial printing services, pre-media and design services, packaging and labels, had been using a local, customised MIS/ERP system for the past decade. The company’s needs have changed over time: The number of individual orders per year has increased significantly while, at the same time, the average order value has decreased. As the market evolved, Lönnberg found its old system could not adequately handle its requirements, driving the company to invest in a new, system for the future. Automation, fewer touch points, adaptability to the market environment and the integration with other systems and applications were key criteria.

After extensive due diligence and a shortlist of four vendors, Lönnberg decided on the EFI offering. Much to the satisfaction of Lönnberg CEO Jarkko Viheriävaara, implementation of the project started in March. "Currently we are inputting the basic data into the system, where the EFI team are tailoring it according to our needs," he said. "EFI has a solid process in place for the Midmarket Print Suite implementation and we are looking forward to the positive results."

Viheriävaara has been particularly impressed with the EFI Midmarket Print Suite’s shop-floor data collection component. "In our business, schedules are changing all the time and delivery times are increasingly shorter," he said. "Therefore, accurate and up-to-date data and job information regarding the production flow are extremely important to our success."

The domestic market is Lönnberg’s focus, with its business philosophy being based largely on fast and flexible and local service. "By improving our efficiency with the EFI Midmarket Print Suite and the Pace MIS/ERP solution, we feel like we will have many opportunities to grow our market share further," said Viheriävaara.

"We are excited to see that EFI was chosen to be the long-term solution for Lönnberg, they represent a new and exciting market for our software products and we look forward to many years of partnership with them," said Paul Cripps, EFI Vice President of Sales for the EMEA region.

About Lönnberg
Founded in 1922, Lönnberg is now the second-largest print provider in the Finnish market, with 170 employees and revenues expected to exceed €30 million this year. Printing technologies used by the company include sheet-fed offset, large format digital and small format digital, producing a large number of products, ranging from print advertising, publications and retail advertising to packaging, exhibition booths and interiors.

Follow EFI Online:
Follow us on Twitter: https://twitter.com/EFIPrint

Follow us on Instagram: https://www.instagram.com/efiprint

Find us on Facebook: www.facebook.com/EFIPrint

View us on YouTube: www.youtube.com/EFIDigitalPrintTech

 

Über EFI Germany

EFI™ is a global technology company, based in Silicon Valley, and is leading the worldwide transformation from analog to digital imaging. We are passionate about fuelling customer success with products that increase competitiveness and boost productivity. To do that, we develop breakthrough technologies for the manufacturing of signage, packaging, textiles, ceramic tiles, and personalised documents, with a wide range of printers, inks, digital front ends, and a comprehensive business and production workflow suite that transforms and streamlines the entire production process. (www.efi.com)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7454-0
Telefax: +49 (2102) 7454-111
http://www.efi.com

Ansprechpartner:
Saskia Heller
Manager Corporate Communications EMEA
Telefon: +49 (2102) 7454121
E-Mail: saskia.heller@efi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Global Graphics erweitert ihre Vereinbarung mit HYBRID Software

Global Graphics erweitert ihre Vereinbarung mit HYBRID Software

Global Graphics hat seine bestehende Vereinbarung mit HYBRID Software, den Entwicklern von Produktivitätswerkzeugen für die grafische Industrie, erweitert, um die gesamte Produktpalette von HYBRID Druckerproduzenten und Endkunden im asiatisch-pazifischen Markt zugänglich zu machen.

Global Graphics festigt somit seinen Vertriebskanal in Japan für PACKZ, HYBRIDs PDF-Editor, und CLOUDFLOW, der native PDF-Enterprise-Workflow, über Niederlassung Global Graphics KK in Tokio.

Yoshijuki Hagiware, stellvertretender Generaldirektor von Global Graphics KK, sagt: „Wir freuen uns über die Erweiterung dieser Vereinbarung. Wir können nun eine sich ergänzende Palette an Software-Werkzeugen anbieten, die für OEM-Kunden und Verpackungsdrucker sehr attraktiv ist. Sie haben die Möglichkeit, CLOUDFLOW, das Harlequin RIP® und PACKZ einzusetzen, welche auf die jeweilige Anwendung und Umgebung abgestimmt sind.“

Aufgrund des Interesses an HYBRID Software, die einen kompletten Satz an Druckvorstufen-, Bearbeitungs- und Qualitätssicherungsfunktionen anbietet, beabsichtigen wir, sehr schnell ein Vertriebsnetzwerk aufzubauen, um diese Werkzeuge an Druckdienstleister weiterverkaufen zu können.“
 
Über Global Graphics
Global Graphics, ein englisches, bei Euronext (GLOG) gelistetes Unternehmen, ist ein führender Entwickler von Softwareplattformen, auf denen seine Partner Lösungen für den digitalen Druck, digitale Dokumente und PDF-Anwendungen entwickeln. Dazu zählt auch der Harlequin RIP. Zu den Kunden des Unternehmens zählen HP, Canon, Delphax,Roland, Kodak und AgfaDie Ursprünge des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1986 in der berühmten englischen Universitätsstadt Cambridge zurück, und auch heute noch hat der Großteil des F&E-Teams seinen Sitz in dieser Gegend. Die Hersteller von Schriften, URW++ und Design and Development GmbH, und sowie die Spezialisten für Druckertreiber-Lösungen, Meteor Inkjet, sind Tochtergesellschaften von Global Graphics SE. Außerdem hat das Unternehmen Niederlassungen in Boston (USA), Tokio (Japan) und Hamburg (Deutschland). Weitere Informationen zu Global Graphics finden Sie auf der Website: http://www.globalgraphics.com

Global Graphics, Harlequin, das Harlequin-Logo und Harlequin RIP sind Marken und in einigen Ländern eingetragene Marken von Global Graphics Software Limited. Global Graphics ist eine Marke und in einigen Ländern eine eingetragene Marke von Global Graphics S.A. Alle anderen Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer Eigentümer.
 

Über die HYBRID Software GmbH

HYBRID Software entwickelt und vermarktet innovative Produktivitätswerkzeuge für die grafische Industrie und verfügt über Niederlassungen in Belgien, Deutschland, Italien und den USA sowie über ein globales Partnernetzwerk. Der CLOUDFLOW Workflow, der PACKZ Editor und die Integrationslösungen von HYBRID Software bieten einzigartige Vorteile wie native PDF-Workflows, herstellerunabhängige, auf offenen Standards basierende Lösungen sowie skalierbare Technologien für vielfältige Anwendungen bei niedrigen Betriebskosten. Diese Produkte werden in allen Segmenten der Druckvorstufe und dem Druck von Hunderten von Kunden weltweit eingesetzt, einschließlich der Etiketten- und Verpackungsindustrie, Faltschachteln, Wellpappe, Großformat- und Digitaldruck.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.hybridsoftware.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HYBRID Software GmbH
Uhlandstraße 9
79102 Freiburg
Telefon: +49 (761) 70776700
Telefax: +49 (761) 70776729
http://www.hybridsoftware.com

Ansprechpartner:
Jill Taylor
Corporate Communications Director
Telefon: +44 (1223) 926489
Fax: +1 (978) 631-0414
E-Mail: Jill.taylor@globalgraphics.com
Paula Halpi
PR & Marketing Executive
Telefon: +44 (1223) 92-6017
Fax: +1 (781) 996-4201
E-Mail: Paula.halpin@globalgraphics.com
Guido Van der Schueren
Telefon: +32 (475) 8447-78
E-Mail: guido@hybridsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der Swiss Review – beispielhaft für umfassendes und unmittelbares Multichannel Publishing

Der Swiss Review – beispielhaft für umfassendes und unmittelbares Multichannel Publishing

‘Swiss Review’ ist ein Magazin, das eigens vom Schweizer Staat für im Ausland lebende Schweizer herausgegeben wird.  Er erscheint seit über 42 Jahren in nicht weniger als 14 Regionalausgaben in deutscher, französischer, italienischer, englischer und spanischer Sprache. 2014 beschloss das Management der Zeitschrift, dass der Inhalt auch auf verschiedenen Kanälen und Plattformen zur Verfügung stehen sollte – kein einfaches Unterfangen, denn als eine vom Staat veranlasste Publikation müssen sämtliche Inhalte wortwörtlich wiedergegeben werden. Die Veröffentlichung auf einer reinen Webseite war zu wenig, denn die Leser sollten auf den Inhalt zugreifen können, wann und wo immer sie wollten. Eine App schien aufgrund der Nutzerfreundlichkeit die bessere Wahl zu sein, da die Leser hierbei ihre sprachlichen und regionalen Präferenzen voreinstellen können und auf Wunsch eine Push-Benachrichtigung erhalten, sobald die neue Ausgabe vorliegt. Ganz zu schweigen von der schnellen Verfügbarkeit auf sämtlichen Geräten. Die Publikation hatte zuvor mit einer PDF-Version gut funktioniert, die für Tablets kein Problem darstellte, allerdings bei Smartphones an ihre Grenzen stieß.  

Komplettlösung

Die Herausgabe des Magazins erfolgt über das Redaktionssystem WoodWing. Die Entscheidung wurde für Agfa Eversify getroffen, weil hier drei Optionen bei der Multichannel-Distribution zur Verfügung stehen: So besteht mit der Option ‘Classic’ die Möglichkeit, dass ein Bearbeiter vor Ort eine regionale Version im PDF-Format erstellt. Die Option ‘Hybrid’ erlaubt die Erstellung einer mit HTML5-Artikeln angereicherten PDF für die Bearbeitung auf iPad-  und Android-Tablets. Die interaktive Version schließlich generiert eine responsive HTML5-Lösung für iPhones and Android-Phones.

“Die Attraktivität von Eversify liegt in seinem hohen Automationsgrad. Das System erstellt Ausgaben für alle Geräte und Betriebssysteme in einem Zug. Selbstverständlich ist zur Sicherheit ein abschließender Genehmigungsdurchgang eingebaut, aber der Zeitaufwand hierfür ist vernachlässigbar in Anbetracht der wenigen Minuten, die es braucht, um jede Ausgabe freizugeben. Wir konnten kaum glauben, wie viel Zeit wir damit einsparen, und wie zugänglich (und korrekt!) der Inhalt für die Leser ist”, meint dazu Olivier Honauer, IT-Prepress beim Swiss Review.   

Reibungsloser Ablauf

Die Automatisierung ist der Schlüsselfaktor für den Erfolg von Eversify. Wenn der Inhalt in WoodWing bereitsteht, wird die endgültige Ausgabe exportiert. Automatisch werden eine PDF- und eine XML-Datei generiert und alle Bilder überarbeitet und exportiert. Die  Datei wird dann zu einer Zip-Datei komprimiert und zu einem ftp-Server hochgeladen. Eversify erstellt jede Ausgabe in wenigen Minuten, gemäß den vordefinierten Regeln je nach Art von Inhalt und Ausgabegerät (Tablet / Smartphone). Nach dem endgültigen Genehmigungsdurchgang ist jede Ausgabe für die Verbreitung über den jeweiligen Kanal bereit. Der gesamte Prozess ist vollständig automatisiert und der Inhalt wird zu 100% korrekt wiedergegeben.

Die Implementierung der drei Eversify-Lösungen erfolgte 2014. Die ersten Multichannel-Ausgaben erschienen im Januar 2015. Seither läuft der gesamte Prozess absolut reibungslos.  

“Es geht nicht darum, was man spart, sondern was man hinzugewinnt”

Kosteneinsparungen stehen bei jedem Unternehmen ganz oben auf der Tagesordnung, vor allem, wenn es um Automatisierung geht. Doch dieser Aspekt war beim Swiss Review nicht ausschlaggebend. “Wir wollten den Schweizern im Ausland einfach einen besseren Service bieten. Egal, wo auf der Welt sie sich aufhalten, nun können sie mit jedem beliebigen Gerät auf die neuesten und korrektesten Nachrichten aus ihrer Heimat zugreifen. Natürlich senkt der Erfolg der mobilen App die Distributionskosten. Aber wir geben weiterhin eine Zeitschrift in Druck und bieten gleichzeitig eine digitale Ausgabe an. Das ist wahres Multichannelling – bei uns gibt es alles”, resümiert Chefredakteur Marko Lehtinen.

Swiss Review wird von der Vogt-Schild Druck AG für den Schweizer Staat unter Einsatz von WoodWing, InDesign® und Agfa Eversify produziert.

Über Eversify                 

Eversify von Agfa Graphics ist eine Softwarelösung für Mobile-Content-Publishing, die in jedes Redaktions-, Contentmanagement- oder Layout-System auf Basis von  AdobeÒInDesignÒ integriert werden kann. Sie bietet ein automatisiertes und diversifiziertes Content-Streaming zu einer großen Bandbreite an Geräten (Smartphones, Tablets) und Websites. Es gibt die App auf drei Funktionalitätsebenen: Eversify Classic – eine digitale Kopie der PDF; Eversify Hybrid – eine verbesserte PDF, mit der die manuelle Hinzufügung von zusätzlichem Content unter Anreicherung mit  HTML5-Artikeln möglich ist;  und Eversify Interactive (HTML5) – eine reine HTML-App mit allen Vorzügen von Multimedia und perfekter Einsatzfähigkeit. Zudem können mit Eversify klassische Flipbooks, hybride Flipbooks oder erstklassige interaktive Homepages auf HTML5-Basis  erstellt werden.  Eversify ist Bestandteil des weltweiten führenden Solutions-Portfolios von Agfa Graphics.  Mehr Informationen auf www.eversify.com.

Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook und LinkedIn. Danke fürs Folgen, Mögen und Teilen!

Über Agfa

Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Imaging und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druckindustrie (Agfa Graphics), das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) und für spezifische industrielle Anwendungen (Agfa Specialty Products). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen verfügt über Standorte in 40 Ländern und ist in weiteren 100 Ländern weltweit vertreten. 2015 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 2,65 Mrd. Euro.

Besuchen Sie bitte unsere Webseite unter www.agfa.com

Über Agfa NV, ZN Deutschland

Agfa Graphics bietet integrierte Druckvorstufenlösungen für die Akzidenzdruckindustrie, die Zeitungs- und Verlagsbranche, die Sicherheitsdruckindustrie und die Branchen Sign- & Displaydruck sowie industrieller Inkjetdruck. Diese Lösungen umfassen Verbrauchsmaterialien, Hardware, Software und Dienstleistungen für den Workflow in der Produktion, Projekt- und Prozessmanagement, Cloud-Software und Bildverarbeitung.

Agfa Graphics ist mit seinen Lösungen für Computer-to-Film, Computer-to-Plate, digitale Proofingsysteme und Sicherheitslösungen für den Akzidenz- und Verpackungsdruck branchenführend.

Im Zeitungssektor ist Agfa Graphics der bevorzugte Lieferant für Automatisierungslösungen für Print- und Mobile Publishing-Workflows.

Agfa Graphics hat ebenfalls in den neuen Segmenten des industriellen Inkjetdrucks eine starke Präsenz aufgebaut. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Inkjet-Druckmaschinen sowie ein komplettes Sortiment an hochwertigen Tinten.

www.agfagraphics.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Agfa NV, ZN Deutschland
Paul-Thomas-Straße 58
40599 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 229860
Telefax: +49 (211) 22986130
http://www.agfagraphics.de

Ansprechpartner:
Dipl.Ing. Rainer Kirschke
Business Manager Mobile Publishing
Telefon: +49 (175) 5845423
E-Mail: rainer.kirschke@agfa.com
Paul Adriaensen
PR / Belgien
Telefon: +32 (3) 4443940
E-Mail: paul.adriaensen@agfa.com
Ingrid Van Loocke
pr4u
Telefon: +32 (478) 5144-15
E-Mail: eversify@pr4u.be
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
XPlane 11 – The future of Flight Simulation

XPlane 11 – The future of Flight Simulation

Laminar Research, creator of the XPlane flight simulator franchise and publisher Aerosoft are proud to announce the release version of its flagship desktop simulation product, XPlane 11.

XPlane 11 continues the evolution of the desktop version of XPlane. Over the years it has always been the policy of Laminar Research to continually improve XPlane, providing the most realistic flight simulation available, with flight modeling so accurate that it has been adopted by numerous commercial aviation organizations.

XPlane 11 continues this evolution with new aircraft, scenery, and 3-D airports. This new version also incorporates the newest technology available in computing and graphics processing, resulting in breathtaking visual and dynamic effects.

Some of the major features of X-Plane 11 include:

  • A brand new intuitive user interface and control setup
  • A completely overhauled aircraft fleet with detailed documentation, plus multiple new aircraft
  • High-resolution exteriors and detailed 3-D cockpits for many aircraft
  • New global auto-gen scenery with both European and North American details
  • The latest road placement and global scenery from open street map are included
  • Now with over 3000 airports with 3-D buildings & airport scenery
  • Airports are now populated with dynamic, driving service vehicles and static and dynamic aircraft.
  • New rendering engine for enhanced lighting and water effects
  • Updated weather and atmospheric effects
  • Enhanced performance from the modern 64-bit engine

The boxed version of XPlane 11 is available at: www.aerosoft.com

Assets of XPlane 11: http://www.aerosoft-press.com

About Laminar Research: Laminar Research is creator of the X-Plane franchise of flight simulators, including X-Plane 11, the latest desktop version. X-Plane 11 will be available in both a consumer and FAA certified professional version. Laminar also offers X-Plane versions for both the iPhone and iPad, as well as other mobile systems. X-Plane’s flight model, scope, versatility, customizability, and 3rd party add-ons make it the ultimate flight simulation experience for Macintosh, Windows, Linux, iPhone, and Android platforms.

For more information on Laminar Research and X-Plane: www.x-plane.com

Über die Aerosoft GmbH

Founded in 1991 at the Airport Paderborn/Lippstadt, Aerosoft GmbH aimed at the development of software for professional training and procedure training programs. Since 1992 Aerosoft has been developing and marketing add-ons for Microsoft Flight Simulator, too. The first own hardware, the ACP (Aircraft Control Panel), was introduced to the market in 1992. Aerosoft has been developing add-ons for Train Simulator since 2002. Further simulators such as "World of Subways" and "OMSI" followed in the years after 2008. Having distribution partners such as Simware, Brussels and Aerosoft USA, Inc. in Naples, FL, Aerosoft mainly covers the French speaking and American market.

[url=http://www.aerosoft.com]www.aerosoft.com[/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Aerosoft GmbH
Lindberghring 12
33142 Büren
Telefon: +49 (2955) 7603-10
Telefax: +49 (2955) 7603-33
https://www.aerosoft.de

Ansprechpartner:
Nathalie Kindel
Marketing Manager
Telefon: +49 (2955) 760328
Fax: +49 (2955) 7603-33
E-Mail: nathalie.kindel@aerosoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.