Schlagwort: exchange

epiKshare 1.1: Neue Version bringt verbesserte E2E-Verschlüsselung mit mandantenfähigen Unterordnern und Zeitstempel für Dateien

epiKshare 1.1: Neue Version bringt verbesserte E2E-Verschlüsselung mit mandantenfähigen Unterordnern und Zeitstempel für Dateien

Die Enterprise Filesharing Suite epiKshare wurde in einer neuen Version veröffentlicht. Als zentrale Neuerung nennt das Unternehmen die komplett überarbeitete Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Nutzer erhalten damit Zugriff auf eine Reihe neuer Features wie verschlüsselte Unterordner und Zeitstempel für Dateien, mit denen die Auditierbarkeit und die Transparenz beim Versenden von Dateien weiter erhöht werden. Darüber hinaus wurde die ownCloud-Integration reibungsloser gestaltet, die Kompatibilität mit allen gängigen Webbrowsern erhöht sowie die Performance stark verbessert. Nutzer profitieren zudem von der Möglichkeit, Sicherheits-Tokens per “Key Exchange” auszutauschen und über ein eigens entwickeltes Tool empfangene Dateien direkt ohne Browser herunterzuladen.

epiKshare ist unter https://www.epikshare.com/ verfügbar und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Mandantenfähige, verschlüsselte Unterordner

Ab sofort haben Nutzer von epiKshare die Möglichkeit, beim Teilen von bestimmten Dateien individuelle Unterordner zu definieren, auf die nur bestimmte autorisierte Nutzer Zugriff haben. Dadurch lassen sich komplette Ordnerstrukturen mit einem einzigen Versand teilen und individuelle Zugriffsrechte für einzelne User und Unterordner definieren. Damit wird nicht nur die Übersichtlichkeit beim Teilen von Dateien erhöht, sondern auch ein effizienterer Versand ermöglicht, da nun mehrere Dateien mit unterschiedlichen Zugriffsberechtigung in einer einzigen Mail mit einer gesamten Organisation geteilt werden können.

Zeitstempel für verschlüsselte Dateien

Ebenso neu ist die Möglichkeit, versendete Dateien mit einem Zeitstempel zu versehen. Ist der festgelegte Zeitpunkt überschritten, kann der Empfänger der geteilten Daten nicht länger auf diese zugreifen. Die Funktion reduziert erheblich den Nachsorgeaufwand, da einmal geteilte Dateien ganz automatisch nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne die Gültigkeit verlieren und nicht händisch unzugänglich gemacht werden müssen.

Kompatibilität ausgebaut

Im Zuge der letzten Updates wurde die Kompatibilität von epiKshare für diverse Plattformen stark erweitert. So unterstützt das Tool nun Version 10.5 von ownCloud und ist mit älteren Versionen bis ownCloud 10.1 abwärtskompatibel. epiKshare unterstützt zudem alle gängigen Browser wie Google Chrome, Safari, Mozilla Firefox, Microsoft Edge sowie Chromium sowohl in den Desktop- auch der mobilen Versionen. Auch der im Konzernumfeld noch häufig genutzte Internet Explorer 11 kann mit dem Tool verwendet werden.

Verbesserte Performance und überarbeitetes User Interface

Die Performance von epiKshare bei der Verschlüsselung von Dateien wurde stark verbessert. Da epiKshare für maximale Sicherheit auf die Einzelverschlüsselung der Dateien setzt, führt das Verändern von Ordnern mit vielen Dateien oder das Hinzufügen von Usern zu einem großen Verschlüsselungsaufwand. Dieser Vorgang wurde nun erheblich beschleunigt und wird mit epiKshare 1.1 bis zu 10x schneller ausgeführt als in vergangen Versionen der Suite. Durch die automatische Stückelung großer Dateien verlaufen Updates zudem stabiler.

Weiterhin wurden diverse Anpassungen am User Interface vorgenommen. Markanteste Neuerung ist die Einführung eines Statusbalkens, mit dem Nutzer den Fortschritt beim Upload und der Verschlüsselung mitverfolgen können.

Key Exchange im Verlustfall

Neu ist ebenfalls die Funktion “Key Exchange”, die es Nutzern bei Verlust oder Kompromittierung eines Hardware-Encryption-Tokens wie bspw. eines YubiKeys erlaubt, den zugewiesenen Sicherheitsschlüssel auszutauschen und somit den Zugriff auf geteilte Daten wiederherzustellen. 

Download ohne Browser

Ein eigens von epiKshare entwickeltes Tool erlaubt es Nutzern seit neuestem, beim Empfang mit epiKshare verschlüsselter Dateien auf die Nutzung eines Browsers für den Download zu verzichten. Verifizieren sich User mit ihrem Security-Token, können sie die mit Ihnen geteilten Dateien direkt im Tool herunterladen. Von der Funktion profitieren vor allem Nutzer, die im verschlüsselten Versand mit extrem großen Datenmengen arbeiten.

epiKshare ist unter https://www.epikshare.com/ verfügbar und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Über die epiKshare GmbH

epiKshare bietet die effizienteste und sicherste Möglichkeit für Unternehmen, vertrauliche Unternehmensdaten sicher und sorgenfrei zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten. Mit der modularen Filesharing-Lösung steuern Unternehmen die interne und externe Weitergabe ihrer Dateien ganz individuell nach ihren Bedürfnissen: Zahlreiche Features wie die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, das Outlook-Plugin sowie verschiedene Backup-, Restore- und Hosting-Services sorgen für eine hohe Individualisierbarkeit, um die eigene Filesharing-Infrastruktur exakt auf die eigenen Anforderungen anzupassen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.epikshare.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

epiKshare GmbH
Talhausstrasse 4
68766 Hockenheim
Telefon: +49 (6205) 3105580
Telefax: +49 (6205) 31055-2982
http://epikshare.com

Ansprechpartner:
Richard Mehlhose
Medienstürmer GbR
Telefon: +49 (0)89 / 21 555 127
E-Mail: epikshare@medienstuermer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

TISAX-Zertifizierung qualifiziert SumTotal für die strengen Sicherheitsanforderungen der Automobilindustrie

TISAX-Zertifizierung qualifiziert SumTotal für die strengen Sicherheitsanforderungen der Automobilindustrie

Informationssicherheit ist für alle Geschäftslösungen von entscheidender Bedeutung und führt zu einem wachsenden Bedarf an Plattformen, die über Unternehmensbereiche hinweg und entlang der Lieferkette höchste Sicherheitsstandards erfüllen – auch für den Bereich Personal und Qualifikationen

SumTotal Systems gibt die TISAX®-Zertifizierung für seine Lösungen in den Bereichen Personalbeschaffung, Onboarding, Personalentwicklung, Personalmanagement und Lernmanagement bekannt. SumTotal ist einer der wenigen Anbieter von Lösungen für Human Capital Management (HCM) und Corporate Learning, die sich dem strengen Bewertungsprozess für die TISAX-Zertifizierung unterzogen und ihn erfolgreich bestanden haben. Die Automobilindustrie entwickelt sich rasant weiter und integriert jeden Tag neue Technologien. Dies führt zu einem wachsenden Bedarf an Agilität, Anpassungsvermögen der Mitarbeiter sowie Lösungen zur Unterstützung von Personalgewinnung, -entwicklung, -qualifizierung und -bindung. Zudem benötigen immer mehr Automobilhersteller weltweit ein Lernmanagementsystem zur Vermittlung der Kenntnisse und Qualifizierungen für die ständig neuen Anforderungen, das zudem die strikten Branchenvorgaben an die Informationssicherheit sicherstellt – und dies auch über Abteilungs- oder Unternehmensgrenzen hinaus.

Die TISAX-Zertifizierung (Trusted Information Security Assessment Exchange) ist eine wichtige Anforderung von Automobilherstellern, Zulieferern und weiteren Unternehmen der Automobilindustrie. Sie betrifft alle Softwareplattformen und -systeme, die sensible Daten verarbeiten. Die Automobilindustrie ist eine der Branchen mit den strengsten und anspruchsvollsten Compliance-Anforderungen für Lösungen und Systeme, die in ihren Herstellungs- und Geschäftsprozessen verwendet werden. Da heute aber auch Zulieferer und Dienstleister hochsensible Informationen verarbeiten müssen, fordern ihre Kunden aus der Automobilbranche regelmäßig Nachweise für die Einhaltung der strengen Anforderungen an die Informationssicherheit. Dies bezieht sich nicht nur auf Systeme, die Daten zu Systemspezifikationen und Produktionsprozess­informationen verarbeiten, sondern auch auf Systeme, die Mitarbeiterinformationen enthalten.

„Wir haben festgestellt, dass unsere Kunden aus der Automobilbranche einen starken Bedarf haben, ihre Mitarbeiter für aktuelle und neue Anforderungen zu rüsten und weiterzuentwickeln – und dies natürlich unter Einhaltung der TISAX-Vorgaben. Um sie zu unterstützen, haben wir unsere Lösungen für TISAX zertifizieren lassen", erklärt Debasis Dutta, VP und GM, für den Bereich Produkte bei SumTotal Systems. „Die Zertifizierung bestätigt, dass die Lösungen von SumTotal die Anforderungen an die Informationssicherheit erfüllen können. Damit ist SumTotal der ideale Partner für die Bereitstellung konfigurierbarer Lern- und Personalentwicklungslösungen für Unternehmen in der Automobilindustrie."

Die Interaktion, der Datenaustausch und die Zusammenarbeit von Unternehmen der Automobilindustrie mit ihren Zulieferern und anderen Partnern steigt. Damit wächst auch der Bedarf, die auf Personal- und Corporate Learning ausgerichteten Lösungen – für Schulungen, Qualifikationen und personalbezogene Prozesse – in mehreren Unternehmensbereichen und mit externen Partnern einzusetzen. Die sich schnell ändernden Marktanforderungen und der Bedarf an Mitarbeitern mit spezifischen Fähigkeiten und Qualifikationen stellen Unternehmen in der Automobilindustrie vor große Herausforderungen. Lösungen für Personalentwicklung und Corporate Learning sind ein wichtiger Ansatzpunkt zur Bewältigung der Herausforderung.

Denn diese Lösungen können Unternehmen dabei unterstützen, geeignete Kandidaten unter den eigenen Mitarbeitern für die Umschulung, Weiterbildung oder Vorqualifizierung für aktuelle oder zukünftige Qualifikationsanforderungen zu identifizieren. Dies bietet nicht nur eine Möglichkeit, die Qualifikationslücke zu schließen, sondern ist auch eine bewährte Methode, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern und Talente zu halten, indem ihre Karriereentwicklung aktiv unterstützt wird. Zudem sehen sie, dass sich ihre Organisation für die Sicherheit ihrer persönlichen Daten einsetzt.

SumTotal bietet eine umfassende und konfigurierbare Lösung, um Unternehmen bei der Gewinnung, Entwicklung, Qualifizierung und Bindung der besten Talente zu unterstützen und ihnen zu helfen, neben notwendigen Qualifikationen und technischen Skills, auch wichtige Fähigkeiten wie Anpassungsfähigkeit und Flexibilität zu entwickeln. Der Schutz und die Förderung der wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens – seiner Mitarbeiter – ist ein Grundsatz von SumTotal. Daher lag es nahe, mit der TISAX-Zertifizierung sicherzustellen, dass die SumTotal Plattform für den Einsatz in der Automobilindustrie besonders qualifiziert ist, um Kunden in dieser Branche unterstützen zu können.

Weitere Informationen zu den Lösungen von SumTotal gibt es unter www.sumtotalsystems.com.

Über SumTotal Systems

SumTotal Systems bietet eine einheitliche, umfassende und flexible Lösung für Personalentwicklung und Corporate Learning, die den gesamten Karriereweg von Mitarbeitern unterstützt. Mit SumTotal können Unternehmen eine Lernkultur aufbauen, die für Wachstum, Erfolg und Nachhaltigkeit ihrer Organisation von entscheidender Bedeutung ist. Die mehrfach ausgezeichnete Plattform von SumTotal bietet Lösungen für Personalgewinnung, Onboarding, Lernmanagement und Talentmanagement für die innovativsten, komplexesten und am stärksten regulierten Branchen – darunter Technologie, Fluggesellschaften, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Gesundheitswesen und Pharma.

Skillsoft und SumTotal sind Partner Tausender führender Organisationen weltweit, darunter viele Fortune-500-Unternehmen. Das Portfolio von Skillsoft umfasst drei preisgekrönte Lösungen, die Lernen, Leistung und Erfolg unterstützen: ein umfassendes Sortiment an Skillsoft Lerninhalten, die Percipio Plattform für intelligente Lernerfahrungen und die SumTotal Suite für Talent Development, die messbare Unterstützung über die gesamte Karriere der Mitarbeiter hinweg ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie auf www.sumtotalsystems.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SumTotal Systems
Berliner Allee 59
40212 Düsseldorf
Telefon: +49 (6155) 605291
Telefax: +49 (6155) 605100
https://www.sumtotalsystems.com

Ansprechpartner:
Martin Uffmann
GlobalCom PR-Network GmbH
Telefon: +49 (89) 360363-41
E-Mail: Martin@gcpr.net
Wibke Sonderkamp
GlobalCom PR Network
Telefon: +49 (89) 360363-40
E-Mail: wibke@gcpr.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

HOOPS Exchange wird in hyperMILL® integriert

HOOPS Exchange wird in hyperMILL® integriert

Tech Soft 3D, der führende Anbieter von Entwicklungs-Toolkits für Engineering-Software, und OPEN MIND, ein weltweit führender Entwickler von CAD/CAM-Softwarelösungen, gehen eine Kooperation ein. HOOPS Exchange, die branchenweit schnellste und präziseste Technologie für den Zugriff auf CAD-Daten und deren Wiederverwendung für Arbeitsabläufe in Fertigung, Architektur, Engineering und Konstruktion, wird in hyperMILL® und hyperCAD®-S integriert. Dies ermöglicht eine nahtlose Übertragung aller CAD- und PMI-Daten.

„Tech Soft 3D ist ein zuverlässiger Entwicklungspartner, der uns bei der Umsetzung spezifischer Anforderungen und Kundenwünsche unterstützt“, so Dr. Josef Koch, CTO der OPEN MIND Technologies AG. „Eine schnelle Reaktionsfähigkeit ist in unserer Branche entscheidend, ebenso wie die Interoperabilität mit verschiedenen CAD-Formaten. Tech Soft 3D entwickelt führende Produkte in diesem Bereich und war daher für uns eine einfache Wahl. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden nun die Möglichkeit bieten können, mit jedem CAD-Dateityp zu arbeiten und keinen Verlust der Datenintegrität bei der gemeinsamen Nutzung von Dateien befürchten zu müssen.“

hyperMILL® ist eine modulare CAM-Komplettlösung für 2,5D-, 3D-, 5-Achs-, HSC-, HPC- und Fräsdrehprozesse, die auch Spezialanwendungen und hocheffiziente Automatisierungslösungen umfasst.

„Der digitale Wandel in der Fertigungsindustrie vollzieht sich rasant. Wir unterstützen unsere Partner, wie z. B. OPEN MIND, mit dieser Dynamik Schritt zu halten “, so Lionel Vieilly, Produktmanager bei Tech Soft 3D. „Schneller Zugriff auf die volle Datenintegrität, die Möglichkeit, diese Daten ohne einen zusätzlichen Konverter zu nutzen, extreme Leistung bei geringer Speichernutzung – all dies ist von größter Bedeutung, um schnell, anspruchsvolle 3D-Anwendungen zu erstellen. Und wir sind stolz darauf, dass uns unsere Partner als Goldstandard ansehen.“

Über Tech Soft 3D

Tech Soft 3D ist der weltweit führende Anbieter von Entwicklungstools, mit denen Softwareteams erfolgreiche Anwendungen bereitstellen können. Tech Soft 3D wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Bend, Oregon. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Kalifornien, Frankreich, England und Japan. Die Toolkit-Produkte des Unternehmens unterstützen fast 500 einzigartige Anwendungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.techsoft3d.com.

HOOPS ist eine eingetragene Marke von Tech Soft 3D. Alle anderen Produkte oder Firmenreferenzen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Alle anderen Markennamen, Produktnamen oder Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern.

Über die OPEN MIND Technologies AG

Die OPEN MIND Technologies AG zählt weltweit zu den gefragtesten Herstellern von leistungsfähigen CAM-Lösungen für die maschinen- und steuerungsunabhängige Programmierung.

OPEN MIND entwickelt bestens abgestimmte CAM-Lösungen mit einem hohen Anteil an einzigartigen Innovationen für deutlich mehr Performance – bei der Programmierung sowie in der zerspanenden Fertigung. Strategien wie 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen sowie Fräsdrehen und Bearbeitungen wie HSC und HPC sind in das CAM-System hyperMILL® integriert. Den höchstmöglichen Kundennutzen realisiert hyperMILL® durch das perfekte Zusammenspiel mit allen gängigen CAD-Lösungen sowie eine weitgehend automatisierte Programmierung.

Weltweit zählt OPEN MIND zu den Top 5 CAD/CAM-Herstellern, laut "NC Market Analysis Report 2020" von CIMdata. Die CAD/CAM-Systeme von OPEN MIND erfüllen höchste Anforderungen im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, in der Automobil- und Aerospace-Industrie sowie in der Medizintechnik. OPEN MIND engagiert sich in allen wichtigen Märkten in Asien, Europa und Amerika und gehört zu der Mensch und Maschine Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen unter www.openmind-tech.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPEN MIND Technologies AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Weßling
Telefon: +49 (8153) 933-500
Telefax: +49 (8153) 933-501
http://www.openmind-tech.com

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
Fax: +49 (89) 500778-77
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Netmail, NetGovern & Ipro Tech: Gemeinsam noch besser

Netmail, NetGovern & Ipro Tech: Gemeinsam noch besser

Mit Sitz in Tempe, Arizona in den Vereinigten Staaten ist Ipro Tech eines der führenden E-Discovery-Unternehmen Nordamerikas und kombiniert jahrzehntelange Innovation mit Branchenexpertise, wodurch sich Kosten und Komplexität von E-Discovery enorm reduzieren lassen.

In Montreal, Kanada am Hauptsitz von NetGovern wird die gleichnamige Information Governance Software entwickelt, die aktiv Risiken reduziert, die Datensicherheit verbessert und den Wert von Informationen erhöht, egal wo sie gespeichert sind. Die europäische Tochter Netmail hilft bei der Migration, Implementierung, Adaptierung und dem Betrieb von Microsoft 365 und unterstützt mit NetGovern Unternehmen dabei die Kontrolle über ihre Daten und Informationen zu behalten.

Bei Betrachtung des E-Discovery Referenzmodells wird klar, dass die Technologien von Ipro Tech und NetGovern sich optimal kombinieren lassen.

Ipro Tech ist spezialisiert auf die Produktion und Präsentation relevanter Daten für Wirtschaftsprüfungen, Gerichtsverfahren und weiteren Untersuchungen. NetGovern als Information-Governance-Lösung legt den Fokus auf Identifikation, Sammlung, Aufbewahrung sowie Verarbeitung, Überprüfung und Analyse von Daten. Die Anbindung an verschiedenste Datenquellen, egal ob on-premise oder in der Cloud, ist eines der Kerntechnologien von NetGovern. In Kombination kann nun das gesamte Spektrum des E-Discovery-Referenzmodells abgedeckt werden.

NetGovern Entwicklung und der NetGovern Software Stack bleiben unberührt

Die Marke NetGovern und die Entwicklung des gleichnamigen Software Stacks werden auch nach der Akquisition durch Ipro Tech wie geplant fortgeführt. In Deutschland ist Netmail mit dem Zusammenschluss nicht nur europäische Zentrale für NetGovern, sondern auch für Ipro Tech. Damit profitieren Kunden von dem ganzheitlichen Ansatz entlang des gesamten E-Discovery Referenzmodells und können sich auf eine noch umfangreichere Entwicklung der bestehenden Lösungen für cloudbasierte E-Mail- und Dateiarchivierung mit ihren Governance- und Compliance-Modulen freuen. Dabei verweilt der Fokus bei Netmail wie gehabt auf dem Microsoft 365 Enablement mit Services wie Beratung und Migration sowie dem Bereitstellen der entsprechenden Software-Lösungen um Microsoft 365 kosteneffizient zu ergänzen.

Netmails Geschäftsführer Andreas Riediger äußert sich voller Vorfreude auf die, durch die Akquisition, nochmals umfangreichere Zusammenarbeit mit den Kollegen von Ipro Tech:

„Aus einer sehr engen Technologie-Partnerschaft mit Ipro Tech, die durch ähnliche Unternehmenskulturen schnell Fahrt aufnahm, ist eine Zusammenführung der Organisationen entstanden. Ich freue mich in besonderem Maße auf die vielfältigen Möglichkeiten, die zusätzlichen Geschäftsfelder und erweiterten Kundensegmente, die durch die Zusammenführung von NetGovern mit Netmail und Ipro Tech entstehen. Insbesondere erhöht sich unser Potenzial für die Weiterentwicklung der Microsoft 365 Compliance Bausteine nochmals deutlich, womit wir für unsere Kunden innerhalb unserer Netmail Cloud Produktpalette schon jetzt verschiedenste Problemszenarien im Hinblick auf Microsoft Exchange, Teams, OneDrive, etc. lösen können.“

Über die Netmail EMEA GmbH

Netmail hilft bei der Migration, Implementierung, Adaptierung und dem Betrieb von Microsoft 365 und unterstützt mit der notwendigen Software, damit Organisationen die Kontrolle über ihre Daten & Informationen behalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Netmail EMEA GmbH
Itzbachweg 16-20
65510 Idstein
Telefon: +49 (6126) 5019525
Telefax: +49 (611) 94589-598
http://netmail.com

Ansprechpartner:
Roman Jacobi
Digital Solutions & Marketing Manager
Telefon: +49 (6126) 5019567
E-Mail: roman.jacobi@netmail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU stellt neue Plattform für Daten-gesteuerte Kundenservices vor

USU stellt neue Plattform für Daten-gesteuerte Kundenservices vor

Der USU-Geschäftsbereich unymira stellt mit Knowledge Exchange ein neues Serviceangebot für Kunden bereit. Knowledge Exchange (KEX) ist eine KI-gestützte Kollaborations-Plattform, die Service-Organisationen optimal mit spezifischem Wissen unterstützt. Nach dem Motto „Kunden helfen Kunden“ dient KEX dabei z. B. dem Austausch von Informationen, Templates und Best Practices sowie dem Bereitstellen von Daten für so genannte Data Driven Services. Service-Teams, die auf die Unterstützung durch USU-Produkte aus dem Knowledge-Management-Bereich setzen, profitieren dadurch von einem höheren Automatisierungsgrad und einer gesteigerten Profitabilität. Die neue Plattform bietet USU-Kunden konkrete Unterstützung in vier Segmenten: durch ein Info-Center, eine Help-Community, einen Marketplace sowie KI-gestützte Services.

Info-Center

Anwender der USU-Knowledge-Produktwelt erhalten an einer zentralen Stelle alle relevanten Informationen und Dokumente, z. B. Handbücher, Installations-Guides, Vorgehensmodelle, Schnittstellenbeschreibungen, FAQs, Release Notes, Inhalte von User-Group-Treffen etc. Darüber hinaus steht eine Sammlung von Best Practices zur Verfügung, die aufzeigt, wie Anwender die USU-Produkte besonders gut einsetzen oder welche kreativen Ideen und Ansätze sie damit verfolgen.

Help-Community

In diesem Bereich steht der aktive Austausch zwischen den USU-Kunden im Vordergrund. Nutzer der Plattform können sich mit anderen Knowledge-Usern vernetzen. In Foren werden Fragen zu den Produkten und deren Einsatz gestellt bzw. beantwortet, Optimierungspotenziale diskutiert, Wünsche und Ideen zur Weiterentwicklung kommentiert und Erfahrungen ausgetauscht. Des Weiteren ist es möglich, dass Firmen sich mit ihrem Profil darstellen und anderen direkt Hilfe anbieten.

Marketplace

Anwender der Plattform finden in diesem Segment Angebote von USU-Partnern und Community-Mitgliedern, die das Service-Portfolio ergänzen, beispielsweise Integrationsmöglichkeiten in Salesforce, komplementäre Lösungen, zum Beispiel ein E-Mail-Management von Sematell, oder Vorlagen bzw. Templates zur Optimierung oder der schnellen Produktivsetzung der Knowledge-Produkte.

KI-gestützte Services

Mit den KI-gestützten Services geht USU noch einen Schritt weiter in Richtung Data Driven Services. Auf Grundlage von gewonnenen anonymisierten Daten der Produktanwendungen bietet die Plattform Optionen zur weiteren Serviceoptimierung und -automatisierung an. Dazu zählen beispielsweise Vorlagenbausteine für Chatbots oder Synonym-Welten, um die Suchergebnisse in der Wissensdatenbank weiter zu verbessern.

Knowledge-Management-Kunden können einen kostenlosen Zugang hier beantragen: unymira.com/kex-registrierung. Die Plattform ist erreichbar unter: https://k-exchange.usu.com/

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

adesso und CREALOGIX vereinbaren Partnerschaft für Portallösungen im Bankenbereich

adesso und CREALOGIX vereinbaren Partnerschaft für Portallösungen im Bankenbereich

 

  • Partnerschaft für Digital Banking beschlossen
  • IT-Dienstleister und Fintech-Produktanbieter arbeiten im Bereich Business Banking Portale zusammen
  • Gebündeltes Integrations- und Produkt-Know-how für Banken

 

IT-Dienstleister adesso und das Fintech-Unternehmen CREALOGIX bieten Banken ab sofort gemeinsam ein Komplettpaket für Portallösungen im Bereich Digital Banking. Die beiden Partner unterstreichen mit dem Schulterschluss ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in Banking-Großprojekten. Der Vorteil: Banken erhalten durch die Kooperation Beratungsleistungen und erprobte Produkte aus einer Hand – von Spezialisten, die die Bedürfnisse und Herausforderungen der Bankenbranche bis ins Detail kennen.

 

Das Fintech-Unternehmen CREALOGIX hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten als Anbieter von Digital-Banking-Lösungen für Retail, Wealth Management und Corporate Banking auf dem Markt etabliert. adesso setzt bei seinen Banking-Projekten schon seit einigen Jahren auf die CREALOGIX-Lösungen für Banking-Portale. In einem gemeinsamen Vorhaben für die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen entwickelten die Unternehmen ein modernes Informationsportal für die Firmenkunden der Landesbank, die sich damit als Vorreiterin im Bereich Digital Business Banking positionieren konnte. Die hier gewonnenen Erfahrungen werden die beiden Partner zukünftig in die beschlossene Zusammenarbeit einbringen. Banken erhalten auf diese Weise eine zukunftssichere Produktlösung, flankiert von kompetenter Beratung rund um Integration und Anwendung. Beide Partner treten als eingespieltes Team mit einem Komplettpaket für Bankkunden auf.

Portallösung für Firmenkundengeschäft: Digital Banking Portal von CREALOGIX

 

Mark Lohweber, Leiter des Geschäftsbereichs Banking, hat für adesso die Partnerschaft mit CREALOGIX vereinbart. Für ihn ist die Portallösung des Schweizer Softwareunternehmens eine Fintech-Lösung erster Güte: „Als Systemintegrator fällt unsere Wahl jeweils auf die Technologie, mit der die Zielsetzung für unsere Kunden am besten realisiert werden kann. Im Falle der CREALOGIX-Lösung haben wir in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass diese maßgeschneidert implementiert werden kann und der breiten Bedarfspalette unserer Bankkunden passgenau gerecht wird.“

 

Software out of the box und mehr: Geschäftsvorfälle in komplexen Banklandschaften

 

Die Portallösung aus dem Hause CREALOGIX unterstützt das Zahlungsverkehrs- und Liquiditätsmanagement ebenso wie Funktionalitäten rund um Assetmanagement und Wertpapierhandel bei Banken. Firmenkunden sind mit der Software in der Lage, verschiedene Bankverträge zu verwalten, Kontoinformationen unterschiedlicher Banken abzurufen und zu konsolidieren sowie Zahlungen über diese zu erfassen und auszulösen. Dazu Volker Weimer, Executive Vice President von CREALOGIX Deutschland: „Im Business und Corporate Banking zählt ‚Multibanking‘ von Firmenkunden heute zu einer zentralen Anforderung an moderne Bankportale, da Unternehmen heute überwiegend mehrere Bankbeziehungen pflegen. Bankinstitute sollten darauf eingestellt sein, hier für ihre Kunden eine zentrale Rolle beim reibungslosen Ablauf des Zahlungsverkehrs zu übernehmen.“

 

In der Zusammenarbeit mit Systemintegrator adesso können diese Branchenanforderungen bei der Einbindung von CREALOGIX-Lösungen berücksichtigt werden. Dazu Mark Lohweber: „adesso und CREALOGIX verbindet eine jeweils fast 25-jährige Erfahrung auf dem IT-Markt. In dieser Zeit hat adesso sein IT-Beratungs-Know-how ausgeweitet und CREALOGIX die Qualität seiner Softwareprodukte für den Finanzmarkt immer besser zugeschnitten und optimiert. Gemeinsam können wir der Bankenbranche Systemumgebungen zur Modernisierung und Erweiterung ihrer Kundenkanäle liefern.“

 

CREALOGIX

 

Die CREALOGIX Gruppe ist ein Schweizer Fintech-Top-100-Unternehmen und gehört weltweit zu den Marktführern im Digital Banking. CREALOGIX entwickelt und implementiert innovative Fintech-Lösungen für die Finanzinstitute von morgen. Mit den digitalen Lösungen von CREALOGIX antworten Banken, Vermögensverwalter und andere Finanzinstitute besser auf die sich ändernden Kundenbedürfnisse im Bereich der digitalen Transformation, um sich dadurch in einem extrem anspruchsvollen und dynamischen Markt zu behaupten und ihren Mitbewerbern voraus zu sein. Die 1996 gegründete Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 700 Mitarbeitende. Die Aktien der CREALOGIX Gruppe (CLXN) werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt.

Über adesso SE

adesso ist einer der führenden IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum und konzentriert sich mit Beratung sowie individueller Softwareentwicklung auf die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. Die Strategie von adesso beruht dabei auf drei Säulen: einem umfassenden Branchen-Know-how der Mitarbeitenden, einer breiten, herstellerneutralen Technologiekompetenz und erprobten Methoden bei der Umsetzung von Softwareprojekten. Das Ergebnis sind IT-Lösungen, mit denen Unternehmen wettbewerbsfähiger werden. Zu den Kernbranchen von adesso zählen Versicherungen/Rückversicherungen, Banken und Finanzdienstleistung, Gesundheitswesen, Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Automotive und Verkehrsbetriebe sowie Handel und Lotterie.

adesso wurde 1997 in Dortmund gegründet und beschäftigt aktuell in der adesso Group rund 4.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Aktie ist im regulierten Markt notiert. Zu den wichtigsten Kunden zählen im Bankensegment unter anderem Commerzbank, KfW, DZ Bank, Helaba, Union Investment, BayernLB und DekaBank, im Versicherungsbereich u.a. Münchener Rück, Hannover Rück, DEVK, DAK, Zurich Versicherung, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK-IT) sowie branchenübergreifend u.a. Daimler, Bosch, Westdeutsche Lotterie, Swisslos, DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum, TÜV Rheinland, Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern.

Weitere Informationen unter www.adesso.de sowie:
Unternehmens-Blog: https://www.adesso.de/de/news/blog/index.jsp
Twitter: https://twitter.com/adesso_SE
Facebook: http://www.facebook.com/adessoSE

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

adesso SE
Adessoplatz 1
44269 Dortmund
Telefon: +49 (231) 70007000
Telefax: +49 (231) 7000-1000
http://www.adesso.de

Ansprechpartner:
Melissa Gemmrich
PR-COM GmbH
Telefon: +49 (89) 59997-759
E-Mail: melissa.gemmrich@pr-com.de
Eva Wiedemann
Telefon: +49 (89) 411117-125
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

novomind erlangt TISAX-Zertifizierung für Informationssicherheit

novomind erlangt TISAX-Zertifizierung für Informationssicherheit

Die Digitalisierung der Automobilindustrie ist in vollem Gang. Hersteller und Zulieferer müssen sich auf die Mobilitätskonzepte der Zukunft einstellen. Zuverlässige Daten- und Informationssicherheit spielen dabei eine zentrale Rolle. Seit 2017 gibt es hierfür einen bedeutenden Gradmesser: Mit TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) hat die deutsche Automobilindustrie einen international anerkannten Standard für Informationssicherheit definiert. Der Hamburger Software-Entwickler novomind AG gehört seit dem ersten Quartal 2020 zu den auditierten TISAX-Unternehmen in Deutschland.

Mit TISAX hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) einen Standard definiert, dessen Erfüllung für den Großteil von Hersteller- und Zulieferunternehmen die Voraussetzung für eine Zusammenarbeit darstellt. Der Standard basiert auf einem Prüfkatalog, der von der internationalen Industrie-Norm ISO/IEC 27001 abgeleitet und auf die Anforderungen der Automobilbranche angepasst wurde.

„Als Internet-Unternehmen mit 20 Jahren Erfahrung in der Entwicklung intelligenter Software-Lösungen für Customer Service und Commerce passt die Digitalisierung der Automobilindustrie perfekt zu uns“, sagt Markus Rohmeyer, CPO Product Management von novomind. „Die Mobilitätskonzepte der Automobilhersteller betrachten die Autos der Zukunft als intelligente Internet Devices, bei denen digitale Prozesse und Produktinformationen sowie deren zuverlässige Datensicherheit eine zentrale Rolle spielen. Das ist unser Metier.“ Als langjähriger Software-Partner des Mobilitätsanbieters Sixt und praxiserfahren im Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI), habe novomind seine Zuverlässigkeit in Sachen Daten- und Informationssicherheit regelmäßig unter Beweis gestellt. „Die TISAX-Zertifizierung setzt hier nochmal ein dickes Ausrufezeichen.“ 

Prüfungen werden von akkreditierten Zertifizierungsdienstleistern durchgeführt und in regelmäßigen Abständen erneuert. Als auditiertes Unternehmen ist es möglich, zusätzlich zum Standard-Umfang des Kataloges noch weitere, spezifische Optionen prüfen lassen. Als Anbieter des Produktdateninformations-Systems novomind iPIM hat novomind von der Option Gebrauch gemacht und besonders die Sicherheitsanforderungen für einen hohen Schutzbedarf sensibler und personenbezogener Unternehmens- und Produktdaten prüfen lassen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir alle Prüfanforderungen erfüllt haben“, sagt Markus Rohmeyer. Erste digitale Projekte in der Automobilindustrie sind mit novomind iPIM und novomind iMARKET bereits im laufenden Jahr 2020 an den Start gegangen. 

Mehr über TISAX gibt es hier: https://enx.com/tisax

Über die novomind AG

Die novomind AG entwickelt seit 20 Jahren intelligente, weltweit einsetzbare Omnichannel-Commerce- und -Customer-Service-Software und gehört zu den Technologieführern in Europa. Das Portfolio beinhaltet standardisierte Lösungen für Commerce-Unternehmen und Contact Center und umfasst die Produkte novomind iPIM, novomind iSHOP, novomind iMARKET und novomind iAGENT. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) gehört ebenso zum Leistungsportfolio wie die Vorteile eines internationalen Partnernetzwerkes. Als inhabergeführtes Unternehmen bietet novomind alles, was heute für modernen Omnichannel-Commerce und -Customer-Service notwendig ist. Ein über 350-köpfiges Team betreut derzeit mehr als 220 Unternehmen und wächst stetig. Zu den zufriedenen Kunden zählen u.a. C&A, CTS Eventim, Globetrotter, Görtz, Mammut, OTTO, Ernsting’s family, EnBW, babywalz und Sixt. Ebenso vertrauen Bundesbehörden und Institutionen des Öffentlichen Dienstes seit vielen Jahren auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit. www.novomind.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

novomind AG
Bramfelder Chaussee 45
22177 Hamburg
Telefon: +49 (40) 808071-0
Telefax: +49 (40) 808071-100
http://www.novomind.com

Ansprechpartner:
Christof Kaplanek
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-38
E-Mail: c.kaplanek@hoschke.de
Bettina Göttsche
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-48
E-Mail: b.goettsche@hoschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EBRO Armaturen setzt auf Comarch ICT mit Data Center und Managed Services

EBRO Armaturen setzt auf Comarch ICT mit Data Center und Managed Services

Bei den wichtigsten Projektzielen der Ebro Armaturen GmbH handelte es sich um die Migration der Unternehmensdaten in ein anderes Rechenzentrum, die Auslagerung der Administration und Verwaltung der IT Services sowie die Modernisierung der Hard- und Software gemäß aktuellen Standards. Aufgrund seiner globalen Ausrichtung und seines beträchtlichen weltweiten Wachstums hat das Unternehmen sich zudem für eine Aufstockung der bislang bezogenen Leistungen sowie für eine Verbesserung der Sicherheit und der Verlässlichkeit der Systemarchitektur entschieden. Des Weiteren sollte die geplante Lösung flexibler und effizienter sein.

Bereits seit sieben Jahren unterstützt Comarch Ebro Armaturen mit einem umfassenden Spektrum an Dienstleistungen. Dazu gehörten Hostingleistungen und Managed Services für die Lösung ERP Enterprise. In diesem Rahmen erstellte Comarch eine Umgebung für 250 Geschäftsbenutzer, die über fünf Jahre lang in einem Comarch Data Center gehostet wurde. Auch Infrastrukturdienste (Archivierungslösung, Qualitätsmanagementsystem, ERP-Datenbankzugriff für Vertriebspersonal, Buchhaltungs- und Dateidienste) wurden unter Erbringung entsprechender Managed Services in einem CDC gehostet.

Aufgrund der fruchtbaren und erfolgreichen Zusammenarbeit entschied sich die Ebro Armaturen GmbH für die Verlängerung und Erweiterung ihres Vertrags und eine Migration in das zu diesem Zeitpunkt noch ganz neue Comarch Data Center in Dresden. Im April 2017, nur drei Monate nach dem Kick Off Meeting, fand bereits die Produktivsetzung der neuen Infrastruktur im Dresdner Rechenzentrum statt. Über mehrere Monate hinweg wurden die Lösungen und Managed Services vom zuvor genutzten Comarch Data Center in das Comarch Data Center in Dresden übertragen, darunter das ERP-System, MS SharePoint und MS Exchange mit zugehöriger Archivierungslösung. Zudem wurde eine mehrschichtige IT-Infrastruktur entwickelt, die eine jährliche Verfügbarkeitsrate von über 99,8 % sicherstellen und knappe 100 weitere Geschäftsbenutzer unterstützen sollte.

„In den vergangenen sieben Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit hat Comarch seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, qualitativ hochwertige IT-Services erbringen zu können. Die implementierten Lösungen haben sich im Gleichschritt mit dem schnellen weltweiten Wachstum der Ebro Armaturen GmbH weiterentwickelt. Wir sind von der Zukunftsorientiertheit unserer Partnerschaft mit Comarch überzeugt und sicher, dass sie unseren Anforderungen auch weiterhin gerecht werden wird. Jedem größeren Unternehmen auf der Suche nach einem zuverlässigen IT-Partner können wir Comarchs Lösungen ausdrücklich empfehlen“, sagt Athanasios Margaritis, CIO der Bröer Gruppe.

Über EBRO Armaturen
Bereits seit über 30 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die Ebro Armaturen GmbH Industriearmaturen, Antriebe und Automatisierungstechnik. Als einer der weltweit führenden Hersteller in dieser Branche verfügt das Unternehmen über ein weitreichendes internationales Netzwerk aus Produktionsstätten, Vertriebsniederlassungen und Vertretungen. Ebenso wie bei der Herstellung seiner eigenen Produkte setzt Ebro Armaturen auch im Hinblick auf seine IT-Systeme auf innovative Lösungen.

Über die Comarch Software und Beratung AG

Comarch ist ein weltweiter Anbieter von IT-Produkten (ERP, IoT, ICT, Cloud-Lösungen u.v.a.) für größere Unternehmen, Mittelstand u.v.a.. Über 6.500 Mitarbeiter sind rund um den Globus in zahlreichen Ländern im Einsatz. Dank hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung bietet Comarch ein umfassendes Spektrum innovativer IT-Lösungen, welche bei Kunden und Analysten einen hohen Stellenwert genießen. Darüber hinaus pflegt die Comarch Group weltweit Partnerschaften zu verschiedenen Hardware- und Softwareherstellern und hält entsprechend hohe Zertifizierungs- und Spezialisierungsgrade. Als IT-Komplettdienstleister bietet Comarch mit der ICT-Sparte IT-Infrastrukturlösungen, Cloud-Services, Hosting- und Outsourcing-Services sowie einen großen Pool an Spezialisten und ein breites Portfolio an Dienstleistungen zur Einführung und Integration der Softwarelösungen. Umfassende Managed Services für IBM Power Systems runden das Serviceangebot ab. Kunden wie Hermes, Valeo oder ESO vertrauen auf Comarch ICT.

Weitere Informationen unter: http://www.comarch.de/produkte/ict

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
80992 München
Telefon: +49 (89) 14329-0
Telefax: +49 (89) 14329-1113
http://www.comarch.de

Ansprechpartner:
Klaus Lechner
PR-Spezialist
Telefon: +49 (89) 14329-1229
Fax: +49 (89) 14329-1114
E-Mail: Klaus.lechner@comarch.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP optimiert Supporterfahrung mit maschinellem Lernen und KI

SAP optimiert Supporterfahrung mit maschinellem Lernen und KI

SAP gab heute verschiedene Neuerungen beim Next-Generation Support bekannt, unter anderem Schedule a Manager und Ask an Expert Peer. Bei den Services stehen vor allem das Support-Erlebnis und der Erfolg des Kunden im Vordergrund. Mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) und Machine-Learning-Funktionen hat das Walldorfer Softwareunternehmen bestehende Funktionen weiterentwickelt und automatisiert, zum Beispiel Incident Solution Matching und die automatische Übersetzung.

„Wir haben das Kundenbeziehungsmodell geändert und neue Technologien wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in alle Funktionen und Lösungen unseres Produktsupports eingebunden. Das hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen“, erklärte Andreas Heckmann, Executive Vice President und Leiter des Bereichs Customer Solution Support and Innovation bei SAP. „Unser Ziel ist es, die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen, indem wir antizipieren, was sie künftig brauchen könnten. Diesem Ziel sind wir ein großes Stück näher gekommen. Wir haben das Kundenerlebnis in unseren preisgekrönten Supportkanälen vereinfacht und verbessert.“

KI und Machine-Learning-Technologien sind entscheidend, wenn es darum geht, das Supporterlebnis des Kunden zu verbessern und zu vereinfachen. Auch bei der Erweiterung des Next-Generation Support von SAP spielen sie weiterhin eine wichtige Rolle und helfen Kunden, bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Zum bisherigen Angebot kommen nun folgende Services hinzu:

  • Incident Solution Matching Service: Dank erweiterter KI-gestützter Funktionen erhalten Kunden beim Service Incident Solution Matching individuell angepasste Empfehlungen und Suchergebnisse. Sie sehen, wie sich die ML-Modelle auf die vorgeschlagenen Ergebnisse auswirken, denn die Informationen sind gezielter. Der Service ermöglicht es Kunden, in der Wissensdatenbank von SAP relevantere Lösungen für ihren Vorfall zu finden.
  • Incident Solution Matching jetzt auch für SAP Ariba verfügbar: Der Incident-Solution-Matching-Service steht nun auch SAP-Ariba-Kunden und -Partnern im Help Center” für SAP Ariba solutions und “Connect” für SAP Ariba solutions zur Verfügung stehen. Durch diese Serviceerweiterung können SAP-Ariba-Kunden schneller Antworten auf technische Fragen finden und möglicherweise ein Problem lösen, ohne eine Meldung anlegen zu müssen.
  • Automatische Übersetzung: Mithilfe neuronaler maschineller Übersetzung und KI werden ganze Sätze und Formulierungen verarbeitet. Die automatische Übersetzungsfunktion für SAP-Hinweise und SAP-Knowledge-Base-Artikel wurde um neun wichtige Marktsprachen erweitert: Japanisch, Portugiesisch (Brasilien), Chinesisch (vereinfacht), Spanisch, Französisch, Russisch, Koreanisch, Italienisch und Deutsch. Intelligente Technologie von SAP  nutzt maschinelles Lernen und Feedback, um kontinuierlich Übersetzungen von SAP-Dokumentation und -Terminologie zu optimieren.

Heutzutage erwarten Kunden, dass ihre Probleme schnell gelöst werden. Deshalb arbeitet SAP daran, einen gleichbleibenden Kommunikationsfluss über alle Supportkanäle hinweg sicherzustellen – einschließlich Möglichkeiten zur Interaktion in Echtzeit. Der Live-Support zur Lösung technischer Probleme wird ständig verbessert, modernisiert und erweitert. Dabei legt SAP Wert auf eine direkte Verbindung zum Kunden, um das Supporterlebnis persönlicher zu machen. Neben der Einführung von Live-Support-Services wie Expert Chat und Schedule an Expert hat SAP die Optimierung seiner Echtzeit-Kanäle für den Support weiter vorangetrieben und bietet nun zusätzlich neue Services wie Schedule a Manager und Ask an Expert Peer. Diese ermöglichen, direkten Kontakt mit Experten oder fachkundigen Kollegen aufzunehmen.

  • Schedule a Manager: Nach einer erfolgreichen Pilotphase im Jahr 2019 stellt SAP nun den Service Schedule a Manager über das SAP ONE Support Launchpad bereit. Dieser neue Supportkanal bietet Kunden die Möglichkeit, bei Meldungen mit sehr hoher Priorität, die bestimmte Anforderungen erfüllen, direkte Unterstützung vom zuständigen Product Support Manager zu erhalten. Mit Schedule a Manager verwirklicht SAP einen ganzheitlichen Ansatz und stellt seinen Kunden Echtzeit-Kanäle zur Verfügung.
  • Ask an Expert Peer: Nach einer erfolgreichen Pilotphase im vergangenen Jahr steht nun der Service Ask an Expert Peer allen SAP-SuccessFactors-Kunden zur Verfügung. Ask an Expert Peer ist eine Plattform für kollegiale Zusammenarbeit, die es fachkundigen Experten außerhalb von SAP ermöglicht, anderen Kunden bei der Lösung ihrer Probleme behilflich zu sein.

SAP investiert weiterhin in Technologien auf Basis von KI und maschinellen Lernens und ermöglicht dadurch nicht nur effizientere Supportprozesse, sondern auch vorausschauenden Support und ein erstklassiges Supporterlebnis für Kunden.

Weitere Informationen zum Konzept des Next-Generation Support sind im Programm Product Support Accreditation zu finden, das SAP-Kunden und -Partnern kostenlos zur Verfügung steht. Mit den Services Next-Generation Support und den Tools für Produktsupport werden SAP-Kunden in die Lage versetzt, das Beste aus ihren Anwendungen herauszuholen.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 440.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
https://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Martin Gwisdalla
Telefon: +49 (6227) 7-67275
E-Mail: martin.gwisdalla@sap.com
Jennifer Kohanim
Telefon: +1 (617) 692-0535
E-Mail: jennifer.kohanim@fleishman.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Synchronisation Schichtplan mit Microsoft Exchange und Microsoft Office 365

Synchronisation Schichtplan mit Microsoft Exchange und Microsoft Office 365

Die p.l.i. solutions GmbH gehört zu einem führenden Anbieter von Softwarelösungen in den Bereichen Workforce Management und Personaleinsatzplanung. Die Produkte bieten Lösungen für sämtliche Anwendungsgebiete, von der normalen Personaleinsatzplanung (PEP) über die Erstellung von Schichtplänen bis zur gesetzeskonformen Planung von Bereitschaftsdiensten.

Dabei liegt der Fokus stets auch auf der problemlosen Integration der PEP-Lösungen in unterschiedliche IT-Landschaften. Die p.l.i. solutions GmbH erweitert ihr Angebot um ein AddOn, das eine automatische Synchronisation der Daten der Personaleinsatzplanung mit Microsoft Exchange / Microsoft Office 365 vornimmt.

Problemstellung

Ein Ziel der Digitalisierung in Unternehmen lautet, dass alle Informationen automatisch überall zur Verfügung stehen, wo sie benötigt werden. Wie jede andere Softwarelösung müssen sich daher auch PEP-Lösungen in die bestehende IT Infrastruktur eines Unternehmens einfügen. Dazu dienen Schnittstellen zu anderen Systemen, die in einigen Fällen individuell programmiert werden müssen. In manchen Fällen ist der Bedarf nach solchen Schnittstellen offensichtlich.

So ist beispielsweise unmittelbar einsichtig, dass Daten der Schichtplanung in der Lohnbuchhaltung zwingend benötigt werden. In anderen Fällen werden solche Verknüpfungen erst im praktische Einsatz erkannt. Oft liegt dies auch daran, dass Prozesse nicht in allen Unternehmen einheitlich strukturiert sind. Bei der internen Planung von Abläufen auf Team- oder Abteilungsebene werden in den meisten Unternehmen nicht die Datenbestände der Personal- und Einsatzplanung genutzt.

Um zu wissen, wann beispielsweise eine teaminterne Besprechung anberaumt werden kann, werden keine Abwesenheitszeiten bei der Personalabteilung erfragt. Ein in vielen Unternehme verbreitetes Werkzeug für solche Zwecke ist der Outlook Kalender, dessen Daten zentral auf dem Exchange Server hinterlegt werden. Wenn ein Mitglied des Teams aufgrund einer Fortbildung oder eines Urlaubs abwesend ist, liegen diese Daten selbstverständlich bei der Personalabteilung vor. In den Exchange Gruppenkalender müssen sie aber erneut eingegeben werden. Das bedeutet nicht nur einen unnötigen Mehraufwand.

Es besteht zusätzlich die Gefahr inkonsistenter Daten, da der Eintrag in den Kalender vergessen werden kann oder dabei Fehler unterlaufen können. Ein wichtiger Grundsatz der Digitalisierung lautet, dass dieselbe Information nicht zweimal an verschiedenen Stellen manuell in das IT-System eines Unternehmens eingegeben werden muss. Wenn die Information in elektronischer Form vorliegt, muss sie überall verfügbar sein, wo sie benötigt wird. Dieser Grundsatz wird verletzt, wenn zwischen Exchange und dem PEP System kein automatischer Datenaustausch erfolgt. Das neu AddOn der p.l.i. solutions GmbH löst dieses Problem.

Automatischer Datenaustausch zwischen der Personaleinsatzplanung und Microsoft Exchange / Microsoft Office 365

Änderungen im Schicht- oder Einsatzplan werden nach wie vor zentral in den entsprechenden Planungssystemen vorgenommen. Soweit vorhanden kann dies auch weiterhin über Self Service Portale erfolgen. Alle weiteren Schritte erfolgen vollständig automatisiert. Die Daten werden automatisch in Microsoft Exchange / Microsoft Office 365 übernommen. Außerdem erfolgt eine automatische Synchronisation mit den Daten der Einsatz- und Schichtplanung. Das AddOn wird einmalig serverseitig installiert, die Änderungen der Daten sind dann im Kalender in Echtzeit sichtbar.

Auf Seite der Clients sind keine Anpassungen erforderlich. Daher kann das AddOn unabhängig davon eingesetzt werden, ob Microsoft Outlook oder eine andere Kalender App genutzt wird. Auch hinsichtlich der Hardware bestehen keine Einschränkungen. Verwendet werden können klassische Desktops ebenso wie mobile Endgeräte oder Thin Clients. Das AddOn kann auch bei bereits in Betrieb befindlichen Systemen problemlos als Erweiterung installiert werden.

Über die p.l.i. solutions GmbH

Die p.l.i. solutions GmbH ist eine international tätige Unternehmensberatung mit Sitz in Verl (Nordrhein-Westfalen) sowie München. Spezialgebiete des Unternehmens sind Prozessorganisation, Logistik und Informationstechnologie. Mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen sowie hocheffektiven Produkten und Lösungen unterstützt p.l.i. solutions Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen dabei, ihre Geschäftsprozesse optimal zu gestalten und dadurch erfolgreich und nachhaltig auf dem Markt zu agieren.

Im Bereich Prozessorganisation analysiert, plant und optimiert p.l.i. solutions mit seinem Produkt PROCESS Suite die Geschäftsabläufe von Unternehmen in Beschaffung, Lagerwirtschaft, Produktion, Distribution und Customer Service. Darüber hinaus entwickelt und implementiert das Unternehmen kundenspezifische Problemlösungen für alle logistischen Anforderungen. Weiterer Schwerpunkt ist die Informationstechnologie mit IT Beratung, Systemintegration und Software-Entwicklung für Intranet, Internet, CRM- und ERP-Systeme, SCM, MIS und Individuallösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

p.l.i. solutions GmbH
Langer Weg 7b
33332 Gütersloh
Telefon: 05241867340
http://www.pli-solutions.de

Ansprechpartner:
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (5246) 7087-0
Fax: +49 (5246) 7087-15
E-Mail: info@pli-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel