Schlagwort: drucker

Neuer Sales Manager Inkjet DACH bei Agfa NV

Neuer Sales Manager Inkjet DACH bei Agfa NV

Stephan Gilleßen ist ab sofort Sales Manager Inkjet DACH bei Agfa NV und verantwortlich für die Märkte in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Herr Gilleßen verfügt über eine große Expertise im Wide Format Markt. Er war mehr als 16 Jahren im Handelsbereich tätig und wechselte vor vier Jahren als Key Account Manager zu Agfa Graphics.

Seit mehr als 150 Jahren bietet Agfa Graphics für Akzidenz-, Zeitungs- und Verpackungs-druckereien das umfassendste Angebot integrierter Lösungen für die Druck- und Medienvorstufe. Für den Sign & Display Markt offeriert Agfa Graphics ein vielfältiges Produktportfolio: Flachbett-, Rollen- und Hybriddrucker, Tinten abgestimmt auf die Bedürfnisse und Anwendungen der Kunden, Asanti und Asanti StoreFront als Softwarelösungen und Acorta für die Weiterverarbeitung.

Bei Agfa finden Sie die Lösung, die zu Ihnen passt! Nehmen Sie Kontakt auf.

www.agfagraphics.de

 

Über Agfa NV, ZN Deutschland

Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen bei Imaging-Lösungen und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druck- und Medien-industrie (Agfa Graphics), für das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) sowie für spezielle industrielle Anwendungen (Agfa Specialty Products). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen agiert in 40 Ländern und verfügt weltweit in weiteren 100 Ländern über Vertretungen. 2017 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 2,443 Mrd. Euro.

http://www.agfa.com

Über Agfa Graphics.
Agfa Graphics ist ein führender Anbieter für die Druckindustrie und bietet innovative und zuverlässige Lösungen.
• Akzidenz-, Zeitungs- und Verpackungsdruckereien in aller Welt vertrauen auf uns für die umfassendste Palette an integrierten Lösungen, von Computer-to-Plate-Systemen mit digitalen Offsetplatten über Farbmanagement- und Workflow-Optimierungssoftware bis hin zu Druckchemikalien. Unsere nachhaltigen Innovationen bieten Druckereien Vorteile in Bezug auf Ökologie, Ökonomie und extra Nutzen – ECO³.
• Wir unterstützen Sign & Display Unternehmen mit hochproduktiven und vielseitigen Wide Format Inkjetdruckern, dedizierten Tinten sowie Workflow Software, Schneidemaschinen und Inkjet-Medien.
• Agfa Graphics entwickelt Hochleistungs-Inkjet-Tinten und -Fluids für verschiedene industrielle Inkjet-Drucksysteme und -anwendungen, die es industriellen Herstellern ermöglicht, diese in ihre bestehenden Produktionsprozesse zu integrieren.

Agfa Graphics. We Embody Print.

www.agfagraphics.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Agfa NV, ZN Deutschland
Paul-Thomas-Straße 58
40599 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 229860
Telefax: +49 (211) 22986130
http://www.agfagraphics.de

Ansprechpartner:
Susi Rösner
Marketing, PR & Communication
Telefon: +49 (175) 5845455
Fax: +49 (211) 229861064
E-Mail: susanne.roesner@agfa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SolidLine AG – Der Anbieter für 3D-Druck Lösungen in der DACH-Region

SolidLine AG – Der Anbieter für 3D-Druck Lösungen in der DACH-Region

Die SolidLine AG hat einen Partnervertrag mit 3D Systems, dem führenden Hersteller von 3D-Druck Verfahren, geschlossen. 3D-Drucker, Druckermaterialien, Software, Dienstleistungen und Service – Europas größter SOLIDWORKS Reseller bietet in Deutschland, Österreich und der Schweiz alles aus einer Hand. Zudem baut die SolidLine AG ein Anwendungszentrum, das zur Veranschaulichung der Lösungen dienen soll.

3D-Druck ist einer von verschiedenen Prozessen, bei denen Materialien Schicht für Schicht aufgetragen und unter Computersteuerung verbunden oder verfestigt werden, um ein dreidimensionales Objekt zu erzeugen. Das auch unter der Bezeichnung „additive Fertigung“ bekannte Verfahren wird vorrangig in der Industrie und der Forschung für die schnelle und kostengünstige Herstellung von Modellen, Mustern, Prototypen, Werkzeugen und Endprodukten eingesetzt. „3D- Druckverfahren sind aus der Entwicklung heute nicht mehr wegzudenken“, beschreibt Norbert Franchi, Vorstand der SolidLine AG, den Stellenwert des Verfahrens für die Industrie.

Aus diesem Grund hat sich auch die SolidLine AG des Themas 3D-Druck angenommen und geht eine Partnerschaft mit 3D Systems ein. Das breite Produktspektrum und das umfangreiche Materialangebot von 3D Systems haben den SOLIDWORKS Reseller aus Walluf überzeugt. Ab sofort können die Lösungen für die Entwurfs-, Entwicklungs- und Produktionsphase in der Stahl-, Metall-, Luft- und Raumfahrtindustrie oder in der Automobilbranche für die DACH-Region über die SolidLine AG bezogen werden.

„Die aktuellen Marktentwicklungen beim 3D-Druck zeigen einen äußerst positiven Trend. Ich bin davon überzeugt, dass das Thema 3D-Druck sowohl im Prototyping als auch in der modernen Fertigungsindustrie zunehmend wichtiger werden wird. Vor allem, weil es auch völlig neue und innovative Konstruktionsmöglichkeiten bietet. Diesen Markt möchten wir uns erschließen, um unseren Kunden in gewohnt hervorragender Qualität professionelle Beratung und Lösungen für alle Anwendungsfälle bieten zu können. Unser heute schon breit gefächertes Angebotsportfolio für den Produktentstehungsprozess wird durch die Lösungen von 3D Systems im Bereich 3D-Druck ideal ergänzt. Sie passen exzellent zu unseren Kunden und zu uns!“, resümiert Mike Gregor, der als Leiter der SolidLine Niederlassung in Dortmund gleichzeitig auch für den Geschäftsbereich 3D-Druck und additive Fertigung in dem Unternehmen verantwortlich zeichnet.

Nähere Informationen erhalten Sie auf www.solidline.de

Über die SolidLine AG

SolidLine AG ist das Beratungs- und Software-Haus für die Optimierung der Produktentwicklungsprozesse in der Fertigungsindustrie. Auf den Spezialgebieten CAD, PDM, SAP Integration, Simulation, Fertigung, Technische Dokumentation und Web-Dienste bietet das Unternehmen modernste Software-Lösungen und umfangreiche Dienstleistungen auf Basis des 3D-CAD-Systems SolidWorks an.

In den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeug- und Formenbau, Medizintechnik, Konsumgüter und Industriedesign realisieren über 7.000 Kunden mit Leistungen der SolidLine AG nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch bessere Produkte und effiziente Prozesse.

Seit 1996 ist das Unternehmen mit 150 kompetenten Mitarbeitern und dem Partner SolidWorks Corporation zum umsatzstärksten Vertriebspartner in Europa geworden. Kooperationspartner in Europa und USA stellen die Betreuung international tätiger Kunden sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SolidLine AG
Am Eichelgarten 1
65396 Walluf
Telefon: +49 (6123) 99-500
Telefax: +49 (6123) 73-031
http://www.solidline.de

Ansprechpartner:
Isabel Schlüsselburg
PR / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 9813750
Fax: +49 (7132) 9813970
E-Mail: isabel.schluesselburg@solidline.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Centric kooperiert mit Epson

Centric kooperiert mit Epson

Das IT-Unternehmen Centric, seit über zwanzig Jahren führender Anbieter von IT-Lösungen für den Einzelhandel, hat eine Kooperation mit Epson Touch Solutions abgeschlossen. Epson gehört mit über 20 Millionen installierten Systemen in mehr als 80 Ländern zu den weltweit führenden Anbietern von Touchscreen-Produkten. Als Epson ‚Silver‘ Partner im Bereich "Point-of-Sale" ergänzt Centric sein Software-Lösungsportfolio um die innovative Drucker-Komponenten von Epson und kann Retailern damit nun  von der Softwareplattform bis zu den passenden Endgeräten Komplettlösungen für digitalisierte Einkaufsprozesse aus einer Hand anbieten. Dazu gehört auch Rundum-Service von der Beratung über Implementierung bis zu Managed Retail Services.

End-to-End-Lösungen für das moderne Einkaufserlebnis

Centric bietet mit seiner Omnichannel Retail Suite eine integrierte IT-Lösungsreihe für den Einzelhandel, die alle POS vernetzt und eine flexible Kombination von stationärem Handel und Online-Kanälen ermöglicht. Basis der Lösungsreihe ist eine innovative IT-Plattform, die sämtliche Verkaufs- und Serviceprozesse der modernen Customer Journey nahtlos unterstützt und Daten aus Filialen und Online-Shops zentral verfügbar macht. Auf Wunsch der Kunden liefert Centric dazu die die passenden Geräte von Epson und sorgt für lückenlos integrierte Installationen. Der Kunde kann dabei aus dem umfangreichen Portfolio von Epson auswählen, das branchenführende POS-Systeme, Touchscreen-Computer und -Displays sowie Tablets umfasst. Die Centric-Kunden profitieren damit von maßgeschneiderten End-to-End-Installationen mit einem einzigen, zuverlässigen und projekterfahrenen Ansprechpartner für alle Entwicklungs- und Supportleistungen.

Über Epson Deutschland

Die Epson Deutschland GmbH ist ein führender Anbieter von Druckern, Scannern und Projektoren für Unternehmen, öffentliche Auftraggeber und Privatkunden. Speziell für Handel und Industrie bietet Epson Produkte und Lösungen für den Großformat-, Kassen-, Etiketten- und Ticketdruck. Erweitert wird das Produktportfolio um Robotersysteme für Montage und Handhabung. Die Epson Deutschland GmbH wurde 1979 als Tochter der japanischen SEIKO EPSON CORPORATION gegründet. Das in Meerbusch (Nordrhein-Westfalen) ansässige Unternehmen beschäftigt rund 290 Mitarbeiter und verantwortet die Vertriebsgebiete Deutschland, Österreich und die Schweiz. Am Standort Meerbusch betreibt Epson zudem ein Industrial Solutions Center, in dem energieeffiziente Büro- und spezialisierte Industrieanwendungen im Einsatz präsentiert werden.

Über die Centric IT Solutions GmbH

Centric bietet Softwarelösungen, IT Outsourcing, Business Process Outsourcing, IT- und Personaldienstleistungen. Die Kunden können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren – dank der Centric IT-Lösungen und Dienstleistungen von mehr als 4.500 hochqualifizierten Mitarbeitern in Europa. Centric zeichnet sich durch seine hohe IT-Expertise in Verbindung mit langjähriger Erfahrung bei branchenspezifischen Geschäftsprozessen mit einem besonderen Fokus auf den Handel aus. Das Unternehmen sieht Innovation als Treiber nachhaltigen Wachstums und bringt Mitarbeiter, Partner und Kunden zusammen, um innovative und pragmatische Lösungen umzusetzen, die verantwortungsvolles Wachstum und Stabilität ermöglichen. Centric hat in 2017 einen Umsatz von 468 Millionen Euro und einen EBIT von 27,5 Millionen Euro erzielt. In den deutschsprachigen Ländern bietet Centric für Retailer Komplettleistungen von der Software bis zum IT-Service in den Shops an. Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich SAP HCM Compliance sowie in der Beratung, Einführung, Support und Hosting von Oracle- Anwendungen, insbesondere der ERP-Lösung JD Edwards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Centric IT Solutions GmbH
Kreuzerkamp 9
40878 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 20700
Telefax: +49 (2102) 2070200
http://www.centric.eu

Ansprechpartner:
Jürgen Prokosch
Geschäftsführer
Telefon: +49 (2102) 2070-0
Fax: +49 (2102) 2070-200
E-Mail: Juergen.Prokosch@Centric.eu
Roland Schlett
Fachkontakt
Telefon: +49 (2102) 2070-14
Fax: +49 (2102) 2070-200
E-Mail: Roland.Schlett@centric.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierte Berichtsverarbeitung in Microsoft Dynamics 365 for Sales

Automatisierte Berichtsverarbeitung in Microsoft Dynamics 365 for Sales

Der UniPRO/ReportManager realisiert für Microsoft Dynamics 365 for Sales einen automatisierten Prozess zur Ausgabe und Verteilung von Berichten und Belegen. Zentral ist ein allgemeingültiger Ablauf, an dessen Ende der Versand des Reports per E-Mail, die Ausgabe in Microsoft Dynamics 365 for Sales bzw. Microsoft SharePoint oder der Druck in Papierform steht.  

Der Freilassinger Softwarehersteller Unidienst entwickelte den UniPRO/ReportManager ursprünglich, um den administrativen Aufwand in Vertrieb und Rechnungswesen einzudämmen. Heute haben die Funktionen des Programms durch ihre Allgemeingültigkeit an den verschiedensten Stellen der Geschäftsprozesse in Microsoft Dynamics 365 for Sales ihren festen Platz. So werden Angebote, Aufträge und Rechnungen im System erfasst und unmittelbar an den Kunden übermittelt. Das mühsame manuelle Erzeugen des Belegs, das Zusammenführen mit einem Versanddokument und das Verschicken entfällt. Der UniPRO/ReportManager generiert nach der Freigabe durch den Anwender den jeweiligen Beleg, schickt ihn per E-Mail an den Kunden, gibt das Briefdokument auf dem Drucker aus oder speichert diesen in Microsoft SharePoint oder im CRM-System.

Durch die Allgemeingültigkeit des Programms ist dieser Ablauf für beliebige Datensatztypen in Microsoft Dynamics 365 for Sales umsetzbar. So erzeugen etwa Finanzdienstleister Beratungsprotokolle, welche sie an den Mandanten senden; Produktionsbetriebe Lieferscheine und Bestellungen oder Softwarehersteller die Kundenlizenzdokumente.

Bei der Entwicklung legte Unidienst großes Augenmerk auf die Konfigurierbarkeit der Anwendung und die Automatisierung der Prozesse. Zentral ist einmal die Generierung der Vorlagen und Versandtemplates für Briefe und E-Mails. Sie hängen von der Art des Belegs (z.B. Angebot), als auch vom Versandtext ab – und beides darüber hinaus von der gewählten Kundensprache. Nicht nur die Sprache, auch die Ausgabeziele E-Mail, Drucker, Microsoft SharePoint und Microsoft Dynamics 365 for Sales sind pro Kunde bestimmbar. Parameter definieren die Filter, die für den Belegversand herangezogen werden sollen. Beispiele hierfür sind der E-Mail-Betreff oder gezielte Kontaktdaten.

Die zweite zentrale Funktion ist der Einsatz von Workflows. Workflows steuern nicht nur die eben genannten Parameter, sondern sind die Grundlage für die flexible Automatisierung unternehmensspezifischer Anforderungen: Sie berücksichtigen auch Sonderbedingungen! So erzeugen sich Geschäftsführer mit UniPRO/ReportManagement durch Workflows periodisch gezielte Auswertungen (z.B. Umsatzberichte) in Microsoft Dynamics 365 for Sales – und stellen sich diese selbst per E-Mail bereit!

Die Basisfunktion des UniPRO/ReportManagers, nämlich das Erzeugen von Berichten, das Zusammenführen mit Versanddokumenten mit und ohne Anhang und die Bereitstellung als E-Mail, Brief oder Dokument auf Microsoft SharePoint ist in diverse Richtungen flexibel zu öffnen. Eine Übersicht über die laufenden, automatisch abzuarbeitenden Berichtsaufträge und deren Erfolg geben Dashboards.

Die Applikation eignet sich für Microsoft Dynamics 365 for Sales Online und für OnPremise Installationen. Wobei zuletzt bei der Online-Funktionalität noch eine Hürde zu nehmen war: Durch ein Client-Tool wird ein Papierbeleg nun auch direkt an den Drucker ausgegeben. Ein Zwischenspeichern des Dokuments ist jetzt nicht mehr notwendig.

Über die Unidienst GmbH

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unidienst GmbH
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
Telefon: +49 (8654) 46080
Telefax: +49 (8654) 460821
http://www.unidienst.de

Ansprechpartner:
Sandra Sommerauer-Zettl
PR
Telefon: +49 (8654) 4608-16
Fax: +49 (8654) 4608-21
E-Mail: sandra.sommerauer@unidienst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Made for badging: Innovatives Self-Badging-Gate von ADITUS – von Grund auf für den Badgedruck am Point of Entrance konzipiert

Made for badging: Innovatives Self-Badging-Gate von ADITUS – von Grund auf für den Badgedruck am Point of Entrance konzipiert

Badges verbessern die Kommunikation zwischen Ausstellern und Besuchern auf Messen spürbar. Die Herausforderung im Veranstaltungsbetrieb besteht darin, diese Namensschilder ohne nennenswerte Wartezeit für alle Besucher bereitzustellen. Auch bei hohem Besucheraufkommen muss dies ohne zusätzlichen Personalaufwand gewährleistet sein. ADITUS, der innovative Branchen-Spezialist aus Hannover, hat eine neue Drehsperre entwickelt, die von Grund auf für den Badgedruck am Einlass konzipiert ist. Die perfekte Symbiose von Design und High-Tech kommt bei den Kunden an. Noch kein Jahr auf dem Markt, überzeugt das Self-Badging-Gate (SBG) bereits an sechs Messestandorten: Nürnberg, Basel, Zürich, Lausanne, Stuttgart und jetzt auch in Hannover. Während der Hannover Messe 2018 sind die Gates vom 23. bis 27. April auf dem Messegelände im Einsatz.

Die neue Einlasslösung ist als ADITUS Self-Badging-Gate in das Produktportfolio integriert und beinhaltet einen Highspeed-Drucker mit XXL-Badgepapier-Vorrat und natürlich das erprobte Einlassterminal Speedy. Das Gate akzeptiert alle Ticketmedien – die modernen digitalen wie Mobile-Tickets, Smartwatch-Tickets und Tickets mit NFC-Technologie sowie die altbewährten auf Papier.

Am SBG werden registrierte Besucher quasi im Vorbeigehen erkannt, für den Fachbesucher wird ad hoc ein persönliches Badge direkt beim Zutritt ausgedruckt. Über ein großes und leuchtstarkes Display kann das Gate die Besucher mit Informationen versorgen, sie namentlich begrüßen oder wahlweise Werbung anzeigen. Integrierte LEDs und akustische Signale signalisieren dem Besucher, dass sein Ticket akzeptiert wurde. Diese visuellen Hinweise sind zugleich vom Veranstaltungspersonal – das sich in der Regel hinter oder neben der Drehsperre aufhält – gut einsehbar. Eine intuitive Bedienung durch den Besucher und ein einfaches Handling für das Einlasspersonal hatten bei der Konzeption des Gates Priorität. Neben einer dauerhaften Installation kann das SBG auch mobil auf Bodenplatten eingesetzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Technologie für simulationsgetriebenes Design auf der Hannover Messe

Technologie für simulationsgetriebenes Design auf der Hannover Messe

Altair (Nasdaq: ALTR) präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe vom 23.-27. April seine innovativen, marktführenden Lösungen mit Fokus auf dem simulationsgetriebenen Design für moderne Fertigungsverfahren, der digitalen Werkzeugkette für automatisierte Entwicklungsprozesse sowie auf die Simulation und modellbasierte Systementwicklung von vernetzten Produkten. Highlight am Altair Messestand ist der von der Hochschule Weingarten und der Universität Stuttgart entwickelte Technologiedemonstrator eines selbstbalancierenden Scooters, anhand dessen ein automatisierter Entwicklungsprozess gezeigt wird. Weitere Themen sind das 3i-PRINT Projekt, eine Anwenderstudie von ABB über eine kombinierte Mehrkörperdynamik und Fatigue Analyse eines Industrieroboters sowie das Thema “Konstruktion für die moderne Fertigung”. Letzteres wird von Co-Aussteller und Altair Reseller COFFEE GmbH präsentiert, der einen Markforged 3D Drucker zeigt und die Produkte der solidThinking Plattform vorstellt.

Darüber hinaus bietet Altair gemeinsam mit der Hochschule Weingarten und der Universität Stuttgart am dritten Messetag das Altair University Konferenzprogramm "Automatisierung digitaler Prozesse in der Produktentwicklung" an (25. April, 13:30 Uhr, Halle 6). Dieser Workshop ist speziell auf Ingenieure zugeschnitten, die sich bei der Entwicklung von immer komplexeren Produkten, u. a. für Industrie 4.0 Anwendungen, besonderen Herausforderungen gegenübersehen. In ihren Präsentationen zum Simulation-driven InnovationTM Ansatz zeigen die Referenten Lösungen dafür auf, wie den Anforderungen bei der Entwicklung innovativer Produkte wie einem selbstbalancierenden Scooter mit Simulation als Gestaltungswerkzeug über die gesamte digitale Werkzeugkette hinweg begegnet werden kann.

“Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit der Hochschule Weingarten und der Universität Stuttgart und darauf, auf der Hannover Messe unsere Konzepte für autonomes Fahren anhand des selbstbalancierenden Scooters zu präsentieren", sagte Mirko Bromberger, Director Marketing und Additive Manufacturing Strategies bei Altair Engineering. “Komplexe Produkte wie ein selbstbalancierender Scooter machen es notwendig, das gesamte mechatronische System zu betrachten – inklusive Struktur, Sensoren, Aktuatoren, Regelungstechnik und vieles mehr. Der Scooter ist ein perfektes Beispiel dafür, wie alle nötigen Entwicklungsschritte – von 1D bis 3D, von Sensoren bis hin zur optimierten Struktur und zur Datenanalyse – mit den Altair Werkzeugen und einem Simulation-driven InnovationTM Ansatz bearbeitet und gelöst werden können.”

Besuchen Sie Altair auf der Hannover Messe in Halle 6, Stand L17 und am Mittwoch, den 25. April um 13.30 Uhr beim CAE Forum in Halle 6 an Stand L46.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Mit über 2000 Mitarbeitern, liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit 69 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LED-Hybriddrucker EFI VUTEk: High-End-Ausgabe und höhere Produktivität bei Evolution

LED-Hybriddrucker EFI VUTEk: High-End-Ausgabe und höhere Produktivität bei Evolution

Electronics For Imaging, Inc. (NASDAQ: EFII) gab heute bekannt, dass das Grafikproduktionsunternehmen Evolution mit Sitz im englischen Northampton einen LED-Rollen-/Flachbett-Hybriddrucker EFI VUTEk®GS3250lx Proinstalliert hat. Die hohe Druckgeschwindigkeit, eine überzeugende Konstruktionsqualität, geringe Ausfallzeiten und niedrige Betriebskosten waren gute Gründe für Evolution, die Maschine mit einer Druckbreite von 3,2 Metern zu erwerben.

Zuvor war das Unternehmen häufig zur Unterauftragsvergabe gezwungen, wenn das Arbeitsaufkommen bei Grafiken im Supergroßformat zu groß wurde. Mit dem neuen EFI VUTEk GS3250lx Pro, der um ein Vielfaches schneller ist als der alte Flachbettdrucker, kann Evolution entsprechende Projekte jetzt selbst erledigen.

Die Maschinenbediener bei Evolution waren schon nach kurzer Einarbeitungszeit in der Lage, hohe Stückzahlen für Kunden zu produzieren – mehr als 200 Banner im Format 2440 mal 1220 Millimeter am Tag.

"Da geht es nicht einfach um 200 identische Elemente, sondern vielmehr um eine Kombination aus hohen Auflagen und kleinen Einmalaufträgen", erläutert Evolution-Geschäftsführer Andy Mycroft. "Auch hinterdrucktes Acrylglas ist dabei – eine bunte Mischung mit verschiedenen Materialstärken." Mit der zuvor eingesetzten Flachbettdruckmaschine konnten Andy Mycroft zufolge bestenfalls 28 Platten pro Tag produziert werden.

Ausgezeichnete Lösung für hinterleuchtete Displays

Innenanzeigen und Leuchtdisplays nehmen bei den Aufträgen von Evolution jetzt viel Raum ein. Vor diesem Hintergrund entschied man sich nicht nur deshalb für den VUTEk-LED-Drucker, weil er bekanntermaßen hervorragend konstruiert ist und nach eigener Erfahrung nur geringe Ausfallzeit aufweist, sondern auch, weil man die 3,2 Meter Druckbreite und die Unterstützung für weiße Tinte benötigte. Außerdem wird durch die Sieben-Picoliter-Druckköpfe mit UItraDrop-Technologie eine Premiumqualität erreicht, die die Anforderungen anspruchsvoller Einzelhandelskunden erfüllt. Damit lassen sich hinterleuchtete Grafiken am Point of Purchase realisieren, die für ein modernes High-End-Shopping-Erlebnis wichtig sind.

Schon vor dem Kauf wusste man bei Evolution, welche Qualität und Kapazität die VUTEk-Technologie ermöglicht. Eigentlich sollte die Maschine schon vor zwei Jahren erworben werden, doch ein Druckdienstleister in der Nähe des Unternehmens unterbreitete ein überaus attraktives Angebot: Alle Aufträge, die bei Evolution die Produktionsmöglichkeiten überstiegen, wurden bei dem Dienstleister zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen auf einem VUTEk-Drucker ausgeführt.

Mittlerweise hat Evolution jedoch eine andere Auslastung, und auch die Art der Aufträge hat sich verändert. Ein großer Teil der Kunden von Evolution sind Immobilienentwickler. Die Zahl der bei Evolution bedruckten Bauzaunplatten hat sich stark erhöht, und durch die Produktion im eigenen Haus soll dieser wachsende Markt genutzt werden.

Enorme Produktionskostensenkungen bei Bauzaunplatten

"Schon zu diesem frühen Zeitpunkt können wir sagen, dass der VUTEk GS3250lx Pro bei der Menge noch einiges Potenzial bietet", freut sich Andy Mycroft. "Die Druckkosten sind rund ein Viertel geringer als beim Flachbettdrucker; wir erzielen also ganz willkommene Einsparungen."

Evolution feiert in diesem Monat das zehnjährige Bestehen. Für Wohnungsbauunternehmen ist das Unternehmen erste Wahl, wenn es um die Beschilderung geht. Darüber hinaus arbeitet Evolution für zahlreiche Kunden aus der Einzelhandelsbranche. Das Unternehmen beschäftigt 45 Vollzeitmitarbeiter. Zehn aus zwei Mann bestehende Montageteams decken ganz Großbritannien an. Evolution liefert nicht nur Beschilderungen an Bauträger, sondern konzipiert auch Einzelhandelsumgebungen im Miniaturformat, mit denen die Bauträger per Upselling ihre Premiumoptionen für Bodenbeläge und andere Ausstattungsmerkmale leichter verkaufen können.

Über EFI Germany

Das weltweit agierende Technologieunternehmen EFI™ mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley ist ein Schrittmacher der Digitalisierung in der Druckbranche. Mit Produkten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität engagieren wir uns leidenschaftlich für die Förderung des Erfolgs unserer Kunden. Wir entwickeln dazu bahnbrechende Technologien für die Produktion von Beschilderungen, Verpackungen, Textilien, Keramikfliesen und personalisierten Dokumenten. Zur Auswahl stehen eine breite Palette von Drucksystemen, Tinten und digitalen Frontend-Systemen sowie ein umfassendes Paket für die Unternehmens- und Fertigungsabläufe – der gesamte Produktionsprozess wird damit optimiert. (www.efi.com)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7454-0
Telefax: +49 (2102) 7454-111
http://www.efi.com

Ansprechpartner:
Saskia Heller
Manager Corporate Communications EMEA
Telefon: +49 (2102) 7454121
E-Mail: saskia.heller@efi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ihre Einladung zur viscom 2017!

Ihre Einladung zur viscom 2017!

Die viscom findet vom 18. bis 20. Oktober 2017 in Düsseldorf, Deutschland, statt.

Agfa Graphics stellt aus in Halle 13, Stand: A18.

Auf der diesjährigen viscom präsentiert Agfa Graphics die [b]Anapurna H3200i LED[/b] mit sechs (6) Farben (CMYK Lc Lm) und Weiß. Der Hybrid-Drucker Anapurna H3200i LED druckt mit einer Breite von bis zu 3,20m für Wide Format Anwendungen im Innen- und Außenbereich auf starren und flexiblen Medien. Dank der Ausstattung mit luftgekühlten UV-LED-Lampen und den von Agfa entwickelten Tinten, die spektral perfekt abgestimmt wurden auf die LED Lichtquellen, eignet sich die Anapurna H3200i LED auch ideal für dünne, hitzeempfindliche Materialien.

Alle Agfa UV-Tinten zeichnen sich durch einen großen Farbraum bei niedrigem Tintenverbrauch aus – gepaart mit ausgezeichneter Haftung auf einer Vielzahl von Materialien.

Ergänzend wird auch der Asanti Workflow für Wide Format Printing gezeigt. Asanti Production ermöglicht ein hohes Mass an Automatisierung im gesamten Produktionsprozess. Als Produktionszentrale organisiert Asanti Production die gesamte Datenaufbereitung von Prüfung (Preflight) über Color Management und Step-and-Repeat bis zur Ausgabe der Druckdaten. Ebenso ist es möglich, Druckmarken und Konturinformationen für die Weiterverarbeitung wie beispielsweise Schneiden automatisiert zu erstellen.

Mit Asanti StoreFront präsentieren wir eine auf der Cloud-Technologie basierende Web-to-Print-Lösung für die einfache Vermarktung von Drucksachen über das Internet, ohne dass die Betreiber in Server-Hardware oder zusätzliche Internetbandbreite investieren müssen.

Dank umfassender Erfahrungen in der Bildbearbeitung, im Farbmanagement und in Workflow-Lösungen finden Sie bei Agfa Graphics das Drucksystem, welches am Besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Sprechen Sie uns an!

Anschrift:
Messegelände Düsseldorf, Hallen 13 und 14, Am Staad, 40474 Düsseldorf

Anreise

Über Agfa NV, ZN Deutschland

Über Agfa
Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen bei Imaging-Lösungen und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druck- und Medienindustrie (Agfa Graphics), für das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) sowie für spezielle industrielle Anwendungen (Agfa Materials). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen agiert in 40 Ländern und verfügt weltweit in weiteren 100 Ländern über Vertretungen. 2016 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 2,537 Mrd. Euro.
http://www.agfa.com

Über Agfa Graphics.
Agfa Graphics ist Anbieter von integrierten Vorstufenlösungen für die Druck- und Medienindustrie. Diese Lösungen umfassen Verbrauchsmaterialien, Hardware, Software und Service-Dienstleistungen für den Produktions-Workflow sowie für das Projekt- und das Farbmanagement. Dank seiner Computer-to-Film und Computer-to-Plate-Systeme sowie seiner Lösungen für das digitale Proofing nimmt Agfa Graphics weltweit führende Positionen im Akzidenz-, Verpackungs und Zeitungsdruck ein.
Agfa Graphics expandiert sehr stark im schnell wachsenden Markt des digitalen Inkjet-Drucks. Die umfassende Erfahrung, über die das Unternehmen sowohl in der Bildverarbeitung als auch in der Emulsionstechnik verfügt, bildet die Basis für die Herstellung von UV Tinten von höchster Qualität. Enge Partnerschaften mit führenden Herstellern in Entwicklung und Produktion erweitern das technologische Know-how des Unternehmens und bilden die Grundlage für die Entwicklung umfassender digitaler Lösungen für den Druck von unter anderem Dokumenten, Postern, Bannern oder anderen großformatigen Werbedrucksachen für Innen- und Außenanwendungen sowie von Displays, Etiketten und Verpackungsmaterialien.
Weitere Produkt- und Unternehmensinformationen sind im World Wide Web auf der Homepage von Agfa zu finden: www.agfagraphics.com und www.eversify.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Agfa NV, ZN Deutschland
Paul-Thomas-Straße 58
40599 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 229860
Telefax: +49 (211) 22986130
http://www.agfagraphics.de

Ansprechpartner:
Susi Rösner
Marketing, PR & Communication
Telefon: +49 (175) 5845455
Fax: +49 (211) 229861064
E-Mail: susanne.roesner@agfa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
oneclick AG wird Cloud Printing Alliance Partner

oneclick AG wird Cloud Printing Alliance Partner

Die oneclick AG, Betreiberin der gleichnamigen Application Delivery- und Streaming-Plattform, ist neues Mitglied der Cloud Printing Alliance der ThinPrint Cloud Services Inc. Ziel der Kooperation ist es, Unternehmen schnelles, einfaches und performantes Drucken aus der Cloud zu ermöglichen.

Immer mehr Unternehmen verlagern ihre Infrastruktur in die Cloud und setzen dabei auf Application Delivery und Streaming, wie von der oneclick AG angeboten. Über die Plattform des international tätigen Anbieters lassen sich Applikationen und Daten von jedem Server-Standort in einen zentralen Workspace im Browser streamen. Doch irgendwann kommt in vielen Unternehmen unweigerlich der Moment, in dem Dokumente aus der Cloud auf Druckern vor Ort ausgedruckt werden sollen.

Florian Bodner, CIO des Lösungsanbieters oneclick: “Drucken ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltags. Zwar kommt die Rechenpower zunehmend aus der Cloud, aber der Drucker steht lokal und nicht-virtuell vor Ort im Unternehmen. Und uns war sofort klar: Beim komplexen Thema Drucken sind wir auf Expertise angewiesen. ThinPrint Cloud Services bietet hier genau die Dienste und Lösungen, die wir brauchen.“ Aus diesem Grund entschloss sich das Unternehmen für den Beitritt zur Cloud Printing Alliance der ThinPrint Cloud Services Inc.

Ziel der Cloud Printing Alliance ist es, das Drucken in die Cloud zu bringen. Als Gründer der Alliance bietet ThinPrint Cloud Services die führende Cloud-Printing-Lösung, mit der das gesamte Druckmanagement und die gesamte Druckauftragsaufbereitung in die Cloud verlagert wird. Dadurch ist es möglich, von jedem Gerät zu drucken – ohne Treiberinstallation oder besondere Anforderungen an den Drucker.

“Wir freuen uns, mit oneclick einen wichtigen, innovativen Anbieter aus dem boomenden Markt der Application Delivery und des Workspace Managements als Partner gewonnen zu haben”, so Christoph Hammer, CEO der ThinPrint Cloud Services Inc. “oneclick ist eine wichtige und passende Ergänzung unseres stetig wachsenden Mitgliedernetzwerks.”

Mehr Informationen zur Cloud Printing Alliance finden Sie hier: https://www.cloud-printing-alliance.com.

Über ThinPrint Cloud Services

Die ThinPrint Cloud Services, Inc. ist eine Tochtergesellschaft der ThinPrint GmbH, dem weltweit führenden Anbieter von Druckmanagement-Software und -Dienstleistungen für Unternehmen. Unser Fokus ist das cloudbasierte Drucken und Druckmanagement für Einzelpersonen, Coworking Spaces, Bildungseinrichtungen und andere Organisationen.

Mit ezeep und ezeep Dash können unsere Kunden den Administrationsaufwand rund ums Drucken drastisch reduzieren, indem sie alle zeitintensiven Aufgaben an unsere Clouddienste outsourcen. Darüber hinaus profitieren Kunden von erweiterten Funktionen, wie beispielsweise der Festlegung eines Druckkontingents, der automatisierten Abrechnung pro gedruckter Seite und einer passwortgeschützten, sicheren Druckausgabe. Via WLAN-Drucken von mobilen Endgeräten oder Selfservice-Portalen kann der Druckauftrag standortunabhängig zu jedem beliebigen Drucker geschickt werden.
Mehr Informationen finden Sie unter www.ezeep.com.

Über die oneclick AG

Die oneclick AG mit Hauptsitz in Zürich (CH) und einem Innovationsmotor in Prien (D) hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb einer Cloud-Plattform für die automatisierte und sichere Bereitstellung von digitalen Arbeitsplätzen spezialisiert. Das Ziel der oneclick AG ist es, das End User Computing mit zu gestalten und zu verbessern. Die oneclick AG wurde 2015 gegründet und hat 25 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

oneclick AG
Zollikerstr. 27
CH8008 Zürich
Telefon: +41 (44) 57888-93
http://www.oneclick-cloud.com

Ansprechpartner:
Silke Kluckert
Public Relations Manager
Telefon: +49 (30) 39493166
E-Mail: press@cortado.com
Dominik Birgelen
Geschäftsführer
Telefon: +41 (44) 5788893
E-Mail: marketing@oneclick-cloud.com
Alexander Vater
Marketing-Manager
Telefon: +49 (8051) 9397-538
E-Mail: alexander.vater@oneclick-cloud.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Agfa Graphics NV auf der viscom 2017

Agfa Graphics NV auf der viscom 2017

Auf der viscom 2017, die vom 18. bis 20. Oktober in Düsseldorf stattfindet, zeigt Agfa Graphics die neue Anapurna H3200i LED, einen hybriden Wide Format Drucker mit LED-Härtung, ebenso wie die Workflow-Lösung Asanti und die Web-to-Print Lösung Asanti StoreFront.

Agfa Graphics bietet mit den Drucksystemen der Anapurna- und Jeti Familie, dem Soft Signage Drucker "Avinci DX3200" und dem Schneideplotter Acorta vielfältige Produktionsmöglichkeiten für den Wide Format Druck.

Auf der diesjährigen viscom in Düsseldorf präsentiert Agfa Graphics die Anapurna H3200i LED mit sechs (6) Farben und Weiß.

Die Anapurna H3200i LED druckt mit einer Breite von bis zu 3,20 m und vereint hohe Qualität mit hoher Produktivität für Wide Format Anwendungen im Innen- und Außenbereich auf starren und flexiblen Medien. Die Funktion für weiße Tinte bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Druck auf transparenten Materialien für Backlit-Anwendungen oder für den Druck von Weiß als Spotfarbe. Die Anapurna H3200i LED ist mit luftgekühlten UV-LED-Lampen ausgestattet und eignet sich ideal für dünne, hitzeempfindliche Materialien.

Ergänzend wird auch der Asanti Workflow für Wide Format Printing gezeigt. Asanti Production ermöglicht ein hohes Mass an Automatisierung im gesamten Produktionsprozess, welche auf die langjährige Erfahrung von Agfa Graphics in der Entwicklung von Druckvorstufenlösungen für den Verpackungs- und Offsetdruckdruck basiert. Als Produktionszentrale organisiert Asanti Production die gesamte Datenaufbereitung von Prüfung (Preflight) über Color Management und Step-and-Repeat bis zur Ausgabe der Druckdaten auf Basis der Adobe PDF Print Engine. Ebenso ist es möglich, Druckmarken und Konturinformationen für die Weiterverarbeitung wie beispielsweise Schneiden automatisiert zu erstellen.

Ergänzt wird diese Lösung durch Asanti StoreFront, eine auf der Cloud-Technologie basierende Web-to-Print-Lösung für die einfache Vermarktung von Drucksachen über das Internet, ohne dass die Betreiber in Server-Hardware oder zusätzliche Internetbandbreite investieren müssen.

Dank umfassender Erfahrungen in der Bildbearbeitung, im Farbmanagement und in Workflow-Lösungen finden Sie bei Agfa Graphics das Drucksystem, welches am Besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie finden Agfa Graphics in Halle 13, Stand A18, Messe Düsseldorf.

Über Agfa NV, ZN Deutschland

Über Agfa
Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen bei Imaging-Lösungen und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druck- und Medienindustrie (Agfa Graphics), für das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) sowie für spezielle industrielle Anwendungen (Agfa Materials). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen agiert in 40 Ländern und verfügt weltweit in weiteren 100 Ländern über Vertretungen. 2016 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 2,537 Mrd. Euro.
http://www.agfa.com

Über Agfa Graphics.
Agfa Graphics ist Anbieter von integrierten Vorstufenlösungen für die Druck- und Medienindustrie. Diese Lösungen umfassen Verbrauchsmaterialien, Hardware, Software und Service-Dienstleistungen für den Produktions-Workflow sowie für das Projekt- und das Farbmanagement. Dank seiner Computer-to-Film und Computer-to-Plate-Systeme sowie seiner Lösungen für das digitale Proofing nimmt Agfa Graphics weltweit führende Positionen im Akzidenz-, Verpackungs und Zeitungsdruck ein.
Agfa Graphics expandiert sehr stark im schnell wachsenden Markt des digitalen Inkjet-Drucks. Die umfassende Erfahrung, über die das Unternehmen sowohl in der Bildverarbeitung als auch in der Emulsionstechnik verfügt, bildet die Basis für die Herstellung von UV Tinten von höchster Qualität. Enge Partnerschaften mit führenden Herstellern in Entwicklung und Produktion erweitern das technologische Know-how des Unternehmens und bilden die Grundlage für die Entwicklung umfassender digitaler Lösungen für den Druck von unter anderem Dokumenten, Postern, Bannern oder anderen großformatigen Werbedrucksachen für Innen- und Außenanwendungen sowie von Displays, Etiketten und Verpackungsmaterialien.
Weitere Produkt- und Unternehmensinformationen sind im World Wide Web auf der Homepage von Agfa zu finden: www.agfagraphics.com und www.eversify.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Agfa NV, ZN Deutschland
Paul-Thomas-Straße 58
40599 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 229860
Telefax: +49 (211) 22986130
http://www.agfagraphics.de

Ansprechpartner:
Susi Rösner
Marketing, PR & Communication
Telefon: +49 (175) 5845455
Fax: +49 (211) 229861064
E-Mail: susanne.roesner@agfa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.