Schlagwort: development

Fünfzehn zertifizierte SCRUM Master bei Natuvion

Fünfzehn zertifizierte SCRUM Master bei Natuvion

Wir gratulieren unseren 15 Mitarbeitern, die am 26.07.2018 die Zertifizierungsprüfung zum SCRUM Master bestanden haben. SCRUM (englisch „Gedränge“) steht für die Umsetzung von Lean Development im Projektmanagement und basiert auf der Erfahrung, dass viele Entwicklungsprojekte zu komplex sind, um sie in einen Projektplan zu fassen. Zudem sind wesentliche Teile der Anforderungen zu Beginn eines Projektes noch unklar.

Ikujirō Nonaka und H. Takeuchi verwendeten den Begriff erstmals, als sie das Gedränge im Rugby als Analogie für erfolgreiche Projektentwicklungsteams beschrieben. Bei SCRUM-Projekten arbeiten Teams als kleine selbst-organisierte Einheiten, denen von außen nur eine Richtung vorgegeben wird. Das Team selbst bestimmt die Taktik, wie das gemeinsame Ziel zu erreichen ist.

Was bewirkt SCRUM?

Mit der Einteilung eines Projektes in kleinere Teilabschnitte, die in „Sprints“ abgearbeitet werden, lassen sich Zwischenergebnisse erzielen, die Fehlplanungen schneller aufdecken und eine entsprechende Anpassung der Anforderungen im Verlauf des Projektes möglich machen.

Mit der anschließenden fachlichen und technischen Bewertung der Zwischenergebnisse lässt sich das Projekt somit kontinuierlich verfeinern und die langfristige Planung verbessern. Mit SCRUM erreichen die Projektmitarbeiter eine Strukturierung, die komplexe Aufgabenstellungen wesentlich transparenter macht und die Projektplanung auf das Wesentliche fokussiert.

In Ergänzung zu der Einsparung von Zeit und Kosten stärkt SCRUM zudem das Teamverständnis und die Motivation der einzelnen Mitarbeiter im Projekt.

Unsere SCRUM Master stehen gerne bereit, um Ihnen die Vorteile von SCRUM in einem künftigen Projekt mit Natuvion unter Beweis zu stellen. Sprechen Sie mit uns. www.natuvion.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Natuvion GmbH
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 73-1400
Telefax: +49 (6227) 73-1410
http://www.natuvion.com

Ansprechpartner:
Esther Beckenbauer
Senior Marketing Expert
Telefon: +49 (151) 18016905
E-Mail: esther.beckenbauer@natuvion.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SIVIS verkündet OEM-Partnerschaft mit VOQUZ

SIVIS verkündet OEM-Partnerschaft mit VOQUZ

Ein guter Tag für das SAP Berechtigungsmanagement: SIVIS und die VOQUZ Group bündeln ihr technologisches Know-how und ermöglichen ihren Kunden damit einen noch einfacheren Umgang mit SAP-Berechtigungen. Die beiden Firmen unterzeichneten kürzlich einen Partnerschaftsvertrag und legten so den Grundstein für eine wegweisende Kooperation.

Durch die Vielzahl an unterschiedlichen und dezentralen SAP-Systemen gestaltet sich eine Berechtigungsvergabe immer schwieriger – das kostet nicht nur Zeit, sondern erfordert auch Personal. Eine wirkliche Steuerung, wer welche Rechte besitzen kann und nutzen darf, wird immer unübersichtlicher, je länger die SAP-Systeme in Betrieb sind.

Mit Hilfe des SAP-Add ons setQ von VOQUZ wird der Genehmigungsprozess zur Erteilung von SAP-Berechtigungen automatisiert und als transparenter Prozess umgesetzt. SIVIS steuert dazu die technische Grundlage bei und bringt setQ auf ein höheres Level. Inhalte und Umfang von Berechtigungen werden nachvollziehbar und der komplette Prozess lässt sich compliancekonform abbilden.

Die SIVIS-Module werden um Informationen aus der Lizenzoptimierung angereichert. Das bedeutet für den Anwender, dass er erfährt, wenn Berechtigungen vergeben oder geändert werden. Damit wird ersichtlich, welche Kosten entstehen und die Transparenz und das Kostenbewusstsein werden gesteigert.

„Ich freue mich über diese Partnerschaft, ergänzt sie doch perfekt unser Portfolio im SAP-Berechtigungsmanagement. setQ und die SIVIS-Module arbeiten sehr effektiv zusammen. Davon werden die Kunden beider Partner stark profitieren“, betont Bernd Israel, Geschäftsführer der SIVIS GmbH.

„Ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung ist, dass wir jetzt nicht mehr ein Produkt, sondern eine komplette Suite von SAP-Add ons international über unser Partnernetzwerk vermarkten. Das stärkt die Kundenbindung und eröffnet ein noch breiteres Angebot.“ sagt Martin Kögel, VP Business Development bei der VOQUZ Group.

Neben dem gegenseitigen Know-how profitieren die Partner auch von den jeweiligen Vertriebskanälen. Mittlerweile gibt es nicht nur die ersten gemeinsamen Kunden, auch Webinare von SIVIS und VOQUZ sind in Planung – die ersten fanden bereits Mitte Juni statt. Damit bieten die zwei Unternehmen ihren Kunden ein vielfältiges Angebot rund um das Thema SAP-Berechtigungsmanagement.

Über VOQUZ:

Die VOQUZ Group ist ein Lösungsanbieter und Systemintegrator im Bereich der Informations-technologie. Das Unternehmen ist ein One-Stop-Shop für die Realisierung komplexer IT-Projekte und bietet Kunden intelligente Lösungen in den Bereichen SAP Business Solutions, Asset Management und Datenqualität. Im Bereich Application Quality unterstützt die VOQUZ Group ihre Kunden bei der Entwicklung von Webanwendungen sowie im Application Testing und Managed Security Testing.

VOQUZ schöpft aus einem Pool interner und externer Spezialisten und profitiert von über 35 Jahren Markterfahrung in den Branchen Banking, Automotive und Technology. Zu den Kunden zählen sowohl Konzerne als auch mittelständische Unternehmen. Die VOQUZ Group beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in München. Die VOQUZ Group ist mit eigenen Niederlassungen und über Vertriebspartner in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien vertreten.

Über die SIVIS GmbH

Die SIVIS ist eine innovative Softwareschmiede aus Karlsruhe. Die inhabergeführte Gesellschaft wurde 1999 gegründet und verzeichnet bis heute ein organisches Wachstum. Gesellschafter und Geschäftsführer sind zu gleichen Teilen Kai Bounin und Bernd Israel.
Neben dem Hauptsitz in Karlsruhe existieren eine Niederlassung in Eschbach bei Freiburg sowie eine juristisch eigenständige AG in Basel/Schweiz, aus der das internationale Geschäft abgewickelt wird. Eine weitere Gesellschaft der SIVIS in Johannesburg/Südafrika sowie das SIVIS-Pressebüro bei Hannover runden das Portfolio der SIVIS Group ab.
Ein Team aus über 40 Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete sichert eine kontinuierliche Weiterentwicklung bestehender und Konzeptionierung neuer Lösungen. Darüber hinaus stehen der SIVIS über ihr Partnernetzwerk bei Bedarf ca. 100 weitere Experten zur Verfügung.
Kerngeschäft der SIVIS sind Sicherheits- und Compliance Lösungen für Geschäftskunden und SAP Anwender vom KMU über den klassischen Mittelstand, öffentliche Einrichtungen und NGO bis hin zu Großkonzernen. Hier verfügt die SIVIS über eine der umfassendsten Software Lösungen, die derzeit am Markt angeboten werden und ist damit im D-A-CH Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) einer der führenden Anbieter in diesem Marktsegment.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIVIS GmbH
Grünhutstr. 6
76187 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 665930-0
Telefax: +49 (721) 665930-19
http://www.sivis.com

Ansprechpartner:
Bernd Israel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (721) 66593-051
E-Mail: bernd.israel@sivis.com
Harald Langguth
SIVIS Pressesprecher
Telefon: +49 (5103) 927 1993
Fax: +49 (5103) 927 1995
E-Mail: h.langguth@jamedia.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Autodesk Revit nennt BPS International in Referenzbericht als Planer an erster Stelle

Autodesk Revit nennt BPS International in Referenzbericht als Planer an erster Stelle

Autodesk hat auf der Homepage von Revit als Referenzunternehmen die BPS International GmbH im Bereich Gebäudetechnikplanung an erster Stelle aufgeführt.

“Autodesk-Lösungen bieten der BPS International GmbH die Möglichkeit, von der Modellerstellung während der Planungsphase bis zum Betrieb und zur Verwaltung des Gebäudes in derselben Softwarelandschaft zu arbeiten. Kunden erschließt BPS so massive Einsparungen im Facility Management” so Autodesk. Anhand des Planungsprojektes für den 22-stöckigen „Country Park III“-Komplex in Moskau wird die Möglichkeit von massiven Einsparungen im Facilitymanagement thematisiert.

Autodesk berichtet auf seiner Website zudem über das BPS- Planungsprojekt für die Errichtung des „Plaza“ in München. Für den Gebäudekomplex, der neben Büroflächen auch zwei Hotels und mehrere Einzelhandelsgeschäfte beherbergen wird, werden im Auftrag der IBF Ingenieurgesellschaft mbH 3D-Modelle der technischen Gebäudeausrüstung erstellt und selbige auf mögliche Kollisionen überprüft.

„Wir arbeiten in unser Revit-Modell Daten ein, die der zukünftige Gebäudebetreiber für den späteren Betrieb des Gebäudes verwenden kann – etwa Angaben zu Raumkuben und -flächen oder dem Kühlungs- und Heizungsbedarf“, berichtet BPS BIM-Managerin Julia Zolotova. „So bekommt der Bauherr über sein Revit-Modell nicht nur einen Überblick darüber, wie unterschiedliche Räume funktionieren, sondern auch wie sie optimal betrieben werden.”

Über die gute Zusammenarbeit mit Autodesk freut sich auch Nick Loth, Business Development bei BPS International:

“Unsere Planer arbeiten sehr gerne mit Autodesk Revit. Wir freuen uns mit Hilfe der Autodesk Lösungen für unsere Kunden maßgeschneiderte BIM Modelle erstellen zu können. So können wir optimale BIM-basierte Planung für Generalunternehmer anbieten und für unsere Kunden massive Einsparungen erzielen.”

Sollten Sie interessiert daran sein eine Übersicht zu diesem Thema zu erstellen kontaktieren Sie uns gerne.

Zum Anwenderbericht kommen Sie hier.

Über die BPS International GmbH

BPS International agiert schwerpunktmäßig als Partner für BIM-basierte Planung für Generalunternehmer oder größere Planungsbüros. Autodesk arbeitet eng mit BPS International zusammen und zählt sie zu den führenden Anwendern der BIM-Technologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BPS International GmbH
Riesstrasse 8
80992 München
Telefon: +49 (89) 307667810
Telefax: +49 (89) 307667811
http://bps-technology.de

Ansprechpartner:
Fabian von Stülpnagel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 307667810
E-Mail: fabian.vonstuelpnagel@bpsint.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
G DATA ernennt Hendrik Flierman zum Global Sales Director

G DATA ernennt Hendrik Flierman zum Global Sales Director

Hendrik Flierman übernimmt ab sofort die Position des Global Sales Directors beim deutschen IT-Security Spezialisten G DATA. Mit diesem Schritt bündelt G DATA die Führung seines DACH- und internationalen Vertriebs unter der übergeordneten Position des Global Sales Directors. Flierman verantwortet somit zukünftig den Ausbau der Vertriebsaktivitäten im In- und Ausland und berichtet direkt an den Vorstand. Hendrik Flierman ist seit 2005 im Unternehmen und hat in seiner bisherigen Tätigkeit neben strategischen Partnerschaften vor allem das Business Development bei G DATA entscheidend geprägt. Er folgt auf Jürgen Venhorst, der das Unternehmen zum Ende Mai 2018 verlässt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Hendrik Flierman für die Aufgabe als Global Sales Director gewinnen konnten“, erklärt Kai Figge, Vorstand und Gründer der G DATA Software AG. „IT-Sicherheit made in Germany kommt bei unseren Kunden gut an, bietet aber noch Wachstumschancen. Durch seine Produkt- und Business Development Expertise ist Hendrik Flierman genau der Richtige, um dieses Vertriebswachstum im In- und Ausland voranzutreiben.“

„Die neue Position gibt mir die Möglichkeit die Weiterentwicklung und strategische Ausrichtung von G DATA entscheidend mitzugestalten“, sagt Hendrik Flierman, Global Sales Director bei G DATA. „Immer mehr Unternehmen erkennen, dass German Sicherheit‘ ein entscheidender Faktor für die Wahl der AV-Lösung ist. Gemeinsam mit dem erfahrenen Vertriebs-Team möchte ich dieses Thema vorantreiben.“

Über Hendrik Flierman

Der 38-Jährige ist seit 2005 bei G DATA in verschiedenen Positionen tätig, zuletzt als Leiter der Qualitätssicherung. Einer seiner Schwerpunkte lag hier bereits auf dem Business Development, wo er nachhaltig positive Ergebnisse erzielen konnte. Durch seine lange Tätigkeit bei G DATA, kennt er das Unternehmen und seine Lösungen sehr gut.

Über die G DATA Software AG

Die G DATA Software AG hat ihren Sitz in Bochum, einem der europäischen Hotspots für Cyber Security. 1987 wurde hier die weltweit erste Antiviren Software entwickelt. G DATA gilt daher als Erfinder des AntiVirus. Heute sorgen über 500 Mitarbeiter für die digitale Sicherheit von Unternehmen und Heimanwendern. Einzigartig dabei: Forschung und Software-Entwicklung erfolgen ausschließlich in Deutschland. Service und Support gehören zum G DATA Campus in Bochum, genauso wie das Trojan Horse Café, das Bistro und eigene Honigbienen.

G DATA bietet als Hersteller das mit Abstand beste IT-Security-Produkt und wird als CHAMPION vor allen anderen Herstellern bewertet – das bilanziert die PUR 2018 Studie der techconsult GmbH (eine Tochter des Heise Verlags) nach einer Befragung von 2.000 Anwendern von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen.
IT-Security „Made in Germany“ schützt Internetnutzer am besten: Stiftung Warentest überprüft regelmäßig Internet Security Software. In allen zehn Vergleichstests, die von 2005 bis 2017 durchgeführt wurden, erreichte G DATA stets die beste Virenerkennung.

Mit der Aussage „Meine Daten bleiben in Deutschland“ garantiert G DATA, die von 90% des Deutschen Mittelstandes als wichtig oder sehr wichtig betrachtete Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten ausschließlich in Deutschland zu gewährleisten. Darüber hinaus hat G DATA bereits 2011 im Rahmen des TeleTrust-Vertrauenszeichens „IT Security made in Germany“ eine „No-Backdoor“ Garantie abgegeben. Die Produktpalette umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen sowie Sicherheitsdienstleistungen wie Incident Response, Analysen, Gutachten und Penetrationstests. G DATA Security-Lösungen sind weltweit erhältlich.
Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G DATA Security-Lösungen von G DATA, finden Sie unter www.gdata.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

G DATA Software AG
Königsallee 178
44799 Bochum
Telefon: +49 (234) 9762-0
Telefax: +49 (234) 9762-299
http://www.gdata.de

Ansprechpartner:
Kathrin Beckert-Plewka
Public Relations Managerin
Telefon: +49 (234) 9762-507
Fax: +49 (234) 9762-299
E-Mail: kathrin.beckert@gdata.de
Vera Haake
Public Relations Managerin
Telefon: +49 (234) 9762-376
E-Mail: vera.haake@gdata.de
Christian Lueg
Public Relations Manager
Telefon: +49 (234) 9762-160
E-Mail: christian.lueg@gdata.de
Dominik Neugebauer
Public Relations Manager
Telefon: +49 (234) 9762-610
E-Mail: dominik.neugebauer@gdata.de
Christoph Rösseler
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (234) 9762-239
E-Mail: christoph.roesseler@gdata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
OPTIMAL SYSTEMS beruft Dr. Olaf Holst zum Chief Technology Evangelist

OPTIMAL SYSTEMS beruft Dr. Olaf Holst zum Chief Technology Evangelist

Als kommunikativer und versierter Technologie-Experte fungiert Dr. Olaf Holst in dieser neugeschaffenen Funktion als Übersetzer zwischen den verschiedenen Weltsichten bzw. Anwenderperspektiven und bereitet als inhaltlicher Unterstützer die Entscheidungsprozesse auf Kundenseite vor. Er ist seit über 15 Jahren erfolgreich für der OPTIMAL SYSTEMS GmbH tätig und besitzt einen reichen Erfahrungsschatz aus verschiedensten Industrien und Software-Unternehmen.

„Als Chief Technology Evangelist operiert Dr. Holst als zentraler Ideengeber und ebnet den Weg für den effektiven Einsatz neuer Technologien in Unternehmen. Wir freuen uns sehr darüber, dass er diese neue, wichtige, verantwortungsreiche und anspruchsvolle Funktion bei uns übernimmt, ein Wunsch so jemanden zu haben, war es schon viele Jahre.“, so Karsten Renz, CEO und Gründer der OPTIMAL SYSTEMS Unternehmensgruppe.

In seiner neuen Rolle als Chief Technology Evangelist hat er künftig die Aufgabe, den Blick potentieller Interessenten und Kunden für ihre Anforderungen an Content-Services-Lösungen und Integrationsplattformen zu schärfen. Dabei liegt der Fokus weniger auf einer Präsentation des Produkt-Portfolios von OPTIMAL SYSTEMS, sondern vielmehr in der Schaffung einer entsprechenden Anwenderperspektive – um erfolglose Projekte frühzeitig identifizieren und vermeiden zu können.

Als Analyst Expert ist Dr. Olaf Holst zudem Ansprechpartner für weltweit agierende Analystenhäuser, wie z.B. Forrester. Er bleibt weiterhin Mitglied der Geschäftsleitung und mitverantwortlich für International Business Development sowie zentraler Ansprechpartner in der Unternehmensgruppe.

Dr. Olaf Holst war 13 Jahre im Vertrieb und Partnermanagement bei OPTIMAL SYSTEMS tätig. Als Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik mit Schwerpunkt Informationsverarbeitung verfügt er über eine fundierte sowie weitreichende Vertriebs- und IT-Branchenkenntnis.

Über die OPTIMAL SYSTEMS GmbH

Die Unternehmensgruppe aus Berlin entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Enterprise Content Management (ECM). OPTIMAL SYSTEMS wurde 1991 in Berlin gegründet und beschäftigt aktuell 400 Mitarbeiter an sechzehn Standorten. Neben Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz und Serbien arbeitet die Unternehmensgruppe weltweit mit über 75 Vertriebs- und Kooperationspartnern zusammen, wie z. B. iTelligence, NetApp, adesso, IBM, der Österreichischen Post, Microsoft oder SAP. Mit enaio® bietet OPTIMAL SYSTEMS eine zentrale Informationsmanagement-Plattform, um Informationen schnell und sicher zu finden, transparent zu verwalten und revisionssicher zu archivieren. Europaweit arbeiten rund 500.000 Anwender täglich mit den ECM-Lösungen von OPTIMAL SYSTEMS. Bei Kunden wurden bereits 2.170 Installationen der ECM-Software erfolgreich getätigt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPTIMAL SYSTEMS GmbH
Cicerostraße 26
10709 Berlin
Telefon: +49 (30) 895708-0
Telefax: +49 (30) 895708-888
http://www.optimal-systems.de

Ansprechpartner:
Sven Kaiser
Geschäftsbereichsleister
Telefon: +49 (30) 895708-0
Fax: +49 (30) 895708-888
E-Mail: presse@optimal-systems.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Doppelt hält besser – busitec mit zwei Microsoft Gold Kompetenzen ausgezeichnet

Doppelt hält besser – busitec mit zwei Microsoft Gold Kompetenzen ausgezeichnet

Bei der Entscheidung für einen IT-Dienstleister fragen Kunden heute gezielt nach zertifizierten Kompetenzen, weiß Henning Eiben, Geschäftsführer der busitec GmbH. busitec ist von Microsoft gerade zum siebten Mal in Folge mit der bestmöglichen Gold-Kompetenz ausgezeichnet worden – ein Beleg für die hohe technische Expertise des Unternehmens, von der Kunden in Beratung, Betreuung und technischer Unterstützung profitieren.

Ein erneuter Erfolg für die busitec GmbH mit einer Doppel-Gold Qualifizierung in den Microsoft Kompetenzen Collaboration & Content und Application Development. Vor allem die gesammelte Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen auf Basis der Cloud Plattform Microsoft Azure haben die Erreichung der Application Development möglich gemacht. Erfolge, die bei Industrieunternehmen oder öffentlichen Betrieben sehr gefragt sind. „Bei der Entscheidung für oder gegen einen IT-Dienstleister sind Unternehmen heutzutage zertifizierte Kompetenzen besonders wichtig“, meint Henning Eiben. Für den Kunden die optimale Lösung zwischen dem vielfältigen Angebot von Cloud Anwendungen zu finden, das sei das Ziel der busitec. Das hierfür notwendige fundierte Cloud-Knowhow bestätigt auch die erreichte Silber Kompetenz im Bereich Small and Midmarket Cloud Solutions.

Nach sechs erfolgreichen Zertifizierungsjahren, wurde busitec in diesem Jahr wieder mit der Gold Kompetenz von Microsoft ausgezeichnet. Eine erfolgreiche Reprofilierung ist immer mit mehreren Voraussetzungen verknüpft. Neben einer hohen Kundenzufriedenheit und relevanter Projekterfahrung ist besonders die technische Fortbildung der Mitarbeiter gefragt. Eine regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Mitarbeiterkenntnisse ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. Die Arbeit mit der modernen Cloud-Technologie fördert die busitec auch im eigenen Unternehmen stark. Somit können schnell intern Praxiserfahrungen gemacht und an die Kunden weitergegeben werden.

Über die busitec GmbH

Die busitec GmbH hat sich in den vergangenen Jahren bundesweit als Spezialist für intelligente IT-Lösungen einen Namen gemacht. Das Unternehmen betreut mittelständische Unternehmen aus allen Branchen. Mit Hilfe von agilen Projektmanagementmethoden und einer intelligenten Produktauswahl bietet busitec seinen Kunden den optimalen Mix für die digitale Transformation. Hauptsitz ist das westfälische Münster, weitere Niederlassungen bestehen in Berlin, Hamburg und Karlsruhe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

busitec GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 59
48157 Münster
Telefon: +49 (251) 13335-0
Telefax: +49 (251) 13335-35
http://www.busitec.de

Ansprechpartner:
Irina Kwiring
Marketing Manager
Telefon: +49 (251) 13335-29
Fax: +49 (251) 13335-35
E-Mail: kwiring@busitec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MindManager Webinar: Steuerung, Navigation und Kontrolle von Arbeit

MindManager Webinar: Steuerung, Navigation und Kontrolle von Arbeit

Am Dienstag, den 24. April 2018, findet um 15.00 Uhr ein englischsprachiges Mindjet-Webinar statt.

Wer?
Im Rahmen seiner kostenlosen Webinar-Reihe bietet das MindManager® Team von Corel im April ein internationales Webinar zum Thema „Arbeitsproduktivität“ an. Sprecher ist Adam. P. Cherrill, President, CCG Inc. Cherrill kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung als Führungskraft in der US Luftfahrtindustrie bzw. Rüstungsindustrie in den Bereichen Engineering, Business Development und Programm Management zurückblicken. Derzeit unterstützt er Unternehmen bei der Einführung integrativer Prozesse in das strategische Design, New Business sowie das Portfolio Management.

Was?
Im Webinar wird erläutert, wie es möglich ist, den tagtäglichen Workload so zu gestalten, dass die Arbeit von bis zu 3 Stunden zusätzlich geleistet werden kann, ohne härter zu arbeiten oder mehr Zeit aufzuwenden. Als „High-Velocity-Produktivität“ bezeichnet Cherrill seine Methode, die er den Webinar-Teilnehmern im Detail vorstellt. Dabei geht u.a. um die individuelle Produktivität und den persönlichen Workflow, um die Teamproduktivität sowie die Notwendigkeit bestimmter Prinzipien.

Im Rahmen des Webinars werden zudem konkrete Tools und Methoden vorgestellt, die bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität helfen.

Wann?
Dienstag, 24. April 2018 / 15:00 CEST

Zielgruppe:
Jeder, der bestrebt ist, seinen täglichen Workload besser in den Griff zu bekommen

Sprache:
Englisch

Mehr:
https://bit.ly/2GIWFnf

Material:
E-Book zu Arbeitsproduktivität: https://bit.ly/2GJM4sl
Infografik zur Arbeitsproduktivität:https://bit.ly/2qcQTQz

Über Mindjet

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, Corel Logo, Corel Ballon Log, MindManager, das MindManager-Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LANTECH Software Development entwickelt Gutscheinsystem mit Validierung

LANTECH Software Development entwickelt Gutscheinsystem mit Validierung

LANTECH Software Development hat eine neue Voucher (Gutschein) Anwendung entwickelt, die als Software as a Service zur Verfügung gestellt wird. Die Software stellt beliebige Gutscheine aus, definiert die annehmenden Dienstleister sowie alle weiteren notwendigen Parameter wie Gültigkeitsdatum und Betrag. Der annehmende Dienstleister kann über eine App die Gültigkeit und den Wert validieren, den Gutschein zur eigenen Verwendung sperren und den Betrag buchen. Eine Doppelnutzung ist nicht möglich. Ein vollständiger Report zur Abrechnung wird selbstverständlich nach Wunsch erzeugt.

Die Anwendung ist ideal für Airports, Groundhandler, Airlines, Gutscheinsysteme, usw.

Die LANTECH Group ist Systemintegrator für Mittelstand, Großkunden und Industrie. Die Softwareentwicklung rundet die Dienstleistungen ab. Gerade dieses Zusammenspiel lässt für die Kunden kaum Wünsche offen.

Fragen Sie uns:

www.lantech.eu
info@lantech.eu

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANTECH GROUP
Philipp-Kachel-Straße 42a
63911 Klingenberg am Main
Telefon: +49 (9372) 9451-0
Telefax: +49 (9372) 9451-122
http://www.lantech.eu

Ansprechpartner:
Günter Meixner
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (9372) 9451-0
Fax: +49 (9372) 9451112
E-Mail: guenter.meixner@lantech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
AKDB Success Story

AKDB Success Story

AKDB increases the flexibility of municipal HR processes by modernizing application development. The company worked with Micro Focus and partner PKS Software to migrate its HR batch processing in COBOL from the mainframe to Microsoft Windows.

Overview
One of Germany’s leading public-sector IT services providers, AKDB (Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern) offers a broad portfolio of solutions tailored to meet the needs of local authorities, covering among others finance, HR, social services, and property management. AKDB also provides a widely used e-government platform. Headquartered in Munich, AKDB employs around 900 people serving more than 4,700 customers.

Challenge
In recent years, local authorities have come under rowing pressure to offer digital services to citizens, and streamline back-office processes to free up time and resources for core services.
Erna Kraus-Schreieck, Head of the HR Solutions at AKDB, begins: “Many of our customers want to digitize and automate processes that are still predominately paper-based. In HR, customers are keen to introduce electronic personnel files to reduce administration costs. We provide them with the required software solutions and know-how.”
“Essential for all HR departments is a smoothrunning payroll system, which we offer as a complete solution, processing salary payments for 420,000 people every month. But with constantly changing salaries, tax rates, national insurance tariffs, and pension contributions, we regularly need to make adjustments and updates to the software.”
To ensure it could implement changes rapidly as and when required, AKDB wanted to modernize its payroll processing.
Erna Kraus-Schreieck comments: “We rely heavily on COBOL for the business logic, running on mainframes. To respond faster to ustomer requests and streamline our development workflows, we wanted to move the payroll processing to a more modern platform, and take advantage of the latest development tools and programming languages.”

Solution
After evaluating different approaches, AKDB decided to migrate its COBOL applications from the mainframe to Microsoft Windows using Micro Focus® Enterprise Server for .NET.
Erna Kraus-Schreieck recalls: “With over 950,000 lines of code, rewriting the logic from scratch in a big-bang project was never really an option. Micro Focus Enterprise Server for .NET offered a low-risk way of migrating our most critical business logic to a new platform, one step at a time.” Working with Micro Focus and partner PKS Software GmbH, AKDB moved its mainframe applications to virtualized Microsoft Windows servers. PKS Software managed the complex data migration from a legacy ADABAS/Natural database to a state-of-the-art Microsoft SQL Server solution.
“With Micro Focus Enterprise Server for .NET, it was easy to rehost the mainframe application on Microsoft Windows and take advantage of all the tools and flexibility of the modern .NET platform,” says Erna Kraus-Schreieck.
“Crucially, we could continue to run our core COBOL business logic, which kept disruption to a minimum. During the rehosting, we discovered all kinds of ‘hidden’ features that had been added over the last 40 years, which was very useful to know for the next stage of the project.”
AKDB then replaced its existing COBOL development environment with Micro Focus Enterprise Developer for Visual Studio. Being able to seamlessly integrate COBOL code with new C# code, for example for file and mail transfer and accounting services, both running on the .NET platform, the Micro Focus solution allows AKDB to reuse proven business logic with the latest, most popular tools, including Microsoft Visual Studio, ensuring it can efficiently adapt the payroll processing software. Erna Kraus-Schreieck notes: “Support from both Micro Focus Consulting and PKS Software as excellent. The two partners worked well together to ensure our modernization project as a success.”

Results
Thanks to the Micro Focus solutions, AKDB was able to move its HR processing to the Windows platform quickly and safely. Erna Kraus-Schreieck states: “Our COBOL logic had been expanded over many years and we could not afford to lose that built-in knowledge. Micro Focus Enterprise Server for .NET rovided us with a very stable, future-proof platform we knew we could trust.”
By migrating away from the mainframe and equipping its employees with the latest development tools, AKDB can update applications faster than before with a more agile, iterative approach. This ensures that it can meet everchanging customer requirements with ease, boosting productivity.
Erna Kraus-Schreieck says: “By integrating our COBOL code with new C# code, we can lay the foundation for our next generation of applications while protecting critical HR processes and all of the years of expertise they embody.”
She concludes: “As our customers increasingly embrace digital workflows, our modernized applications will enable us to continue to deliver cutting-edge, high-quality services, keeping municipal administrations and companies running smoothly, for the benefit of all citizens.”

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PKS Software GmbH
Georgstraße 15
88214 Ravensburg
Telefon: +49 (751) 56140-0
Telefax: +49 (751) 56140-500
http://www.pks.de/

Ansprechpartner:
Daniel Igel
PKS Software
Telefon: +49 (751) 56140246
E-Mail: igel@pks.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Marc Kirsch ist neuer Geschäftsführer der appero GmbH

Marc Kirsch ist neuer Geschäftsführer der appero GmbH

appero GmbH konnte zum 1. November 2017 Marc Kirsch als Geschäftsführer gewinnen. Er bringt langjährige Erfahrung in Produktvertrieb und Entwicklung von Salesforce mit. Die appero profitiert damit von seiner vielschichtigen Expertise in den Bereichen Beratung, Prozessoptimierung, Marketing, Vertrieb und Software Development.

Marc Kirsch hat seine Karriere als IT-Architekt in einer großen Beratungsfirma begonnen und hat schnell führende Positionen in Consulting und Technologie übernommen. Als Berater bei Salesforce hat er vielen Kunden zu individuellen Lösungen verholfen. Mit seinem breiten Wissen über die verschiedenen Geschäftsprozesse unterstützt er Unternehmen bei der digitalen Transformation.

Die appero GmbH mit Sitz in München ist eine Schwesterfirma der factory42 GmbH und entwickelt Produkte zur Abbildung von Dienstleistungsprozessen in Salesforce. Dazu gehören Zeiterfassung, Projekt- und Angebotsmanagement. Außerdem wurde speziell für die Medienbranche Mediavelox von appero programmiert, welches die Prozesse in der Aboverwaltung, dem Anzeigenverkauf und der Verbreitung von Content effizienter und kostengünstiger gestaltet.

Über die factory42 GmbH

factory42 hilft, Kundenprozesse auf Basis der Salesforce-Plattform in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Services zu optimieren und damit flexibler und effizienter zu gestalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

factory42 GmbH
Rosenheimer Strasse 145 b
81671 München
Telefon: +49 (89) 8780676-0
Telefax: +49 (89) 8780676-99
http://www.factory42.com

Ansprechpartner:
Luise Böhm
Marketing & PR Mananger
Telefon: +49 (89) 8780676-46
E-Mail: lboehm@factory42.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.