Schlagwort: Controller

Probleme mit Office365-Diensten? Lösungsvorschläge von Mahr EDV

Probleme mit Office365-Diensten? Lösungsvorschläge von Mahr EDV

Ende Januar 2019 gab es über mehrere Tage wiederkehrende technische Probleme bei diversen Microsoft-Office365-Diensten insbesondere im europäischen Bereich. Den gängigen Newsportalen (z.B: hier) kann man entnehmen, dass Microsoft zwar inzwischen die Fehlerursache eingrenzen konnte, die endgültige Fehlerbehebung aufgrund der Komplexität der Infrastruktur der Domänen-Controller in der Office365-Umgebung jedoch aktuell weiterhin schwierig ist.

Symptome der Probleme mit Office365-Diensten

Die Fehler äußern sich in verschiedenen Symptomen.  Unter anderem scheitert trotz korrekter Zugangsdaten der Anmeldevorgang oder man kann in E-Mails keine Links mehr direkt öffnen (siehe: hier). Was ursprünglich als Sicherheitsfeature gedacht war, sogenannte Safe-Links, die gefährliche Inhalte überprüfen und gegebenenfalls blockieren, tritt scheinbar nun sporadisch auch bei normalen Links auf, so dass Benutzer diese Links aus ihren E-Mails heraus nicht mehr aufrufen können.

Neben diesem E-Mail-Problem gab es jedoch auch weitere Berichte über Störungen bei Microsoft-Diensten wie Azure, Outlook, OneDrive, Exchange Online und Skype. Ob es sich dabei um die gleiche Fehlerursache handelt, ist derzeit unbekannt. Microsoft bestätigte die Ausfälle per Twitter sowie auf den internen Status-Webseiten und führt die Störungen u.a. als MO172572 und MO172692. (Vgl. hier

Individuelle Bestandsaufnahme

Microsoft kommentiert hierbei aktuell: „Current status: We’re continuing to work on correcting the configuration issue as well as restore the data pipeline to resolve the problem.“

Obwohl Mahr EDV den Status des „Microsoft Gold Partner“ trägt und somit den höchsten Partnerstatus im Partnerprogramm von Microsoft führt, empfiehlt der IT-Dienstleister, jede Kundensituation individuell zu betrachten.

„Die Produkte aus dem Office-365-Cloud-Angebot sind sicherlich für einige Kundensituationen die richtigen“, so Pascal Kube von Mahr EDV.  „Gleichzeitig haben wir jedoch seit nunmehr über 5 Jahren eine stabile Office-365-Alternative etabliert.“

So biete Mahr EDV mit den eigenen Cloud-Produkten „Hosted Exchange“ und „v-Server“ die passenden Alternativen zu den Cloud-Produkten von Microsoft „Office 365“ und „Azure“.

Dabei setzt Mahr EDV im Kern genauso auf Microsoft-Technologien und bietet die passenden Lizenzen im sogenannten Microsoft-SPLA-Lizenzmodell. Jedoch arbeitet der IT Dienstleister mit eigener Hardware-Infrastruktur und eigenen redundanten Rechenzentren.

Warum Mahr EDV auf die eigene Cloud Umgebung setzt

Es liegt in der Natur der Sache, dass der Weltkonzern Microsoft für Kunden aus dem KMU-Umfeld nicht richtig greifbar ist. Gleichzeitig ist die E-Mail inzwischen bei vielen Unternehmen einer der wichtigsten IT-Dienste. Wenn der E-Mail-Dienst nun, wie zuletzt nicht selten hier und da vorgekommen, über Stunden/Tage/Wochen nicht funktioniert, hat das fatale Folgen (siehe: hier). 

Nun kann man aber bei Problemen nicht einfach zu Microsoft Office 365 fahren, um beispielsweise mit der Geschäftsführung im Rahmen einer Eskalation zu sprechen und Lösungen zu finden. Der Support für Office 365 ist größtenteils automatisiert und nicht individuell. Es fehlen schlichtweg persönliche Ansprechpartner mit Entscheidungskompetenzen. Anders bei Mahr EDV, hier kennt der Kunde seinen IT-Systemadministrator und die verantwortlichen Ansprechpartner. Fehlerlösungen sind schnell etabliert und umgesetzt, die hauseigene Cloud-Umgebung wird 24/7 überwacht und gepflegt.

Für die persönliche Greifbarkeit von Lösungskompetenz

Das Verhältnis kleiner Kunde zu Microsoft gleicht ein bisschen der Legende „David gegen Goliath“, nur dass hier – im Gegensatz zur Legende – nichts auf ein schönes Ende für den jungen David gegen den riesigen und mächtigen Goliath hindeutet. Das kommt vor allem dann zum Tragen, wenn mal etwas nicht funktioniert oder wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden.

Man stelle sich dazu nur die übliche Praxis von Kunden gegenüber einem Dienstleister, mit dem sie unzufrieden sind, übertragen auf Microsoft vor. Stellt der Kunde etwa aufgrund der Nicht-Einhaltung von Zusagen beispielsweise seine Zahlungen ein, kann das zum Ergebnis haben, dass irgendein Automatismus bei Microsoft die Postfächer des Kunden erstmal abschaltet.

Als mittelständisches Unternehmen pflegt Mahr EDV dagegen echte Kundenbeziehungen – Dienstleistungen werden zwischen Unternehmen erbracht.

„Für unsere Cloud-Umgebung sichern wir unseren Kunden garantierte Verfügbarkeiten und stehen dafür ein. Außerdem vertreten wir die Philosophie, dass der Klein- und Mittelstand auch den regionalen Mittelstand wirtschaftlich unterstützen sollte“, resümiert Pascal Kube.

Gewisse Unabhängigkeiten vom Microsoft-Support, stellen also da, wo sie sinnvoll und machbar sind, eine win-win-Situation für den Mittelstand her.

Über die Mahr EDV GmbH

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mahr EDV GmbH
Paulinenstr. 8
12205 Berlin
Telefon: +49 (30) 770192-200
Telefax: +49 (30) 770192-299
http://www.mahr-edv.de

Ansprechpartner:
Thomas Maul
E-Mail: thomas.maul@mahr-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Einladung zur Medienarbeit

Einladung zur Medienarbeit

.

Teilen Sie Ihre Story!

Im Jahr 2019 vergibt PROJEKT PRO wieder Plätze für die Medienkooperation.
Gemeinsam mit ausgewählten Planungsbüros berichtet das innovative Softwarehaus über die Erfahrungen seiner Partner in Sachen Digitalisierung. Mithilfe dieser Case Studies erreichen Architekten und Ingenieure ohne eigenen PR-Beauftragten ihre Zielgruppe über Webseiten, Fachmagazine und Social Media. Jetzt bewerben!

In der Kooperation zwischen PROJEKT PRO und dem Planungsbüro entsteht Inhalt für on- und offline Kanäle. Die Bewerbung steht allen Planungsbüros offen. Dabei ist es unerheblich, ob sie bereits Controlling und Management Software nutzen oder sich auf dem Entscheidungsweg dorthin befinden.

Kernstück der Kooperation ist ein detaillierter Anwenderbericht. Hierbei kommt der Projektverantwortliche zu Wort oder der Büroleiter oder jemand aus Administration / Sekretariat. Genauso könnte es aber auch ein Bauleiter, der Controller, die Buchhaltung oder sogar ein externer Systemadministrator sein, der gemeinsam mit der Geschäftsleitung über die Erwartungen an die Software und die Auswirkungen auf Arbeitsweise und Team spricht.

Für die Medienkooperation mit PROJEKT PRO bewerben sich Planungsbüros auf www.projektpro.com/….

Über die PROJEKT PRO GmbH

PROJEKT PRO
Von Planern für Planer

Seit mehr als 27 Jahren bringt PROJEKT PRO Software Struktur und Transparenz in die Projektabläufe von Planungsbüros. Landschaftsarchitekt Harald Mair und sein 40-köpfiges Team finden immer wieder neue Ansätze, um Architekten und Ingenieure bei der effizienten Organisation ihrer Arbeit und der wirtschaftlich erfolgreichen Steuerung ihrer Projekte zu unterstützen. Für mehr Konzentration auf die kreative Gestaltung unserer Welt.

PROJEKT PRO Lösungen ermöglichen, mit Freude zusammenzuarbeiten und Projekte erfolgreich abzuschließen. Dafür ist die Software mit zahlreichen Awards ausgezeichnet und wird jährlich von PeP-7 zertifiziert. Als erfolgreiche Branchenlösung bietet PROJEKT PRO mittlerweile über als 16.000 Anwendern in mehr als 1.900 Büros Stabilität und Betriebssicherheit – auf allen gängigen Plattformen, unterwegs und im Büro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROJEKT PRO GmbH
Kampenwandstraße 77c
83229 Aschau
Telefon: +49 (8052) 95179-0
Telefax: +49 (8052) 95179-79
http://www.projektpro.com

Ansprechpartner:
Sylvia Braun
Assistenz Geschäftsleitung. Presse.
E-Mail: presse@projektpro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Führende Automobilhersteller optimieren Pickprozesse mit Smart-Shelf von nextLAP

Führende Automobilhersteller optimieren Pickprozesse mit Smart-Shelf von nextLAP

BMW hat sich für den Einsatz der Smart-Shelf-Lösung der nextLAP GmbH (www.nextlap.de) entschieden. nextLAP ist Spezialist für IIoT (Industrial Internet of Things)-Lösungen und bietet mit Smart-Shelf ein intelligentes System zur Digitalisierung und Automatisierung jeglicher Art von Pick-Prozessen. Nach erfolgreich durchgeführtem Pilotprojekt startet BMW nun den Rollout der Lösung für den produktiven Betrieb im Werk am Standort Leipzig.

Die Smart-Shelf-Lösung von nextLAP ist in der Lage, Materialflüsse, Ergonomie und Bestände – basierend auf Echtzeitdaten – zu optimieren. Die Lösung umfasst IoT-Taster mit LED-Screen, Controller und einen Bildschirm oder ein Tablet. Die Regale und Lagerplätze werden mit IoT-Komponenten ausgestattet und an die IP/1-Plattform von nextLAP angebunden. In der Plattform laufen alle Daten zusammen und können dort in Echtzeit ausgewertet werden. 

Mit der Lösung können Automobilhersteller die Qualität der Pickprozesse umfassend absichern und unter anderem Einsparungen der regulären Kosten für die Pick-Prozesse (Laufwege, Ergonomie, Prozesszeiten etc.) erzielen. 

Über die nextLAP GmbH

Die nextLAP GmbH ist ein im Jahr 2014 von ehemaligen Audi-Managern gegründetes Unternehmen mit Sitz in München und Mountain View, Kalifornien. nextLAP entwickelt IoT-basierte Fertigungs- und Logistiklösungen mit dem Fokus auf die Automobilindustrie und weitere Branchen. Die Lösungen vereinen folgende Technologien: Cloud, AI, Big Data und eigens entwickelte IoT-Hardware. Mit der Produktfamilie "SmartRack" kann der Anwender die Digitalisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen (wie z.B. Pick­prozesse) eigenständig umsetzen, da die Lösung sehr einfach, schnell und ohne IT-Know-how installierbar, konfigurierbar und wartbar ist. Die aus dem digitalisierten Prozess gewonnenen Daten (Big Data) werden genutzt, um über Algorithmen und AI Optimierungsvorschläge zu errechnen und Handlungsalternativen vorzuschlagen. Die nextLAP-Lösungen werden "as a service" mit flexibler Laufzeit monatlich gemietet: Nutzung, Wartung und Support sind inkludiert. Zum Kundenstamm zählen unter anderem namenhafte Premium-Automobilhersteller in Deutschland und den USA. (www.nextlap.de)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

nextLAP GmbH
Hofmannstraße 61
81379 München
Telefon: +49 (89) 999533725
http://www.nextlap.de

Ansprechpartner:
André Ziemke
President
Telefon: +49 (89) 999533725
E-Mail: aziemke@nextlap.io
Ulrike Peter
punctum pr-agentur GmbH
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit PickExplorer von nextLAP Intralogistikzonen planen und auswerten

Mit PickExplorer von nextLAP Intralogistikzonen planen und auswerten

Die nextLAP GmbH (www.nextlap.de), Spezialist für IoT-basierte Lösungen zur digitalen Steue­rung und Automatisierung von Fertigungs- und Logistik­prozessen, stellt den „PickExplorer“ vor. Mit dem neuen Software-basierten Produkt des Unternehmens können Intra­logistikzonen im Layout geplant, ausgewertet und auf Basis gesammelter Daten Laufwege, Durchlaufzeiten und Ergonomie optimiert werden. Nach der Optimierung ergeben sich Prozesskosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent. 

Logistikzonen können mit dem PickExplorer ohne IT-Kenntnisse im Layout ge­plant werden. Die Basis dafür sind die mit dem nextLAP-Produkt „SmartRack“ gesammelten Daten in Pickprozessen (z.B. Teilenummer, Schacht, Anzahl Picks). SmartRack dient zur Digitalisierung und Automatisierung jeglicher Art von Pickprozessen und umfasst IoT-Taster mit LED-Screen, Controller und einen Bildschirm oder ein Tablet. Die Regale und Lagerplätze werden mit IoT-Kompo­nen­ten ausge­stattet und an die IP/1-Plattform von nextLAP angebunden. In der Plattform laufen alle Daten zusammen und können dort in Echtzeit ausgewertet werden.

Auf dieser Datenbasis arbeitet der neue PickExplorer. Anhand der erhobenen Informationen können die Picks ausgewertet werden, beispielsweise hinsichtlich Pick-Häufigkeit, Laufwegen, Durchlaufzeiten und Ergonomie. Die Zone wird grafisch so dargestellt, das die schnelle Erfassung des Prozessablaufs möglich ist. Auf Knopfdruck lässt sich ein optimiertes Layout errechnen. Im Anschluss kann der Optimierungsvorschlag als neue Konfiguration übernommen werden.

„Gerade Logistikzonenumzüge sind immens zeit- und kostenintensiv. In den meisten Fabriken werden die Daten noch mit Excel und Papier erhoben und Vorgänge darauf basierend geplant. Dies ist extrem aufwändig. Mit Hilfe unseres PickExplorer, auf Basis der mit SmartRack erfassten Daten und entsprechender Algorithmen können Logistikzonen graphisch aufgebaut werden. Anschließend können sie ebenfalls graphisch optimiert werden, beispielsweise hinsichtlich Wegezeit und Ergonomie“, erklärt André Ziemke, Geschäfts­führer der nextLAP GmbH. Er fährt fort: „Dadurch ergeben sich erhebliche Einspar­potenziale. Bei einem Automobil-OEM wurden mit dem PickExplorer bis zu 50 Prozent Laufweg reduziert.“

Über die nextLAP GmbH

Die nextLAP GmbH ist ein im Jahr 2014 von ehemaligen Audi-Managern gegründetes Unternehmen mit Sitz in München und Mountain View, Kalifornien. nextLAP entwickelt IoT-basierte Fertigungs- und Logistiklösungen mit dem Fokus auf die Automobilindustrie und weitere Branchen. Die Lösungen vereinen folgende Technologien: Cloud, AI, Big Data und eigens entwickelte IoT-Hardware. Mit der Produktfamilie "SmartRack" kann der Anwender die Digitalisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen (wie z.B. Pick-prozesse) eigenständig umsetzen, da die Lösung sehr einfach, schnell und ohne IT-Know-how installierbar, konfigurierbar und wartbar ist. Die aus dem digitalisierten Prozess gewonnenen Daten (Big Data) werden genutzt, um über Algorithmen und AI Optimierungsvorschläge zu errechnen und Handlungsalternativen vorzuschlagen. Die nextLAP-Lösungen werden "as a service" mit flexibler Laufzeit monatlich gemietet: Nutzung, Wartung und Support sind inkludiert. Zum Kundenstamm zählen unter anderem namenhafte Premium-Automobilhersteller in Deutschland und den USA. (www.nextlap.de)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

nextLAP GmbH
Hofmannstraße 61
81379 München
Telefon: +49 (89) 999533725
http://www.nextlap.de

Ansprechpartner:
André Ziemke
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 999533725
E-Mail: aziemke@nextlap.io
Ulrike Peter
punctum pr-agentur GmbH
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Jeroen van Erven ist neuer CFO der SD Worx Group

Jeroen van Erven ist neuer CFO der SD Worx Group

Jeroen van Erven ist neuer Chief Financial Officer (CFO) der SD Worx Group. Er verfügt über große internationale Erfahrung, auch in der Betreuung von Übernahmen. Van Erven erhält einen Sitz im Executive Committee der Gruppe und untersteht direkt dem CEO Steven Van Hoorebeke.

Jeroen van Erven: „Ich möchte mir zunächst die Zeit nehmen, das Unternehmen gut kennenzulernen und deshalb viele Gespräche führen, mit den Kollegen von SD Worx und speziell aus dem Finanzbereich, aber auch mit Fachleuten der Branche insgesamt und natürlich mit unseren Kunden. Bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung und im Personalbereich allgemein reizt mich insbesondere die aktuelle Dynamik, ich denke hier an die große Menge an verfügbaren Daten und an Themen wie Künstliche Intelligenz und andere moderne Technologien, die wir in unserem Unternehmen einsetzen können. Wir müssen stets mit den neuesten Entwicklungen Schritt halten und entsprechende Dienstleistungen mit Mehrwert schaffen, damit der Personalleiter zu einem echten strategischen Geschäftspartner im Unternehmen wird. Die Aufgabe von Finance ist es, die Verfügbarkeit der Finanzmittel sicherzustellen, welche wir zur Verwirklichung unserer Ziele benötigen. Ich möchte aktiv an unserer internationalen Wachstumsstrategie mitarbeiten und dafür sorgen, dass wir die Digitalisierung in vollem Umfang nutzen.“

Jeroen van Erven (52) hat im niederländischen Groningen Wirtschaftswissenschaften studiert und hat einen MBA-Abschluss der Columbia University in New York. 1992 begann er seine Karriere als Audit Manager bei BDO in New York und Mexiko. Zwischen 1996 und 2001 arbeitete er als Controller und CFO Nordamerika für den börsennotierten Immobilieninvestor CORIO. 2001 wechselte er zu Mastercard International, wo er verschiedene Positionen in New York, Brüssel, Paris, Miami und Singapur innehatte. Jeroen ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weitere Informationen über Jeroen finden Sie in seinem LinkedIn-Profil.

Hector Vermeersch wird CFO der SD Worx Holding

Jeroen van Erven löst Hector Vermeersch ab, welcher in die Funktion des CFO bei der SD Worx Holding wechselt. Seit der Übernahme von VIO Interim im vergangenen Jahr verfügt die Holding neben der SD Worx Group auch über ein Unternehmen für flexibles Arbeiten. Vermeersch ist fortan für die Umsetzung der Strategie der beiden Unternehmen verantwortlich und wird sich zudem mit weiteren Wachstumsmöglichkeiten beschäftigen. Darüber hinaus ist Hector Vermeersch als Vertreter der Holding für die Pflege und den Ausbau der Beziehungen zu den Finanzinstituten zuständig. Er ist dem Vorstandsvorsitzenden Filip Dierckx unterstellt.

 

Über die SD Worx GmbH

Als führender europäischer Anbieter in den Bereichen Payroll und HR bietet SD Worx weltweit Dienstleistungen in den Bereichen Payroll, HR, Rechtsberatung, Schulung, Automatisierung, Beratung und Outsourcing an. Es stellt dabei den Kunden in den Mittelpunkt, setzt ganz auf die Digitalisierung und internationales Wachstum. Inzwischen verlassen sich weltweit mehr als 65.000 große und kleine Unternehmen auf die mehr als 70-jährige Erfahrung von SD Worx.

Die 4.150 Mitarbeiter von SD Worx sind in zehn Ländern tätig: Belgien (HQ), Deutschland, Frankreich, Irland, Luxemburg, Mauritius, die Niederlande, Österreich, Großbritannien und der Schweiz. SD Worx berechnet die Löhne von 4,4 Mio. Arbeitnehmern und erzielte 2017 einen Umsatz von 443 Mio. Euro. SD Worx ist Mitbegründer der Payroll Services Alliance, einem weltweiten strategischen Netzwerk führender Payroll-Unternehmen, die gemeinsam Gehaltszahlungen für 32 Millionen berechnen.

Weitere Informationen auf: www.sdworx.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SD Worx GmbH
Im Gefierth 13 c
63303 Dreieich
Telefon: +49 (6103) 3807-0
Telefax: +49 (6103) 3807-124
http://www.sdworx.de

Ansprechpartner:
Anna Korpal
Public Relations
Telefon: +49 (6103) 3807-193
E-Mail: anna.korpal@sdworx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues „Delivery Display“ von nextLAP für digitalisierte Pickprozesse in Fertigung und Logistik

Neues „Delivery Display“ von nextLAP für digitalisierte Pickprozesse in Fertigung und Logistik

Die nextLAP GmbH (www.nextlap.de), Spezialist für IoT-basierte Lösungen zur digitalen Steuerung und Automatisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen, hat das „Delivery Display“ auf den Markt gebracht. Dieses Display unterstützt die Digitalisierung von Kommissionierprozessen in der Produktion und Logistik. Es ist kompatibel zu der bewährten nextLAP-Lösung „Intelligentes Rack“, das IoT-Geräte mit der von nextLAP entwickelten IP/1-Plattform verbindet. Das „Intelligente Rack“ kommt beispielsweise in Elektronikfabriken, bei Automobilherstellern oder im Healthcare-Bereich zur Optimierung von Materialflüssen, Ergonomie und Beständen zum Einsatz.

Mit dem modular aufgebauten Rack-System von nextLAP lassen sich jegliche Arten von Pickprozessen einfach digitalisieren und automatisieren: Pick-to-light, Pick-to-box, eKanban, Multi-Pick sowie Vorwärts-/Rückwärtskommissionierung von Batches und Sequenzen. Das System umfasst IoT-Taster mit LED-Screen, Controller und einen Bildschirm oder ein Tablet. Die Regale und Lagerplätze werden mit IoT-Komponenten ausgestattet und an die IP/1-Plattform von nextLAP angebunden. In der Plattform laufen alle Daten zusammen und können dort in Echtzeit ausgewertet werden. Durch „App“-isierung sind die Bedienung und Konfiguration exakt auf die jeweiligen Use-Cases anpassbar.  

Hohe Effizienz und Prozesssicherheit bei der Kommissionierung

Korrespondierend zum „Intelligenten Rack“ hat nextLAP aktuell das „Delivery Display“ entwickelt. Dieses Display unterstützt und vereinfacht beleglose Kommissionierverfahren. Auf der Regalentnahmeseite werden dem Kommissionierer mittels LED-Screen am Entnahmefach die zu pickenden Artikel und Mengen angezeigt. Auf der Bestückungsseite des Regals wird dem Logistiker über ein „Delivery Display“ signalisiert, in welches Fach geliefert werden muss. Das Signal wird z.B. über eine blinkende Teilenummer gegeben, der Bestücker bestätigt die korrekte Lieferung via Knopfdruck. Alle erforderlichen Informationen für diesen Prozess liefert IP/1, ebenso werden dort alle entlang des Prozesses generierten Daten erfasst und ausgewertet.  

„In einigen Betrieben gehen die Kommissionierprozesse auf Kosten der Effizienz. So besteht zum Beispiel oftmals das Problem, dass falsches Material im Schacht liegt. Wenn Material umgezogen werden muss, muss es vom Logistiker umbeschriftet werden. Dies führt zu hohem Aufwand und Fehlerraten. Mit unserem „Delivery Display“ lässt sich der gesamte Prozess digitalisieren, Teile können einfach zugeordnet werden. So lassen sich zum Beispiel komplette Logistikzonen schnell und sicher umziehen. Dies führt zu kurzen Durchlaufzeiten“, erklärt André Ziemke, Geschäftsführer der nextLAP GmbH.  

Über die nextLAP GmbH

Die nextLAP GmbH ist ein im Jahr 2014 von ehemaligen Audi-Managern gegründetes Unternehmen mit Sitz in München und Mountain View, Kalifornien. nextLAP entwickelt IoT-basierte Fertigungs- und Logistiklösungen mit dem Fokus auf die Automobilindustrie und weitere Branchen. Die Lösungen vereinen folgende Technologien: Cloud, AI, Big Data und eigens entwickelte IoT-Hardware. Mit der Produktfamilie "Intelligentes Rack" kann der Anwender die Digitalisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen (wie z.B. Pickprozesse) eigenständig umsetzen, da die Lösung sehr einfach, schnell und ohne IT-Know-how installierbar, konfigurierbar und wartbar ist. Die aus dem digitalisierten Prozess gewonnenen Daten (Big Data) werden genutzt, um über Algorithmen und AI Optimierungsvorschläge zu errechnen und Handlungsalternativen vorzuschlagen. Die nextLAP-Lösungen werden "as a service" mit flexibler Laufzeit monatlich gemietet: Nutzung, Wartung und Support sind inkludiert. Zum Kundenstamm zählen unter anderem namenhafte Premium-Automobilhersteller in Deutschland und den USA. (www.nextlap.de)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

nextLAP GmbH
Hofmannstraße 61
81379 München
Telefon: +49 (89) 999533725
http://www.nextlap.de

Ansprechpartner:
André Ziemke
President
Telefon: +49 (89) 999533725
E-Mail: aziemke@nextlap.io
Ulrike Peter
punctum pr-agentur GmbH
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BOARD veranstaltet gemeinsam mit KPMG und Microsoft Event zu Planung, Budgetierung und Forecasting

BOARD veranstaltet gemeinsam mit KPMG und Microsoft Event zu Planung, Budgetierung und Forecasting

BOARD International, führender Softwareanbieter einer All-in-One-Plattform für Business Intelligence, Performance Management und Predictive Analytics, lädt zusammen mit KPMG und Microsoft die Planungsverantwortlichen aus den Unternehmen zum Event „Echt easy! – Planung schnell, transparent, flexibel!“ ein. Die Experten zeigen dort, dass Planung, Budgetierung und Forecasting einfach und sogar entspannt sein kann.

Die Jahresplanung wird zunehmend zum Ausgangspunkt der datenbasierten strategischen Unternehmensentwicklung. Die Geschäftsleitung erwartet wirtschaftlich belastbare Zahlen für die Zukunft, die das geplante Wachstum des Unternehmens widerspiegeln, verschiedene Prämissen berücksichtigen und flexibel an neue Entwicklungen angepasst werden können. Zudem stellen kürzere Produkt- und Planungszyklen, erhöhte Volatilität, Globalisierung und Digitalisierung immer höhere Anforderungen an die Planungsverantwortlichen. Dadurch werden Hochrechnungen, Simulationen und Szenarien für die Planung immer wichtiger. „Eine gute Planung kann sich schnell und flexibel auf Änderungen einstellen und Szenarien abbilden, um so eine konsistente und verlässliche Entscheidungsgrundlage zu bieten,“ erklärt Dr. Justus Marquardt, Partner bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Die Experten von BOARD, KPMG und Microsoft zeigen auf der Veranstaltung anhand konkreter Beispiele, wie Planungsverantwortliche diesen wachsenden Herausforderungen gerecht werden können. Sie machen deutlich, wie sie die strategischen und operativen Planungsprozesse nutzen können, um daraus Wettbewerbsvorteile für das Unternehmen zu schaffen. „Die erfolgreichsten Unternehmen sind oftmals Innovationsführer und Early Adopters, die modernste Technologien und innovative Methoden nutzen, um ihre Prozesse zu optimieren und zu beschleunigen. Mit BOARD setzen unsere Kunden auf ein agil entwickeltes Produkt, das Neuerungen wie Advanced Analytics, Artificial Intelligence oder Trends wie Natural Language Processing für eine noch einfachere Bedienung schnell und intuitiv nutzbar integriert“, sagt Ansgar Eickeler, General Manager Central & Eastern Europe bei BOARD.

Der Halbtagesevent wendet sich vor allem an Finanzleiter, Controller, FP&A und S&OP Manager. Für Kunden und Interessenten von BOARD, KPMG und Microsoft ist die Teilnahme kostenlos.

Mehr Details zur Veranstaltung und die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie unter https://www.board.com/de/echt-easy-planung-schnell-transparent-flexibel

Über KPMG

KPMG ist ein Firmennetzwerk mit rund 200.000 Mitarbeitern in 154 Ländern und Territorien. Auch in Deutschland gehört KPMG zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist mit rund 10.700 Mitarbeitern an 25 Standorten präsent. Unsere Leistungen sind in die Geschäftsbereiche Audit, Tax, Consulting und Deal Advisory gegliedert. Im Mittelpunkt von Audit steht die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. Tax steht für die steuerberatende Tätigkeit von KPMG. Die Bereiche Consulting und Deal Advisory bündeln unser hohes fachliches Know-how zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen. Für wesentliche Branchen unserer Wirtschaft haben wir eine geschäftsbereichsübergreifende Spezialisierung vorgenommen. Hier laufen die Erfahrungen unserer Experten weltweit zusammen und tragen zusätzlich zur Beratungsqualität bei.

Über BOARD International

BOARD ist die #1 Entscheidungsplattform für Unternehmen aller Größen. Seit seiner Gründung 1994 hat BOARD International über 3.000 Unternehmen weltweit dabei unterstützt, Business Intelligence-, Corporate Performance Management- und Predictive Analytics-Anwendungen in einer einheitlichen, programmierfreien Plattform zu realisieren. Mit der BOARD-Plattform erhalten Unternehmen eine einzige, akkurate und vollständige Sicht auf Unternehmensinformationen und die volle Leistungskontrolle über die gesamte Organisation, von Strategiefestlegung bis hin zur operativen Durchführung. Dank des programmierfreien Toolkit-Ansatzes konnten weltweit agierende Konzerne wie H&M, KPMG, DHL, Mitsubishi, NEC, Puma, Rolls-Royce und Siemens eine End-to-End-Entscheidungsplattform einführen – in einem Bruchteil der Zeit und Kosten, die mit herkömmlichen Werkzeugen verbunden gewesen wären. Mit Headquarter in Chiasso, Schweiz, sowie Boston, USA, 21 Niederlassungen und einem globalen Reseller-Netzwerk, ist BOARD International weltweit vertreten. BOARD wurde bereits in über 100 Ländern implementiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BOARD International
Schaberweg 28
61348 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 17117-0
Telefax: +49 (6172) 17117-70
http://www.board.com/de

Ansprechpartner:
Maria Peschek
Leiterin Marketing und Kommunikation
Telefon: +49 (6172) 1711735
E-Mail: mpeschek@board.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Apliqo lanciert zwei neue Softwarelösungen

Apliqo lanciert zwei neue Softwarelösungen

Am 17. April 2018 bringt die Apliqo AG zwei wegweisende Erweiterungen ihrer Produktepalette auf den Markt. Mit der gezielt überarbeiteten Version 2.0 von Apliqo UX und der Neulancierung der Konsolidierungslösung Apliqo C&C erschliesst das Zürcher Software-Unternehmen noch mehr Kundensegmente und setzt einen weiteren Meilenstein auf seinem erfolgreichen Expansionskurs.

Apliqo UX ist eine webbasierte Front-End-Anwendung für die Softwarelösung IBM Planning Analytics – auch bekannt als TM1. Mit Apliqo UX wird ein modernes Web-basiertes Interface für IBM Planning Analytics angeboten, welches darauf ausgerichtet ist, unternehmensweite, einfach zu bedienende Anwendungen mit hoher Akzeptanz zu ermöglichen. Die neuen Features von Apliqo UX Version 2.0 erlauben eine noch einfachere Erstellung von Reporting-, Analyse- und Planungsvorlagen, die von jedem Nutzer im Unternehmen mit nur wenigen Klicks eingeführt werden können. Die übersichtliche Benutzeroberfläche wurde weiter aufgefrischt und mit einem kundenspezifisch anpassbaren Look & Feel versehen, das dank einer individuell konfigurierbaren Navigation eine benutzerfreundliche Web-Experience schafft. Apliqo UX Version 2.0 besticht vor allem auch durch seine schnelle und unkomplizierte Bereitstellung. Innerhalb weniger Stunden kann die Anwendung in jede vorhandene oder neue IBM Planning Analytics Applikation implementiert und sofort dazu genutzt werden, mit interaktiven Berichten und Analysen schnellere und präzisere Unternehmensentscheide zu treffen. „Apliqo UX ist die perfekte Lösung für alle CFOs, Controller und Entscheidungsverantwortlichen, die ihren vorhandenen Reporting- und Planungsabläufen neues Leben einhauchen wollen. Mit unserer Anwendung bleibt endlich genug Zeit für die strategische Leitung des Unternehmens sowie der aktiven Gestaltung, anstatt sich mit veralteten Prozessen und Tools herumzuschlagen“, so Daniele Tedesco, CEO der Apliqo AG.

Neu: Apliqo C&C (Consolidation & Close)

Komplett neu im Produktportfolio hat Apliqo die Anwendung Apliqo C&C – Consolidation und Close, die als Erweiterung der bereits etablierten UPM Suite dient und wie alle Applikationen dieser Produktfamilie Apliqo UX als Front-End verwendet. Apliqo C&C ist eine Anwendung im Bereich Unified Performance Management und ausgerichtet auf das gesetzlich vorgeschriebene Berichts- und Offenlegungsmanagement – respektive auf den Konzernabschluss und die Finanzkonsolidierung. Dank zentraler Datenquelle und flexibler Datenverarbeitung können Finanzabschlüsse wesentlich schneller und einfacher umgesetzt werden als mit herkömmlichen Anwendungen. Apliqo C&C reduziert die Komplexität des Finanzkonsolidierungsprozesses, verschafft den Finanzverantwortlichen mehr Zeit für den Abschluss und eliminiert fehleranfällige Prozesse. Die Anwendung setzt auf ein hohes Mass an Automatisierung, prozessgesteuerte Workflows sowie strenge Kontrollen und detaillierte Audit-Protokolle, um herkömmliche Ansätze der Konzernkonsolidierung zu modernisieren. Vordefinierte Best-Practice-Workflow-Prozesse geben den Mitarbeitenden mehr Sicherheit, sodass auch diese Apliqo-Anwendung ohne IT-Kenntnisse effizient genutzt werden kann. Mit Apliqo C&C lässt sich Komplexität meistern, sodass der Abschluss- und Berichterstattungsprozess über alle Geschäftseinheiten hinweg beschleunigt wird.

Über die Apliqo AG

Die Apliqo AG wurde 2013 von Daniele Tedesco gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern in Zürich gegründet und hat sich spezialisiert auf die Entwicklung von kognitiven Planungs- und Analyselösungen im Bereich des Unified Performance Managements. Das australische Unternehmen Cubewise hält eine strategische Beteiligung an Apliqo. Zudem besteht eine enge Zusammenarbeit und Partnerschaft mit IBM.

www.apliqo.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Apliqo AG
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
Telefon: +41 (44) 55205-81
Telefax: +41 (44) 55205-83
http://apliqo.com/de

Ansprechpartner:
Daniele Tedesco
CEO
Telefon: +41 (79) 4453349
E-Mail: dtedesco@apliqo.com
Saverio Genzoli
PR-Berater
Telefon: +41 (43) 34430-39
Fax: +41 (43) 34430-31
E-Mail: saverio.genzoli@flowcube.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Value Driver Tree Tool visualisiert und simuliert Werttreiber in Echtzeit

Value Driver Tree Tool visualisiert und simuliert Werttreiber in Echtzeit

Es ist in Zeiten von Big Data und Business Intelligence immer noch eines der größten Ärgernisse: Die Aufbereitung und Analyse werttreibender Faktoren für das Reporting sind nach wie vor statisch und werden immer noch zentral von einer Stelle verwaltet und bereitgestellt. Die Lösung: Der Value Driver Tree Tool, vertrieben und implementiert von der NextLytics AG (www.nextlytics.com), hebt das Berichtswesen aller Controller, Geschäftsführer und Bilanzbuchhalter auf ein ganz neues Niveau.

Reporting und Analyse – dynamisch und in Echtzeit
Das VDT-Tool ist eine Komponente für den SAP Lumira Designer und kann lokal auf dem SAP Business Objects-Sever genutzt werden. Der ganz große Vorteil des VDT-Tools liegt darin, dass Simulationen von werttreibenden Faktoren in Echtzeit grafisch dargestellt und Was-wäre-Wenn-Fragen im Handumdrehen beantwortet werden können.

Müssen Controller diese Simulationen bisher manuell in ihren Excel-Dateien pflegen, kann mit dem VDT-Tool abteilungsübergreifend zusammengearbeitet und ausgewertet werden. Die Software trägt damit einem ganz großem Problem Rechnung: Laut einer Studie von Horvath & Partner sind immer noch mehr als die Hälfte aller Unternehmen unzufrieden mit ihren Möglichkeiten im Reporting. Das VDT-Tool schafft genau in diesem Punkt Abhilfe.

Das VDT-Tool ist nicht nur eine Lösung für die Controlling-Abteilung und bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Mithilfe der dynamischen Modellierung können aus Sicht der Geschäftsführung potenzielle Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung und Verbesserung identifiziert werden. Ebenso erleichtert es die Budgetplanung und das Erkennen von Abweichungen sowie die strategische Planung und die Analyse von Auswirkungen bei geänderten werttreibenden Faktoren auf die operativen oder finanziellen Ergebnisse.

Technischer Hintergrund
Das VDT ist eine Komponente für SAP Lumira Designer, die generisch und beliebig oft einsetzbar ist. Um flüssige Navigationen sowie Simulationsberechnungen innerhalb des Baumes zu gewährleisten, lädt das VDT-Tool alle Ist- und Plandaten nur einmalig beim Öffnen des Baumes aus dem System. Anschließend erfolgt einmalig die Berechnung aller Ist- und Plandaten, Abweichungen und des Ampelstatus jeder Kennzahl innerhalb der VDT Maths Computing Engine im Browser. Alle weiteren manuellen/geladenen Simulationen innerhalb des Baumes erfolgen ohne wahrnehmbare Verzögerung.

Weitere Informationen zum Value Driver Tree Tool finden Sie unter https://www.nextlytics.com/…

Über die NextLytics AG

Als Partner für Konzerne und große mittelständische Unternehmen bringt die NextLytics AG eine langjährige und umfassende Projekterfahrung sowie fundierte Fähigkeiten über viele Branchen hinweg in eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ein. Die NextLytics AG schafft für ihre Kunden nachhaltigen Mehrwert und bringt diese auf ihrem Weg ihrer eigentlichen Geschäftskompetenz nach vorn. Als SAP Silver Partner und damit autorisiert für den Zugriff auf die neuesten Software Releases u.a. zu SAP HANA, entwickeln die BI-Spezialisten innovative und maßgeschneiderte Anwendungen.

www.nextlytics.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NextLytics AG
Kapellenstraße 37
65719 Hofheim am Taunus
Telefon: +49 (6192) 470710
http://www.nextlytics.com

Ansprechpartner:
Torsten Drewes
PR
E-Mail: torsten.drewes@sewerd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
S+S SoftwarePartner integriert speed4cell Excel Adhoc Reporting von hsp

S+S SoftwarePartner integriert speed4cell Excel Adhoc Reporting von hsp

Reporting, insbesondere Adhoc Reporting, steht immer stärker im Mittelpunkt von ERP Anwendern. Dabei ist entscheidend, dass die Software einfach, intuitiv und ohne Entwicklungsaufwand zu bedienen ist. Mit speed4cell hat die hsp Handels-Software-Partner GmbH ein Microsoft ® Excel Addin entwickelt, dass dem Anwender gestattet, ohne Kenntnisse der Datenbankstrukturen des ERP System Daten auszulesen und direkt in Excel darzustellen.

Dies wird möglich durch die Verwendung von bewährten Bordmitteln in Excel. Bereits heute verwenden Buchhalter und Controller Excel und nutzen viele verschiedene Formeln zur Berechnung. Das Excel Addin speed4cell ergänzt die Formelsammlung in Excel um eigenen Formeln, um Daten aus der Finanzbuchhaltung, der Auftragsbearbeitung oder der Lohnbuchhaltung auszuwerten, zum Beispiel den Kontoumsatz eines Mandanten periodengerecht abzufragen.

Die S+S SoftwarePartner GmbH hat nach einem Partner gesucht, um die eigene ERP Suite um eine leistungsfähige AdHoc Reporting Lösung zu erweitern. Nach einer kurzen Phase zur Prüfung der möglichen Optionen fiel die Wahl auf die Adhoc Reporting Lösung speed4cell des Spezialanbieters aus Hamburg. Kenan Cosar, Geschäftsführer bei S+S SoftwarePartner fasst das wie folgt zusammen: „Wir sind von den hsp-Softwarelösungen überzeugt und freuen uns auf die sicherlich erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Michael Förster, Geschäftsführer der S+S SoftwarePartner GmbH ergänzt: „Die vordefinierten Excel-Funktionen mit Daten direkt aus dem ERP-System erleichtern die Gestaltung von individuellen Reports enorm! So macht Reporting Spaß!“.

„Wir freuen uns über einen weiteren OEM Partner in unserem Partner-Netzwerk.“, sagt Paul Liese, Geschäftsführer der hsp GmbH. „Mit mehr als 50 aktiven OEM Partnern wird die Technologie unserer Produkte speed4cell und Opti.Tax in Verbindung mit vielen Finanzbuchhaltungen und anderen Vorsystemen erfolgreich verwendet.“

Über S+S SoftwarePartner GmbH

Die S+S SoftwarePartner GmbH entwickelt und vertreibt seit über 40 Jahren branchenübergreifend und international einsetzbare betriebswirtschaftliche Standardsoftware. Als Spezialist für Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling hilft S+S SoftwarePartner sowohl mittelständischen als auch großen Unternehmen mit Konzernstrukturen zuverlässig, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren.

Neben den klassischen kaufmännischen Anwendungen wie Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung/Controlling, Anlagenbuchhaltung und Faktura runden weitere eigenständige Lösungen z.B. für Investitionscontrolling, Wertpapierverwaltung, Filialcontrolling für Einzelhändler oder Leistungsabrechnung für Logistikdienstleister das Angebot ab.

Weitere Infos: www.softwarepartner.gmbh

Pressekontakt
hsp Handels-Software-Partner GmbH
Paul Liese

Notkestraße 9
22607 Hamburg
Tel.: +49 (40) 53 43 69 201
E-Mail: p.liese@hsp-software.de

Über die hsp Handels-Software-Partner GmbH

Die hsp Handels-Software-Partner GmbH besteht seit 1991 erfolgreich am Markt. Der Schwerpunkt der Tätigkeit in den ersten Jahren, lag in der Unterstützung der Kunden in den Warenwirtschaften von collection software, später von Prohandel und der Finanzbuchhaltung b&p Computer Programme GmbH.

Seit dem Jahr 2001 entwickelt und vertreibt das Unternehmen seine Compliance Suite Opti.X über ein stetig wachsendes Netzwerk an OEM Partnern und kann auf ein umfassendes Distributionssystem zugreifen.

Als OEM-Lösung ist die Taxonomie-Software gesamt oder als einzelne Module in jedem geforderten Branding lieferbar und integriert unbemerkt vom Anwender sich damit in jede andere Software.

Mit Opti.List werden ERP – Altsysteme revisionssicher archiviert und gesetzeskonform abgeschaltet. Opti.View hilft bei der Vorbereitung auf Betriebsprüfungen und ermöglicht die Analyse von GDPdU/GoBD Exportdaten.

Weitere Infos: www.hsp-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hsp Handels-Software-Partner GmbH
Notkestraße 9
22607 Hamburg
Telefon: +49 (40) 534369-0
Telefax: +49 (40) 534369-149
https://www.hsp-software.de

Ansprechpartner:
Paul Liese
Geschäftsführer
Telefon: +49 (40) 5343690
Fax: +49 (40) 534369-149
E-Mail: info@hsp-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.