Schlagwort: Change Management

Mit weiteren Software-Features: DCON bietet Komplettpaket für das Enterprise Service Management

Mit weiteren Software-Features: DCON bietet Komplettpaket für das Enterprise Service Management

Eine Organisation, die für ihr Service Management auf eine geeignete Softwarelösung setzt, spart Zeit und Kosten. Wo Service-Prozesse softwarebasiert gesteuert und automatisiert werden, steigen Service-Qualität und Kundenzufriedenheit. Vor allem dann, wenn eine einzelne Software erlaubt, die wichtigsten dieser Service-Prozesse zentral zu managen. Mit dem jüngsten Release aus dem Hause DCON liefert das Beratungs- und Softwareunternehmen das Komplettpaket im Enterprise Service Management.

Über zehn Jahre ist es her, dass die DCON Software & Service AG das Debüt ihrer Standardsoftware IT-SPS feierte. Bis heute hat sie das damalige Tool am Entwicklungsstandort Kaiserslautern kontinuierlich weiterentwickelt – hin zu einer einzigartigen Komplettlösung für das Enterprise Service Management: IT-SPS ermöglicht es Unternehmen und öffentlichen Institutionen, alle Aktivitäten, Beteiligten und Prozesse ihres Service Managements automatisiert und zentral zu steuern. 

Das Herz von IT-SPS: Die Workflow Engine

Die optimale Softwarelösung für das Service Management ist eine Entlastung für Service-Erbringer und ein Garant für die gleichbleibend hohe Qualität aller Services. Dafür muss sich die Toollösung an das Unternehmen anpassen, das seine Service-Prozesse managen möchte – nicht umgekehrt. IT-SPS bildet Brücken zur bestehenden Systemlandschaft eines Unternehmens und lässt sich flexibel in jede Umgebung integrieren.

Das Ziel: Aus allen beteiligten Prozessschritten, Rollen und Services sollen automatisierte Arbeitsabläufe werden, die auf das einzelne Unternehmen zugeschnitten sind. Für den Aufbau dieser Abläufe braucht es eine Workflow Engine, die ebenso mächtig wie handhabbar ist. Selbst komplexeste Workflows erstellen und bearbeiten Anwender in IT-SPS ganz einfach per Drag and Drop – für jedes nur denkbare Szenario im Request Fulfilment.

IT-SPS hat einen klaren Fokus, mit dem es zur bewährten Lösung anspruchsvoller Kunden geworden ist: Den Service-Prozess mit dem höchsten Standardisierungsbedarf, die Service Anfrage, löst die Software durch ein intuitives Self Service-Portal. Wo ein Tool als Schnittstelle zwischen Service-Verantwortlichen und -Empfängern dient, sorgt es für ein reibungsloses, professionelles und automatisiertes Service-Erlebnis. Damit das jedoch so bleibt, muss das Tagesgeschäft eines Unternehmens von Störungen und Änderungen in der Service-Landschaft möglichst unberührt bleiben.

Jahrelange Expertise trifft auf professionelle Erweiterung

Seine langjährige Expertise im Request Fulfilment hat DCON deshalb jetzt mit den zahlreichen Anforderungen von Incident, Problem und Change Management zusammengebracht. Das Ergebnis präsentiert das Unternehmen im aktuellen Software-Release: Service-Verantwortliche greifen über die neue Kachel ‚Ticket Management‘ ab sofort auf einen völlig neuen Bereich in IT-SPS zu.

Entlang der verschiedenen Ticket-Typen ‚Incidents‘, ‚Problems‘ und ‚Changes‘, ist dieser Bereich vollständig der standardisierten Behandlung auftretender Service-Störungen und -Änderungen gewidmet. Um beispielsweise von einem geplanten Change jederzeit auf das auslösende Problem zu gelangen, lassen sich all diese Tickets miteinander verknüpfen. Das Ticketmanagement in IT-SPS kann dabei direkt auf alle Informationen zu jedem betroffenen Service zugreifen – weil sie bereits in dessen umfassenden Configuration Management System angelegt sind.

Mit dem aktuellen Release aus dem Hause DCON lässt sich im Falle einer Servicestörung sicherstellen, dass der jeweils definierte Betriebszustand schnell wiederhergestellt wird. Spätestens dank der jüngsten Ergänzung zu den zahlreichen weiteren Service-Prozessen, die über IT-SPS zentral gemanagt werden, ist die Enterprise Service Management-Lösung damit heute vor allem eins: eine runde Sache.

Über die DCON Software & Service AG

Die DCON Software & Service AG ist ein Beratungs- und Softwareunternehmen für Enterprise Service Management. Mehr als 20 Jahre Erfahrung und die Expertise der über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen das Unternehmen zu einem kompetenten Ansprechpartner für namhafte Kunden wie Daimler, BWI und Unisys. DCON verfügt über drei Standorte: Kaiserslautern, Stuttgart und Bremen.

Die Beratungsleistungen im Enterprise Service Management, Output Management und die eigene Softwarelösung IT-SPS ermöglichen es Unternehmen, die Prozesse ihrer Service-Organisation zu automatisieren und zu managen. Die DCON Beraterinnen und Berater übertragen Best Practice Frameworks wie ITIL in die Praxis des Enterprise Service Managements.

Bei DCON hat Mitarbeiterzufriedenheit einen hohen Stellenwert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in einer positiven Atmosphäre, die sich durch gegenseitige Wertschätzung, eine gelebte Open-Door-Policy und firmenweites Du auszeichnet. Das Unternehmen bietet ein breites Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten und langfristige berufliche Perspektiven. Es trägt die Auszeichnungen „Top Company“ und „Open Company“ des Arbeitgeberbewertungsportals kununu.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DCON Software & Service AG
Straßburger Allee 4
67657 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 92082-0
Telefax: +49 (631) 303-2199
http://www.dcon.de

Ansprechpartner:
Marie-Luise Eggers
Referentin Marketing/Sales
Telefon: +49 631 92082-0
Fax: +49 (631) 92082-199
E-Mail: publicrelations@dcon.de
Naomi Seibert
Expertin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (631) 92082-0
E-Mail: publicrelations@dcon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Gute Job-Aussichten für Daten-Spezialisten

Gute Job-Aussichten für Daten-Spezialisten

Deutsche Unternehmen nutzen im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategie verstärkt Daten. Dazu werden massiv neue Stellen im Bereich Datenanalyse geschaffen und auch die Investitionen in entsprechende Softwarelösungen erhöht. Aktuell haben bereits 14 Prozent der Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern Stellen für Data Scientists geschaffen. Gegenüber dem Vorjahr ist das fast eine Vervierfachung, damals waren es nur 4 Prozent, die im eigenen Haus solche Datenspezialisten beschäftigt hatten. Zugleich gibt mehr als die Hälfte der Befragten an, die Investitionen in Datenanalyse-Software in diesem Jahr zu erhöhen. Vor einem Jahr waren es erst 38 Prozent, 2016 sogar nur 28 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS) unter 954 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern in Deutschland.

„Der Erfolg in der digitalen Welt wird ganz entscheidend dadurch mitbestimmt, wie Unternehmen mit den Daten umgehen, die in den verschiedensten Geschäftsbereichen anfallen. Wer die Wünsche seiner Kunden nicht nur kennt, sondern versteht, oder wer vorhersagen kann, wann eine Maschine gewartet werden muss, der hat einen sofort messbaren Vorteil gegenüber den Wettbewerbern, die diesen Datenschatz nicht heben“, sagt Dr. Axel Pols, Geschäftsführer der Bitkom Research. Und Dr. Kay Müller-Jones, Leiter Consulting und Services Integration bei TCS, betont: „Die Studienergebnisse zeigen, dass die deutschen Unternehmen die Bedeutung von Daten für den Erfolg der Digitalisierung erkannt haben. Es fehlt aber an der Verfügbarkeit von Fachkräften zur Datenanalyse, um einen maximalen Nutzen zu erzielen.“

Und der Bedarf an Data Scientists zieht weiter an. So geben 31 Prozent der Unternehmen an, dass Daten-Spezialisten für sie ein relevantes Stellenprofil ist (Vorjahr 15 Prozent). Aber auch viele andere Tätigkeiten werden sich verändern. So sieht mit 49 Prozent fast jedes zweite Unternehmen starke oder sehr starke Auswirkungen durch die Digitalisierung auf Mitarbeiter und Arbeitsplätze. Deshalb setzen 45 Prozent der Unternehmen auf Change Management, um die digitale Transformation zu bewältigen. Das ist ein Plus von 9 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. „Der Erfolg der digitalen Transformation hängt maßgeblich von den Mitarbeitern ab“, sagt Müller-Jones. „Voraussetzung ist ein strukturiertes Change Management, um die Belegschaft auf die Veränderungen der digitalen Arbeitswelt vorzubereiten.“

Die Befragten sehen unterschiedlich starken Einfluss der Digitalisierung auf verschiedene Unternehmensbereiche. So geben rund zwei Drittel (64 Prozent) an, sie beobachteten große Auswirkungen der Digitalisierung auf Marketing und Vertrieb, 59 Prozent sehen das mit Blick auf den Kundenkontakt. Dagegen gibt weniger als jedes zweite Unternehmen an, dass die Digitalisierung bislang Einfluss auf das Geschäftsmodell (46 Prozent) oder die angebotenen Produkte und Dienstleistungen (44 Prozent) hat. „Wer seine Produkte über digitale Kanäle an den Kunden bringt, hat allenfalls den ersten Schritt der digitalen Transformation hinter sich gebracht. Im Kern geht es darum, dass die Digitalisierung völlig neue Angebote ermöglicht und sich Geschäftsmodelle radikal verändern“, sagt Pols. „Ein Taxi-Unternehmen muss heute keine eigenen Autos mehr besitzen, ein Übernachtungsanbieter keine Betten und ein Händler keine Warenlager mehr.“

Weitere Ergebnisse der Trendstudie „Unterwegs zu digitalen Welten – Deutschland startet in die technologische Zukunft“ mit ausführlichen Branchenergebnissen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Informations- und Kommunikationstechnologie, Chemie und Pharma, Banken und Versicherungen, den Automobilbau sowie den Handel gibt es unter http://www.studie-digitalisierung.de

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag des IT-Beratungsunternehmen Tata Consultancy Services im Mai und Juni 2018 durchgeführt hat. Dabei wurden 954 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern befragt. Die Interviews wurden mit Führungskräften durchgeführt, die in ihrem Unternehmen für das Thema Digitalisierung verantwortlich sind. Dazu zählen Geschäftsführer und Vorstandmitglieder ebenso wie Entscheider aus den Bereichen Digitale Technologien, Informationstechnik, Operatives Geschäft und Finanzwesen. Die Umfrage ist repräsentativ für die deutsche Gesamtwirtschaft ab 100 Mitarbeitern. Nach 2016 und 2017 ist dies die dritte gemeinsame Studie von TCS und Bitkom Research.

Über die Bitkom Research GmbH
Bitkom Research bietet Marktforschung aus einer Hand – von der Beratung und Konzeption über die Durchführung von Feldstudien bis hin zur öffentlichkeitswirksamen Vermarktung der Ergebnisse. Wir liefern Daten und Analysen, die ITK-Anbieter und -Anwender in ihren Entscheidungen zur Geschäftsentwicklung sowie bei der Umsetzung von Marketing-und PR-Maßnahmen unterstützen. Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen des Bitkom e. V. und analysiert seit vielen Jahren Fragestellungen rund um die digitale Wirtschaft. Zu unseren Kunden zählen Startups und mittelständische Unternehmen ebenso wie Global Player und öffentliche Auftraggeber.

Über Tata Consultancy Services (TCS)
TCS ist seit 50 Jahren Partner global agierender Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Unternehmenslösungen. Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt mehr als 411.000 Mitarbeiter in 46 Ländern und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 19,09 Milliarden US-Dollar (Stichtag: 31. März 2018). Seit 1991 ist TCS in Deutschland tätig und arbeitet für über 100 Kunden, darunter 17 Unternehmen aus dem Aktienindex DAX 30. Aus dem Rechenzentrum in Frankfurt bietet TCS Cloud-Lösungen für den lokalen Markt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tata Consultancy Services Deutschland GmbH
MesseTurm, Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt
Telefon: +49 (1522) 2521330
Telefax: +49 (69) 78702-222
http://www.tcs.com/de

Ansprechpartner:
Christoph Weissthaner
Communications Manager
Telefon: +49 (1522) 2521330
E-Mail: c.weissthaner@tcs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Westernacher veranstaltet mit SAP & Oliver Wight exklusives Event zu Business Planning

Westernacher veranstaltet mit SAP & Oliver Wight exklusives Event zu Business Planning

Im August und im September veranstaltet Westernacher Consulting AG mit SAP und Oliver Wight exklusive Business-Events zu Integrated Business Planning (SAP IBP) an den Standorten Frankfurt, Hamburg und München.

Die Veranstaltungen mit dem Titel „Wie geht Business Planning, wenn Planning nicht mehr geht?“ befassen sich mit den massiven Herausforderungen, mit denen insbesondere Supply Chain Manager in der stark beschleunigten Businesswelt kämpfen, und mit der Frage, welche Möglichkeiten es gibt, der gestiegenen Komplexität in diesem neuen, digitalen und höchst kundenzentrierten Zeitalter zu begegnen.

 „Unternehmen bekommen gerade im Supply Chain Management – und insbesondere im Planning die volle Härte des Wandels zu spüren. In vielen Fällen kämpfen sie gegen Probleme einer neuen Realität mit den Mitteln der Vergangenheit an. Das kann nicht funktionieren“, sagt Lars Søndergaard, Global Practice Lead Planning & Analytics und Managing Partner von Westernacher und geht noch weiter: „Neue, intelligente Systeme werden für mehr und mehr Firmen unumgänglich.“

Die IBP Barbecue Events richten sich an Supply Chain Manager, die von Experten aus erster Hand erfahren wollen, welche Möglichkeiten Integrated Business Planning (SAP IBP) für zukunftsfähiges Planning liefert und sich außerdem mit Kollegen aus anderen Unternehmen austauschen wollen. Zentrale Fragestellungen werden sein: Werden Maschinen die besseren Supply Chain Manager? Wie entkommt man der heutigen Komplexitätsfalle? Wie gehen Unternehmen als Sieger aus der Digitalisierung hervor? Lars Søndergaard betont: „Wir werden aber nicht nur die zentralen Fragen stellen, sondern, noch viel wichtiger, auch Antworten liefern.“

Interessierte aus dem Planningumfeld können sich hier für die Veranstaltungen in Frankfurt, Hamburg und München registrieren:

IBP BBQ in Frankfurt, Villa Kennedy, Mittwoch, 22. August ab 17 Uhr

Experten vor Ort:

Catherine Schmitt Weber, Partnerin, Oliver Wight

Lena Lindenmaier, Director Business Development SAP Leondardo Machine Learning, SAP

Lars Søndergaard, Global Practice Lead Planning & Analytics und Managing Partner, Westernacher

IBP BBQ in Hamburg, The George Hotel, Mittwoch, 29. August ab 17 Uhr

Experten vor Ort:

Anne Marie Kilkenny, Partnerin, Oliver Wight

Boris Andree, Director Business Development Machine Learning, SAP

Lars Søndergaard, Global Practice Lead Planning & Analytics und Managing Partner, Westernacher

IBP BBQ in München, Roomers, Mittwoch, 19. September, 17 Uhr

Experten vor Ort:

Dr.-Ing. Birgit Breitschuh, Partnerin, Oliver Wight

Boris Andree, Director Business Development Machine Learning, SAP

Lars Søndergaard, Global Practice Lead Planning & Analytics und Managing Partner, Westernacher

Über die Westernacher Consulting AG

Gegründet im Jahr 1969 ist Westernacher Consulting heute weltweit aktiv und verfügt über regional ansässige Berater in Europa, Asien und Amerika. Mit mehr als 500 Consultants bietet Westernacher globale Business- und SAP-Beratung für mittelständische bis große Unternehmen und Konzerne an, die nach Innovation, operativer Exzellenz sowie nach profitablem und nachhaltigem Wachstum streben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Westernacher Consulting AG
Im Schuhmachergewann 6
69123 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 18762-0
Telefax: +49 (6221) 18762-11
http://www.westernacher-consulting.com

Ansprechpartner:
Verena Kleinmann
Marketing
Telefon: +49 (6221) 18762-0
E-Mail: pr@westernacher.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Strategische Neuausrichtung eines renommierten IT-Systemhauses durch Kontrast Consulting GmbH – Wachstumsphase erfolgreich gemeistert

Strategische Neuausrichtung eines renommierten IT-Systemhauses durch Kontrast Consulting GmbH – Wachstumsphase erfolgreich gemeistert

Der Kontrast Personalberatung GmbH kommt seine 25jährige Erfahrung im Bereich Organisationsentwicklung erneut zu Gute, denn ein renommiertes IT-Haus brauchte aufgrund der aktuellen Unternehmenssituation und der zukünftigen Marktaufstellung Beratungsbedarf eines Experten.

Dipl.-Kfm. Ingo Scheider, Geschäftsführer der Kontrast Consulting GmbH, definierte mit den Geschäftsführern und Abteilungsleitungen des Hauses die Marschrichtung:

  • Definition der Unternehmensziele
  • Definition einer klaren Markt- und Produktstrategie
  • Business-Plan in den Griff bekommen
  • Vertriebsplanung meistern
  • Prioritäten und Ressourcen abstimmen
  • Verbesserung des Employer Brandings

Statuserhebung

Vorbefragungen der Führungskräfte, Stärken-Schwächen- und Standort-Analyse, Feedback-Gruppenprozesse sind ebenso wichtige Werkzeuge im Vorfeld eines Umstrukturierungsprozesses, wie die Erstellung eines differenzierten Maßnamen- und Aktionsplans.

In kompakten Workshops wurden erste Maßnahmen geplant und beschlossen – die Ergebnisse lassen nicht lange auf sich warten: Der Plan, durch einen Umzug in neue Räumlichkeiten, die Organisations- und Leistungsstruktur zu erneuern und zu verbessern, wurde erfolgreich gemeistert und von den Mitarbeitern positiv aufgenommen.

Beginn des Unternehmenswachstums

Dies war nur der Startschuss des kompletten Changes des Unternehmens, denn es folgte der Aufbau einer Key-Account-Abteilung, um das Ziel „Aufbau weiterer und neuer Vertriebswege“ voranzutreiben, neue Märkte wurden definiert und Vermarktung neuer Produkte und Dienstleistungen in Angriff genommen.

Die Wirkung war sofort spürbar, trotz der schnellen und intensiven Beratung – eine Spezialität der Kontrast Consulting, wodurch sie sich von anderen Beratungsunternehmungen unterscheidet – und wegen des Coachings einzelner Mitarbeiter. Das ganzheitliche Organisations- und Entwicklungsprojekt erzielte unmittelbar messbare substantielle Ergebnisse.

Ganzheitliche Organisationsentwicklung

Der Auftrag ist noch nicht beendet, denn es wird weiter an den Zielen gefeilt, zum einen die Führungskräfte weiterzuentwickeln, die Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung zu verbessern, neue Mitarbeiter durch optimiertes Employer Branding zu gewinnen als auch die Zusammenarbeit in der Managementebene und das interdisziplinäre Zusammenspiel einzelner Organisationseinheiten weiter zu optimieren.

Beratung und Entwicklung aus einer Hand

Personalberatung bedeutet für die Hamburger nicht „blinde“ und langatmige theoretische Management Beratung, sondern individuell spezifizierte und für das jeweilige Unternehmen passende Umsetzungsberatung und aktives Change Management. Mit diesem Fokus haben die Kontrast Personalberater schon viele Veränderungsprojekte kontrastreich und mit Sofortwirkungen umgesetzt.

Gerade in der IT/EDV-Branche hilft den zweifachzertifizierten Hamburgern eine spezielle Doppelexpertise: Einerseits ist die Personalberatung seit Jahren für Systemhäuser, Softwareanbieter und Softwareunternehmen tätig und andererseits sind die Personalberater besonders erfolgreich bei der Suche nach IT-Leitern, IT-Software-Informatikern, IT-Projektleitern, Softwareentwicklern, IT-Administratoren und Helpdesk-Spezialisten im deutschsprachigen Raum.

So ist es nicht verwunderlich, dass IT-Unternehmen vermehrt – aufgrund von Mandanten-Empfehlungen auf die Erfahrung der Kontrast Consulting GmbH zurückgreifen.

Über die Kontrast Consulting GmbH

Im Bereich Personalberatung und Change Management begleitet ein vielseitiges und erfahrenes Team, bestehend aus 10 fest angestellten und akademisch ausgebildeten Beratern und Coaches, Mandanten von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Abschluss eines Entwicklungsprojektes. Dabei fokussieren sich die Experten auf die Entwicklung einzelner Personen, Teams sowie der dazu notwendigen Organisationsprozesse. Als Ergebnis solcher Veränderungen, ist in der Regel die Wettbewerbsfähigkeit verbessert, die Kundennähe gesteigert und das Teamwork sowie die bereichsübergreifende Zusammenarbeit optimiert worden. Das Unternehmen wurde 1993 von den beiden Geschäftsführern Dipl.-Psych. Annette Feist und Dipl.-Kfm. Ingo Scheider gegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kontrast Consulting GmbH
Banksstraße 6
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 7679305-0
Telefax: +49 (40) 7679305-41
http://www.kontrast-consulting.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Change-Prozesse erfolgreich steuern: ISPA consult und QuestionPro laden zum Praxis-Webinar ein

Change-Prozesse erfolgreich steuern: ISPA consult und QuestionPro laden zum Praxis-Webinar ein

ISPA consult, Beratungs-Spezialist im Bereich Human Ressource & Personalmanagement sowie QuestionPro, einer der weltweit führenden Anbieter von Feedback-Technologien, veranstalten am 29. Mai 2018 um 15:30 Uhr gemeinsam ein Praxis-Webinar zum Thema Change-Management und innovative Mitarbeiter-Befragungen. Es referieren Elena Kneer, Managing Consultant bei ISPA consult und Mike Wilde, Geschäftsführer von QuestionPro Europa.

Mehr als die Hälfte aller Change-Prozesse scheitern
Experten gehen davon aus, dass Change-Prozesse nur zur Hälfte oder teilweise gelingen. Gemäß Deloitte scheitert sogar eine alarmierende Anzahl von 70% aller Change-Initiativen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: mangelndes Bewußtsein der Notwendigkeit, ungenügender Informationstransfer, fehlende interne Kommunikation, fehlende Visionen und Ziele, unzureichende Planung, Gegenwind von Seiten der Mitarbeiter und fehlendes Feedback. Insbesondere der letzte Punkt, also das fehlende Feedback seitens der Belegschaft, führt nicht selten zu Fehleinschätzung zum gegenwärtigen Stand des Change-Prozesses.

Ziehen die Mitarbeiter mit? Werden die Ziele und Visionen verstanden und mitgetragen? Gibt es ausreichend Unterstützung seitens des Führungspersonals? Existiert eine entsprechende Infrastruktur für die anstehenden Veränderungen? Fühlen sich Mitarbeiter ausreichend in den Change-Prozess einbezogen? Gibt es Befindlichkeiten und Ängste? Wie ist das Mitarbeiter-Engagement zu bewerten?

Echtzeit-Feedback sorgt für eine klare Standortbestimmung
All diese Fragen lassen sich schnell und einfach beantworten. Innovative Befragungs-Technologien vereinfachen heute den Prozess der Mitarbeiterbefragung erheblich. Dennoch greifen nur wenige Unternehmen regelmäßig auf dieses mächtige und wertvolle Instrument zur Gewinnung eines Echtzeit-Abbildes im Change-Prozess zurück. Auf der einen Seite wird der Aufwand, der zur Durchführung regelmäßiger Mitarbeiterbefragungen betrieben werden muss, maßlos überschätzt, die Wichtigkeit hingegen vielfach dramatisch unterschätzt. Zum anderen fehlen schlicht und ergreifend sowohl Methoden-Kenntnisse zur Durchführung von Mitarbeiterbefragungen als auch Kenntnisse hinsichtlich der Interpretation der Ergebnisse.

Webinar Change-Prozesse erfolgreich steuern
Das Webinar Change-Prozesse erfolgreich steuern greift sowohl methodische als auch praktische Fragen des Change-Prozesses auf. Elena Kneer von der ISPA consult spricht in ihrem Teil des Webinars vor allem über das methodische Vorgehen bei der Planung und Durchführung von Mitarbeiterbefragungen . Mike Wilde von QuestionPro präsentiert im praktischen Teil die Möglichkeit der Gewinnung von Mitarbeiter-Feedback durch regelmäßige Befragungen mittels innovativer Feedback-Technologien.

Wer ist angesprochen?
Das Webinar spricht vor allem Führungsverantwortliche im Change-Prozess an, zudem HR Manager, Personal- und Abteilungsverantwortliche sowie Projektleiter. Aber auch Consultants aus dem Bereich Change-Management sind herzlich eingeladen, an einer regen Diskussion teilzunehmen, für die am Ende des Webinars ausreichend Zeit zur Verfügung stehen wird.

Webinar-Agenda:

  • Vorstellung ISPA consult & QuestionPro GmbH
    und Vorstellung der Referenten
  • Elena Kneer: Change Management
    • Inhaltliche Themensetzung
    • Zeitliche Gestaltung
    • Initiierung der Befragungsprozesse
    • Ergebnisse betrachten und umsetzen
  • Mike Wilde: Mitarbeiterbefragungen
    • Technische Realisierbarkeit
    • Live Demo HR Feedback-Plattform
    • Analyse-Dashboard
  • Diskussion, Fragen & Antworten

Link zur Anmeldung:
https://www.questionpro.de/…

Über ISPA-consult

ISPA consult – Pflegt das Ideal der wissenschaftlich fundierten HR Beratung und gilt als Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Personalmanagement. ISPA consult bietet eine ganzheitliche HR Unternehmensberatung als unabhängiger Spezialist für Personalprobleme mit Kümmerer-Mentalität.

Über die QuestionPro GmbH

QuestionPro ist mit über 3 Millionen Nutzern in mehr als 100 Ländern eines der führenden Anbieter von Online Befragungslösungen und Enterprise Feedback Management. Die Nutzung von QuestionPro ermöglicht es, Erkenntnisse aus Umfragen sowie aus der Erfassung, Strukturierung und Analyse von Daten aus Drittsystemen in bessere Unternehmensentscheidungen umzuwandeln. Dabei enthält die webbasierte Software nicht nur Werkzeuge zur Erstellung, Verteilung und Analyse von Umfragen, sondern bietet auch Möglichkeiten für Abstimmungen (Votings), Tablet-basierte mobile Marktforschung, Conjoint Analysen, Customer Journey Mapping, Net Promoter Score, Community-Systeme, Mitarbeiterbefragungen und Datenvisualisierung. Unsere verlässlichen und innovativen Technologien werden seit über 10 Jahren von den TOP-100 Unternehmen, Universitäten, KMU und auch in der Markt- und Meinungsforschung genutzt. www.questionpro.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QuestionPro GmbH
Friedrichstraße 171
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 91607401
Telefax: +49 (30) 91607402
http://www.questionpro.de

Ansprechpartner:
Mike Wilde
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 9160-7401
E-Mail: presse@questionpro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Business Transformation: akquinet und SEViX gehen strategische Partnerschaft ein

Business Transformation: akquinet und SEViX gehen strategische Partnerschaft ein

IT-nahe Geschäftsprozessberatung und IT-Strategie enger an Business Transformationen knüpfen: Durch seine jüngste Partnerschaft mit dem „Business Transformation Dienstleister“ SEViX GROUP in Bremen gelingt es dem Hamburger IT-Dienstleister akquinet IT-ferne Transformationsprozesse der Geschäftslogik von Unternehmen zu berücksichtigen. akquinets ganzheitliches Angebot will sicherstellen, dass die Umstellung von operativen und strategischen Geschäftsprozessen bei mittelständischen Kunden der Fertigung, Logistik, Hafenlogistik, des Sozialwesens und der öffentlichen Verwaltung Eingang in die IT-Strategieplanung findet. Business Transformation Beratung wird somit zur Grundlage einer vorausschauenden IT-Strategieberatung.

IT-Systeme sollten unternehmerische Geschäftsprozesse anforderungsgerecht unterstützen und deren Effizienz und Effektivität steigern. Um diese Aufgabe optimal zu erfüllen sind kontinuierliche Adaptionen der IT-Architektur an sich verändernde Geschäftsprozesse notwendig. Häufig erkennen IT-Strategien neue Geschäftslogiken jedoch nicht in ausreichendem Umfang. akquinet und die Bremer SEViX GROUP bieten Kraft ihrer Partnerschaft nun eine komplementäre Vorgehensweise an: IT-nahe Prozessberatung greift Ergebnisse der klassischen Transformationsberatung auf und bildet veränderte Geschäftslogiken in lückenlosen IT-Bebauungsplänen ab. Anhand deskriptiver und prognostischer Analysen des gesamten Wertschöpfungsprozesses eines Unternehmens können entstehende Medienbrüche geschlossen und die Erfolgsaussichten von Einführungs-, Transition- und Change-Projekten signifikant gesteigert werden. Olaf Zöftig, Geschäftsführer bei akquinet und verantwortlich für den Bereich Business Consulting, sieht die Partnerschaft als wertvolle Chance für Kunden, IT-unabhängige Geschäftstransformationen in ihren

IT-seitigen Implikationen zu begreifen: „Mit der neuen Partnerschaft erweitern wir unser Leistungsportfolio. Wir können unseren Kunden nun Business Transformationsberatung und IT-Prozessberatung aus einem Guss anbieten.“
Einführungs-, Transition- und Change-Projekte sind für viele Kunden essentielle Investitionen in die Konkurrenzfähigkeit ihres Unternehmens. akquinet und SEViX unterstützen diesen Prozess mit ihrem Know-how und einer ganzheitlichen Methodik, die eine erfolgreiche IT-Projektumsetzung garantiert.

Über die akquinet AG

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Aktuell werden über 600 Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen in zukunftsorientierten Technologien beschäftigt. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen und die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP sowie Microsoft spezialisiert. Speziell im Maschinen- und Anlagebau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen.

Seine TÜV-IT zertifizierten Rechenzentren in Hamburg, Itzehoe und Norderstedt betreibt akquinet als Integrationsbetriebe. Standortübergreifende Projekte realisiert der IT-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland, Polen und Österreich. Durch die Beteiligung an Partner Power, dem größten internationalen Partnernetzwerk von Microsoft Dynamics, führt akquinet internationale ERP-Implementierungen mit einer einheitlichen Methode durch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

akquinet AG
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 88173-0
Telefax: +49 (40) 88173-111
http://www.akquinet.de

Ansprechpartner:
Bettina Janssen
Leitung Marketing und PR
Telefon: +49 (40) 88173-108
Fax: +49 (40) 88173-111
E-Mail: bettina.janssen@akquinet.de
Florian Köfler
Telefon: +49 (40) 41620825
E-Mail: fk@prvhh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Application Management & Support: Tiefkühlspezialist Aryzta setzt weiter auf SALT Solutions

Application Management & Support: Tiefkühlspezialist Aryzta setzt weiter auf SALT Solutions

Damit ist SALT Solutions auch zukünftig für Application Management & Support (AMS) bei Aryzta Europa zuständig.

„Unsere Produktions- und Logistikbereiche sind mit dem seit 2013 von SALT Solutions gebotenen Support überaus zufrieden. Einer der ausschlaggebenden Punkte für die Vertragsverlängerung war, dass wir 24/7 auf qualifizierte Ansprechpartner zurückgreifen können, die die Verfügbarkeit unserer SAP-Systeme zu jeder Zeit sicherstellen und unsere geschäftskritischen Prozesse absichern. Indem SALT Solutions dazu bereit war, den Vertrag so anzupassen, dass beide Unternehmen für eine höhere Produktivität belohnt werden, wurden wir in unserer Entscheidung zusätzlich bestärkt“, erklärte Noel Liston, CIO der ARYZTA Food Group, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Die Zuständigkeit von SALT Solutions bezieht sich auf die Märkte England, Irland, Spanien, Schweden, Polen und Deutschland. Das Volumen der Vereinbarung liegt bei ca. 3 Millionen Euro. „Um Aryzta einen Service in Premiumqualität bieten zu können, haben wir vor einiger Zeit beispielsweise polnischsprachige Mitarbeiter eingestellt, um die polnischen Standorte in ihrer Muttersprache betreuen zu können. Außerdem haben wir für die unterschiedlichen Regionen spezielle Service Level Manager eingesetzt, die als zentrale Ansprechpartner dienen“, erklärt Martin Espenschied, Projektverantwortlicher bei SALT Solutions.

Partnerschaft besteht bereits seit 2013
Aryzta ist bereits seit 2013 Kunde von SALT Solutions. Ursprünglich war das Unternehmen mit Sitz in München, Würzburg und Dresden als Unterauftragnehmer für den 24/7-Support im deutschsprachigen Raum zuständig. Später führte SALT Solutions dann SAP EWM als Template-Lösung an den deutschen Standorten von Aryzta ein und bot den entsprechenden Support. Seit 2016 ist SALT Solutions für AMS in den genannten europäischen Märkten zuständig. Dieser Vertrag war ursprünglich auf ein Jahr befristet und wurde jetzt um drei Jahre verlängert.

Durchgängige Betreuung SAP-basierter Software-Lösungen
Im Application Management & Support sorgen bei SALT Solutions mehr als 80 hochqualifizierte Experten mit ITIL- und SAP-Zertifizierung in Deutsch und Englisch für stabile Prozesse bei ihren Kunden. Die gesamte Dienstleistung wird direkt aus Deutschland erbracht.

Die Services umfassen Incident, Problem und Change Management über den gesamten Lebenszyklus einer Anwendung. Besondere Bedeutung kommt dabei den kurzen Reaktions- und Lösungszeiten im 24/7-Betrieb zu, die reibungslose Abläufe garantieren. Zu jeder beseitigten Störung erhalten die Kunden eine Analyse der Ursachen mit individuellen Empfehlungen zur zukünftigen Optimierung der Prozess- und Anwendungslandschaft.

Über die SALT Solutions AG

Als Experten für IT-Lösungen und Systemintegration im Handel und entlang der Versorgungskette in der Industrie kümmert sich SALT Solutions um Software-Lösungen, die unternehmenskritische Prozesse effizient und ausfallsicher unterstützen.

Mit einem partnerschaftlichen Ansatz engagieren sich die Experten in Projekten von der Planung über die Implementierung bis zum internationalen Rollout und dem 24/7-Support nach ITIL.

Zu den langjährigen Kunden gehören Lufthansa, Daimler, BMW, Coca-Cola European Partners Deutschland, Otto Group, Würth und viele Hidden Champions. SALT Solutions beschäftigt über 450 Mitarbeiter an den Standorten Dresden, München, Stuttgart und Würzburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT Solutions AG
Schürerstraße 5a
97080 Würzburg
Telefon: +49 (89) 58977270
Telefax: +49 (89) 5897727320
http://www.salt-solutions.de

Ansprechpartner:
Benedikt Hofmann
Telefon: +49 (931) 46086-2552
E-Mail: benedikt.hofmann@salt-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Change Management: EASY FIT erfolgreich beendet

Change Management: EASY FIT erfolgreich beendet

2014 hat EASY das Transformationsprogramm EASY FIT gestartet, mit dem Ziel, Kunden und Partner optimal zu unterstützen, mit besseren Produkten und effizienteren Prozessen und Strukturen. Das Programm umfasst neben der Verbesserung von Arbeitsprozessen vor allem eine zukunftsorientierte und langfristige Veränderung der Denk- und Unternehmenskultur in der EASY Gruppe. Drei Jahre nach dem Start fällt die Bilanz eindeutig aus: EASY FIT ist nicht nur planmäßig sondern vor allem erfolgreich ausgelaufen.

In Summe hat EASY ein umfangreiches Maßnahmenpaket mit Change Management-Maßnahmen für die Bereiche Vertrieb, Neuprodukte, Partner-Portfolio sowie Prozessverbesserungen geschnürt. Die für Kunden wohl sichtbarste Maßnahme war die Neuausrichtung der Produktlandschaft. So ging EASY mit der Entwicklung der heute bestens etablierten, modular aufgebauten Produkt- und Service-Suiten neue Wege und nahm sich mit dem Thema Cloud-Integration eines weiteren Business-Enablers erster Güte an.

Strukturen und Prozesse optimiert

Gleichzeitig stellte sich EASY organisatorisch neu auf, verbesserte Strukturen und sorgte für klare Zuständigkeiten. Die EASY SOFTWARE AG konzentriert sich nun auf die Bereitstellung von Produkten, standardisierten Lösungen und Services – und damit auf alles, was Partner und die EASY Landesgesellschaften benötigen, um Kunden optimal und zukunftssicher zu betreuen. Für die Kundenangebote von EASY gilt: „ergänzen statt ersetzen“. EASY stellt für Partner und Landesgesellschaften entsprechende Produkte und Services zur Automatisierung von Content-orientierten Prozessen bereit.

Die EASY SOFTWARE Deutschland GmbH und die EASY Töchter in England, Österreich und der Türkei sind für die Beratung und Bereitstellung von Lösungen vor Ort verantwortlich. Die EASY Enterprise Services GmbH als Tochter der AG hat sich wie vorgesehen zum erfolgreichen Motor für Produkte der SPIRIT Suite entwickelt.

Auf dem Weg zum Lösungsanbieter

Zudem löst EASY im eigenen Haus nach und nach eine Vielzahl alter IT-Systeme ab und ersetzt eine heterogene Applikationslandschaft durch eine agile IT-Architektur, die auf die eigenen Cloud-Lösungen ebenso setzt, wie auch auf SAP und MS Office aus der Cloud. Kurzum: EASY vereinfacht innerbetriebliche Prozesse mit dem Ziel, noch stärker die Transformation vom Technologiezulieferer oder Infrastrukturanbieter zum Lösungsanbieter zu vollziehen. EASY geht also mit gutem Beispiel voran in die Cloud – und Kunden und Partner profitieren.

Gestärkte Netzwerke, qualifizierte Mitarbeiter

Auch die gezielte Akquisition von Know-how und Markt-Power war Bestandteil von EASY FIT: Die Übernahme des Geschäftsbereiches Enterprise Content der Schleupen AG etwa stärkte das Partnernetzwerk und die Betreuung von Kunden vor Ort: Mehr als 60 Partner konnte EASY an sich binden.

Bei all diesen Veränderungen galt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonderes Augenmerk. Sie auf dem Weg des Wandels mitzunehmen, war eine der bedeutendsten Aufgaben. EASY hat sie gemeistert – nicht zuletzt mit Hilfe einer attraktiven Firmenkultur und gezielter Qualifizierung. Keine Frage, EASY hat als Arbeitgeber an Attraktivität gewonnen. In Zeiten, in denen Fachkräfte gerade im IT-Bereich mit allen Mittel umworben werden, konnte das Unternehmen viele hochqualifizierte Menschen für sich gewinnen. Allein im Jahr 2017 stießen knapp 20 neue Kolleginnen und Kollegen für die Lösungsbereitstellung zum Team hinzu.

Agiles Content Marketing

Schließlicht schlägt EASY auch im Marketing neue Wege ein. Zu den wesentlichen Zielen gehört es, die Markenidentität zu schärfen und insbesondere in den digitalen Kanälen konsequent und agil Präsenz zu zeigen. Bei der neuen Content-Marketing-Strategie geht es aber auch darum, zusätzliche Kundengruppen von EASY zu überzeugen. Angesichts des veränderten Kundenverhaltens – Angebote sollen jederzeit auffindbar und verfügbar sein, die Aufmerksamkeitsspanne ist hingegen hart umkämpft – gilt es individuelle, relevante und prägnante Inhalte an den Stellen anzubieten, an denen sich Kunden informieren. Denn wie für viele andere Unternehmen auch gilt für EASY: Diese Form der Kunden- und Interessentenansprache bietet große Chancen weiterhin am Markt erfolgreich zu sein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://www.easy.de

Ansprechpartner:
Joachim Brysch
Leiter Corporate Communications & Web
Telefon: +49 (208) 45016-254
E-Mail: joachim.brysch@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Beraterschmiede aus Hamburg: Kontrast Berater trainieren Berater von Hidden Champions des Mittelstandes und der Industrie

Beraterschmiede aus Hamburg: Kontrast Berater trainieren Berater von Hidden Champions des Mittelstandes und der Industrie

Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Unternehmensberater, IT Consultants, Prozessberater von Systemhäusern oder Inhouse Consultants? Diese Maßnahmen scheinen viele Bildungsanbieter in ihrem Portfolio vergessen zu haben. Zum einen weil der Bedarf nicht erkannt wurde und zum anderen fehlen vor allem die Kompetenz und die Erfahrung, um das Wissen professionell weiter zu transportieren.

Erfolgreiche Beraterschmiede

Dieses komplexe Wissen haben sich die Kontrast Consulting GmbH durch die fast 25jährige Tätigkeit in der Personalentwicklung und der Unternehmensberatung angeeignet und sind erster Ansprechpartner der Berufskollegen bei Personalentwicklungsbedarf geworden. „Aufgrund vieler Change Management-Projekte eigener Kundenmandate und unseres Knowhows hinsichtlich der Wissensvermittlung an Experten und Spezialisten, sind wir gesuchter Weiterbildungspartner für viele Consultants“, erklären die beiden Geschäftsführer Dipl.-Psych. Annette Feist und Dipl.-Kfm. Ingo Scheider die Idee, warum sie die „Beraterschmiede“ geschaffen haben. Bereits seit fast 20 Jahren bieten die Hamburger, qualifiziert als Inhouse-Berater, dieses agile Personalentwicklungs-Format in Deutschland und dem englisch sprechendem Ausland erfolgreich an.

Fokus auf Qualifizierung von Spezialisten

Gerade erst führten die Berater ein erfolgreiches Inhouse-Consulting mit einem der renommiertesten ingenieurswissenschaftlichen Institute Deutschlands durch, das seit vielen Jahren auf die Wissenskompetenz der Hamburger zurückgreift. Der Auftrag war, die Qualifizierung von Ingenieuren für ihre neue Rolle als Projektmanagement und Projektberater zu schulen, unter anderem in den Themen Akzeptanzsicherung und Change Management beim Auftraggeber.

Der Grund des Erfolgs: Auf der Basis anerkannter betriebswirtschaftlicher und psychologischer Methoden wird systemische, modular konzipierte Beraterqualifizierung angeboten – eine auf den Bildungsbedarf passend konfigurierte Beraterschmiede. Gestartet wird immer mit einer Selbstbild-Fremdbild-Analyse der Berater: Ein Kompetenzprofil wird erstellt, um den individuellen Entwicklungsbedarf zu eruieren.

Die Bildungsangebote umfassen zum einen die Verbesserung der sozialen Fertigkeiten (SoftSkills) – gerade im Hinblick auf die Transaktion zu Kunden und Dienstleistern – als auch das Optimieren der Managementkompetenzen.

Etabliert im Spezialsegment der Personalentwicklung

Mit der Beraterschmiede decken die Hamburger ein ganz besonderes Spezialsegment der Personalentwicklung ab und konnten bereits Consultants von Hidden-Champions des Mittelstands und der Industrie qualifizieren. Sowohl Inhouse-Consultants von Großkonzernen aus der Automobil- und Gesundheitsbranche arbeiten mit den Hamburgern zusammen als auch international tätige IT-Systemhäuser, die Ihre Projektberater schon seit Anbeginn der Beraterschmiede mit dem Knowhow der Kontrast Consulting GmbH schulen lassen. Besonders auf die Qualifizierung von Spezialisten aus der Medizintechnik, Pharmaindustrie und der Medizin haben sich die Kontrast Personalentwickler fokussiert und bieten mit den Trainingsmodulen in Rahmen von Inhouse-Seminaren ein vollständiges Kolleg-Programm zur Personalentwicklung inklusive aller dazu erforderlichen Kompetenzen an.

Über die Kontrast Consulting GmbH

Im Bereich Personalentwicklung begleitet ein vielseitiges und erfahrenes Team, bestehend aus 10 fest angestellten und akademisch ausgebildeten Beratern und Coachs, den Kunden von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Abschluss eines Personalentwicklungs-Projektes. Dabei fokussieren sich die Experten auf die Entwicklung einzelner Personen, Teams oder ganzer Organisationseinheiten. In der Regel gilt es dabei, neben dem konkreten Verhalten in einzelnen beruflichen Situationen auch Kompetenzen, Einstellungen, Rollen und Verantwortung der jeweiligen Zielgruppen in kurzer Zeit erfolgreich zu verändern. Das Unternehmen wurde 1993 von den beiden Geschäftsführern Dipl.-Psych. Annette Feist und Dipl.-Kfm. Ingo Scheider gegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kontrast Consulting GmbH
Banksstraße 6
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 7679305-0
Telefax: +49 (40) 7679305-41
http://www.kontrast-consulting.de

Ansprechpartner:
Ingo Scheider
Geschäftsführer
Telefon: +49 (40) 7679305-0
Fax: +49 (40) 7679305-41
E-Mail: Ingo.Scheider@kontrast-consulting.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der digitale Zwilling des Rechenzentrums wird erwachsen!

Der digitale Zwilling des Rechenzentrums wird erwachsen!

Aktuelle Diskussionen und Veröffentlichungen zeigen, dass der „digitale Zwilling“, also die realitätsnahe Abbildung in der „virtuellen Realität“, auch ins Rechenzentrum Einzug hält. Die Vorteile liegen auf der Hand: Planung, Analyse, Simulation, Bearbeitung … ganz ohne Vor-Ort-Begehung. Für AixpertSoft stehen hierbei zwei Aspekte im Vordergrund: die enge Verzahnung von „Facility“ und „IT“ mit der Integration des „Building Information Modelings“ (BIM), und der „digitale Zwilling“ als Visualisierung Ihres „Infrastructure Management Centers“.

Die virtuelle Realität mit allen Vorteilen der Darstellung zum einen, ausgereifte Datenbankmodelle und prozessuale bzw. algorithmische Automatisierung zur Steuerung zum anderen – das ist der Ansatz, der letztlich den höchsten Effizienzgrad erreichen lässt. Wenn also grafische 3D-Planungen dazu führen, dass im Hintergrund ITIL-konforme Change-Prozesse ausgelöst, Kabel- und Stromanschlüsse nach optimierten Kriterien reserviert und ausgeführt, Systeme während der Bearbeitung konfiguriert, provisioniert und in die Überwachung eingegliedert werden, und die unternehmenseigenen Servicevereinbarungen, Netzwerkeinstellungen, -berechtigungen, oder -adressierungen vergeben werden können, … ist der digitale Zwilling erwachsen geworden und erfüllt in höchstem Maße Ihre Bereitstellungs-, Lieferungs- und Betriebsaufgaben.

Hier finden Sie Abbildungen zu exemplarischen Einsatzbereichen:

Ein aktuelles Interview zum Thema "Digitaler Zwilling" mit dem Geschäftsführer der AixpertSoft, Holger Nickel, finden Sie auch bei netzpalaver.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AixpertSoft GmbH
Pascalstraße 25
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 93803-0
Telefax: +49 (2408) 93803-81
https://www.aixpertsoft.de

Ansprechpartner:
Holger Nickel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (2408) 149-201
Fax: +49 (2408) 149-249
E-Mail: sales@aixpertsoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.