Schlagwort: cash

Litreca mit BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet

Litreca mit BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet

Produkte aus Deutschland genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. Um in der modernen, globalisierten Welt zu bestehen, ist es entscheidend, sich auch in Zukunft als Vorreiter in Wissen, Wissenschaft und Technik zu behaupten. Bei Litreca beobachten Softwarespezialisten seit mehr als 20 Jahren den Markt und die Anforderungen von Unternehmen an Finanzmanagementlösungen. Das Ergebnis aus praktischer Erfahrung und agiler Entwicklung ist praxisorientierte Finanzsoftware, die Geschäftsprozesse optimiert und höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht wird. Vom Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) wurde den Cash-Management-Lösungen, Treasury-Systemen, Anwendungen für Bankenkommunikation und Zahlungsverkehr von Litreca jetzt das Gütesiegel „Software Made in Germany“ verliehen.

Der BITMi lobt mit dem Gütesiegel die ‚besonderen Werte deutscher Software: 100% Service, 100% Qualität und 100% Zukunft‘. Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie will die Bedeutung deutscher Softwareprodukte unterstreichen und hat die Schirmherrschaft für dieses Gütesiegel übernommen. Als in Deutschland hergestellte Softwareprodukte überzeugen die Litreca-Lösungen ihre Anwender seit Jahren durch ihre Zuverlässigkeit, ihre Praxistauglichkeit, die stetige Weiterentwicklung und engagierten Kundenservice.

„Wir sehen uns als Partner und stärken das Finanzmanagement unserer Unternehmenskunden so, dass sie sich auf wichtigere Aufgaben und maximale Wertschöpfung konzentrieren können“, erklärt Jürgen Hamann, Vorstandsvorsitzender der Litreca AG. Mehr als 60 „leidenschaftliche“ Mitarbeiter an drei Standorte unterstützen mehr als 550 Konzernkunden, in über 50 Ländern weltweit. Der Qualitätsanspruch ist bei der Einführung der passenden Finanzapplikation, bei termingerechten Einführungen, mit Beratungsdienstleistungen und Schulungen, hoch. Dabei sind die Produkte, die mit Anpassungen für Kunden zu individuellen Lösungen werden können, für SAP und andere ERP-Systeme einfach zu bedienen und bieten jederzeit einen aktuellen, kompletten Überblick über die Finanzsituation des Unternehmens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Litreca AG
Tränkestraße 11
70597 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 727246-0
Telefax: +49 (711) 727246-79
https://www.litreca.com

Ansprechpartner:
Stephanie Kliner
Marketingleiterin
Telefon: +49 (711) 72724641
Fax: +49 (711) 727246-79
E-Mail: stephanie.kliner@litreca.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Eine ganz besondere Premiere

Eine ganz besondere Premiere

Für jede Anforderung eine einzigartige Lösung. Die drei neuen DESIGNA Kassen – Pay Cashless, Pay Coinless und Pay Cash & Card – beweisen, dass sich technische Anforderungen und an-spruchsvolles Design im Parkhaus hervorragend vereinbaren lassen.

Das Besondere – die neuen Kassen sind speziell darauf ausgerichtet, gezielt den Bedarf an Bezahlmög-lichkeiten zu decken, der tatsächlich vom Betreiber gewünscht ist.

Keine Kompromisse: So unterschiedlich sich die Parkhäuser hinsichtlich Größe, Umfeld und Kunden präsen-tieren, so individuell sind auch die Anforderungen an ein Parkmanagementsystem, z.B. bei der Bezahlung. Ab sofort bietet DESIGNA insgesamt drei vordefinierte Kassenautomaten mit separaten Leistungsprofilen an. Alle drei neuen Kassen – Pay Cashless, Pay Coinless und Pay Cash & Card – sind für die Verarbeitung von Tickets und Karten mit Magnetstreifen- und Barcode-Technologie konzipiert. Sie sind kompakt in Design und Architektur, in verschiedenen Betriebshöhen erhältlich und optional mit NFC-Lesegeräten für bargeld-loses Bezahlen ausgestattet (NFC). Eine intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche sorgt für einen reibungslosen Bezahlvorgang.

Pay Cashless: Das Parken im Parkhaus bequem und bargeldlos zu bezahlen, trägt wesentlich zur Verbesse-rung der Kundenzufriedenheit bei. Mit der bargeldlosen Lösung von DESIGNA können Betreiber ihren Kun-den eine sichere Übertragung der Kunden- und Zahlungsdaten gewähren und – da das Bargeldhandling wegfällt – viel Geld sparen.

Pay Coinless: Die münzlose Lösung verkürzt den Zahlungsprozess, indem sie ausschließlich Kreditkarten und Banknoten verarbeitet. Das bedeutet: Weniger Stress und größere Zufriedenheit für den Parkkunden.

Pay Cash & Card: Die All-in-One-Kasse bietet eine umfangreiche Gerätearchitektur mit variablen Funktiona-litäten. Hier können alle Bezahlvorgänge, ob mit Bargeld, Giro-/ Kreditkarten oder bargeldlos über NFC durchgeführt und somit alle Anforderungen der Parkhauskunden an ein voll ausgestattetes Bezahlsystem erfüllt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH
Faluner Weg 3
24109 Kiel
Telefon: +49 (431) 5336-0
Telefax: +49 (431) 5336-260
http://www.designa.com

Ansprechpartner:
Tabea Thomsen
Telefon: +49 (431) 5336-414
E-Mail: tabea.thomsen@designa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Rekordstart im ersten Quartal 2018

Rekordstart im ersten Quartal 2018

.

Rekordquartal

Esker erzielte im ersten Quartal 2018 konsolidierte Umsatzerlöse in Höhe von 20,4 Mio. Euro. Das entspricht einem Anstieg von 16 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf Basis eines festen Wechselkurses (10 % auf Basis des aktuellen Wechselkurses).

Die Differenz zwischen dem währungsbereinigten und dem ausgewiesenen Wachstum ist im Wesentlichen auf die Schwäche des US-Dollars gegenüber dem Euro zurückzuführen. Der durchschnittliche Euro-Dollar-Kurs lag im ersten Quartal 2018 bei 1,23 gegenüber 1,07 im gleichen Zeitraum 2017. Esker hat trotz negativer Währungseinflüsse erneut das erfolgreichste Quartal in der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Das Unternehmen erlebte zudem das 40. Quartal in Folge mit einer positiven Entwicklung.

Die Aktivitäten von Esker waren sehr dynamisch und werden weiterhin hauptsächlich von cloud-basierten Aktivitäten bestimmt.

Die Umsätze mit SaaS-basierten Automatisierungslösungen stiegen im Quartalsverlauf um 19 %, was 87 % des Geschäftsvolumens entspricht. Diese Entwicklung spiegelt die Entwicklung der Bestandskunden von Esker sowie die Umsetzung der zahlreichen Verträge wider, die 2017 unterzeichnet wurden.

Bessere Kapitalstruktur für künftiges Wachstum

Das Barguthaben von Esker belief sich zum Samstag, 31. März 2018 auf 22,4 Mio. Euro. Die Netto-Cash-Lage (11,4 Mio. Euro) und ein Bestand von rund 140.000 sofort verfügbaren Aktien geben Esker die nötigen finanziellen Mittel an die Hand, um die Strategie von kombiniertem organischen Wachstum und Übernahmen weiter zu verfolgen.

Positiver Ausblick für 2018

Esker erwartet für 2018 erneut ein organisches Wachstum im zweistelligen Millionenbereich. Die hohen wiederkehrenden Umsätze (79 % des Umsatzes im 1. Quartal) bieten eine ausgezeichnete Transparenz. Eine Rekordzahl an neuen Verträgen, die in diesem Quartal unterzeichnet wurden, wird das Wachstum des Unternehmens in den kommenden Jahren ankurbeln. Der kumulierte Wert der neuen Verträge ist im Vergleich zum ersten Quartal 2017 um 22 % gestiegen.

Der ungünstige Einfluss des US-Dollars wird sich im zweiten Quartal wieder bemerkbar machen und in der zweiten Jahreshälfte 2018 nachlassen.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIS liefert das beste erste Quartal der Firmengeschichte

TIS liefert das beste erste Quartal der Firmengeschichte

Zu den Unternehmen, die sich Anfang 2018 für den Mehrwert der TIS-Lösung entschieden haben, gehören große und mittelgroße internationale Unternehmen wie u. a. Dürr AG, Bahlsen GmbH & Co. KG, Schirm GmbH, MCI Groupe (Schweiz), IFF (Niederlande) und Grunt Style (USA).

Daneben sind zahlreiche internationale Partner dem TIS-Partnernetzwerk beigetreten, u. a. Seidor (USA), Volantis (Südafrika), Approach Solutions (Australien), Deloitte (Deutschland) und Orchard Finance (Niederlande).

Die TIS-Kunden profitieren von Sicherheit, Transparenz und Effizienz im Zahlungsverkehr. In diesem Sinne gestaltet TIS im Jahr 2018 auch ihre Konferenz- und Messeauftritte. Der Claim „Time is Money. Real Time is TIS,“ steht hierbei in erster Linie für den Echtzeitzugriff auf Cash-Flow-Informationen, den jedes Unternehmen benötigt und welchen TIS liefert, um in einer sich ständig ändernden und komplexen Umgebung agil zu bleiben und fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Der Claim soll die Leistungsfähigkeit von SaaS und die schnelle Wertschöpfung aufgreifen, die TIS für eine schnell wachsende Community zur Verfügung stellt. Kunden können bessere Entscheidungen treffen, wenn sie die finanzielle und operative Leistung auf der Grundlage von Echtzeit-Zahlungsflüssen analysieren.

Den ersten großen Messeauftritt hat das Unternehmen während des Finanzsymposiums in Mannheim vom 25. bis 27. April. Die Referenten Simon Karregat (Fugro N. V.), Luca Hammel (Dufry AG) sowie Markus Stenkamp (Imperial Logistics International B.V. & Co. KG) unterstützen TIS am 25. April mit der Vorstellung ihrer Business Cases.

Über Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)

TIS ist die führende Cloud Plattform für das Management unternehmensweiter Zahlungen und Cash Flows.
TIS ermöglicht Unternehmen Zahlungen effizienter, sicherer und günstiger durchzuführen. Zudem können Kunden durch die Analyse von Liquidität und Zahlungsströmen in Echtzeit bessere Entscheidungen treffen.

Alle erfolgskritischen Prozesse, die in Verbindung mit Zahlungen stehen, sind in eine multibank-fähige, revisionssichere Cloud Plattform integriert. Diese ist der einzige Kontaktpunkt für Firmen beim Management und bei der Analyse ihrer unternehmensweiten Zahlungsströme. TIS übernimmt dabei die Verwaltung der unterschiedlichen Zahlungsformate, Kommunikationskanäle zu den Banken und die vollständige ERP Integration. Als Software as a Service (SaaS) angeboten, können die ISO und SOC-zertifizierten TIS Lösungen schnell und ohne die Komplexität und Kosten eines langwierigen IT Projektes eingesetzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 69824-0
Telefax: +49 (6227) 69824-97
http://www.tis.biz

Ansprechpartner:
Jörg Wiemer
Vorsitzender der Geschäftsführung
Telefon: +49 (6227) 69824-10
Fax: +49 (6227) 69824-97
E-Mail: joerg.wiemer@tis.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neuer Tochtergesellschaft: WMD Group betritt iberischen Markt

Neuer Tochtergesellschaft: WMD Group betritt iberischen Markt

Die WMD Group setzt ihren internationalen Expansionskurs fort und hat zum 12. Dezember 2017 die neue Tochtergesellschaft WMD Iberia gegründet. Damit will WMD ihre Softwarelösungen weiter im spanischen Markt etablieren und eine noch intensivere Kundenbetreuung vor Ort gewährleisten. Viele Kunden der WMD-Group sind schon heute weltweit aufgestellt und erwarten eine länderübergreifende Betreuung bei der Umsetzung ihrer Projekte, der Konsolidierung ihrer Prozesse usw. Auch den portugiesischen Markt wird WMD über die neue Landesgesellschaft adressieren.

Nach schwierigen Jahren der Finanzkrise ist Spaniens Wirtschaft wieder auf dem Anstieg und gilt mittlerweile als einer der wachstumsstärksten Märkte in Europa. Das Geschäftsvolumen der lokalen Industrien und multinationalen Unternehmen wächst und damit die Investitionsbereitschaft. Vor diesem Hintergrund registriert die WMD Group ein steigendes Interesse an IT-Lösungen, mit denen Firmen ihre Geschäftsprozesse im ERP-Umfeld digitalisieren und damit agiler und effizienter machen wollen, bei gleichzeitiger Kostenreduzierung.

Mit der Informationsmanagement-Plattform xSuite als Baukasten für durchgängige, ERP-integrierte Purchase-to-Pay und Order-to-Cash Workflow-Automation bietet die WMD Group hierfür die geeignete Technologieplattform. Die xSuite unterstützt Unternehmen bei der ganzheitlichen Behandlung von digitaler Posteingangsverarbeitung, workflowgestützter Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung sowie Akten- und Vertragsmanagement und Archivierung. Das Team der neuen Tochtergesellschaft besteht aus erfahrenen SAP-, xSuite- und Geschäftsprozessberatern, die bereits an vielen internationalen Projekten und Großinstallationen beteiligt waren. Geschäftsführer vor Ort ist Gonzalo Isla (44). In Bilbao gebürtig, arbeitet Gonzalo Isla bereits seit 2010 bei der WMD Group. Er verfügt über ein breites Wissen in allen gängigen SAP-Modulen, in der ABAP-Programmierung sowie im internationalen Projektmanagement. Zuvor war Gonzalo Isla in der IT-Gesellschaft eines Weltmarktführers in der Zement-Produktion tätig.

Andreas Karge, Geschäftsführer der WMD Group und verantwortlich für die Tochtergesellschaften in Europa und Asien: „WMD Iberia ist für uns auch eine Brücke zu den lateinamerikanischen Märkten, auf denen wir ein ähnliches Wachstumspotenzial wie in Europa sehen.“ In Nordamerika ist WMD über die Tochtergesellschaft xSuite Solutions Inc. bereits seit Anfang 2016 aktiv und betreut ihre weltweiten Kunden von weiteren Landesgesellschaften in Europa und Asien aus.

Über die WMD Group GmbH

WMD wurde 1994 gegründet. Als Softwarehersteller sowie SAP Silver und SAP PE Build Partner bietet WMD mit der xSuite® besondere Kompetenz und Expertise an. Die ganzheitlichen Lösungen umfassen die digitale Post-eingangsverarbeitung, die workflowgestützte Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung sowie das Akten- und Vertragsmanagement. Als erfolgreiches, inhabergeführtes Unternehmen betreut die WMD über 1.000 Installationen, davon mehr als 600 im Bereich SAP ERP. Das Produktportfolio der klassischen On-Premises-Lösungen wurde um Services in der Cloud erweitert. Realisiert werden Projekte für Kunden aller Branchen unter Einbindung der jeweils im Einsatz befindlichen ERP-Systeme. Die WMD bietet alles aus einer Hand: Analyse, Beratung, Projektrealisation, Hard- und Software, Service und Schulung. WMD unterstützt bei Themen wie GoBD und Verfahrensdokumentation und erarbeitet Lösungen, die effizient und kostensparend durch die digitale Betriebsprüfung führen. Die WMD hat ihre Sitze in Europa, Asien und den USA und erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 29 Mio. €. Das Unternehmen beschäftigt 170 Mitarbeiter/innen. Der Hauptsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WMD Group GmbH
Hamburger Straße 12
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 88380
Telefax: +49 (4102) 8838-12
http://www.wmd.de

Ansprechpartner:
Barbara Wirtz
Marketing & PR
Telefon: +49 (4102) 8838-36
Fax: +49 (4102) 8838-12
E-Mail: wirtz@wmd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DESIGNA auf der Intertraffic 2018, Amsterdam

DESIGNA auf der Intertraffic 2018, Amsterdam

Die Vorfreude steigt. Vom 20. – 23. März 2018 ist DESIGNA auf der Intertraffic 2018 in Amsterdam, einer der weltweit größten Messen der Verkehrs- und Transportindustrie, vertreten. Unter dem Schwerpunkt "Integrated Intelligence" zeigt DESIGNA an Stand 03.302 zusammen mit ihrem Partner ilogs auf, welche Chancen das nahtlose Zusammenspiel zwischen innovativen Software-Features und neuester Hardware für jede Branche bereithält.

Besucher können sich auf gleich mehrere Premieren freuen. Zum Beispiel auf die neuen branchenspezifischen Software Angebote CAPS, die das Parkraum- Management in eine neue Dimension führt, auf drei neue Kassen und auf das 10-jährige Jubiläum des erfolgreichen DESIGNA Cloud-Services ASP.

Die DESIGNA Messe Highlights

CAPS- die neue Definition für optimiertes Parkraum Management

So einzigartig wie jedes Unternehmen: CAPS made by DESIGNA sind die neuen, maßgeschneiderten Softwarelösungen für das Parkraum Management. Branchenspezifisch abgestimmt passen sich CAPS den unterschiedlichsten Anforderungen an. Zusätzlich erweitern sie sowohl das Serviceangebot als auch den Workflow der Parkhausbetreiber – einfach und per klick.

Eine Premiere der besonderen Art: Drei neue Kassen stellen sich vor.

Dass sich technische Anforderung und anspruchsvolles Design sehr gut vereinbaren lassen, beweisen die drei neuen Kassen von DESIGNA – Pay Cash & Card, Pay Cashless und Pay Coinless. Das Besondere – die neuen Kassen sind speziell darauf ausgerichtet, den Bedarf an unterschiedlichen Bezahlmöglichkeiten gezielt zu decken. Auch verschiedene Bedienhöhen sind problemlos darstellbar, z.B. wenn eine behindertengerechte Kasse gewünscht ist.

Ein beeindruckendes Jubiläum – 10 Jahre ASP Cloud Service.

Kaum ein Service hat von 2008 bis heute ein solch nachhaltig positives Echo unter Parkhausbetreibern hervorgerufen wie der DESIGNA ASP Cloud Service. Kein Wunder, bietet er ein bequemes Outsourcen der gesamten IT, einen speziell abgeschirmten Serverpark, blitzschnelles Aufschalten von z.B. Parkservices oder das Einspielen aktueller Sicherheitsupdates. Aktuell finden weltweit rund 45 Millionen Parkvorgänge pro Jahr über den DESIGNA Cloud-Service ASP statt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH
Faluner Weg 3
24109 Kiel
Telefon: +49 (431) 5336-0
Telefax: +49 (431) 5336-260
http://www.designa.com

Ansprechpartner:
Tabea Thomsen
Telefon: +49 (431) 5336-414
E-Mail: tabea.thomsen@designa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIS liefert erneut ein Rekordjahr und hat weitere Wachstumspläne

TIS liefert erneut ein Rekordjahr und hat weitere Wachstumspläne

Mit dem bisher stärksten Jahr seit Unternehmensgründung schließt TIS das Geschäftsjahr 2017 mit einem enormen Umsatzwachstum ab. Die Wachstumsrate für das Gesamtjahr 2017 beträgt 54 % im Vergleich zum Vorjahr.

Sicherheit, Transparenz und Effizienz im Zahlungsverkehr sind TIS-Kunden besonders wichtig. Vor allem die Sicherheit der TIS-Plattform überzeugt. Mit Hinblick auf den Wachstumskurs im US-amerikanischen Markt hat die TIS – zusätzlich zur ISO 27001-Zertifizierung – eine SOC 2-Typ-2- Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Der SOC-Standard ist vor allem in den USA eine maßgebliche Messinstanz für die Informationssicherheit von IT-Service-Providern. Die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG führte die Prüfung vom TIS-internen Kontrollsystem Ende 2017 durch. Die SOC-2-Prüfungsergebnisse bestätigen, dass die Dienste von TIS die Trusted Service Principles and Criteria im vollen Umfang bezogen auf Sicherheit, Verfügbarkeit, Verarbeitungsintegrität und Vertraulichkeit erfüllen. Der SOC 2-Prüfbericht bietet die Gewissheit, dass das interne Kontrollsystem der TIS angemessen konzipiert, implementiert und wirksam ist. Diese Sicherheitsaspekte sind insbesondere im Hinblick auf die zunehmend auftretenden Cyber-Bedrohungen und Fraud Cases in Unternehmen ausschlaggebend. Weiterhin erbringt TIS mit dem SOC 2-Prüfbericht alle Anforderungen an die Nachweispflicht im Rahmen der Jahresabschlussprüfung ihrer Kunden. CTO und TIS-Mitgründer Erol Bozak hierzu: "Das SOC 2-Audit zeigt unser anhaltendes Engagement für die Bedeutung der Informationssicherheit für TIS. Obwohl das Audit zum ersten Mal durchgeführt wurde, war es außerordentlich erfolgreich."

Zu den Unternehmen, die sich im letzten Quartal des Jahres 2017 für den Mehrwert der TIS-Lösung entschieden haben, gehören große und mittelgroße internationale Unternehmen wie u. a. Lenze, Alfred Kärcher GmbH & Co. KG und die ALBA Group in Deutschland und die Greiner Holding in Österreich. Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat mit dem BDM-Modul ein Upgrade zu ihrer TIS-Lösung gemacht und damit ihre Nutzungsweise erweitert. Im Jahr 2017 hat TIS drei DAX-30-Konzerne als Neukunden begrüßt. Damit sind bereits sechs DAX-30-Konzerne Kunde bei TIS.
Daneben sind zahlreiche Partner dem TIS Partnernetzwerk beigetreten.

Das internationale VC-Unternehmen 83North schloss sich 2017 mit ihrem Investment in Höhe von 12 Millionen US-Dollar den bisherigen Investoren Target Partners und Zobito an. Das Investment aus dieser letzten Finanzierungsrunde wird TIS maßgeblich in die Produktentwicklung stecken. Daneben wird Vertrieb und Marketing in Europa und den USA ausgebaut, um der wachsenden internationalen Nachfrage gerecht zu werden.

Mit diesen positiven Entwicklungen blickt CEO Jörg Wiemer auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück: „Dank der ständig wachsenden Zahl an Unternehmen aus allen Branchen, die unsere Cloud-Lösungen einsetzen, wird es künftig noch stärkere Netzwerkeffekte geben, mit denen wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen. Mit unserem Markteintritt in den USA in diesem Jahr werden wir diesen Effekt noch weiter verstärken.

Im letzten Jahr ist auch die Mitarbeiteranzahl bei TIS sehr stark gewachsen. Das Unternehmen hat sich verdoppelt. Für das kommende Geschäftsjahr sind weitere Neueinstellungen eingeplant. Mit diesen wird sich die Mitarbeiterzahl erneut verdoppeln.

Über Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)

TIS ist die führende Cloud Plattform für das Management unternehmensweiter Zahlungen und Cash Flows.

TIS ermöglicht Unternehmen Zahlungen effizienter, sicherer und günstiger durchzuführen. Zudem können Kunden durch die Analyse von Liquidität und Zahlungsströmen in Echtzeit bessere Entscheidungen treffen.

Alle erfolgskritischen Prozesse, die in Verbindung mit Zahlungen stehen, sind in eine multibank-fähige, revisionssichere Cloud Plattform integriert. Diese ist der einzige Kontaktpunkt für Firmen beim Management und bei der Analyse ihrer unternehmensweiten Zahlungsströme. TIS übernimmt dabei die Verwaltung der unterschiedlichen Zahlungsformate, Kommunikationskanäle zu den Banken und die vollständige ERP Integration. Als Software as a Service (SaaS) angeboten, können die ISO und SOC-zertifizierten TIS Lösungen schnell und ohne die Komplexität und Kosten eines langwierigen IT Projektes eingesetzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 69824-0
Telefax: +49 (6227) 69824-97
http://www.tis.biz

Ansprechpartner:
Jörg Wiemer
Vorsitzender der Geschäftsführung
Telefon: +49 (6227) 69824-10
Fax: +49 (6227) 69824-97
E-Mail: joerg.wiemer@tis.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Erfolgreiches Duo im Bargeldmanagement: ALVARA Logistics App und KÖTTER Security Cloud im Rollout

Erfolgreiches Duo im Bargeldmanagement: ALVARA Logistics App und KÖTTER Security Cloud im Rollout

Die gemeinsame Lösung zum Tracking des gesamten Bargeldprozesses in Echtzeit der KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG in Zusammenarbeit mit der ALVARA Cash Management Group AG ist bereits an drei Standorten des Geld- und Wert-Dienstleisters im Einsatz. Am Standort Duisburg und in den Cash Centern in Dortmund und Köln wurde die auf Android basierende Tour-Scanner-Technologie eingeführt und bringt Mehrwert für alle Beteiligten am Bargeldprozess.

Erstmalig werden Daten wie die Anzahl der Safebags, die Abholzeit, die Fahrer-ID sowie digitale Quittungen revisionssicher in Echtzeit in die verschlüsselte KÖTTER Security Cloud übertragen und stehen noch während der Tour zur weiteren Verarbeitung oder Auswertung zur Verfügung. Dadurch gelangen beispielsweise Buchhaltung und Revision schneller und effizienter an alle Track & Trace-Daten und Cash Center sparen durch zentrale Verwaltung und effizientes Geräte-Management Zeit und Kosten. Das interne und externe Reporting wird zudem stark vereinfacht.

Sicherheit und Verfügbarkeit sind während des transparenten Bargeldprozesses oberste Prämisse: Der Zugriff auf die ausfallsichere KÖTTER Security Cloud, in der alle Daten zentral gespeichert werden, erfolgt über verschlüsselte Verbindungen und verhindert Datenverlust auch bei Defekt oder Abhandenkommen des Scanners.

Frederik Nitschke, Leiter Betrieb, Finanzen und Risk Management sieht der weiteren Zusammenarbeit mit ALVARA sehr optimistisch entgegen. „Mit dem Team von Bernd Hohlfeld haben wir einen sehr kreativen und flexiblen Partner auf unserem Innovationsweg gefunden. Die nächsten Vorhaben sind schon in Planung.“

Zusätzlich ist die Installation der von der Fachjury als Finalist des security innovation award 2016 nominierten Lösung noch in diesem Jahr im Cash Center in Bremen und an den Standorten Paderborn und Aachen geplant.

Über die ALVARA Cash Management Group AG
Als mittelständischer Informationslogistiker hat ALVARA das Management des Bargelds neu definiert. Das umfassende Branchen-Know-how ermöglicht, die Interessen der Bargeldakteure im Finanzbereich und Handel sowie der Wertdienstleister zu verstehen und zu vernetzen. Unter dem Motto „Ihr Bargeld sicher im Blick“ werden bedarfsgerechte IT-Gesamtlösungen für den Bargeldkreislauf geboten. Dabei wird ein weitgehend standardisierter Ansatz verfolgt, der auch mit der Umsetzung von branchen- und kundenspezifischen Anforderungen verbunden ist. Durch den Einsatz modernster Technologien und die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden werden Marktanforderungen und Trends weitsichtig in die Entwicklung aufgenommen. So wurde z. B. der ALVARA MünzMarktplatz zum Handel von Münzgeld im Internet entwickelt. ALVARA arbeitet mit seinen Kunden proaktiv und strategisch. Der Projektmanagement- und Softwareentwicklungsprozess gewährleistet eine hohe Qualität der Lösungen, die über zertifizierte Rechenzentren verfügbar sind.

KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG ist starker Dienstleister der KÖTTER Unternehmensgruppe
Die KÖTTER Unternehmensgruppe ist eine moderne und innovative Firmengruppe mit Stammsitz in Essen, die seit der Gründung im Jahr 1934 in Familienbesitz ist. Seit mehr als 82 Jahren ist sie ein erfahrener und kompetenter Partner im Bereich der Sicherheitslösungen. Als professioneller Anbieter von Systemlösungen bietet die KÖTTER Unternehmensgruppe maßgeschneiderte Sicherheitsdienstleistungen, Sicherheitstechnik, Reinigungs- und Personaldienstleistungen aus einer Hand. Die KÖTTER Unternehmensgruppe erwirtschaftete mit ihren rund 18.100 Mitarbeitern an den mehr als 50 Standorten in Deutschland im letzten Jahr einen Umsatz von 502 Mio. €.

Die KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG der KÖTTER Unternehmensgruppe ist seit mehr als 45 Jahren Partner für alle Akteure des Geldkreislaufs. Geld- und Werttransporte sowie die Geldbearbeitung für Kreditinstitute und Handel gehören zu den Hauptaufgaben, aber auch die vollständige Disposition von Automaten und individuelle Abwurftresorlösungen sind Teile des Servicespektrums. Ein wichtiger Erfolgsschlüssel des Unternehmens sind Innovationen, die einen erhöhten Kundennutzen bieten. Beispielsweise können Kunden über das webbasierte KÖTTER Bargeld-Service-Portal ihre Bestellungen für die Geldversorgung und -entsorgung aufgeben oder über das Automaten-Service-Portal Störungen an Geldautomaten schnell und komfortabel melden und sich über den Status der Instandsetzung in Echtzeit informieren. Weitere Informationen: www.koetter.de

Herausgeber:
ALVARA Cash Management Group AG
Vorstand
Bernd Hohlfeld
Querstraße 18
D-04103 Leipzig
Tel.: +49 341 989902-00
Fax: +49 341 989902-89
E-Mail: info@alvara.de
Internet: www.alvara.de
www.muenzmarktplatz.de
XING: www.xing.com/communities/groups/bargeldmanagement-8600-1080082
Twitter: https://twitter.com/alvara_ag

KÖTTER Geld- & Wertdienste SE & Co. KG
Wilhelm-Beckmann-Str. 7
45307 Essen
Leiter Betrieb, Finanzen und Risk Management
Frederik Nitschke
Tel: +49 201 2788-509
E-Mail: frederik.nitschke@koetter.de
Internet: www.koetter.de

Über die ALVARA Cash Management Group AG

Im Fokus der Geschäftstätigkeit der P3N MARKETING stehen Marketing und Vertrieb für mittelständische Unternehmen. Als externe Marketingabteilung konzipieren, realisieren und betreuen wir Marketing- und Vertriebsprozesse. Analysieren, Ziele definieren, Strategien entwickeln, mit Kreativität und Fantasie in Maßnahmen umsetzen und mit Leidenschaft und Enthusiasmus realisieren ist unsere Mission. Wir fördern die Bekanntheit, Kundenbindung und das Image von Unternehmen. Das Repertoire in der Umsetzung reicht von Direktmarketing, Presse- und Medienarbeit, Fachartikel und Referenzen, Employer Branding, Schulungen, Workshops und Coachings bis zu Innovationsmarketing und Messen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ALVARA Cash Management Group AG
Querstraße 18
04103 Leipzig
Telefon: +49 (341) 989902-00
Telefax: +49 (341) 989902-89
http://www.alvara.de

Ansprechpartner:
Dr. Ina Meinelt
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (371) 5265-380
Fax: +49 (371) 5265-388
E-Mail: info@p3n-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die Zukunft ist digital!

Die Zukunft ist digital!

Münzgeld bedeutet für viele Finanzinstitute nach wie vor sehr hohe Aufwände: Händlerschlangen in der Bank, gestresste Mitarbeiter am Schalter, fehleranfällige manuelle Prozesse und hohe Kosten in der Münzgeldbearbeitung – Herausforderungen, die in der Stadtsparkasse Magdeburg der Vergangenheit angehören.

Die Stadtsparkasse Magdeburg, hat das Münzgeld mit einem innovativen digitalen Modell aus den roten Zahlen gebracht. Geschäftskunden der Stadtsparkasse Magdeburg bestellen ihr Münzgeld entspannt über die Unternehmenswebsite. Nach der einmaligen und kostenfreien Registrierung, melden sich die Kunden auf dem Portal an und geben unkompliziert ihre Bestellung ein. Das funktioniert auch von mobilen Endgeräten wie dem Smartphone. Nach der Bezahlung per Vorkasse wird der Lieferstatus per Mail an die Kunden mitgeteilt. Die Münzen holen die Kunden in der Wunschgeschäftsstelle ab oder sie werden von DHL direkt ins Geschäft geliefert.

Die Kunden sind zufrieden. Das Warten am Schalter ist Vergangenheit, sie erhalten ihr bezahltes und ungeöffnetes Paket Münzen, schnell und unkompliziert – das spart Zeit. Die Sparkassenmitarbeiter haben keine einzelnen Münzrollen mehr am Schalter und die Diskussionen der Kunden zu den Gebühren sind Vergangenheit.

Wie geht das? Kirstin Kretschmer, Cash-Managerin der Stadtsparkasse Magdeburg erläutert den Prozessablauf: „Der Händler bestellt die Rollen mit unterschiedlicher Stückelung online über www.sparkasse-magdeburg.de/…. Er überweist den Kaufpreis auf das im Onlineportal hinterlegte Empfängerkonto. Unser Wertdienstleister, der ebenfalls digital angeschlossen ist, packt die Münzpakete und liefert sie in eine unserer fünf Filialen. Die Münzgeldbestellung kann aber natürlich auch auf Kundenkosten via DHL geliefert werden. Bei einer Online-Münzgeldbestellung an einem Bankarbeitstag bis 10:00 Uhr und dem taggleichen Zahlungseingang bis 12:30 Uhr steht die Münzgeldbestellung innerhalb von zwei Bankarbeitstagen zur Abholung bereit. Die Übergabe des Münzgeldes erfolgt dann unter Vorlage der Bestellbestätigung und eines Legitimationsdokumentes (z. B. Personalausweis). Auch die Abholung durch einen Vertreter ist mit der Bestellbestätigung und einer Vollmacht des Münzkäufers möglich. So erhalten auch Vertreter einer Händlerkette am Schalter ihr reserviertes Paket.“ Rund 80 Prozent der Kunden holen ihr MünzgeldPaket direkt in der Filiale ab. Gewerbekunden aus abgelegenen Gebieten nutzen eher den DHL-Service.
Die Münzgeldbestellung ist damit nicht nur für die Kunden wesentlich einfacher geworden, sondern auch für die Stadtsparkasse Magdeburg, die so die konsequente Gebühreneinnahme automatisiert.

Technologisch möglich wurde diese Lösung durch eine klare Prozessbeschreibung in der Stadtsparkasse und die Kooperation mit der ALVARA Cash Management Group AG aus Leipzig. Hier hat das Team von Vorstand Bernd Hohlfeld eine innovative Plattform, den ALVARA MünzMarktplatz, entwickelt, der Münzgeldanbieter und -suchende Händler auf einer Internet-plattform unkompliziert und 24 Stunden täglich zusammenbringt – also auch nach den Öffnungszeiten der Sparkasse. Banken, Dienstleistern und Handelsunternehmen wurde eine zukunftsfähige Perspektive für den Bargeldverkehr aufgezeigt und so eine Alternative für eine effiziente kostendeckende Bargeldversorgung gegeben. Mit dem ALVARA MünzMarktplatz, der auf die Strategie der Stadtsparkasse Magdeburg angepasst wurde, werden die Gebühren zu hundert Prozent gedeckt. Die Sparkasse bestimmt dank des MünzMarktplatzes selbst den Dienstleistungsumfang für ihre Kunden und kann ihn entsprechend bepreisen. Die Mitarbeiter am Schalter sind durch die Einführung standardisierter Prozesse entlastet. Kirstin Kretschmer schätzt ein: „Die Zusammenarbeit mit dem ALVARA-Team hat uns in der Digitalisierung des Münzgeldhandlings wesentlich weiter gebracht. Erstes Kunden-Feedback bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Die Digitalisierung von Prozessen wurde damit ein Schlüssel für die Kostensenkung und mehr Kundenservice im Münzgeldhandling. Das nützt allen Akteuren vom Endkunden im Geschäft, der nach wie vor hauptsächlich bar zahlt, bis zur Sparkasse. Die Stadtsparkasse Magdeburg hat über den Tellerrand geschaut und durch die Optimierung und Vereinfachung von Prozessen sowie die Integration einer innovativen digitalen Lösung den Spagat zwischen Kundenzufriedenheit und Kostensenkung gemeistert.
 
www.muenzmarktplatz.de
XING https://www.xing.com/companies/alvaracashmanagementgroupag
Twitter https://twitter.com/alvara_ag?lang=de
Youtube https://www.youtube.com/channel/UCTvZXu_GzOcmqYqLqmN8lhg

Über die P3N MARKETING GMBH

Als mittelständischer Informationslogistiker hat ALVARA das Management des Bargelds neu definiert. Das umfassende Branchen-Know-how ermöglicht, die Interessen der Bargeldakteure im Finanzbereich und Handel sowie der Wertdienstleister zu verstehen und zu vernetzen. Unter dem Motto „Ihr Bargeld sicher im Blick“ werden bedarfsgerechte IT-Gesamtlösungen für den Bargeldkreislauf geboten. Dabei wird ein weitgehend standardisierter Ansatz verfolgt, der auch mit der Umsetzung von branchen- und kundenspezifischen Anforderungen verbunden ist. Durch den Einsatz modernster Technologien und die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden werden Marktanforderungen und Trends weitsichtig in die Entwicklung aufgenommen. So wurde z. B. der ALVARA MünzMarktplatz zum Handel von Münzgeld im Internet entwickelt. ALVARA arbeitet mit seinen Kunden proaktiv und strategisch. Der Projektmanagement- und Softwareentwicklungsprozess gewährleistet eine hohe Qualität der Lösungen, die über zertifizierte Rechenzentren verfügbar sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

P3N MARKETING GMBH
Bernhardstraße 68
09126 Chemnitz
Telefon: +49 (371) 5265-380
Telefax: +49 (371) 5265-388
https://www.p3n-marketing.de/

Ansprechpartner:
Kirstin Kretschmer
Stadtsparkasse Magdeburg
Telefon: +49 (391) 250-6265
Fax: +49 (391) 250-8872
E-Mail: k.kretschmer@sparkasse-magdeburg.de
Bernd Hohlfeld
Vorstand
Telefon: +49 (341) 989902-00
Fax: +49 (341) 989902-89
E-Mail: info@alvara.de
Dr. Ina Meinelt
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (371) 5265-380
Fax: +49 (371) 5265-388
E-Mail: info@p3n-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Messe Schweiz entscheidet sich bei allen Standorten für ADITUS

Messe Schweiz entscheidet sich bei allen Standorten für ADITUS

Die MCH Group (Messe Schweiz) – mit beinahe einer halben Milliarde Umsatz (CHF) und mehr als 1,5 Millionen Besuchern eines der größten und innovativsten Messeunternehmen der Welt – hat Anfang 2017 einen Großauftrag an ADITUS erteilt. Im Rahmen eines Vorstandsprojekts – und der hierin formulierten Besucher-Strategie – wurde unter Beteiligung aller Bereiche und unter Federführung einer internationalen Unternehmensberatung die Anforderungen an das System der nächsten Generation zusammengetragen.

In einem Ausschreibungsprozess in 2016 konnte sich ADITUS in einem internationalen Bieterfeld an die Spitze setzen. Im Frühjahr 2017 wurde dann der Startschuss für das Umsetzungsprojekt erteilt. Hierbei wurden in den drei Standorten Basel, Zürich und Lausanne alle bestehenden Systeme für Ticketing, Registrierung und Zutrittskontrolle demontiert und durch modernste Technologie von ADITUS ersetzt.

Bereits bei der Art Basel ein voller Erfolg
Die erste Ausbaustufe wurde bereits zur Art Basel im Juni eingesetzt und war sowohl bei den Besuchern als auch bei den Messe-Verantwortlichen ein voller Erfolg: „Wir haben damit eine stabile Plattform für die künftigen geplanten Innovationen gelegt. Im Fokus stehen hierbei für uns ein weiterer Ausbau des Kerngeschäfts der Messen, eine spürbare Verbesserung der Prozesse und letztendlich erweiterte Geschäftsmodelle im Rahmen unserer Digital Transformation“,
so Marc Grünenwald, Leiter Ticketing & Cash der MCH Group.

Internationaler Roll-Out angelaufen
Auch für die internationalen Veranstaltungen der MCH Group (z.B. in Miami Beach) beginnt jetzt der Roll-Out der neuen Systeme und Services. „So werden wir erstmalig in Miami Beach unsere neue „Ticket Vending Machine“ einsetzen. Ein Kiosk-System, an dem Besucher ihre Tickets kaufen und Badges drucken können“, so Marc Ehbrecht, der verantwortliche Projektleiter auf ADITUS-Seite.

Auch die ersten Rückmeldungen von Ausstellern, Besuchern und Messeleitern sind durchweg sehr positiv. Mit dem neuen Gesamtsystem von ADITUS ist die MCH Group für die nächsten Jahre bestens gerüstet.

Über MCH Group
Die MCH Group mit Hauptsitz in Basel / Schweiz ist ein führendes internationales Live Marketing Unternehmen mit einem umfassenden Dienstleistungs-Netzwerk im gesamten Messe- und Event-Markt. Zu ihr gehören die Messegesellschaften in Basel, Lausanne und Zürich sowie verschiedene Gesellschaften im Bereich „Live Marketing Solutions“. Sie veranstaltet und hostet rund 90 Messen, darunter die weltweit führenden Baselworld und Art Basel in Basel, Miami Beach und Hong Kong.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Fach- und Publikumsmessen sowie Kongresse mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und die ständige Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
Fax: +49 (511) 866557-57
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.