Schlagwort: cash

Partnerschaft zwischen Esker und Rimilia: automatisierte Zuordnung erhaltener Zahlungen

Partnerschaft zwischen Esker und Rimilia: automatisierte Zuordnung erhaltener Zahlungen

Esker, ein führender Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, ist eine globale Partnerschaft mit Rimilia eingegangen. Die intelligenten, automatisierten Finanzlösungen von Rimilia ermöglichen Unternehmen eine bessere Kontrolle ihres Cashflow und den Forderungseinzug in Echtzeit.

Die für beide Seiten vorteilhafte Beziehung bietet Bestandskunden und potenziellen Neukunden von Esker eine Automatisierungslösung für die Zuordnung von Zahlungseingängen. Gleichzeitig wird die globale Expansion von Rimilia durch ein Reseller-Abkommen gefördert, und das Kundenerlebnis wird durch die Nutzung künstlicher Intelligenz (KI) und die in die Lösungen von Esker und Rimilia integrierte maschinelle Lerntechnologie verbessert.

Durch die neue Partnerschaft erhalten die vorhandenen und künftigen Kunden von Esker Zugang zur Rimilia-Lösung Alloc8 Cash. Die Lösung automatisiert den arbeitsintensiven manuellen Prozess der Zuordnung erhaltener Zahlungen, senkt so den Arbeitsaufwand und optimiert Finanzprozesse. Die am Markt führenden Auto-Zuordnungsraten von bis zu 95 % werden von Branchenexperten wie The Hackett Group anerkannt.

Durch die bidirektionale Partnerschaft kann Rimilia die Technologie von Esker einsetzen, um die Geschwindigkeit und Genauigkeit bei der Erfassung und beim Auslesen von Daten aus Überweisungen zu verbessern. Die intuitive, KI-gestützte Lösung von Esker ergänzt die intelligente Finanzplattform von Rimilia und versetzt Unternehmen in die Lage, ihren Cashflow auf effiziente Weise zu garantieren und freizugeben.

„Der Order-to-Cash-Zyklus ist äußerst komplex und beinhaltet zahlreiche Unternehmensbereiche. Er automatisiert den gesamten O2C-Prozess von der Verarbeitung der Bestellung über die Rechnungszustellung und den Forderungseinzug bis hin zur Bezahlung und Zuordnung von Zahlungen“, so Emmanuel Olivier, Worldwide Chief Operating Officer bei Esker. „Um eine umfassende End-to-End-O2C-Lösung anbieten zu können, wollten wir die Nachfrage am Markt nach einer Lösung für die Zahlungszuordnung bedienen. Als die Möglichkeit einer Partnerschaft mit Rimilia im Raum stand, mussten wir nicht lange überlegen. Sowohl Esker als auch Rimilia nutzen künstliche Intelligenz, um hochkarätige Automatisierungslösungen anzubieten, die den Anwendern die Arbeit erleichtern.“

„Die starke Esker-Präsenz in den USA unterstützt uns bei der kontinuierlichen globalen Expansion“, freut sich Steve Richardson, Mitgründer und CCO bei Rimilia. „Wir gehen davon aus, dass unsere Lösung insbesondere von Esker-Kunden gut angenommen wird, da die Technologie das Esker-Angebot für den Forderungseinzug bestens ergänzt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, das unsere Vision und Leidenschaft für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen teilt.“

 

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 540 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
16 % mehr Umsatz im dritten Quartal 2018

16 % mehr Umsatz im dritten Quartal 2018

.

Mehr Wachstum bei cloud-basierten Lösungen

Esker erzielte im dritten Quartal 2018 konsolidierte Umsatzerlöse in Höhe von 21 Mio. Euro. Das entspricht einem Anstieg von 16 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf Basis eines festen Wechselkurses. In den ersten neun Monaten 2018 stieg das Wachstum bei gleichbleibenden Wechselkursen um 17 %. Das entspricht einem Anstieg von 14 % auf der Basis von aktuellen Wechselkursen durch den im Vergleich zum Euro schwachen US-Dollar in den ersten vier Monaten des Jahres 2018. 

Die Aktivitäten von Esker werden nach wie vor durch cloud-basierte Aktivitäten bestimmt. Die Umsätze mit SaaS-basierten Automatisierungslösungen stiegen im Quartalsverlauf um 19 %, was 87 % des Geschäftsvolumens entspricht. Diese Entwicklung spiegelt die immer schnellere Entwicklung der Bestandskunden von Esker sowie die Umsetzung der zahlreichen Verträge wider, die in vorherigen Quartalen unterzeichnet wurden.

Rekordzahl an neuen Verträgen

Eine Rekordzahl an neuen Verträgen wird das Wachstum des Unternehmens in den kommenden Quartalen weiter ankurbeln. Der kumulierte Wert der neuen Verträge ist im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2017 um 59 % gestiegen.

Bessere Kapitalstruktur für künftiges Wachstum

Das Barguthaben von Esker belief sich zum 30. September 2018 auf 23,6 Mio. Euro. Die Netto-Cash-Lage (14,4 Mio. Euro im Vgl. zu 9 Mio. Euro zum 30. September 2017) und ein Bestand von rund 140.000 sofort verfügbaren Aktien geben Esker die nötigen finanziellen Mittel an die Hand, um die Strategie von kombiniertem organischen Wachstum und Übernahmen weiter zu verfolgen.

Positiver Ausblick für 2018

Esker erwartet für 2018 erneut ein organisches Wachstum im zweistelligen Millionenbereich. Die hohen wiederkehrenden Umsätze (79 % des Umsatzes in den ersten neun Monaten des Jahres) bieten eine ausgezeichnete Transparenz. Bei gleichbleibender Euro-Dollar-Parität zu aktuellen Kursen (1,16) profitiert Esker von einem leicht positiven Effekt auf die veröffentlichten Wachstumszahlen in der zweiten Jahreshälfte 2018.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 540 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ASC erobert den Markt für Cloud Lösungen

ASC erobert den Markt für Cloud Lösungen

Die frühe und richtungsweisende Entscheidung, ihre Softwareprodukte auch als Cloud Lösungen anzubieten, zahlt sich für die ASC Technologies AG voll aus: 2018 will ASC – ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für Aufzeichnung, Analyse und Qualitätsmanagement von Unternehmenskommunikation – an ihr 20-prozentiges Wachstum vom Vorjahr anknüpfen und zusätzlich 40 neue Stellen schaffen. Getrieben wird die Expansion vor allem durch die Markteinführung der ASC neo cloud im Oktober 2018. Das komplette Lösungsportfolio wird damit auch als eigenständige, öffentliche Cloud-Lösung verfügbar.

„Die bereits vor einigen Jahren getroffene Entscheidung, unsere Produkte in die Cloud zu bringen, war richtig“, sagt Dr. Gerald Kromer, CEO von ASC. „Die Cloud-Technologie wirkt sich positiv auf unser Arbeitsleben aus, senkt Investitionskosten und erhöht die Verfügbarkeit. ASC zählt zu den ersten Unternehmen in der Branche, die dies erkannt und konsequent umgesetzt haben. Die ASC neo cloud ist jetzt der nächste, wichtige Meilenstein in der Unternehmensentwicklung.“

Die Analysten von Gartner liefern die Zahlen zu dieser Strategie: Einer Studie zufolge wächst der Cloud-Telefonie-Markt in den kommenden drei Jahren um knapp 16 Prozent während die Investitionen in klassische Telefonanlagen um rund 10 Prozent rückläufig sind – eine tiefgreifende Veränderung. Der weltweite Markt für Cloud-Lösungen insgesamt soll im gleichen Zeitraum von knapp 190 Milliarden US Dollar auf über 300 Milliarden US Dollar wachsen.

Große Innovationskraft

„Wir investieren an unseren Standorten in Hösbach und Saarbrücken seit vielen Jahren jährlich ca. 15-20 Prozent unseres Umsatzes in Forschung und Entwicklung“, sagt Dr. Kromer. „Damit haben wir uns in den vergangenen Jahren einen klaren Wettbewerbsvorsprung im Cloud-Geschäft erarbeitet. Wir haben bereits zahlreiche Private Clouds für unsere Kunden realisiert – zum Beispiel eine hochsichere Cloud für den Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe S Direkt-Marketing oder mobile Sprachaufzeichnung für einen führenden europäischen Mobilfunkanbieter. Ab sofort erschließen wir uns mit der ASC neo cloud zusätzlich neue Märkte in Europa, den USA und Asien. Diese Cloud-Strategie ist der Motor unseres zukünftigen Wachstums.“

Weltweit arbeitet ASC bereits heute für mehr als 5.000 Kunden in über 70 Ländern. Eigene Tochtergesellschaften in Europa, Dubai, den USA, Brasilien, Hong Kong, Japan und Singapur sorgen für Nähe zu den Kunden. Der Vertrieb der Lösungen erfolgt über Allianzen mit führenden Telekommunikationsunternehmen und lokalen Business Partnern. Über strategische Technologiepartnerschaften mit Microsoft und Salesforce gestaltet ASC die Arbeitswelt der Zukunft aktiv mit.

Unternehmenskommunikation aus der Cloud

Mit den zukunftsweisenden und kundenorientierten Services der ASC neo cloud können Unternehmen die Kommunikation über alle Kommunikationskanäle wie Telefon, Chat oder Video-Chat aufzeichnen und analysieren. Eingesetzt werden die Lösungen in Contact Centern, um die Qualität von Kundenservice und
-beratung zu verbessern. Bei Banken und Versicherungen kommen sie zum Einsatz, um Sicherheit und Compliance zu gewährleisten. Die Anfang 2018 in Kraft getretene europäische Finanzmarktrichtlinie MiFID II hat zuletzt klare Vorgaben für die Dokumentation von Gesprächen in Banken gemacht. Auch öffentliche und private Leitstellen, wie Polizei, Feuerwehren und Flughäfen, setzen auf die Aufzeichnung von ASC. Mit der Analytics-Lösung nutzt ASC zunehmend Verfahren der Künstlichen Intelligenz (KI), sodass Kontexte erkannt und die Intentionen der Kommunikation richtig zugeordnet werden können. Diese Services aus der Cloud zu beziehen, bedeutet für die Unternehmensanwender hohe Verfügbarkeit, flexible Skalierbarkeit und das bei niedrigen Gesamtkosten.

Hidden Champion

Seit über 50 Jahren ist die ASC Technologies AG als mittelständisches Familienunternehmen erfolgreich.  „Bereits seit den 1980er-Jahren fokussiert sich ASC auf den wachsenden Markt der Sprachaufzeichnung und setzt seitdem konsequent auf Internationalisierung. Unser Exportanteil beträgt mittlerweile nahezu 60 Prozent des Umsatzes. ASC benötigt seit über 30 Jahren keine Bankkredite und finanziert sein Wachstum aus dem erwirtschafteten Cash-Flow“, sagt Günter Müller, Chairman von ASC. „Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Business Partnern hat es uns als Mittelständler mit heute über 250 Mitarbeitern erlaubt, zum echten Global Player zu werden. Diese Position werden wir mit unserer Cloud-Strategie noch deutlich ausbauen.“

Günter Müller erläutert: „Mit der Milestone Venture Capital GmbH (MVC), der Investmentfirma von ASC, engagiert sich die Eigentümer-Familie auch über ASC hinaus und sichert sich den Zugang zu neuesten Trends und Technologien.“ Seit 2010 investierte MVC über 30 Millionen Euro in junge, erfolgsversprechende Software-Unternehmen der ITK-Branche, deren Produkte über hohes Wachstumspotential verfügen und die in internationale Märkte expandieren wollen. Über die reine Beteiligung hinaus profitieren die Portfolio-Unternehmen in hohem Maße durch das exzellente Netzwerk und die jahrzehntelange Erfahrung von ASC. Mit über 30 Prozent gehört der mittlerweile börsennotierte Cloud-Telefonie-Anbieter NFON aus München zu den wichtigsten Beteiligungen der MVC.

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de.

Über die ASC Technologies AG

ASC ist ein weltweit führender Softwareanbieter im Bereich Omni-Channel Recording, Qualitätsmanagement und Analytics. Zu den Zielgruppen gehören alle Unternehmen, die ihre Kommunikation aufzeichnen, insbesondere Contact Center, Finanzdienstleister und Organisationen der öffentlichen Sicherheit. ASC bietet Lösungen zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung multimedialer Interaktionen – sowohl als Service aus der Cloud als auch als lokale Lösung. Mit Hauptsitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, der Schweiz, Rumänien, Dubai, den USA, Brasilien, Mexiko, Hongkong, Japan und Singapur sowie einem weltumspannenden Service-Netzwerk zählt ASC zu den Global Playern der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASC Technologies AG
Seibelstraße 2 – 4
63768 Hösbach
Telefon: +49 (6021) 5001-0
Telefax: +49 (6021) 5001-310
http://www.asc.de

Ansprechpartner:
Anna Lederer
Marketing, PR & Communications
Telefon: +49 (6021) 5001-247
Fax: +49 (6021) 5001-310
E-Mail: a.lederer@asc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie Großhändler die Bestellerfassung im Einzelhandel revolutionieren

Wie Großhändler die Bestellerfassung im Einzelhandel revolutionieren

Für alle Akteure, die Waren für den Flächenverkauf bereitstellen ist COSYS MobileSales seit Jahren das Mittel der Wahl! Mit unserer Komplettlösung zur Abwicklung des mobilen Verkaufs sind Sie für den harten Wettbewerb richtig aufgestellt.

Gerade für Großhändler, die mir ihren Waren den angeschlossenen Einzelhandel beliefern bietet die Digitalisierung und der Einsatz mobiler Technologie z.B. MDE Geräte und/oder Smartphones große Chancen. Die Optimierung der Bestellerfassung, die bisher über FAX, Telefon oder E-Mail erfolgten kann mittels Barcodeerfassung und Echtzeitübermittlung nachhaltig verbessert werden.

Auftragsdaten werden intuitiv erfasst und digital an den Großhandel versendet. Die Bestellungen können dann schnell freigegeben, im Lager kommissioniert und für die Verladung auf das Verkaufsfahrzeug / Auslieferungsfahrzeug bereitgestellt werden.

Bestellerfassung im Einzelhandel
Einzelhändler erhalten ein mobiles Gerät, welches über die Kunden-ID eindeutig dem Kunden zugeordnet wurde. Nachdem die Bestellungen von Mitarbeitern des Einzelhandelsgeschäft z.B. Tankstellen, Kiosks, Supermärkte, Dorfläden, Bäckereien sowie Cash und Carry-Läden erfasst wurde werden die Daten per WLAN oder UMTS an den Großhandel übertragen.

Kommissionierung im Großhandel
Der Auftragsdatensatz wird dank WLAN/UMTS schnell erfasst und kann im Großhandel zeitnah verarbeitet werden. Der Auftrag wird als Kommissionier Auftrag einem Mitarbeiter zugeordnet und zeitnah zusammengestellt. Sind weitere Bestellungen für den gleichen Kunden verfügbar werden diese dank COSYS LVS zusammengefasst und zusammen kommissioniert. Die Bestandsführung und die Verbuchung des Wareneingangs und Umlagerungen sind über das LVS ebenfalls möglich. Nach Bereitstellung auf einem Ladungsträger z.B. Colli, Palette etc wird die Sendung abgeschlossen und für die Verladung des zuständigen Auslieferungs- oder Verkaufsfahrer vorgemerkt.

Verladung und Auslieferung über Verkaufsfahrzeuge
Die aktuelle Tour Liste, anzufahrender Kunde steht dem Auslieferungs- und Verkaufsfahrer auf seinem mobilen Gerät zur Verfügung. Bei jeder Route scannt der Mitarbeiter die Collis für den Kunden ab. Möchte der Einzelhändler noch Ware direkt am Wagen erwerben ist dies auch möglich, dazu erfasst der Verkaufsfahrer die Bestellung und kommissioniert direkt gegen den Bestand des Verkaufsfahrzeugs. Auch eine individuelle Regalbestückung, Saisonartikel unterstützen erfolgreich Unternehmen im Tabak-, NonFood- und Food-Bereich.

Am Ende der Tour kann eine einfache Reisekostenabrechnung ausgeführt werden, um Kilometer und Fahrtzeiten digital abzurechnen.

COSYS Integration an Ihr ERP
COSYS bietet mit seiner mobilen Kompetenz (MDE, Smartphones) mit COSYS Apps (mobilen Anwendungen). Die Daten werden zentral im COSYS Backend zusammengefasst, im COSYS WebDesk visualisiert und per Schnittstelle an das führende ERP-System (z.B. SAP, Microsoft Dynamics NAV,Dynamics AX, Infor, Oracle und viele weitere) übertragen.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Litreca mit BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet

Litreca mit BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet

Produkte aus Deutschland genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. Um in der modernen, globalisierten Welt zu bestehen, ist es entscheidend, sich auch in Zukunft als Vorreiter in Wissen, Wissenschaft und Technik zu behaupten. Bei Litreca beobachten Softwarespezialisten seit mehr als 20 Jahren den Markt und die Anforderungen von Unternehmen an Finanzmanagementlösungen. Das Ergebnis aus praktischer Erfahrung und agiler Entwicklung ist praxisorientierte Finanzsoftware, die Geschäftsprozesse optimiert und höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht wird. Vom Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) wurde den Cash-Management-Lösungen, Treasury-Systemen, Anwendungen für Bankenkommunikation und Zahlungsverkehr von Litreca jetzt das Gütesiegel „Software Made in Germany“ verliehen.

Der BITMi lobt mit dem Gütesiegel die ‚besonderen Werte deutscher Software: 100% Service, 100% Qualität und 100% Zukunft‘. Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie will die Bedeutung deutscher Softwareprodukte unterstreichen und hat die Schirmherrschaft für dieses Gütesiegel übernommen. Als in Deutschland hergestellte Softwareprodukte überzeugen die Litreca-Lösungen ihre Anwender seit Jahren durch ihre Zuverlässigkeit, ihre Praxistauglichkeit, die stetige Weiterentwicklung und engagierten Kundenservice.

„Wir sehen uns als Partner und stärken das Finanzmanagement unserer Unternehmenskunden so, dass sie sich auf wichtigere Aufgaben und maximale Wertschöpfung konzentrieren können“, erklärt Jürgen Hamann, Vorstandsvorsitzender der Litreca AG. Mehr als 60 „leidenschaftliche“ Mitarbeiter an drei Standorte unterstützen mehr als 550 Konzernkunden, in über 50 Ländern weltweit. Der Qualitätsanspruch ist bei der Einführung der passenden Finanzapplikation, bei termingerechten Einführungen, mit Beratungsdienstleistungen und Schulungen, hoch. Dabei sind die Produkte, die mit Anpassungen für Kunden zu individuellen Lösungen werden können, für SAP und andere ERP-Systeme einfach zu bedienen und bieten jederzeit einen aktuellen, kompletten Überblick über die Finanzsituation des Unternehmens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Litreca AG
Tränkestraße 11
70597 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 727246-0
Telefax: +49 (711) 727246-79
https://www.litreca.com

Ansprechpartner:
Stephanie Kliner
Marketingleiterin
Telefon: +49 (711) 72724641
Fax: +49 (711) 727246-79
E-Mail: stephanie.kliner@litreca.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Eine ganz besondere Premiere

Eine ganz besondere Premiere

Für jede Anforderung eine einzigartige Lösung. Die drei neuen DESIGNA Kassen – Pay Cashless, Pay Coinless und Pay Cash & Card – beweisen, dass sich technische Anforderungen und an-spruchsvolles Design im Parkhaus hervorragend vereinbaren lassen.

Das Besondere – die neuen Kassen sind speziell darauf ausgerichtet, gezielt den Bedarf an Bezahlmög-lichkeiten zu decken, der tatsächlich vom Betreiber gewünscht ist.

Keine Kompromisse: So unterschiedlich sich die Parkhäuser hinsichtlich Größe, Umfeld und Kunden präsen-tieren, so individuell sind auch die Anforderungen an ein Parkmanagementsystem, z.B. bei der Bezahlung. Ab sofort bietet DESIGNA insgesamt drei vordefinierte Kassenautomaten mit separaten Leistungsprofilen an. Alle drei neuen Kassen – Pay Cashless, Pay Coinless und Pay Cash & Card – sind für die Verarbeitung von Tickets und Karten mit Magnetstreifen- und Barcode-Technologie konzipiert. Sie sind kompakt in Design und Architektur, in verschiedenen Betriebshöhen erhältlich und optional mit NFC-Lesegeräten für bargeld-loses Bezahlen ausgestattet (NFC). Eine intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche sorgt für einen reibungslosen Bezahlvorgang.

Pay Cashless: Das Parken im Parkhaus bequem und bargeldlos zu bezahlen, trägt wesentlich zur Verbesse-rung der Kundenzufriedenheit bei. Mit der bargeldlosen Lösung von DESIGNA können Betreiber ihren Kun-den eine sichere Übertragung der Kunden- und Zahlungsdaten gewähren und – da das Bargeldhandling wegfällt – viel Geld sparen.

Pay Coinless: Die münzlose Lösung verkürzt den Zahlungsprozess, indem sie ausschließlich Kreditkarten und Banknoten verarbeitet. Das bedeutet: Weniger Stress und größere Zufriedenheit für den Parkkunden.

Pay Cash & Card: Die All-in-One-Kasse bietet eine umfangreiche Gerätearchitektur mit variablen Funktiona-litäten. Hier können alle Bezahlvorgänge, ob mit Bargeld, Giro-/ Kreditkarten oder bargeldlos über NFC durchgeführt und somit alle Anforderungen der Parkhauskunden an ein voll ausgestattetes Bezahlsystem erfüllt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH
Faluner Weg 3
24109 Kiel
Telefon: +49 (431) 5336-0
Telefax: +49 (431) 5336-260
http://www.designa.com

Ansprechpartner:
Tabea Thomsen
Telefon: +49 (431) 5336-414
E-Mail: tabea.thomsen@designa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Rekordstart im ersten Quartal 2018

Rekordstart im ersten Quartal 2018

.

Rekordquartal

Esker erzielte im ersten Quartal 2018 konsolidierte Umsatzerlöse in Höhe von 20,4 Mio. Euro. Das entspricht einem Anstieg von 16 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf Basis eines festen Wechselkurses (10 % auf Basis des aktuellen Wechselkurses).

Die Differenz zwischen dem währungsbereinigten und dem ausgewiesenen Wachstum ist im Wesentlichen auf die Schwäche des US-Dollars gegenüber dem Euro zurückzuführen. Der durchschnittliche Euro-Dollar-Kurs lag im ersten Quartal 2018 bei 1,23 gegenüber 1,07 im gleichen Zeitraum 2017. Esker hat trotz negativer Währungseinflüsse erneut das erfolgreichste Quartal in der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Das Unternehmen erlebte zudem das 40. Quartal in Folge mit einer positiven Entwicklung.

Die Aktivitäten von Esker waren sehr dynamisch und werden weiterhin hauptsächlich von cloud-basierten Aktivitäten bestimmt.

Die Umsätze mit SaaS-basierten Automatisierungslösungen stiegen im Quartalsverlauf um 19 %, was 87 % des Geschäftsvolumens entspricht. Diese Entwicklung spiegelt die Entwicklung der Bestandskunden von Esker sowie die Umsetzung der zahlreichen Verträge wider, die 2017 unterzeichnet wurden.

Bessere Kapitalstruktur für künftiges Wachstum

Das Barguthaben von Esker belief sich zum Samstag, 31. März 2018 auf 22,4 Mio. Euro. Die Netto-Cash-Lage (11,4 Mio. Euro) und ein Bestand von rund 140.000 sofort verfügbaren Aktien geben Esker die nötigen finanziellen Mittel an die Hand, um die Strategie von kombiniertem organischen Wachstum und Übernahmen weiter zu verfolgen.

Positiver Ausblick für 2018

Esker erwartet für 2018 erneut ein organisches Wachstum im zweistelligen Millionenbereich. Die hohen wiederkehrenden Umsätze (79 % des Umsatzes im 1. Quartal) bieten eine ausgezeichnete Transparenz. Eine Rekordzahl an neuen Verträgen, die in diesem Quartal unterzeichnet wurden, wird das Wachstum des Unternehmens in den kommenden Jahren ankurbeln. Der kumulierte Wert der neuen Verträge ist im Vergleich zum ersten Quartal 2017 um 22 % gestiegen.

Der ungünstige Einfluss des US-Dollars wird sich im zweiten Quartal wieder bemerkbar machen und in der zweiten Jahreshälfte 2018 nachlassen.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIS liefert das beste erste Quartal der Firmengeschichte

TIS liefert das beste erste Quartal der Firmengeschichte

Zu den Unternehmen, die sich Anfang 2018 für den Mehrwert der TIS-Lösung entschieden haben, gehören große und mittelgroße internationale Unternehmen wie u. a. Dürr AG, Bahlsen GmbH & Co. KG, Schirm GmbH, MCI Groupe (Schweiz), IFF (Niederlande) und Grunt Style (USA).

Daneben sind zahlreiche internationale Partner dem TIS-Partnernetzwerk beigetreten, u. a. Seidor (USA), Volantis (Südafrika), Approach Solutions (Australien), Deloitte (Deutschland) und Orchard Finance (Niederlande).

Die TIS-Kunden profitieren von Sicherheit, Transparenz und Effizienz im Zahlungsverkehr. In diesem Sinne gestaltet TIS im Jahr 2018 auch ihre Konferenz- und Messeauftritte. Der Claim „Time is Money. Real Time is TIS,“ steht hierbei in erster Linie für den Echtzeitzugriff auf Cash-Flow-Informationen, den jedes Unternehmen benötigt und welchen TIS liefert, um in einer sich ständig ändernden und komplexen Umgebung agil zu bleiben und fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Der Claim soll die Leistungsfähigkeit von SaaS und die schnelle Wertschöpfung aufgreifen, die TIS für eine schnell wachsende Community zur Verfügung stellt. Kunden können bessere Entscheidungen treffen, wenn sie die finanzielle und operative Leistung auf der Grundlage von Echtzeit-Zahlungsflüssen analysieren.

Den ersten großen Messeauftritt hat das Unternehmen während des Finanzsymposiums in Mannheim vom 25. bis 27. April. Die Referenten Simon Karregat (Fugro N. V.), Luca Hammel (Dufry AG) sowie Markus Stenkamp (Imperial Logistics International B.V. & Co. KG) unterstützen TIS am 25. April mit der Vorstellung ihrer Business Cases.

Über Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)

TIS ist die führende Cloud Plattform für das Management unternehmensweiter Zahlungen und Cash Flows.
TIS ermöglicht Unternehmen Zahlungen effizienter, sicherer und günstiger durchzuführen. Zudem können Kunden durch die Analyse von Liquidität und Zahlungsströmen in Echtzeit bessere Entscheidungen treffen.

Alle erfolgskritischen Prozesse, die in Verbindung mit Zahlungen stehen, sind in eine multibank-fähige, revisionssichere Cloud Plattform integriert. Diese ist der einzige Kontaktpunkt für Firmen beim Management und bei der Analyse ihrer unternehmensweiten Zahlungsströme. TIS übernimmt dabei die Verwaltung der unterschiedlichen Zahlungsformate, Kommunikationskanäle zu den Banken und die vollständige ERP Integration. Als Software as a Service (SaaS) angeboten, können die ISO und SOC-zertifizierten TIS Lösungen schnell und ohne die Komplexität und Kosten eines langwierigen IT Projektes eingesetzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 69824-0
Telefax: +49 (6227) 69824-97
http://www.tis.biz

Ansprechpartner:
Jörg Wiemer
Vorsitzender der Geschäftsführung
Telefon: +49 (6227) 69824-10
Fax: +49 (6227) 69824-97
E-Mail: joerg.wiemer@tis.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neuer Tochtergesellschaft: WMD Group betritt iberischen Markt

Neuer Tochtergesellschaft: WMD Group betritt iberischen Markt

Die WMD Group setzt ihren internationalen Expansionskurs fort und hat zum 12. Dezember 2017 die neue Tochtergesellschaft WMD Iberia gegründet. Damit will WMD ihre Softwarelösungen weiter im spanischen Markt etablieren und eine noch intensivere Kundenbetreuung vor Ort gewährleisten. Viele Kunden der WMD-Group sind schon heute weltweit aufgestellt und erwarten eine länderübergreifende Betreuung bei der Umsetzung ihrer Projekte, der Konsolidierung ihrer Prozesse usw. Auch den portugiesischen Markt wird WMD über die neue Landesgesellschaft adressieren.

Nach schwierigen Jahren der Finanzkrise ist Spaniens Wirtschaft wieder auf dem Anstieg und gilt mittlerweile als einer der wachstumsstärksten Märkte in Europa. Das Geschäftsvolumen der lokalen Industrien und multinationalen Unternehmen wächst und damit die Investitionsbereitschaft. Vor diesem Hintergrund registriert die WMD Group ein steigendes Interesse an IT-Lösungen, mit denen Firmen ihre Geschäftsprozesse im ERP-Umfeld digitalisieren und damit agiler und effizienter machen wollen, bei gleichzeitiger Kostenreduzierung.

Mit der Informationsmanagement-Plattform xSuite als Baukasten für durchgängige, ERP-integrierte Purchase-to-Pay und Order-to-Cash Workflow-Automation bietet die WMD Group hierfür die geeignete Technologieplattform. Die xSuite unterstützt Unternehmen bei der ganzheitlichen Behandlung von digitaler Posteingangsverarbeitung, workflowgestützter Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung sowie Akten- und Vertragsmanagement und Archivierung. Das Team der neuen Tochtergesellschaft besteht aus erfahrenen SAP-, xSuite- und Geschäftsprozessberatern, die bereits an vielen internationalen Projekten und Großinstallationen beteiligt waren. Geschäftsführer vor Ort ist Gonzalo Isla (44). In Bilbao gebürtig, arbeitet Gonzalo Isla bereits seit 2010 bei der WMD Group. Er verfügt über ein breites Wissen in allen gängigen SAP-Modulen, in der ABAP-Programmierung sowie im internationalen Projektmanagement. Zuvor war Gonzalo Isla in der IT-Gesellschaft eines Weltmarktführers in der Zement-Produktion tätig.

Andreas Karge, Geschäftsführer der WMD Group und verantwortlich für die Tochtergesellschaften in Europa und Asien: „WMD Iberia ist für uns auch eine Brücke zu den lateinamerikanischen Märkten, auf denen wir ein ähnliches Wachstumspotenzial wie in Europa sehen.“ In Nordamerika ist WMD über die Tochtergesellschaft xSuite Solutions Inc. bereits seit Anfang 2016 aktiv und betreut ihre weltweiten Kunden von weiteren Landesgesellschaften in Europa und Asien aus.

Über die WMD Group GmbH

WMD wurde 1994 gegründet. Als Softwarehersteller sowie SAP Silver und SAP PE Build Partner bietet WMD mit der xSuite® besondere Kompetenz und Expertise an. Die ganzheitlichen Lösungen umfassen die digitale Post-eingangsverarbeitung, die workflowgestützte Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung sowie das Akten- und Vertragsmanagement. Als erfolgreiches, inhabergeführtes Unternehmen betreut die WMD über 1.000 Installationen, davon mehr als 600 im Bereich SAP ERP. Das Produktportfolio der klassischen On-Premises-Lösungen wurde um Services in der Cloud erweitert. Realisiert werden Projekte für Kunden aller Branchen unter Einbindung der jeweils im Einsatz befindlichen ERP-Systeme. Die WMD bietet alles aus einer Hand: Analyse, Beratung, Projektrealisation, Hard- und Software, Service und Schulung. WMD unterstützt bei Themen wie GoBD und Verfahrensdokumentation und erarbeitet Lösungen, die effizient und kostensparend durch die digitale Betriebsprüfung führen. Die WMD hat ihre Sitze in Europa, Asien und den USA und erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 29 Mio. €. Das Unternehmen beschäftigt 170 Mitarbeiter/innen. Der Hauptsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WMD Group GmbH
Hamburger Straße 12
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 88380
Telefax: +49 (4102) 8838-12
http://www.wmd.de

Ansprechpartner:
Barbara Wirtz
Marketing & PR
Telefon: +49 (4102) 8838-36
Fax: +49 (4102) 8838-12
E-Mail: wirtz@wmd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DESIGNA auf der Intertraffic 2018, Amsterdam

DESIGNA auf der Intertraffic 2018, Amsterdam

Die Vorfreude steigt. Vom 20. – 23. März 2018 ist DESIGNA auf der Intertraffic 2018 in Amsterdam, einer der weltweit größten Messen der Verkehrs- und Transportindustrie, vertreten. Unter dem Schwerpunkt "Integrated Intelligence" zeigt DESIGNA an Stand 03.302 zusammen mit ihrem Partner ilogs auf, welche Chancen das nahtlose Zusammenspiel zwischen innovativen Software-Features und neuester Hardware für jede Branche bereithält.

Besucher können sich auf gleich mehrere Premieren freuen. Zum Beispiel auf die neuen branchenspezifischen Software Angebote CAPS, die das Parkraum- Management in eine neue Dimension führt, auf drei neue Kassen und auf das 10-jährige Jubiläum des erfolgreichen DESIGNA Cloud-Services ASP.

Die DESIGNA Messe Highlights

CAPS- die neue Definition für optimiertes Parkraum Management

So einzigartig wie jedes Unternehmen: CAPS made by DESIGNA sind die neuen, maßgeschneiderten Softwarelösungen für das Parkraum Management. Branchenspezifisch abgestimmt passen sich CAPS den unterschiedlichsten Anforderungen an. Zusätzlich erweitern sie sowohl das Serviceangebot als auch den Workflow der Parkhausbetreiber – einfach und per klick.

Eine Premiere der besonderen Art: Drei neue Kassen stellen sich vor.

Dass sich technische Anforderung und anspruchsvolles Design sehr gut vereinbaren lassen, beweisen die drei neuen Kassen von DESIGNA – Pay Cash & Card, Pay Cashless und Pay Coinless. Das Besondere – die neuen Kassen sind speziell darauf ausgerichtet, den Bedarf an unterschiedlichen Bezahlmöglichkeiten gezielt zu decken. Auch verschiedene Bedienhöhen sind problemlos darstellbar, z.B. wenn eine behindertengerechte Kasse gewünscht ist.

Ein beeindruckendes Jubiläum – 10 Jahre ASP Cloud Service.

Kaum ein Service hat von 2008 bis heute ein solch nachhaltig positives Echo unter Parkhausbetreibern hervorgerufen wie der DESIGNA ASP Cloud Service. Kein Wunder, bietet er ein bequemes Outsourcen der gesamten IT, einen speziell abgeschirmten Serverpark, blitzschnelles Aufschalten von z.B. Parkservices oder das Einspielen aktueller Sicherheitsupdates. Aktuell finden weltweit rund 45 Millionen Parkvorgänge pro Jahr über den DESIGNA Cloud-Service ASP statt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH
Faluner Weg 3
24109 Kiel
Telefon: +49 (431) 5336-0
Telefax: +49 (431) 5336-260
http://www.designa.com

Ansprechpartner:
Tabea Thomsen
Telefon: +49 (431) 5336-414
E-Mail: tabea.thomsen@designa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.