Schlagwort: cam

BobCAD-FreeCAD – Stark und kostenlos

BobCAD-FreeCAD – Stark und kostenlos

Die DataCAD Software und Service GmbH informiert über die kostenlos erhältliche CAD-Software BobCAD-FreeCAD. Mit BobCAD-FreeCAD steht eine Software zur Verfügung, die das Entwerfen und Bearbeiten von 2D- und 3D-Modellen stark vereinfacht.

BobCAD-FreeCAD bietet eine breite Funktionspalette für die Drahtmodell-, Flächen- und Volumenerstellung. Mithilfe dynamischen Zeichnungsfunktionen sind gewünschte Geometrien schnell erstellt. Die integrierte Formbibliothek mit 40 anpassbaren, vorprogrammierten, häufig verwendeten Formen beschleunigt die 2D-Erstellung enorm. Umfangreiche Werkzeuge für Bemaßungen unterstützen die klare Kommunikation von Zeichnungsdaten. Durch die Möglichkeit, Texte zu vektorisieren, können diese zum Gravieren auf Volumen und Flächen verwendet werden. Schnittansichten durch 3D-Modelle eröffnen den Blick ins Innere des Modells.

Durch integrierte Im- und Exportschnittstellen können CAD-Dateien aus gängigen CAD-Systemen direkt in BobCAD-FreeCAD geöffnet und bearbeitet oder an andere Systeme zur Weiterverarbeitung übergeben werden.

BobCAD-FreeCAD kann einfach zu einem leistungsstarken CAD/CAM-System erweitert werden. Module für Fräsen, Drehen, Dreh-Fräsen, Laser-, Plasma- & Wasserstrahlschneiden, Drahterodieren, Router, Art, Schachteln und Bearbeitungssimulation sind kostengünstig erhältlich.   

Interessenten, die BobCAD-FreeCAD kostenlos nutzen möchten, können das Programm herunterladen und eine Lizenz erhalten.

Detaillierte Informationen sind unter www.datacad.de verfügbar.

Über die DataCAD Software und Service GmbH

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Elastische Radkörper und Lagerringe im Getriebesystem berücksichtigen

Elastische Radkörper und Lagerringe im Getriebesystem berücksichtigen

Die GWJ Technology GmbH aus Braunschweig, ein führender Hersteller und Anbieter von Berechnungslösungen für den Maschinen- und Getriebebau, hat eine neue Version seiner Systemberechnung vorgestellt.

Das Highlight der neuesten Version ist die Möglichkeit, dass Radkörper von Stirnrädern nun als 3D-elastische Bauteile berücksichtigt werden können. Damit wurde die bereits seit mehreren Jahren verfügbare Funktionalität der 3D-elastischen Bauteile (vernetzte FE-Bauteile) für Gehäuse und Planetenträger wieder weiter ausgebaut. Mittels 3D-elastischer Radkörper kann somit die Radkörpersteifigkeit insbesondere für die Auslegung von Flankenmodifikationen nun noch besser berücksichtigt werden. Die 3D Geometrien können entweder über Polygonzüge definiert oder via 3D STEP / IGES direkt importiert werden. Dabei ist es auch möglich, Kräfte und Lager direkt an 3D-elastischen Bauteilen zu definieren.

Zusätzlich können in der erweiterten Wälzlagerberechnung jetzt auch elastische Lagerringe verwendet werden, wodurch eine noch detailliertere Untersuchung der Wälzlager ermöglicht wird.

Die jetzige Version bietet außerdem weitere zahlreiche Möglichkeiten, wie z.B. das neue REXS-Austauschformat für Getriebesysteme, welches von der FVA entwickelt wird, oder zusätzliche Ergebnistabellen im XLS- und XLSX-Format.

Weiterhin sind nun auch Nadellager des Typs HK und BK verfügbar. Bei den Lagerdatenbanken wurden die SKF-Lagerdaten aktualisiert und neu Lagerdaten der Firma Schäffler (INA / FAG) aufgenommen.

Für Dokumentationspunkte an Wellen kann jetzt eine Steifigkeitsmatrix berechnet und ausgegeben werden. Bei den Konfigurationen wurde eine neue Option für Lagerstellen integriert.

Die aktuelle Version sowie einen Ausblick auf zukünftige Weiterentwicklungen der Systemberechnung „SystemManager“ für eAssistant und TBK wird GWJ auf der Hannover Messe 2019 in Halle 25, Stand A23 zeigen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei GWJ per Telefon: 0531 / 129 399-0, E-Mail: info@gwj.de oder über die Webseite www.gwj.de.

Über die GWJ Technology GmbH

Im Fokus der GWJ Technology stehen die Realisierung standardisierter Berechnungssoftware für den Maschinenbau sowie kundenspezifische Berechnungs- und Konfigurationstools mit CAD-Daten zur Optimierung technischer Vertriebsprozesse. Das Portfolio reicht von Standardsoftware für einfache Maschinenelemente bis hin zu kompletten Mehrwellensystemen oder Spezialverzahnungssoftware für exakte 3D Zahnformgeometrien zum 5-Achsfräsen. Ziel ist es, den Kunden durch enge Zusammenarbeit und Bereitstellung effizienter Technologien beim Erlangen neuer Wettbewerbsvorteile optimal zu unterstützen. Fachkompetenz, hoher Qualitätsanspruch und ein hervorragender Service für beste Kundenzufriedenheit sind dabei die Eckpfeiler der Firmenphilosophie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWJ Technology GmbH
Celler Straße 67 – 69
38114 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 129399-0
Telefax: +49 (531) 129399-29
http://www.gwj.de

Ansprechpartner:
Gunther Weser
Geschäftsführer
Telefon: +49 (531) 1293990
Fax: +49 (531) 12939929
E-Mail: g.weser@gwj.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Datakit CAD-Konvertierungstools – Neue CAD-Formate in Version 2019.1

Datakit CAD-Konvertierungstools – Neue CAD-Formate in Version 2019.1

Die DataCAD Software & Services GmbH kündigt die Version 2019.1 der CAD-Konvertierungstools von Datakit an.

Das neueste Update der CAD-Datenaustausch Software von Datakit ist jetzt verfügbar. Es werden viele neue CAD-Formate für alle Datakit-Anwendungen unterstützt.

Neue CAD-Formate: JT 10.3, ACIS 2018 1.0, Solid Edge 2019, NX 12.0.0.2.9, SOLIDWORKS 2019

Für die Konvertierung zwischen neutralen und nativen CAD-Formaten ist das eigenständige Programm CrossManager erhältlich. Die entsprechenden CAD-Lizenzen sind für die Konvertierung hierbei nicht erforderlich. Neben der Konvertierung von 3D-Daten ist es ebenso möglich, native 2D-CAD-Dateien in das DXF- und 2D-PDF-Format zu übersetzen. 

Die Version 2019.1 profitiert von der Aktualisierung der Datakit CAD-Konverter. Diese werden ständig gepflegt, um die Qualität weiter zu verbessern, neue Elemente zu verarbeiten und die Ausführungszeit zu optimieren.

Die Lizenzierung kann als Arbeitsplatz- oder Netzwerklizenz erfolgen. Der Anwender wählt nur die Formate, für die er Lizenzen benötigt. Für wichtige CAD-Systeme stehen auch Plug-Ins zur Verfügung, die direkt in das jeweilige CAD-Systeme integriert sind.

Interessenten, die die Datakit-Software ausprobieren möchten, können diese herunterladen und eine Testlizenz erhalten.

Detaillierte Informationen finden Sie unter www.datacad.de

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BobCAD-FreeCAD – Leistungsstark, präzise und jetzt kostenlos

BobCAD-FreeCAD – Leistungsstark, präzise und jetzt kostenlos

Bei der DataCAD GmbH ist die CAD-Software BobCAD-FreeCAD jetzt kostenlos erhältlich. Das Programm bietet fortschrittliche 2D- und 3D-Konstruktionsmöglichkeiten mit einer intuitiven Benutzeroberfläche, die es ermöglicht, auch komplexe CAD-Modelle einfach und effizient zu erstellen.

BobCAD-FreeCAD bietet eine große Auswahl an professionellen Zeichnungs- und Modellierungswerkzeugen für die Konstruktion von 2D- und 3D-Draht-, Flächen- und Volumenmodellen. Formbibliotheken mit vorprogrammierten, häufig verwendeten Fertigungsformen beschleunigen die Konstruktion erheblich. Leistungsstarke Layer- und Farbverwaltungen unterstützen die Organisation der Zeichnungen.

Durch die integrierten Datenschnittstellen ist BobCAD-FreeCAD mit den gängigen CAD-Systemen kompatibel. Dateien der unterstützten Formate können direkt geöffnet und bearbeitet werden.

BobCAD-FreeCAD ist einfach zu bedienen und bietet die für die Konstruktion notwendigen Werkzeuge. Modelle und Zeichnungen können problemlos an andere CAD/CAM-Systeme zur Weiterbearbeitung übergeben werden.

BobCAD-FreeCAD kann einfach zu einem leistungsstarken CAD/CAM-System erweitert werden. Module für Fräsen, Drehen, Dreh-Fräsen, Laser-, Plasma & Wasserschneiden, Drahterodieren, Router, Art, Schachteln und Bearbeitungssimulation sind kostengünstig erhältlich.   

Interessenten, die BobCAD-FreeCAD kostenlos nutzen möchten, können das Programm herunterladen und eine Lizenz erhalten.

Detaillierte Informationen sind unter www.datacad.de verfügbar.

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
3D-Druck, SOLIDWORKS und CAMWorks – SolidLine AG informiert auf der Intec 2019

3D-Druck, SOLIDWORKS und CAMWorks – SolidLine AG informiert auf der Intec 2019

  • Fertigung neu definiert – SolidLine stellt 3D-Drucker von 3D Systems vor 
  • Mit SOLIDWORKS – von der Konstruktion bis zur Fertigung 
  • Innovative Softwarelösungen – Hybride Fertigungsmöglichkeiten von subtraktiven und additiven Fertigungsverfahren in Halle 2 Stand D10

Vom 05.02.2019 bis zum 08.02.2019 findet die Intec, die internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik in Leipzig statt. Bei dem ersten Branchentreffen der Metallindustrie in 2019, ist auch die SolidLine AG mit von der Partie. Zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft der C-CAM GmbH, zeigen die SOLIDWORKS Spezialisten innovative Software-Lösungen von SOLIDWORKS. Im Fokus steht dabei die Integration der Entwicklungsprozesse zu einer Einheit: Konstruktion, Simulation, Datenmanagement sowie additive und subtraktive Fertigungsverfahren.

Auf der Intec 2019 verbindet die SolidLine AG in Halle 2, Stand D10 getreu dem diesjährigen Messethema Welten. Anhand verschiedener Live-Demos und Kundenbeispielen zeigt die SolidLine AG die wichtigsten und neuesten Funktionen der SOLIDWORKS Version 2019 auf. Alles rund um die Bereiche CAD, Simulation (FEM/FEA), Datenverwaltung (PDM), technische Kommunikation, ECAD und CAM. Fokussiert auf den Konstruktionsbereich bietet der SOLIDWORKS Spezialist zudem verschiedene zu 100% in SOLIDWORKS integrierte Lösungen für die holzverarbeitende Industrie und den Stahl- oder Anlagenbau.

Umfangreiche Bandbreite an 3D-Drucklösungen von 3D Systems 3D-Drucker, Druckermaterialien, On-Demand-Produktion und Services.  Am Messestand wird die gesamte Bandbreite an integrierten Lösungen für die additive Fertigung von Kunststoffen, Metallen und Wachswerkstoffen präsentiert. Unter anderem die 3D-Drucker Figure 4 Standalone und der MJP 2500+ für die Herstellung hochwertiger, wiederholbarer und hocheffizienter Kunststoffteile. Basierend auf der langjährigen Erfahrung der SolidLine AG, finden die Besucher bestimmt die passende Lösung für deren

Produktionsanforderungen. Drehen, Fräsen, Drahterodieren: Intelligente Fertigungslösungen von CAMWorks.

Erleben Sie in Halle 2, Stand D10, die modernste CAM-Lösung auf dem Markt, die vollständig in SOLIDWORKS integriert ist. Die C-CAM GmbH informiert während der Intec 2019 über die Neuerungen von CAMWorks und exklusiven Funktionen wie die automatische Feature-Erkennung, toleranz- und wissensbasierende Fertigung sowie den Mehrwert der Technologiedatenbank für eine automatisierte, intelligente Programmierung.

https://www.solidline.de/…

Besuchen Sie die SolidLine AG und die C-CAM GmbH auf der Intec 2019, in Halle 2 Stand D10. Profitieren Sie vom ganzheitlichen Lösungsportfolio und der langjährige Branchenerfahrung.

 

Über die SolidLine AG

SolidLine AG ist das Beratungs- und Software-Haus für die Optimierung der Produktentwicklungsprozesse in der Fertigungsindustrie. Auf den Spezialgebieten 3D-Druck, CAD, PDM, SAP Integration, Simulation, Fertigung, Technische Dokumentation und Web-Dienste bietet das Unternehmen modernste Software-Lösungen und umfangreiche Dienstleistungen auf Basis des 3D-CAD-Systems SolidWorks an.

In den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeug- und Formenbau, Medizintechnik, Konsumgüter und Industriedesign realisieren über 7.000 Kunden mit Leistungen der SolidLine AG nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch bessere Produkte und effiziente Prozesse.

Seit 1996 ist das Unternehmen mit 190 kompetenten Mitarbeitern und dem Partner SolidWorks Corporation zum umsatzstärksten Vertriebspartner in Europa geworden. Kooperationspartner in Europa und USA stellen die Betreuung international tätiger Kunden sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SolidLine AG
Am Eichelgarten 1
65396 Walluf
Telefon: +49 (6123) 99-500
Telefax: +49 (6123) 73-031
http://www.solidline.de

Ansprechpartner:
Isabel Schlüsselburg
PR / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 9813750
Fax: +49 (7132) 9813970
E-Mail: isabel.schluesselburg@solidline.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das neue VisualCAD/CAM 2019 & RhinoCAM 2019

Das neue VisualCAD/CAM 2019 & RhinoCAM 2019

Bei der MecSoft Europe GmbH sind ab sofort die neuesten Versionen der leistungsstarken und kostengünstigen Lösungen für die CNC-Bearbeitung von VisualCAD/CAM 2019 & RhinoCAM 2019 erhältlich.

Die Version 2019 von VisualCAM schafft durch umfangreiche Neuerungen und Leistungssteigerungen in der 2½-, 3- und 5-Achs-Bearbeitung einen erheblichen Mehrwert für den Anwender. Das TURN-Modul (Drehen) ist ohne Aufpreis in allen Produktkonfigurationen ab der STD-Version enthalten.

Highlights der Version 2019

In der 2½-Achs-Bearbeitung wurde die featurebasierte Bearbeitungsfunktion erweitert und eine Schleppmesser-Schneidemethode sowie neue Kurvenoptionen in der Profilbearbeitung hinzugefügt. Die 3-Achs-Bearbeitung profitiert von Neuerungen bei der Bearbeitung flacher Bereiche und trochoiden Einfahrbewegungen für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung.

Bei der 5-Achs-Bearbeitung kann das Werkstück durch die Unterstützung von Nutatorköpfen und die lokale Programmierung der Koordinatenebene jetzt in jedem gewünschten Winkel bearbeitet werden. Die Kollisionserkennung des Werkzeugschaftes und eine frühzeitige Fehlererkennung bei der Simulation der Bearbeitung erhöhen die Qualität der generierten NC-Daten. Des Weiteren erlaubt das NEST-Modul nun die Verschachtelung von 3D-Objekten.

VisualCAM ist eigenständig mit VisualCAD oder integriert in Rhinoceros, SolidWorks oder Alibre Design einsetzbar. In den aktuellen Produktkonfigurationen STD, EXP, PRO und PREM sind die Module MILL (Fräsen und Gravieren), TURN (Drehen), NEST (Schachteln) und ART (Modelliertechniken für Schmuckdesign und Modellbau) ohne Aufpreis enthalten.

Eine vollständige Liste aller Neuerungen ist unter www.mecsoft-europe.de erhältlich.

Interessenten können VisualCADCAM und RhinoCAM mit allen Modulen zum Testen herunterladen. Das kostenlose Fräsprogramm FreeMILL ist in der Testversion bereits enthalten.

Über die MecSoft Europe GmbH

MecSoft Europe GmbH in Bad Kreuznach ist in Deutschland der exklusive Vertriebspartner der Produkte der MecSoft Corporation, USA, einem weltweit führenden Hersteller von Computer Aided Manufacturing (CAM) Software Lösungen. MecSoft Europe GmbH bietet erstklassige Windows-basierte Software für verschiedene Industriezweige an, darunter Rapid Manufacturing, Formenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil, Bildungswesen und Werkzeugbau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MecSoft Europe GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 920650-40
http://www.mecsoft-europe.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Berechnungsworkshop für Formula Student

Berechnungsworkshop für Formula Student

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die GWJ Technology, ein marktführender Anbieter von Berechnungssoftware für Verzahnungs- und Getriebeberechnung, Ende Oktober 2018 den zweitägigen Workshop „Verzahnungsberechnung, Auslegung und Optimierung – Systemberechnung“ für Formula Student Teams.
Die TeilnehmerInnen aus mehr als 20 Racing Teams erlebten zwei erkenntnisreiche Tage, an dem viele Ideen ausgetauscht und diskutiert werden konnten, aber auch neue Kontakte geknüpft wurden. Der erste Tag diente der Einführung in die Verzahnungsberechnung und der Berechnungssoftware eAssistant. Dabei wurde im Besonderen auf Grundlagen und Auslegung der Geometrie und Tragfähigkeit von Stirnradverzahnungen eingegangen. Neben Stirnradpaaren wurden auch Planetenstufen behandelt. Ergänzend dazu gab es Tipps und Hinweise sowie Optimierungsstrategien. Aufgelockert wurde der theoretische Teil immer wieder durch praktische Übungen. Der zweite Tag konzentrierte sich vor allem auf die Systemberechnung mit dem eAssistant-SystemManager, um komplette Getriebe schnell und einfach aufzubauen und auf Knopfdruck durchzurechnen. Die TeilnehmerInnen starteten mit der grundlegenden Bedienung der Software und erhielten so einen Überblick zu den Möglichkeiten, die diese Software bietet. In den praktischen Übungen wurden insbesondere mehrstufige Stirnradgetriebe sowie verschiedene Formen von Planetengetrieben behandelt. Weiterhin wurde auch auf erweiterte Funktionen, wie den Import und die automatische Vernetzung von Gehäusen und Planetenträgern eingegangen. Am Ende des Workshops gab es die Möglichkeit des freien Trainings. Hier konnten die TeilnehmerInnen auch Ihre konkreten Getriebekonzepte in der Systemberechnung umsetzen und erhielten bei Bedarf entsprechende Unterstützung.
Auch in 2019 wird die GWJ Technology Ihre Unterstützung für die Formula Student fortsetzen. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf einen interessanten und erlebnisreichen Workshop.
Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei GWJ per Telefon: 0531 / 129 399-0 oder per E-Mail: info@gwj.de, www.gwj.de.
Über die GWJ Technology GmbH

Im Fokus der GWJ Technology stehen die Realisierung standardisierter Berechnungssoftware für den Maschinenbau sowie kundenspezifische Berechnungs- und Konfigurationstools mit CAD-Daten zur Optimierung technischer Vertriebsprozesse. Das Portfolio reicht von Standardsoftware für einfache Maschinenelemente bis hin zu kompletten Mehrwellensystemen oder Spezialverzahnungssoftware für exakte 3D Zahnformgeometrien zum 5-Achsfräsen. Ziel ist es, den Kunden durch enge Zusammenarbeit und Bereitstellung effizienter Technologien beim Erlangen neuer Wettbewerbsvorteile optimal zu unterstützen. Fachkompetenz, hoher Qualitätsanspruch und ein hervorragender Service für beste Kundenzufriedenheit sind dabei die Eckpfeiler der Firmenphilosophie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWJ Technology GmbH
Celler Straße 67 – 69
38114 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 129399-0
Telefax: +49 (531) 129399-29
http://www.gwj.de

Ansprechpartner:
Gunther Weser
Geschäftsführer
Telefon: +49 (531) 1293990
Fax: +49 (531) 12939929
E-Mail: g.weser@gwj.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CAD, CAM und der virtuelle Zwilling

CAD, CAM und der virtuelle Zwilling

DPS Software, IT Systemhaus mit Schwerpunkt auf digitalen Lösungen für die fertigende Industrie, präsentiert sich auf der Intec 2019 mit drei Hauptthemen: Konstruktionslösungen mit SOLIDWORKS CAD und fertigungsnahen Lösungen in CAD, Fertigungssoftware CAM anhand von SolidCAM sowie der Simulation von Fabriken und Fertigungsanlagen mit Visual Components.

Neues aus der SOLIDWORKS Welt: CAD und mehr

User warten jährlich gespannt auf die Neuerungen, die SOLIDWORKS von Dassault Systèmes noch attraktiver, schneller und lösungsorientierter macht. Immerhin setzen im deutschsprachigen Raum 275.000 Unternehmen auf die erfolgreichste CAD Software v.a. für KMU.

Dieses Jahr überrascht die Software mit einzigartiger Schnelligkeit, die sich vor allem für Anwender mit komplexen Baugruppen als besonders zeitsparend darstellt. SOLIDWORKS erreicht zudem eine verbesserte Performance durch den Einsatz modernster Grafiktechnologie. Im Zusammenspiel mit modernen Grafikkarten, deren GPUs eine enorme Rechnerkapazitäten erreichen, entstehen selbst für das anspruchsvolle Auge gestochen scharfe und fließende Bilder höchster Qualität.

Zukunftssichere Produkte wie der Composer und das Datenmanagementsystem PDM, die vollständig assoziativ arbeiten, machen es mittlerweile auch für kleinere Unternehmen möglich, die Prozesse wirksam zu automatisieren. Das heißt zum Beispiel, dass bei Änderungen einer Baugruppe die nachgelagerte Dokumentation automatisch aktualisiert und weiterverarbeitet wird. Dies spart nicht nur Zeit, sondern vermeidet auch Fehler.

So ist es möglich konstruktionsbegleitend den Entwicklungsprozess mit vielfältigen SOLIDWORKS Simulationslösungen im Bereich FEM und CFD zu unterstützen. Die neuste Partnerlösungen iGRAF ermöglicht die vollintegrierte Partikelsimulation nach der Diskrete-Elemente-Methode.

Mit Highspeed in die Zukunft

Wie entstehen effiziente Workflows? Wie optimiert ein Unternehmen nach und nach den gesamten Produktionsablauf?

Wichtig für den Anwender sind zuverlässige Softwarelösungen, die ständig optimiert werden und mit der vorhandenen Software vollständig harmonisieren. DPS Software ermöglicht dem Anwender klare Wettbewerbsvorteile durch vollständig integrierte Lösungen von der Idee über die Konstruktion inkl. Spann- und Fertigungstechnik, CNC-Programmierung, Werkzeugverwaltung, Datenübertragung zur CNC Bearbeitung samt der anschließenden Qualitätssicherung. Reibungslos ist das nur durch Berater möglich, die die gesamte Prozesskette verstehen und helfen Insellösungen zu vermeiden.

Arbeitsvorbereitung in der SOLIDCAM Welt

SolidCAM, innovativer Markttreiber für neueste Qualitätsstandards und Methoden wie iMachining, hat im aktuellen Release attraktive Verbesserungen, die am Stand erläutert werden.

Dazu gehören Jobvorlagen und Vorlagengruppen, welche mittels “Drag and Drop” das gewünschte Bauteil in wenigen Minuten bearbeitbar machen. Bei der Zusammenfassung von aufeinander aufbauenden Bearbeitungsschritten hilft der neue Technologie-Typ Multi-Werkzeuge um zunächst separate Jobs für Schruppen, Grobschlichten und Schlichten zusammenzufassen. Zusätzlich lassen sich nun auch neuste Entwicklungen aus der Werkzeugtechnologie wie Kreissegmentfräser für die Programmierung nutzen. Daneben ist nun die Ansteuerung von Langdrehern für Spezialbauteile möglich.

Die Weiterentwicklungen bestehender Systeme gehören ebenfalls zur Zukunftsstrategie von SolidCAM. So findet der Anwender eine neu gestaltete Materialdatenbank sowie das neue Turbo HSM für extrem schnelle Werkzeugbahnberechnungen.

Live-Demos: Auf der Intec werden diese Neuerungen stündlich inkl. Livefräsen mit dem Standnachbarn und Partner Hurco vorgestellt. Die Werkzeuge kommen von der Firma Stock.

Fabrik- und Fertigungssimulation mit neuster VR Technologie

Die 3D Fabriksimulation von Visual Components ermöglicht sowohl eine professionelle Fabrikplanung als auch die Erstellung eines virtuellen Zwillings zur Taktzeitanalyse. Das heißt für den Anwender besteht die Möglichkeit, einen extrem realitätsnahen „Gang“ durch seine virtuelle Fabrik oder Anlage durchzuführen. Durch die Anbindung von virtuellen oder realen Steuerungen können virtuelle Zwillinge der Anlage erstellt werden. Mit diesen ist es nun machbar kosten- und ressourcen-schonend Tests durchzuführen.

So können Maschinenpark Variationen auch im Kontext der Hallenanordnung besser beurteilt und in die Prozessplanungen optimal mit einbezogen werden.

Das zweite Standbein der Software ist die in die Anlagenplanung voll integrierbare Roboterprogrammierung. Mit dieser kann eine Roboterraumbahnkurve anhand einer 3D CAD Kontur automatisiert erzeugt und dann per Postprozessor an verschiedene reale Roboter für Schweiß- und Schleifprozesse übergeben werden.  

Auf der Intec kann der Besucher live die Möglichkeiten der virtuellen Realität von Visual Components Experience erleben. Dabei wird er in die Lage versetzt durch eine virtuelle Fabrik zu laufen und Prozesse in Echtzeit zu beobachten.

Tickets und individuelle Beratungs- und Vorführungstermine unter:

www.dps-software.de/intec

DPS auf der Intec 2019: Halle 2, B26

Über die DPS Software GmbH

Die DPS Software wurde 1997 gegründet und ist heute der größte selbständige SOLIDWORKS Reseller in Europa und der größte Sage-Reseller in D-A-CH. Exklusiv vertreibt DPS die ERP Software RPS im deutschsprachigen Raum. Neben den Produkten von SOLIDWORKS hat DPS die CAM-Produkte von SolidCAM im Portfolio. Hinzu kommen DPS eigene Module und Lösungen.

Für die Möbelbranche vertreibt DPS im deutschsprachigen Raum die Softwarelösung SWOOD auf Basis von SOLIDWORKS.

Das Unternehmen hat 31 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen. Die Zahl der Mitarbeiter ist auf über 450 gestiegen.

Unterstützt werden 9.500 Kunden in der gesamten Prozesskette von der Konstruktion, über die Berechnung und Fertigung bis hin zur Datenverwaltung und der Abbildung der damit verbundenen kaufmännischen Prozesse. Software- und Schnittstellen-entwicklungen sowie Schulungs- und Beratungsdienstleistungen vervollständigen die kundenorientierte Ausrichtung.

http://www.dps-software.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DPS Software GmbH
Esslinger Str. 7
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: +49 (711) 797310-0
Telefax: +49 (711) 797310-29
http://www.dps-software.de

Ansprechpartner:
Nicole Rubbe
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (711) 797310-72
Fax: +49 (711) 797310-29
E-Mail: nrubbe@dps-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SOLIDWORKS 1+1-WeihnachtsAktion

SOLIDWORKS 1+1-WeihnachtsAktion

Wir schenken Ihnen jetzt eine SOLIDWORKS Lizenz gratis* dazu.

>> Fordern Sie Ihr unverbindliches 1+1 Aktionsangebot an!

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, in Ihre Innovation zu investieren. Entscheiden Sie sich jetzt für die leistungsstarken Lösungen von SOLIDWORKS.

Für jede Phase Ihres Konstruktionsprozesses liefert Ihnen SOLIDWORKS eine Lösung und ermöglicht Ihnen somit, produktiver und effizienter zu sein. Wählen Sie das für Ihre Bedürfnisse passende Angebot und erweitern Sie den Nutzen Ihrer Investition mit einer zusätzlichen kostenlosen* Lizenz.

>> Jetzt 1+1 SOLIDWORKS Angebot sichern

Unternehmen mussten jahrelang mit der Trennung ihrer Konstruktions- und Fertigungsabteilungen leben, sowohl in Hinblick auf die Organisation als auch die verwendeten Tools. Jetzt, mit steigendem Wettbewerbsdruck und der daraus folgenden Notwendigkeit, Produkte schneller in höherer Qualität und zu niedrigeren Kosten herzustellen, versuchen Unternehmen, ihre Workflows von der Konstruktion bis zur Fertigung zu optimieren.

Mit der SOLIDWORKS Design-to-Manufacturing-Lösung können Konstrukteure, Ingenieure, Fertigungsteams und sogar externe Anbieter gleichzeitig in einem nahtlos integrierten und verwalteten System arbeiten, wovon alle Phasen des Konstruktionsund Fertigungsprozesses profitieren.

Durch die Zusammenfassung aller Tools in einer einzigen Umgebung müssen Daten nicht mehr zeitaufwendig zwischen Abteilungen übersetzt werden, was oft zu Fehlern und Informationslücken führt. Konstrukteure und Ingenieure können nun mehr Zeit mit der Optimierung ihrer Entwürfe verbringen und haben dabei die Gewissheit, dass ihre Änderungen die angepeilten Ziele nicht gefährden. Als Folge davon können Unternehmen schneller als je zuvor von der Konzeptionierung zur Fertigung von Teilen schreiten.

Durch die Verankerung des 3D-CAD-Modells im Zentrum Ihres Design-to-Manufacturing-Prozesses (DTM) profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Automatisches Übertragen von Änderungen:
    Konstruktionsänderungen werden automatisch an Funktionsbereiche entlang der Kette übertragen.
  • Kein Einfrieren von Entwürfen für den Fertigungsprozess:
    Sie können Änderungen spät im Produktentwicklungszyklus einfügen, ohne Lieferzeitpunkte zu gefährden.
  • Parallele Konstruktion und Fertigung:
    Alle Abteilungen können früher mit der Arbeit beginnen.
  • Kontrollieren Sie die Master-Version des Entwurfs:
    Das 3D-CAD-Modell ist die Master-Version des Produkts.
    Tausende Unternehmen nutzen diese Tools bereits und viele davon sind zu Marktführern in ihrem Bereich aufgestiegen.

>> Investieren Sie jetzt und erhalten Sie eine SOLIDWORKS Lizenz gratis*

Über die MB CAD GmbH

Die MB CAD GmbH wurde im Jahr 1992 von Monika und Peter Blumenstock gegründet, seit 1996 ist die Firma autorisierter SOLIDWORKS "Value Added Reseller". MB CAD bietet das komplette SOLIDWORKS Produktportfolio sowie Beratungs-, Consulting- und Schulungsdienstleistungen an.

MB CAD wurde mehrfach als SOLIDWORKS Partner mit der höchsten Kundenzufriedenheit exklusiv für Europa ausgezeichnet und arbeitet mit zahlreichen Ausbildungsstätten, Berufs-, Techniker-, Fachhochschulen und Universitäten zusammen.

Das Unternehmen ist mit über 30 Mitarbeitern an den zwei Standorten Bruckmühl und Nürnberg vertreten.

Weiterführende Informationen unter http://www.mbcad.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MB CAD GmbH
Kirchdorfer Str. 14b
83052 Bruckmühl
Telefon: +49 (8062) 7190
Telefax: +49 (8062) 7192
http://www.mbcad.de

Ansprechpartner:
Sebastian Graf
Kundenberater
Telefon: +49 8062 – 7190
Fax: +49 8062 – 7192
E-Mail: sgraf@mbcad.de
Ulrike Jörns
Marketing
Telefon: +49 (8062) 7190
Fax: +49 8062 – 7192
E-Mail: ujoerns@mbcad.de
Michael Mannert
Kundenbetreuuer
Fax: +49 (8062) 7192
E-Mail: mmannert@mbcad.de
Petra McWattie
Marketing
Telefon: +49 (8062) 7190
E-Mail: pmcwattie@mbcad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SolidLine AG – 1.600 Teilnehmer auf SOLIDWORKS 2019 Launch-Events

SolidLine AG – 1.600 Teilnehmer auf SOLIDWORKS 2019 Launch-Events

Mal wieder auf den aktuellen Stand bringen. Das war die Devise von knapp 1.600 Besuchern der 9 deutschlandweiten SOLIDWORKS 2019 Launch-Events der SolidLine AG. Zahlreiche SOLIDWORKS Anwender, IT-Verantwortliche, Konstruktionsleiter und Geschäftsführer folgten der Einladung und informierten sich über aktuelle Branchentrends rund um die Produktentwicklung und die neusten Funktionen von SOLIDWORKS 2019.

Das Highlight der SOLIDWORKS 2019 Launch Events von SolidLine war der „SOLIDWORKS Experience Day“. Über 600 Teilnehmer folgten der Einladung in die Konzernzentrale der Bechtle AG nach Neckarsulm. So war die Veranstaltung wieder einmal die größte in der DACH-Region.  Aber auch die weiteren Veranstaltungen in Berlin, Bremen, Chemnitz, Hamburg, Köln-Düsseldorf, Nürnberg, Rostock und Walluf waren sehr gefragt und die ideale Plattform zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken für Kunden und Interessenten.

Die Vorstellung der Neuerungen in SOLIDWORKS 2019 und die einzigartige Bandreite an Fachvorträgen und Live-Demos wie zum Beispiel zu 3D-Druck, Additive Fertigung, Anlagenbau, Augmented Reality, CAD, CAM, ECAD, ERP-Integration, Mechatronik, Mixed Reality, PCB, PDM, Produktkonfiguration, Stahlbau, Virtual Reality, lies keine Fragen offen.

Dazu bot die SolidLine AG noch weitere Kundenvorträge zu aktuellen Themen und die SOLIDWORKS Tipps & Tricks Vorträge an.

Sollte einer die Veranstaltungsreihe verpasst haben und möchten sich dennoch über die neuen Funktionen von SOLIDWORKS 2019 informieren, dem bietet die SolidLine AG am 04.12.2018 ein kostenloses Webinar an:

„SOLIDWORKS 2019 – Die Highlights im Überblick“.

Innerhalb von 2 Stunden (inkl. einer kurzen Pause) stellt der SOLIDWORKS Reseller die Highlights von SOLIDWORKS 2019 vor. Dabei gehen diese auf Leistungsverbesserungen, Detailverbesserungen, neue Funktionen für die Konstruktionsumgebung und weitere Innovationen ein.

Alles praxisorientiert präsentiert durch deren Experten anhand des Canada-France-Hawaii Teleskop (CFHT).

Anmelden können Sie sich unter: https://www.solidline.de/…

Über die SolidLine AG

Seit 1996 ist die SolidLine AG der führende Anbieter von SOLIDWORKS in Deutschland. Das Lösungsportfolio umfasst unter anderem CAD, CAM, ECAD, PDM und Simulation. Zusätzlich ist SolidLine der führende Anbieter von 3D Systems Lösungen für den professionellen 3D-Druck in Kunststoff und Metall. In Deutschland ist SolidLine mit insgesamt 11 Niederlassungen und Schulungszentren präsent und beschäftigt derzeit über 190 Mitarbeiter. Über 7.000 Kunden vertrauen bereits auf die Kompetenz und Leistung von SolidLine und erzielen damit nachhaltige Wettbewerbsvorteile. SolidLine ist ein Unternehmen der Bechtle Gruppe.
Mehr unter: www.solidline.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SolidLine AG
Am Eichelgarten 1
65396 Walluf
Telefon: +49 (6123) 99-500
Telefax: +49 (6123) 73-031
http://www.solidline.de

Ansprechpartner:
Isabel Schlüsselburg
PR / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 9813750
Fax: +49 (7132) 9813970
E-Mail: isabel.schluesselburg@solidline.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.