Schlagwort: BPM

IMS-Roundtable & Innovation Day: Digitalisierungskonzepte erfolgreich umsetzen

IMS-Roundtable & Innovation Day: Digitalisierungskonzepte erfolgreich umsetzen

Das Thema Managementsystem ist in Bewegung!

Zum ersten Mal bieten wir neben unserem IMS-Roundtable (exkl. für Kunden), einen kostenlosen Innovation Day für sämtliche Interessenten an. 

Holen Sie sich noch mehr Know-how zum Auf- und Ausbau, sowie der Anwendung Ihres Managementsystems! An unserem diesjährigen IMS-Roundtable & Innovation Day zeigen wir Ihnen, wie Sie mit IMS PREMIUM Ihr Qualitäts- und Prozessmanagement durchgehend digitalisieren, sowie Governance, Risk und Compliance Anforderungen abbilden können.

Der Event wird in zwei Teilen durchgeführt:

Der Vormittag ist exklusiv für unsere Kunden reserviert und beinhaltet den Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau sowie die Vorstellung von IMS PREMIUM Version 4.0. Im Mittelpunkt stehen in der Praxis umgesetzte Kundenprojekte als Input für Ihre eigene Lösung. Dabei sollen Erfahrungen und konkrete Umsetzungsbeispiele genauso thematisiert werden wie Ideen und Wünsche an zukünftige Funktionalitäten von IMS PREMIUM. Der kostenlose IMS-Roundtable bietet Ihnen zudem die Gelegenheit, bei fachlichen Diskussionen auch einen intensiven Gedankenaustausch mit anderen Anwendern und unserem Management zu führen. Sie erhalten Neuigkeiten aus erster Hand und können sich von real umgesetzten Beispielen anderer IMS Kunden inspirieren lassen.

Am Nachmittag – welcher auch für sämtliche Interessierten öffentlich zugänglich ist – werden parallele Sessions mit unterschiedlichen Fokusthemen (BPM Business Process Management / QM Qualitätsmanagement / GRC Governance, Risk und Compliance) angeboten. Unter dem Motto, Digitalisierungskonzepte erfolgreich umsetzen, führen wir Sie durch Ihre individuellen Themensessions. Das Programm wird durch externe Experten und Gastreferenten von Hochschulen und SwissERM mitgestaltet. Nehmen Sie an den Referaten und Diskussionen teil und erweitern Sie Ihr Wissen.

Als IMS Kunde steht Ihnen die Teilnahme für den ganzen Tag, den Vormittag inkl. Mittagessen oder den Nachmittag frei. Somit können Sie sich je nach Verfügbarkeit und Interesse für Ihren ganz individuellen IMS Tag anmelden.

QM – Qualitätsmanagement
Das Qualitätsmanagement beinhaltet alle organisatorischen Massnahmen, die zur Verbesserung von Prozessqualität und den daraus resultierenden Leistungen und Produkten beitragen. Von der Verbesserung von Kommunikation, Kundenzufriedenheit oder Mitarbeitermotivation und -ausbildung bis zu branchenspezifischen Normen und Gesetzen und Zertifizierungen.

Wir zeigen Ihnen den Wandel vom statischen, dokumentierten Modell zur lebendigen, ablauffähigen Prozessausführung – um Massnahmen komplett automatisiert verteilen zu können.

BPM – Business Process Management
Damit ein Prozess stets aktuell und im täglichen Unternehmensbetrieb verwendbar bleibt, muss er sich anpassen, mitwachsen, mit anderen Bereichen kollaborieren, Kennzahlen liefern und die Prozessausführung (z.B. Massnahmenmanagement, Verbesserungsprozess) unterstützen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit IMS PREMIUM und der ablauffähigen Prozessausführung Ihre Prozesse zum Leben erwecken!

GRC – Governance, Risk und Compliance
Egal wie gross oder aus welcher Branche: Heute steht jede Unternehmung vor der Herausforderung, unternehmens- oder abteilungsübergreifende Zielvorgaben zu erreichen, Prozesse auszuführen, Geschäftsbeziehungen zu etablieren und dabei gesetzliche, branchen-, normenspezifische, gesellschaftliche und unternehmensinterne Regeln zu beachten und deren Einhaltung zu überwachen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit IMS PREMIUM Ihre Risiken und Massnahmen im Blick behalten und die Digitalisierung zum ersten Mal komplett durchgehend umsetzen können. Die Möglichkeiten zur Automatisierung Ihres GRC-Systems werden Sie begeistern!

Das Rahmenprogramm zum IMS-Roundtable & Innovation Day:

Agenda

09.00-12.00 Uhr:

Neuheiten & Erfahrungsaustausch exklusiv für IMS Kunden

  • Begrüssung, Agenda und IMS PREMIUM Konzept
  • IMS PREMIUM in der Zukunft, Roadmap und Übersicht Version 4.0
  • Erfahrungsaustausch mit Anwendern und Mitarbeitenden der IMS AG
  • Fragen, Gespräche mit IMS Mitarbeitenden

12.00-13.30 Uhr:

Austausch bei gemeinsamen Mittagessen – Stehlunch mit Buffet

13.30-16.00 Uhr:

Digitalisierungskonzepte erfolgreich umsetzen

  • Parallel-Sessions aufgeteilt nach Themenbereich (mit Experten, Gastreferenten und SwissERM)

– QM: Qualitätsmanagement effizient und effektiv gestalten

– BPM: Prozesse zum Leben erwecken dank durchgehender Digitalisierung

– GRC: Dynamisch und digital das Unternehmen steuern und überwachen

  • Abschlussfragen in den jeweiligen Gruppen

Ab 16.00:

Apéro und Networking

Nutzen Sie diese Diskussionsplattform in unkompliziertem Rahmen – Lunchbuffet und Kaffeepausen sind inbegriffen – um Ihr Netzwerk auszubauen und wertvolle Informationen für das integrierte Managen in Ihrer Unternehmung zu sammeln.

Ort

Trafo Baden Betriebs AG, Brown Boveri Platz 1, CH-5400 Baden

Datum

Dienstag, 17. September 2019

Zeit

9.00 – 16.00 Uhr inkl. Lunchbuffet

Die Teilnahme ist kostenlos — sichern Sie sich frühzeitig Ihren Platz.

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne bis zum 31. August 2019 entgegen.

Wir freuen uns, Sie an unserem diesjährigen IMS-Roundtable & Innovation Day persönlich begrüssen zu dürfen.

Ihr IMS-Team

Über die IMS Integrierte Managementsysteme AG

IMS Integrierte Managementsysteme AG ist als zukunftsorientierte Managementsystemspezialistin auf dem nationalen und internationalen Markt etabliert. Mit über zehn Jahren Erfahrung bietet sie neben der Softwarelösung IMS PREMIUM ein umfangreiches Know-how in der Implementierung von integrierten Managementsystemen im Risiko-/Kontrollmanagement, Kennzahlenmanagement, Governance/Compliance-Themen, sowie im Prozess- und Qualitätsmanagement. Ihre Lösungen im Bereich der Digitalisierung von Prozessen erfüllen aktuellste Bedürfnisse nach mehr Automatisierung und ablauffähigen Prozessen und Formularen. Dank dem modularen Aufbau kann sich die Software verändernden Bedürfnissen anpassen und eignet sich für Unternehmen und Organisationen unabhängig von Branche, Grösse oder Anzahl Standorten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMS Integrierte Managementsysteme AG
Luzernerstrasse 23
CH6037 Root
Telefon: +41 (41) 79804-90
Telefax: +41 (41) 79804-88
http://www.ims-ag.com

Ansprechpartner:
Melanie Baumann
Leitung Marketing & Kommunikation
Telefon: +41 41 798 04 64
E-Mail: M.Baumann@ims-ag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit einer guten Plattformdatenwirtschaft wettbewerbsfähig bleiben

Mit einer guten Plattformdatenwirtschaft wettbewerbsfähig bleiben

Auf dem Tag der Industrie stellte Kanzlerin Merkel mit der Aussage, der Mittelstand sei nicht ausreichend vorbereitet, seine Daten so zu speichern und zu verknüpfen wie es für die digitale Wirtschaft nötig sei, eine gewichtige These auf. Tatsächlich stellt der wirtschaftliche Wandel, in dem gerade auch im Mittelstand immer neue digitale Marktplätze und digitalen Dienste zum festen Kern des Geschäfts werden, neue digitale Herausforderungen an die Firmen. Verkaufsmarktplätze wie Amazon, Ebay, Reiseportale, Hotelportale erzeugen jeweils genauso Geschäftsdaten wie Dienstleistungsportale. All diese Daten nicht in den jeweiligen Plattformen zu lassen, sondern sie bei sich zu verknüpfen und dabei stets regelkonform zu behandeln, ist für kleine und mittelständische Unternehmen eine Aufgabe werden. Um mit einer Plattformdatenwirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es hier Lösungen.

MainDesk, eine vollumfängliche Business- und Datenhaltungssoftware, die auf dem mehrfach ausgezeichneten BPM-Framework PHPW aufsetzt, wurde genau für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt. Die mitwachsende Struktur von MainDesk und der enorme Funktionsumfang, der alle Geschäftsbereiche von Buchhaltung bis Lager abdeckt und dazu noch hocheffiziente Kollaborationswerkzeuge inklusive Mailclient und ein mächtiges Dokumentenverwaltungssystem bietet, erlauben es jedem Unternehmen sofort komplett papierlos zu arbeiten und alle Plattformdaten zentral, sicher und datenschutzkonform zu verknüpfen. MainDesk unterstützt eine Vielzahl von Schnittstellen für den Datenaustausch und verbindet alle Daten logisch und nachvollziehbar so miteinander, dass sie immer sofort zur Verfügung stehen. Über Datenanalysen und Auswertungen sind die Benutzer immer über Trends und Prognosen im Bilde.

"Die Behauptung, wir lägen hoffnungslos zurück, sollte uns Hoffnung geben.", sagt dazu Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Digitalisierungsunternehmens Optibit, das MainDesk entwickelt. "Immerhin sah Frau Merkel, von der diese Behauptung kommt, das Internet 23 Jahre nach seiner Geburtsstunde noch als Neuland an. Es ist nämlich meiner Erfahrung nach so, dass der Mittelstand oftmals die richtigen Lösungen einfach nur nicht nutzt oder kennt. Die Plattformen selbst bieten schon sehr gute Werkzeuge. Interessant wird es, wenn mehrere Plattformen einzeln verwaltet und bearbeitet werden müssen, oder wenn man sich eine größere Unabhängigkeit von der Plattform wünscht. Den Schritt, auf eine zentrale Plattformdatenhaltung in einer Unternehmenssoftware zu setzen, machen mittelständische Unternehmen erst spät, dann allerdings mit hohem Druck, der die Kosten treibt und viel Reibung verursacht. Dabei muss der Blick aber nicht sofort auf einen unerschwinglichen Koloss der Softwarewelt treffen."

MainDesk ist plattformunabhängig einsetzbar und wurde als "Best of IT 2018" und zum "Winner" beim German Innovation Award 2018 ausgezeichnet. Interessenten können auf [http://maindesk.de](http://maindesk.de/) unverbindlich einen Demozugang erhalten.

(Quelle der Zitate: Tagesspiegel, 04.06.2019)

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Optibit GmbH & CO. KG befasst sich seit über zehn Jahren mit den Themen Datenhaltung, Digitalisierung und mit Softwareprozessen für kleine bis mittelständische Unternehmen in Deutschland. Das Softwareunternehmen entwickelt dabei das Datenframework PHPW, auf dessen Basis unter Anderem die Unternehmenssoftware MainDesk aufbaut. Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit einigen Jahren der Beratung von Start-Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung und Datenhaltung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Größte deutschsprachige Roadshow für agiles BPM, Prozessautomation & Digitale Transformation startet im Juni 2019

Größte deutschsprachige Roadshow für agiles BPM, Prozessautomation & Digitale Transformation startet im Juni 2019

Bochum, 15. Mai 2019 – Die GBTEC Software + Consulting AG empfängt an Digitaler Transformation interessierte Entscheider und seine Kunden zu seinen Process Days. Teilnehmer erhalten auf der kostenlosen Veranstaltungsreihe im Juni und Juli einen fachspezifischen Einblick in aktuelle Themen des BPM- und der Prozessautomation sowie innovative Software-Lösungen.

Zudem tauschen sie sich mit ausgewählten Fachreferenten über die Zukunft digital erfolgreicher Unternehmen aus. An vier Eventorten, die über den deutschsprachigen Raum verteilt sind, stehen in diesem Jahr agiles Prozessmanagement, Prozessautomation und die Digitale Transformation im Vordergrund. Die folgenden Fachvorträge bilden auf den Process Days die Basis für eine gemeinsame Diskussion:

• Wandel im Prozessmanagement – Quo vadis? Die neuen Handlungsfelder im Zeitalter von Agile BPM, RPA, GRC & SAP4HANA
• Digitalisierungsstrategien auf der Basis von Prozessmanagement
• BPM als Schlüssel der Digitalisierung
• Automatisierung von Geschäftsprozessen mit BIC – Maximierung von Effizienz und Performance durch Einführung von Prozessautomation

GBTEC hat für die Veranstaltungsreihe renommierte Gastreferenten von branchenführenden Unternehmen wie Arvato Systems gewonnen. Um den Teilnehmern einen tiefgreifenden Einblick in die BPM Suite BIC Cloud zu gewähren, stellen die GBTEC-Spezialisten zudem die laufenden Entwicklungen vor und zeigen Best Practices auf. Alle Anwesenden profitieren von einem umfangreichen Wissens-Update und nutzen den gegenseitigen Austausch zwischen Prozessverantwortlichen aus verschiedensten Branchen, dem innovativen Mittelstand, globalen Konzernen und der öffentlichen Hand.

Das Event findet in diesem Jahr an den Standorten Frankfurt am Main (18.06.2019), Köln (25.06.2019), Zürich (03.07.2019) und München (18.07.2019) statt. Nähere Informationen sowie kostenfreie Tickets können über die Internetseite von GBTEC (https://www.gbtec.de/…) bezogen werden.

Über die GBTEC Software + Consulting AG

Die GBTEC Software + Consulting AG ist Spezialist für Business Process Management, integriertes Risikomanagement und IT Management. Das Unternehmen vereint Beratung und Softwareentwicklung erfolgreich unter einem Dach. Mit der BPM Lösung „BIC“ bietet GBTEC eine innovative, vollumfängliche und leistungsstarke BPM-Suite zur Optimierung von Prozessen und IT-Systemen an. Zu seinen Kunden zählen sowohl zahlreiche DAX-Konzerne als auch große mittelständische Unternehmen und die öffentliche Verwaltung. Nähere Informationen unter www.gbtec.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GBTEC Software + Consulting AG
Gesundheitscampus-Süd 23
44801 Bochum
Telefon: +49 (234) 97645-100
Telefax: +49 (234) 97645-101
http://www.gbtec.de/

Ansprechpartner:
Timo Bewer
Marketing Spezialist
Telefon: +49 234 97645 114
E-Mail: timo.bewer@gbtec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SoftProject bringt neue Version der Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite auf den Markt

SoftProject bringt neue Version der Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite auf den Markt

Mit dem Release 6.0 der Digitalisierungsplattform X4 Suite veröffentlicht der Ettlinger Software-Spezialist SoftProject GmbH neue Produktkomponenten für eine einfachere und umfassendere Automatisierung von Geschäftsprozessen. Den Kern bildet der Low-Code-Ansatz, der auf grafisches Modellieren statt Programmieren von ausführbaren Prozessen setzt. Durch den All-in-One-Ansatz können alle Aufgaben mit einer Plattform gelöst werden, beispielsweise Cloud-, Big-Data-, oder IoT-Lösungen.

„Die neue X4 Suite Version 6.0 ist noch präziser und flexibler und zeigt, dass wir als Vorreiter mit intelligenten Produkten und Lösungen den stetig steigenden Digitalisierungs¬anforderungen nicht nur gerecht werden, sondern dem Markt immer einen Schritt voraus sind“, sagt Dirk Detmer, Geschäftsführer und Gründer der SoftProject GmbH. Die neu entwickelten Features der Digitalisierungsplattform X4 Suite beruhen auf fundierten Bedarfsanalysen, Praxiserfahrungen und Kundenwünschen.

Ohne Programmierkenntnisse eigene Web-Anwendungen erstellen

Mit X4 Activities Web Apps können Mitarbeiter, die nicht über HTML-, CSS-, oder JavaScript-Kenntnisse verfügen, eigene Web-Anwendungen erstellen. Unternehmen sparen sich dadurch die Anstellung oder Bezahlung eines IT-Experten. Mögliche Einsatzgebiete sind Bestellformulare, Auftragsmanagement, Personal-, Termin- oder Urlaubsverwaltung, Zeiterfassungen, beliebige Statussysteme oder auch Web-Shops. Die Oberfläche lässt sich individuell gestalten – beispielsweise im jeweiligen Corporate Design –, die responsive Darstellung funktioniert „out of the box“ und die Web-Anwendungen sind mit allen gängigen Desktop-Browsern und mobilen Plattformen kompatibel.

Geschäftsprozesse ohne Programmieren modellieren und ausführen

Mit dem Feature X4 Case Management können Business-Analysten, Prozessverantwortliche und Consultants in Echtzeit Geschäftsprozesse inklusive Logiken entwerfen, grafisch modellieren und ausführen – alles ohne Programmieren. Die Basis bilden frei wählbare Zeichenelemente und vorgefertigte Bausteine für Aktivitäten, mit denen beliebige Prozesse realisiert werden können. Der Aktivitätsbaustein „Human Task“ ermöglicht es Menschen in die Prozesse einzubeziehen, Rollen und Aufgaben zu vergeben, Regeln festzulegen sowie Eingaben weiterzuverarbeiten.

Mit X4 BPM Rules logische Entscheidungen automatisieren

Den Kern der neuen Produktkomponente X4 BPM Rules bilden voll funktionsfähige Entscheidungsbausteine sowie dazugehörige Entscheidungstabellen, die ohne die Hilfe eines Technikers definiert und bearbeitet werden können. Das erlaubt Mitarbeitern nur durch fachliche Regeln Geschäftsprozesse zu steuern. Einsatzbeispiele von automatisierten Entscheidungen sind individuelle oder allgemeine Unternehmensabläufe, wie eine elektronische Rechnungsprüfung, Bestellvorgänge oder eine digitalisierte Urlaubsfreigabe.

X4 Adapter garantieren höchste Konnektivität

Mit dem X4 Adapter Development Kit (ADK) können Mitarbeiter ohne Programmierkenntnisse Adapter selbst entwickeln und bereitstellen. Für einen voll funktionsfähigen Adapter müssen lediglich die gewünschte Logik modelliert und die Schnittstellen und Parameter definiert werden. Neben der „Adapter-Eigenentwicklung“ erweitert SoftProject mit dem Release 6.0 den Bestand der vorhandenen Adapter um über 30 weitere. Darunter sind der „Amazon S3 Simple Storage Connector“, der „Amazon SimpleDB Connector“, der „Google Cloud Storage Objects Connector“ sowie ein “Microsoft Azure Table Storage“. Diese unterstützen Unternehmen bei der Persistierung und Weiterverarbeitung ihrer Daten in der Cloud.

Über die SoftProject GmbH

Seit dem Jahr 2000 bietet die SoftProject GmbH Unternehmen Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Unternehmenswachstum. Der Firmensitz ist in der Technologieregion Karlsruhe, weitere Niederlassungen befinden sich in Spanien und der Slowakei. Aktuell zählt das Unternehmen mehr als 300 Kunden weltweit und beschäftigt über 90 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Steffen Bäuerle
Corporate Communications
Telefon: +49 (7243) 56175-148
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wirtschaftsinformatiker (m/w/d) (Vollzeit | Berlin)

Wirtschaftsinformatiker (m/w/d) (Vollzeit | Berlin)

Als Wirtschaftsinformatiker (m/w/d) kümmern Sie sich mit den unterschiedlichen Fachbereichen (QM, HR, IT, Data-Owner, Datenschützern) darum, die optimalen Ablagesysteme und Prozesse zu entwickeln und zu integrieren.

Joiner, Leaver, Mover Prozesse sind Ihnen bekannt und können von Ihnen bei unseren Kunden mit Leben erfüllt werden. Dies beginnt mit der Konzeptionierung über die Projektplanung bis zur Begleitung der Prozesse und notwendigen Tools mit unseren Integrationspartnern.

Sie verfügen über das nötige Gespür und Geschick, die Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Sie arbeiten an der Seite von erfahrenen technischen Consultants – können aber auch selber Scripte in Powershell erstellen. 

Ihre Aufgabenstellung:

Entwicklung und Konzeption von komplexen IAM Projekten. Dazu gehören:

  • Analyse und Design von Geschäftsprozessen,
  • Begleitung der Gestaltung, Planung und Einführung von IT-Systemen,
  • Beratung der Fachabteilungen,
  • Bewertung der funktionalen Möglichkeiten hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit in der IT und Entwicklung von alternativen Lösungen,
  • Mitarbeit bei Kundenprojekten und eine einhergehende Reisebereitschaft von 60-80 Tagen im Jahr,  
  • Erstellung von Pflichtenheften zur Entwicklung kundenspezifischer Softwarelösungen.

Anforderungen & Kenntnisse:

Sie haben umfangreiche Kenntnisse im Bereich Wirtschaftsinformatik durch einen
Bachelor-Abschluss der Wirtschaftswissenschaften, der Wirtschaftsinformatik oder ein vergleichbares Studium.

  • profunde Kenntnisse in der Prozesssteuerung innerhalb von Wirtschaftsunternehmen mit 500 bis 10.000 Mitarbeitern,
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit sowie ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung,
  • rasches Auffassungsvermögen, gutes informationstechnisches Verständnis sowie analytische und konzeptionelle Denkweise,
  • sehr gute EDV-Anwenderpraxis,
  • betriebswirtschaftliches, technisches und prozessorientiertes Verständnis. 

Wir bieten:

Ihre Einarbeitung erfolgt “on the job” in einem engagierten, kompetenten Team. Kurze Entscheidungswege, eine flache Hierarchie und ein freundlicher, persönlicher Umgang sind bei uns selbstverständlich. Leistung belohnen wir mit einem fairen und attraktiven Vergütungssystem, das an den Unternehmenserfolg und die persönliche Zielerreichung gekoppelt ist. 

Flexible Arbeitszeiten, Teambuilding Events, ein gefüllter Obstkorb, sportliche Veranstaltungen und bewegte Pausen sind bei uns keine Seltenheit, sondern gehören zu unserer Unternehmenskultur.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung inkl. Ihrer Gehaltsvorstellung im PDF-Format!

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

aikux.com GmbH
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin
Telefon: +49 (30) 8095010-40
Telefax: +49 (30) 8095010-41
http://www.aikux.com

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Neue Partnerschaft von Servicetrace und iGrafx

Neue Partnerschaft von Servicetrace und iGrafx

Die Kombination der Kompetenzen beider Partner bietet Enterprise-Kunden ein um-fassendes Lösungsangebot, um Prozessautomatisierung in Geschäftsprozessen einfach und effizient zu integrieren. Zudem können sie evaluieren, wo sich der RPA-Einsatz am meisten lohnt. Für Servicetrace ist die Partnerschaft auch ein wichtiger Schritt für die Expansion in die Vereinigten Staaten.

Je besser ein Geschäftsprozess dokumentiert ist, desto erfolgreicher und effektiver ist dessen Automatisierung. Daher ergänzen sich die Kompetenzen und Softwarelösungen von iGrafx und Servicetrace bestens, da sie Business Process Management (BPM) und Robotic Process Automation verschmelzen. So entsteht für Enterprise-Kunden ein umfassendes Lösungsangebot für Prozessautomatisierung mit Erfolgsgarantie.

Partnerschaft Teil der Expansionspläne von Servicetrace
Die neue, internationale Partnerschaft zwischen der deutschen Servicetrace und dem amerikanischen Experten für Business Process Management und Digitale Business Transformation ist ab sofort gültig. Für den bisher vor allem europaweit aktiven Robotic-Solutions-Spezialisten Servicetrace ist die Partnerschaft zudem ein strategischer Schritt in Richtung US-Markt wie Markus Duus, CEO bei Servicetrace, erklärt:

„Als wir unsere Expansion in die USA planten, war uns klar, dass wir mit einem etablierten amerikanischen Business-Process-Management-Anbieter zusammenarbeiten wollten, der ebenso wie wir eine funktionsreiche und hochinnovative Software bietet. iGrafx hat alle unsere Anforderungen erfüllt und sogar übertroffen. Wir starten in unsere Partnerschaft mit einer starken gemeinsamen Kundenbasis in Europa und in den USA, eine perfekte Ausgangslage für unsere weiteren Wachstumspläne.“

Partnerschaft passt zu ganzheitlichem RPA-Ansatz von Servicetrace
Mit der XceleratorOne (X1) Plattform hat Servicetrace eine innovative RPA-Lösung mit einem einzigartigen Ansatz entwickelt: „Bei Servicetrace betrachten wir RPA konsequent ganzheitlich, denn nur so können wir Erfolg garantieren. Daher haben wir eine RPA-Plattform entwickelt, die im Sinne eines Lebenszyklus-Managements alle Phasen von RPA abdeckt und alle Stakeholder in einer Softwarelösung zusammenbringt. Die Kompetenzen von iGrafx passen ausgezeichnet zu unserer ganzheitlichen Denke, indem sie Geschäftsprozesse – als Grundlage einer erfolgreichen Automatisierung – optimieren“, ergänzt Markus Duus.

„Hier bei iGrafx unterstützen wir viele der größten Center of Excellence (CoE) weltweit. Wir haben immer wieder die Nachfrage von CoE-Verantwortlichen nach einer schlanken Lösung zur Integration von Robotic Process Automation in ihre Geschäftsprozesse erhalten“, erklärt Ed Maddock, CTO bei iGrafx. „Die Partnerschaft mit Servicetrace war daher ein logischer Schritt für iGrafx, da das Unternehmen mit seinen Robotic Solutions branchenführend ist.“

Servicetrace-Event: Robotic Days am 28. Mai 
Treffen Sie Servicetrace und iGrafx am 28. Mai 2019 auf den Robotic Days im Jagdschloss Kranichstein in Darmstadt. Mehr Informationen und Anmeldung unter: Servicetrace Robotic Days.

Über die Servicetrace GmbH

Bereits seit 15 Jahren entwickelt Servicetrace erfolgreich innovative Robotic Solutions in den Bereichen Robotic Process Automation (RPA), Test Automation (TA) und Application Performance Monitoring (APM). Mit den Automatisierungslösungen von Servicetrace können Organisationen ihre Enterprise Automation Journey sicher, schnell und einfach starten. Auf die mehrfach patentierte Technologie vertrauen branchenübergreifend viele Global Player der 2.000 größten europäischen Unternehmen. Mehr Informationen unter www.servicetrace.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Servicetrace GmbH
Feldbergstraße 80
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 9504601
Telefax: +49 (6151) 9504699
http://www.servicetrace.de/

Ansprechpartner:
Diane Burda
PR Manager
Telefon: +49 6151 950 46 19
E-Mail: dburda@servicetrace.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues Modul X4 BPM Rules von SoftProject: Logik-Entscheidungen nicht dem Zufall überlassen

Neues Modul X4 BPM Rules von SoftProject: Logik-Entscheidungen nicht dem Zufall überlassen

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject bringt im März 2019 die Version 6.0 seines Kernprodukts X4 Suite auf den Markt. Bis zum Release wird das Unternehmen jede Woche ausgewählte neue Features der Digitalisierungsplattform vorstellen. Die zweite Neuheit nach dem bereits vorgestellten X4 Case Management sind die X4 BPM Rules. Mit dieser Produktkomponente, die den neuen DMN-Standard unterstützt, können Business-Analysten, Prozessverantwortliche, Consultants oder Mitarbeiter aus Fachabteilungen durch fachliche Regeln und automatische Entscheidungen ohne Programmieren Geschäftsprozesse steuern. Das alles funktioniert auf einer grafischen Oberfläche mithilfe von vordefinierten Prozessbausteinen.

Zentrales Element der X4 BPM Rules sind Entscheidungstabellen, die der Prozessverantwortliche direkt definieren und bearbeiten kann – ohne die Unterstützung eines Technikers oder Software-Entwicklers. Darin lassen sich Regeln und Logiken für Entscheidungen festlegen, diese automatisch prüfen und das Ergebnis zur Weiterverarbeitung in den Geschäftsprozess zurückgeben. Die Produktkomponente X4 BPM Rules lässt sich für individuelle und allgemeine Unternehmensabläufe wie Bestellvorgänge oder Freigabeprozesse, wie beispielsweise eine digitalisierte Urlaubsfreigabe, nutzen. Die Entscheidungsgrundlage bilden die in der Tabelle eingegebenen und frei wählbaren Merkmale und Fachdaten; bei einer elektronischen Rechnungsprüfung beispielsweise die Rechnungssumme oder die Währung. Auf der Basis der im Bedingungs-Editor festgelegten Regeln wird automatisch die Entscheidung getroffen, wie die Rechnung im Geschäftsprozess weiterverarbeitet wird.

Auch als Nicht-Techniker Entscheidungsregeln festlegen

Die voll funktionsfähigen Entscheidungsbausteine lassen sich per Drag & Drop aus der Palette mit Zeichnungselementen auf die grafische Oberfläche ziehen und an der gewünschten Stelle in den Geschäftsprozess integrieren. Die Bausteine sind flexibel, Anmerkungen wie weiterführende Beschreibungen oder Begriffserklärungen können jederzeit hinzugefügt werden. Die Nutzerfreundlichkeit von X4 BPM Rules wird durch die sogenannte Simple Friendly Enough Expression Language (S-FEEL) noch deutlich erhöht. Mit dieser Ausdruckssprache lassen sich Entscheidungslogiken in natürlicher Sprache "business friendly" beschreiben. Darüber hinaus erfüllt X4 BPM Rules den von der Object Management Group (OMG) definierten offiziellen Notationsstandard „Decision Model and Notation“ (DMN) für Entscheidungsregeln im Geschäftsprozess-Management. Dieser Standard bestimmt, wie Organisationen sich wiederholende Entscheidungen beschreiben sollten und bietet eine einfache Möglichkeit für effizientes Modellieren.

Beispiel: Freigabeprozess automatisiert steuern – ohne Programmieren

Am Beispiel eines Freigabeprozesses im Rahmen einer elektronischen Rechnungsprüfung wird der Nutzen von X4 BPM Rules deutlich. Eine hilfreiche Entscheidungsregel ist, dass Rechnungen abhängig vom Rechnungsbetrag automatisiert freigegeben werden. Mit X4 BPM Rules kann ganz einfach definiert werden, dass Rechnungen unterhalb von 100 Euro automatisch freigegeben werden, Rechnungen zwischen 100 und 5.000 Euro dagegen an einen Sachbearbeiter weitergeleitet werden. Übersteigt der Rechnungsbetrag 5.000 Euro, dann wird die Rechnung an einen Abteilungsleiter weitergeleitet, der in diesem Fall für die Freigabe verantwortlich ist. Ein anderes Beispiel ist die automatisierte Zuweisung an die für die Freigabe zuständige Abteilung je nach Lieferanten.

Über das integrierte Monitoring-Tool lässt sich in Echtzeit der Fachstatus prüfen- Der Prozessverantwortliche kann zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen, in welchem Prozessschritt sich die Rechnung befindet, von wem sie bearbeitet, abgelehnt oder weitergeleitet wurde. Die gesamte Historie wird transparent und nachvollziehbar dokumentiert und gespeichert.
 

Über die SoftProject GmbH

Die SoftProject GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute rund 80 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Wachstum. Aktuell zählt das Unternehmen über 300 Kunden. Firmensitz ist Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Corporate Communications
Telefon: +49 (7243) 56175-0
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues X4 Case Management von SoftProject: Geschäftsprozesse ohne Programmieren modellieren und ausführen

Neues X4 Case Management von SoftProject: Geschäftsprozesse ohne Programmieren modellieren und ausführen

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject bringt im März 2019 die Version 6.0 der Automatisierungsplattform X4 Suite auf den Markt. Bis zum Release wird das Unternehmen jede Woche ausgewählte neue Features vorstellen. Den Start bildet das X4 Case Management. Damit können Business-Analysten, Prozessverantwortliche und Consultants Geschäftsprozesse designen, nach ihren Wünschen modellieren und ausführen – alles ohne Programmieren. Mit der intuitiv bedienbaren Software lässt sich in Echtzeit auf einer grafischen Oberfläche der fachliche Status bearbeiten und über ein Monitoring-Tool einsehen. Fachdaten können direkt auf der BPMN-Ebene modelliert und Mitarbeiter, Kunden oder Lieferanten in die Abläufe integriert werden.

In Unternehmen ist es nach wie vor üblich, dass Business-Analysten, Prozessverantwortliche oder Consultants ihre gezeichneten Prozessdiagramme an Software-Entwickler übergeben, damit diese sich um die technische Umsetzung oder Automatisierung kümmern. Da dieses manuelle Vorgehen fehleranfällig, und ineffizient ist, schafft SoftProject mit einer automatisierten Lösung Abhilfe. Auf einer grafischen Oberfläche lassen sich im X4 Case Management funktionsfähige Prozesse inklusive Geschäftslogiken modellieren – ohne einen Techniker oder Software-Entwickler heranziehen zu müssen. Die Basis dafür sind auswählbare Zeichenelementen und vorgefertigte, mit Funktionen hinterlegte Bausteine für Aufgaben und Aktivitäten, mit denen beliebige Prozesse, z. B. ein Bestell- oder Rechnungsvorgang, realisiert werden können.

Menschen ohne Aufwand in Prozesse integrieren

Neu im X4 Case Management ist auch der Aktivitätsbaustein „Human Task“. Mit ihm lassen sich Menschen oder Menschengruppen in Prozesse einbeziehen, Rollen vergeben, Regeln festlegen und Aufgaben zuweisen sowie Eingaben weiterverarbeiten. Nimmt beispielsweise ein Mitarbeiter die Aufgabe an, öffnet er auf seinem Desktop oder auf seinem Smartphone die Task Management App und kann dort auf der nutzerfreundlichen Oberfläche, die Aufgabe erledigen – beispielsweise mithilfe eines zur Verfügung gestellten Formulars. Die Web-Anwendung ist standardmäßig im X4 Case Management enthalten. Bearbeitungszeiten sind unerheblich – es sei denn, es wurde bewusst eine Deadline gesetzt – denn der Prozess wird erst dann weiter ausgeführt, wenn die jeweilige Aufgabe beendet wurde.

Fachdaten und Fachstatus in Echtzeit einsehen und bearbeiten

Der Verlauf und die Charakteristik eines jeden Prozesses wird durch die verwendeten, Fachdaten geprägt. Fachdaten sind beispielsweise Rechnungsnummern, Währungen oder Adressen. Diese lassen sich im X4 Case Management direkt im Prozess zuordnen und bearbeiten. Auch der Fachstatus eines laufenden Vorgangs kann jederzeit gesetzt, gesteuert und in Echtzeit überprüft werden. So kann z. B. eingesehen werden, ob eine eingegangene Rechnung vom verantwortlichen Mitarbeiter freigegeben oder abgelehnt wurde. Die Prozessmodellierung wird zudem durch ein neuen Regelbaustein, den BPM Rules, weiter vereinfacht. Dieser Baustein automatisiert auf Basis von Tabellen Entscheidungen und erfüllt den von der Object Management Group (OMG) definierten und festgelegten offiziellen Notationsstandard für Entscheidungsregeln im Geschäftsprozess-Management.

Weiterführende Info zum Thema X4 Case Management: https://bit.ly/2TVjmai
Webinare und Schulungen: https://www.softproject.de/…

Über die SoftProject GmbH

Die SoftProject GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute 85 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Wachstum. Aktuell zählt das Unternehmen über 300 Kunden. Firmensitz ist Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Corporate Communications
Telefon: +49 (7243) 56175-0
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Software- und Beratungshaus GBTEC gründet Joint Venture mit imatia

Software- und Beratungshaus GBTEC gründet Joint Venture mit imatia

Der Spezialist für Business Process Management, GBTEC Software + Consulting AG, und imatia Innovation, spanischer Anbieter von Unternehmenssoftware, gründen ein gemeinsames Tochterunternehmen. Am 17. Januar haben Gregor Greinke, Vorstand von GBTEC, und der CEO von imatia, Prof. Dr. Fernando Vázquez, die Gründungsverträge von GBTEC Software, S.L. verabschiedet. Das in Spanien ansässige Joint Venture erweitert eine bestehende Kooperation, die der Entwicklung von Geschäftsprozess- und Risikomanagementsoftware dient.

Mit GBTEC Software, S.L. geht das Bochumer Softwareunternehmen, das über 130 Mitarbeiter an den Standorten Bochum und München beschäftigt, einen weiteren Schritt in Richtung Internationalisierung. Das Joint Venture, an dem GBTEC eine Mehrheitsbeteiligung hält, wird dabei die Aktivitäten in den spanischsprachigen Ländern Europas und Lateinamerikas koordinieren. Durch die Öffnung des Softwareangebots gegenüber diesen Märkten plant das Unternehmen mit einem stetigen Wachstum der internationalen Absatzzahlen. Zusätzlich soll GBTEC Software, S.L. bei der Weiterentwicklung von BIC Cloud Workflow und BIC Cloud GRC, einer Spezialsoftware für Governance, Risikomanagement und Compliance, neue Impulse setzen. Bereits zu Beginn des operativen Geschäfts öffnet das Joint Venture an zwei Standorten in Spanien seine Büros: am Hauptsitz von imatia in A Coruna sowie in Vigo.

Die Muttergesellschaft GBTEC bietet mit der BPM-Suite BIC Cloud eine in Deutschland marktführende Software für Geschäftsprozessmanagement an. BIC Cloud unterstützt Unternehmen dabei, ihre Prozesse softwaregestützt zu optimieren und treibt somit die digitale Transformation voran. Auch imatia weist als führender Anbieter von Digitalisierungslösungen im spanischsprachigen Markt langjährige Erfahrungen im Bereich BPM auf. Das galicische Unternehmen beschäftigt über 150 Mitarbeiter in Spanien und Brasilien und verfügt über ein erfahrenes Entwickler-Team.

Greinke sieht das Joint Venture als logische Folge dieser bisherigen Zusammenarbeit an. Er hebt hervor: „imatia genießt einen hervorragenden Ruf im Bereich Business Process Automation und ist seit vielen Jahren ein vertrauenswürdiger Partner von GBTEC. Ich bin überzeugt, dass die Bündelung unserer Kompetenzen in einem gemeinsamen Unternehmen die richtige Entscheidung ist. Mit der Gründung eines länderübergreifenden Joint Venture setzen wir auf stetiges Wachstum im internationalen Markt. Insbesondere das weltweite Wachstum in Spanisch sprechenden Ländern soll mit der Kooperation ausgebaut werden."

Vázquez sagt, dass die Kollaboration auch die Internationalisierung von imatia vorantreiben wird. Er fügt hinzu: „Mit GBTEC Software, S.L. bietet sich die Chance, die Synergien beider Unternehmen in der Entwicklung und Vermarktung von Software zu nutzen. Damit werden wir die Zukunft von imatia und GBTEC erfolgreich gestalten.“

Über die GBTEC Software + Consulting AG

Die GBTEC Software + Consulting AG ist Spezialist für Business Process Management und IT Management. Das Unternehmen vereint Beratung und Softwareentwicklung erfolgreich unter einem Dach. Mit der BPM Lösung „BIC“ bietet GBTEC eine innovative, vollumfängliche und leistungsstarke BPM-Suite zur Optimierung von Prozessen und IT-Systemen an. Zu seinen Kunden zählen sowohl zahlreiche DAX-Konzerne als auch große mittelständische Unternehmen und die öffentliche Verwaltung. Nähere Informationen unter www.gbtec.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GBTEC Software + Consulting AG
Gesundheitscampus-Süd 23
44801 Bochum
Telefon: +49 (234) 97645-100
Telefax: +49 (234) 97645-101
http://www.gbtec.de/

Ansprechpartner:
Julia Stäck
Leiterin Marketing
Telefon: +49 (234) 97645-113
Fax: +49 234 97645-100
E-Mail: julia.staeck@gbtec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.