Schlagwort: beenergised

be.ENERGISED implementiert Ladepunkt-Protokoll OCPP 2.0.1

be.ENERGISED implementiert Ladepunkt-Protokoll OCPP 2.0.1

Die Plattform für E-Mobilität be.ENERGISED von has·to·be, implementiert das Open Charge Point Protocol OCPP 2.0.1, um frühzeitig auf die Anforderungen der E-Mobilitätsbranche zu reagieren. Damit unterstreicht has·to·be ein weiteres Mal seine Position als Innovationsführer in Sachen Branchenstandards und stärkt die Hardwareunabhängigkeit des Betriebssystems be.ENERGISED.

Seit April 2020 ist das Open Charge Point Protocol (OCPP 2.0.1) in be.ENERGISED implementiert. Neben verschiedenen Erweiterungen im Bereich der herstellerunabhängigen Kommunikation von Ladepunkten mit Ladeinfrastruktur-Managementsystemen, profitieren be.ENERGISED-Kunden jetzt vor allem durch die sicheren Firmware-Aktualisierungen, Sicherheitsprotokollierungen und Ereignisbenachrichtigungen innerhalb der Verwaltung eines Ladeparks. Auch die verschlüsselte TLS-Kommunikation, hebt die Sicherheitsstandards.

Update OCPP 2.0.1 bringt neue und verbesserte Funktionalitäten

Neu dazugekommen ist unter anderem die Unterstützung der ISO 15118 in Bezug auf die Plug-and-Charge- sowie Smart Charging-Anforderungen der E-Autofahrer, für die integriertes und intelligentes Laden zu einem erfolgreichen Ladeerlebnis beiträgt. Darauf zahlt beispielsweise auch die Bereitstellung von Informationen zu Tarifen und Gebühren direkt auf dem Display ein.

Ladeinfrastrukturbetreiber profitieren wiederum durch die erweiterte Geräteverwaltung und optimierte Transaktionsverarbeitung, die gerade bei großen Ladeparks, mit hohem Anteil an Schnell-Ladestationen zum Tragen kommt.

Hardwareunabhängig: be.ENERGISED kommuniziert nahtlos mit jedem Ladepunkt

be.ENERGISED bietet das unabhängige und universelle Kommunikations-Protokoll OCPP 2.0.1. und somit allen Nutzern, eine Investitionssicherheit bei der Errichtung oder Erweiterung von Ladeinfrastruktur. Benutzer der Verwaltungssoftware be.ENERGISED können spielend einfach kleinere zu größeren Ladenetzen fusionieren, denn bereits bestehende Installationen können einfach ohne monetäre Einbußen weiter betrieben werden.

Zukunftssicher: Maßstäbe setzen und weiterentwickeln

has·to·be entwickelt am Standort in Radstadt/Österreich mit einem großen, internationalen Entwickler-Team, laufend neue Features und priorisiert die Weiterentwicklung von be.ENERGISED. Eine Rolle spielen dabei umfangreiche Erfahrungen aus internationalen Projekten und Use Cases, aber auch Anforderungen, die die E-Mobilitätsbranche stellt. Im eigenen Test-Center vor Ort, werden neue Entwicklungen von be.ENERGISED realistisch auf die Praxistauglichkeit geprüft und tägliche Deployments garantieren eine zukunftssichere Plattform der E-Mobilität – die schon heute mit OCPP 2.0.1 kompatibel ist.

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Sabrina Wurzer
Telefon: +43 (6452) 21200-61
E-Mail: sabrina.wurzer@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Komplettlösung optimiert Parken und Laden

Neue Komplettlösung optimiert Parken und Laden

Direkt am Arbeitsplatz das E-Auto zu laden und eine effiziente Parkraumbewirtschaftung, sind heute gefragter denn je. Das Problem bis dato: Unternehmen mussten mit mehreren Systemen arbeiten. Um diese Herausforderung zu lösen, bieten das Technologieunternehmen ParkHere und has·to·be eine ganzheitliche Komplettlösung an.

Die Beliebtheit von E-Autos steigt kontinuierlich. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, setzen immer mehr Unternehmen auf eine Ladeinfrastruktur direkt am Firmenstandort. Gleichzeitig ist vielerorts eine nachhaltige Parkraumbewirtschaftung vonnöten, um Mitarbeitern und Kunden verfügbare Parkflächen anbieten zu können. Unternehmen benötigten bis vor kurzem zwei verschiedene Anbieter, um die damit einhergehenden Anforderungen umsetzen zu können. Das bedeutete sowohl einen erhöhten organisatorischen und zeitlichen Aufwand sowie ein schlechteres Nutzererlebnis durch die Notwendigkeit mehrerer Frontenden und Apps. 

Gemeinsam stark: ParkHere nutzt Know-how von has·to·be

Das Münchner Technologieunternehmen ParkHere hat sich auf Parkraum-Lösungen spezialisiert und sich diesem Problem angenommen. Seit 2015 bietet ParkHere einzigartige IoT Hard- und Software Lösungen für Unternehmen, Immobilien- und Parkraumbetreibern für eine effiziente und nachhaltige Mobilität. „Das Laden am Arbeitsplatz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Zusammen mit E-Mobilitätsanbietern wie has·to·be optimieren wir den Prozess und können die speziellen Anforderungen des Unternehmensumfeldes vereinfachen”, erläutert Felix Harteneck, CEO der ParkHere GmbH.

Diese smarte Komplettlösung ist in dieser Form neu am Markt

Das Ziel der Kooperation: Unternehmen eine effiziente Gesamtlösung zu bieten, mit der sowohl eine smarte Parkraumbewirtschaftung als auch das Laden von E-Autos möglich ist – mit nur einer App. „Mittels API-Schnittstelle stellen wir dem System von ParkHere zentrale Funktionalitäten von be.ENERGISED zur Verfügung”, erklärt Tobias Scharfen, CSO der has·to·be gmbh. „ParkHere kann dadurch dem Kunden in einem Frontend, die Möglichkeiten zur Buchung von Parkplätzen sowie der Steuerung und Bezahlung von Ladeinfrastruktur bieten.“ Hierfür erweitert ParkHere seine bestehende Softwarelösung, um das Bezahlen, Reservieren und Verwalten von Parkplätzen in Kombination mit dem Laden am Parkplatz. Das jeweilige Unternehmen erhält damit alles aus einer Hand. Eine Komplettlösung, die bereit für den ersten Einsatz ist.

Effiziente und nachhaltige Mobilitätsangebote fördern

Felix Harteneck, CEO der ParkHere GmbH, sieht in der Partnerschaft mit has·to·be viele Vorteile: „Als High-Tech Unternehmen aus der Mobilitätsbranche sind wir ständig auf der Suche nach Experten, um Unternehmen ein nachhaltiges Mobilitätsangebot anbieten zu können. Mit has·to·be konnten wir unser Partnernetzwerk erweitern und unsere Synergien nutzen, um Fahrern von Elektroautos das Parken und Laden zu vereinfachen.“

Bündelung von Kompetenzen im Sinne der E-Mobilität

has·to·be setzt mit dieser Lösung, die auf dem Markt in dieser Form neuartig ist, auch ein Zeichen in Richtung branchenübergreifender Zusammenarbeit. „Mit dieser neuen Komplettlösung können Unternehmen einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung nachhaltige Mobilität der Zukunft gehen“, unterstreicht Tobias Scharfen. „Die Stärke dieser Zusammenarbeit liegt klar in der Bündelung von Kompetenzen. Es wird sowohl der steigenden Nachfrage nach Parkflächen für E-Autos Tribut gezollt als auch einer effizienten Parkraumnutzung Rechnung getragen. Wir freuen uns, dass wir als E-Mobilitätsspezialist diese großartige Idee mit unserer Software komplettieren durften.“

Über ParkHere  ParkHere ist ein Technologieunternehmen, das sich auf Parkraum-Lösungen spezialisiert hat. Bestehend aus IoT Hard- und Software Produkten bietet ParkHere Unternehmen, Immobilien- und Parkraumbetreibern einzigartige Lösungen, für eine effiziente und nachhaltige Mobilität. Unternehmen wie Telefónica, BMW oder Giesecke+Devrient vertrauen bereits auf die individuell konfigurierbare Komplettlösung und das Expertenwissen von ParkHere. 

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Sabrina Wurzer
Telefon: +43 (6452) 21200-61
E-Mail: sabrina.wurzer@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

has·to·be und EVBox gehen Roaming-Partnerschaft ein

has·to·be und EVBox gehen Roaming-Partnerschaft ein

Das für MSP Kunden von has·to·be verfügbare öffentlich zugängliche Ladenetzwerk wächst durch die Anbindung an den niederländischen E-Mobilitätslösungsanbieter EVBox um 20.000 zusätzliche Ladepunkte. Inhaber einer EVBox Ladekarte erhalten im Gegenzug Zugang zu mehr als 8.000 Ladepunkten der has·to·be COMMUNITY. Zwei starke europäische Akteure treiben so die Vernetzung europäischer Ladeinfrastruktur voran.

has·to·be und EVBox – eine Partnerschaft mit tausenden Profiteuren

„EVBox hat als einer der First Mover in der E-Mobilität einen beachtlichen Beitrag für den Aufbau eines Ladeinfrastrukturnetzes in Europa geleistet. Die Vernetzung mit EVBox bedeutet für die MSP-Kunden von has·to·be damit eine substanzielle Vergrößerung des Netzwerks öffentlich zugänglicher Ladepunkte. Wir freuen uns über dieses starke Zeichen für anbieterübergreifende Kooperationen im Sinne der E-Autofahrer", kommentiert Lukas Bauer, Head of Partner-Management bei has·to·be.

„Bei EVBox befinden wir uns auf einer Mission in Richtung Null-Emissions-Zukunft. Auf unserem Weg kooperieren wir unentwegt mit neuen Partnern, die uns auf dieser Mission begleiten. Wir freuen uns sehr darüber, heute unsere Partnerschaft mit has·to·be verkünden zu können, durch die unsere EV-Fahrer ab sofort an den 8.000 be.ENERGISED Community Ladepunkten in Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern laden können. Darüber hinaus erhalten die MSP-Kunden von has·to·be Zugang zu mehr als 20.000 öffentlichen EVBox Ladepunkten in Europa. Auf diesem Wege hoffen wir, die E-Mobilität weiter voranzutreiben und mehr Menschen dazu zu motivieren, zum elektrischen Antrieb zu wechseln", sagt Cecile Post, Business Developer, eMobility Solutions bei EVBox.

Interoperabilität ist einer der Schlüsselfaktoren für positive Kundenerfahrungen

has·to·be und EVBox teilen die Überzeugung, dass Interoperabilität bei öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur unumgänglich ist, um eine hohe Kundenakzeptanz zu erreichen. has·to·be wird sich auch weiterhin im Sinne seiner Kunden dafür einsetzen, dass das betreiberübergreifende Laden in Europa so unkompliziert und kundenfreundlich wie möglich ist. In Zentraleuropa ist das Verständnis für Roaming bereits weitestgehend gegeben. In anderen Regionen wie Großbritannien und Osteuropa gilt es allerdings noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten, dass die Themen Interoperabilität, einfaches Laden und positive Kundenerfahrungen eng miteinander verknüpft sind.

Über EVBox

EVBox fördert nachhaltige Mobilität, indem sie intelligente und skalierbare Ladeinfrastrukturen und Ladeverwaltungssoftware für Elektrofahrzeuge auf der ganzen Welt bereitstellt. EVBox, Tochtergesellschaft von ENGIE, hat über 100.000 Ladepunkte in mehr als 55 Ländern platziert. Mit Lösungen für den privaten, gewerblichen, öffentlichen und schnellen Ladevorgang trägt EVBox dazu bei, eine Zukunft aufzubauen, in der täglicher Verkehr emissionsfrei ist. Weitere Informationen finden Sie unter evbox.com.

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Sabrina Wurzer
Telefon: +43 (6452) 21200-61
E-Mail: sabrina.wurzer@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

be.ENERGISED mit Single Sign-on auf neuem Servicelevel

be.ENERGISED mit Single Sign-on auf neuem Servicelevel

Seit Februar 2020 ist das aktualisierte Betriebssystem von be.ENERGISED bei allen Nutzern in Verwendung. Neben verschiedenen Erweiterungen, die die Software noch sicherer machen, profitieren be.ENERGISED-Kunden auch von der Single Sign-on-Funktion (SSO) und der Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Ein Log-in, alle Programme: Firmenaccounts noch einfacher bedienen

Single Sign-on ist ein zentralisierter Service zur Nutzer-Authentifizierung. Mit der SSO-Funktion der Software be.ENERGISED haben User von Enterprise-Firmenaccounts ab sofort Zugang zu allen Programmen von has·to·be – mit nur einem Log-in. Enterprise-Kunden profitieren aktuell unter anderem von der praktischen Einbindung von Office365 und Salesforce. Das mehrmalige Einloggen in verschiedene Programme entfällt komplett, auch lästige Passwort-Resets gehören ab sofort der Vergangenheit an. Das schließt sämtliche Passwortrichtlinien ein, die ebenfalls für be.ENERGISED gelten.

Zentrale Nutzerverwaltung optimiert täglichen Workflow 

SSO bringt für Unternehmen im Allgemeinen und für IT-Abteilungen im Speziellen große Vorteile – für die IT-Abteilungen etwa durch die zentrale Nutzerverwaltung. Alle Vorgänge können über die Plattform von be.ENERGISED abgewickelt werden. Das wiederum fördert die Flexibilität und Produktivität im Unternehmen und unterstützt insgesamt einen reibungslosen Workflow. So können zum Beispiel Onboarding- oder Offboarding-Prozesse von Mitarbeitern durch SSO effektiver umgesetzt werden – etwa durch das raschere Erteilen oder Einschränken von Berechtigungen. Ein weiterer Vorteil von SSO: Weil nur ein Satz Zugangsdaten verwendet wird, sinkt die Gefahr, dass zu schwache Passwörter gehackt werden. Auch das Risiko, dass der User die Zugangsdaten verwechselt oder vergisst, wird auf ein Minimum reduziert. SSO kann also effektiv dazu beitragen, im Unternehmen Ausfallzeiten im Zusammenhang mit Passwort-Resets zu umgehen und damit Kosten zu sparen.

Doppelte Sicherheit mit Zwei-Faktor-Authentifizierung

Im Zuge der Erweiterung der Sicherheitsstandards bietet be.ENERGISED ab sofort auch die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Benutzerkonten der Enterprise-Kunden rundet das Sicherheitspaket der has·to·be-Software perfekt ab.

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Sabrina Wurzer
Telefon: +43 (6452) 21200-61
E-Mail: sabrina.wurzer@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Professionalisierung in der E-Mobilität: has·to·be gmbh stellt Weichen für 2020

Professionalisierung in der E-Mobilität: has·to·be gmbh stellt Weichen für 2020

Die Elektromobilität hat den Mainstream erreicht – und die professionellen Services rund um das Thema Laden sind gereift. Die has·to·be gmbh stellt daher nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 mit einem neuen Preismodell, dass dem hohen Niveau der Dienstleistung gerecht wird, die Weichen für die Zukunft.

„Nicht nur der Fokus der Öffentlichkeit auf E-Mobilität hat 2019 ein neues, hohes Niveau erreicht, auch unser Betriebssystem be.ENERGISED ist durch kontinuierlich hohe Investitionen zur skalierbaren Enterprise-Gesamtlösung geworden, die dieser dynamische Markt braucht“, erklärt Martin Klässner, Geschäftsführer has·to·be gmbh. „Folgerichtig werden wir 2020 auch nicht länger Preise auf Start-up-Niveau anbieten, sondern diese an die Professionalität, umfassende Funktionalität und Zuverlässigkeit unserer Services anpassen.“

Dank der Erfahrung aus der Mitarbeit an den führenden E-Mobilitätsprojekten im deutschsprachigen Raum, hat has·to·be sein Betriebssystem be.ENERGISED stetig optimiert, und bietet jetzt: 

    ein modulares System, dass mit den Kundenanforderungen mitwächst 
    internationale Abrechnung von Ladevorgängen in unterschiedlichen Währungen und Steuersätzen 
    Skalierbarkeit durch automatisierte Rechnungsabläufe und Kostenprüfung 
    Zugang zu mehr als 100.000 Ladepunkten europaweit 
    für alle Services Hardwareneutralität sowie White-Label-Lösungen 

Führende Ladeinfrastrukturanbieter wie IONITY oder auch Autobauer wie Volkswagen setzen bereits auf das Elektromobilitäts-Backend von has·to·be. In enger Zusammenarbeit mit Kunden wie Schaeffler wurden 2019 Lösungen für das Laden von Dienstwägen (Corporate.CHARGING) entwickelt. Und den steigenden Bedarf an praktikablen Lösungen für Mitarbeiter deckt has·to·be seit kurzem mit der Lösung Employee.CHARGING ab.

2019 war für die Branche und has·to·be ein wegweisendes Jahr. In Zukunft geht es nun darum, das entstandene Momentum zu nutzen, indem der Fokus weiter auf Qualität und technologischer Innovation gelegt wird – für has·to·be, und alle Marktteilnehmer.

 

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Eichrecht: All-in-one Lösung lässt Ladestationsbetreiber aufatmen

Eichrecht: All-in-one Lösung lässt Ladestationsbetreiber aufatmen

Eichrechtskonforme All-in-one Lösung be.ENERGISED Monitoring macht Ladestationsbetreibern das Leben leichter. Kaum ein Thema hat Deutschlands Ladestationsbetreibern in den vergangenen Monaten so viele Bauchschmerzen bereitet, wie das Eichrecht. Denn die Bestimmungen, die für Endkunden ein sinnvolles plus an Transparenz an der Ladesäule bringen, waren in der Praxis schwer umzusetzen. Nun heißt es Aufatmen: Die beiden Unternehmen ebee und has·to·be haben eine All-in-one Lösung aus Ladestation und Software geschaffen, die den rechtssicheren Einstieg in die E-Mobilität so einfach wie nie zuvor macht. Der Name: be.ENERGISED Monitoring.

Gemeinsame Zusammenarbeit für den eichrechtskonformen Betrieb

Entwickelt wurde das Kombiangebot aus Ladesäule und Software vom Berliner Ladestationshersteller ebee Smart Technologies und dem Salzburger E-Mobility-Gesamtlösungsanbieter has·to·be. Durch die gemeinsame Arbeit an einer herstellerübergreifenden Transparenzplattform haben die beiden Unternehmen in den vergangenen Monaten die technische Basis für das eichrechtskonforme Produkt geschaffen.

All-in-one Lösung aus Ladestation und Software

Das gewonnene Know-How bildete die Grundlage für die eichrechtskonforme All-in-One Ladelösung: eine intelligente Ladestation von ebee mit der innovativen Monitoring- und Abrechnungssoftware be.ENERGISED Monitoring an Bord. Dieses Produkt richtet sich an Ladeinfrastrukturbetreiber, die Ladestationen errichten und diese öffentlich und eichrechtskonform gegen Gebühr zugänglich machen wollen.

Kinderleichter Einstieg in die E-Mobilität

Über die Webseite von https://monitoring.beenergised.com kann der Kunde ein Ladestationsmodell auswählen und bekommt dazu das garantiert kompatible Betriebssystem be.ENERGISED vorinstalliert. Die vielfach ausgezeichnete Software ermöglicht mit ihren umfassenden Funktionen den komfortablen Betrieb der Infrastruktur. So ist es mit be.ENERGISED möglich, jederzeit detaillierte Nutzungsdaten zu erhalten, Ladevorgänge abzurechnen, die Leistung der Ladestation zu überwachen und den Zugang zur Ladestation zu steuern. Damit steht einem kinderleichten Einstieg in die Elektromobilität nichts im Wege.

Über die has.to.be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist Marktführer im Bereich des White-Label Betrieb von smarten Lösungen im Gesamtumfeld der Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von Elektroladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Salzburgs E-Mobilität auf Zukunfts-Kurs

Salzburgs E-Mobilität auf Zukunfts-Kurs

Die E-Mobilität im Bundesland Salzburg noch weiter vorantreiben: Dieses Ziel haben sich die beiden heimischen Unternehmen Salzburg AG und has·to·be gmbh gesetzt. Mit smarten Lösungen für Lenker von E-Autos soll die Attraktivität der zukunftsfähigen Antriebsart Schritt für Schritt weiter gesteigert werden. Die ersten Ergebnisse sind bereits sichtbar: Alle registrierten Kunden der neuen App „Stromladen“ der Salzburg AG können ihr Fahrzeug ab sofort ganz einfach per Smartphone laden. Und das nicht nur im Bundesland, sondern an Ladestationen in ganz Österreich.

Neue App „Stromladen“ für einfacheres Laden

Schon heute verfügt die Salzburg AG mit mehr als 100 Ladestationen über das dichteste Netz an Ladestationen im ganzen Bundesland. Diese können dank einer neuen App namens „Stromladen“ seit Anfang Mai noch einfacher gefunden und bedient werden. Darüber hinaus stehen den Kunden ab sofort nicht nur die Ladestationen der Salzburg AG, sondern viele weitere Roaming-Säulen in ganz Österreich zur Verfügung. Und das ganz ohne Zusatzverträge oder versteckte Kosten.

„Bringen sehr viel Erfahrung für den Kunden mit“

Das Know-How und die technische Umsetzung hinter diesen Verbesserungen stammt vom heimischen eMobility Pionier has·to·be. Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt gilt europaweit als Vorreiter in Sachen E-Mobilität und beliefert mit seinen Lösungen internationale Unternehmen wie Audi, BMW oder MAN. Mit der App „Stromladen“ und der Roaming-Lösung eMSP.OPERATION ist nun auch die Salzburg AG Kunde von has.to.be.

„Wir freuen uns sehr darüber, die Salzburg AG als Kunden gewinnen zu dürfen und bringen sehr viel Erfahrung in diese Zusammenarbeit mit: Schließlich zählen vergleichbare Unternehmen wie die TIWAG oder EWE bereits zu unseren zufriedenen Kunden. Ganz abgesehen davon freut es mich als Salzburger Unternehmer natürlich persönlich, dass unsere international erprobten Lösungen nun auch in der Heimat zum Einsatz kommen“, betont Martin Klässner, CEO von has·to·be.

Erstes sichtbares Ergebnis der Zusammenarbeit ist die neue App „Stromladen“. Sie zeigt den Kunden in Echtzeit an, wo sich nahegelegene Ladestationen befinden und ob diese gerade frei sind. Außerdem liefert die App eine praktische Übersicht zu den Kosten jedes Ladevorganges. Der User weiß somit immer, wie viel der Stromladevorgang kostet und wie seine Rechnung zustande kommt.

Roaming revolutionär einfach

Für die Roaming-Lösung kommt das Service eMSP.OPERATION von has·to·be zum Einsatz. Damit ist es für Kunden möglich, auch an Ladestationen anderer Betreiber zu tanken. Was auf den ersten Blick einfach aussieht, war in der Praxis bisher mit massivem Aufwand verbunden. Sehr zum Leidwesen der Lenker, die bei Roaming-Verträgen und Abrechnungen oft das Nachsehen hatten. Diese Probleme gehören dank has·to·be der Vergangenheit an.

Gemeinsames Ziel: E-Mobilität attraktiver machen

Die App „Stromladen“ und das Roaming-Service sind allerdings nur die ersten Schritte der Zusammenarbeit zwischen der Salzburg AG und has·to·be. Für die nähere Zukunft sind bereits weitere gemeinsame Projekte in Umsetzung. So wird etwa auf allen Ladestationen das Betriebssystem be.ENERGISED zum Einsatz kommen, das den Betrieb der Infrastruktur maßgeblich vereinfacht und verbessert. Alle gemeinsamen Maßnahmen folgen dem Ziel, das Laden im Netz der Salzburg AG für die Kunden noch interessanter und einfacher zu gestalten und die Attraktivität der E-Mobilität im Land Salzburg weiter zu steigern.

Über die has.to.be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist Marktführer im Bereich des White-Label Betrieb von smarten Lösungen im Gesamtumfeld der Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von Elektroladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Produktneuvorstellung von has·to·be auf der Power2Drive

Produktneuvorstellung von has·to·be auf der Power2Drive

Die has·to·be gmbh wird von 15. bis 17. Mai 2019, auf der Power2Drive Europe Messe München in der Halle C3 am Stand 517 als Aussteller vertreten sein.
Neben vielen interessanten Ausstellern von Ladelösungen und Technologien im Bereich der Elektromobilität, wird has·to·be sein neues Produkt be.ENERGISED Monitoring präsentieren.

Software & Hardware aus einer Hand

Mit dem neuen Produkt be.ENERGISED Monitoring stellt has·to·be auf der Power2Drive in München ihre zukunftsfähige Lösung für die Elektromobilität vor: Eine intelligente Ladestation mit der innovativen Software be.ENERGISED Monitoring an Board. Egal ob einzelne Ladestationen oder ganze Fuhrparks betrieben werden sollen, eine intelligente Ladestation überwacht Ladevorgänge in Echtzeit, legt fest wer an der Station laden darf und übernimmt auf Wunsch auch die Abrechnung.

Starke Partner für einen reibungslosen Betrieb

Unsere be.ENERGISED certified Partner wie unter anderem ebeeVestel und KEBA machen einen reibungslosen Betrieb mit be.ENERGISED Monitoring möglich. Diese Partner haben sich entschieden die Software vorkonfiguriert mit ihrer Hardware auszuliefern. Der Kunde hat somit die Möglichkeit, eine Ladeinfrastruktur mit der bereits integrierten Verwaltungs-Software zu erwerben. Die Partner bieten zusammen mit be.ENERGISED eine All-in-One Gesamtlösung, welche eine vollständig vorkonfigurierte Ladestation, mit bereits eingesetzter SIM-Karte inklusive der be.ENERGISED Software beinhaltet. Darüberhinaus bietet ebee diese All-in-One Lösung eichrechtskonform für den deutschen Markt an.

Je nach gewähltem Paket, enthält der technische Leistungsumfang von be.ENERGISED Monitoring einen oder mehrere QR-Code-Aufkleber, welche bei den Ladepunkten angebracht sind, sowie eine oder mehrere RFID-Karten.

Somit steht einem kinderleichten Einstieg in die Elektromobilität nichts im Wege!

Produktpräsentation auf Power2Drive

Potenzielle Vertriebspartner und Elektrofachkräfte können auf der Power2Drive die unterschiedlichen Gesamtlösungspakete sowie die Vorteile von be.ENERGISED Monitoring im Speziellen näher kennenzulernen. Das Produkt wird auf der Power2Drive erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. 

Sichern Sie sich jetzt einen Termin mit uns auf der Power2Drive!

Über die has.to.be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist Marktführer im Bereich des White-Label Betrieb von smarten Lösungen im Gesamtumfeld der Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von Elektroladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
be.ENERGISED und ebee im Bundle – die transparente All-in-One Lösung für E-Ladestationsbetreiber

be.ENERGISED und ebee im Bundle – die transparente All-in-One Lösung für E-Ladestationsbetreiber

Nach dem Start der Zusammenarbeit zwischen ebee und has.to.be im Zuge der S.A.F.E. Initiative, welche sich die Entwicklung einer herstellerübergreifenden Transparenzsoftware für die Elektromobilität zum Ziel gesetzt hat, bauen die beiden Unternehmen nun ihre Zusammenarbeit weiter aus.

Ab sofort sind Gesamtlösungspakete, bestehend aus ebee Ladestationen und be.ENERGISED Monitoring- und Abrechnungssoftware, erhältlich. Eine All-in-One Lösung die top Produkte aus zwei Welten vereint, welche Ladestationsbetreiber zukünftig aus einer Hand geliefert bekommen können.

„Für den Ausbau der Ladeinfrastruktur braucht es einfache Lösungen, und die am besten aus einer Hand..“

Die Nachfrage nach Ladestationen steigt stark an, gleichzeitig gewinnen kommunikationsfähige Ladestationen zunehmend an Bedeutung. Diese Entwicklung stellt die involvierten Akteure (Ladestationshersteller, Softwareanbieter, E-Mobilitätsunternehmen, Elektrofachkräfte, etc.) vor Herausforderungen. „Für den Ausbau der Ladeinfrastruktur braucht es einfache Lösungen, und die am besten aus einer Hand. Weder Elektrofachkräfte noch die LadestationsbesitzerInnen selbst wollen sich mit der Konfiguration der Ladeinfrastruktur herumschlagen. Als Plug & Play Lösung ist das be.ENERGISED-ebee Bundle die richtige Antwort auf die stark zunehmende Nachfrage nach vernetzten Ladestationen“, so Lukas Bauer, Head of Partner Management bei has.to.be gmbh

Welche Vorteile erzielt die Gesamtlösung?

Die Gesamtlösung von ebee und has·to·be ist die richtige Antwort auf die vielfältigen Wünsche aller Ladestationsbetreiber und jener, die es zukünftig noch werden möchten. Die Gesamtlösung bringt unter anderem den Vorteil mit sich, dass unterschiedlichste Anwendungsfälle aus einer Hand, inklusive automatisierter Abrechnungsmöglichkeit ausgeführt werden können. Der Ladestationsbetreiber erhält eine von ebee vorkonfigurierte Ladestation, wodurch ihm aufwändige Konfigurationen vor Ort erspart bleiben. Ebenfalls wird eine effiziente und einfache Aktivierung der Ladestation auf der be.ENERGISED-Plattform gewährleistet.

Welche Vorteile erzielt die Gesamtlösung? „Diese Lösung ist ideal. Die Inbetriebnahme der Ladestation vereinfacht sich somit deutlich. Der Installateur vor Ort muss sich nicht mit der Konfiguration beschäftigen. Spätere Einstellungsänderungen oder Updates lassen sich bequem über  be.ENERGISED realisieren. So kommen auch z.B. neue Features für das dynamische Lastmanagement oder grundlegende Dinge wie die ISO15118-Unterstützung OHNE Vor-Ort-Besuch auf den Ladepunkt. Das ist deutlich schneller und günstiger als ein Technikereinsatz“, so Ralph Müller-Eberstein, Teamleiter Business Development bei Ebee Smart Technologies.

Wofür benötigt man eine Transparenzsoftware?

Wer sein Elektroauto an deutschen Ladestationen betankt, erfährt bislang in vielen Fällen nicht genau, wie die Rechnung zustande kommt. Dabei schreibt der Verbraucherschutz schon jetzt einheitliche und transparente Abrechnungen vor. Um auch an Ladestationen transparente Abrechnungen sicherzustellen, hat der Regelermittlungsausschuss (REA) einheitliche Anforderungen für die Erfassung von Messwerten festgelegt. Damit sind deutschlandweit einheitliche Rahmenbedingungen entstanden. Betreiber von Ladeeinrichtungen sind nun angehalten, diese eichrechtlichen Anforderungen auch technisch umzusetzen. Die Transparenzsoftware ermöglicht es Nutzern von Ladestationen, zukünftig jederzeit die Korrektheit der erfassten Werte zu überprüfen.

Über ebee

ebee smart technologies GmbH ist ein Tochterunternehmen der Bendergruppe und treibende Kraft der Entwicklung der ChargeController Familie von Bender. Zusätzlich entwickelt ebee einen Ladepunkt der sowohl als Wallbox, als auch als Ladestation oder Laternenladelösung zum Einsatz kommt und auf dem Ladecontroller basiert. Die gemeinsam mit has.to.be entwickelte Transparenzsoftware wird für alle auf Bender Charge Controllern basierenden Produkte zur Verfügung stehen.

Über die has.to.be gmbh

Im Jahr 2013 wurde diese mit dem Ziel den Erfolg von Elektroautos zu beschleunigen gegründet. Mit be.ENERGISED entwickelte has·to·be eine E-Mobilitätslösung für die Verwaltung und Abrechnung von Ladestationen. Mittlerweile beschäftigt das Radstädter Unternehmen über 45 MitarbeiterInnen und bietet für Anbieter von Stromtankstellen nicht nur die Software, sondern ein allumfassendes Beratungs- und Servicepaket. Heute werden mit be.ENERGISED über 9.500 Ladepunkte bei mehr als 120 zufriedenen Betreibern in über 27 Ländern gesteuert. Rund eine halbe Million Ladevorgänge pro Jahr machen so 50.000 Nutzer glücklich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Carmen Michel
Telefon: +43 (6452) 2120034
E-Mail: carmen.michel@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Elektromobilität: Neue Konferenz zeigt deutschen Unternehmen, worauf es ankommt

Elektromobilität: Neue Konferenz zeigt deutschen Unternehmen, worauf es ankommt

Am 15. und 16. November finden in Ismaning bei München erstmals die be.CONNECTED eMobility·Innovation·Days statt. Die zweitägige Konferenz richtet sich gezielt an Entscheider und leitende Angestellte, die sich in praxisnahen Vorträgen fit für die Elektromobilität machen wollen.

„Elektromobilität bedeutet mehr, als E-Autos und E-Ladestationen zu kaufen“

„Wir stellen fest, dass immer mehr große Unternehmen die Bedeutung von Elektromobilität begreifen und in das Thema einsteigen wollen. Allerdings fehlt den zuständigen Entscheidern oft das umfassende Know-how für einen strategischen Einsatz und erfolgreiche Geschäftsmodelle. Hier wollen wir mit der Konferenz ansetzen“, betont Martin Klässner, CEO von has·to·be und Initiator der Veranstaltung. In praxisnahen Vorträgen führt man den Teilnehmern vor Augen, worauf es bei Elektro mobilität für Unternehmen ankommt und schärft zugleich das Bewusstsein für aktuelle Herausforderungen.

Von der DSGVO zum europäischen E-Ladestationsnetz

Zu den „heißen Eisen“ in der Branche zählt derzeit etwa das Eichrecht, das deutschlandweit einheitliche Standards für E-Ladestationen vorschreibt. Aber auch die Folgen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschäftigen E-Ladestationsbetreiber und Mobilitätsserviceprovider. Zu den Highlights der Konferenz zählt der Auftritt von IONITY-CEO Michael Hajesch. Das Joint Venture der führenden Automobilhersteller hat sich zum Ziel gesetzt, ein europaweites Netz an High-Charger-Ladestationen aufzubauen und damit der Elektromobilität Flügel zu verleihen. Zwischen den Vorträgen und am Abend wird es in der Ismaninger Ziegelei jede Menge Gelegenheiten für Networking zwischen den Teilnehmern geben.

Tickets jetzt erhältlich

Tickets für die Konferenz sind ab sofort auf der Webseite der Veranstaltung erhältlich und kosten € 490,00. Veranstaltet werden die be.CONNECTED eMobility·Innovation·Days von has·to·be, einem Full-Service Anbieter für Elektromobilität mit Sitz in Wien, München und Radstadt bei Salzburg. Zu den Partnern der Konferenz zählen die Unternehmen IONITY, AUDI, WAY.DO, Digital Energy Solutions und Hubject.

Diese Speaker sind bereits bestätigt

  • Michael Hajesch (IONITY): 1 Jahr IONITY – Rückblick & Ausblick
  • Jörg Hofmeister (Tank & Rast): Elektromobilität an deutschen Autobahnen
  • Jens Winkler (ENERCON): Laden wie Tanken: Umweltfreundlich. Netzverträglich. Kosteneffizient.
  • Jonas Lohmann (WAY.DO): Way what? WAYDO! Mobilitätskonzepte powered by EWE
  • Hans Thies (GP JOULE Connect): Intelligente Ladeinfrastrukturen für E-Flotten
  • Thomas Kärcher (Telefónica Germany NEXT): Big Data in der Elektromobilität
  • Michael Dronia (Digital Energy Solutions): Dynamisches Lastmanagement für E-Mobilität
  • Sascha Koberstaedt (EVUM Motors): EVUM Motors GmbH – Electric Mobility for Everybody
  • Maximilian Huber (AUDI): Ladeinfrastruktur aus Sicht eines Automobilherstellers und Arbeitgebers
  • Christian Hahn (Hubject): ISO 15118 in der Praxis
  • Martin Klässner (has·to·be): Eichrecht in der E-Mobilität & Transparenzsoftware
  • Katharina Vera Boesche (IKT Elektromobilität): DSGVO, PAngV, StromMarktG
  • Philipp Rademaker (Torqueedo): Elektromobilität auf dem Wasser

Weitere Informationen finden Sie unter https://be.connected-conference.com

Über die has.to.be gmbh

Im Jahr 2013 wurde diese mit dem Ziel den Erfolg von Elektroautos zu beschleunigen gegründet. Mit be.ENERGISED entwickelte sie eine E-Mobilitätslösung für die Verwaltung und Abrechnung von Ladestationen. Mittlerweile beschäftigt das Radstädter Unternehmen über 30 MitarbeiterInnen und bietet für Anbieter von Stromtankstellen nicht nur die Software, sondern ein allumfassendes Beratungs- und Servicepaket. Heute werden mit be.ENERGISED über 8.500 Ladepunkte bei mehr als 120 zufriedenen Betreibern in 27 Ländern gesteuert. Rund eine halbe Million Ladevorgänge pro Jahr machen so 50.000 Nutzer glücklich. Das Unternehmen wurde mehrfach ausgezeichnet, wie z. B. Austria Born Global Champion, Gewinner EIT Digital Challenge winners in the Smart Energy System (beides 2015), Gewinner World Summit Award (WSA mobile 2016) oder 2017 der zweite Platz beim Salzburger Wirtschaftspreis "Innovation".

Weitere Informationen unter https://beenergised.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Carmen Michel
Telefon: +43 (6452) 2120034
E-Mail: carmen.michel@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.