Schlagwort: banken

Ab April erhältlich: signotec Delta mit Power over Ethernet (PoE)

Ab April erhältlich: signotec Delta mit Power over Ethernet (PoE)

Jetzt im Onlineshop vorbestellbar ist das Unterschriftenpad signotec Delta, welches jetzt auch optional mit Power over Ethernet-Anschluss verfügbar ist. Durch diese Neuerung wird zur Stromversorgung in kompatiblen Umgebungen kein Netzteil im Netzwerkbetrieb mehr benötigt.

Mehr Komfort für den Kunden bietet unsere neueste Entwicklung beim Unterschriftenpad signotec Delta: Ab dem 1.4.2019 ist das Pad auch mit einem Power over Ethernet-Anschluss erhältlich. Hauptvorteil dieses Verfahrens ist das Einsparen eines Stromversorgungskabels, sodass auch an schwer zugänglichen Stellen oder in Bereichen, in denen viele Kabel stören würden, Ethernet-angebundene Geräte installiert werden können. Das Gerät bezieht die Energie dabei direkt über das Datennetz, wodurch auch mehr Ausfallsicherheit gegeben ist.

Das Unterschriftenpad signotec Delta ist mit seinem 25,5 cm (10,1") Farb-Display perfekt geeignet für die Anzeige vollständiger Dokumente am Point of Sale (POS). Mit dem dazugehörigen Stift ist ein bequemes Scrollen durch das Dokument möglich. So muss der Stift nur auf dem Display nach unten oder oben bewegt werden, um das Dokument gleiten zu lassen. Es ist die ideale Lösung für Banken, Behörden sowie Unternehmen, wo komplexe Dokumente vor Unterschriftsleistung gelesen werden müssen.

Im signotec Webshop ist das signotec Delta mit Power over Ethernet-Anschluss bereits vorbestellbar. Wählen Sie dazu einfach als Verbindung „USB + PoE-Ethernet (RJ45) (Artikelnummer ST-DERT-3-UPoE100) aus. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unser Vertriebsteam unter info@signotec.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

signotec GmbH
Am Gierath 20b
40885 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 53575-10
Telefax: +49 (2102) 53575-39
http://www.signotec.com

Ansprechpartner:
Silke Schomburg
Telefon: +49 (5074) 96727-42
Fax: +49 (5074) 96727-69
E-Mail: silke.schomburg@signotec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Kooperation mit AUTHADA: Econ bietet innovativen Onboarding-Service an

Neue Kooperation mit AUTHADA: Econ bietet innovativen Onboarding-Service an

Econ erweitert sein Repertoire: Die neue Zusammenarbeit mit AUTHADA ist der Startschuss für die zukünftige Integration von Onboarding-Prozessen im hauseigenen CMS für Antragstrecken.

Das Schlagwort Onboarding ist in der Banken- und Versicherungsbranche in aller Munde. Im digitalen Zeitalter können es sich Unternehmen in diesen Branchen nicht mehr leisten, das Thema links liegen zu lassen – es ist schlichtweg überlebensnotwendig. Internetnutzer sind heutzutage an einfache und benutzerfreundliche digitale Prozesse gewöhnt, doch gerade im Banken- und Versicherungssektor besteht an dieser Stelle großer Nachholbedarf: Oft kommen die Antragsprozesse dort noch träge, manuell und analog daher und bringen nicht selten ungeliebte Postgänge oder Filialbesuche mit sich. Dies schlägt sich nicht zuletzt in den erschreckend hohen Abbruchraten in den Antragsstrecken nieder.

Daher hat sich Econ auf die Fahne geschrieben, seine Kunden aus dem Banken- und Versicherungssektor beim Onboarding-Prozess durch einen neuen Standard-Service zu unterstützen. Grundstein hierfür ist die neu geschlossene Kooperation mit AUTHADA. Denn bei der Überführung eines Interessenten in einen Kunden besteht die größte Hürde im Legitimierungsprozess – und dafür bietet AUTHADA disruptive Lösungen an: Das Cybersecurity Startup bietet schnelle, sichere und maßgeschneiderte Identifizierungslösungen für das Customer-Onboarding.

Mit der AUTHADA-Lösung ident können Neu- und Bestandskunden online innerhalb von Sekunden identifiziert werden, und zwar rechtskonform sowohl zum Geldwäschegesetz als auch zum Telekommunikationsgesetz. Ebenso ist es möglich AUTHADA ident in einen Callcenter-Prozess einzubinden.

Um den Identifizierungsprozess mit AUTHADA durchzuführen, braucht man lediglich ein mobiles, NFC-fähiges Endgerät sowie den Personalausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion und die dazugehörige PIN des Personalausweises. Im Identifizierungsprozess werden die für den Geschäftszweck notwendigen, personenbezogenen Daten via NFC-Funktion des Smartphones ausgelesen. Die ausgelesenen Daten werden dann übermittelt und anschließend in die entsprechenden Formularfelder der Econ-Antragsstrecke eingefügt.

Mit AUTHADA onsite wird außerdem eine Lösung angeboten, die ohne die PIN auskommt. Diese ist für das Vermittler- und Filialgeschäft sowie den Point of Sale (POS) vorgesehen und ermöglicht eine schnelle und vollständig digitale Identifizierung des Interessenten vor Ort. Auch hier bringt die automatische Erfassung der persönlichen Daten Vorteile: „Eine manuelle Erfassung kostet nicht nur sehr viel Zeit, sondern sorgt auch für hohe Fehlerquoten. Insbesondere beim Kauf am POS ist der Geschwindigkeitsgewinn für Kunden wie auch für Verkäufer Gold wert!“ so Heinz-Peter Olbrück, Geschäftsführer bei Econ. Jörg Jessen, CEO und einer der Gründer von AUTHADA, ergänzt: „Wir freuen uns über den strategisch sehr wertvollen Kooperationspartner und die damit verbundene grundlegende Einbindung unserer Lösungen bei Econ-Kunden.“

Econ bietet ab sofor standardmäßig eine Integration der AUTHADA-Lösungen ident und onsite an. Als Teil der Standard-Extension „Ident Repository“ steht die Anbindung als optionaler Baustein zur Verfügung und kann als solcher durch den Redakteur in jede beliebige Strecke integriert werden.

Nach AUTHADA sollen zukünftig in Zusammenarbeit mit anderen Providern von Legitimierungsservices ähnliche Lösungen angeboten werden.

Über die Econ Application GmbH

Die Econ Application GmbH mit Sitz in Frechen ist ein Tochterunternehmen der IntelliNet Beratung & Technologie GmbH. Die Spezialisten von IntelliNet entwickeln seit mehr als 17 Jahren Online- Formularprozesse für Banken und Versicherungen wie TeamBank (easyCredit), die netbank, EUROPACE oder die PSD-Bankengruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Econ Application GmbH
Augustinusstraße 9b
50226 Frechen
Telefon: +49 (2234) 91133-55
Telefax: +49 (2234) 91133-22
http://www.econ-application.de

Ansprechpartner:
Eva Jähde
Marketingmanagerin
Telefon: +49 (2234) 9113340
E-Mail: e.jaehde@econ-application.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wirtschaftskrise 2019: Mit cleverem Liquiditätsmanagement vorsorgen

Wirtschaftskrise 2019: Mit cleverem Liquiditätsmanagement vorsorgen

Seit der Weltfinanzkrise 2007 geht es Deutschland wirtschaftlich und finanziell gut. Das kann sich ändern: Experten warnen vor einer drohenden Rezession. Jetzt ist es wichtig, sich auf schlechte Zeiten vorzubereiten. Eine zentrale Rolle spielt hier das Thema Kreditmanagement, um langfristig zahlungsfähig zu bleiben. 

Stets liquide sein – für Banken, Versicherungen und Unternehmen selbstverständlich in den letzten Jahren. Die Folge: Durch die ständige Verfügbarkeit finan­zieller Mittel wird dem Kreditmanagement von der Bonitätsprüfung bis hin zum Forderungsmanagement im Unternehmensalltag oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Doch der wirtschaftliche Zustand in Deutschland kann sich rasch ändern, insbesondere aufgrund des bevorstehenden Brexits und des angeschlagenen Welthandels.  „Unternehmen vergessen in guten Zeiten manchmal für schlechtere Tage vorzusorgen, um zukunftsfähig und liquide zu bleiben. Aber genau dann ist der richtige Zeitpunkt. Mit gutem Kreditmanagement können sich Unternehmen gut aufstellen für eine bevorstehende Wirtschaftskrise,“ erklärt Florian Kappert, Gründer von Bilendo.

Stresstest Rezession – jetzt ist es wichtig, handlungsfähig zu bleiben
Ein wirtschaftlicher Abschwung führt unweigerlich zu einer geringeren Liquidität und wirkt sich mittel- und langfristig negativ auf die Handlungsfähigkeit von Unternehmen aus – schlimmstenfalls drohen Zahlungsunfähigkeit oder gar eine Insolvenz.  Aufgrund sinkender Liquidität kann es passieren, dass Geschäfts­partner ihr Zahlungsziel nicht erfüllen oder die Begleichung ausstehender Forderungen sogar überhaupt nicht erfolgt, während Lieferanten gleichzeitig schneller die Zahlung einfordern. Ein echter Teufelskreis. Die beste Lösung: Bereits in wirtschaftlich guten Zeiten durch effizientes Kreditmanagement die Liquidität des Unternehmens sichern.

Kreditmanagement als Antwort auf die bevorstehende Wirtschaftskrise
Unter Kreditmanagement versteht man alle Prozesse rund um Kundenforderungen, wie die Bonitätsprüfung, die Analyse des Zahlungsverhaltens von Kunden und das gesamte Mahnwesen bis hin zum Inkasso-Prozess. So können Unternehmen das Zahlungsausfallrisiko minimieren und die eigene Liquidität optimieren. Das Münchner Startup Bilendo hat eine Finanz-Software entwickelt, mit der Unternehmen ihr Kreditmanagement optimieren und das Kreditrisiko minimieren können. Die Software ermöglicht es, das Kundenverhalten detailliert zu analysieren und das Forderungsmanagement je nach Kundengruppe flexibel zu gestalten: zum Beispiel durch individuelle Mahntexte oder unterschiedlich lange Mahnfristen. 

Intuitiv, flexibel und vollautomatisches Kreditmanagement mit Bilendo
Die Bedienung von Bilendo ist einfach, intuitiv und auf Wunsch funktioniert die Kreditmanagement-Software des FinTechs vollautomatisch: Zahlungseingänge auf dem Bankkonto werden von Bilendo erkannt und mit offenen Rechnungsbeträgen abgeglichen. Durch den Einsatz von Bilendo steigt die Zahlungsmoral der Kunden nachweislich und der Aufwand für das Forderungsmanagement sinkt enorm. Bilendo bietet Schnittstellen zu Buchhaltungs-Lösungen, Warenwirtschaftssystemen und Zahlungsanbietern. Die direkte Anbindung ermöglicht einen vollautomatisierten Prozess der Debitorenbuchhaltung. Die Software ist bereits ab 10 Ausgangsrechnungen im Monat nutzbar und deckt eine maximale Frequenz von 500.000 Rechnungen pro Monat ab.

Über die Bilendo GmbH

Die Bilendo GmbH wurde im April 2015 von Markus Haggenmiller, Jakob Beyer und Florian Kappert mit Sitz in München gegründet. Die drei Gründer und Geschäftsführer vertreten von Beginn an das Unternehmen im operativen Geschäft. Bilendo ist die erste Finanz-Plattform zur Zentralisierung, Optimierung und Automatisierung betrieblicher Finanzprozesse. Der Service unter www.bilendo.de ist für alle Unternehmen sofort und ohne Eingriff in die bestehende IT-Infrastruktur nutzbar. Die Cloud-Software unterstützt alle Nutzer bei der Optimierung vom Outputmanagement, über die Debitorenbuchhaltung, dem Forderungsmanagement bis hin zum Inkasso-Prozess und vereint diese auf einer einzigen Plattform. Der Dienst setzt unmittelbar nach Rechnungsstellung an, importiert via Schnittstelle oder Belegerkennung alle erforderlichen Daten, gleicht eingehende Zahlungen der Geschäftskonten automatisch mit ausgehenden Rechnungen ab, verschickt die gewünschten Dokumente wie Rechnungen, Erinnerungen und Mahnungen per E-Mail sowie per Post und informiert mit nützlichen Reports über den Stand der Dinge. Auf Wunsch geschieht das alles vollautomatisch. Mehr Informationen unter www.bilendo.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bilendo GmbH
Sendlinger Straße 27
80331 München
Telefon: +49 (89) 24413210-0
Telefax: +49 (89) 24413210-99
http://www.bilendo.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ein Jahr BAIT – wie erfolgreich verlief die Umsetzung der IT-Regulierungen in der Bankenbranche?

Ein Jahr BAIT – wie erfolgreich verlief die Umsetzung der IT-Regulierungen in der Bankenbranche?

Finanzdienstleister haben durch die „Bankenaufsichtlichen Anforderungen an die IT“ (BAIT) einen hohen Handlungsbedarf insbesondere auf der IT-Steuerungsebene erhalten. Übergangsfristen, in denen eine Anpassung Schritt für Schritt möglich gewesen wäre, gab es nicht. Zeitnah und ressourcenschonend galt es die neuen IT-Regulierungen umzusetzen. Wie erfolgreich dies von statten ging und was noch zu tun ist, darüber diskutieren die Teilnehmer und Referenten beim diesjährigen SIZ-Kongress am 20. und 21. Februar 2019 in Bonn.

Die Fach- und Führungskräfte aus der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten in den Plenumsvorträgen beim 17. SIZ-Kongress am 20. und 21. Februar 2019 in Bonn eine breite Bandbreite an Themen: von der IT-Steuerung über Sicherheit und Payment bis hin zu Compliance und Datenschutz.

BAIT

Ein Dauerbrenner bleibt das Thema BAIT. Im November 2017 sind die „Bankaufsichtlichen Anforderung an die IT“ (BAIT) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) in Kraft getreten. Diese brachten verschiedenste Risiken und Herausforderungen an die IT und IT-Steuerung von Finanzdienstleistern mit sich. Was hat sich nun in einem Jahr getan? Frank Micus, Seniorberater Informationssicherheit der SIZ GmbH, spricht am 20. Februar um 14:15 Uhr darüber.

IT-Steuerung

BAIT ist in acht Themenfeldern untergliedert, welche unterschiedliche Ebenen der IT-Arbeit einer Bank betreffen – von der IT-Strategie bis zum IT-Betrieb. Alle Bereiche werden von den Modulen der IT-Steuerungslösung SIMON Plus bzw. Management Cockpit abgedeckt. Sie unterstützen die Umsetzung eines Großteils der bankenaufsichtlichen Anforderungen an die IT und bieten darüber hinaus vielfältige Potentiale zur Senkung der IT-Kosten und Verbesserung der Leistungen. Zudem profitieren IT-Sicherheits- (ISB), Datenschutzbeauftragte (DSB) und Beauftragte des Notfallmanagements von einer Rund-um-Lösung. Diese stellen Dr. Jörg Kandels, Leiter ISM-Services SIZ GmbH, Dr. Thomas Stock, Leiter IT-Steuerung SIZ GmbH und Behzad Dashtkian, Seniorberater IT-Steuerung SIZ GmbH am 21. Februar um 12:45 Uhr in ihrem Vortrag „Alles unter einem Dach: SIMON auch für ISB, DSB und Notfallbeauftragten“ vor.

Tricept informiert am Stand des SIZ

Weitere Informationen zur Umsetzung von BAIT und zur IT-Steuerung erhalten Interessenten am Stand des SIZ. Hier stehen Michael Vösgen, Vorstand der Tricept AG, und Dr. Andreas Rothe, Geschäftsführer der BestPractice AG, für fachliche Fragen rund um das Thema IT-Steuerung, BAIT und  SIMON Plus bereit.

SIMON Plus / Management Cockpit

SIMON Plus für Sparkassen und Management Cockpit für alle anderen Finanzdienstleister unterstützen mit den Modulen Strategische Planung/IT-Strategie, IT-Controlling, Prozessmanagement (mit VVT, BCM und Schutzbedarfsstrukturanalyse), Projekt- und Maßnahmenmanagement, Vertragsmanagement, Dienstleistersteuerung, IT-Architektur- und IT-Infrastrukturmanagement inkl. Programmeinsatzverfahren die IT-Steuerung eines Finanzdienstleisters mit den dafür erarbeiteten Methoden und Prozessen. Simon Plus bzw. Management Cockpit decken dabei einen Großteil der von BAIT geforderten Themen ab.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten und Apps. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.
Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt über 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (151) 10843088
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Michael Vösgen
Telefon: +49 (5231) 61663-30
E-Mail: mvoesgen@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der genossenschaftliche Aufbruch in die digitale Ära mit dem Digitalen Führerschein

Der genossenschaftliche Aufbruch in die digitale Ära mit dem Digitalen Führerschein

In unserer heutigen Zeit ist die Digitalisierung allgegenwärtig. Die vierte industrielle Revolution schreitet immer weiter voran und niemand kann sich gänzlich vor ihr verschließen. Mit der digitalen Ära müssen sich selbstverständlich ebenfalls Mitarbeiter etablierter Unternehmen auseinandersetzen und spezifische Fähigkeiten auf- bzw. ausbauen, sodass diese ihre Kunden adäquat betreuen können.

Um den Herausforderungen der digitalen Ära optimal vorbereitet zu begegnen, hat sich in der Welt der genossenschaftlichen Banken eine neue Lösung etabliert, mit welcher es den Mitarbeitern ermöglicht wird, ihre digitale Fitness aufzubauen oder zu stärken.

Der von digitransform.de entwickelte Digitale Führerschein ist bereits deutschlandweit bei einigen genossenschaftlichen Banken eingeführt. Das multimediale und kurzweilige E-Learning bereitet die Mitarbeiter mit einer Vielzahl nutzerfreundlicher Lernschritte, anschaulichen Videos und sofort umsetzbaren Tricks idealtypisch auf die Digitalisierung vor. Besonderer Charakter des Digitalen Führerscheins ist, dass sich dieser auf die individuellen Bedürfnisse der genossenschaftlichen Banken anpassen lässt.

„Über den Erfolg im genossenschaftlichen Sektor mit unserem Konzept der digitalen Mobilisierung freuen wir uns besonders. Durch die Bedienung des Dreiklangs „Haltung, Wissen und vertriebliche Umsetzung“ ist es uns gelungen, etablierte Belegschaften optimal auf die Digitalisierung vorzubereiten“ bekräftigt Christoph Bubmann, geschäftsführender Gesellschafter von digitransform.de.

Von den Mitarbeitern wird insbesondere die hohe praktische Orientierung gewürdigt. Die hohe Nutzerzufriedenheit von 99% bestätigt die Qualität des Produktes für den genossenschaftlichen Sektor.

Über die digitransform.de – Gesellschaft für digitale Transformation mbH

Interessenten wenden sich an info@digitransform.de

OTS: digitransform.de Gesellschaft für digitale Transformation mbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/126424 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_126424.rss2

Pressekontakt: www.digitransform.de info@digitransform.de digitransform.de Gesellschaft für digitale Transformation mbH Christoph Bubmann +491743390215

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

digitransform.de – Gesellschaft für digitale Transformation mbH
Waldstraße 35
65812 Bad Soden am Taunus
Telefon: +49 (6196) 6407-563
http://www.digitransform.de

Ansprechpartner:
Hendrik Aßmann
E-Mail: hendrik.assmann@digitransform.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Unabhängig und neutral – Die Softwarelösungen des IVFP

Unabhängig und neutral – Die Softwarelösungen des IVFP

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) bereichert mittlerweile seit mehr als 15 Jahren die Banken- und Versicherungsbranche mit unabhängigen und neutralen Softwarelösungen. „Gerade im Bereich der Beratungssoftware ist Unabhängigkeit ein hohes Gut. Sie legt die Basis für langjährige partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen und schafft Glaubwürdigkeit. Daher sorgen wir dafür, dass diese auch langfristig gewährleistet ist.“ so Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des IVFP.

Viele namhafte Unternehmen aus dem Versicherungsbereich vertrauen bereits seit Jahren auf die Softwarelösungen des IVFP. Drei wesentliche Faktoren werden dabei immer wieder hervorgehoben: Die Software weist eine strukturierte, saubere Architektur auf, die eine langfristige Wartbarkeit sicherstellt. Weiterhin sind ausgewiesene Fachexperten an der Entwicklung beteiligt, welche die fachliche Richtigkeit der Softwareanwendungen sicherstellen. Als letzter Aspekt wird das professionelle Projektmanagement sowie die partnerschaftliche – fast schon kollegiale – Zusammenarbeit mit dem IVFP immer wieder als besonderes Auszeichnungsmerkmal hervorgehoben.

Wenn Sie also auf der Suche nach einem Softwareanbieter sind, bei dem die langfristige Unabhängigkeit und Neutralität gewährleistet ist, so vertrauen auch Sie auf die fachliche Expertise und das technische und prozessuale Know-How des IVFP.

Das Softwareportfolio des IVFP umfasst neben Web-Anwendungen, Apps und Webservices zu den unterschiedlichsten Beratungsthemen auch Lösungen zur Digitalen Unterschrift als auch innovative Kommunikationsansätze. Dabei spielt Qualität – wie auch in den Ratings des IVFP – eine entscheidende Rolle. Der Einsatz neuester Technologien, kombiniert mit dem fachlichen Know-How des IVFP, resultiert in hochwertigen Softwarelösungen mit ausgezeichneter Usability.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: http://www.ivfp.de/

Über die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) ist eine unabhängige und inhabergeführte Gesellschaft. Im Jahr 2001 gegründet und mit Hauptsitz in Altenstadt/WN steht es unter der fachlichen Leitung von Prof. Michael Hauer, Frank Nobis und Prof. Dr.Thomas Dommermuth. Es vergleicht und bewertet Produkte sowie Beratungsprozesse, bietet Finanzdienstleistern fachliche und strategische Beratung sowie eine Vielzahl an Softwarelösungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Damit will das IVFP dazu beitragen, Vorsorge transparenter und verständlicher zu machen. Das IVFP-Team liefert bedarfsgerechte Lösungen für Marketing, Produktentwicklung, Vertrieb und Beratung. Zu seinen Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen wie AachenMünchener, Allianz, Alte Leipziger, AXA, Canada Life, Commerzbank, Concordia, Fidelity, HDI, LBS, neue leben, Postbank, Sparkassen Finanzgruppe, Standard Life, Die Stuttgarter, SwissLife, Union Investment, Versicherungskammer Bayern, Zurich u.v.a.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH
Auf der Haide 1
92665 Altenstadt/WN
Telefon: +49 (9602) 9449280
Telefax: +49 (9602) 94492810
http://www.ivfp.de

Ansprechpartner:
Manuela Heubeck
PR
Telefon: +49 (9602) 9449280
E-Mail: presse@ivfp.de
Andreas Kick
Leiter Projektmanagement
Telefon: +49 (9602) 944928-0
E-Mail: andreas.kick@ivfp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kundenverhalten besser verstehen – mit dem neuen KI-Baukasten aus der Cloud

Kundenverhalten besser verstehen – mit dem neuen KI-Baukasten aus der Cloud

Kunden werden heute mit Angeboten und Informationen regelrecht überflutet. Unternehmen, die ihre Kunden wirklich für sich begeistern und dauerhaft binden möchten, können sich nur abgrenzen, indem sie passgenaue Kaufanreize und exzellenten Service bieten. Dafür müssen sie die Bedürfnisse ihrer Kunden bis ins Detail kennen. Um auch große Datenmengen systematisch verarbeiten und gezielt Maßnahmen ableiten zu können, bieten Vater und clarifydata jetzt einen KI-Baukasten als Software as a Service aus der Vater Business Cloud

Der Baukasten für Künstliche Intelligenz aus der Cloud eignet sich unter anderem als Prognosewerkzeug für die Vertriebsoptimierung und hilft beispielsweise Energieversorgern, Banken oder Versicherungen, die von einem stetigen Kunden-Wechsel geprägt sind, das Verhalten ihrer Kunden besser zu verstehen und aktiv zu werden. Mittels der KI lassen sich Voraussagen hinsichtlich Bedürfnissen, Werten und Zufriedenheit von Unternehmenskunden treffen und die Beziehungen durch entsprechende Maßnahmen und Strategien verbessern.

„Das Portfolio von clarifydata und Vater ergänzen sich hervorragend“, so Frank Schröder, Geschäftsführer in der Vater Gruppe. „Das Zusammenspiel von KI und Cloud-Services bringt Kunden einen echten Mehrwert.“ Michael Hartke, Geschäftsführer von clarifydata ergänzt: „Der KI-Baukasten erlaubt eine flexible Modul-Zusammenstellung bei unterschiedlichen Fragestellungen. Damit haben Kunden alle relevanten Daten in Echtzeit im Blick. Unternehmen erhalten eine durchgängige Lösung, die rundum flexibel und sicher ist.“

Weiterführende Informationen unter https://www.vater-cloud.de/software-as-a-service/kuenstliche-intelligenz-as-a-service-datadrivenaction/

Über Vater Unternehmensgruppe

Die Vater Gruppe ist ein IT-Dienstleister im Norden Deutschlands. Sie beschäftigt insgesamt mehr als 550 Mitarbeiter an den Standorten Kiel und Hamburg. Das Leistungsspektrum reicht von der konzeptionellen und organisatorischen Beratung über Hard- und Softwarelösungen bis zur Netzwerk- und Elektrotechnik. Ergänzt wird das Angebot durch die Vater Business Cloud, mit der bedarfsgerechte und flexible IT-Leistungen/ Lösungen zur Verfügung gestellt werden.

Das Portfolio von Vater ist so breit und zugleich in die Tiefe gehend, dass Kunden bei der Gruppe von der Einzel- bis zur Komplettlösung für alle anstehenden IT-Themen das optimale Angebot finden. Die Vater Gruppe versteht sich als ein in der Region verwurzeltes mittelständisches und gesellschaftlich engagiertes Unternehmen.

Die Vater Operations GmbH ist eines von 10 operativen Unternehmen der Vater Gruppe. Sie betreibt die Vater Business Cloud in zertifizierten Rechenzentren in Kiel und Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vater Unternehmensgruppe
Wasserwerksweg 18
24222 Schwentinental
Telefon: +49 (431) 20084-320
Telefax: +49 (431) 20084-329
http://www.vater-gruppe.de

Ansprechpartner:
Regine Schlicht
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (431) 20084-320
Fax: +49 (431) 20084-329
E-Mail: rschlicht@vater-gruppe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Transaktionsdaten automatisch per Banken-API abgleichen

Transaktionsdaten automatisch per Banken-API abgleichen

JustOn, einer der führenden Anbieter für Abrechnungssoftware auf der Salesforce-Plattform, kooperiert zukünftig mit figo. Die Grundlage dieser Zusammenarbeit bietet die Integration von JustOn Billing & Invoice Management mit dem Service von figo. Dieser ermöglicht es dem Nutzer, Transaktionsdaten von allen deutschen Banken über figo abzurufen und an JustOn weitergeben zu lassen, um sie hier in Zahlungseinträge umzuwandeln.

Die Anbindung an den figo-Service erlaubt dem Nutzer den Zugriff auf verschiedene Finanzquellen wie Bankkonten und Kreditkarten, sofern er dort über Onlinebanking-Zugang verfügt. Über das Verbindungsglied figo kann JustOn die Zahlungsprüfung anbieten, indem Kontobewegungen mit Ein- und Ausgangsrechnungen abgeglichen werden. figo ist ein von der BaFIN zugelassenes Zahlungsinstitut und darf daher Zugangsdaten von Kunden verarbeiten und in ihrem Auftrag auf deren Bankkonto zugreifen. Es ist sichergestellt, dass die Schnittstelle die PSD2-Zahlungsdiensterichtlinie erfüllt. Von Seiten der figo GmbH entstehen dem Nutzer keine zusätzlichen Kosten.

Mit der Integration erweitert die Software JustOn Billing & Invoice Management erneut ihren Funktionsumfang: Bestehende und zukünftige JustOn-Kunden profitieren im Zahlungsmanagement vom Datenabgleich per Banken-API enorm.

Weitere Informationen unter www.juston.com

Über die JustOn GmbH

Die JustOn GmbH wurde 2010 von Marko Fliege in Jena gegründet und ist ein führender Anbieter für elektronische Rechnungsabwicklung auf der Salesforce-Plattform. Die von JustOn entwickelte innovative Software JustOn Billing & Invoice Management digitalisiert alle Rechnungs-, Zahlungs- und Forderungsprozesse in mittelständischen Unternehmen und ist in bestehende IT-Systeme integrierbar. Ursprünglich als Erweiterung für das weltweit führende CRM-System Salesforce entstanden, lässt sich die Applikation inzwischen in alle anderen CRM- und ERP-Systeme integrieren oder über Konnektoren mit Buchhaltungs-, Projekt- und Vorgangsmanagementsystemen verknüpfen. Mit JustOn sparen Unternehmen nicht nur Zeit und Kosten bei der Rechnungserstellung, sondern die Software ermöglicht ihnen ebenfalls die transparente und fundierte Auswertung von Schlüsselkennzahlen wie Cashflow oder Kundenfluktuationsraten. Weltweit nutzen über 100 Kunden die cloudbasierte Software zur Abrechnung von XaaS-Geschäftsmodellen und Verbrauchsdaten, darunter US-amerikanische Konzerne wie Oath (früher: AOL Platforms) oder deutsche E- Commerce-Startups wie foodora.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

JustOn GmbH
Mälzerstraße 3
07745 Jena
Telefon: +49 (3641) 5598581
http://www.juston.com

Ansprechpartner:
Dr. Inka Daum
Head of Corporate Communication
Telefon: +49 (3641) 5598581
E-Mail: id@juston.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BELLIN zementiert seine Führungsansprüche in der Treasury-Management-Branche

BELLIN zementiert seine Führungsansprüche in der Treasury-Management-Branche

BELLIN, einer der führenden Anbieter von webbasierter Software und Services für multinationale Unternehmen, wurde bei den Awards for Innovation & Excellence in Treasury & Risk Management erneut für seine Leistungen in der Branche ausgezeichnet, dieses Mal in der Kategorie „Best Cash & Treasury Management Solution“. Darüber hinaus konnte sich der BELLIN-Kunde Ferguson einen Corporate Recognition Award in der Kategorie „Future-Proofing Treasury“ sichern. Das Unternehmen wurde für seine herausragende Arbeit mit der Treasury-Lösung von BELLIN geehrt.

Die Awards for Innovation & Excellence werden seit mehr als 10 Jahren von Treasury Management International gesponsert. Sie gelten als Messlatte für Qualität im Treasury und werden an Banken, Systemanbieter, Consultants und andere wichtige Instanzen im Treasury vergeben, die sich durch Innovation und besondere Expertise auszeichnen. Das Treasury Management System von BELLIN, tm5, ging als Sieger in der Kategorie „Cash & Treasury Management Solution“ hervor und zementierte damit den Führungsanspruch von BELLIN als Anbieter von Treasury-Technologie.

„Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Wurzeln als klassischer Fintech-Anbieter treu geblieben sind und gleichzeitig spannende neue Technologien wie Blockchain oder KI aufgreifen“, so Martin Bellin, CEO und Gründer von BELLIN. „Wir fühlen uns sehr geehrt, diese Auszeichnung von TMI entgegen nehmen zu dürfen. Es ist und bleibt unser Anliegen, als Dienstleister in der Treasury-Branche Unternehmen zu unterstützen und Entwicklungen mit zu gestalten.“

tm5 von BELLIN ist eine umfassende und integrierte Treasury-Plattform, auf der Benutzer sämtliche klassischen Treasury-Aufgaben ganz intuitiv erledigen können. Zu den herausragenden Funktionen zählen Cash- und Liquiditätsmanagement, sicherer, globaler Zahlungsverkehr, Bankanbindung und FX- und Zinsmanagement. tm5 vereint alle Aufgaben und Benutzer auf einer Plattform und legt dabei besonderen Wert auf Sicherheit. Eigene Entwicklungen werden gezielt durch die Integration von Drittlösungen ergänzt.

Über BELLIN

BELLIN ist der weltweit führende Technologie-Anbieter in den Bereichen Corporate Banking und Treasury. Wir bieten Lösungen für die gesamte Finanzbranche, die die Bedürfnisse unterschiedlichster Kunden abdecken – von großen internationalen Konzernen über den Mittelstand bis hin zu Banken. Gegründet von einem Treasurer, verfolgt BELLIN seit 1998 einen konsequenten Innovationskurs. Die Treasury-Software tm5 bildet das Herzstück unserer Produktpalette, mit der wir die Beziehung zwischen Unternehmen und Banken ins Zentrum stellen: Vom Zahlungsverkehr über das Devisen- bis hin zu Cash- und Risikomanagement decken wir alle Bedarfe ab. BELLIN ist international aufgestellt und auf vier Kontinenten vertreten. Unsere wegweisenden Technologien verbinden den Spirit eines dynamischen Fintech-Unternehmens mit der Tradition deutscher Handwerks- und Ingenieurskunst. 500 Kunden und über 80.000 Nutzer weltweit vertrauen BELLIN.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BELLIN
Tullastraße 19
77955 Ettenheim
Telefon: +49 (7822) 4460-0
Telefax: +49 (7822) 4460-29
http://www.bellin.de

Ansprechpartner:
Viktoria Wetzel
Analysis & Coordination
Telefon: +49 (7822) 4460-668
E-Mail: Viktoria.Wetzel@bellin.com
Dr. Anja Biehler
Marketing & PR
Telefon: +49 (7822) 4460-664
E-Mail: pr@bellin.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
pdf-FieldMerge – das führende Werkzeug zum Befüllen von PDF-Formularfeldern mit erweiterten Funktionen

pdf-FieldMerge – das führende Werkzeug zum Befüllen von PDF-Formularfeldern mit erweiterten Funktionen

pdf-FieldMerge wird weltweit von Behörden, Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistern und mittelständischen Unternehmen zum automatisierten Befüllen ihrer PDF-Formulare eingesetzt.

Da inzwischen viele Unternehmen ihre Systeme auf die aktuellen Betriebssystem Versionen umgestellt haben, wurde pdf-FieldMerge für diese Systeme optimiert!

Über pdf-FieldMerge:
pdf-FieldMerge befüllt auch PDF-Formulare unterschiedlichsten Aufbaus aus einer einzigen Datenquelle. Durch die Verwendung von Referenztabellen entfällt eine Anpassung der PDF- Formularstruktur an die Datenstruktur! Der Aufbau der Referenztabelle wird durch den zeilenweisen Export der Feldnamen aus dem PDF-Formular erleichtert.

Da sich pdf-FieldMerge auch aus anderen Applikationen starten lässt und vollautomatisch im Hintergrund arbeiten kann, können insbesondere Behörden, Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister und mittelständische Unternehmen auf besonders effiziente Art das Thema PDF zur Kundenkommunikation und -information nutzen, ohne jegliche Programmierung.
Eine eingebaute JavaScript Engine erlaubt Berechnungen und Änderungen, bevor die Daten ins PDF-Formular gemischt werden. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn das Ursprungsformular nicht geändert werden darf, aber Berechnungen etc. notwendig sind.

Ein weiteres nützliches Werkzeug ist die Projektverwaltung, die Endanwendern ein komplettes Projekt, dass alle notwendigen Daten enthält, zur Verfügung stellen kann. Der Endanwender bestimmt nur noch die benötigten Datensätze und erstellt so in kürzester Zeit beliebig viele personalisierte PDF-Formulare.

pdf-FieldMerge ist in verschiedenen Varianten verfügbar, u. a. für den Einsatz auf Einzelarbeitsplätzen, Servern sowie für den Betrieb bei Web-Providern und zur Einbindung in eigene Applikationen.

Dem Programm pdf-FieldMerge Professional wurde von der Initiative Mittelstand das Zertifikat Best of 2014 verliehen. Dieses ausgezeichnete Produkt hat die Jury besonders überzeugt und gehört damit zur Spitzengruppe aus über 5.000 eingereichten Bewerbungen.

Im pdf-Office Test-Center können sämtliche Funktionalitäten online getestet werden. Eine Installation der Software auf dem eigenen Rechner ist dafür nicht notwendig. Eine Überraschung dürfte die Verarbeitungsgeschwindigkeit sein. So erzeugt ein Beispiel ein 25-seitiges PDF-Formular im Handumdrehen.

Das Produkt pdf-FieldMerge ist unter www.pdf-office.com als Testversion verfügbar und kostet in der Vollversion ab 89 Euro zzgl. MwSt. Die Software ist lauffähig ab Windows XP und Mac OSX 10.5. Linux auf Anfrage.

Über die UNIVERSE Software GmbH

Die UNIVERSE Software GmbH, Solingen, versteht sich als Lösungsanbieter rund um das Thema PDF (portable document format). Dazu hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung und Vermarktung besonders leistungsfähiger und kostengünstiger PDF-Software Lösungen spezialisiert, die auf modernsten JAVA-Technologien und -Methoden basieren, um eine weitestgehende Unabhängigkeit von Hardware und Betriebssystemen zu sichern. Schwerpunkte der Entwicklungen und Dienstleistungen sind Lösungen zur Erstellung und Verarbeitung von PDF Formularen, das Speichern von ausgefüllten PDF Formularen im Reader, Lösungen zur automatischen Befüllung von PDF Dokumenten aus Datenbanken, die Verarbeitung von PDF Formulardaten (FDF), Software zum entfernen des PDF Hauptkennwortes etc. bis hin zu durchgängigen Workflow-Lösungen auf PDF Basis.

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat mittlerweile über 15.000 Kunden in über 100 Ländern weltweit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNIVERSE Software GmbH
Bogenstr. 11
42697 Solingen
Telefon: +49 (4392) 6098972
Telefax: +49 (4392) 922649
http://www.pdf-office.com

Ansprechpartner:
Siegfried Holz
E-Mail: s.holz@pdf-office.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.