Schlagwort: awards

„Making email wunderbar“: befine Solutions erneut Aussteller bei der RSA Conference

„Making email wunderbar“: befine Solutions erneut Aussteller bei der RSA Conference

„Wunderbar together“ lautet das Motto des durch das Auswärtige Amt koordinierten Deutschlandjahrs in den USA: Von Oktober 2018 bis Ende 2019 zeigen mehr als 1.000 Veranstaltungen, dass die beiden Länder viele Werte teilen. Vor dem Hintergrund, dass Deutschland in den USA sogar in wachsendem Umfang als Wirtschafts- und Technologiestandort positiv wahrgenommen wird, präsentiert der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) mit zahlreichen Mitgliedern „IT Security made in Germany“ auf der RSA Conference. befine Solutions nimmt zum zweiten Mal an der Konferenz teil, die dieses Jahr vom 4. bis 8. März in San Francisco stattfindet. Der deutsche Software-Anbieter wird erneut als Mitaussteller am Gemeinschaftsstand (deutscher Pavillon, Messestand 5671-23) vertreten sein.

Erneut vor Ort sein wird der technische Leiter von befine Solutions, Matthias Kess, der diesmal auch einen Vortrag halten wird. Darin greift er das Motto des deutsch-amerikanischen Freundschaftsjahrs 2019 „wunderbar together“ auf: Unter dem Titel „Making email wunderbar“ beschäftigt er sich mit Fragen der Sicherheit, der Nachvollziehbarkeit und der Größenbeschränkungen bei E-Mail-Systemen.

Denn einerseits hat sich E-Mail gerade im Unternehmensumfeld seit vielen Jahren als Hauptkommunikationsmittel etabliert, ist einfach zu bedienen und universell verfügbar. Andererseits kommen gerade hier Sicherheitsfragen ins Spiel, E-Mail-Systeme sind ein bevorzugtes Angriffsziel von Kriminellen, Hackern und Wirtschaftsspionen. Zumal gerade große digitale Datenmengen, die sich nicht per E-Mail versenden lassen, Mitarbeiter dazu verleiten können, andere Hilfsmittel zu verwenden – wie USB-Sticks, File-Sharing-Lösungen oder Cloud-Dienste, die sie vor allem aus dem privaten Bereich kennen. Das Ergebnis ist der unter dem Schlagwort „Schatten-IT“ bekannte Einsatz nicht autorisierter Software im Unternehmen.

Mehrere Neuerungen im Gepäck

Produktseitig werden zwei Neuerungen im Mittelpunkt des Auftritts in San Francisco stehen. Zum einen die zum Patent angemeldete Cryptshare-QUICK-Technologie, die die Kommunikationsvorgänge zwischen regelmäßig miteinander kommunizierenden Anwendern deutlich vereinfachen und in den kommenden Wochen verfügbar sein wird.

Zum anderen die Software-as-a-Service-Lösung Cryptshare.express, die erstmals in den USA zu sehen sein wird. Während der Anbieter bislang ausschließlich mittelständische und große Unternehmen, Einrichtungen und Behörden adressierte, wendet er sich nun auch gezielt an Firmen mit weniger als 25 Mitarbeitern, die oftmals nicht über die nötigen Ressourcen verfügen, um sich entsprechend zu schützen.

„Security-Software made in Germany“ für das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“

Ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von befine Solutions war die Expansion in die Vereinigten Staaten. Um der wachsenden Nachfrage US-amerikanischer Unternehmen nach „Security-Software made in Germany“ nachzukommen, hatte der Software-Anbieter 2017 eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet. Seitdem kümmert sich ein Team, das von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts aus agiert, im Direktvertrieb um Neu- und Bestandskunden.

Beflügelt hat die Entscheidung auch, dass Cryptshare Anfang des Jahres in den USA mit dem „Cybersecurity Excellence Award“ in der Kategorie „E-Mail Security“ ausgezeichnet worden war. Der jährlich vergebene Preis geht an Unternehmen, Menschen und Produkte aus der ganzen Welt, die sich durch außergewöhnliche Leistungen und Innovationen in der Informationssicherheit verdient machen. Anfang 2019 folgte eine weitere Auszeichnung in den USA, als die Lösung den „Global Excellence Award“ erhielt. Die in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal vergebenen Awards würdigen Anbieter, Lösungen und Dienstleistungen aus der IT- und speziell der Cybersicherheits-Branche. Cryptshare gewann Gold in der Kategorie „Secure File Transfer“.

Weitere Informationen

Details zum Auftritt auf dem deutschen Pavillon während der RSA Conference sind hier abrufbar.

Über Befine Solutions AG – The Cryptshare Company

Die inhabergeführte befine Solutions AG entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Unternehmen, die damit ihre Prozesse unterstützen, optimieren und überwachen können. Hauptsitz und Entwicklungsstandort des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens mit über 60 Mitarbeitern ist Freiburg im Breisgau. Vertriebsstandorte gibt es in Großbritannien sowie den Niederlanden, eine Tochtergesellschaft in den USA.

Im Mittelpunkt steht Cryptshare, eine Kommunikationslösung für den sicheren Austausch von Informationen. Mit ihr lassen sich E-Mails und Dateien jeder Größe und Art ad-hoc austauschen – einfach und sicher, nachvollziehbar und kostengünstig. Sie ist in mehr als 2.000 Unternehmen in über 30 Ländern bei rund 4 Millionen Anwendern im Einsatz. Cryptshare wurde 2017 mit dem „Cybersecurity Excellence Award“ in der Kategorie „E-Mail Security“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich unter www.cryptshare.com. Anwender können sich auch im [url=https://www.cryptshare.com/de/blog/]Blog[/url] informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Befine Solutions AG – The Cryptshare Company
Schwarzwaldstraße 151
79102 Freiburg
Telefon: +49 (761) 38913-0
Telefax: +49 (761) 38913-115
http://www.cryptshare.com

Ansprechpartner:
Marcus Wenning
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Nutanix zeichnet die Erik Sterck GmbH als „TOP Specialist“ aus

Nutanix zeichnet die Erik Sterck GmbH als „TOP Specialist“ aus

Auszeichnung für die Erik Sterck GmbH: Das IT-Systemhaus (https://www.eriksterck.de/) wurde im Rahmen des 1. Nutanix Partner Summit in Deutschland als „TOP Specialist“ ausgezeichnet. Der US-Anbieter Nutanix, Weltmarktführer im Bereich hyperkonvergente Infrastrukturen (HCI), hebt damit die besonderen Leistungen der Erik Sterck GmbH hervor. Insbesondere unterstreicht Nutanix mit der Verleihung des Awards die enge Zusammenarbeit mit dem Systemhaus-Partner und bestätigt den Leonberger Spezialisten ein hohes Maß an Fachkompetenz im Bereich der Lösungen.

„Dinge, die wir von unseren Partnern im Channel in Zukunft erwarten, setzt die Erik Sterck GmbH bereits heute um“, kommentierte Alfred Meßing, Senior Manager Channel Partner & Service Provider bei Nutanix, die Verleihung des Awards im Rahmen des Partner Summit in Darmstadt.

Die Erik Sterck GmbH hat sich auf moderne Infrastrukturen im Datacenter-Umfeld spezialisiert und verfügt über die höchstmögliche Zertifizierung (Master Partner) von Nutanix. Bereits seit Beginn der Partnerschaft mit dem US-Hersteller im Jahr 2014 legt das Systemhaus größten Wert darauf, seinen Kunden die technologischen Innovationen des HCI Marktführers zur Verfügung zu stellen. Die Gründung des zusätzlichen Geschäftsbereiches DevOps im Jahr 2018 ermöglicht den Spezialisten von Erik Sterck zudem die Beratung im Bereich neuer Technologien und Plattformen im Segment Operations-Automatisierung.

Als Mitarbeiter der ersten Stunde nahm Oliver Dombai den Award für die Erik Sterck GmbH entgegen und fasste die Zusammenarbeit so zusammen: „Im Februar 2019 feiert die Erik Sterck GmbH ihr fünfjähriges Jubiläum. Das Thema hyperkonvergente Infrastrukturen hat uns besonders am Anfang geholfen, Türen zu öffnen und Kunden mit einem neuen Thema zu erreichen. Mittlerweile bilden die Lösungen von Nutanix einen zentralen Bestandteil unserer Beratung. Viele große und renommierte Unternehmen in Baden-Württemberg und darüber hinaus setzen auf das bewährte Team Nutanix und Erik Sterck.“

Weitere Informationen zur Erik Sterck GmbH finden sich unter www.eriksterck.de.

Über die Erik Sterck GmbH

Die Erik Sterck GmbH mit Sitz in Leonberg ist ein IT-Systemhaus, das 2014 von Erik Sterck und Oliver Batz gegründet wurde. Beide Gründer blicken zusammen auf über vier Jahrzehnte Berufs- und Branchenerfahrung in unterschiedlichen Management- und Vertriebspositionen bei namhaften Herstellern und Systemhäusern wie z.B. EMC und NetApp zurück. Die Erik Sterck GmbH genießt als erfahrenes und persönlich geführtes Systemhaus einen erstklassigen Ruf. Sie berät Unternehmen in Deutschland hochprofessionell, individuell und partnerschaftlich im gesamten Datacenter-Umfeld sowie bei Cloud Computing Services. Kunden profitieren von den einzigartigen Wettbewerbsvorteilen, die das Systemhaus von seinen Mitbewerbern abgrenzt: Analyse, Beratung, Planung und Umsetzung von IT-Projekten im Kundenauftrag erfolgen absolut herstellerunabhängig. Dies ermöglicht dem Systemhaus ein kompromisslos zielgerichtetes, faires und objektives Arbeiten mit maximaler Kundenfokussierung. Die Zusammenarbeit mit global führenden Herstellern bindet die Erik Sterck GmbH nicht an ein begrenztes Produktportfolio. So bieten sich vielfältige und unterschiedlichste Möglichkeiten, um unter technischen und kaufmännischen Gesichtspunkten die optimale spezifische Kundenlösung zu validieren.

Weitere Informationen zur Erik Sterck GmbH finden Sie unter www.eriksterck.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Erik Sterck GmbH
Böblinger Straße 29
71229 Leonberg
Telefon: +49 (7152) 90130-0
Telefax: +49 (7152) 90130-99
http://www.eriksterck.de

Ansprechpartner:
Felix Hansel
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Erik Sterck
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (7152) 90130-80
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Esker von CFO Innovation für vorbildliche Purchase-to-Pay-Prozesse ausgezeichnet

Esker von CFO Innovation für vorbildliche Purchase-to-Pay-Prozesse ausgezeichnet

Esker, ein weltweit führender Anbieter von auf künstlicher Intelligenz basierenden Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, wurde von CFO Innovation mit dem Editors’ Choice Award for Excellence in Purchase-to-Pay Transformation ausgezeichnet. Esker wurde von seinem Kunden Luxasia vorgeschlagen. Das Unternehmen konnte durch die Esker-Lösung für den Zahlungszyklus (P2P) seine Effizienz in diesem Bereich im gemeinsam genutzten Servicezentrum in Malaysia erfolgreich steigern.

Die CFO Innovation Awards wurden 2012 erstmals verliehen. Sie werden an führende Unternehmen in Asien im Bereich der Finanzverwaltung vergeben. Die Leser von CFO Innovation schlagen Kandidaten vor und bestimmen den Gewinner des Preises, der die guten Leistungen von mehreren Hundert führenden CFOs und ihren Lieferantenpartnern würdigt. Die Editors’ Choice Awards werden für erfolgreich umgesetzte Projekte verliehen, die von einer Finanzabteilung in Zusammenarbeit mit einem Serviceanbieter realisiert wurden.

Die cloud-basierte, auf künstlicher Intelligenz basierende Esker-Plattform eignet sich für den gesamten P2P-Prozess und gibt Finanzabteilungen die Möglichkeit, Entscheidungen in der Beschaffung und im Lieferantenmanagement schnell, strategisch und mit der benötigten Unterstützung zu treffen.

„Wir freuen uns sehr, als führender P2P-Lösungsanbieter anerkannt zu werden. Ganz besonders toll finden wir es, dass wir von unserem Kunden Luxasia vorgeschlagen wurden“, so Jean-Michel Bérard, CEO bei Esker. „Die CFO Innovation Awards sind zunehmend wettbewerbsorientiert. Die Auszeichnung mit dem Editors’ Choice Award unterstreicht unseren Erfolg als Pionier im Bereich der digitalen Transformation. Mit unserer automatisierten P2P-Lösung möchten wir Unternehmen rund um den Globus mehr Effizienz, Präzision, Transparenz und Kosteneinsparungen ermöglichen.“

Nach der Implementierung der P2P-Lösung von Esker konnte Luxasia zahlreiche Vorteile erzielen, darunter:

  • Vollständige Transparenz mit anpassbaren Dashboards und Echtzeit-Kennzahlen
  • 80 % weniger Papierverbrauch
  • Kosteneinsparungen und Produktivitätssteigerungen
  • Verbesserte Kommunikation mit Kunden und Lieferanten
  • Flexible Rechnungsprüfungs- und Freigabefunktionen

Über CFO Innovation

CFO Innovation ist die einzige Online-Publikation für führende Finanzmanager in Unternehmen in Asien und China. Die Publikation versorgt die führenden Finanzmanager Asiens mit aktuellen Nachrichten, Analysen, Best Practices, Erkenntnissen, Fallstudien und innovativen Strategien, damit sie die Wettbewerbsfähigkeit ihres Finanzmanagements und ihrer Teams in einer sich verändernden Welt sicherstellen können. CFO Innovation organisiert darüber hinaus Konferenzen in Hongkong, Singapur, Bangkok, Jakarta, Kuala Lumpur und Manila und zeichnet herausragende Finanzexperten und -dienstleister jedes Jahr mit den CFO Innovation Awards aus.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 540 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BELLIN zementiert seine Führungsansprüche in der Treasury-Management-Branche

BELLIN zementiert seine Führungsansprüche in der Treasury-Management-Branche

BELLIN, einer der führenden Anbieter von webbasierter Software und Services für multinationale Unternehmen, wurde bei den Awards for Innovation & Excellence in Treasury & Risk Management erneut für seine Leistungen in der Branche ausgezeichnet, dieses Mal in der Kategorie „Best Cash & Treasury Management Solution“. Darüber hinaus konnte sich der BELLIN-Kunde Ferguson einen Corporate Recognition Award in der Kategorie „Future-Proofing Treasury“ sichern. Das Unternehmen wurde für seine herausragende Arbeit mit der Treasury-Lösung von BELLIN geehrt.

Die Awards for Innovation & Excellence werden seit mehr als 10 Jahren von Treasury Management International gesponsert. Sie gelten als Messlatte für Qualität im Treasury und werden an Banken, Systemanbieter, Consultants und andere wichtige Instanzen im Treasury vergeben, die sich durch Innovation und besondere Expertise auszeichnen. Das Treasury Management System von BELLIN, tm5, ging als Sieger in der Kategorie „Cash & Treasury Management Solution“ hervor und zementierte damit den Führungsanspruch von BELLIN als Anbieter von Treasury-Technologie.

„Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Wurzeln als klassischer Fintech-Anbieter treu geblieben sind und gleichzeitig spannende neue Technologien wie Blockchain oder KI aufgreifen“, so Martin Bellin, CEO und Gründer von BELLIN. „Wir fühlen uns sehr geehrt, diese Auszeichnung von TMI entgegen nehmen zu dürfen. Es ist und bleibt unser Anliegen, als Dienstleister in der Treasury-Branche Unternehmen zu unterstützen und Entwicklungen mit zu gestalten.“

tm5 von BELLIN ist eine umfassende und integrierte Treasury-Plattform, auf der Benutzer sämtliche klassischen Treasury-Aufgaben ganz intuitiv erledigen können. Zu den herausragenden Funktionen zählen Cash- und Liquiditätsmanagement, sicherer, globaler Zahlungsverkehr, Bankanbindung und FX- und Zinsmanagement. tm5 vereint alle Aufgaben und Benutzer auf einer Plattform und legt dabei besonderen Wert auf Sicherheit. Eigene Entwicklungen werden gezielt durch die Integration von Drittlösungen ergänzt.

Über BELLIN

BELLIN ist der weltweit führende Technologie-Anbieter in den Bereichen Corporate Banking und Treasury. Wir bieten Lösungen für die gesamte Finanzbranche, die die Bedürfnisse unterschiedlichster Kunden abdecken – von großen internationalen Konzernen über den Mittelstand bis hin zu Banken. Gegründet von einem Treasurer, verfolgt BELLIN seit 1998 einen konsequenten Innovationskurs. Die Treasury-Software tm5 bildet das Herzstück unserer Produktpalette, mit der wir die Beziehung zwischen Unternehmen und Banken ins Zentrum stellen: Vom Zahlungsverkehr über das Devisen- bis hin zu Cash- und Risikomanagement decken wir alle Bedarfe ab. BELLIN ist international aufgestellt und auf vier Kontinenten vertreten. Unsere wegweisenden Technologien verbinden den Spirit eines dynamischen Fintech-Unternehmens mit der Tradition deutscher Handwerks- und Ingenieurskunst. 500 Kunden und über 80.000 Nutzer weltweit vertrauen BELLIN.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BELLIN
Tullastraße 19
77955 Ettenheim
Telefon: +49 (7822) 4460-0
Telefax: +49 (7822) 4460-29
http://www.bellin.de

Ansprechpartner:
Viktoria Wetzel
Analysis & Coordination
Telefon: +49 (7822) 4460-668
E-Mail: Viktoria.Wetzel@bellin.com
Dr. Anja Biehler
Marketing & PR
Telefon: +49 (7822) 4460-664
E-Mail: pr@bellin.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neuer Webauftritt von LOGISTIK HEUTE bietet verbesserte Funktionen und mehr für Abonnenten

Neuer Webauftritt von LOGISTIK HEUTE bietet verbesserte Funktionen und mehr für Abonnenten

Es handelt sich nicht um ein Facelift, sondern um eine vollkommen neue Onlinepräsenz: Seit dem 10. Dezember ist der neue Internetauftritt des Fachmagazins LOGISTIK HEUTE aus dem Münchner HUSS-VERLAG live geschaltet. „Beim Relaunch von www.logistik-heute.de gehörte die Benutzerfreundlichkeit zu den Hauptanliegen der Redaktion“, sagt LOGISTIK HEUTE-Chefredakteur Matthias Pieringer. „Neben zahlreichen Usability-Verbesserungen und neuen nutzwertigen Funktionen ist die Website in ihrem modern anmutenden ‚Flat Design‘ nun zudem für alle Endgeräte optimiert.“ Egal ob Smartphone oder 21-Zoll-Bildschirm – der Onlineauftritt passt sich an die jeweilige Displaygröße des Endgerätes an. So sieht jeder User eine für ihn optimierte, leserfreundliche Darstellung aller Inhalte.

News finden die Leser nun strukturiert in vier Hauptressorts: „Intralogistik & Supply Chain Management (SCM)“, „Unternehmen, Management, Wirtschaft & Politik“, „Messen, Awards & Veranstaltungen“ sowie „Nutzfahrzeuge & Fuhrpark“. Vereinfacht und verbessert wurden die Suchfunktion und die Navigation. Und im Branchenguide können sich Unternehmen nach wie vor mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsentieren.

„Das Ziel des Relaunches von www.logistik-heute.de lag darin, die Onlinepräsenz für die Nutzer noch ansprechender und informativer zu gestalten und in Folge dessen sich von den Mitbewerbern positiv abzusetzen,“ sagt Bert Brandenburg, Geschäftsführer HUSS-VERLAG.

Die Print-Inhalte von LOGISTIK HEUTE stehen den Abonnenten jetzt auch online zur Verfügung, stets pünktlich zum Erscheinungstag. Um die aktuelle Ausgabe online zu lesen, genügt es, sich mit der Abo-Nummer anzumelden. Es braucht weder App-Download noch PDF-Reader, lediglich eine einmalige Registrierung. Angemeldete Abonnenten können innerhalb ihres Profils Inhalte archivieren und kommentieren. Über ihr persönliches Abo erhalten sie einen schnellen News-Überblick über ihre individuellen Top-Themen. Vom neuen Webauftritt profitieren also besonders die LOGISTIK HEUTE-Abonnenten:

  • alle Ausgaben,
  • im geschlossenen Content-Bereich der Webseite sind alle Inhalte kostenfrei online lesbar,
  • weitere Funktionen im Online-Abo-Bereich, wie „später lesen“ oder „merken“.

Sowohl die Magazin-App für LOGISTIK HEUTE – downloadbar über den Google Play Store oder den App Store von Apple –als auch der kostenlose Zugang zu einem umfangreichen Artikelarchiv bleiben den Abonnenten online als Leistung erhalten.

Über HUSS Unternehmensgruppe

Der HUSS-VERLAG ist ein moderner B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte des Wirtschaftszweigs Logistik sowie der Branchen Touristik, Transport und Personenbeförderung mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert der HUSS-VERLAG renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Im HUSS-VERLAG erscheinen aktuell die Fachzeitschriften LOGISTIK HEUTE, LOGISTRA, taxi heute, busplaner, VISION mobility, Unterwegs auf der Autobahn, PROFI Werkstatt und die Zeitung Transport samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Der Verlag verleiht zudem Preise, wie den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis, Taxi des Jahres, die BESTE PROFI Werkstatt-Marke, die BESTE LOGISTIK MARKE, LOGISTRA best practice und den Supply Chain Management Award. Geschäftsführer des HUSS-VERLAGS sind Christoph Huss, Bert Brandenburg und Rainer Langhammer. Der HUSS-VERLAG ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Matthias Pieringer
Chefredakteur LOGISTIK HEUTE
Telefon: +49 (89) 32391-215
Fax: +49 (89) 32391-280
E-Mail: matthias.pieringer@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
pcm mit der TK-Analyse-Software „ContractManager“ nominiert für den diwodo sol.IT-award

pcm mit der TK-Analyse-Software „ContractManager“ nominiert für den diwodo sol.IT-award

Die pcm GmbH belegt mit der Lösung „ContractManager“ den vierten Platz beim diesjährigen sol.IT-awards des IT-Clubs Dortmund. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung zur „diwido“ – der digitalen Woche Dortmund übergeben und kommuniziert eine klare Botschaft: Der ContractManager bietet einen herausragenden Kundennutzen und besticht als “Excellent Customer Solution”. Weitere Faktoren, die in die Bewertung der Experten-Jury, besetzt mit Vertretern aus Hochschule und Wirtschaft, eingeflossen sind, waren der Innovationsgrad sowie die Wirtschaftlichkeit der Lösung.

Zur pcm und dem ContractManager:

Die Digitalisierungs-Experten der pcm GmbH machen mit ihren cleveren und innovativen Lösungen aus den vier Geschäftsbereichen IT-Infrastruktur, Dokumenten Management, Monitoring und Telekommunikation deutschlandweit Unternehmen fit für die Anforderungen der Zukunft. Mehr als 30 Mitarbeiter leben jeden Tag den eigenen Anspruch als digitaler Systemlöser: Als kompetentes, tolles Team setzen wir uns Tag für Tag für unsere Kunden und Ihre digitale Zukunft ein. Wir planen, optimieren und implementieren mehr als nur Produkte – pcm steht für Lösungen, die Geschäftsprozesse beschleunigen.

Immer auf Draht – auch drahtlos / Ihr TK-Management aus einem Guss

Immer und von überall arbeiten? Nein, das muss niemand, aber jeder sollte es können, wenn es darauf ankommt – und zwar unternehmensweit und kosteneffizient. Hierfür benötigen Sie eine vitale und skalierbare Master-Lösung, die Ihre Unternehmensanforderungen heute und in Zukunft abdeckt. Das „Fahren auf Sicht“ führt oft in eine Sackgasse, die Geld, Zeit und Kunden kosten kann. Als autorisierter Partner großer Hersteller und Provider sind wir kompetenter Dienstleister für Aufgaben zur Telekommunikation. Mit der einzigartigen pcm-Analyse-Software haben wir bei Festnetz- und Mobil-Telefonie alles im Blick –  wir konsolidieren bei Bedarf Ihre TK-Verträge und rufen bisher nicht genutztes Sparpotenzial für Sie ab! Wir kümmern uns um die Sicherheit Ihrer mobilen Endgeräte, reparieren diese sogar professionell und begleiten Sie auch bei der Umstellung/Digitalisierung Ihrer Telefonanlage.

Übersicht im Vertragsdschungel / pcm ContractManager

Die Verwaltung von Telekommunikationsverträgen in Unternehmen ist heutzutage äußerst komplex und zeitaufwändig. Bei welchem Mitarbeiter ist welches Endgerät im Einsatz? Und mit welchem Vertrag? Wann ist der optimale Zeitpunkt einer Vertragsverlängerung? Oder einer Kündigung? Wir haben die Lösung für Sie! Der pcmContractManager ist das ideale Tool für Unternehmen aller Branchen, die den Überblick über ihre Telekommunikationsverträge behalten wollen.

Einfachheit braucht Klarheit

Komplexe Informationen übersichtlich darzustellen, ist eine Herausforderung, die wir meistern. Provider, Endgeräte, Kostenstellen, SIMs, Mitarbeiter… Die Kommunikation in Ihrem Unternehmen ist heterogen und komplex. Erst der ContractManager versetzt Sie in Lage, aus abstrakten TK-Verträgen hilfreiche Informationen zu machen. Warum?

Dank seiner klaren Struktur und dem selbsterklärenden Bildschirmaufbau auf allen Detailebenen findet sich jeder Nutzer sofort zurecht. Sie können sofort „loslegen”.

Alle TK-Verträge im Blick. Einfach! Immer! Sicher!

  • Unternehmensweit managen

Alle Kostenstellen, Mitarbeiter, Geräte, SIMs unter einem Dach – für Mobilfunk-, Festnetz- und Datenverträge.

  • Termine managen

Sehen Sie auf einen Blick, wann wessen Verträge enden, geändert, gekündigt oder verlängert werden müssen.

  • Kosten managen

Grundlage für Entscheidungen: Statistiken nach Provider, Kostenstelle, Mitarbeiter und weiteren Kriterien anzeigen.

  • Einfach ändern

Verträge und Geräte anderen Mitarbeitern, Mitarbeiter anderen Kostenstellen schnell und einfach zuordnen.

  • Immer und überall ändern

Arbeiten und recherchieren Sie 24/7 mit jedem Gerät im browsergestützten ContractManager.

  • Sicher ändern

Sie arbeiten ausschließlich auf einem hochsicheren Server in einem deutschen Qualitäts-Rechenzentrum.

Auf die Feinheiten geachtet…

Die Software-Entwicklungen bei der pcm folgen einem großen Ziel: Wie können wir traditionelle, individuell gewachsene Geschäftsprozesse vollständig und zugleich einfach und benutzerfreundlich digital abbilden? Mit dem ContractManager ist eine Lösung für TK-Verträge gelungen, die diesen oft undurchdringlichen Dschungel in Unternehmen lichtet. Diese Online-App ist DIE Arbeitsgrundlage für eine einfache, effiziente Vertragsverwaltung und kostenoptimierende Vertragskonsolidierung.

Entwickelt von einem Experten-Team mit Insider-Wissen

Für sich selbst den besten Privattarif zu finden, ist schon nicht einfach. TK-Verträge unternehmensweit zu optimieren, ist ohne intensives Fachwissen und IT-Unterstützung nicht zu meistern. Die pcm hat beides zusammengebracht und bietet es zu ausgezeichneten Konditionen an.

  • transparente Abrechnung: Anzahl der verwalteten Verträge
  • beliebig viele Anwender, auch gleichzeitig
  • immer auf dem aktuellen Stand OHNE Update-Kosten
  • immer voller Funktionsumfang – es gibt keine Upgrade-Kosten

Profitieren auch Sie von der preisgekrönten Software und bringen Licht in den Vertrags-Dschungel – informieren Sie sich jetzt auf www.meinetk-vertraege.de und vereinbaren Sie einen kostenlosen Demo-Termin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

pcm GmbH
Steinhausstr. 36
58099 Hagen
Telefon: +49 (2331) 34089-0
Telefax: +49 (2331) 34089-11
http://www.pcm-gmbh.com

Ansprechpartner:
Ole Kollbach
Telefon: +49 (2331) 34089-17
E-Mail: Ole.Kollbach@pcm-gmbh.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Excellente Bewertung für das LMS (Lernmanagementsystem) von time4you

Excellente Bewertung für das LMS (Lernmanagementsystem) von time4you

Her mit den Sternen! Mit fünf Sternen und dem Prädikat “Excellent” wird das Lernmanagementsystem von time4you in der diesjährigen Test-Ausgabe des eLearning Journals ausgezeichnet. Die Prämierung reiht sich ein in die lange Liste von Awards für die mehrfach preisgekrönten Produkte und Lösungen der IBT® SERVER Familie. Das Lernmanagementsystem der time4you GmbH mit Sitz in Karlsruhe konnte in mehrfacher Hinsicht überzeugen. Bewertet wurden neben den Faktoren  Funktionsvielfalt, durchdachtes Social Learning Konzept, moderner Katalog und originelles Authoring auch die Benutzerfreundlichkeit und die Technik des Systems.

Das LMS des IBT® SERVER bietet je nach Rolle verschiedene Cockpits, sowohl das Lerner- als auch das Trainer-Cockpit wurden hier detailliert bewertet. Besonders wichtig für den täglichen Einsatz sind die Individualisierungsoptionen für die Nutzer. Auch auf responsive Design wurde gesetzt. Das neue Design passt sich dynamisch an die Bildschirmgröße des verwendeten Endgeräts an. So können alle Inhalte auf den verschiedenen Endgeräten vom PC bis zu mobile Devices genutzt werden.

Im Test wurde die Social Learning-Funktionalität des IBT® SERVERs bewertet. Bei der neuen Version gibt es nun sog. Arbeitsräume, zusätzlich können alle Mitarbeiter ihr individuelles Profil im Firmennetzwerk erstellen um dort eigenen Content, Verweise und Ideen mit ihren Teams zu teilen.

Eigene Contenterstellung leicht gemacht: was wäre ein leistungsfähiges system ohne guten Content. Der IBT® SERVER bietet hier die Möglichkeit der Eigenproduktion, wobei der Prozess der Erstellung so effektiv wie möglich gehalten wurde. Hier wird auf die Erstellung per Learning Content Management mit  Word-Vorlagen gesetzt. Jedes  Drehbuch einer neuen Lerneinheit kann direkt in Word mit Hilfe spezieller Formatvorlagen geschrieben, hochgeladen und per Knopfdruck konvertiert werden.

Die externen Schnittstellen sind ein weiterer wichtiger Faktor, so realisiert die neue IBT® SERVER-Version externe Zertifizierungen und Kreditierungen genauso wie aktuelle Gamification-Ansätze. Als Erweiterungsstufe zum vollintegrierten Weiterbildungs- und Personalentwicklungssystem sind optional die umfassende Trainingsverwaltung und Talent- sowie /Kompetenzmanagement vorgesehen. Auch der Trend Künstliche Intelligenz wird mit einer selbstentwickelten  KI-Lösung abgedeckt.

PraxisTIPP: Infos zum Einsatz von LMS in der DACH-Region finden sich auch in der Teilstudie eLearning Benchmarking Studie LMS 2017 und Hinweise für den Einsatz von mobile Learning als Checkliste unter www.time4you.de/lms-studien-download sowie www.time4you.de/checkliste-mobile-learning

Über time4you GmbH communication & learning

Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), Gothaer Versicherung, EnBW AG nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media Integration.

time4you ist Mitglied im BITKOM e.V. und der ZiP (Zukunftsinitiative Personal).

Informationen: http://www.time4you.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

time4you GmbH communication & learning
Maximilianstraße 4
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 83016-0
Telefax: +49 (721) 83016-16
http://www.time4you.de

Ansprechpartner:
Claudia Burkhardt
Pressekontakt
Telefon: +49 (30) 201885-65
E-Mail: press@time4you.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Professionelles ERP für professionelle Services: APplus als ERP-System des Jahres nominiert

Professionelles ERP für professionelle Services: APplus als ERP-System des Jahres nominiert

In Zeiten des digitalen Wandels werden nicht nur Produkte und Lösungen immer spezialisierter und umfangreicher. Spiegelbildlich dazu steigt auch die Komplexität der dahinterstehenden IT immer stärker an, welche die Entwicklung und Herstellung ebendieser Produkte unterstützt. Entsprechend umfangreich und spezifisch sind daher die Implementierungsprojekte von Professional-Services-Anbietern. Um Kundenaufträge dennoch so effizient wie möglich umzusetzen,  benötigen diese in der heutigen Zeit mehr denn je ein leistungsstarkes ERP, das bestmöglich auf ihre spezifischen Anforderungen zugeschnitten ist. Die Expertenjury des „Center for Enterprise Research“ der Universität Potsdam hat entsprechende Lösungen im Rahmen ihrer renommierten Preisverleihung „ERP-System des Jahres“ in diesem Jahr genauer unter die Lupe genommen. Zu den für die Kategorie „Professional Services“ nominierten Anbietern zählt auch die Asseco Solutions aus Karlsruhe. Verliehen wird der Preis im Rahmen des ERP-Kongresses vom 23. bis 24. Oktober in Frankfurt, auf dem die Asseco Solutions die neueste Version 6.4 ihrer Lösung APplus inklusive seiner spezialisierten Funktionen für den Professional-Services-Bereich in der Praxis präsentiert.

„Die Erwartungshaltung vieler Kunden hat sich im digitalen Zeitalter von Grund auf verändert“, betont Ralf Bachthaler, Vorstand der Asseco Solutions. „Produkte müssen immer individueller entwickelt und dabei weiterhin schnellstmöglich auf den Markt gebracht werden. Damit steigen auch die Anforderungen an die dahinterstehenden IT-Systeme kontinuierlich an. Gerade spezialisierte Drittsysteme lassen sich ohne die Beratungs- und Implementierungsexpertise von Professional-Services-Anbietern oft nur noch schwer an das bestehende IT-Ökosystem anbinden. Entsprechend profitiert die Branche derzeit von einem regelrechten Auftragshoch – bewältigen lässt sich dies jedoch nur mit einer ERP-Lösung, die in der Lage ist, die strengen Anforderungen zu bewältigen und kundenindividuelle Implementierungsprojekte schnell und effizient umzusetzen. Mit APplus bieten wir unseren Kunden ein umfangreiches Portfolio an spezialisierten Funktionen, die sie genau hierbei unterstützen.“

Branchenfunktionen für anspruchsvolle Kundenprojekte

Dreh- und Angelpunkt der Funktionen für Professional-Services-Anbieter ist die Projektschaltzentrale, für die Asseco seine bestehende APplus-Standardmaske speziell auf deren Branchenanforderungen hin zugeschnitten und erweitert hat. Sie stellt Projektbeteiligten alle wichtigen Instrumente zentral zur Verfügung: Von der Projektzeiterfassung über Ressourcenübersichten bis hin zu Funktionen zur Erstellung von Leistungsnachweisen. Dabei sorgt APplus auch für eine effektive Einhaltung des Budgetrahmens: Bereits während der Eingabe von Projektzeiten erhalten Anwender unmittelbar Rückmeldung, ob die von ihnen angegebenen Zeiten vom vorhandenen Budget gedeckt sind.

Die Planung und Durchführung der Kundenprojekte unterstützt APplus mithilfe einer umfassenden Ressourcen- und Personalplanung. Entsprechende Auslastungen lassen sich tagesgenau aufschlüsseln, Engpässe werden automatisch erkannt. Beim Kundentermin vor Ort unterstützt die Lösung bei der Dokumentation und automatisiert unterschiedlichste Stufen des Abrechnungsprozesses: Offene Aufgaben und Tasks lassen sich jederzeit mobil einsehen. Während des Termins können Projektzeiten und -berichte auch ohne Internetverbindung offline erstellt und im Anschluss an das zentrale System übertragen werden. Für eine effiziente Wartung der implementierten Anpassungen lassen sich verkaufte Lizenzen aus einem Auftrag heraus unmittelbar in bestehende Wartungsverträge übernehmen, deren regelmäßige Verlängerung wiederum gemäß dem hinterlegten Turnus automatisch angestoßen werden kann. Schließlich bietet Asseco seinen Kunden mit „APplus GO“ eine Plattform, in welcher der Professional-Services-Dienstleister kollaborativ mit seinem Kunden an einem Projekt arbeiten kann. Auf diese Weise ist etwa eine gemeinsame Projektplanung möglich, ebenso wie die Dokumentation und Aufteilung der Teilprojekte, Arbeitspakete und Aufgaben.

Hohe Jurywertung für Technologie sowie Forschung und Entwicklung

Über die positive Bewertung des konkreten Kundennutzens durch diese spezifischen Funktionen hinaus, zählen laut der Fachjury vor allem die Bereiche Technologie sowie Forschung und Entwicklung zu den besonderen Stärken der Asseco-Lösung. In Bezug auf die Technik lobten die Experten vor allem die moderne Architektur sowie die Möglichkeit zur Integration von weiteren Modulen und Drittsystemen. Im Bereich Forschung und Entwicklung hoben die Jury-Mitglieder die zahlreichen Kooperationen mit akademischen Einrichtungen im ERP-Bereich hervor. Um das „ERP-System des Jahres“ zu ermitteln, werden alle infrage kommenden Lösungen bezüglich sieben Kriterien bewertet: „Einführungsmethodik“, „Kundenkommunikation“, „Forschung und Entwicklung“, „konkreter Kundennutzen“, „spezifische Funktionen“, „Ergonomie“ sowie „Technologie und Integrationsumfang“.

APplus auf dem ERP-Kongress 2018

Von den leistungsstarken APplus-Funktionalitäten für Professional-Services-Anbieter können sich Interessenten vor Ort live auf dem diesjährigen ERP-Kongress am 23. und 24. Oktober im Sheraton Airport Hotel & Conference Center in Frankfurt überzeugen. Mit einem umfassenden Vortragsprogramm sowie begleitender Fachmesse gibt dieser interessierten Besuchern die Möglichkeit, sich an einem zentralen Ort einen Überblick über die besten Lösungen am Markt zu verschaffen. Als einer der Aussteller präsentiert Asseco dort die neueste Version 6.4 seiner Lösung APplus.

Schließlich bildet der diesjährige ERP-Kongress auch den Rahmen für die traditionellen Anbieterpräsentationen zum ERP-System des Jahres. Am ersten Veranstaltungstag präsentieren alle nominierten Anbieter ihre Systeme live vor Publikum sowie der Experten-Jury. Die Awards selbst werden zum Abschluss des Kongresses am 24. Oktober ab 17 Uhr im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung vergeben.

Über die Asseco Solutions AG

Seit mehr als 25 Jahren bietet die Asseco Solutions mit Hauptsitz in Karlsruhe modernste ERP-Technologien für den gehobenen Mittelstand. Ihre webbasierte ERPII-Lösung APplus verbindet CRM, DMS, PLM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP und deckt so alle wesentlichen Stufen moderner Wertschöpfungsketten integriert ab. Derzeit setzen mehr als 1.730 Kunden auf APplus. Mit zahlreichen akademischen Kooperationen legt Asseco einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung und agiert so als einer der Vorreiter für Digitalisierung und zukunftsweisende Technologien wie Industrie 4.0. Für eine bestmögliche Betreuung seiner Kunden beschäftigt das Unternehmen insgesamt über 770 Mitarbeiter an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 21.500 Mitarbeitern bietet Asseco seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Asseco Solutions AG
Amalienbadstraße 41 / Bau 54
76227 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 91432-0
Telefax: +49 (721) 91432-298
http://www.applus-erp.de

Ansprechpartner:
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: info@phronesis.de
Stephanie Miotto
Marketing Managerin
Telefon: +49 (721) 91432-0
Fax: +49 (721) 91432-298
E-Mail: Stephanie.Miotto@assecosol.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Britischer Handelskonzern für strategisches Software Asset Management ausgezeichnet

Britischer Handelskonzern für strategisches Software Asset Management ausgezeichnet

Für die erfolgreiche Verhandlung und Umsetzung eines neuen, sehr vorteilhaften Supportmodells für ihre IBM-Software ist der britische Handelskonzern Sainsbury’s Group bei der Verleihung der renommierten SAMS Awards 2018 mit dem zweiten Platz ausgezeichnet worden.

Bereits zum 8. Mal verlieh die we.CONECT-Gruppe den SAMS Award für herausragende Leistungen in der unternehmensweiten Umsetzung von Software Asset & Lizenz Management-Strategien. Dabei überzeugte Sainsbury’s/Argos in der Kategorie „Single Product / Single Business Problem“ mit einem ausgefeilten neuen Leistungspaket für den IBM-Support, das höhere Service-Levels für die kritischen Systeme bei deutlich geringeren Gesamtkosten vorsah. Grundlage hierfür bilden u.a. auch transparente, stets aktuelle Software Asset Management-Daten.

„Heute erhalten wir den besten und günstigsten Support aus zwei Welten, nämlich einen kombinierten Supportservice, bei dem sowohl der Drittanbieter Origina als auch IBM zusammenarbeiten. Das neue Supportmodell bietet signifikant bessere Service-Levels als zuvor und passt sich dynamisch den Anforderungen an, beispielsweise bei erhöhtem Ressourcenbedarf während der Spitzenzeiten. Dazu kommt eine Kostenersparnis von mehr als 7 Mio. £ alleine im laufenden Geschäftsjahr“, erläutert Daniel Begg, SAM-Spezialist bei Sainsbury’s/Argos im Rahmen der Vergabe der Auszeichnung.

„Wir gratulieren zu dieser verdienten Anerkennung und dem gelungenen Projekt“, so Olaf Diehl, Geschäftsführer der Aspera GmbH.

Über die Aspera GmbH

Aspera vereinfacht die Komplexität im Lizenzmanagement. Seit rund zwei Jahrzehnten unterstützen wir hunderte Organisationen sowie 15 der 30 größten DAX-Unternehmen dabei, die Kosten und Risiken ihrer IT-Landschaft zu bewerten. Die Lösungen im Software Asset Management umfassen alle wichtigen Hersteller, wie IBM, Microsoft, Oracle und SAP – für Desktops, Server, Cloud und mobile Anwendungen. Mit dem größten Inhouse-Expertenteam der Branche liefert Aspera Strategien für die Datenerhebung, einfache Systemintegration und einen kosteneffektiven Weg, Lizenzen zu kaufen, zu nutzen und zu optimieren.

Aspera ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen sind im Internet unter www.aspera.com verfügbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Aspera GmbH
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
Telefon: +49 (241) 963-1220
Telefax: +49 (241) 963-1229
http://www.aspera.com

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: thomas.gerick@aspera.com
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Aspera-Kunde IAC Group für herausragendes Software-Lizenzmanagement ausgezeichnet

Aspera-Kunde IAC Group für herausragendes Software-Lizenzmanagement ausgezeichnet

Für die globale Einführung einer Software-Lizenzmanagementlösung zur Vermessung von SAP-Lizenzen ist die International Automotive Components Group (IAC) mit Hauptsitz in Luxemburg bei der Verleihung der renommierten SAMS Awards 2018 mit dem dritten Platz ausgezeichnet worden. 

Bereits zum 8. Mal verlieh die we.CONECT-Gruppe den SAMS Award für herausragende Leistungen in der unternehmensweiten Umsetzung von Software Asset und Lizenz Management-Strategien. Dabei überzeugte der weltweit agierende Automobilzulieferer IAC in der Kategorie „Single Product / Single Business Problem“. Mithilfe von LicenseControl for SAP® Software konnten in einer heterogen verteilten SAP-Infrastruktur die kosteneffizientesten Lizenzen ausgewählt und dabei die Compliance mit Messungen durch SAP gewährleistet werden.

„Aufgrund von Akquisitionen und Änderungen in der internationalen Firmenstruktur hatten wir eine komplexe, diversifizierte SAP-Gesamtlandschaft. Die Herausforderung war, in kurzer Zeit eine transparente Übersicht über die Datenlage zu erhalten, sämtliche SAP-Softwarelizenzen korrekt zu vermessen und dadurch eine optimale Lizenznutzung zu erzielen, die mit dem SAP-Lizenzmanagement konform ist. Dazu kamen die Risiken der indirekten Nutzung“, erläutert Susanne Voigt, SAP Manager Europe bei IAC. „Wir freuen uns daher sehr über diese Auszeichnung. Im Rahmen des Projekts konnten wir die Anforderungen der SAP unter Berücksichtigung unserer spezifischen Gegebenheiten und deutlich reduzierter Lizenzausgaben abbilden und sind zum Beispiel heute auch in der Lage, das Lizenzwachstum der nächsten 12-18 Monate zu prognostizieren.“

„Verdientermaßen wurde das Projekt bei IAC prämiert. Herzlichen Glückwunsch an die IAC Group!“, so Olaf Diehl, Geschäftsführer von Aspera. „Die permanenten Änderungen der SAP-Lizenzbedingungen in der direkten und indirekten Nutzung lassen sich nur mit genauer Kenntnis der Vertragsklauseln und sorgfältiger Analyse lösen.“

Über die Aspera GmbH

Aspera vereinfacht die Komplexität im Lizenzmanagement. Seit rund zwei Jahrzehnten unterstützen wir hunderte Organisationen sowie 15 der 30 größten DAX-Unternehmen dabei, die Kosten und Risiken ihrer IT-Landschaft zu bewerten. Die Lösungen im Software Asset Management umfassen alle wichtigen Hersteller, wie IBM, Microsoft, Oracle und SAP – für Desktops, Server, Cloud und mobile Anwendungen. Mit dem größten Inhouse-Expertenteam der Branche liefert Aspera Strategien für die Datenerhebung, einfache Systemintegration und einen kosteneffektiven Weg, Lizenzen zu kaufen, zu nutzen und zu optimieren.

Aspera ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen sind im Internet unter www.aspera.com verfügbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Aspera GmbH
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
Telefon: +49 (241) 963-1220
Telefax: +49 (241) 963-1229
http://www.aspera.com

Ansprechpartner:
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.