Schlagwort: Award

ZMI erreicht Excellence Status als PCS-Partner

ZMI erreicht Excellence Status als PCS-Partner

Die Auszeichnung dokumentiert die langjährige und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit beider Unternehmen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Video. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte eine Vielzahl gemeinsamer Projekte mit ZMI Software-Lösungen sowie Hardware von PCS implementiert und so der wirtschaftliche Erfolg der Zusammenarbeit beider Unternehmen ausgebaut werden.

Die Auszeichnung als Excellence Partner nahmen Daniel Vogler, Geschäftsführer der ZMI GmbH, und Jonathan Martin, Leitung Marketing bei der ZMI GmbH, am Sitz von PCS in München entgegen. „Wir und unsere Kunden schätzen die hohe Funktionalität und Qualität der INTUS Terminals von PCS bei gleichzeitig ansprechendem Design“, so Daniel Vogler. „Der Excellence Status ist eine Anerkennung für unsere kontinuierliche Leistung in den vergangenen Monaten und motiviert uns und unser Team, diesen Kurs weiter fortzusetzen.“

Über die PCS Systemtechnik GmbH

PCS Systemtechnik ist ein führender deutscher Hersteller von Hard- und Software für die Bereiche Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Video und Betriebsdatenerfassung. Mit der Expertise von mehr als 40 Jahren Erfahrung entwickelt und fertigt PCS mit Leidenschaft und technischem Know-how INTUS Terminals und Leser für Datenerfassung, Biometrie und Sicherheitstechnik. Die Hardware der INTUS-Familie zeichnet sich durch langlebige Qualität, innovative Technologie und ausgezeichnetes Design aus. So wurden die INTUS Terminals kontinuierlich prämiert, zuletzt 2018 mit dem German Design Award für das INTUS 5540 Zeiterfassungsterminal.

In Verbindung mit den ZMI-Anwendungen, entstehen anspruchsvolle Lösungen für Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle für die gemeinsamen Kunden. Derzeit sind über 290.000 installierte INTUS Datenterminals mit den Lösungen von PCS und PCS Softwarehaus-Partnern im Einsatz.

Über die ZMI GmbH

ZMI besteht seit über 20 Jahren und hat sich zu einem führenden Lösungsanbieter für die Bereiche HR, Organisation und Sicherheit entwickelt. Das Portfolio umfasst branchenneutral einsetzbare Software, Hardware-Terminals und Mobile Apps für Personalzeiterfassung, Digitale Personalakte, Zutrittskontrolle, Workflowmanagement, Auftragszeiterfassung, Personaleinsatzplanung sowie Warenwirtschaft und Kundenmanagement (CRM).

Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und zählt heute mehr als 30 Mitarbeiter. ZMI betreut heute bereits über 1.200 Kunden in der DACH-Region aus allen Branchen und Unternehmensgrößen von 3 bis mehr als 13.000 Mitarbeiter. Zur ZMI GmbH gehören neben dem Unternehmenssitz in Elfershausen Niederlassungen in Hamburg, Nürnberg, München, Stuttgart und Wien. Neben Software und Hardware bietet ZMI auch umfassenden Service in Form von Beratung, Projektmanagement, Schulung und Kundensupport.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZMI GmbH
Adolf-Kolping Straße 11
97725 Elfershausen
Telefon: +49 (9704) 60392-100
Telefax: +49 (9704) 60392-200
http://www.ZMI.de

Ansprechpartner:
Jonathan Martin
Leiter Marketing
Telefon: +49 (9704) 60392-100
Fax: +49 (9704) 60392-200
E-Mail: j.martin@ZMI.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VISCOPIC gewinnt eLearning Award 2019

VISCOPIC gewinnt eLearning Award 2019

Im Rahmen der eLearning Award Ceremony auf der Bildungsmesse Didacta in Köln, wird VISCOPIC zusammen mit der DB Netz AG am Donnerstag, 21.02.2019 der eLearning Award in der Kategorie Augmented Reality für das gemeinsame Projekt „3D – Durchblick“ verliehen. Zum neunten Mal kürt eine Fachjury besonders innovative und erfolgreiche Projekte im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Mit dem Projekt „3D-Durchblick“ überzeugen die beiden Projektpartner die Jury von dem Potential, das Augmented Reality zur Bereicherung klassischer Trainingsmaßnahmen besitzt.

Das primäre Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, die Handlungssicherheit von Instandhaltern zu erhöhen – insbesondere bei der Inspektion und Entstörung von Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik, wie z.B. Weichenantrieben. Mit dem Projekt „3D-Druchblick“ wurde ein Teil der Infrastruktur, mit der die Instandhalter der DB Netz AG arbeiten, mittels Augmented Reality virtualisiert. So kann die zu schulende Anlage problemlos über eine Microsoft HoloLens, Tablets oder Smartphones in den Theorieunterricht integriert, Störungen simuliert und Wirkzusammenhänge beleuchtet werden. Damit verbessert sich nicht nur die Trainingsqualität, es steigert sich auch die Handlungssicherheit sowie die Verzahnung von Theorie und Praxisunterricht.

Bei der Deutschen Bahn drehen sich Schulungsinhalte häufig um komplexe Bauteile, wie zum Beispiel Weichen, die selbst wiederum mit weiteren, oftmals von außen nicht sichtbaren Bauteilen interagieren. Dieses anspruchsvolle System mit seinen Abhängigkeiten und Zusammenhängen kann mit herkömmlichen Mitteln nur schwer veranschaulicht werden. AR kann Bauteile jeder Größe und Komplexität mit allen Komponenten verständlich anzeigen. Zusammenhänge werden so logisch dargestellt und die didaktische Qualität der Lehre steigt.

„Mit diesem Vorzeigeprojekt ist es uns gelungen die wesentlichen Potenziale der Technologie bestens zur Geltung zu bringen und damit ein interaktives und effizientes Training für die Mitarbeiter der DB Netz AG zu gestalten. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir dafür mit dem eLearning Award 2019 ausgezeichnet wurden.“, so Thomas Knauer-Arnold, Managing Director von VISCOPIC. 

Über VISCOPIC

VISCOPIC platziert sich als Experte für 3D- und Augmented Reality Lösungen. Damit hat das Startup bisher zahlreiche Kunden, darunter namhafte Großkonzerne wie u.a. die Deutsche Bahn, auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Gemeinsam mit den Industrieunternehmen entwickelt das junge Unternehmen Prototypen in individuellen Projekten, evaluiert Anwendungsfälle und implementiert Software-Lösungen. Durch die Analyse dieser Kundenprojekte hat VISCOPIC wiederkehrende Muster erkannt und mit diesen Erfahrungen die innovativen Software Produkte VISCOPIC Pins, Steps und Polygons entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VISCOPIC
Steinerstrasse 15 A
81369 München
Telefon: +49 (89) 21546832
http://www.viscopic.com/

Ansprechpartner:
Lisa Krauss
Marketing Manger
Telefon: +498921546832
E-Mail: lisa.krauss@viscopic.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Optimierte Beschaffungsprozesse mit der ECM- & Collaboration-Plattform Doxis4 bei Eissmann Group Automotive

Optimierte Beschaffungsprozesse mit der ECM- & Collaboration-Plattform Doxis4 bei Eissmann Group Automotive

Bühne frei für optimierte Beschaffungsprozesse bei Eissmann Group Automotive, heißt es am 05. April auf der Hannover Messe. Der Branchenverband Bitkom hat SER eingeladen, seine mehrfach ausgezeichnete ECM- & Collaboration-Lösung „Lieferanten iRoom“ zu präsentieren.  

Die Eissmann Group Automotive und ihr Doxis4 Lieferanten iRoom sind auf Erfolgskurs. Mit dem „Best of Industry Award 2018“ erhielt die Collaboration-Lösung bereits die zweite Auszeichnung in Folge: Als bestes Software-Projekt unter mehreren hundert Mitbewerbern sowie mit einem starken vierten Platz in der Kategorie „Industrie 4.0“. Über den Doxis4 iRoom arbeitet der Automobilzulieferer weltweit mit seinen mehr als 1000 Partnern zusammen und bindet sie so in die eigenen Innovations- und Produktionsprozesse ein. Die innovative Collaboration-Lösung als Platform-as-a-Service sorgt für reibungslose Beschaffungs- und Qualitätssicherungsprozesse über die Unternehmensgrenzen hinweg: Der schnelle und sichere Informations­austausch sowie die transparenten Prozesse verbessern die Qualität im gesamten Lieferantenmanagement.

Technologische Basis für den modernen Lieferanten iRoom ist die Doxis4 ECM-Plattform von SER. Der Bitkom-Arbeitskreis ECM-Markt & -Strategie hat das Erfolgsprojekt nun als Impulsvortrag für seinen Workshop „ECM als Baustein von Industrie 4.0: Mit dem digitalen Büro und intelligenter Produktion zum vernetzten Unternehmen der Zukunft“ ausgewählt. SER ist eingeladen, die bereits mehrfach ausgezeichnete ECM- & Collaboration-Lösung im Arbeitskreis vorzustellen.

SER-Impulsvortrag:  

Optimierte Beschaffungsprozesse: Platform-as-a-Service für Collaboration verbindet Einkauf, Lieferanten und Produktion“
Ort:      Hannover Messe, Halle 6 der Digital Factory, Bitkom Innovation Area
Zeit:     Freitag, 05. April 2019, 10:30 – 14:30 Uhr

Der Doxis4 iRoom in der Praxis bei Eissmann: Erklär-Video ansehen

Der Bitkom-Arbeitskreis ECM-Markt- & -Strategie trifft sich am 05. April zu einer öffentlichen Sitzung auf der Hannover Messe. Der Arbeitskreis will Potenziale und Herausforderungen beim Einsatz von ECM im industriellem Sektor aufzeigen und über Synergien zwischen ECM und Industrie 4.0 diskutieren.

Über die SER-Gruppe

SER ist der größte europäische ECM-Hersteller gemäß Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen. Damit zählt SER zu den Top 5 der "software-only" ECM-Hersteller weltweit. ECM Excellence by SER – das bedeutet Vision, Inspiration, Erfahrung und Expertise eines Teams von mehr als 550 Mitarbeitern. Mehr als 2.000 Referenzen und eine Million Anwender arbeiten täglich mit Enterprise Content Management von SER. Seit nahezu 35 Jahren unterstützt SER branchenübergreifend mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen mit leistungsstarker ECM-Software und professionellen Services aus einer Hand. Die international führenden IT-Analysten bestätigen, dass Doxis4 technologisch sowie applikativ zu den führenden ECM-Anwendungen weltweit zählt. Mit seiner einheitlichen Plattform für ECM und BPM (Business Process Management) vereint Doxis4 nahtlos Content und Prozesse und vernetzt so Menschen mit Informationen, synchronisiert Geschäftsprozesse und verbindet die wissensbasierte Zusammenarbeit von Unternehmen, ihren Lieferanten und Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.ser.de

Ansprechpartner:
Bärbel Heuser-Roth
PR-Manager
Telefon: +49 (228) 90896-220
Fax: +49 (2683) 90896-222
E-Mail: baerbel.heuser-roth@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die besten Arbeitgeber in der ITK-Branche: it-economics gehört erneut dazu

Die besten Arbeitgeber in der ITK-Branche: it-economics gehört erneut dazu

Im Great Place To Work® Branchenwettbewerb „Beste Arbeitgeber ITK“ kann it-economics erneut überzeugen. Gerade erst als eines der 100 Besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet, wurde das IT-Beratungshaus heute als Top-Arbeitgeber in der ITK-Branche prämiert und erreichte innerhalb Deutschlands den 7. Platz.

Mit der Digitalisierung von immer mehr Branchen ist die Nachfrage nach IT-Fachkräften so groß wie nie. Gleichzeitig müssen Unternehmen innovativer und schneller werden. Agile Trainer und Coaches sind daher gefragt, um die Agilisierung in den Unternehmen zu initiieren und voranzutreiben. Doch wo bieten sich diesen Fachkräften die besten Arbeitsbedingungen und spannendsten Projekte?

it-economics ist der Überzeugung, dass motivierte und engagierte Mitarbeiter das größte Asset eines Unternehmens sind und bietet ein entsprechendes Arbeitsumfeld. Dafür wurde die IT-Beratung jetzt erneut als einer der besten Arbeitgeber in der ITK-Branche ausgezeichnet. „Wir sind ein technologiegetriebenes Beratungshaus und legen einen starken Fokus darauf, dass unsere Mitarbeiter die Freiräume bekommen, um ihr Talent zu entfalten. Nur so können wir unseren Kunden die besten Lösungen anbieten. Nach der Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands eine erneute Prämierung für die ITK-Branche; das zeigt, dass wir hier vieles richtig machen und darüber freuen wir uns ganz besonders!“, betont Torsten Klein, CEO von it-economics.

Die Digitalisierung mitgestalten

IT-Berater, Entwickler und Projektmanager arbeiten bei it-economics an spannenden Projekten bei namhaften nationalen und internationalen Unternehmen und wirken so aktiv an der Zukunft wichtiger Wirtschaftsbereiche, wie der Finanz-, Versicherungs- und Energiebranche mit. Zum Einsatz kommen aktuelle Technologien und innovative Managementmethoden. Viele Projekte sind langfristige Engagements. Sind Berater und Entwickler schon lange auf einem Projekt, kann mittels einer Jobrotation auf Wunsch in andere Projekte gewechselt werden. So bleibt der Arbeitsalltag spannend und herausfordernd.

Entwickler können sich auf Technologie fokussieren

Häufig passiert es im Arbeitsalltag, dass man als erfahrener Entwickler im Laufe der Karriere immer weniger dazu kommt, wirklich das zu tun, was man am liebsten tun würde: Software zu entwickeln. Stattdessen nehmen Managementaufgaben und Personalverantwortung einen immer größeren Teil der Arbeit ein. Bei it-economics existieren verschiedene Karrieretracks, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken: zum Beispiel neben dem  Management Track, auch den Technology Track. So können sich Entwickler, die sich lieber auf Technologie fokussieren möchten, auch wirklich darauf konzentrieren und trotzdem im Level aufsteigen. Gleichzeitig bleibt die Möglichkeit zu einem Track Wechsel offen, sollte doch der Wunsch entstehen, mehr Managementaufgaben zu übernehmen.

Persönliche Weiterentwicklung und kontinuierlicher Austausch

Nur wenn Mitarbeiter fachlich top geschult sind, können sie Kunden bestens beraten. Dementsprechend wird Weiterbildung bei it-economics großgeschrieben. Jeder Mitarbeiter verfügt über ein jährliches Kontingent an Schulungstagen. Beim „One Team Day“ zu Beginn jeden Monats können in Teams eigene Projekte vorangetrieben werden und auf der firmeneigenen Jahreskonferenz IT³-Con gibt es Vorträge von Mitarbeitern und Partnern rund um Digitalisierung und Agilisierung.

Diese und zahlreiche weitere Maßnahmen überzeugten auch Great Place to Work©. Neben der Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber der ITK-Branche wurde it-economics bereits am 14. März unter die besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt und erreichte in der Kategorie Unternehmen von 101-250 Mitarbeiter einen hervorragenden 11. Platz.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende: www.greatplacetowork.de

Über die it-economics GmbH

it-economics entwickelt Digitalisierungskonzepte und begleitet Unternehmen auf dem Weg zur Agilität. Das Leistungsportfolio umfasst Lösungen und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette des klassischen und agilen IT-Managements: von Trainings und Coachings, IT-Strategie- und Architekturberatung bis hin zu Implementierung, Rollout und Wartung. Das eigens entwickelte IT³-Konzept garantiert den Einsatz passender Managementmethoden, aktueller Technologien und spezifischen Fachwissens. Ein besonderer Schwerpunkt von it-economics liegt auf Unternehmen aus der Finanz – und Energiebranche.

Das 2003 gegründete IT-Beratungshaus beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeiter am Hauptsitz München, den Standorten Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe und Münster sowie in den Niederlassungen Sofia, Bulgarien und Zürich, Schweiz. Seit Juli 2018 gehört it-economics als 100-%ige Tochtergesellschaft zur Sopra Steria Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

it-economics GmbH
Bothestr. 11
81675 München
Telefon: +49 (89) 2154880-0
Telefax: +49 (89) 552741-16
http://www.it-economics.de/

Ansprechpartner:
Matthias Frei
Marketing Specialist
Telefon: +49 (89) 2154880-21
Fax: +49 (89) 552741-16
E-Mail: mfrei@it-economics.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SEP wieder im oberen Bereich des PUR-S Diamant 2019 von techconsult

SEP wieder im oberen Bereich des PUR-S Diamant 2019 von techconsult

  • SEP ist damit nach 2018 erneut im oberen Bereich des Professional User Ratings-Security Solutions (PUR-S) – Backup and Recovery 2019 von techconsult
  • Weiterhin einziger Hersteller „Made in Germany“ im PUR-S Diamant
  • Top in den Bereichen Gesamtportfolio, Service und Support, Nachhaltigkeit und Innovation

Die SEP AG ist erneut bei den Professional User Ratings: Security Solutions (PUR-S) 2019 von techconsult vertreten. Zudem wurde der Hersteller von plattformunabhängigen Hybrid Backup- und Disaster Recovery-Lösungen als „Performer“ in seiner Klasse ausgezeichnet. In den Bereichen Gesamtportfolio, Service und Support, Nachhaltigkeit und Innovation konnte SEP eine überdurchschnittliche Bewertung erzielen. Insgesamt haben mehr als 2.000 Unternehmen in rund 60 Kriterien und 14 Unterkategorien die wichtigen Anbieter im Bereich Backup and Recovery bewertet. Die Analysten von techconsult haben daraus ein Rating von Security-Lösungsanbietern vorgenommen, das ausschließlich auf der Bewertung von Produktnutzern aufsetzt.

„Wir sind stolz und freuen uns sehr, dass wir zum zweiten Mal beim PUR-S von techconsult so positiv abgeschnitten haben. Unser Dank gilt erneut allen Kunden und Nutzern von SEP, die bei der Befragung ein so positives Feedback gegeben haben, das zu der sehr guten Bewertung geführt hat“, sagt Sebastian Moosreiner, Managing Director und Shareholder von SEP. „Der Award und unsere Positionierung im PUR-S Diamant waren und sind weiter Ansporn für uns, unsere Lösung für heterogene Umgebungen und den hochqualifizierten Kundenservice im Sinne der Bedürfnisse unserer Kunden weiter zu entwickeln, was wir auch in der kommenden neuen Version Beefalo präsentieren werden.“

Die Datensicherungslösung SEP sesam ist „Made in Germany“ – von der Entwicklung bis zum Support – und sichert eine Vielzahl an virtuellen Umgebungen, Betriebssystemen, Anwendungen und Datenbanken. Die universelle Unterstützung komplexer Systemumgebungen hebt die Lösung von SEP stark von denen der Mitbewerber ab, was durch die Befragung von techconsult nun auch durch Kundenbewertung bewiesen wird. Dadurch ist eine Konsolidierung mehrerer Backup-Systeme zu einer zentral verwalteten Hybrid Backup-Lösung möglich. Mit SEP sesam werden unternehmenskritische Daten jederzeit verfügbar gehalten, was Zeit spart und damit den Kapitalbedarf und die Betriebskosten reduziert. Durch die konsistente Umsetzung der Vorgaben durch die EU-DSGVO können Unternehmen zudem eine sichere Lösung für ihre Datensicherung einsetzen.

Details zur Positionierung von SEP im PUR-S Diamant Backup and Recovery 2019 gibt es im Internet unter http://awards.sep.de

Über das Professional User Rating: Security Solutions

Das „Professional User Rating: Security Solutions 2019“ ist eine Kundenzufriedenheitsanalyse von Anwendern für Anwender. Dabei ist es durch seine detaillierte Erfassung viel tiefgehender als ein reines Popularitätsranking und auch objektiver als eine reine Analysten-Einschätzung es sein könnte. Denn beim PUR bewertet der Analyst nicht selbst: Er moderiert die Bewertung der Anwender. Damit bietet die Studie gesammelte Erfahrungswerte und hilft Unternehmen im Entscheidungsprozess einen ersten Überblick zu erlangen.

Detaillierte Infos zu den Studienergebnissen, eine Liste der einbezogenen Anbieter und die vollständigen Diamanten der einzelnen Lösungssegmente können Interessierte über https://www.techconsult.de/purs-2019 und die dort gelisteten Partner einsehen.

Die Studie richtet sich neben Anwenderunternehmen natürlich auch als Informationsquelle an Anbieter, die in den betreffenden Segmenten operieren, sowie Distributoren, die entsprechende Lösungen vertreiben. Weitere Informationen für Anbieter und Distributoren sind erhältlich bei Oliver Germershausen, Tel. 0561-8109134, E-Mail oliver.germershausen@techconsult.de.

Über die techconsult GmbH

Als Research und Analystenhaus ist techconsult seit 25 Jahren der Partner für Anbieter und Nachfrager digitaler Technologien und Services. Analysen auf der Anwenderseite erlauben einen Einblick in die Problemfelder und Zukunftsvisionen der Unternehmen. Für ein realitätsnahes Bild sorgen dafür über 20.000 Interviews pro Jahr mit Business- und IT-Entscheidern. In Verbindung mit dem permanenten Screening von Produkten und Serviceleistungen der Anbieter erfolgt die erfolgsorientierte Strategie- und Umsetzungsberatung. Auf digitalen Plattformen stellt techconsult Business- und IT-Entscheidern seit vielen Jahren themenspezifische Assessment-Tools zur Problemfeld- und Positionierungsanalyse zur Verfügung. Die techconsult GmbH wird vom geschäftsführenden Gesellschafter und Gründer Peter Burghardt am Standort Kassel mit einer Niederlassung in München geleitet und ist Teil der Heise Gruppe.

Über die SEP AG

Die SEP AG ist Hersteller von Backup- und Disaster Recovery-Software-Lösungen zum Schutz von plattformübergreifenden, heterogenen IT-Umgebungen. Die Datensicherungslösung "SEP sesam" sichert ein breites Spektrum an virtuellen Umgebungen, Betriebssystemen, Anwendungen und Datenbanken "Made in Germany". Der Hauptsitz des 1992 gegründeten Unternehmens, ist in Holzkirchen bei München, eine Niederlassung mit Support- und Vertriebsteam befindet sich in den USA. SEP hat ein starkes Partner-Netzwerk und setzt beim Vertrieb auf gut ausgebildete Systemhäuser. Zu den Kunden in mehr als 50 Ländern zählen Aldi Nord, SPIEGEL-Verlag, UVEX, Bundesministerien, Stadtwerke, Universitäten und produzierende Unternehmen.

Weitere Informationen unter www.sepsoftware.com

Social Media
Twitter: http://www.twitter.com/SEPHybridBackup
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/sep_4
Facebook: www.facebook.com/SEPHybridBackup
YouTube: www.youtube.com/user/SEPsesam/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEP AG
Konrad-Zuse-Straße 5
83607 Holzkirchen
Telefon: +49 (8024) 46331-0
Telefax: +49 (8024) 46331-666
http://www.sep.de

Ansprechpartner:
David Schimm
Veritas Public Relations
Telefon: +49 (8024) 467-3132
E-Mail: presse@sep.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Preisgekrönter Chatbot MARVIN von T.CON: Innovativer digitaler Assistent für die mobile Instandhaltung

Preisgekrönter Chatbot MARVIN von T.CON: Innovativer digitaler Assistent für die mobile Instandhaltung

Mit dem innovativen Chatbot MARVIN von T.CON, einem SAP Gold Partner aus Plattling, lassen sich einfache Instandhaltungsaufgaben in der Produktion intuitiv ohne technische Hürden erledigen. Der digitale Assistent kommuniziert über ein Mobilgerät durch Sprach- oder Texteingabe direkt mit einem Back-End-System wie SAP Enterprise Asset Management (SAP EAM). Auf diese Weise ermöglicht er einen komfortablen und schnellen Zugang zu Wartungs- oder Instandhaltungsinformationen. Das ist ein echter Mehrwert, den besonders gelegentliche Nutzer zu schätzen wissen, und trägt in der Instandhaltung dem Trend zur IT-Konsumerisierung im Zuge der digitalen Transformation Rechnung.

Für ihren zukunftsweisenden virtuellen Instandhaltungsassistenten hat die T.CON den renommierten MAINTAINER-Award 2019 in der Kategorie „Sonderpreis für Innovation“ gewonnen. Der Preis wird von T. A. Cook im Rahmen der MainDays verliehen, dem Jahrestreffen der Instandhaltungsbranche vom 21. bis 22. März in Berlin. Dort wird T.CON den versammelten Asset-Management-Experten in einem Vortrag auch MARVINs Vorzüge für die mobile Instandhaltung der Zukunft vorstellen. Über die Vorteile dieses innovativen Chatbots für die mobile Instandhaltung können sich Interessierte außerdem auf der HANNOVER MESSE (1. – 5. April 2019) am Messestand von T.CON in Halle 7 (Stand F12) informieren.

Wie einfach und intuitiv MARVIN – der Name steht für MAintenance Robot, Very INtelligent – in der Praxis funktioniert, zeigen folgende Beispiele: Auf die mündlich oder per Tastatur eingegebene Frage, welche Wartungs- bzw. Instandhaltungsaufträge als Nächstes anstehen, recherchiert das Chatbot-Programm die Informationen in SAP EAM und zeigt sie dem Techniker direkt auf seinem Mobilgerät an. Nach Abschluss einer Wartung bzw. Reparatur werden die Arbeitsschritte wie auch die dafür benötigte Zeit per Sprach- oder Texteingabe direkt an die SAP-Anwendung zurückgemeldet und dort umgehend verbucht. In gleicher Weise lässt sich eine Störmeldung per Sprach- oder Textdialog anlegen, die ebenfalls nach SAP EAM übertragen und sofort verbucht wird.

Bei der Entwicklung von MARVIN haben die Experten des SAP-Komplettdienstleisters auf die State-of-the-Art-Technologien der Cloud-Chatbot-Plattform SAP Conversational AI zurückgegriffen. Der Chatbot erweitert dabei die nahtlos in SAP ERP und SAP S/4HANA integrierte mobile Instandhaltungslösung MOBILE MAINTENANCE von T.CON durch ein modernes Conversational-User-Interface. Dank seiner Offenheit lässt sich der digitale Assistent problemlos in Kommunikations- und Messenger-Dienste wie Microsoft Teams oder Microsoft Skype for Business einbetten.

Selbstverständlich wird MARVIN laufend weiterentwickelt. Er soll in naher Zukunft bei einer Störung automatisch Vorschläge für Reparaturmaßnahmen unterbreiten sowie durch ein Frage-Antwort-Schema den Nutzer zur richtigen Lösung für ein Problem führen. Das setzt voraus, dass der Chatbot auf die in SAP EAM oder in einer Wissensdatenbank erfassten und verwalteten Stör- und Reparaturmeldungen zugreifen kann.

Über die T.CON GmbH & Co. KG

Die T.CON GmbH & Co. KG mit Sitz in Plattling/Niederbayern und mehreren Standorten in Deutschland ist ein innovativer SAP-Komplettdienstleister und SAP Gold Partner. Kompetent und mit ganzheitlicher Beratung unterstützt T.CON Kunden bei der Integration und Optimierung ihrer betriebswirtschaftlichen Prozesse mit SAP ERP, der SAP Business Suite powered by SAP HANA und SAP S/4HANA und bei der Realisierung einer zukunftsorientierten Digitalstrategie. Vielfältigen geschäftlichen Nutzen schafft dabei der Einsatz von SAP Fiori zur Vereinfachung der Benutzererfahrung (User Experience), von SAP Cloud Platform als Platform-as-a-Service-Angebot (PaaS) und von eigenen, auf modernster SAP-Technologie basierenden Lösungen.

Highlights der T.CON-Produktpalette sind die als "powered by SAP NetWeaver" zertifizierte MES CAT SUITE, die TRIM SUITE für die Verschnittoptimierung, das PLC-COCKPIT für Product-Costing-Prozesse und Produktentstehung, das mehrfach von SAP ausgezeichnete HR PORTAL auf Basis von SAP Cloud Platform als Grundstein für Personalarbeit 4.0, aber auch die Branchenlösung SMART FOR MILL. Sie stellt voreingestellte Schlüsselprozesse für die längen- und flächenorientierte Fertigung bereit, lässt sich rasch implementieren und ist bereits für den Betrieb auf SAP S/4HANA ausgelegt.

Egal ob Neueinführung, Merger- oder Carve-out-Projekt oder System Conversion auf SAP S/4HANA – im Fokus der Arbeit von T.CON stehen stets die Bedürfnisse des Kunden. Die Voraussetzung für die konstant hohe Qualität ihrer Dienstleistungen und Soft Skills aber auch für nachhaltiges Wachstum schafft T.CON – ausgeschrieben Team Consulting – durch die langfristige Bindung der Teammitglieder mittels umfassender und zielgerichteter Entwicklungs- und Weiterbildungsangebote.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

T.CON GmbH & Co. KG
Straubinger Str. 2
94447 Plattling
Telefon: +49 (9931) 981100
Telefax: +49 (9931) 981199
http://www.team-con.de

Ansprechpartner:
Daniela Jahrstorfer
Marketing
Telefon: +49 (9931) 981-100
Fax: +49 (9931) 981-199
E-Mail: Daniela.Jahrstorfer@team-con.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MQTT-Push-App für Benachrichtigungen in IoT-Umgebungen

MQTT-Push-App für Benachrichtigungen in IoT-Umgebungen

Die Entwickler der RadioShuttle LoRa Peer-to-Peer-Lösungen bringen eine universelle MQTT-Push-Lösung heraus. Vorabversionen wurden bereits auf der Maker Faire in Hannover präsentiert und mit dem „Maker of Merit“-Award ausgezeichnet. Die „MQTT Push Client“-App sowie der dazugehörige Internetdienst sind jetzt verfügbar.

Ein praktisches Beispiel ist die entfernte Steuerung von IoT-Geräten, z. B. Licht an/aus oder Alarmanlage aktivieren. Die Push-Benachrichtigung erlaubt es, wichtige Meldungen wie Einbruch, Wasserproblem, Kühlung defekt, Temperatur-Statistikdaten unmittelbar auf einem Handy bzw. auf allen Handys einer Gruppe, beispielsweise einer Familie, mitzuteilen.

Die MQTT-Push-Lösung lässt sich universell in allen MQTT-Umgebungen betreiben. Nachrichten für definierte MQTT-Topics werden auf dem Smartphone automatisch und binnen Sekunden als Push-Nachricht (Banner) gemeldet, wahlweise mit zusätzlichem Alarmton. Anwender können per Aktionsmenü vordefinierte MQTT-Nachrichten verschicken, um über den MQTT-Server weitere Prozesse zu automatisieren.

Hauptmerkmale:

  • App für iOS und Android
  • Kompatibel mit allen MQTT-Umgebungen
  • Push-Benachrichtigungen innerhalb von Sekunden
  • Push-Meldungen, auch wenn die App nicht läuft
  • Push-Serverdienst wird von RadioShuttle betrieben (MQTT-Konto erforderlich)
  • Push-Benachrichtigungen für konfigurierbare MQTT-Topics
  • Aktionsmenü zum Senden von MQTT-Nachrichten (Prozesse automatisieren)
  • Kompatibel mit RadioShuttle LoRa-Boards (Code-Beispiele enthalten)
  • Kostenlos für nicht kommerzielle Nutzung (max. 3 Mobilgeräte, 3 MQTT-Konten)

Umfangreiche Informationen, Dokumentationen zu MQTT und Push-Lösungen, der RadioShuttle Peer-to-Peer LoRa-Funkprotokollsoftware sowie zu verschiedenen LoRa-Boards stehen unter www.radioshuttle.de zur Verfügung.

Weitere Links:

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arduino-Hannover (LoRa Funktechnik Gruppe)
Steinriede 3
30827 Garbsen (Hannover)
Telefon: Verein; kein Telefon vorhanden.
Telefax: Verein; kein Fax vorhanden.
http://www.radioshuttle.de

Ansprechpartner:
Helmut Tschemernjak
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Great Place to Work: it-economics erneut als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet

Great Place to Work: it-economics erneut als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet

it-economics zählt erneut zu den Siegern des Wettbewerbs „Beste Arbeitgeber Deutschlands“ von Great Place to Work©. In der Kategorie Unternehmen von 101-250 Mitarbeiter erreichte das IT-Beratungshaus Platz 11. Im Rahmen des Wettbewerbs werden Unternehmen ausgezeichnet, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonders attraktive Perspektiven und eine positive Unternehmenskultur bieten.

Große Freude bei it-economics auf der gestrigen Preisverleihung von Great Place to Work© in Berlin. it-economics schaffte es erneut unter die Besten und erreichte einen hervorragenden 11. Platz unter 700 teilnehmenden Unternehmen.

„Ein Beratungsunternehmen hat genau ein Asset: motivierte und engagierte Mitarbeiter. Seit der letzten Teilnahme haben wir nochmals viele Ideen und viel Zeit in eine noch bessere Gestaltung unserer Arbeitsplatzkultur investiert. Es freut uns außerordentlich zu sehen, dass sich das Engagement auszahlt und wir wieder zu den besten Arbeitgebern Deutschlands gehören“, erklärt Torsten Klein, CEO von it-economics.

Transparenz und Mitwirkung ermöglichen

it-economics legt großen Wert darauf, dass sich die Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen einbringen können. Dazu setzt man auf das OKR-Managementmodell, das Transparenz und Mitwirkung ermöglicht. So können alle Unternehmensziele transparent dargestellt und jederzeit von jedem Mitarbeiter eingesehen werden. Die Teams legen selbst fest, an welchen Unternehmenszielen sie mitwirken und setzen sich dabei konkrete Schwerpunkte und Ziele.

Persönliche Entwicklung und das Miteinander fördern

Die zweite wichtige Säule besteht darin, zwischen den Mitarbeitenden für kontinuierlichen Austausch zu sorgen und jedem Einzelnen Freiräume für die Entfaltung seiner Talente zu geben. So wurde z.B. der variable Bonusanteil abgeschafft und dadurch die Entkopplung von Feedback und monetärer Belohnung sichergestellt. Statt einer nachträglichen Bewertung geht es nun in den Mitarbeitergesprächen um konstruktives Feedback und Verbesserungen.

Damit sich ein reger Austausch und neue Impulse entwickeln und trotz täglicher Präsenz beim Kunden ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl entsteht, bekommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig die Möglichkeit, sich auch abseits der Projekte zu treffen, fachlich auszutauschen und Themen voranzutreiben. Dazu stellen wir pro Monat einen „One Team Day“ zur Verfügung, wobei jeder selbst entscheiden kann, welche Themen und Aufgaben an diesem Tag im Fokus stehen: Weitere Formate wie die  IT³-Con, der it-economics Jahreskonferenz, dem „All-Hands Meeting“, einem Offsite-Event mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und viele weitere Parties und Feste ergänzen unser Angebot.  .

Umfangreiche Analyse als Basis der Auszeichnung

Bewertungsgrundlage des Wettbewerbs von Great Place to Work© war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit, Wertschätzung, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Darüber hinaus wurde das Management zu Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit im Unternehmen befragt und ein Kulturaudit durchgeführt. Die Entscheidung in den Wettbewerben „Beste Arbeitgeber ITK“ und „Beste Arbeitgeber Bayern“, an denen it-economics ebenfalls teilgenommen hat, steht noch aus.

Bereits  Ende 2018 wurde it-economics von Focus Business als „Top Arbeitgeber Mittelstand“ ausgezeichnet.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende: www.greatplacetowork.de

Über die it-economics GmbH

it-economics entwickelt Digitalisierungskonzepte und begleitet Unternehmen auf dem Weg zur Agilität. Das Leistungsportfolio umfasst Lösungen und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette des klassischen und agilen IT-Managements: von Trainings und Coachings, IT-Strategie- und Architekturberatung bis hin zu Implementierung, Rollout und Wartung. Das eigens entwickelte IT³-Konzept garantiert den Einsatz passender Managementmethoden, aktueller Technologien und spezifischen Fachwissens. Ein besonderer Schwerpunkt von it-economics liegt auf Unternehmen aus der Finanz – und Energiebranche.

Das 2003 gegründete IT-Beratungshaus beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeiter am Hauptsitz München, den Standorten Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe und Münster sowie in den Niederlassungen Sofia, Bulgarien und Zürich, Schweiz. Seit Juli 2018 gehört it-economics als 100-%ige Tochtergesellschaft zur Sopra Steria Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

it-economics GmbH
Bothestr. 11
81675 München
Telefon: +49 (89) 2154880-0
Telefax: +49 (89) 552741-16
http://www.it-economics.de/

Ansprechpartner:
Matthias Frei
Marketing Specialist
Telefon: +49 (89) 2154880-21
Fax: +49 (89) 552741-16
E-Mail: mfrei@it-economics.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
RayVentory – Preisgekrönte Lösung für Transparenz in der gesamten IT-Landschaft

RayVentory – Preisgekrönte Lösung für Transparenz in der gesamten IT-Landschaft

Vom 24.-26. Februar 2019 fand der 8. Software Asset Management Strategies (SAMS) Jahreskongress in Berlin statt. Über 400 SAM und IT Procurement Spezialisten waren vor Ort, um sich über die Herausforderungen und Lösungen, sowie Technologien, Trends und Best-Practice-Innovationen im Software Asset Management auszutauschen.

Raynet, der in Europa führende und innovative Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im Bereich des Application Lifecycle Managements, war im Rahmen der Veranstaltung als Business Partner vor Ort und präsentierte sein gesamtes Software- & Service-Portfolio.

Im Fokus stand die intelligente Inventarisierungs-Lösung RayVentory. Auf der Summit konnten sich die Besucher live einen ersten Eindruck der neuen Version 11.1 der portablen Anwendung verschaffen. RayVentory überzeugte nicht nur durch seine unschlagbare Benutzerfreundlichkeit, sondern auch mit seinen innovativen und leistungsstarken Funktionen, die das zentrale als auch dezentrale Scannen von IT-Landschaften ermöglichen.

Andreas Gieseke, Director SAM Products & Services der Raynet, erklärte im Interview mit we.CONECT die Vielschichtigkeit von RayVentory. Mit den verschiedenen Inventarisierungsmethoden ist es zudem möglich, sämtliche Anwendungen von Oracle Java zu inventarisieren, um anschließend aus den Ergebnissen die Compliance bzw. Optimierungsmaßnahmen ableiten zu können. Von Service Providern über Tool-Anbieter und Lizenzberater bis hin zu Enterprise Kunden nutzen viele namhafte Unternehmen aus Überzeugung diese Inventarisierungs-Lösung.

Im Rahmen der SAMS Awards-Verleihung wurde Raynets Kunde, Rhenus Logistics, in der Kategorie „Overall SAM Project“ für besonders herausragende Leistungen in der unternehmensweiten Umsetzung von Software Asset & Lizenz Management ausgezeichnet. Zudem wurde ihnen der „Special Mention“-Award der Jury verliehen. Rhenus realisierte ihr SAM Projekt mit Unterstützung der Raynet und ihrer Produktlösung RayVentory. Bei der Verleihung berichtete Rhenus von den spannenden und positiven Erfahrungen, die in diesem Projekt gemacht wurden und lob Raynet für ihre Produktlösung sowie das Engagement, das ihnen gegenüber gebracht wurde.

Das nächste bevorstehende Event ist die USU World 2019 in Berlin. Vom 14.-15. Mai 2019 treffen sich, unter dem Motto „Services zwischen Wertschätzung und Wertschöpfung“, über 170 Unternehmen zu einem intensiven Austausch über Erfahrungen bei der Umsetzung digitaler Services, sowie zum Vertiefen von Fachwissen durch Diskussionsrunden mit Experten. Auch der Paderborner IT Spezialist wird vertreten sein, um das Produkt- und Service-Portfolio für das Enterprise Application Lifecycle Management vorzustellen.

Über die Raynet GmbH

Die Raynet GmbH ist ein führender und innovativer Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im Bereich der Informationstechnologie und spezialisiert auf die Architektur, Entwicklung, Implementierung und den Betrieb aller Aufgaben im „Application Lifecycle Management“. Mit der Zentrale in Deutschland unterhält Raynet weitere Niederlassungen in Deutschland, USA, Polen, UK und den Niederlanden.

Seit fast 20 Jahren hat Raynet mit seinem Portfolio viele hundert Kunden und Partner weltweit in ihren Enterprise Application Management-Projekten unterstützt. Dies beinhaltet u.a. Lizenzmanagement, Softwarepaketierung, Softwareverteilung, Migrationen und Client Engineering. Darüber hinaus unterhält und kultiviert Raynet starke Partnerschaften mit den führenden Unternehmen im Application Lifecycle Management.

Raynet-Produkte sind einzigartig in Design und Funktionalität. Ihre Entwicklung wird hochgradig durch Kunden und Partner mitbestimmt, die eine wichtige Rolle in der Produktoptimierung spielen und der Hauptgrund dafür sind, dass diese immer eine Spitzenposition einnehmen. Ob ein neues Deployment-Tool eingeführt oder ein SAM-Projekt aufgesetzt, eine Paketierungsfabrik geplant oder eine Migration durchgeführt werden soll – Raynet ist stets der Best-of-Breed-Partner in Dienstleistungen, Produkten und Lösungen des Application Lifecycle Managements.

Weitere Informationen: Raynet GmbH, Technologiepark 20, 33100 Paderborn, Telefon: +49 (0)5251-54009-0, Fax: +49 (0)5251-54009-29, E-Mail: presse@raynet.de, Internet: www.raynet.de, Ansprechpartner: Isabella Borth

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Raynet GmbH
Technologiepark 20
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 54009-0
Telefax: +49 (5251) 54009-29
http://www.raynet.de

Ansprechpartner:
Isabella Borth
Chief Marketing Officer
Telefon: +49 (5251) 54009-2425
Fax: +49 (5251) 54009-29
E-Mail: i.borth@raynet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
apsolut gratuliert Phoenix Contact zum Gewinn des BME-Awards „Excellence in eSolutions“

apsolut gratuliert Phoenix Contact zum Gewinn des BME-Awards „Excellence in eSolutions“

Während der 10. BME-eLösungstage in Düsseldorf am 12. und 13. März 2019 hat die Phoenix Contact GmbH & Co. KG den Award „Excellence in eSolutions“ erhalten.

Phoenix Contact erhielt den Preis für sein innovatives, inhouse konzipiertes Lieferantenmanagement. Den Software-Kern dieses Lieferantenmanagements bildet das SAP SRM SLC Supplier Lifecycle Management, das durch apsolut implementiert wurde. Um diesen Kern herum wurden einige zusätzliche Lösungsbausteine entworfen, um den spezifischen Anforderungen von Phoenix Contact gerecht zu werden.

Das SAP SRM SLC Supplier Lifecycle Management bietet die Möglichkeit, Lieferantenmanagement ohne Cloud-Strategie zu betreiben. Der gesamte Lieferantenlebenszyklus – von der initialen Kontaktaufnahme bis zur Ausphasung – kann in einer Lösung betrachtet werden. Prozesse wie Qualifizierung, Bewertung oder Entwicklung sind ebenso direkt enthalten, wie ein Lieferantenportal, automatisches Zertifikatsmanagement, D&B-Integration und vieles mehr.

Über die apsolut GmbH

apsolut ist langjähriger Partner der SAP SE für SAP SRM und ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year 2018‘. Seit 2005 hat apsolut mit seinen weltweit 12 Standorten mehr als 3.000 Projekte in den Bereichen SAP SRM, SAP Ariba & SAP S/4HANA Enterprise Management realisiert. apsolut ist ‚SAP Silver Partner‘, hat das erste deutsche SAP Ariba Snap-Projekt implementiert und wurde als erstes Unternehmen in der EMEA-Region mit dem Status ‚SAP Recognized Expertise in Cloud Procurement Solutions‘ ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apsolut GmbH
Nikolaus-Dürkopp-Str. 2b
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 1639090
Telefax: +49 (721) 15142-9871
http://www.ap-solut.com

Ansprechpartner:
Jonas Vomstein
Marketing Referent
Telefon: +49 521 16390943
E-Mail: marketing_de@ap-solut.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.