Schlagwort: Award

GIA Informatik AG gewinnt Award als Service Provider of the Year DACH und Russland

GIA Informatik AG gewinnt Award als Service Provider of the Year DACH und Russland

An der HPE Discover, der Messe von Hewlett Packard Enterprise in Las Vegas, erringt das IT-Unternehmen GIA Informatik den Sieg als Service Provider of the Year 2019 DACH und Russland. CEO Peter Merz ist vor Ort und nimmt die Auszeichnung mit eigenen Händen entgegen.

Die Auszeichnung als Service Provider of the Year 2019 DACH und Russland ist ein Meilenstein für das IT-Unternehmen aus Oftringen mit Kernkompetenzen in Cloud Computing, IT-Services und SAP. CEO Peter Merz: «Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Für uns ist es eine Bestätigung, dass wir mit unserem hybriden Cloudmodell auf dem richtigen Weg sind.» Die Veranstaltung HPE Discover setzt Massstäbe, was die Organisation und die Imageförderung aller IT-Unternehmen betrifft. «Es ist für uns eine grosse Ehre, von einem Partner wie HPE einen solchen Award zu erhalten. Da ist es selbstverständlich, dass wir diesem auch die richtige Aufmerksamkeit zukommen lassen», erklärt der CEO.

Die Gründe für die Wahl

Warum zeichnet HPE das IT-Unternehmen GIA Informatik aus? Peter Merz sagt: «HPE anerkennt mit diesem Award unsere Anstrengungen, unseren Kunden eine sichere, zuverlässige und sehr performante Private Cloud zur Verfügung zu stellen. In unseren Datacentern, die sich in der Schweiz befinden, haben wir mit aktuellen HPE-Technologien eine moderne Plattform aufgebaut.»

Die Auswirkungen auf die Zukunft des Unternehmens

Der CEO weiter: «Unsere Kunden sind begeistert von der neuen Plattform. Der Award ist ein weiteres Argument für Kunden und Interessenten, Cloud Services von uns zu beziehen und damit die Basis für weiteres Wachstum zu schaffen.»

Über die GIA Informatik AG

GIA bietet Informatik-Dienstleistungen mit Kernkompetenzen im Erarbeiten und Betreiben von Lösungen aus einer Hand in den Bereichen ERP, IT-Services mit eigener Cloud-Infrastruktur und Produktentwicklung. Das Unternehmen mit rund 150 Mitarbeitenden gehört zur Holding des weltweit tätigen Müller-Martini-Konzerns. www.gia.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GIA Informatik AG
Peyermattstrasse 3
CH4665 Oftringen
Telefon: +41 (62) 78971-71
Telefax: +41 (62) 78971-99
http://www.gia.ch

Ansprechpartner:
Christian Wild
E-Mail: christian.wild@hihu.ch
Silvan Wyser
Leiter Marketing
Telefon: +41 (62) 7897171
E-Mail: silvan.wyser@gia.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Rekordzahlen auf dem BiPRO-Tag 2019

Rekordzahlen auf dem BiPRO-Tag 2019

Noch nie waren so viele Mitglieder und Gäste in der Neusser Stadthalle, um sich über die neuesten Entwicklungen der Normgenerationen von RNext, aber auch RClassic auszutauschen.

Volles Haus und gut besuchte Vorträge sowie Workshops. So ließe sich der BiPRO-Tag 2019 kurz zusammenfassen. Denn das Gesicht des BiPRO-Tags hat sich deutlich verändert. Schon in seiner Eröffnungsrede machte Prof. Tim Bruysten auf den digitalen Wandel und dessen Auswirkungen auf alle Gesellschaftsbereiche aufmerksam. Ihm zufolge beschleunige der technologische Wandel die Branche nicht nur, sondern verändere sie grundlegend. Kundenzentrierte volldigitale Prozesse und Ökosysteme seien die Schlagworte der Stunde. Auch bei der BiPRO hat sich daher einiges getan, um die Mitglieder aufgrund dieser Entwicklung noch zukunftssicherer zu machen. Deshalb wurde die neue Normengeneration RNext ins Leben gerufen und nun in einer ersten Umsetzung live vor Ort präsentiert. „Mit den ersten drei Minimum Viable Products (MVP) haben die RNext Digitalisierungsoffensiven (DiO) Schaden und Bestand sowie das RNext-Projekt betriebliche Altersvorsorge (bAV) gezeigt, wie die BiPRO weiter voranschreitet“, sagte der geschäftsführende Präsident Frank Schrills. Dies sei jedoch nur der erste Schritt und es bedürfe noch weiterer Anstrengungen und vor allem auch Geschwindigkeit. Nur so könne die Digitale Souveränität der Branche nicht nur gesichert, sondern auch weiter gestaltet werden. Weiterhin planen österreichische BiPRO-Mitglieder noch in diesem Jahr ein RNext-Projekt TAA Kfz. Im kommenden Jahr sollen weitere RNext-Projekte starten, um die Datenqualität, insbesondere innerhalb der Bestandsprozesse weiter zu steigern. Überdies war den Consumern wichtig, in den Themen Bestandslieferung von Nettodaten und der Auskunft sowie der Änderung einen digitalen Durchstich in die Backend-Systeme der Provider zu erlangen, um damit einen echten digitalen Prozess zu erreichen.

Auch die erstmals in dieser Form angebotenen Workshops waren ein voller Erfolg. Nicht nur, dass die einzelnen Räume zu RNext, Makler-Schadenprozesse oder Berichte aus den Projekten völlig ausgebucht waren, sodass Nachrücker oft nur Gelegenheit hatten, im Stehen den Vortragenden zu lauschen. Auch die Diskussionsrunden rund um die Fragen von Changemangement in Unternehmen, weiteren Chancen von RNext und Analogiemöglichkeiten zu PSD2 sowie zur Oligopolisierung im Maklermarkt waren gut besucht.

Erstmalig hatten auch Kooperationspartner des BiPRO e.V. die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Das Insurlab Germany und das New Players Network stellten sich der Community vor und brachten gleich zwei Startups mit, die in einem kurzen Pitch ihre Lösungen dem Publikum präsentieren durften. Ziel der Kooperationen sei es, den „Blick über den Tellerrand“ zu schärfen und im engen Austausch mit den Innovatoren der Branche zu stehen. So könne ein gegenseitiges Verständnis geschaffen werden, das die Integration neuer Ideen in die Normierung und damit auch den Erfolg von Insurtechs maßgeblich begünstigen kann, kommentierte Business Development Leiter Alexander Kern.

Nach zwei Jahren war es zudem wieder soweit, die besten Normenumsetzungen der Branche zu küren. Mit dem BiPRO-Award ausgezeichnet wurden: Platz 1. WWK, AXA und Janitos folgen gemeinsam auf dem 2. Platz als Provider und 1. zeitsprung, 2. Assfinet sowie 3. Blau direkt als Consumer. Zusätzlich wurden Georg Gschlössl und Robert Bärnreuther für ihr besonderes Engagement für den Verein und die Community ausgezeichnet.

„Der BiPRO-Tag 2019 zeigt das riesengroße Interesse der Branche an BiPRO und seiner neuen Normengeneration RNext.“ Dies sei ein Auftrag an den Verein, Lösungen für den Markt konsequent und zeitadäquat zu entwickeln, zeigt sich Schrills nach Kongressende zufrieden.

Der nächste BiPRO-Tag 2020 findet am 26. und 27. Mai wiederum im Neusser Dorint Hotel statt.

Über BiPRO e.V

Der BiPRO e.V. wurde 2006 als neutraler und Non-Profit orientierter Verein in Düsseldorf gegründet. Mit den Mitgliedern entwickelt man gemeinschaftlich fachliche und technische Normen zur Optimierung unternehmens-übergreifender Geschäftsprozesse für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche. Der BiPRO e.V. steht ferner für den intensiven Austausch im Bereich der strategischen und operativen Prozessoptimierung. Aktuell zählt der Verein mehr als 270 Mitglieder, dazu zählen u. a. Versicherer, Softwareunternehmen, Pools, Vermittler, Verbände, Vergleicher, Intermediäre sowie Berater. Mehr über BiPRO unter www.bipro.net.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BiPRO e.V
Münsterstraße 304
40470 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 690750-51
Telefax: +49 (211) 690750-50
http://www.bipro.net

Ansprechpartner:
Tim Schmidt
Referent für Presse- u. Öffentlichkeitsarbei
Telefon: +49 (211) 690 750-94
E-Mail: schmidt@bipro.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DataIntelligence gewinnt erneut Innovationspreise

DataIntelligence gewinnt erneut Innovationspreise

Gleich zweimal hat der „Rat für Formgebung“ die DataIntelligence GmbH für ihr innovatives Produkt „DI-Datenmanagement mit Methode“ ausgezeichnet. Diese Analyseplattform verspricht mittelständischen Unternehmen fundierte Entscheidungsgrundlagen für gezielte Kundenorientierung und effizientere Prozesse. Im Rahmen der festlichen Gala des „Rat für Formgebung“ mit 350 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien im Deutschen Technikmuseum in Berlin nahm Geschäftsführer Michael Beth am 28. Mai 2019 persönlich beide Urkunden des German Innovation Award 2019 für den Bad Homburger Dienstleister entgegen.

Die Jury vergab für DataIntelligence sowohl in der Klasse „Excellence in Business to Business“ mit der Kategorie „Information Technologies, Functional Software“ als auch in der übergeordneten Kategorie „Design Thinking“ die Bewertung „Winner“. Für die Mitarbeiter des Datenspezialisten ist es bereits die zweite erfolgreiche Auszeichnung nach dem Innovationspreis IT der Initiative Mittelstand in 2016. „Diese erneute Anerkennung ist ein großartiger Erfolg für uns und ein Beleg für die zunehmende Bedeutung professionellen Datenmanagements im Mittelstand“, sagt Geschäftsführer Michael Beth.

Digitalisierung treibt den Informationsbedarf

Immer mehr Marktbeziehungen mit Kunden, Lieferanten, Händlern und Kooperationspartnern finden digital statt. Daher intensivieren viele Mittelständler zunehmend diese Kommunikationskanäle. Die Informationsbeschaffung aus diesen Quellen bereitet die Grundlage für entscheidende Wettbewerbsvorteile im Umgang mit den Kunden.

Automatisierung hilft dem Mittelstand

Hohe Lizenz- und Entwicklungskosten, spezielles Business Intelligence Know-How und Datenqualität stellen häufig Hemmnisse für den Mittelstand dar. Die jetzt als innovativ gewürdigte Analyseplattform der DataIntelligence GmbH überwindet diese Hürden durch Automatisierung basierend auf Methodik und Standards sowie umfassenden Service. Unternehmen erhalten so kostengünstig fundierte Entscheidungsgrundlagen, die eine gezielte Kundenorientierung und effizientere Prozesse ermöglichen.

Der Preis vom Rat für Formgebung

Der German Innovation Award zeichnet branchenübergreifend Produkte und  Lösungen aus, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden. Dabei sichert das Wettbewerbsverfahren die Unabhängigkeit und Exzellenz der Auszeichnung. Ins Leben gerufen vom Deutschen Bundestag und gestiftet von der deutschen Industrie setzt sich der Rat für Formgebung als unabhängige und international agierende Institution für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ein.

Über die DataIntelligence GmbH

Die DataIntelligence GmbH wurde 1999 von dem Diplom Ingenieur Michael Beth gegründet. Seither realisiert er mit seinem Team hochkomplexe Big-Data-Projekte für Industrie und Mittelstand aus den Branchen Pharma, Telekommunikation, Finance, Franchise und Human Resources. Kernkompetenz ist die Entwicklung und Bereitstellung von analytischen Applikationen mit ergänzenden Dienstleistungen. Besonders auf dem Mittelstand liegt der Fokus mit "DI-Datenmanagement mit Methode" für automatisierte und kostengünstige Verfahren in der Informationsgewinnung. Im Internetauftritt finden Entscheider fachgerecht aufbereitete Informationen zu dieser Methode. Außerdem steht ein kostenfreies E-Book zum Datenmanagement mit Methode zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataIntelligence GmbH
Norsk-Data-Strasse 1
61352 Bad Homburg v.d.H
Telefon: +49 (6172) 483129
http://www.dataintelligence.de

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Michael Beth
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6172) 483-129
E-Mail: info@DataIntelligence.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit einer guten Plattformdatenwirtschaft wettbewerbsfähig bleiben

Mit einer guten Plattformdatenwirtschaft wettbewerbsfähig bleiben

Auf dem Tag der Industrie stellte Kanzlerin Merkel mit der Aussage, der Mittelstand sei nicht ausreichend vorbereitet, seine Daten so zu speichern und zu verknüpfen wie es für die digitale Wirtschaft nötig sei, eine gewichtige These auf. Tatsächlich stellt der wirtschaftliche Wandel, in dem gerade auch im Mittelstand immer neue digitale Marktplätze und digitalen Dienste zum festen Kern des Geschäfts werden, neue digitale Herausforderungen an die Firmen. Verkaufsmarktplätze wie Amazon, Ebay, Reiseportale, Hotelportale erzeugen jeweils genauso Geschäftsdaten wie Dienstleistungsportale. All diese Daten nicht in den jeweiligen Plattformen zu lassen, sondern sie bei sich zu verknüpfen und dabei stets regelkonform zu behandeln, ist für kleine und mittelständische Unternehmen eine Aufgabe werden. Um mit einer Plattformdatenwirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es hier Lösungen.

MainDesk, eine vollumfängliche Business- und Datenhaltungssoftware, die auf dem mehrfach ausgezeichneten BPM-Framework PHPW aufsetzt, wurde genau für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt. Die mitwachsende Struktur von MainDesk und der enorme Funktionsumfang, der alle Geschäftsbereiche von Buchhaltung bis Lager abdeckt und dazu noch hocheffiziente Kollaborationswerkzeuge inklusive Mailclient und ein mächtiges Dokumentenverwaltungssystem bietet, erlauben es jedem Unternehmen sofort komplett papierlos zu arbeiten und alle Plattformdaten zentral, sicher und datenschutzkonform zu verknüpfen. MainDesk unterstützt eine Vielzahl von Schnittstellen für den Datenaustausch und verbindet alle Daten logisch und nachvollziehbar so miteinander, dass sie immer sofort zur Verfügung stehen. Über Datenanalysen und Auswertungen sind die Benutzer immer über Trends und Prognosen im Bilde.

"Die Behauptung, wir lägen hoffnungslos zurück, sollte uns Hoffnung geben.", sagt dazu Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Digitalisierungsunternehmens Optibit, das MainDesk entwickelt. "Immerhin sah Frau Merkel, von der diese Behauptung kommt, das Internet 23 Jahre nach seiner Geburtsstunde noch als Neuland an. Es ist nämlich meiner Erfahrung nach so, dass der Mittelstand oftmals die richtigen Lösungen einfach nur nicht nutzt oder kennt. Die Plattformen selbst bieten schon sehr gute Werkzeuge. Interessant wird es, wenn mehrere Plattformen einzeln verwaltet und bearbeitet werden müssen, oder wenn man sich eine größere Unabhängigkeit von der Plattform wünscht. Den Schritt, auf eine zentrale Plattformdatenhaltung in einer Unternehmenssoftware zu setzen, machen mittelständische Unternehmen erst spät, dann allerdings mit hohem Druck, der die Kosten treibt und viel Reibung verursacht. Dabei muss der Blick aber nicht sofort auf einen unerschwinglichen Koloss der Softwarewelt treffen."

MainDesk ist plattformunabhängig einsetzbar und wurde als "Best of IT 2018" und zum "Winner" beim German Innovation Award 2018 ausgezeichnet. Interessenten können auf [http://maindesk.de](http://maindesk.de/) unverbindlich einen Demozugang erhalten.

(Quelle der Zitate: Tagesspiegel, 04.06.2019)

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Optibit GmbH & CO. KG befasst sich seit über zehn Jahren mit den Themen Datenhaltung, Digitalisierung und mit Softwareprozessen für kleine bis mittelständische Unternehmen in Deutschland. Das Softwareunternehmen entwickelt dabei das Datenframework PHPW, auf dessen Basis unter Anderem die Unternehmenssoftware MainDesk aufbaut. Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit einigen Jahren der Beratung von Start-Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung und Datenhaltung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
AURA LIGHT gewinnt German Brand Award 2019

AURA LIGHT gewinnt German Brand Award 2019

Der German Brand Award ist einer der wichtigsten Auszeichnungen für erfolgreiche Markenführung in Deutschland. In der Klasse „Excellent Brands“ werden die besten Produkt- und Unternehmensmarken einer Branche prämiert.

AURA LIGHT bietet hoch qualitative, nachhaltige und wirtschaftliche Beleuchtungslösungen mit hohen Qualitäts- und Umweltstandards für professionelle Anwender. Mit den Produktsegmenten Leuchmitteln, Leuchten und Lichtsteuerungssystemen deckt das Unternehmen sowohl den Innen- und Außenbereich ab.

„Es ist eine große Ehre für unsere Firma, diese Auszeichnung erhalten zu haben“, so Frank Veldhoven, Geschäftsführer der Aura Light GmbH. „Aura Light ist in Schweden eine etablierte/traditionsreiche Marke, die als LUMAlampan schon in den 1930er Jahren gegründet wurde. Umso mehr freut es uns, dass wir in Deutschland mit dieser verhältnismäßig jungen Marke diesen Preis gewonnen haben“. Astrid Fischer, Marketing Coordinator für den Bereich Central Europe ergänzt „Wir freuen uns sehr, zumal wir von der Jury für unsere Markenführung nominiert wurden und uns gar nicht aktiv beworben haben. Umso stolzer sind auf unsere Markenarbeit. Für uns ist es eine große Anerkennung und ein schönes Signal dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind“.

Der Rat für Formgebung zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design, Innovation und Marke. Jährlich zeichnet er zusammen mit dem German Brand Institut erfolreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation mit dem German Brand Award aus. Die Entscheidung für die Vergabe trifft eine internationale unabhängige Experten-Jury mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken.

Über die Aura Light GmbH

Aura Light ist ein innovatives Beleuchtungsunternehmen, das nachhaltige Beleuchtungslösungen an professionelle Anwender liefert, wodurch diese sowohl Kosten senken als auch ihren Energieverbrauch und die Umweltauswirkungen reduzieren können. Beleuchtungslösungen von Aura Light sind bekannt für eine lange Lebensdauer, hohe Qualität und Energieeinsparungen, da sie den Energieverbrauch um bis zu 80 Prozent senken können. Die Geschichte von Aura Light reicht zurück bis in die 1930er-Jahre und zur damaligen Marke Luma. Vom Stockholmer Hauptsitz aus vertreibt das Unternehmen seine Beleuchtungslösungen weltweit über Tochtergesellschaften und Einzelhändler. Die Kunden sind vor allem in der Industrie, im Handel und im öffentlichen Sektor zu finden. Aura Light beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 50 Mio. EUR. Weitere Informationen finden Sie auf www.auralight.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Aura Light GmbH
Alter Teichweg 15
22081 Hamburg
Telefon: +49 (40) 756634-0
Telefax: +49 (40) 756634-29
http://www.auralight.de

Ansprechpartner:
Astrid Ellen Fischer
Marketing Coordinator
Telefon: +49 (40) 756634-11
Fax: +49 (40) 756634-29
E-Mail: astrid.fischer@auralight.de
Frank Veldhoven
General Manager Central Europe
Telefon: +49 (40) 756634-22
Fax: +49 (40) 756634-29
E-Mail: frank.veldhoven@auralight.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Crayon Group gewinnt Microsoft AI und Machine Learning Partner of the Year 2019 Auszeichnung

Crayon Group gewinnt Microsoft AI und Machine Learning Partner of the Year 2019 Auszeichnung

Die Crayon Group gab heute bekannt, dass sie den Microsoft AI und Machine Learning Partner of the Year Award 2019 gewonnen hat. Das Unternehmen wurde unter den weltweit führenden Microsoft-Partnern für herausragende Innovationen und die Implementierung von Kundenlösungen auf Basis von Microsoft-Technologie ausgezeichnet.

„Wir sind sehr stolz auf unsere erstklassige AI- und ML-Praxis und schätzen es sehr, dass Microsoft uns auf globaler Ebene anerkannt hat“, sagt Rune Syversen Crayon, CEO und Gründer. „Der Gewinn dieser Auszeichnung wird mehr Organisationen auf der ganzen Welt zeigen, dass Crayon der Partner der Wahl ist, wenn es um AI und ML geht.“

Die Preise wurden in mehreren Kategorien verliehen. Die Gewinner wurden aus mehr als 2.900 Bewerbern aus 115 Ländern weltweit ausgewählt. Crayon wurde für herausragende Lösungen und Dienstleistungen in AI und ML ausgezeichnet.

Mit dem AI & Machine Learning Partner of the Year Award wird ein Partner ausgezeichnet, der hochwertige, wiederholbare, kundenorientierte AI-Lösungen mit Azure AI entworfen, entwickelt und implementiert hat.

In den letzten Jahren hat Crayon erheblich in die Umsetzung seiner AI-Praxis investiert, von der Bereitstellung von Proof-of-Concepts bis hin zur Entwicklung und Implementierung realer Anwendungen. Das Unternehmen baut seinen Einfluss auf aufstrebende Technologien weiter aus, indem es an verschiedenen geografischen Standorten eine Reihe von Kompetenzzentren für AI errichtet.

„Es ist eine Ehre, Finalisten und Gewinner der Microsoft Partner of the Year Awards 2019 anzuerkennen“, sagte Gavriella Schuster, Corporate Vice President, One Commercial Partner der Microsoft Corp. „Diese Unternehmen führen ihre Branchen erfolgreich an, entwickeln intelligente Lösungen, stellen sich komplexen geschäftlichen Herausforderungen und bieten Kunden auf der ganzen Welt Mehrwerte. Ich freue mich, jedem Gewinner und Finalisten zu gratulieren. "

Die Microsoft Partner of the Year Awards zeichnen Microsoft-Partner aus, die im vergangenen Jahr außergewöhnliche Microsoft-basierte Lösungen entwickelt und bereitgestellt haben.

„Crayon hat intensiv in die Entwicklung seiner Leistungen und Kompetenzen in diesem aufregenden Bereich investiert, und dies hat zu Engagements bei mehreren spannenden Projekten innerhalb von AI geführt“, sagt Kimberly Lein-Mathisen, General Manager von Microsoft Norway.

Einer der Kunden, bei deren Transformation Crayon mitgewirkt hat, ist der in Oslo ansässige DNV-GL, das weltweit führende Unternehmen für die Zertifizierung und Klassifizierung von Schiffen und Anlagen. Crayon und DNV-GL haben mehrere Jahre zusammengearbeitet, was zu mehr als 10 ML-Lösungen in der Produktion führte.

„Die Zusammenarbeit mit Crayon ist eine echte Kollaboration, die uns nicht nur konkrete Geschäftslösungen bietet, sondern uns auch das Potenzial des maschinellen Lernens und Wege, wie wir dieses Wissen mit unserer gesamten Organisation teilen können, aufzeigt.“, sagt Stian Barkbu Nilsen, Leiter Information und Produktion Systems, DNV-GL. "Diese Auszeichnung ist zu Recht für ihre Innovation und ihr Engagement bei Transformation von Unternehmen durch aufstrebende Technologien und AI verliehen."

* Die hier genannten Produkt- oder Servicenamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Über die Crayon Deutschland GmbH

Die Crayon Group ist ein führendes IT-Beratungsunternehmen für Software und digitale Transformationsdienste. Mit einzigartigen IP-Tools und qualifizierten Mitarbeitern hilft Crayon, den ROI seiner Kunden durch komplexe Investitionen in Softwaretechnologien zu optimieren. Crayon verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Optimierung der Volumenlizenzierung, Digital Engineering und Predictive Analytics und unterstützt Kunden in allen Phasen des digitalen Transformationsprozesses. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oslo, Norwegen, beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter in 43 Niederlassungen weltweit.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: http://www.crayon.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Crayon Deutschland GmbH
Inselkammerstr. 12
82008 Unterhaching
Telefon: 089200050401
http://www.crayon.de

Ansprechpartner:
Eszter Bolla
Senior Marketing Specialist
Telefon: +49 (89) 200050401
E-Mail: eszter.bolla@crayon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Glück & Kanja ist erneut Microsoft Partner of the Year

Glück & Kanja ist erneut Microsoft Partner of the Year

Microsoft gab heute bekannt, die Glück & Kanja Consulting AG gleich zweifach als Microsoft Partner of the Year 2019 auszuzeichnen. Der Preis wird in diesem Jahr auf der weltweiten Partnerkonferenz von Microsoft in Las Vegas vor rund 20.000 Teilnehmern aus 140 Ländern offiziell vergeben. Glück & Kanja gehört dabei nicht nur zu den wenigen Unternehmen, die diese begehrte Auszeichnung überhaupt jemals erhalten haben, sondern setzt sich gleich in zwei wichtigen Kategorien durch. Damit nicht genug, ist es auch noch ein Wiederholungssieg, denn schon 2017 konnte Glück & Kanja den Award für sich verbuchen.

Christian Kanja, Vorstand der Glück & Kanja, freut sich über die doppelte Auszeichnung aus Redmond: "Es war eine Wette auf die Zukunft. Wir hatten von Anfang an die enormen Vorteile vor Augen, die Komplexität hybrider Infrastrukturen zu vermeiden. Vergleichbar mit Tesla in der Automobilindustrie hatte Microsoft die richtige Vision, aber es gab viele Vorbehalte im Markt und viele technische Probleme zu lösen. Durch die frühe Fokussierung auf 100% Cloud konnten wir überzeugende Antworten liefern und den Erfolg mittlerweile hunderttausendfach beweisen. Microsoft hat uns jetzt erneut darin bestätigt, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen."

Die Auszeichnungen wurden in mehreren Kategorien vergeben, wobei die Gewinner aus einer Reihe von mehr als 2.900 Teilnehmern aus 115 Ländern ausgewählt wurden. Glück & Kanja wurde für herausragende Lösungen und Dienstleistungen in der Modern Desktop-Architektur sowie für ein hervorragendes Engagement in Deutschland ausgezeichnet.

In der nationalen Kategorie ‚Country Partner of the Year‘ konnte die gemeinsame Bewerbung von GAB, Glück & Kanja und PHAT überzeugen. Die drei Microsoft-Partner aus München, Offenbach und Hamburg haben in den letzten zwei Jahren die Microsoft Cloud-Technologien in vielen Projekten konsequent und mit starker Standardisierung umgesetzt und dabei einen gemeinsamen ’100% Cloud’ Blueprint entwickelt, der am Markt einzigartig ist. Die geteilte Erfahrung und der intensive Austausch führt zu einem bisher unerreichten Grad an Verlässlichkeit bei der Einführung von Microsofts Cloud-Lösungen.

International konnte Glück & Kanja die Expertise im Bereich ‘Modern Desktop’ weiter ausbauen. Die Offenbacher gehören zur absoluten Weltspitze wenn es darum geht, Arbeitsplätzen im Enterprise-Umfeld vollständig unabhängig von traditionellen IT-Infrastrukturen zu betreiben. Mittlerweile auch als ‘Starbucks-Deployment’ bekannt, hat Glück & Kanja in den letzten Jahren maßgeblich dazu beigetragen, moderne Arbeitsplätze komplett aus der Cloud zu versorgen – einschließlich der notwendigen Applikationen und eingebettet in modernste Sicherheitsstrukturen.

Die Teams von Glück & Kanja haben dabei aber nicht nur bei der Architektur von Microsoft-Systemen unterstützt. Das Unternehmen hat auch mit Managed Services ein Angebot für Kunden, die den Betrieb einer Cloud-Umgebung gemeinsam mit einem Partner gestalten wollen. Eine ‘Package-Factory’ – eine Art App Store für Unternehmen – bietet den Zugang zur aktuell größten Applikationsbasis fertiger Microsoft Intune-Pakete, ein Cloud Security Operations Center bietet die komplette Überwachung von Sicherheitsvorfällen als Service und auch im Bereich Migration und Wireless LAN kommt die Cloud-Architektur aus Offenbach ohne traditionelle Komponenten aus.

“Es ist uns eine Ehre, Glück & Kanja als Gewinner des Microsoft Global Modern Desktop of the Year Award und des Microsoft Country Partner of the Year Award auszuzeichnen“ sagt Gavriella Schuster, Corporate Vice President, Microsoft Corp. “Glück & Kanja hat mit bemerkenswerter Kompetenz und Innovationskraft Kunden geholfen, mehr zu erreichen.“

Der Microsoft Partner of the Year Award wird jährlich an Microsoft Partner vergeben, die sich deutlich mit innovativen und vor allem erfolgreichen Lösungen und Projekten bewiesen haben.

Über die Glück & Kanja Consulting AG

Glück & Kanja ist eines der führenden IT-Beratungsunternehmen und einer der Top-Partner von Microsoft in Deutschland. Seit 20 Jahren hat Glück & Kanja stets den höchsten Partnerstatus und baut die eigenen Kompetenzen kontinuierlich aus. Das Unternehmen entwirft und implementiert Systeme mit den modernsten Microsoft-Technologien. Die Strategie 100% Cloud zeigt, wie der Future Workplace unter Windows 10 und Microsoft 365 zukunftssicher aufgebaut und eingesetzt werden kann. Microsoft Teams und IT-Sicherheit ergänzen dieses umfassende Konzept. Glück & Kanja beschäftigt ausschließlich zertifizierte Berater mit langjähriger Erfahrung in internationalen Projekten und beweist damit seine außergewöhnliche Kompetenz bei namhaften Unternehmen.

Glück & Kanja ist Leader des ISG Office 365 Germany Quadranten 2019. Darüber hinaus hält das Unternehmen den Top-Arbeitgeber-Mittelstandspreis 2019 und eine Bewertung von 4,6 von 5 Punkten der Kununu Mitarbeiterbewertung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Glück & Kanja Consulting AG
Kaiserstraße 39
63065 Offenbach am Main
Telefon: +49 (69) 4005520
Telefax: +49 (69) 29922830
https://glueckkanja.com

Ansprechpartner:
Cosma von Mayenburg
Marketing & Communications
Telefon: +49 (69) 4005520
E-Mail: presse@glueckkanja.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Symcon, Conrad Connect, eBlocker und TU München/iHaus

Symcon, Conrad Connect, eBlocker und TU München/iHaus

Die Symcon GmbH, Conrad Connect, die eBlocker GmbH sowie Studierende der TU München (gemeinsam mit der iHaus GmbH) haben den ersten Platz in ihren Kategorien erzielt und konnten bei der Preisverleihung am 29.  Mai in Berlin stolz den begehrten SmartHome Deutschland Award in Empfang nehmen. 

„Die Qualität der Bewerbungen lag noch selten so nahe beieinander wie in diesem Jahr“, berichtet Jury-Vorsitzende Prof. Birgit Wilkes bei der Award-Verleihung im Großes Saal des Roten Rathauses zu Berlin. „Deshalb ist allein die Nominierung bereits als große Auszeichnung zu verstehen!“

Umso stolzer haben schließlich die Gewinner ihre Trophäen und Urkunden entgegen genommen. Teil des Gewinns sind gut platzierte, umfangreiche Medienberichte über ihr jeweiliges Produkt, Projekt, das Start-Up oder das Studienprojekt bei den Medienpartnern des Awards wie Digital Home, der Fachschriften Verlag, Family Home oder Markt intern.

Die Sieger 2019:

Symcon GmbH – besten Produkt: Die SymBox Neo

Unter dem Motto „SmartHome ohne Kompromisse“ hat es die Lösung verstanden, komplizierte technische Belange vom Nutzer fernzuhalten, sondern SmartHome und die Konfiguration leicht verständlich und für jedermann bedienbar zu machen. So übernimmt die SymBox die müßigen Systemkonfigurationen, die ansonsten technisch leicht überfordert haben, zeitaufwendig waren oder zu Fehlern geführt haben. Mehr Informationen: https://www.symcon.de/

Conrad Connect – bestes realisiertes Projekt: Das smarte Kinderhaus

Conrad Connect hat mit seinem Smart-Living Modellprojekt „Das smarte Kinderhaus“ auf die Zukunft gesetzt, nämlich auf das Wohlbefinden unseres Nachwuchses und eine Erleichterung der Kinderbetreuung für Erzieher: Im smarten Kinderhaus wurden in unterschiedlichen Themenbereichen smarte Projekte umgesetzt. Beispielsweise zeigt eine smarte Wetterstation den Erziehern mittels farbigem Licht an, wann die Luftqualität unzureichend ist und unbedingt gelüftet werden sollte. Mehr Infos: https://conradconnect.de/de/blog/smart-living-modellprojekt-kinderhaus

eBlocker GmbH – Bestes Start-Up

Die eBlocker GmbH setzt auf die Verbesserung der Privatsphäre. Mit seinem gleichnamigen Produkt, dem eBlocker, gelingt es Nutzern, anonym und ohne Weitergabe der eigenen Daten im Internet zu surfen. So verhindert der eBlocker Onlinetracking und Werbung und blockt schädliche und nicht jugendfreie Inhalte. Der eBlocker kann in wenigen Minuten via Plug and Play vorgeschaltet werden. Weitere Infos: https://www.eblocker.com/de/

Studierende der TU München gemeinsam mit der iHaus GmbH – beste studentische Leistung: iHaus City Juice

Elektromobilität ist auf dem Vormarsch und mittlerweile auch in den Vorgärten angekommen. Private E-Ladesäulen für Tesla, BMW i3 und Co. finden sich zwar in immer mehr Nachbarschaften, decken den Bedarf der Verbraucher aber noch lange nicht ab. Wie können diese Charging-Stationen in Zukunft effizienter genutzt werden? Für diese Fragestellung liefern die Gewinner – Studierende der angewandten Softwaretechnik an der TU München und Forschungspartner iHaus – eine einfache und innovative Lösung: den iHaus CityJuice. Damit können innerhalb der Smart Charging Community private Ladesäulen und somit verfügbare Energie mit Nachbarn geteilt werden. Mehr Infos: https://magazin.ihaus.com/news/ihaus-cityjuice-3372/

Weitere Platzierungen:

Kategorie Das beste Produkt:
2. Platz: Mediola – connected living AG: All-In-One System verbindet inkompatible Marken
3. Platz: Jäger Direkt GmbH: Durchbruch: OPUS-UP-Schalterprogramm meets Apple

Kategorie Das beste realisierte Projekt:
2. Platz: WeberHaus GmbH & Co. KG: generation5.5 – Ausstellungshaus in Wenden
3. Platz: GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH mit Unterstützung der Unternehmensgruppe Krebs GmbH & Co. KG und einem Partnernetzwerk – Future Living(R) Berlin

Kategorie Das beste Start-Up:
2. Platz: Oktett-8 GmbH: SmartBuilding-Framework aus der Enterprise-IT
3. Platz: wesmartify GmbH: Smart Home Partys – smarte Technik zum Anfassen

Kategorie Die beste studentische Leistung:
2. Platz: Maren Neisen, Andreas Sichmund  und  Timo Hackl, Institute of Electronic Business: Die Smart WG – Wohnen mit vernetzten Technologien
3. Platz: Anand Narasipuram, Jeevan Dasan und Sebastian Dahnert – Smartivate, "The Configurator for Plug & Play SmartHome Devices"

Bilder Award: https://my.hidrive.com/share/sbglc51rbl

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de bzw. direkt unter http://www.smarthome-deutschland.de/award.html

Über den SmartHome Initiative Deutschland e.V.

SmartHome Initiative Deutschland ist eine Gewerke übergreifende, interdisziplinäre Kommunikationsplattform. Sie dient dem Erfahrungsaustausch zwischen den regionalen SmartHome Organisationen und Anbietern aus Forschung, Entwicklung, Industrie, Handel und Handwerk. Mitglieder der Initiative decken die ganze Bandbreite der Gebäudeautomation ab: Elektrik, Elektronik, IT, TK, CE, Medizintechnik, Industrie, Handel, Handwerk, Architektur, Forschung und Lehre. Die Mitglieder sind mit ihren Organisationen darauf ausgerichtet, dem Nutzer, Mieter und Eigentümer von Wohnungen und Eigenheimen neue Möglichkeiten zum effizienten Umgang mit Energie zu demonstrieren. Die jeweils vorgestellten Technologien stellen das aktuelle Leistungsangebot der Industrie dar. Regelmäßige Fachtagungen sorgen für die Aktualisierung des Wissens. Forschungsvorhaben werden durch die Einbringung von Praxis-Know-how unterstützt. Ebenso hilft SmartHome Deutschland bei der Entwicklung von innovativen Produkten und Dienstleistungen. Auf Fach- und Publikumsmessen berät der Verein Handwerker, Architekten und Konsumenten unentgeltlich. Eine Datenbank mit zertifizierten Fachbetrieben für vernetzte Gebäudetechnik dient Bauwilligen bei der Auswahl von Realisierungspartnern mit nachgewiesener Kompetenz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Rathausstraße 48
12105 Berlin
Telefon: +49 (30) 609862-43
http://smarthome-deutschland.de

Ansprechpartner:
Desiree Schneider
Pressesprecherin
Telefon: +49 (157) 85051528
E-Mail: ds@smarthome-deutschland.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ernst Dieter Dickmanns, Pionier des autonomen Autos, wird Juror für den Telematik Award

Ernst Dieter Dickmanns, Pionier des autonomen Autos, wird Juror für den Telematik Award

Der Pionier des autonom fahrenden Autos, Ernst Dieter Dickmanns, wird Juror für den Telematik Award, den jährlich von der Mediengruppe Telematik-Markt.de vergebenen Branchenpreis. Dickmanns, geboren 1936 in Nordrhein-Westfalen, hat eines der ersten autonomen Autos der Welt entwickelt und war mehr als 25 Jahre lang Professor für Steuer- und Regelungstechnik am Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr in München. Dort begann er vor mehr als 30 Jahren mit seiner Forschung zu autonomen Autos – das erste fuhr 1987 auf Teststrecken.

In einer Zeit ohne GPS gestaltete Dickmanns den sogenannten 4-D-Ansatz, mit dem er anhand von Bildausschnitten den Verlauf der Strecke vorhersagte. Bei einer Fahrt von München nach Dänemark auf der Autobahn legte das Fahrzeug knapp 1800 Kilometer zurück und erreichte eine Geschwindigkeit von mehr als 175 Stundenkilometern. Auf einer Strecke von 66 Kilometern fuhr das Auto komplett autonom – nach Angaben der Universität der Bundeswehr „ein bahnbrechender Rekord, der noch Jahre bestehen sollte“.

Vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) mit Sitz in New York, der weltweit größten technischen Berufsorganisation, die sich der Weiterentwicklung der Technologie zum Wohle der Menschheit widmet, erhielt Dickmanns 2016 den Lifetime Achievement Award.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de freut sich außerordentlich über das Engagement von Professor Dickmanns in der Jury für den Telematik Award. Er wird sich in diesem Rahmen um Bewerbungen aus dem Bereich sehender Fahrzeuge für autonomes Fahren und Assistenzsysteme widmen.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de mit Sitz in Ahrensburg bei Hamburg lobt als Veranstalter jährlich den Telematik Award aus: in Partnerschaft mit dem VDA Verband der Automobilindustrie e.V. für den Bereich der FAHRZEUG-Telematik sowie für den Bereich der HUMAN-Telematik. Der Preis, der als höchste Auszeichnung der Telematik-Branche gilt, prämiert herausragende Leistungen und dient dem Zweck, Innovationen und Zukunftstrends anhand von Best- Practice-Beispielen vorzustellen. 2019 wird der Telematik Award für Human-Telematik auf der IFA in Berlin verliehen, der weltweit führenden Messe für Consumer Electronics und Home Appliances. Termin der Preisverleihung ist der 10. September.

Die Anzahl der Einreichungen steigt stetig, wie auch die Anwendungsgebiete. Und so ist die kompetente Fachjury in jedem Jahr sehr gespannt, welche großartigen Ideen aus den IT-Küchen der Anbieter und Forschungseinrichtungen sie bewerten können. Die komplette Fachjury kann jederzeit online eingesehen werden.

Ebenso wie sich die Telematik-Branche selbst fortwährend weiterentwickelt, passt der Veranstalter die Details zur Ausschreibung des Telematik Awards dem technologischen Fortschritt an. Insbesondere gilt dies für die Kategorien, die auch in diesem Jahr wieder angepasst wurden: Telematik Award 2019 | Kategorien

Die gesuchten Telematik-Lösungen

In diesem Jahr steht primär die Human-Telematik im Fokus der Ausschreibung. Innerhalb dieses umfangreichen Fachgebiets werden Telematik-Lösungen für Bereiche wie Connected Car, Connected Living, Smart City oder beispielsweise auch Verkehrsmanagement gesucht. Zusätzlich zur Hauptkategorie "HUMAN-Telematik" und den einzelnen Kategorien, in denen Bewerbungen eingereicht werden können, vergibt der Veranstalter einen Sonderpreis für die "Beste Innovation".

Die Kategorien:

  • HUMAN-Telematik
  • Connected Car
  • Assistiertes/Autonomes Fahren
  • Connected Living
  • Verkehrsmanagement
  • Smart Insurance
  • Smart City
  • Mobile Endgeräte
  • Telematik-Apps

Seit dem Jahr 2010 lobt die Mediengruppe Telematik-Markt.de gemeinsam mit Partnern und Unterstützern den Telematik Award aus. An der Ausschreibung teilnehmende Unternehmen haben die große Chance für ihre herausragenden Entwicklungsleistungen am Tag der feierlichen Verleihung geehrt zu werden. Diese findet im jährlichen Wechsel für die Bereiche Fahrzeug- und Human-Telematik statt. Mit starken Partnern, wie dem Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA), dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, dem Berliner Senat u.v.m. wird mit dem Telematik Award die traditionsreichste und prestigeträchtigste Auszeichnung von einer unabhängigen und hochkompetenten Fachjury vergeben.

Das Wichtigste in Kürze:

Der Zeitraum, in dem Bewerber ihre Lösungen einreichen können endet am 15.07.2019. Wie immer wird das Online-Formular genau um Mitternacht geschlossen, und – ACHTUNG! – Die Frist wird auch in diesem Jahr keinesfalls verlängert. Sofern Einreichung relativ umfangreich sind und gut vorbereitet werden müssen, empfiehlt der Veranstalter, früh die Teilnahme zu sichern und nach einer kurzen Registrierung die geforderten Informationen im Online-Formular einzusehen. In der Folge können alle Bewerber während der Ausschreibungsfrist an ihren Einreichungen arbeiten.

Eine immer wiederkehrende Frage sei auch hier noch einmal beantwortet. Mit welchen Kosten ist die Teilnahme am Telematik Award verbunden? Die kurze Antwort lautet: mit keinen. Seit jeher ist die Teilnahme an diesem Wettbewerb komplett kostenlos und lediglich mit einem gewissen Zeitaufwand für die Einreichung verbunden. Auch bei einer erfolgreichen Nominierung oder gar einem Gewinn, werden keinerlei Gebühren fällig.

Peter Klischewsky, Chefredakteur und Herausgeber der Mediengruppe Telematik-Markt.de, fasst zusammen: "Jahr für Jahr ehren wir mit dem Telematik Award die besten Lösungen der Branche. Unabhängig davon, ob Sie von Startups, Forschungseinrichtungen oder Konzernen eingereicht werden. Es zählt bei diesem Wettbewerb nur eines: die Qualität der Lösung als Ganzes. Unser gesamtes Team freut sich auch in diesem Jahr wieder auf viele spannende Telematik-Lösungen und eine erfolgreiche, feierliche Verleihung am 10.09.2019 auf der IFA in Berlin, zu der wir natürlich wieder einige großartige Lösungen der Human-Telematik live auf der Bühne dem Publikum vorstellen werden. Wir laden alle Interessierten jetzt schon ein, unsere Gäste zu sein."

Zur Mitteilung auf Telematik-Markt.de

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

Die MKK ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums Mediengruppe Telematik-Markt.de http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV umfassende Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg bei Hamburg
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://www.telematik-markt.de

Ansprechpartner:
Chefredaktion
Telefon: +49 (4102) 20545-40
Fax: +49 (4102) 20545-43
E-Mail: redaktion@telematik-markt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Krankenhaus St. Joseph-Stift initiiert Gesundheitsnetzwerk in Dresden

Krankenhaus St. Joseph-Stift initiiert Gesundheitsnetzwerk in Dresden

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift digitalisiert ab sofort sein Entlassmanagement. Die innovative Lösung soll pflegebedürftige Patienten und deren Angehörige bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeplatz optimal unterstützen und dadurch die Patientenzufriedenheit deutlich steigern.

Zur gemeinsamen Auftaktveranstaltung im Klinikum an diesem Montag 20.05.2019 trafen sich 65 angemeldete Teilnehmer aus der ambulanten und stationären Pflege. Gemeinsam mit Ihnen will das Klinikum den Entlassprozess noch effizienter, zuverlässiger und schneller gestalten. Diskutiert wurde nach der Einleitung durch Jens Wohlrabe, Bereichsleiter der Medizinischen Dokumentation am St. Joseph-Stift und die Vorstellung des Pflegeplatzmanagers durch Chris Schiller noch rege. „Das beweist uns immer wieder, wie wichtig es ist, die verschiedenen Teilnehmer unserer digitalen Plattform auch über diese Netzwerktreffen zusammenzubringen.“

Aktuell telefonieren die Sozialdienste der Kliniken stundenlang mit Pflegeheimen und anderen Nachversorgern, um die Entlassung für pflegebedürftige Patienten zu organisieren. Parallel begeben sich oft auch die Patienten bzw. deren Angehörige selbst auf wochenlange Irrfahrten auf der Suche nach einem Pflegeplatz.

Dem Klinikum St. Joseph-Stift Dresden GmbH ist es besonders wichtig, seinen Patienten und deren Angehörigen eine kostenlose und optimale Lösung bei der Suche nach Pflegeplätzen anbieten zu können, betont Herr Wohlrabe. Gemeinsam mit den Pflegeheimen und ambulanten Diensten in Dresden soll ein digitales Netzwerk für die Region geschaffen werden. Den Mitarbeitern des Sozialdienstes und den Pflegeeinrichtungen bleibt damit mehr Zeit für die Patienten. Tagelange nervenzerrende Pflegeplatzsuchen für Angehörige und die Mitarbeiter der Klinik sollen damit der Vergangenheit angehören.

Mit der Entscheidung für den Pflegeplatzmanager wird ein wichtiger Beitrag der gesetzlichen Unterstützungspflicht für die sektorenübergreifende Versorgung von Versicherten nach §39 Abs. 1a SGB V durch Krankenhäuser geleistet. Gleichzeitig erhalten Patienten eine transparente und schnelle Übersicht zu möglichen Pflegeplatzangeboten im Sinne ihres Patientenwunsch- und wahlrechts zur pflegerischen Versorgung.

Bereits in vielen Regionen Sachsens bilden sich Gesundheitsregionen und digitale Netzwerke dieser Art beispielsweise in Mittweida, Aue und demnächst auch in Görlitz und Umgebung. Im Ergebnis erhalten Kliniken durchschnittlich bereits nach 62 Minuten das erste Pflegeplatzangebot und das bei einem zeitlichen Aufwand von maximal zwei bis drei Minuten zur Eingabe der Suchkriterien. Besonders wichtig: Die Wahl des Pflegeplatzes liegt allein beim Patienten. Der Pflegeplatzmanager bietet dafür eine neutrale und aktuelle Entscheidungsgrundlage, ohne wertend in den Suchprozess einzugreifen.

Die Pflegeplatzmanager GmbH vermittelt zeit- und kostensparend passgenaue Pflegeplätze im Rahmen des Entlassmanagements und ist für alle Beteiligten ein echter Gewinn. „Besonders am Herzen liegt uns in Zeiten der Digitalisierung die schnelle Hilfe für akut pflegebedürftige Menschen in der Region Dresden.“ betont Chris Schiller, Gründer des Pflegeplatzmanagers. Die Geschäftsidee wurde unter anderem mit dem Thüringer Innovationspreis und dem Deutschen Digital Award ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pflegeplatzmanager GmbH
Am Markt 2
07973 Greiz
Telefon: +49 (3661) 4383478
http://www.pflegeplatzmanager.de

Ansprechpartner:
Tina Vogel
Marketing
Telefon: +49 (3661) 4033914
E-Mail: presse@pflegeplatzmanager.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.