Schlagwort: audio

40 Tonnen Digitalisierung: Expedition D macht Station in Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim

40 Tonnen Digitalisierung: Expedition D macht Station in Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim

Roboter assistieren bei Operationen, Lieferdrohnen stellen Pakete zu, individuell angepasste Produkte kommen aus dem 3D-Drucker – die Digitalisierung verändert unseren Alltag und unsere Berufswelt rasant. Welche Chancen sie bietet und welche digitalen Kompetenzen zukünftig gebraucht werden, zeigt die Bildungs­initiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe. Von Montag, 16. Sep­tember, bis Mittwoch, 18. September 2019, ist die rollende Digitalisierungswelt am Martin-Schleyer-Gymnasium in Lauda-Königshofen zu Gast. Von Donnerstag, 18. Sep­tember, bis Freitag, 20. September 2019, macht die expedition d am Wirtschafts­gymnasium an der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim Station. Junge MINT-Experten begleiten die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Expedition in die Welt der Digitalisierung.

Pilotentraining mit Hilfe einer VR-Brille, Über-Kopf-Montage mit Exoskeletten oder Material- und Arbeitskräfteplanung mittels Datenbanken: digitale Technologien erleichtern uns die Arbeit in vielen Berufen. Welche Schlüsseltechnologien wichtig sind, wie sie funktionieren und wer sie entwickelt, erfahren die Schülerinnen und Schüler aus Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim in der expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe. Das gemeinsame Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeber­verbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit macht von Montag, 16. September, bis Mittwoch, 18. September 2019, am Martin-Schleyer-Gymnasium in Lauda-Königshofen und von Donnerstag, 19. September, bis Freitag, 20. September 2019, am Wirtschaftsgymnasium in Tauberbischofsheim Station. Die digitale Erlebniswelt ist für das erfolgreiche MINT-Berufsorientierungsprogramm COACHING4FUTURE in Baden-Württemberg unterwegs, um mehr Jugendlichen zu zeigen, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht und welche Chancen die Digitalisierung bietet.

Örtliche Abgeordnete informieren sich 

Sowohl in Lauda-Königshofen als auch in Tauberbischofsheim wird der Landtags­abgeord­nete Prof. Dr. Wolfgang Reinhart die expedition d besuchen, die auf Einladung des Abgeordneten im Landkreis Station macht. „Gerade für die jungen Menschen im ländlichen Raum bieten Digitalisierung und die damit verbundenen Möglichkeiten der MINT-Fächer nie dagewesene Chancen zur persönlichen Entwicklung“, so Reinhart im Vorfeld des Besuchs. In Tauberbischofsheim informiert sich auch der Bundestagsabgeordnete Alois Gerig über die expedition d

Digitalisierung erleben im „Raum der Technologien“

Zu Beginn des Workshops in der expedition d diskutieren die Schülerinnen und Schüler mit den Coaches Geowissenschaftlerin Felicitas Mundel, Mathematikerin Eva Rohrbach und Mathematiker Mikhail Tiles, was Digitalisierung bedeutet. Bevor sie dann den „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks erkunden, wählen die Jugendlichen einen Arbeitsauftrag wie „Entwickle ein autonom fahrendes Auto!“, der als Leitfaden dient. An vielen verschiedenen Stationen können sie digitale Technologien kennenlernen, Aufgaben lösen und Quiz-Fragen zu den Technologien und damit verbundenen Berufen beantworten. An der Station „Cobot“ programmieren die Jugendlichen einen kollaborativen Roboter, bei „Sensorik“ parken sie mit Hilfe von Sensoren ein virtuelles Auto ein und bei „Virtual Reality“ bauen sie in einer virtuellen Welt ein Fahrrad zusammen oder ordnen die Planeten unseres Sonnensystems. An einer riesigen Multimedia-Wand können sie zum Beispiel mit einem Entschlüsselungs­verfahren die Mediawall hacken oder mit Emojis ein Kommunikations­protokoll schreiben. Im „Raum der Ideen“ im Obergeschoss halten die Schülerinnen und Schüler anschließend in einem „DigiPoster“ fest, welche Technologien sie für ihren Arbeitsauftrag benötigen und welche MINT-Berufe daran beteiligt sind.

expedition d im Internet entdecken

Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° und mit Hilfe von Virtual Reality erkunden. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitali­sierung ihren Beruf heute schon verändert hat. Lehr- und Lernmaterialien für Lehrkräfte, ein Digi-Quiz und ein Spiel zur Digitalisierung ergänzen das Angebot.

Zum Besuch von expedition d in Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim sind Sie herzlich eingeladen. Gerne stehen Ihnen die Coaches Felicitas Mundel (M.Sc. Geowissenschaften), Eva Rohrbach (Diplom-Mathematikerin) und Mikhail Tiles (M. Sc. Mathematik) für Fragen und Interviews zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass es sich um schulinterne Veranstaltungen handelt.

Ort: Martin-Schleyer-Gymnasium, Becksteiner Str. 80, 97922 Lauda-Königshofen
Stellplatz des Trucks: Schulhof
Termin: Montag, 16. September, bis Mittwoch, 18. September 2019

Wirtschaftsgymnasium Tauberbischofsheim, Dr.-Ulrich-Str. 1, 97941 Tauberbischofsheim
Stellplatz des Trucks: 
Termin: Donnerstag, 19. September, bis Freitag, 20. September 2019

Weitere Informationen sowie honorarfreies Bild-, Audio- und Videomaterial zum Download finden Sie im Pressebereich unter: www.coaching4future.de/news-presse oder www.expedition.digital

Besuchen Sie uns auch auf:

www.facebook.com/COACHING4FUTURE
www.twitter.com/expedition_digi
www.youtube.com/user/COACHING4FUTURE

Über expedition d des Programms COACHING4FUTURE

expedition d ist ein kostenfreies Angebot für alle Schularten ab Klassenstufe 7 in Baden-Württemberg und erreicht rund 11.000 Schülerinnen und Schüler pro Jahr. Im Rahmen des äußerst erfolgreichen Programms COACHING4FUTURE bildet expedition d einen vertiefenden Baustein zur Studien- und Berufsorientierung im Bereich Digitalisierung. Die Jugendlichen erwartet eine 90-minütige, spannende Expedition zu der Frage, wie die Digitalisierung unsere Berufswelt verändert und wie junge Menschen sie mitgestalten können. Interessierte Schulen können das Ausstellungsfahrzeug für einen zwei- bis dreitägigen Besuch unter www.expedition.digital anfragen. Der Einsatz von expedition d wird stets von zwei Jungakademikern begleitet und soll mit dem Tandem aus Schule und Berufsberatung abgestimmt werden.

Das Programm COACHING4FUTURE

Mit COACHING4FUTURE setzt sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen ein. Das kostenfreie Programm informiert jährlich über 35.000 Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsberufe, Studiengänge und Karrierewege in diesem Bereich. Seit 2008 zeigen Coaching-Teams aus zwei Jungakademikern an baden-württembergischen Gymnasien, Real-, Werkreal- und Gemeinschaftsschulen, auf Messen oder bei Berufsinformationstagen, welche vielseitigen Berufsbilder sich hinter technischen Innovationen verbergen. Das Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY zeigt seit 2015, welche Aufgaben Ingenieurinnen und Ingenieure in der Industrie meistern und wie viel Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken. Die mobile Digitalisierungswelt expedition d informiert seit 2019 darüber, wie die Digitalisierung die Berufswelt verändert und wie junge Menschen daran mitarbeiten können. Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° erleben. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitalisierung ihren Beruf heute schon verändert hat. Lehrkräfte finden passende Lehr- und Lernmaterialien zum Download. Auch für das Gesamtprogramm COACHING4FUTURE gibt es Lehr- und Lernmaterialien zur berufsorientierenden Bildung: [Berufsorientierung]MINT. 14 Arbeitspakete können unter www.coaching4future.de heruntergeladen und individuell im berufsorientierenden und fachkundlichen Unterricht eingesetzt werden. Das Portal bietet außerdem weiterführende Informationen rund um MINT-Ausbildung und -Studium sowie einen MINT-Karrierenavigator.

Die Baden-Württemberg Stiftung

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger. Mehr Informationen unter: www.bwstiftung.de

SÜDWESTMETALL

Der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL ist der starke Partner für die Metall- und Elektroindustrie (M+E) in Baden-Württemberg. Er ist die Klammer der etwa 900 tarifgebundenen Betriebe mit ihren mehr als 500.000 Mitarbeitern – dies sind knapp 60 Prozent aller M+E-Beschäftigten im Südwesten. Bildung ist eine der wichtigsten Säulen der Verbandspolitik zur Fachkräftesicherung und dem Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der M+E-Industrie. SÜDWESTMETALL engagiert sich deshalb für die Stärkung der MINT-Bildung mit einer Fülle von Projekten in den Bereichen Kindergarten, Schule, Hochschule und Lehrkräftefortbildung. Mehr Informationen unter: www.suedwestmetall.de und www.suedwestmetall-macht-bildung.de

Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungsaufgaben steht bundesweit ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung. Zu den wesentlichen Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit gehören unter anderem die Berufsorientierung, die Berufsberatung sowie die Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen. Mehr Informationen unter: www.arbeitsagentur.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

expedition d des Programms COACHING4FUTURE
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 248476-0
Telefax: +49 (711) 248476-50
http://www.expedition.digital/

Ansprechpartner:
Verena Küstner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit COACHING4FUTURE Coaching-Teams und expedition d
Telefon: +49 (9126) 275-231
E-Mail: kuestner@coaching4future.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mitarbeitertraining in der virtuellen Realität

Mitarbeitertraining in der virtuellen Realität

In der Intralogistik gehören klassische Frontal-Schulungen für gewerbliche Lagermitarbeiter zum üblichen Alltag, um neue Kommissionierungsmethoden wie z.B. Pick-by-Voice zu erklären. proLogistik möchte hier zukünftig neue Wege beschreiten. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IML entstand ein Transferprojekt zum Thema Schulung mit Hilfe einer virtuellen Lernsoftware, die Menschen auf einfachstem Wege mit spezifischen Lagervorgängen vertraut macht. Erste Ergebnisse zeigen bereits: Der Einsatz von virtueller Realität und Gamification-Elementen wirkt sich positiv auf die Mitarbeitermotivation und Lernbereitschaft aus.

Mit dem Pick-by-Voice-System von proLogistik haben Lagermitarbeiter während der Kommissionierung beide Hände frei. Die Bedienung erfolgt durch Sprachanweisungen und passende Audio-Rückmeldung. Da keinerlei visuelle Informationen und Hilfestellungen zur Verfügung stehen, sind ausführliche Schulungen vor und während der Inbetriebnahme notwendig, da die Anwender sonst für den Lageralltag nicht ausreichend vorbereitet sind.

In dem gemeinsamen Transferprojekt mit dem Fraunhofer IML wurde eine digitale Szenerie mit einem integrierten Roboter entwickelt, bei dem die Mitarbeiter durch sämtliche Kommissionierungsstufen geleitet werden. Außerdem wurde das proLogistik Pick-by-Voice System in die virtuelle Lernsoftware integriert. Die Testpersonen bekamen schließlich eine VR-Brille und ein Voice-Gerät mit Headset. Anschließend wurden sie mit Hilfe des Roboters durch die digitale Szenerie geführt und konnten mit Hilfe des Voice-Systems den Ablauf und die Sprachbefehle einer sprachgestützten Kommissionierung testen.

Die ersten Testpersonen empfanden das neuartige Schulungskonzept als informativ, lehr- und abwechslungsreich und waren der neuen Technologie durchaus positiv eingestellt. Projektleiter Robert Rothbauer seitens der proLogistik GmbH + Co. KG „Durch die fordernden, schwungvollen Ansagen des Demonstrators fühlten sich die Mitarbeiter sowohl angetrieben als auch unterstützt. Der Einsatz spielerischer Elemente kam dabei besonders gut an.“ Des Weiteren wurden die lockere Atmosphäre und die gute Beweglichkeit während des Spiels positiv bewertet. Ein physisches oder psychisches Unbehagen, das bei VR-Neueinsteigern auftreten kann, zeigte sich nicht. Im Ergebnis zogen die Mitarbeiter die digitale Schulung einer Frontal-Schulung eindeutig vor.

proLogistik sieht den Einsatz von virtueller Realität nicht nur für zukünftige Mitarbeiterschulungen, sondern auch zu Präsentationszwecken auf Messen und Kundenveranstaltungen. Auf dem diesjährigen UserBoard wurde das Projekt bereits vorgestellt und kam bei den Gästen sehr gut an. Der Prototyp für das virtuelle Training wird intern weiterentwickelt und modifiziert und für den Einsatz in der Praxis vorbereitet.

Über die proLogistik GmbH + Co KG

Die proLogistik GmbH + Co KG bietet als Systemhaus seit über 30 Jahren innovative Soft- und Hardwarelösungen für die Intralogistik. Mit über 700 weltweit realisierten Installationen steht proLogistik für Effizienz im Bereich Lagerverwaltungssoftware und Materialflusssteuerung. Außerdem entwickelt und produziert proLogistik am Standort Dortmund industrietaugliche Terminals für den Einsatz in Logistikanwendungen sowie für die Produktion.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

proLogistik GmbH + Co KG
Fallgatter 1
44369 Dortmund
Telefon: +49 (231) 5194-0
Telefax: +49 (231) 5194-4900
http://www.proLogistik.com

Ansprechpartner:
Lisa Müller
Marketing
Telefon: +49 (231) 5194-0
Fax: +49 (231) 5194-4910
E-Mail: L.Mueller@prologistik.com
Caroline Pitzer
Marketingleitung
Telefon: +49 (231) 5194-0
Fax: +49 (231) 5194-7100
E-Mail: C.Pitzer@proLogistik.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ASC und Microsoft kooperieren: Compliance Recording & Analytics in Microsoft Teams

ASC und Microsoft kooperieren: Compliance Recording & Analytics in Microsoft Teams

Microsoft hat ASC Technologies AG als Partner für Compliance-konforme Aufzeichnung und Analyse für Microsoft Teams ausgewählt. Gemeinsame Kunden, wie Finanzdienstleister, profitieren künftig von dieser Zusammenarbeit, da sie eine Vielzahl strenger Vorgaben erfüllen müssen, die unter anderem eine umfassende Dokumentation von Beratungsgesprächen verlangen. Anfang 2020 können Teams-Nutzer mit der App „ASC Recording Insights“ Audio-, Video- oder Chat-Kommunikation aufzeichnen. Mit der ASC-App sind Anwender in der Lage gemäß den entsprechenden gesetzlichen Anforderungen Anrufe zu dokumentieren und Aufzeichnungen zu archivieren.

„Für uns ist Microsoft Teams ein echter Game Changer, der die klassische Kommunikation in Unternehmen ablösen und alle Kanäle auf einer einfachen Plattform zusammenführen wird. Wir gestalten Compliance in der Cloud aktiv mit und freuen uns deshalb sehr, unsere ASC Recording Insights-Lösungen in Microsoft 365 zu integrieren“, sagt Dr. Gerald Kromer, CEO von ASC.

Umfangreiche Cloud- und Analytics-Erfahrung

ASC verfügt über umfangreiche Erfahrung mit Microsoft Cloud-Produkten. Für das Hosting seiner globalen neo Aufzeichnungs- und Analysedienste setzt ASC auf die Microsoft Azure Cloud als Plattform. Bereits jetzt können Nutzer innerhalb von Teams eine ASC-App nutzen, die ihnen umfassende Analysetools zur Auswertung zuvor gesondert aufgezeichneter Video- oder Audiodaten bietet.

ASC geht nun den nächsten Schritt und schließt sich dem Pre-Release-API-Programm an. Dabei werden die ASC-Aufzeichnungs- und Analysefunktionen vollumfänglich in Microsoft Teams integriert. Zudem nutzt ASC Cognitive Services von Microsoft, um die Kommunikation mithilfe von Transkription und Emotionserkennung zu analysieren.

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de.

Über die ASC Technologies AG

ASC ist ein weltweit führender Softwareanbieter im Bereich Omni-Channel Recording, Qualitätsmanagement und Analytics. Zu den Zielgruppen gehören alle Unternehmen, die ihre Kommunikation aufzeichnen, insbesondere Contact Center, Finanzdienstleister und Organisationen der öffentlichen Sicherheit. ASC bietet Lösungen zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung multimedialer Interaktionen – sowohl als Service aus der Cloud als auch als lokale Lösung. Mit Hauptsitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, der Schweiz, Rumänien, Dubai, den USA, Brasilien, Mexiko, Hongkong, Japan und Singapur sowie einem weltumspannenden Service-Netzwerk zählt ASC zu den Global Playern der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASC Technologies AG
Seibelstraße 2 – 4
63768 Hösbach
Telefon: +49 (6021) 5001-0
Telefax: +49 (6021) 5001-310
http://www.asc.de

Ansprechpartner:
Monika Arnold
PR & Communications
Telefon: +49 (6021) 5001-247
Fax: +49 (6021) 5001310
E-Mail: m.arnold@asc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

HARVEY Konfigurations-Software jetzt mit HYPERMATRIX®-Funktionalität

HARVEY Konfigurations-Software jetzt mit HYPERMATRIX®-Funktionalität

DPECIALISTS, Anbieter von Entwicklungsdienstleistungen und Produkten zur digitalen Audiosignalverarbeitung hat für 2019 die Weiterentwicklung und den Ausbau der HARVEY® Produktfamilie mit neuen Merkmalen und Komponenten im Fokus. Dazu zählt die bereits zu Beginn des Jahres bei der ISE 2019 in Amsterdam erstmalig präsentierte neue Version der Konfigurations-Software mit der HYPERMATRIX®-Funktionalität, die jetzt mit neuestem Release zur Verfügung steht.

HYPERMATRIX® ermöglicht es, mehrere HARVEY-Geräte so zu konfigurieren, als handelte es sich nur um ein einzelnes Gerät. Die einfache Umsetzung großer Projekte aus zahlreichen  HARVEY-Systemen ist damit jetzt gegeben. Dabei können mehrere HARVEYs zentral in einem 19-Zoll-Schrank installiert oder auch räumlich über eine große Fläche verteilt sein. Alle bisher bekannten Merkmale und Funktionalitäten bleiben erhalten. So werden HYPERMATRIX-Projekte auf bekannte, intuitive Weise mit HARVEY Composer erstellt und bearbeitet. Wählt man im Cockpit jetzt "Hypermatrix" als Projekttyp, erscheint der neue Bildschirm "Hypermatrix Device Setup". Hier können verschiedene Geräte zum Projekt hinzugefügt werden. Alle Ein- und Ausgänge dieser Geräte können wie bisher bei Einzelgeräteprojekten als Blöcke auf dem Arbeitsblatt platziert werden. Die neue Blockfärbung und Mouseover-Hinweise unterstützen den Benutzer und gewährleisten die Übersichtlichkeit. So bleibt klar ersichtlich, wie die Projektverteilung auf die einzelnen Geräte erfolgt.

Die Hauptvorteile von HARVEY® sind neben der einfachen Konfiguration und Möglichkeit, Mediengeräte und Licht zu steuern, vor allem die Steuerung von Audio in erstklassiger Audioqualität. HYPERMATRIX® sorgt stets für die einfache Konfiguration und die korrekte Kontrolle der Latenz auf allen Kanälen. Dante wird im Hintergrund verwendet, wobei die Konfiguration der Dante-Schnittstellen automatisch über HYPERMATRIX erfolgt.

HYPERMATRIX-Projekte werden zunächst via HARVEY Composer bequem erstellt. Zur Installation der Projekte auf die HARVEY Geräte reicht eine Netzwerkverbindung mit lediglich einem als Master gewählten HARVEY. Dieser übernimmt die Verteilung des Projekts an alle anderen beteiligten Geräte. Ebenso werden alle Parameter- und Preset-Steuerungen zwischen den Geräten geteilt. Dies ist eine wichtige Funktion, wenn die HYPERMATRIX® über externe Mediensteuerungen oder ein Web-Interface bedient werden soll.

Das neueste Software Release des HARVEY Composers mit der neuen Funktionalität HYPERMATRIX ®, die neue Variante HARVEY-AMP und der Sidekick HARVEY Remote Control RC4 sind seit Juni 2019 verfügbar.

Über die DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH

Die DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH wurde 2003 mit Firmensitz in Berlin gegründet. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Produkten zur digitalen Audiosignalverarbeitung und Messtechnik spezialisiert. Neben zahlreichen kundenspezifischen Projekten entwickelt und vertreibt DSPECIALISTS die eigene Produktfamilie HARVEY®, eine flexible Audio- und Mediensteuerungsmatrix, die in verschiedenen Varianten erhältlich ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH
Helmholtzstraße 2-9 L
10587 Berlin (Charlottenburg)
Telefon: +49 (30) 467805-0
Telefax: +49 (30) 467805-99
http://www.dspecialists.de

Ansprechpartner:
Sylvia Lehnert
Telefon: +49 (30) 467805-0
Fax: +49 (30) 467805-99
E-Mail: sylvia.lehnert@dspecialists.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

abook stellt mit der Vision DE Suite™ 3.0 erweiterte Funktionen für seine Assisted Reality Smart Glasses-Lösung zur Verfügung

abook stellt mit der Vision DE Suite™ 3.0 erweiterte Funktionen für seine Assisted Reality Smart Glasses-Lösung zur Verfügung

  • Höhere Prozessqualität dank neuer Taskflow-Optionen
  • Mehr Produktivität, Effizienz und Flexibilität in Unternehmen

Die Dynabook Europe GmbH1  gibt die Verfügbarkeit der Vision DE Suite™ 3.0 mit neuen Funktionen für die Aufgabenverwaltung bekannt. Hierzu zählen Möglichkeiten zur Erstellung und Zuweisung von Prozessen, zum Reporting sowie zur freihändigen Nutzung der ersten Windows-basierten Assisted Reality (AR)-Lösung mit dem dynaEdge DE-100 und der smarten Datenbrille AR100 Viewer. Unternehmen profitieren von einer maßgeblichen Optimierung der Prozessqualität sowie von einer erhöhten Produktivität und Flexibilität der Arbeitsabläufe.

Maximale Effizienz und Funktionalität
Die Vision DE Suite™ 3.0 steuert die innovative AR Smart Glasses-Lösung von dynabook besonders effizient und sorgt für maximale Funktionalität. Sie erweist sich als intuitiv und ist einfach zu bedienen. Haupteinsatzgebiete stellen Industrieanwendungen dar, die das freihändige Arbeiten sowie schrittweise Anleitungen zu bestimmten Abläufen erfordern – wie etwa bei der Wartung, bei standardisierten Produktionsprozessen oder Schulungen.

Windows 10 für einfache Verwaltung und hohe Sicherheit
Die Vision DE Suite™, die auf dem mobilen Mini-PC dynaEdge DE-100 läuft, nutzt die für AR-Anwendungen notwendige Leistungsfähigkeit von Windows 10 Pro und gewährleistet neben einer einfachen Verwaltung  eine hohe Sicherheit innerhalb des Netzwerks.

Vision DE Suite™ 3.0 – die neuen Taskflow-Funktionen im Überblick:

  • Freihändige Nutzung – Notwendige Informationen während eines Arbeitsprozesses werden über den dynaEdge und die smarte Datenbrille AR100 Viewer, die am Kopf getragen wird (HMD – Head Mounted Device), direkt ins Sichtfeld der Brille eingeblendet. So kann der Smart Glasses-Träger parallel weiterarbeiten, ohne auf einen Computerbildschirm oder gedruckte Handbücher blicken zu müssen. Zusätzlich lässt sich die Sprachsteuerung für eine komfortable Navigation durch die jeweilige Aufgabe aktivieren – auch hierbei behält der Mitarbeiter die Hände frei.
  • Erstellung von Aufgabenabläufen – Ein Taskflow lässt sich einfach als Schritt-für-Schritt-Sequenz in einem Webbrowser per Drag & Drop erstellen. So können Aufgabendesigner unkompliziert Audio- oder Videodateien, Fotos und PDFs integrieren, um detaillierte Anleitungen oder Schulungsunterlagen zu erstellen. Da der Taskflow festlegt und beschreibt, wie ein bestimmter Schritt ausgeführt werden soll, reduziert sich die Fehlerquote.
  • Zuweisung von Taskflows – Aufgabenabläufe können einzelnen Mitarbeitern oder Gruppen zugewiesen werden. Für eine höchstmögliche Effizienz wird bei der Zuteilung eines Taskflows an einen Arbeiter jede Anweisung über die Datenbrille exakt zum erforderlichen Zeitpunkt übermittelt. Die Anweisungen lassen sich zeitlich begrenzen oder für einen unbestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen. Benötigt ein Mitarbeiter zusätzliche Unterstützung, bietet die Vision DE Suite™ die Möglichkeit, einen Remote-Anruf an einen qualifizierten Experten im Büro zu richten. Dieser hilft so schnell wie möglich, das Problem zu lösen und so das Fehlerpotenzial zu minimieren.
  • Taskflow-Reporting – Jeder Schritt eines Aufgabenablaufs wird festgehalten und kann reportet werden. So lassen sich hohe Qualitätsstandards sicherstellen. Zudem können darüber Prozessaudits durchgeführt werden.

Kontinuierliche Prozessoptimierung
„Wir fügen zu unserer Vision DE Suite™ regelmäßig wichtige neue Funktionen hinzu. So erhalten Unternehmen mit mobilen Mitarbeitern im Einsatz vor Ort eine umfassende Assisted Reality-Lösung für eine maximale Effizienz und Produktivität im Business-Alltag", betont Damian Jaume, Präsident der Dynabook Europe GmbH. „Mit der Erweiterung um Taskflow-Optionen untermauern wir unseren Anspruch, stets nah am Kunden zu sein, und tragen dessen Bedürfnissen im Wearable-Geschäftskundenmarkt umfassend Rechnung."

Die Vision DE Suite™ 3.0 baut auf den bereits bestehenden Funktionen der Smart Glasses-Lösung auf. Hierzu zählen Live-Videokonferenzen, Fotoaufnahmen, Videoaufzeichnungen, PDF-, Foto- und Videoanzeige, Datensynchronisierung in Echtzeit, Remote Management Konsole, flexible Navigation und Steuerung, Sprachbefehle sowie Echtzeitwarnungen. Darüber hinaus wird dynabook auch eine Version der Vision DE Suite™ 3.0 ohne Taskflow-Funktionen anbieten.

Assisted Reality für die Industrie: dynaEdge DE-100 mit smarter Datenbrille
Der dynaEdge DE-100 mit smarter Datenbrille AR100 Viewer ist die erste AR Wearable-Komplettlösung für anspruchsvolle Anwendungen, die einen Windows 10 Pro-basierten PC mit einer smarten Datenbrille in Industriequalität kombiniert. Vielfältiges Zubehör, wie zum Beispiel unterschiedliche Anbringungsmöglichkeiten vom Kopfband bis zum Helm-Aufsatz oder ein 4-fach Akku-Ladegerät, erweitert die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich.

Weitere Informationen sind unter diesem Link zu finden.

1 Ehemals Toshiba Client Solutions GmbH

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.
Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.

Über die Dynabook Europe GmbH

Seit mehr als 30 Jahren setzen die Notebooks und Technologien von Toshiba den Standard für Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Jetzt mehrheitlich im Besitz des Sharp Konzerns, führt die Dynabook Inc. diese Tradition fort und bietet ihren Kunden und Partnern die Mehrwerte und Services, die sie zur Erreichung ihrer Ziele benötigen.

Weitere Informationen über dynabook erhalten Sie auf unserer Webseite oder unserem Blog. Besuchen Sie auch unsere Social-Media-Kanäle: Twitter, Xing und LinkedIn. Reprofähige Bilddaten erhalten Sie auf Anfrage bei Flutlicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dynabook Europe GmbH
Hammfelddamm 8
41460 Neuss
http://www.dynabook.com/eu/

Ansprechpartner:
Gila Griesbach
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: dynabook@flutlicht.biz
Laura Poehlmann
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: dynabook@flutlicht.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Warum von einem modernen Data Warehouse jedes Unternehmen profitiert

Warum von einem modernen Data Warehouse jedes Unternehmen profitiert

Daten sind heute das Gold eines Unternehmens. Ihr möglichst effizientes Management ist die Herausforderung. Dabei unterstützt ein Data Warehouse (DWH), doch das ist keine Erfindung der Neuzeit. Es beschäftigt Unternehmen schon seit vielen Jahren, wenn es darum geht, Wissen als wertvolle Basis für Geschäftsentscheidungen aus ihren Daten zu generieren.

Markus Ruf ist einer der Geschäftsführer von mip Management Informationspartner und konnte die Entwicklung des Data Warehouse über viele Jahre beobachten, während er DWH-Architekturen in Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Größe aufbaute oder modernisierte. Im Interview beantwortet er Fragen zu traditionellen Systemen und neuen Technologien.

Herr Ruf, welche Gründe haben Unternehmen für die Einführung eines Data Warehouse?

In Daten innerhalb und außerhalb der Unternehmen stecken unglaubliche Mengen an Informationen und somit ein unschätzbares Wissen. Kaum ein Unternehmen kann es sich heute leisten, das nicht zu nutzen, um unternehmerische Vorteile zu erlangen. Je komplexer die Unternehmenswelt im Zuge der Digitalisierung wird, desto mehr werden Hilfsmittel zur Entscheidungsfindung eingesetzt. Doch die Datenmengen müssen verfügbar und nutzbar gemacht werden. Während früher Data Warehouses vorwiegend Entscheidungsprozesse im Management unterstützt haben, nutzen heute auch zunehmend Anwender aus den Fachbereichen die Möglichkeiten zur Aufbereitung, Darstellung und Visualisierung.

Viele sagen, das Data Warehouse in Zeiten von Big Data und Digitalisierung hat ausgedient. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Das DWH hat keinesfalls ausgedient, im Gegenteil. Zum einen braucht man es nach wie vor für die Aufbereitung von Standardreports und Planungsszenarien. Zum anderen sollen vor allem unstrukturierte Daten aus externen Quellen integriert und sinnvoll verknüpft werden.

Moderne Techniken unterstützen dabei. Neben klassischen Datenbankorganisationen gewinnt beispielsweise Data Vault in Verbindung mit einer relationalen Datenbank (DB) zunehmend an Bedeutung, wenn häufig Änderungen in der DB durchgeführt werden müssen. Zumal heute auch die dazu benötigten Rechnerkapazitäten vorhanden sind.

Im Big-Data- und Data-Lake-Umfeld will man vor allem qualitative Informationen an das Data Warehouse ankoppeln. Es gilt, diese Daten zu analysieren und Muster zu erkennen. Muster wiederum können nur bewertet werden, wenn Vergleichsgrößen aus der Vergangenheit existieren. Das gilt für alle Analysen, die Vorhersagen bringen sollen, Stichwort: Predictive Analytics. Auch diese brauchen stets den Vergleich mit vorliegenden Datenprofilen, um Muster oder neue Trends identifizieren zu können. Die Daten über einen längeren Zeitraum vorzuhalten, ist eine der Aufgaben eines DWH.

Welche neuen Anforderungen an ein DWH bringt die Digitalisierung mit sich?

Immer mehr Prozesse sind digitalisiert und die Menge der zu nutzenden Informationen hat sich exponentiell vergrößert. Seien es Sensor- und Maschinendaten, umfangreiche Bild-/Audio-Dateien oder Informationen zum Nutzerverhalten aus dem Web. Die Anzahl der möglichen und geforderten Auswertungen, idealerweise in Echtzeit und die Zahl der Nutzer aus den Fachbereichen steigt enorm an.

Es wird immer mehr KI-gesteuerte Systeme geben, die ihre kognitiven Fähigkeiten erlernen müssen. Dazu wiederum braucht es den Vergleich mit bestimmten Systematiken, Mustern oder Profilen, die aus gespeicherten Informationen abgeleitet werden. Auch hierzu benötigt es immer den Vergleich mit der Vergangenheit.

Wann lohnt es sich für die Kunden ein bestehendes DWH zu modernisieren?

Größere unstrukturierte Datenmengen, höhere Userzahlen und Abfragefrequenzen sowie veränderte Recherchemodi bringen ältere Data Warehouses irgendwann an ihre Grenzen. Hier lohnt sich eine Bestandsaufnahme. Die Frage ist immer, welche neuen Anforderungen sich an das DWH stellen.

Ein radikaler Neuanfang ist in den meisten Fällen nicht nötig. Es geht eher darum, bestehende Lösungen und Architekturen zu ergänzen, zu erweitern. Die vielen neuen Tools bieten auch günstige Möglichkeiten für kleinere Unternehmen, das Beste aus ihren Daten herauszuholen.

Echtzeit und Performance – wie wichtig ist das heute in einer DWH-Umgebung?

Ein modernes Data Warehouse ist hochverfügbar, um laufende Auswertungen im Tagesgeschäft zu ermöglichen und Entscheidungen zu steuern. Welche Strategie dabei verfolgt wird, ist von Unternehmen zu Unternehmen, je nach Bedarf und Budget, unterschiedlich und muss individuell geklärt werden. Die Aufgabenstellung, der Nutzer und der Einsatzbereich bestimmen, ob eine (Fast)-Echtzeit-Verarbeitung notwendig ist.

Heute sind die Anforderungen und die Erwartungshaltung an die Geschwindigkeit der Ergebnis-Bereitstellung sehr hoch. Die Abfragen im DWH, die zum Teil komplex sein können, dürfen andere Systeme wie beispielsweise das ERP nicht belasten. Unsere Empfehlung ist es, das DWH auf einer eigenen Infrastruktur zu betreiben. Die beste Performance erzielt man mit einer guten Aufbereitung der Datenbasis und einer für ein DWH optimal konfigurierten Hardware.

Wie unterstützt mip Unternehmen bei der Datenverarbeitung?

Seit über 30 Jahren stehen wir Unternehmen beratend und projektbegleitend zur Seite und bilden das Bindeglied zwischen den Anforderungen des Business-Anwenders in der Fachabteilung und der IT. Mit neuen Anwendungen auch von strategischen Partnern und Dienstleistungen unterstützen wir dabei, semi- bzw. unstrukturierte Daten aus externen Datenquellen zu integrieren und bestmöglich zu nutzen.

Es macht für ein Unternehmen schon einen Unterschied, ob die genutzten Auswertungen alle auf einer umfassenden einheitlichen Datenbasis wie beim Data Warehouse basieren oder auf individuell gepflegten Excel-Listen mit abweichenden und unvollständigen Werten.

Herr Ruf, vielen Dank für das informative Interview!

Ausblick:

Teil 3 der Artikelserie „Intelligente Datenintegration“: Der Blick in die Zukunft mit der vorausschauenden Analyse (Predicitive Analytics)

Rückblick:

Teil 1 der Artikelserie „Intelligente Datenintegration“: Intelligente Datenintegration – Voraussetzung für aussagekräftige Datenanalysen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mip Management Informationspartner GmbH
Fürstenrieder Straße 267
81377 München
Telefon: +49 (89) 589394-31
Telefax: +49 (89) 589394-50
http://www.mip.de

Ansprechpartner:
Gabriela von Bargen
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 589394-31
E-Mail: Gabriela.Bargen@mip.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

LinTech`s AirLino wird zum AirLino+ und ermöglicht neben dem Musikstreaming über WLAN nun auch Musikempfang über Bluetooth

LinTech`s AirLino wird zum AirLino+ und ermöglicht neben dem Musikstreaming über WLAN nun auch Musikempfang über Bluetooth

Das von LinTech neu entwickelte HiFi-Audio-Kombi-Modul HBM11 kommt ab sofort auch im AirLino zum Einsatz und macht damit aus dem Gerät einen noch universelleren HiFi-Audio-Receiver mit AirPlay, UPnP, DLNA und Bluetooth Unterstützung. Der bekannte LinTech AirLino wird somit durch den neuen LinTech AirLino+ mit einer erweiterten Hardware für die drahtlose Musikübertragung über WLAN und nun auch über Bluetooth ersetzt. Das bedeutet, der neue LinTech AirLino+ hat einen erweitertem Funktionsumfang und mehr Einsatzmöglichkeiten, wobei sich der Preis für den Enkunden nicht ändert. Kunden, die ab sofort einen LinTech AirLino oder AirLino+ bestellen, können somit zukünftig nicht nur WLAN, sondern auch Bluetooth zur Musikübertragung nutzen.

Der AirLino+ vereint die LinTech Produkte BlueLino und AirLino in einem Produkt.
Zukünftig können Sie den AirLino+ also auch wie einen BlueLino als Bluetooth Receiver ohne Netzwerkeinbindung verwenden.

Im 3.Quertal wird die Produktpalette dann um zwei weitere AirLino Modelle ergänzt.

  • AirLino+ für 2,4GHz und 5GHz Frequenzbereich. Der Preis wird bei 119€ brutto liegen 
  • AirLino pro mit LAN, USB, Lin-in Anschlüssen für 2,4GHZz und 5GHz Frequenzbereich. Der Preis wird bei 150€ brutto liegen.

Die im AirLino+ integrierten LinTech HBM11 Module sind ein komplexes System aus Microcontroller, Multi-Radio-Chip, Betriebssystem und Applikation sowie diversen Komponenten, die es ermöglichen ohne wesentliche Zusatzbausteine für die Kommunikation z.B. WLAN und Bluetooth Multiroom Lautsprecher zu bauen. Die neuen HBM11 Kombimodule von LinTech unterstützen die Übertragung von Musik über WLAN, LAN und auch Bluetooth® in Top-Qualität sowohl im 2.4GHz als auch im 5 GHz Frequenzband.

Neben Punkt-zu-Punkt-Übertragung sind auch Multiroom Anwendungen und das eigenständige Streamen aus dem Netzwerk (NAS oder Media Server) sowie aus dem Internet von Internetradio und Musikdiensten wie z.B. Spotify Connect, TIDAL oder Qobus möglich.

Damit sind die HBM11 Module für alle Hersteller, die moderne Technologien in ihren Produkten integrieren und kombinieren möchten, ohne dafür Monate in die Entwicklung zu investieren, die ideale Lösung.

Über LinTech GmbH Kommunikations-Technologien

Der Berliner Bluetooth® Spezialist LinTech arbeitet seit 1998 als Associate Member der Bluetooth® Special Interest Group (SIG) aktiv an den Bluetooth®-Standards mit. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen ebenso wie komplette Produktentwicklungen mit unterschiedlichen Wireless Schnittstellen einschließlich Hardware und Software sowie Embedded Systems.

Darüber hinaus produziert und vertreibt LinTech eigene Wireless Module und Adapter inklusive App Steuerung für die drahtlose Übertragung von Audiosignalen mit höchster Sprachübertragungsqualität, für die industrielle Datenübertragung zu unterschiedlichen Datenschnittstellen (CAN, RS232, RS485 u.a) sowie im Bereich der BLE Beacon Technologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LinTech GmbH Kommunikations-Technologien
Friedrich-Engels-Str. 35
13156 Berlin
Telefon: +49 (30) 54947-260
Telefax: +49 (30) 54947-244
http://www.lintech.de

Ansprechpartner:
Uwe Lindner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 54947-260
Fax: +49 (30) 54947-242
E-Mail: lindner@lintech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DoorBird-Türsprechanlagen mit ThinKnx-System kompatibel

DoorBird-Türsprechanlagen mit ThinKnx-System kompatibel

Die DoorBird IP-Video-Türsprechanlagen sind jetzt auch mit den ThinKnx-Panels kompatibel. Nutzer können ihre gesamte KNX-Hausautomatisierung im ThinKnx-System visualisieren und steuern sowie darüber hinaus ihre DoorBird-Türsprechanlage bedienen. So kann man auf dem Bildschirm des Panels sehen, wer an der Haustür klingelt. Der Bewohner kann mit seinen Besuchern sprechen und ihnen die Tür per Fingertipp öffnen. Von der intelligenten Haustür bis hin zu Heizungs- und Alarmanlagen kann somit das gesamte Smart Home mithilfe einer integrierten Visualisierungslösung gesteuert werden.

Beide Integrationspartner sind Mitglieder in der KNX Association. Über den weltweit anerkannten Feldbus-Standard KNX werden Schalt- und Steuerbefehle der Hausautomatisierung übertragen, wie zum Beispiel „Licht einschalten“ und „Jalousien schließen“. Große Datenmengen wie Audio und Video können jedoch nicht über KNX übermittelt werden. Dazu wird stets die IP- und Netzwerktechnologie benutzt. Dank offener API (Programmierschnittstelle) können die IP-Video-Türsprechanlagen von DoorBird in verschiedene Systeme, unter anderem ThinKnx, integriert werden.

Über Pulsar Engineering srl
ThinKnx ist die offizielle Marke von Pulsar Engineering srl, einem führenden Unternehmen im Bereich der Haus- und Gebäudeautomation. Der Hauptsitz befindet sich in Italien, wo das Unternehmen seit mehr als 15 Jahren die Geräte für den täglichen Bedarf des Endverbrauchers sowie für den gewerblichen, privaten und gastronomischen Bereich entwickelt und produziert. Die verschiedenen Aspekte der Automatisierung werden von ThinKnx über eine einfache, benutzerfreundliche und anpassbare Benutzeroberfläche abgewickelt, die eine vollständige Kontrolle der Anlage vom Tablet, iPhone, Android oder Windows Player aus ermöglicht.

Über die Bird Home Automation GmbH

Die Bird Home Automation GmbH entwickelt, produziert und vermarktet weltweit hochwertige IP Video Türsprechanlagen unter der Marke "DoorBird". Neben der Firmenzentrale und dem Produktionsstandort in Berlin befindet sich eine weitere Niederlassung in San Francisco, USA. "DoorBird" steht für die Verbindung von exklusivem Design mit innovativer IP Technologie im Türkommunikationsbereich. Die Produkte werden in Deutschland nach höchsten Qualitätsstandards aus korrosionsfesten Edelmetallen gefertigt. Weitere Informationen unter www.doorbird.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bird Home Automation GmbH
Joachimsthaler Str. 12
10719 Berlin
https://www.doorbird.com

Ansprechpartner:
Natalja Stseglova
Head of PR & Communications
Telefon: +49 30 120 849 62
Fax: +49 30 312 65 99
E-Mail: pr@doorbird.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Palazzo Francesco Melzi d’Eril in Mailand arbeitet seit 2018 erfolgreich mit HARVEY®

Palazzo Francesco Melzi d’Eril in Mailand arbeitet seit 2018 erfolgreich mit HARVEY®

Im Jahr 2018 wurde der Palast Francesco Melzi d’Eril vollständig  renoviert. Der stattliche neoklassische Palast ist Sitz der Stiftung Fondazione Cariplo, die Stiftung einer der führenden italienischen Banken, der Banca Intesa – Sanpaolo. Seit Gründung im Juni 1823 in Mailand hat die damals noch unter der Cassa di Risparmio delle Provincie Lombarde, der damaligen Sparkasse der lombardischen Provinzen agierende Stiftung das Ziel verfolgt, das Wachstum der lokalen Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft zu fördern. Sie beherbergt auch einige der zahlreichen Werke, die zum künstlerischen Erbe der Stiftung gehören.

Mit der Renovierung des imposanten Gebäudes einher ging die Anpassung der technischen Ausstattung von Sitzungssaal (CDA) und Saal des Central Charity Committee‘s (CCB) an die heutigen modernen Anforderungen für Beschallungsanlagen und Konferenzsysteme. Die Verwaltung hatte den Wunsch, die Räume mit den besten audiovisuellen Technologien auszustatten, die der Markt anbietet, um eine technisch, ergonomisch und (für das Prestige des Gebäudes sehr wichtige) ästhetische Lösung zu gewährleisten.

Das Herzstück der Audio-Video-Lösung für beide Räume (und den Kontrollraum) sind das Over-IP-Verteilsystem für Audio-Video-Full-HD / 4K-Signale der Firma ZEEVEE, die Audiomischung und Verteilung von Audiosignalen durch HARVEY, der Audio- und Mediensteuerung des Berliner Herstellers DSPECIALISTS, und das Multimedia-Konferenzsystem "Paperless" der Firma TAIDEN.

Im Einzelnen wird die Audiokommunikationsinfrastruktur zwischen den beiden Räumen, dem Kontrollraum und der Dolmetscherkabine an HARVEY delegiert.

Jeder Raum ist mit einem HARVEY mx.16 ausgestattet und alle HARVEY mx.16 Einheiten sind mit Audio-Ein- sowie -Ausgabegeräten verbunden, wodurch ein Multiroom-System entsteht, dessen Steuerung von HARVEY mx.16 übernommen wird.

Der CDA-Raum, der CCB-Raum und der Kontrollraum sind mit einem Raumkombinationssystem verbunden, das es ermöglicht, zwei unabhängige Audio- und Videoquellen gemeinsam zu nutzen. Auf die gleiche Weise können zwei Dolmetscherkabinen dem CDA- oder CCB-Raum zugeordnet oder gemeinsam genutzt werden. Das zum Einsatz kommende "papierlose" System der Firma TAIDEN ist kein einfaches Konferenzsystem, sondern ein leistungsfähiges Multimedia-Terminal. Durch sein 14" Multitouch-Display ermöglicht es zahlreiche Dienste für den Benutzer: Es ist ein Video-on-Demand-Display, ein Archiv von Dokumenten, die eingesehen und gemeinsam genutzt werden können, ein 8Mpix-Kamera-Terminal und Internetzugang zugleich. Durch das hervorragende Zusammenspiel aller technischen Geräte haben Sitzungsteilnehmer die Möglichkeit, Dokumente auf 14"-Personalmonitoren einzusehen sowie auszudrucken. Und HARVEY sorgt dabei für guten Ton.

Über die DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH

Die DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH wurde 2003 mit Firmensitz in Berlin gegründet. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Produkten zur digitalen Audiosignalverarbeitung und Messtechnik spezialisiert. Neben zahlreichen kundenspezifischen Projekten entwickelt und vertreibt DSPECIALISTS die eigene Produktfamilie HARVEY®, eine flexible Audio- und Mediensteuerungsmatrix, die in verschiedenen Varianten erhältlich ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH
Helmholtzstraße 2-9 L
10587 Berlin (Charlottenburg)
Telefon: +49 (30) 467805-0
Telefax: +49 (30) 467805-99
http://www.dspecialists.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Internationale Immobilienmakler Kette setzt auf Digital Signage Lösung von der itworx-pro GmbH aus Hamburg

Internationale Immobilienmakler Kette setzt auf Digital Signage Lösung von der itworx-pro GmbH aus Hamburg

Über einen seiner Partner liefert der Value Added Distributor itworx-pro GmbH aus Hamburg Digitale Info-Stelen von LionDATA, mit extrem Sonnenlicht beständigen 49 Zoll Bildschirmen, an eine internationale Immobilienmakler Kette.

Die Inhalte für die Monitore, im Portrait Format (Hochformat), und die Hardware werden über eine Content Management Software (Cloud) zentral aus der Ferne und über das Internet von der Marketingabteilung des Immobilienmakler Unternehmens verwaltet.

Der Content besteht aus Bildern und Videos über Angebote, Services und Ansprechpartner, sowie Image Werbung des Betreibers der Digital Signage Lösung. Die Inhalte werden in einer Full-HD Auflösung (1080 x 1920) auf den Screens angezeigt.

Mit der Content Management Software (CMS) des itworx-pro Partners kann der Benutzer über eine Playlistenverwaltung die Playlisten kreieren, sowie sofort veröffentlichen und auf den digitalen Informations-Stelen in der Fläche abspielen lassen. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit die Playlisten/Werbekampagnen in einen Scheduler (Kalenderverwaltung) einzupflegen, so dass die Werbekampagnen zeitgenau und in der gewünschten Abspieldauer auf den 49Zoll Marken-Displays der Stele ausgestrahlt werden. Über das Player Management der Software lässt sich die Hardware zentral, oder auch an den einzelnen Standorten, verwalten und überwachen. Eine Benutzerverwaltung im CMS (Content Management Software) ermöglicht das Hinzufügen von weiteren Benutzern mit festgelegten Befugnissen und eigenen Zugangsdaten. Ein Online-Handbuch, direkt in der Content Management Software (CMS), hilft dem Anwender schnell bei der Bedienung der Verwaltungs-Software.

Die Stelen werden von innen, unmittelbar hinter ein Schaufenster, platziert und sind dort extrem hoher Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Dank einer Helligkeit von 1500nits und einem extra Sonnenschutzfilm auf dem 49 Zoll Marken Public-Display der Stele, sind die LionDATA 49AST bestens für diese Anforderung geeignet. Denn der Content auf dem 49Zoll Monitor ist auch an einem sonnigen Tag für den Betrachter sehr gut sichtbar.

Die digitale Stele hat eine Abmessung von ca. 74cm Breite, 183cm Höhe und 65cm Tiefe (inklusive Standfuß). Durch die Säulentiefe von nur 7,5cm hat die LionDATA 49AST ein sehr schönes und schlankes Design. Das robuste, schwarze Metallgehäuse mit Silber abgesetzten Rahmen sorgt ebenfalls für das edle Aussehen dieser Digital Signage Stand-alone-Lösung.

Auf der Rückseite der LionDATA Stele befindet sich ein abschließbarer Stauraum mit den Anschluss-Vorrichtungen (VGA, DVI, HDMI, Audio, Strom) für einen Multimedia-Player. Dadurch ist die Technik sicher vor äußeren Einflüssen geschützt.

Bei diesem Projekt hat sich der Kunde für den LionDATA PRO AS Mediaplayer als Quelle für den Content entschieden. Der Digital Signage Mediaplayer ist über LAN mit dem Netzwerk verbunden. Alternativ kann der Kunde den LionDATA PRO AS auch über WiFi oder 3G (SIM CARD) in das Netzwerk einbinden. Durch das offene Android Betriebssystem der LionDATA PRO AS Multimedia-Abspielgeräte kann der itworx-pro Partner kinderleicht seine Android basierende App, für die Content Management Software, auf das Gerät installieren.

Natürlich ist das gesamte System auf den 24/7 Betrieb ausgelegt.

Da die Investitionskosten, für die Hardware und auch Software, bei diesem Projekt für den Endkunden überschaubar bleiben sollten und man sich nicht mit den Details in Bezug auf einen möglichen Hardwareaustausch, oder die Wartung des Systems, beschäftigen wollte, hat sich der Digital Signage – Netzbetreiber für eine Leasing-/Miet-Variante des gesamten Systems entschieden.

Weitere Informationen über Digital Signage Projekte, sowie Hardware- und Software-Lösungen der itworx-pro GmbH aus Hamburg, erhalten Sie unter Tel. 040-696 53 77-0, E-Mail: info@itworx-pro.de oder Internet: www.itworx-pro.de, www.liondata-digital.de, www.smil-player.de

Über die itworx-pro GmbH

Die itworx-pro GmbH in Hamburg ist ein Marktführer im Bereich der Digital Signage Multimedia Übertragungssysteme, Digital Signage Mediaplayer-Systeme, Audio-Video-Technik und KVM-Lösungen. Die Produkte verteilen in tausenden von Netzwerken die Bilder zuverlässig und in höchster Qualität auf die Screens über Next-Generation Video-/Audio-/USB-/RS232 Übertragungssysteme und Mediaplayer.

Das hauseigene Technik-Team ist bei vielen europaweiten Digital Signage und KVM Installationen unterstützend beim Kunden vor Ort im Einsatz.

Die itworx-pro GmbH verfügt über Niederlassungen in Hamburg, Neumünster, Istanbul und Barcelona. Das Zentrallager befindet sich in Deutschland. Der Vertrieb zeichnet sich verantwortlich für über 10.000 durch itworx-pro Übertragungssysteme angesteuerte Bildschirme im Bereich des Digital Signage. Die itworx-pro GmbH ist value Added Distributor für die Hersteller LionDATA, Smil-player.de, IAdea, Minicom und Rose Electronics. Zu den Referenzen gehören namhafte DAX-Unternehmen und viele Partner aus dem industriellen Umfeld wie auch viele Kunden aus dem öffentlichen Bereich. Die itworx-pro GmbH ist Mitglied von POPAI (Point Of Purchase Advertising International).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

itworx-pro GmbH
Am Stadtrand 50
22047 Hamburg
Telefon: +49 (40) 6965377-0
Telefax: +49 (40) 6965377-19
http://www.itworx-pro.de

Ansprechpartner:
Gordon Schell
Vertrieb
Telefon: +49 (40) 696-537723
E-Mail: g.schell@itworx-pro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.