Schlagwort: anlagebau

60 Jahre CAD – Diese Meilensteine prägen die Erfolgsgeschichte des computergestützten Konstruierens seit 1957

60 Jahre CAD – Diese Meilensteine prägen die Erfolgsgeschichte des computergestützten Konstruierens seit 1957

Vor über 60 Jahren entwickelte Dr. Patrick Hanratty, der sogenannte “Vater des CAD”, das erste numerische Steuerungssystem, das später zum Computer Aided Design bzw. CAD wurde. Der vermehrte Einsatz von präzisen, vielseitigen und einfach zu bearbeitenden CAD Konstruktionen revolutionierte vor allem die Bereiche des Engineerings, der Architektur und der fertigenden Industrie grundlegend.

Der Weg hin zum grundlegenden Werkzeug der Industrie

Die Geschichte des Computer Aided Designs ist eng mit der Entwicklung des Computers und dessen Innovationen verbunden. Obwohl 1957 die ersten Computer mit CAD Software eingeführt wurden, sollte es noch Jahrzehnte dauern, bis kleine, erschwingliche PCs mit gängigen CAD Programmen verfügbar waren. So blieben Stift, Papier und Zeichenbrett weitere 30 Jahre lang die wichtigsten Werkzeuge, mit denen Technische Zeichner ihre Konstruktionen anfertigten. Zurückblickend lässt sich jedoch sagen, dass bereits in den 1950er Jahren die Basis für den großen Erfolg der CAD Software gelegt wurde und sich CAD so zu einem elementaren Werkzeug für nahezu alle Industriebereiche entwickeln konnte.

Rasante Entwicklung des CAD geht weiter – Ist Ihr digitaler Produktkatalog fit für die Zukunft?

Mittlerweile hat sich die Idee des CAD von einfachen 2D Konstruktionen hin zu komplexen, mehrschichtigen 3D Strukturen mit kinematischen Bewegungen und detaillierten Metadaten entwickelt. Ähnliche Innovationen und Meilensteine hat der Elektronische Produktkatalog basierend auf der eCATALOGsolutions von CADENAS für die CAD Industrie mit sich gebracht. Die eCATALOGsolutions Technologie wird stetig weiterentwickelt und optimiert, um 3D CAD Modelle in zahlreichen nativen Formaten bereitzustellen, meist bereits bevor sie vom Hersteller veröffentlich werden. Mit einem Elektronischen Produktkatalog powered by CADENAS werden die 3D CAD Modelle für Kunden und Interessenten stets „zukunftssicher“ zur Verfügung gestellt und bleiben dennoch kompatibel zu älteren CAD Versionen. Und dies unabhängig davon, ob die Veröffentlichung des digitalen Produktkatalogs in 2001, 2017 stattfand oder im Jahr 2027 geschehen wird.

Weitere Informationen finden Sie hier oder in unserer eCATALOGsolutions Broschüre.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CADENAS sorgt für Abkühlung bei Bayerischer Beachvolleyball Meisterschaft in Augsburg

CADENAS sorgt für Abkühlung bei Bayerischer Beachvolleyball Meisterschaft in Augsburg

Augsburger Softwarehersteller unterstützt als offizieller Sponsor das Turnier

Die ideale Sommerkombination aus Sonne, Sand, Sport & Eis: Am 21. und 22. Juli 2018 findet bereits zum dritten Mal die Bayerische Beachvolleyball Meisterschaft auf dem Augsburger Rathausplatz statt. Auf zwei Spielfeldern und über 600 Tonnen Sand treten die zahlreichen Teams vor tausenden begeisterten Zuschauern gegeneinander an. Organisiert wird das Sportereignis von der DJK Augsburg-Hochzoll in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Volleyball Verband.

Ice, Ice, Baby…

Neben der finanziellen Unterstützung des Turniers sorgt CADENAS auch für eine willkommene Abkühlung: Passend zu den heißen Temperaturen werden sich Spieler und Zuschauer gratis mit einem Eis des Augsburger Softwareherstellers erfrischen können.

Sport wird bei CADENAS großgeschrieben

Das weltweit tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Augsburg hat seit Jahren eine enge Verbindung zum Trendsport Beachvolleyball sowie zum Veranstalter, der DJK Augsburg-Hochzoll. So findet zum Beispiel das jährliche CADENAS Sommerfest bei der DJK im Augsburger Fribbebad statt und wird oftmals zum Anlass für ein Beachvolleyballturnier unter den Mitarbeitern des Softwareherstellers genommen.

Auch unterstützt CADENAS bereits seit vielen Jahren als Sponsor regionale Sportler sowie Sportevents: So nahm das Unternehmen 2017 am UNICEF Schwimmen des Augsburger Schwimmvereins teil oder spendierte den Nachwuchskickern des TSV Welden neue Trainingsjacken.

„Wir freuen uns, bereits zum zweiten Mal als Hauptsponsor an der Bayerischen Beachvolleyball Meisterschaft teilzunehmen und wünschen allen Beteiligten viel Sonnenschein sowie ein atemberaubendes Turnier. Vorab möchten wir uns schon einmal bei der DJK Augsburg-Hochzoll für die tolle Organisation bedanken“, so Jürgen Heimbach, Geschäftsführer der CADENAS GmbH.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kooperation von eCl@ss und buildingSMART unterstützt BIM und beschleunigt digitale Transformation

Kooperation von eCl@ss und buildingSMART unterstützt BIM und beschleunigt digitale Transformation

Um die komplexen Anforderungen bei der Planung von großen Wohnbauten sowie Zweckgebäuden in den Datenstrukturen im Building Information Modeling abzubilden, wurde bei eCl@ss eigens eine BIM-Taskforce für die Baubranche etabliert. Führende Unternehmen, wie CADENAS, Hager, Schneider Electric, Siemens, Strabag, Weidmüller und Würth, führen ihre Kompetenzen zusammen, um die Strategie der offenen Standards weiter voranzubringen. Die Kooperation von eCl@ss und buildingSMART wird von den Akteuren als ein wichtiger Schritt zur Beschleunigung der digitalen Transformation in der Baubranche und der Industrie begrüßt.

BIM Bereich profitiert von neuer Kooperation

Die Standardisierungsorganisationen eCl@ss e.V. und buildingSMART International sind eine Kooperation eingegangen. In einer Absichtserklärung erklärten die beiden Non-Profit-Organisationen, künftig ihre Standardisierungsbemühungen bündeln zu wollen und die Ergebnisse ihrer Arbeit in das Building Information Modeling, kurz BIM, einfließen zu lassen. BIM ist eine digitale Planungsmethode, an der idealerweise alle am Bau beteiligten Unternehmen an der gemeinsamen Modellierung von Gebäuden mitwirken. Visualisierungen wie 3D-Ansichten, Grundrisse oder Installations- und Elektroverteilungen sind integriert und stellen gewissermaßen den digitalen Zwilling einer realen Immobilie dar. Bei der Planung von komplexen Zweckgebäuden sowie deren Betrieb und im Facility Management gewinnt BIM zunehmend an Bedeutung und ist im Arbeitsalltag von Planern, Architekten, Bauherren und Gebäudebetreibern kaum mehr wegzudenken. Voraussetzung für die effektive Nutzung des Building Information Modeling ist allerdings eine exzellente Datenlage auf Basis offener Standards.

eCl@ss und buildingSMART liefern Datengrundlage

Mit offenen Standards können eCl@ss und buildingSMART softwareunabhängig überzeugen: Der branchenübergeordnete und international normenkonforme Datenstandard eCl@ss ermöglicht die Klassifizierung und eindeutige Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen. Die hierfür zugrundeliegenden Datenstrukturen, in denen von der obersten Produktkategorie bis hin zu individuellen technischen Merkmalsbeschreibungen alle Daten eines Produkts abgebildet sind, werden permanent von renommierten Expertengruppen validiert. Mehr als 3500 Unternehmen weltweit setzen den Datenstandard bereits zur Klassifizierung und Beschreibung ihrer Produkte und Dienstleistungen ein.

buildingSMART setzt als Standardisierungsorganisation für das Bauwesen sowie für Gebäude- und Vermögensanlagen ihres Zeichens ganz auf offene Standards bei der digitalen Darstellung und dem Austausch von Gebäudedaten. Mit ihrer Bibliothek, dem buildingSMART Data Dictionary (bSDD), stellt die Organisation über einen Webservice weltweit eine Plattform für Normen, Definitionen, Eigenschaften sowie für eindeutige digitale Identifikationsmerkmale zur Verfügung. Eingebettet als digitales Modul im Building Information Modeling können Planer, Architekten, Bauherren und Gebäudebetreiber künftig weltweit auf die dedizierten Daten von eCl@ss und buildingSMART zugreifen. Die in eCl@ss verfügbaren Klassen, Merkmale und Werte konnten nun schon testweise in das bSDD integriert werden. Ziel ist die sukzessive Implementierung aller für das Bauwesen relevanter eCl@ss-Datenstrukturen in das bSDD.

Den gesamten Pressebericht von eCl@ss und buildingSMART finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.eclass.de

www.buildingsmart.org

www.bimcatalogs.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Spielen Sie bereits in der Liga der Technologie-Champions?

Spielen Sie bereits in der Liga der Technologie-Champions?

Der Weg vom digitalen Zwilling, über IIoT zur Industry 4.0

In Zeiten der Digitalisierung stehen Unternehmen der fertigenden Industrie vor unzähligen Herausforderungen: verkürzte Produktionszeiten, zunehmender Druck zur Kostensenkung und immer knappere Zeitpläne, steigende Variantenvielfalt, kleinere Fertigungslosgrößen bei gleichzeitig kürzeren Umrüstzeiten, Beschaffungsoptimierung, komplexere Logistik, Einsatz digitaler Zwillinge im Ersatzteilmanagement, optimierte Instandhaltung von Anlagen und Maschinen, u.v.m.

Gerade die Vielfalt der Produktvarianten nimmt in zahlreichen Branchen, aufgrund kontinuierlich steigender Anforderungen der fertigenden Industrie, stetig zu. Industrieunternehmen stehen dadurch vor der Schwierigkeit, ihre Maschinen, Anlagen und Roboter trotz hoher Produktvarianz kontinuierlich mit größtmöglicher Effizient einzusetzen. Um dies zu erreichen, suchen immer mehr Unternehmen nach Lösungen, ihre Systeme im Sinne von Industry 4.0 intelligent miteinander zu vernetzen. Dabei liegt die entscheidende Herausforderung vor allem darin, den richtigen Einstiegspunkt zu finden.

Wo liegt der ideale Einstiegspunkt für Industry 4.0?

Zur Beantwortung dieser Frage ist es notwendig, sich die industrielle Revolution als eine Reise vorzustellen, die viele Chancen für diejenigen bietet, die auf die richtige Strategie setzen. Die rasante Entwicklung im Bereich Maschinen- und Anlagenbau sowie der Robotertechnologie stellt hohe Anforderungen an die Simulation und die virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen, unabhängig davon, um welchen industriellen Sektor es sich handelt. Aufgrund mangelnder Echtzeitfähigkeit und nicht vorhandener digitaler Daten können zahlreiche Prozesse und Systeme jedoch nicht ihr volles Potenzial entfalten. So kann beispielsweise eine Echtzeitsimulation daran scheitern, das keine intelligenten, digitalen Komponenteninformationen, wie z. B. Informationen über die Beschleunigung, Massenschwerpunkte, Gewicht sowie Oberflächenqualität, zur Verfügung stehen.

Die intelligenten Komponentendaten sind dabei nicht nur eine notwendige Voraussetzung für die Durchführung von Simulationen, sondern beispielsweise auch hilfreich für bevorstehende Wartungsarbeiten. Die Interpretation mittels Sensoren in Echtzeit erfasster Informationen ist nur dann möglich, wenn auch die digitale Komponente über diese Informationen bzw. Vergleichswerte verfügt. Und genau hier liegt bereits die Antwort auf die Eingangsfrage, wo der richtige Einstiegspunkt für Industry 4.0 zu finden ist. Oder mit anderen Worten: Hat das Unternehmen Zugriff auf intelligente, digitale Komponenteninformationen in seiner Datenumgebung?

Fazit: Digitaler Zwilling als Voraussetzung für Industry 4.0

Um erfolgreich den ersten Schritt in Richtung Industry 4.0 nehmen zu können, müssen virtuelle Maschinen, Anlagen und Roboter daher mit virtuellen Komponenten entwickelt werden, die sich zu 100% wie deren reale Komponenten verhalten inkl. Informationen wie Schnittstellen, Parameter und Funktionsweisen. Mit Hilfe dieser sogenannten „Digitalen Zwillinge“, wie sie etwa die Produktkatalog Technologie von CADENAS unterstützt, können realistische Test- und Einsatzszenarien entwickelt werden. Dazu zählen unter anderem alle Steuerungsfunktionen in der Prozess- und Bewegungssteuerung. Genau hier, bei der Nutzung intelligenter Komponenten und echten „Digitalen Zwillingen“, liegt demnach der ideale Einstiegspunkt in die Industry 4.0.

Die 4. Industrielle Revolution ist bereits in vollem Gange und stellt vollkommen neue Herausforderungen an digitale Komponenten und damit auch an elektronische Produktkataloge. CAD Modelle, Kinematik Informationen und die Produktkonfiguration reichen nun bei weitem nicht mehr aus. Die neue Herausforderung liegt darin, alle Komponenteninformationen wie Kinematik, Elektrotechnik sowie Softwareinformationen in einem einzigen digitalen Modell – dem so genannten "digitalen Zwilling" – verschmelzen zu lassen.

Vernetzung intelligenter Komponenten mit anderen Geräten

Der „Digitale Zwilling“ von Komponenten kann dabei nur der erste Schritt hin zu IIoT (Industrial Internet of Things) sein, da diese intelligenten Komponenten im nächsten Schritt auch mit intelligenten Geräten kommunizieren können müssen: Dies ist zum Beispiel bei einer Pumpe mit intelligenten Sensoren der Fall. Bei einer bevorstehenden Störung kann die Pumpe dank ihrer smarten Eigenschaften mit Hilfe eines speziellen Analysetools innerhalb einer Cloud einen Wartungsprozess starten und so rechtzeitig verhindern, dass sie komplett ausfällt. Dies trägt dazu bei, Ausfallzeiten in der Produktion zu reduzieren und eine Fertigungslinie wesentlich effizienter zu nutzen.

An diesem Punkt schließt sich der Kreis unserer Reise in die industrielle Revolution: Wir konnten den idealen Einstiegspunkt für Industry 4.0 durch intelligente Komponenten ausfindig machen bzw. die enorme Bedeutung des digitalen Zwillings im Maschinen- und Anlagenbau kennen lernen und finden den Abschluss der Reise bei der intelligenten Kommunikation realer Komponenten mit vorhandenen PLM- und ERP Systemen sowie mit den digitalen Zwillingen während des Produktlebenszykluses.

Das i-Tüpfelchen wäre abschließend noch die Kombination der oben genannten Bereiche mit den Einkaufsinformationen, da auch der Einkauf und die Logistik von digitalen Procurement Daten wie Lieferzeiten, Listenpreise und Zolltarifnummern profitiert. Und das schließt letztendlich den Graben zwischen Einkauf und Engineering – was das sogenannte PURCHINEERING Konzept verdeutlicht.

Autor: Walter Leder
Walter Leder ist seit 2000 bei der CADENAS GmbH tätig. Als Prokurist ist er nicht nur für den Finanzbereich zuständig, sondern auch für strategische OEM Partnerschaften. Darüber hinaus beschäftigt er sich auch intensiv mit den Themen Industry 4.0, IIoT und PURCHINEERING.

Über die CADENAS GmbH

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TENADO erweitert seine CAD Lösung um intelligente Engineering CAD Daten von CADENAS

TENADO erweitert seine CAD Lösung um intelligente Engineering CAD Daten von CADENAS

Mehr Teile, mehr Vorteile, und zwar für alle – Das Bochumer CAD Softwareunternehmen TENADO und CADENAS, Augsburger Softwarehersteller in den Bereichen Strategisches Teilemanagement und Teilereduzierung, arbeiten jetzt Hand in Hand. Unter dem Namen TENADO PARTS wird ab Juni 2018 eine ADD ON-Software verfügbar sein, die die TENADO Programme um intelligente Engineering CAD Daten von Komponenten ergänzt.

„Unsere Anwender nutzen täglich zahlreiche Norm- und Zukaufteile in ihren Konstruktionen. Das kann ein CAD Hersteller nicht alles selbst in einer Bibliothek festhalten. Deshalb sind wir froh über die Zusammenarbeit mit CADENAS“, so André Kohut, Geschäftsführer der TENADO GmbH. Über TENADO PARTS können Anwender ab Juni auf eine stetig wachsende Zahl an Norm- und Kaufteilen aus derzeit über 700 herstellerzertifizierten Produktkatalogen zugreifen. Das ist nicht nur praktisch, sondern spart vor allem viel Zeit: Benötigte Bauteile sind nun stets verfügbar und mittels diverser intelligenter Suchmethoden leicht aufzufinden. Mit einem Mausklick können die benötigten Engineering Daten im Anschluss einfach in das CAD System übertragen werden.

2D und 3D CAD Modelle für zahlreiche Branchen verfügbar

TENADO bietet qualitativ hochwertige CAD Branchenlösungen für die Bereiche Metallbau, Maschinenbau, Brandschutz, Architektur, Holzhandwerk und Verkehrsplanung. Mit der Lösung von CADENAS können den Anwendern aller Bereiche und Branchen gezielt die Komponenten zur Verfügung gestellt werden, die sie für ihre Konstruktion benötigen. So stehen beispielsweise CAD Daten einiger der größten Zulieferer für die Holzbranche, wie Hettich oder Würth, zur Verfügung. Für den Bereich Stahl- und Metallbau bietet CADENAS unter anderem einen großen Pool an digitalen Modellen für die Befestigungstechnik.

Mit den umfangreichen Herstellerkatalogen von CADENAS bietet TENADO seinen Kunden eine zukunftssichere Lösung zur Bereitstellung von CAD Komponenten, die sie bei ihrer täglichen Arbeit benötigen. „In vielen Branchen geht der Trend in Richtung 3D. Unser Ziel ist deshalb, unser Angebot an intelligenten CAD Engineering Daten möglichst für alle Branchen auszubauen. Um so mehr freuen wir uns über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit TENADO, deren Vielzahl an spezialisierten Branchenlösungen bestens zu dieser Strategie passen“, so Jürgen Heimbach, Geschäftsführer der CADENAS GmbH.

„Wir freuen uns darauf, unseren Kunden in Zukunft noch mehr Komponenten und damit noch mehr Möglichkeiten bieten zu können. So wird unsere Zeichensoftware noch flexibler, schneller und vernetzter“, ist André Kohut überzeugt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CADENAS Fachbeitrag im Sonderheft „Bauprodukte digital 2018“

CADENAS Fachbeitrag im Sonderheft „Bauprodukte digital 2018“

Große Bauvorhaben, wie z. B. die Konstruktion eines Krankenhauses, eines Bahnhofs oder Flughafens, dauern sehr lange, oft länger als geplant. Mit Building Information Modeling (BIM) werden Missverständnisse in der Gebäudeplanung vermieden und damit auch die Projektlaufzeiten optimiert. Der Aktualisierung der verplanten Bauelemente erhält eine besondere Bedeutung, wenn sich während dieser Zeit Änderungen und Erweiterungen seitens der Hersteller ergeben.

Um diese spezielle Anforderung der Baubranche zu erfüllen, hat CADENAS ein wegweisendes BIMcatalogs.net Content Plugin für Autodesk Revit und andere CAD Systeme entwickelt, um das schnelle Ändern und Updaten von allen gängigen Revit RFAs zu gewährleisten. Die Verbindung zwischen Herstellern und Planern bleibt so während des gesamten BIM Prozesses bestehen. Dank der tiefen Integration des Plugins sind zahlreiche, zertifizierte Produktkataloge namhafter Hersteller mit hunderttausenden BIM Objekten für User von Autodesk Revit 2014 bis 2018 in Sekundenschnelle verfügbar.

Der folgende Beitrag im Sonderheft "Bauprodukte digital" zeigt, worauf Hersteller von Architekturkomponenten achten sollten und wie die konkrete Umsetzung am besten erfolgt, damit die durchgängige und nachhaltige BIM Kommunikation zwischen Herstellern und Planern verlustfrei gewährleistet wird:

 PDF Download – Bauprodukte digital 2018

Das praktische BIMcatalogs.net Content Plugin finden Sie unter: 
https://www.bimcatalogs.net/plugin 

Weitere Informationen zu BIMcatalogs.net finden Sie unter: www.bimcatalogs.net.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
PUTZIN vereinfacht dank intelligenter 3D CAD Modelle seiner Zahnradpumpen die Konstruktion komplexer Schmieranlagen

PUTZIN vereinfacht dank intelligenter 3D CAD Modelle seiner Zahnradpumpen die Konstruktion komplexer Schmieranlagen

Bereits seit Anfang 2015 stellt die PUTZIN Maschinenbau GmbH ihren Kunden und Interessenten ihr gesamtes Produktprogramm der Zahnradpumpen und -aggregate zum kostenlosen Download in über 100 gängigen, nativen CAD Formaten zur Verfügung. Ermöglicht wird dies durch den Elektronischen Produktkatalog eCATALOGsolutions von CADENAS. In den bestehenden digitalen Produktkatalog von PUTZIN sind für Ingenieure und Einkäufer jetzt weitere wichtige Engineering Informationen, wie reale Gewichte und Zolltarifnummern der Komponenten, aufgenommen worden. Diese sogenannten Metadaten gehen über die reine Geometrie einer Komponente hinaus, sind bei jedem Download eines Produktes verfügbar und damit fester Bestandteil eines jeden 3D CAD Modells.

Wichtige Metadaten von PUTZIN Produkten verbessern Kundenservice

„Es ist uns als erster Hersteller von Zahnradpumpen gelungen, dass Ingenieure und Einkäufer alle unsere Produkte online auswählen sowie konfigurieren und diese anschließend als 3D CAD Modell direkt in ihre Konstruktion in der jeweiligen CAD Software importieren können“, so Jens-Hendrik Schmidt, Geschäftsführer der PUTZIN Maschinenbau GmbH. „Wir freuen uns, dass unser Produktkatalog nun noch mehr wichtige Engineering Daten bereitstellt. Auf diese Weise beantworten wir Fragen von Kunden zu unseren Produkten bereits im Vorfeld und können unseren Kundenservice damit nochmals verbessern.“

Bei PUTZIN wird Präzision großgeschrieben

Seit 50 Jahren fertigt das bayerische Unternehmen PUTZIN in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden hochgenaue Maschinenbauteile, vom Kleinteil bis zur großen Komponente. Diese Mischung aus Präzision und Lösungsorientierung ist bis heute der Kern jeder PUTZIN-Komponente.

Einfache Konfiguration von Komponenten und passendes Zubehör

Diesen hohen Maßstab legt der Hersteller aus Pegnitz auch bei seinen digitalen Produktdaten an. Mit Hilfe des Elektronischen Produktkatalogs auf Basis der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS können Ingenieure und Einkäufer die PUTZIN Produkte selbst auswählen und konfigurieren. Im gleichen Zuge wird den Nutzern auch das jeweils passende Zubehör zur Komponente angeboten, wie z. B. Überdruckventile oder Impulsförderkontrollen. „Viele Kunden wissen noch gar nicht, dass wir auch das jeweils passende Zubehör im Portfolio haben“, so Jens-Hendrik Schmidt. Auf diese Weise unterstützt der Elektronische Produktkatalog das Unternehmen PUTZIN dabei, die Bekanntheit seiner Zubehörteile weiter zu erhöhen und ermöglicht damit ein effektives Cross Selling.

Auch wenn es um die Lieferung seiner langlebigen und robusten Zahnradpumpen und Ventile geht, bietet die PUTZIN Maschinenbau GmbH mit ihrem schnellen und zuverlässigen 24-Stunden-Lieferservice alles, was Kunden benötigen. Insgesamt sind so weltweit über 500 000 PUTZIN Produkte im Einsatz und überzeugen mit ihrer Verfügbarkeit, Qualität und Nutzung rund um die Uhr.

„Dank des Downloads unserer Produkte als 3D CAD Modelle und der bereitgestellten, intelligenten Engineering Daten sind auch unsere Kunden bei der Entwicklung ihrer komplexen Schmieranlagen immer einen Schritt voraus“, bestätigt Jens-Hendrik Schmidt.

Die 3D CAD Modelle der PUTZIN Maschinenbau GmbH stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung unter: http://putzin.partcommunity.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie Komponentenhersteller Umweltschutzstandards als Wettbewerbsvorteil nutzen können

Wie Komponentenhersteller Umweltschutzstandards als Wettbewerbsvorteil nutzen können

Der Schutz der Umwelt ist auch bei der Entwicklung von neuen technischen Produkten im Engineering ein Thema. Die europäische Richtlinie 2011/65/EU, genannt RoHS II, regelt die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Seit dem 22. Juli 2017 betrifft die sogenannte RoHS Richtlinie auch den Maschinen- und Anlagenbau bzw. in industriellen Anwendungen verbaute Überwachungs- und Kontrollinstrumente, wie Rauch- und Bewegungsmelder etc.

Ziel ist es, problematische Bestandteile aus Geräten und schlussendlich dem Elektroschrott zu verbannen. Daher ist RoHS mittlerweile auch zu einem unerlässlichen Thema für Komponentenhersteller geworden.

Bereits während der Konstruktionsphase müssen Ingenieure und Produktentwickler darauf achten, dass alle verwendeten Komponenten der RoHS Richtlinie entsprechen. Nur so kann auch das konstruierte Produkt RoHS konform sein. Daher lohnt es sich für Komponentenhersteller eine entsprechende Kennzeichnung ihrer digitalen Produktdaten vorzunehmen. Komponenten, die deutlich sichtbar über die Einhaltung von Umweltschutzstandards wie RoHS informieren, werden bei der Planung bevorzugt berücksichtigt. Das führt in der Folge zu einer Steigerung der Absatzzahlen.

Kennzeichnung innerhalb des digitalen Katalogs

CADENAS bietet Komponentenherstellern die Möglichkeit, in ihrem Elektronischen Produktkatalog explizit z. B. auf RoHS konforme Bauteile hinzuweisen und ihre Komponenten damit noch attraktiver zu präsentieren. Ohne langwieriges und aufwändiges Recherchieren im Internet, in Dokumentationen und ohne unnötige Rückfragen beim Hersteller, wird Ingenieuren die Suche nach Informationen abgenommen und die Arbeit erleichtert.

Sind Ihre Produkte RoHS, REACH, EMAS, WEEE oder ISO 14001 konform? Dann ergänzen Sie diese Info in Ihrem Elektronischen Produktkatalog, basierend auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.cadenas.de/elektronischer-produktkatalog/

Oder kontaktieren Sie uns per E-Mail unter Marketing@cadenas.de und rufen Sie uns an unter der +49 821 258 58 0-0.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Frühlingszeit ist Wachstumszeit – 3D CAD Downloads von PARTcommunity erreichen Rekord von über 25,9 Mio. im Monat

Frühlingszeit ist Wachstumszeit – 3D CAD Downloads von PARTcommunity erreichen Rekord von über 25,9 Mio. im Monat

Sobald die ersten Sonnenstrahlen im Frühling eintreffen, sprießen überall die Pflanzen in die Höhe. Ganz ähnlich sieht es beim 3D CAD Downloadportal PARTcommunity von CADENAS aus: Im März 2018 wurden erstmals innerhalb eines Monats über 25,9 Millionen 3D CAD Modelle von Ingenieuren und Einkäufern heruntergeladen.

Rosige Aussichten für 2018

Mit dem neuen Downloadrekord knüpft das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity an den Erfolg des letzten Jahres an: 2017 konnte CADENAS weltweit über 260 Millionen heruntergeladene 3D CAD Modelleverzeichnen. Der aktuelle Rekord lässt schon jetzt einen neuen Spitzenwert für das Jahr 2018 erwarten, so dass der Plattform für 3D CAD Modelle auch 2018 einer der Spitzenplätze unter den Downloadportalen für intelligente Engineering Daten sicher sein wird.

Tägliches Werkzeug für Millionen Ingenieure

Stetige Optimierungen, Erweiterungen und herausragende Innovationen sind die Basis für den anhaltenden Trend der intelligenten CAD Modelle Downloads des Portals von CADENAS. Ingenieure und Konstrukteure können weltweit, rund um die Uhr 3D CAD Komponenten namhafter Hersteller herunterladen und sie in ihr jeweiliges CAD System in über 100 echten, nativen Formaten, wie Autodesk Inventor, Creo Parametric, SolidEdge, SolidWorks, NX etc. importieren. Ihnen steht dafür der gesamte Inhalt aus über 460 herstellerzertifizierten Produktkatalogen zur Verfügung. Dadurch ist ein digitaler Produktkatalog auf PARTcommunity das ideale Marketingwerkzeug für Hersteller technischer Produkte. Außerdem bietet das Downloadportal umfangreiche intelligente Suchfunktionen: So gut wie in jeder Ausgangssituation findet das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity immer passende Komponenten – ganz egal ob z. B. mit einer einfachen Skizze ein bestimmtes CAD Modell gesucht oder ein ähnliches Teil mit der Geometrischen Ähnlichkeitssuche GEOsearch gefunden werden soll.

Das 3D CAD Downloadportal PARTcommunity finden Sie unter: www.partcommunity.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Intelligent Finden statt Teilesafari – Mit CADENAS einfach versteckte Komponenten aufspüren

Intelligent Finden statt Teilesafari – Mit CADENAS einfach versteckte Komponenten aufspüren

Endlose Weiten, pure Wildnis, faszinierende Tiere: Eine Safari-Reise ist ein einzigartiges Erlebnis. Ausgestattet mit Fernglas und Kamera begibt man sich auf die Suche nach den scheuen Motiven. Eine Garantie, dass man sie wirklich findet, gibt es dabei leider keine: Mit viel Pech ist man eine Woche unterwegs, ohne besonders viele Tiere zu finden.

Was man bei einer Safari in Kauf nimmt, ist im Ingenieursalltag weniger erstrebenswert. Anstatt sich abenteuerlich durch die Teilewildnis arbeiten zu müssen, wäre es gut zu wissen, wo sich die gesuchten Objekte verstecken. Denn: Bereits vorhandene Komponenten zu finden und wiederzuverwenden bedeutet für Ingenieure und nachgelagerte Abteilungen eine enorme Zeitersparnis. Und wie könnte man diese freigewordene Zeit besser nutzen, als für kreatives Konstruieren neuer, innovativer Produkte?

Intelligent Finden mit PARTsolutions – Der ideale Guide durch die Teilewildnis

Damit es in Zukunft kein Glücksfall mehr ist, das gesuchte Bauteil zu Gesicht zu bekommen, eröffnet CADENAS vollkommen neue Möglichkeiten, Produktinformationen sowie CAD Daten von Norm-, Kauf- und Eigenteilen intelligent zu finden. Die Suchfunktionen wurden dabei speziell auf die Bedürfnisse von Ingenieuren und Einkäufern optimiert und ermöglichen, benötigte Komponenten durch intuitive Bedienung intelligent zu finden.

Hier erfahren Sie mehr über die intelligenten Findemethoden von CADENAS:

www.cadenas.de/de/produkte/partsolutions/finden-von-informationen/intelligent-finden 

Über die CADENAS GmbH

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.