Schlagwort: android

AixConcept auf dem Lehrerkongress „DigitaleSchule.Bayern“

AixConcept auf dem Lehrerkongress „DigitaleSchule.Bayern“

Auf dem Lehrerkongress „DigitaleSchule.Bayern“ ist AixConcept mit einem Vortrag über den einfachen Einstieg von Schulen in Office 365 und Intune vertreten. Der Fokus des Lehrerkongresses liegt auf digitaler Bildung und der Unterstützung des Unterrichts durch die Integration von Schul-IT. Unterschiedliche Lösungen für alle Schulformen werden praxisnah vorgestellt und diskutiert.

2020 beginnt in Bayern digital: Am 5. Februar findet in der Realschule Gauting bei München der Lehrerkongress „DigitaleSchule.Bayern“ statt. Mit mehreren hundert Teilnehmern ist der Kongress DigitaleSchule.Bayern die größte Fortbildungsveranstaltung und Ausstellung für Lehrer*innen zum Thema digitale Bildung in Bayern. Der Kongress findet seit mehreren Jahren in der Realschule Gauting statt. Felix Müller von AixConcept referiert zum Thema „MNSpro Cloud – Der einfache Einstieg für Schulen in Office 365 und Intune“.

 

Digitales Lernen in der Cloud mit MNSpro Cloud

„Schul-IT in der gesicherten Cloud bedeutet: Lernen an jedem Ort zu jeder Zeit und mit jedem Gerät. Lehrende und Lernende müssen Apps nutzen können, die den Unterricht einfacher und attraktiver machen“, betont Müller. „Für Schulen und Bildungseinrichtungen ist die Unterstützung von digitalem Lernen in der Cloud der nächste konsequente Schritt bei der Digitalisierung von Bildung.“ Auf der den Kongress begleitenden Ausstellung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich die Lösung vor Ort anzusehen.

Die Anforderungen an eine integrierte Lösung werden von MNSpro Cloud erfüllt und sogar übertroffen. Die Flexibilität des Systems bietet auf standardisierter Basis nicht nur zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten, sondern auch die Nutzung und Administration von iOS-, Windows- und Android-Endgeräten in einer Umgebung.

Weitere Information zum Kongress und den Inhalten unter

AixConcept auf der didacta | die Bildungsmesse 2020

  • 24.-28.03.2020 Messe Stuttgart
  • Halle 9 / Stand D12
Über die AixConcept GmbH

AixConcept liefert als Experte für digitale Bildung seit 2003 schlüsselfertige IT-Lösungen für Bildungseinrichtungen. Mehr als 1.900 Schulen und andere pädagogische Institutionen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland erhalten Beratung, Konzeption, Umsetzung und Wartung aus einer Hand. Aus der Firmenzentrale in Stolberg bei Aachen und mit Partnern sorgt AixConcept für einen reibungslosen Betrieb der Schul-Netzwerke und ist führender Lieferant für Schul-IT im deutschen Markt.

AixConcept ist zertifizierter Microsoft Goldpartner im Bereich Application Development.
www.aixconcept.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AixConcept GmbH
Wallonischer Ring 37
52222 Stolberg
Telefon: +49 (2402) 38941-0
Telefax: +49 (2402) 38941-30
http://www.aixconcept.de

Ansprechpartner:
Volker Jürgens
Gesellschafter-Geschäftsführer
Telefon: +49 (2402) 38941-32
E-Mail: vjuergens@aixconcept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitalisierung des lokalen und regionalen Einzelhandels

Digitalisierung des lokalen und regionalen Einzelhandels

Einzelhändler machen sich zunehmend Sorgen über ihre Zukunft, da Onlinehändler, wie Amazon und Co. eine echte Bedrohung darstellen. Um diese Bedrohung abzuwenden, setzen deswegen immer mehr Retailer auf eine Digitalisierungsstrategie, die dem Onlinehandel Paroli bieten soll und den entscheidenden Vorteil in der Kundengewinnung verspricht. Primär geht es dem Einzelhandel darum Kundenbedürfnisse besser zu verstehen, Kundenbeziehungen zu optimieren und Kunden besser zu erreichen. Dazu investieren Retailer in innovative Lösungen, wie Data Analytics, Digital Marketing, Mobile Apps und E Commerce Plattformen, die die Digitalisierung des Einzelhandels voranbringen. Nicht ohne Grund befürchten Manager und Angestellte des Einzelhandels, dass ohne ausreichende Digitalisierungsmaßnahmen ein eindeutiger Nachteil im Wettbewerb besteht. Daher ist eine solide Omnichannel Strategie unausweichlich.

Ein zuverlässiger Ansprechpartner für den Einzelhandel

Das Hauptproblem für den klassischen lokalen oder regionalen Einzelhandel ist die fehlende Datenbasis sowie die fehlende IT Expertise, die einen einfachen Einstieg in die Digitalisierung ermöglichen würden. Wohingegen Riesen wie Amazon umfangreiche Datenbestände mithilfe Big Data Analytics auswerten können, um Gewinne zu maximieren, stoßen Einzelhändler schon früh an ihre Grenzen. Ein zuverlässiger Ansprechpartner, der sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung auskennt ist daher von Nöten. COSYS Ident als Experte für das Supply Chain Management und der Digitalisierung von Unternehmensprozessen sieht sich den Herausforderungen der Digitalisierung des Einzelhandels gewachsen und eignet sich als zuverlässigen Ansprechpartner.

Mit innovativen Point of Sale Lösungen für den Einzelhandel, wie das für Schaufenstergestaltung und Kundenumfragen geeignete Digital Marketing Tool „CAPI“, die Filialprozess optimierenden mobile Apps und die Data Analytics Tools in der „COSYS Cloud“ und im „COSYS WebDesk“, bietet COSYS passende Retail Lösungen, die die Digitalisierung des Einzelhandels voranbringen. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von POS Lösungen konnte COSYS genügend Know How aufbauen, um selbst die komplexesten Projekte umzusetzen. Neben einfachen mobile Apps für die Verkaufsfläche, wurden auch umfangreiche Softwares für die Bestandsverwaltung im Filiallager umgesetzt.

Retail Lösungen aus dem Module Baukasten

Jede COSYS Lösung ist modular aufgebaut und besteht aus einzelnen Softwaremodulen, die je einen Prozess oder Arbeitsschritt digital darstellen. Warenbestellungen, Wareneingänge, Einlagerungen und Inventuren lassen sich genauso gut darstellen, wie Reklamationen, Regalbestückungen oder Kundenumfragen. Aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Modulen kann jeder Einzelhändler seine eigene Lösung aus einem Module Baukasten zusammenstellen. Das stellt den großen Vorteil von COSYS dar, denn anstelle einer Einheitssoftware mit fest vorgegebenen Funktionen kann jeder Kunde sich seine eigene maßgeschneiderte Lösung schaffen.

Alle Softwaremodule werden in einer einzigen COSYS App zusammengefasst und werden über ein Android oder iOS Smartphone / Tablet bzw. über ein Windows oder Android MDE Gerät abgerufen. Diese Geräte können dem Filialpersonal bereitgestellt werden, damit sie einen smarten Assistenten bei jeder Tätigkeit immer griffbereit haben. Zudem kann das Verkaufspersonal mobil auf das Warenwirtschaftssystem zugreifen. So kann es dem Kunden auf der Verkaufsfläche ausführlich beraten und individuelle Angebote unterbreiten. Auch lassen sich Warenbestellungen gemeinsam mit dem Kunden ohne große Probleme anstoßen.

Big Data Analytics mit COSYS Cloud und COSYS WebDesk

Im Warenwirtschaftssystem liegende Daten und auch vom Mitarbeiter erfasste Daten können zur Auswertung an die COSYS Cloud oder der Backend Software COSYS WebDesk übermittelt werden. Hier werden Artikel- und Kundendaten dank Big Data Analytics ausgewertet und analysiert, damit relevante Daten später für wichtige Entscheidungen genutzt werden können. Alle bearbeiteten Daten können in Form von Dashboards und Grafiken als Bericht erstellt werden. Anhand dessen lassen sich Kundenbedürfnisse und Kaufverhalten genauestens identifizieren, was bei der Kundengewinnung von großem Vorteil sein wird.

COSYS Komplettsystem für den Einzelhandel

COSYS bietet ein umfangreiches Lösungspaket für den lokalen und regionalen Einzelhandel. Dazu liefert COSYS mobile COSYS Software, COSYS Backend Software zur Datenverwaltung und Big Data Analytics, passende Mobilgeräte, sowie Schnittstelle zur Warenwirtschaft. Auf Wunsch kann das COSYS System individuell angepasst werden, damit für jeden Retailer die ideale Lösung rauskommt.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Information
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: info@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Runder Geburtstag bei Das Örtliche

Runder Geburtstag bei Das Örtliche

Wie finde ich die Kontaktdaten eines Klempners in meiner Umgebung? Wo ist der nächste Geldautomat? Welche ist die kürzeste Route zum Kino? Und wo kann ich auf dem Weg dahin günstig tanken? Diese und weitere Fragen beantwortet die App von Das Örtliche zahlreichen Android-Usern jeden Tag. Und das seit nunmehr 10 Jahren. Seit ihrem Launch am 26.01.2010 wurde die Ö-App über4,3 Millionen Mal runtergeladen. Auch ein Blick auf die Bewertungen zeigt, wie beliebt die Anwendung ist: Mehr als 4 von 5 Sternen vergeben die Nutzer durchschnittlich für den digitalen Klassiker von Das Örtliche.

Der mobile Begleiter überzeugt nicht nur mit dem schnellen und einfachen Auffinden von Telefonnummern und Adressen. Auch die Anzeige der Route und die sofortige Navigation zum Ziel gehören zu den Standardfunktionen. Einen deutlichen Mehrwert bietet die Ö-App den Nutzern zudem mit der Suche nach Geldautomaten in der Umgebung sowie nach Tankstellen mit dem günstigsten Spritpreis. Für alle, die gerne ausgehen, hält die Anwendung mit einer Auflistung nahegelegener Locations wie zum Beispiel Restaurants, Clubs, Theater oder Kinos genau das Richtige bereit. Und wer es noch aktiver mag, findet mit der Ö-App natürlich auch die besten Adressen aus dem Bereich „Sport & Freizeit“.

Ein Highlight der Android-App: Mit der Funktion der Anruf-Erkennung zeigt die Anwendung den Namen sowie weitere Details zu unbekannten Rufnummern an. Und weil niemand Lust auf Spam-Anrufe hat, warnt die Ö-App zusätzlich vor unseriösen Rufnummern. Mit ungebetenen Werbe- oder Callcenter-Anrufen ist damit endgültig Schluss.

Weiterführende Informationen sind unter www.dasoertliche.de/mobil/android/ oder im Play Store zu finden.

Über die Das Örtliche Service- und Marketing GmbH

Das Örtliche wird von DTM Deutsche Tele Medien und 96 Verlagen Das Örtliche gemeinschaftlich herausgegeben. Die Herausgeber-GbR gewährleistet, dass die vielfältigen Inhalte von Das Örtliche den Nutzern als Buch, online und mobil über www.dasoertliche.de sowie u. a. als Apps für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Im Jahr 2019 verzeichneten die Produkte von Das Örtliche medienübergreifend ca. 1,1 Mrd. Nutzungen*.

Die Wortmarke Das Örtliche ist im Markenregister für die DasÖrtliche Zeichen-GbR eingetragen und kennzeichnet u. a. neben der typisch blau-weißen Farbkombination alle Produktausprägungen in sämtlichen Medien.

*Quelle: GfK-Studie zur Nutzung der Verzeichnismedien 2019; repräsentative Befragung von 16.288 Personen ab 16 Jahren, Oktober 2019

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Das Örtliche Service- und Marketing GmbH
Bamlerstraße 1a
45141 Essen
Telefon: +49 (201) 43948-0
Telefax: +49 (201) 43948-14
http://www.dasoertliche-marketing.de

Ansprechpartner:
Daniel Wurl
Leitung Werbung & Kommunikation
Telefon: +49 (201) 43948-30
Fax: +49 (201) 43948-14
E-Mail: d.wurl@dasoertliche-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Inventur mit APP meistern

Inventur mit APP meistern

Mindestens einmal im Jahr fordert der Gesetzgeber von Unternehmen eine Inventur. Inventuren stellen für viele Betriebe immer einen großen Stressfaktor dar. Unternehmen können sich viel Stress ersparen, wenn sie auf eine mobile Datenerfassung setzen. Die COSYS Ident GmbH steht seit über 35 Jahren Unternehmen bei der Inventurplanung zur Seite.

Der Einstieg in eine mobile Datenerfassung zur Inventur muss nicht teuer sein. COSYS hat eine Inventur App entwickelt, die auf jedem Smartphone mit Android oder iOS Betriebssystem läuft. Nutzen Sie die Kamera Ihres Smartphones und erfassen Sie alle Artikel mit einem einfachen Barcodescan.

Die APP
Die APP wird ganz einfach aus dem Google Play Store oder dem iOS App Store heruntergeladen. Sie ist leicht verständlich aufgebaut. Im Hauptmenü gibt’s die Wahl zwischen Artikelauskunft, Inventur und Datenübertragung.

Im Punkt „Artikelauswahl“ können Artikel gescannt werden und der Benutzer erhält eine Information zum Artikel. Ist der Artikel nicht hinterlegt erscheint die Fehlermeldung „ Artikeltext nicht gefunden!“

Der Punkt „Inventur“ ist die hauptsächliche Funktion der App. Als erstes wird das Feld des „Zählplatzes“ ausgefüllt und anschließend wird der Barcode des zu erfassenden Artikels gescannt. Der Benutzer kann nun eine Menge angeben. Bestätigt wird das Ganze mit dem „Haken-Button“. Anschließend erscheint der Artikel in der Artikelliste.

Im Menüpunkt „Datenübertragung“ können Daten vor der Inventur importiert werden. Außerdem werden die Daten nach der erfassten Inventur von hier in das von COSYS bereitgestelltes Cloud Backend übertragen.

Im Backend werden die Daten zentralisiert gesammelt, nachbearbeitet und anschließend in das Warenwirtschafts-/ ERP-System importiert. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit, bereits vorhandene Artikelstammdaten in das Cloud backend zu importieren und diese zu ergänzen bzw. zu verwalten. Für den Datenexport stehen Ihnen Formate wie PDF, XML, CSV, TXT oder Excel zur Verfügung.

Hardware
Zur Datenerfassung reichen die privaten oder unternehmenseigenen  Smartphones. Wenn das Unternehmen über keine eigenen Smartphones verfügt können diese bei COSYS geliehen oder erworben werden. Leihgeräte treffen in der Regel 2-3 Tage vor der Inventur beim Kunden ein. Nach Abschluss der Inventur werden die Geräte wieder abgeholt. Außerdem steht ein Supportteam zur Verfügung.

Testen Sie noch heute die Inventur APP:

Google PlayStore

iOS App Store

Weitere Informationen zur Inventur: https://www.inventurservice.de/

Inventur

https://www.inventurservice.de/

Google PlayStore

iOS App Store

Support Inventur

https://www.inventurservice.de/technischer-inventur-support

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Information
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: info@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Voiteq zeigt auf der LogiMAT 2020 intelligente Supply Chain Lösungen

Voiteq zeigt auf der LogiMAT 2020 intelligente Supply Chain Lösungen

Um im stark wachsenden Logistikmarkt auch zukünftig erfolgreich zu sein, müssen Supply-Chain Entscheider früh, wo sie in neue Prozesse und Technologien investieren müssen. Flexibilität ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Der Einsatz von Sprach-, Automatisierungs- und Robotertechnologien ist, neben bestehenden Systemen, ein möglicher Weg, um das perfekte Zusammenspiel zu finden. Aber viel entscheidender dabei ist die richtige Schnittstelle.

Die Voice-Experten von Voiteq zeigen den Besuchern auf der LogiMAT an ihrem Stand D15 in Halle 8 die neuesten Innovationen im Bereich der Voice-Technologie für Android-Geräte. Außerdem können sich Besucher davon überzeugen, wie sich die SAP S/4HANA zertifizierte Sprachlösung VoiceMan Connect nahtlos in alle SAP-Anwendungen sowie in unterschiedliche Hardwarekomponenten (Sprachgesteuerte Geräte, Handheld-Geräte, Scanner, Kameras, Förderbänder etc.) mit dem jeweiligen SAP-System integrieren lässt.

Darüber hinaus zeigt das Voiteq-Team, wie das Business-Intelligence Tool VoiceMan Data Analysis komplexe logistische Prozesse optimiert, indem sie große Mengen an Daten nahezu in Echtzeit in eine leicht verständliche Visualisierung umwandelt. Ausgestattet mit den neuesten intelligenten Technologien, verwendet VoiceMan Data Analysis sogenannte vorausschauende Analysen, um zukünftige „Was-wäre-Wenn?“-Szenarien zu testen. Die neue Lösung erfordert keine Änderungen an existierenden Host-Systemen. Datenvisualisierungen sind auf Knopfdruck verfügbar, egal ob für einen einzigen Standort oder für verteilte Anwendungen über das Netzwerk.

"Unternehmen stehen unter dem ständigen Druck, stärker zu wachsen und gleichzeitig die hohen Kundenanforderungen zu erfüllen", sagt Thomas Bleeker, Sales Director der Voiteq GmbH. Als führende Voice-Experten ist Voiteq in der Lage, sich in die komplexen logistischen Prozesse seiner hineinzudenken und sie branchenübergreifend und bedarfsorientiert zu optimieren”, so Bleeker.

Weitere Innovationen in der Intralogistik zeigt das Schwesterunternehmen Inconso an seinem Stand A 50 in Halle 8 mit Software-Lösungen für End-to-End-Szenarien sowie brandneue Showcases rund um das Thema Advanced Robotics.

Fordern Sie gleich Ihren Eintrittsgutschein und vereinbaren Sie jetzt schon einen Termin mit unseren Logistikexperten!

Über die Voiteq GmbH

Als ein weltweit führender Anbieter für Sprachlösungen unterstütz Voiteq seinen Kunden bereits seit über 15 Jahren bei der Optimierung ihrer Intralogistik-Prozesse. Mit dem größten Team an Honeywell Vocollect zertifizierten Voice-Spezialisten ermöglicht Voiteq seinen Kunden, einen bedeutenden Mehrwert aus der Hände- und Augenfreien Arbeit zu erzielen. Vorrangiges Ziel dabei sind die Steigerung der Produktivität, die Verbesserung der Genauigkeit sowie die Realisierung fehler-freier Arbeitsabläufe.

Mit seiner Produktfamilie VoiceMan bietet Voiteq die größtmöglichen Optionen zur Optimierung der branchenspezifischen Geschäftsabläufe. Dazu gehört unser preisgekröntes Produkt
VoiceMan Warehouse Execution System (WES), der einfach zu implementierende Connector
VoiceMan Screen-to-Voice sowie das höchstflexible VoiceMan Connect for SAP und andere WMS/ERP-Systeme. Unsere Lösungen werden durch das ausgereifte Data-Analytics-Tool abgerundet, das eine einzigartige Transparenz der Aktivitäten ermöglicht.

Mit einem Kompetenzzentrum aus erfahrenen SAP-Experten ist Voiteq in der Lage, mit SAP-Anwendern und SAP-Beratungshäusern auf Augenhöhe zu kommunizieren. Mit dem SAP NetWeaver
zertifizierten VoiceMan Connect bietet Voiteq die nahtlose Anbindung verschiedenster
mobiler Lösungen an SAP-Warenwirtschaftssysteme.

Voiteq verfügt über das größte Team an Sprachspezialisten weltweit mit Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Nordamerika.

Mit einem eigenen von Vocollect zertifiziertem Service & Reparatur-Center in Großbritannien und Frankreich bietet Voiteq seinen Kunden einen 24/7-Support-Service an.

www.voiteq.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Voiteq GmbH
Brückenstrasse 4
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 555996-20
http://www.voiteq.com/de

Ansprechpartner:
Ayeh Heymann
Marketing
Telefon: +49 (30) 54887653
E-Mail: ayeh.heymann@voiteq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Governikus auf der Omnisecure in Berlin

Governikus auf der Omnisecure in Berlin

Das Eventjahr 2020 startet heute mit „the world of smart ID solutions“, der Omnisecure in Berlin. Der Bremer Fullservice-Anbieter für IT-Sicherheitssoftware Governikus ist auch in diesem Jahr wieder mit an Bord und informiert umfassend rund um das Governikus-Portfolio. „Die Omnisecure ist mittlerweile für uns ein gesetzter Termin im Eventkalender. Der Informations- und Netzwerkgedanke über Branchen- und Landesgrenzen hinweg vor allem im Hinblick auf das wichtige Thema der elektronischen Identitäten kommt hier zum Jahresauftakt sehr gut zum Tragen und wir freuen uns, auch in diesem Jahr mit einigen Programmpunkten und einem Informationsstand vertreten sein zu können", so Dr. Stephan Klein, Geschäftsführer der Governikus GmbH & Co. KG.

Am Informationsstand in der Lobby des Grand Hotel Esplanade in Berlin informieren die Bremer u.a. rund um neue Möglichkeiten mit der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises. Auch Szenarien zum Auslesen der Personalausweisdaten vor Ort – z.B. in Bankfilialen – ermöglichen einen optimierten Prozessablauf bei Legititmationsprüfungen oder Kontoeröffnungen in der Filiale. Der Personalausweis als hoheitliches Dokument verfügt über die sicherste Art, qualitativ hochwertige Daten in Systeme übernehmen zu können. Dabei können nicht nur aktive Fehlerquellenvermeidung durch manuelle Eingaben unterstützt aber auch die Prozessgeschwindigkeit erhöht werden. Dieser Vorteil steht nun nicht mehr nur in Online- sondern auch in Vor-Ort-Szenarien zur Verfügung.

Ebenfalls mit an Bord: die aktuelle Version der AusweisApp2 des Bundes. Frisch ausgestattet mit einer neuen Oberfläche für die stationären Betriebssysteme Windows und MacOS informieren die Bremer am eigenen und am Personalausweisstand des Bundesministerium des Innern rund um neue Funktionen der AusweisApp2 und der Möglichkeiten, sowohl Android- als auch iOS-Smartphones in unterschiedlichen Varianten zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion zu verwenden.

Elektronische Identitäten spielen auch beim Auslösen der sog. eIDAS-Fernsignaturen eine große Rolle. Getreu dem Motto „die Signatur ist tot, es lebe die Signatur“ erlebt diese aufgrund der eIDAS-Verordnung eine Art Revival. Die Herausforderung bei der Fernsignatur ist an der Stelle allerdings die sichere Authentisierung und Authorisierung – hier kann sowohl der Personalausweis, ein Servicekonto oder auch ein Online-Bankkonto zum Einsatz kommen.
Auch in der Justizkommunikation sind elektronische Identitäten gefragt. Die Justiz bedient sich hier ihrem SAFE-System, das als zentrales Identitätsmanagementsystem im elektronischen Rechtsverkehr verwendet wird. Das  besondere Behördenpostfach (beBPo), das entgegen seinem Namen nicht nur für Behörden gesetzlich vorgeschrieben ist – zu nennen sind hier vor allem Anstalten und Körperschaften öffentlichen Rechts, aber auch weitere betroffene Personen und Berufsgruppen – ist ebenso Thema wie andere Herausforderungen und Anforderungen rund um den elektronischen Rechtsverkehr.

Governikus im Omnisecure-Programm

Last but not least ist Governikus in insgesamt vier Programmpunkten vertreten:

Zunächst startet Dr. Stephan Klein am Dienstag, 21.1.20, um 15.10 h, wie Governikus bei der erfolgreichen OZG-Umsetzung mit Personalausweis und Fernsignatur unterstützen kann. In der Podiumsdiskussion am Abend, ab 18.20 h, empfängt Klein als Moderator neben MinR Matthias Taube (Referatsleiter DG I 2 im Bundesinnenministerium), Matthias Drefs (Bereichsleiter Forschung & Entwicklung bei S-Markt&Mehrwert) und Dr. Dirk Woywod (CTO bei Verimi), um sich mit der These „dank Android und iOS hebt der Personalausweis ab“ auseinanderzusetzen.

Weiter im Programm geht es am Mittwoch, 22.2.20 um 10.30 h. Gemeinsam mit Daniela Freiheit (Projektbüro EGVP der Justiz), Matthias Drefs und Governikus-Prokurist Marc Horstmann widmet sich Klein in einem Tutorial dem elektronischen Rechtsverkehr am Beispiel Bank und Justiz.

Zum Abschluß der Omnisecure, um 14.30 h, geht es dann nochmal zurück zur Fernsignatur. In der Podiumsrunde geht Klein mit seinen Gästen, Peter Eisenhofer (YES), Dr. Kim Nguyen (D-Trust), Hans-Peter Kraus (Bank-Verlag) und Olaf Rohstock (Form-Solutions) der Erfolgsspur der elektronischen Signatur auf den Grund.

Weitere Informationen: www.governikus.de

 

Über die Governikus GmbH & Co. KG

Die Governikus KG ist ein seit 1999 etablierter IT-Lösungsanbieter für Sicherheit und Rechtsverbindlichkeit elektronischer Kommunikation und elektronischer Dokumente, vor allem im Hinblick auf den Schutz personenbezogener Daten. Als Pionier im E-Government- und E-Justice liegt der Fokus des Portfolios auf der Unterstützung zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen. Das Governikus-Portfolio untergliedert sich in die Themenfelder sichere Identitäten, sichere Kommunikation und sichere Daten.

U.a. durch die Entwicklung und Pflege von 4 Anwendungen des IT-Planungsrates – die Anwendung Governikus, die Anwendung Governikus MultiMessenger (GMM), die Anwendung DVDV (Deutsches Verwaltungsdiensteverzeichnis) sowie SAFE – liefert das Governikus-Portfolio wichtige Lösungsbausteine zur Umsetzung gesetzlicher Vorgaben, politischer Strategien und technischer Standards, die sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene Bedeutung für die Digitalisierung entfalten. Governikus unterstützt dies durch Lösungen, die für gemeinsam nutzbare Basisinfrastrukturen zum Einsatz kommen. Die AusweisApp2 des Bundes zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion wird ebenfalls von Governikus entwickelt und gepflegt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Governikus GmbH & Co. KG
Hochschulring 4
28359 Bremen
Telefon: +49 (421) 20495-0
Telefax: +49 (421) 20495-11
http://www.governikus.de

Ansprechpartner:
Petra Waldmüller-Schantz
Director Communications
Telefon: +49 (421) 20495-54
E-Mail: petra.waldmueller@governikus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Inventur App von COSYS Hilft Ihren bei der Inventur

Die Inventur App von COSYS Hilft Ihren bei der Inventur

Gestalten Sie Ihre Inventar Aufnahme schnell und intelligent mit der modernsten Technologie und verabschieden Sie sich von Stift und Papier. Mit der Innovativen Inventur App von COSYS verwandeln Sie Ihre Smartphones in einem professionellen Inventurgerät mit Barcodeleser und können Schnelligkeit Artikel- und Lagerplatznummer über die Geräte Kamera scannen. Die benutzerfreundliche Oberfläche der App garantiert Ihnen eine besonders einsteigerfreundliche und dennoch umfangreiche Bedienung der COSYS Inventur Cloud App. Durch das schlankes Softwaredesign tragen dazu maßgeblich bei, indem der Anwender durch „die Inventur geführt wird“ und bei falschen Eingaben einen Hinweis darauf bekommt. Fehler werden so vermindert wodurch die gesamte Inventur reibungsloser ablaufen kann.

Die COSYS Inventur Cloud App ist nicht nur in der Lage alle Funktionen eines klassischen MDE-Gerätes vollständig zu übernehmen, sie kann auch noch mehr!

Die APP

Die App wird aus den Google Play Store oder dem Apple Store herunterladen. Sie ist einfach zu Verstehen. In Hauptmenü gibt es die Wahl zwischen Artikelauskunft, Inventur und Datenübertragung.

Im Punkt „Artikelauskunft“ können Artikel gescannt werden und der Nutzer erhält Infos darüber. Wenn kein Artikel damit übereinstimmt kommt eine Fehlermeldung.

Im Punkt „Inventur“ ist die hauptsächliche Funktion der App. Als erstes wird das Feld des „Zählplatzes“ ausgefüllt und anschließend wird der Barcode des zu erfassenden Artikels gescannt. Der Benutzer kann nun eine Menge angeben. Bestätigt wird das Ganze mit dem „OK“. Anschließen erscheint der Artikel in der Artikelliste.

Im Menüpunkt „Datenübertragung“ können Daten vor der Inventur importiert werden. Die Daten werden dann auch in der COSYS Cloud gespeichert und in Backend übertrage

Vorteile der Inventur App

  • schnelle und einfache Inventur mit Smartphones
  • schnelle Implementierung der Inventur App (Herunterladen und loslegen)
  • leistungsstarkes Barcode Scanning mit Smartphones
  • Cloud basiertes Backend zur Inventur Nachbearbeitung
  • Schnittstelle an Ihr ERP
  • Fehlerfreie Erfassung des Inventars
  • Backend zur Verwaltung der Inventur und Erstellung von Reports / Inventurlisten
  • Ein Ansprechpartner für das gesamte Inventursystem
  • Service und Support vor, während und nach der Inventur durch COSYS Inventur Experten

Inventur App von COSYS als kostenlose Demo

Sie wollen sich eine genauere Bild von COSYS Inventur App machen? Dann laden Sie sich die kostenlose Demo App COSYS Cloud Inventur auf Ihr Smartphone.

  • Laden Sie sich die COSYS Cloud Inventur Android aus dem Playstore hier
  • Laden Sie sich die COSYS Cloud Inventur iOS aus dem Appstore hier
Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Information
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: info@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tübinger Vokabel-App cabuu startet durch: Mit frischer Lernmethode zum Download-Hit

Tübinger Vokabel-App cabuu startet durch: Mit frischer Lernmethode zum Download-Hit

Das Start-Up cabuu trifft den Nerv von Schülern und Eltern: Die gleichnamige Vokabel-App für Smartphone und Tablet legt einen steilen Start in den App-Stores hin.

Bereits über 150.000 Downloads
Pünktlich zum Schulstart hat das junge Start-up cabuu die Vollversion eines neuartigen Vokabeltrainers auf den Markt gebracht. Seit rund fünf Monaten gibt es die cabuu-App in den App-Stores für Android- und iOS-Geräte. Im Google Play Store wurde sie über 150.000 mal heruntergeladen und bereits in den Top-Apps in der Kategorie “Lernen” gelistet.

Wissenschaft trifft auf Lernspaß
Die cabuu-App schöpft die digitalen Möglichkeiten von Smartphones und Tablets voll aus und ermuntert den Nutzer zur Interaktion mit dem Wortschatz. Lernroboter Bo begleitet durch die App und fragt jede Vokabel mit Animationen, Fingergesten sowie kleinen Rätseln ab. Im Hintergrund läuft ein smarter Algorithmus, der sich an das Lernverhalten des Nutzers anpasst. Hinter dieser interaktiven Lernmethode stecken Erkenntnisse aus 15-jähriger Forschungsarbeit des Gründers und Sprachwissenschaftlers Dr. Christian Ebert. Die aktiv ausgeführten Fingergesten stimulieren zusätzliche Gehirnareale, sodass der Wortschatz schneller und länger im Gedächtnis verankert wird. Ebert konnte die Vorteile dieses sogenannten “gestischen Lernens” in Studien belegen.

Neue Lernmethode kommt gut an
Neben dem nachhaltigen Lerneffekt besticht die App durch unterhaltsame Gestaltung: Die Kombination aus Bild, Text, Audio und Gesten sorgt für Abwechslung. “Sehr schön und anschaulich gemacht! Das ist das erste Mal, dass ich Spaß am Lernen hab. Mega cool!” schreibt eine Nutzerin im Play-Store. “Das motiviert natürlich und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt gilt es, an den Feinheiten zu schrauben“, meint Ebert. Das Konzept überzeugte auch das wissenschaftliche Expertengremium der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V.: Sie zeichnete die App mit dem renommierten Comenius-EduMedia-Award Siegel für herausragende digitale Bildungsmedien aus.

Persönlicher Service und Support
Das kleine, engagierte Team besteht aus nur sieben Mitarbeitern, dennoch wird jede Support-Anfrage persönlich bearbeitet und beantwortet. “Der direkte Kontakt ist uns sehr wichtig. Nur so erfahren wir, was Schüler und Eltern brauchen und können die App ganz nah am Nutzer weiterentwickeln”, so Ebert. Oft hätten die User auch Ideen, die berücksichtigt werden, erzählt der Gründer weiter.

Bald auch für weitere Sprachen
Momentan ist cabuu für englische Vokabeln erhältlich. Aufgrund der hohen Nachfrage arbeitet das Start-Up bereits an weiteren Sprachen.

Im Laufe des Jahres wird die App für Französisch und weiteren Sprachen erscheinen. Sie ist bei Google-Play und im App-Store erhältlich und kann für 30 Tage gratis getestet werden, anschließend kostet sie 3,99 Euro monatlich im Jahresabo. Spezielle Angebote für Familien, Schulen und Klassen sind geplant.

Über die cabuu GmbH

Die cabuu GmbH ist ein Startup, das sich zum Ziel gesetzt hat, innovative, interaktive und technologisch anspruchsvolle Lernsoftware zu entwickeln. Das Team aus Sprachwissenschaftlern, Entwicklern und Designern kombiniert aktuelle Erkenntnisse aus der Wissenschaft mit interaktiven Animationen und den technischen Möglichkeiten von heute. Als Ausgründung aus der Universität Tübingen fußt das Unternehmen auf über 15-jähriger Erfahrung in der sprachwissenschaftlichen Forschung und Lehre.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cabuu GmbH
Weidachgasse 13
73249 Wernau (Neckar)
Telefon: +49 (7153) 5764144
http://www.cabuu.app/

Ansprechpartner:
Katharina Artmann
PR
E-Mail: katharina@cabuu.de
Dr. Christian Ebert
CEO
E-Mail: info@cabuu.app
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Forum Automobillogistik: LIS zeigt TMS WinSped mit VDA-Branchenlösung

Forum Automobillogistik: LIS zeigt TMS WinSped mit VDA-Branchenlösung

Produktion und Logistik verschmelzen in der Automobilindustrie immer mehr. Die Digitalisierung bietet hier großes Potenzial, indem sie zum Beispiel die Vernetzung verschiedener Unternehmensbereiche und Akteure vereinfacht. Effiziente Prozesse erfordern allerdings eine IT-Infrastruktur, die einen Datentransfer zwischen Fertigung und Materialfluss beziehungsweise Transport ermöglicht. Dazu müssen in der Regel unterschiedliche Systeme miteinander verbunden werden. Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) bietet dafür ihr modular aufgebautes Transport-Management-System (TMS) WinSped mit speziell auf die Automobilbranche zugeschnittenen Anwendungen zur Optimierung des Wertschöpfungsprozesses und zahlreichen Schnittstellen. Die Software präsentiert der Entwickler aus dem nordrhein-westfälischen Greven auf dem Forum Automobillogistik am 5. und 6. Februar 2020 im Congress Center Leipzig.

„Standard-Logistiksoftware wird den speziellen Anforderungen der Transportabwicklung zwischen Fahrzeugherstellern und deren Zulieferern nicht gerecht. Daher haben wir besondere Module für sie entwickelt“, sagt Elmar Fiedeldey, Leiter Automotiveabteilung der LIS AG. Mit ihrer Produktfamilie WinSped bietet die LIS ein TMS, das die branchenüblichen Standards abbildet und gleichzeitig in höchstem Maße anpassungsfähig ist. Mithilfe der Software können automobile (Gebiets-)Spediteure sämtliche Prozesse vom Lieferanten bis zum Werk abbilden.

Alle Module sind in aktueller .net-Sprache programmiert und auch als Webapplikation verfügbar. „Unsere Produkte lassen sich problemlos in nahezu alle in der VDA-Branche üblichen IT-Umgebungen implementieren“, sagt Fiedeldey. WinSped unterstützt die gängigen VDA-Schnittstellen (VDA 4933 T1, VDA 4933 T2, VDA 4987, VDA 4945, VDA 4913, VA30Mod; in der Entwicklung: VDA 4933 T3, VDA 4933 T4, VDA 4945 / Favor) und kann an die individuellen webbasierten Austauschplattformen einiger großer deutscher Hersteller angebunden werden, etwa das Discovery Portal des Volkswagen Konzerns und das BMW-CSC-Portal. „Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Kunden auch die Top-Player in der Branche problemlos bedienen können“, erklärt Fiedeldey.

Auf dem Forum Automobillogistik stellt die LIS unter anderem das Automotive Center in den Fokus. Über die Lösung können Transportaufträge im Voll-, Leergut- und Zwischenwerksverkehr vollständig abgebildet werden: von der Erfassung über die Stammdatenverwaltung und Disposition bis hin zur Abrechnung. Das System berücksichtigt die VDA-Werkstrukturen. Weitere Highlights sind das ETA-Center zur Abfahrts-, Strecken- und Ankunftsüberwachung in Echtzeit sowie die elektronische Ladeliste ELLi.

Besucher des Forums Automobillogistik können diese und weitere Funktionen der WinSped-Anwendungen in Demoversionen am Stand der LIS AG kennenlernen und testen. Für die Automobillogistik interessant sind auch die für Android-Tablets und -Smartphones sowie iOS-Geräte konzipierte mobile Telematiklösung AppSped und das Modul grafische Disposition von WinSped.

Über die LIS AG

Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) entwickelt und installiert seit fast 40 Jahren Transport-Management-Software. Mit der WinSped-Produktfamilie bietet sie bewährte Speditionssoftware für eine optimale Disposition und einen reibungslosen automatisierten Ablauf der Geschäftsprozesse. Modular strukturiert und mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgestattet, lässt sich die vielfach bewährte Lösung in nahezu jedes Umfeld problemlos integrieren. Die LIS beschäftigt aktuell mehr als 140 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Memmingen, Pinneberg, Hasselt (Niederlande), Pszczyna (Polen), La Rochelle (Frankreich) und O Barco (Spanien). Sitz des Unternehmens ist Greven.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LIS AG
Hansaring 27
48268 Greven
Telefon: +49 (2571) 92901
Telefax: +49 (2571) 929260
http://www.lis.eu

Ansprechpartner:
Vanessa Dumke
Telefon: +49 251 625561-245
E-Mail: dumke@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

AixConcept auf der Learntec 2020 in Karlsruhe

AixConcept auf der Learntec 2020 in Karlsruhe

Die Digitalisierung der Schule ist eine Aufgabe, die mehr als nur Hard- und Softwarebeschaffung beinhaltet. Auf der Learntec 2020 werden ganzheitliche IT-gestützte Bildungskonzepte ein Schwerpunkt sein. Ein Schulnetzwerk wie MNSpro ist dabei unverzichtbarer Bestandteil digitalen Lernens. Die Einbindung und das Management von iOS, Windows und Android in einer Umgebung ist dabei wegweisend.

Drei Tage zum Thema Bildung

Vom 28.-30.1.2020 findet die 28. Learntec in Karlsruhe statt. Entscheider und Experten aus der Bildung sowie Schulträger diskutieren Fragen des digitalen Lernens in Schulen und informieren sich zu aktuellen Entwicklungen. Das Thema erhält zusätzliche Aufmerksamkeit durch das Förderprogramm DigitalPakt Deutschland, das sich in der Planungs- und Umsetzungsphase von Schulen und Schulträgern befindet.

Präsentationen und Vorträge

Die AixConcept GmbH wird dieses Jahr ihr Produktportfolio rund um MNSpro Cloud vorstellen. Neben Präsentationen werden mehrfach täglich Vorträge am Stand I70 (integriert in die Ausstellungsfläche der Rednet AG) zum Thema „MNSpro Cloud – Die Serverlose Schule leichtgemacht“ angeboten. Thomas Jordans, Geschäftsführer der AixConcept GmbH, wird auf der Fachtagung „Zentrale Gelingensfaktoren im DigitalPakt“ das Thema „Sicher und bedienerfreundlich: das pädagogische Netzwerk“ vorstellen.

“MNSpro Cloud als pädagogisches Netzwerk nutzt leicht zu bedienende und intuitive Steuerungswerkzeuge sowohl in der Administration als auch für den Unterricht. Es ist unabhängig von der technischen Infrastruktur, sodass iOS, Windows und Android Geräte jederzeit und ortsunabhängig genutzt werden können. MNSpro Cloud nutzt dazu flexible Standards, die den Pflegeaufwand durch die Schule erheblich reduzieren und Zeit sparen,“ beschreibt Thomas Jordans.

Die Integration von IT im Bildungsprozess ist imperativ, und die wachsende Bedeutung spiegelt sich im Rahmen der Fachmesse und des europaweit anerkannten Kongresses deutlich wider.

Zusätzliche Informationen zur Learntec 2020 finden Sie unter www.learntec.de 
 
 

Über die AixConcept GmbH

AixConcept liefert als Experte für digitale Bildung seit 2003 schlüsselfertige IT-Lösungen für Bildungseinrichtungen. Mehr als 1.900 Schulen und andere pädagogische Institutionen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland erhalten Beratung, Konzeption, Umsetzung und Wartung aus einer Hand. Aus der Firmenzentrale in Stolberg bei Aachen und mit Partnern sorgt AixConcept für einen reibungslosen Betrieb der Schul-Netzwerke und ist führender Lieferant für Schul-IT im deutschen Markt.

AixConcept ist zertifizierter Microsoft Goldpartner im Bereich Application Development. www.aixconcept.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AixConcept GmbH
Wallonischer Ring 37
52222 Stolberg
Telefon: +49 (2402) 38941-0
Telefax: +49 (2402) 38941-30
http://www.aixconcept.de

Ansprechpartner:
Sabine Faltmann
Pressereferentin AixConcept
Telefon: +49 (241) 57073570
E-Mail: presse@aixconcept.de
Ulrich Sawade
Marketingleiter
Telefon: +49 (2402) 389410
E-Mail: USawade@aixconcept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel