Schlagwort: all

Innovative Digitalpartnerschaft der Unternehmen der Scheer Group mit Lernwelt Saar

Innovative Digitalpartnerschaft der Unternehmen der Scheer Group mit Lernwelt Saar

Unternehmen der Scheer Group und das gemeinnützige August-Wilhelm Scheer Institut, AWSi, haben sich für eine strategischen Partnerschaft mit der saarländischen Bildungsplattform Lernwelt Saar entschieden. Die Lernwelt Saar hat seit ihrer Freischaltung im Jahr 2005 viele Auszeichnungen im nationalen und internationalen Bereich erhalten. Sie wurde in einem Entwicklungsprozess, an dem Softwareentwickler und Pädagogen beteiligt waren,  zu einer Plattform mit vielfältigen Modulen und inhaltlichen Angeboten ausgebaut, die sich in der Corona Krise beim Home Schooling bereits bewährt haben. Zugleich hat sich gerade in dieser Zeit auch der Bedarf an Fortentwicklungen gezeigt. Mit Unterstützung der Scheer Group Unternehmen mit ihrem professionellen IT Know-How soll nun die Lernwelt Saar zu einer zukunftsorientierten und anwendungssicheren Lernumgebung entwickelt werden.

Dabei wird im Rahmen eines Forschungsprojektes der Schwerpunkt auf interaktive Prozesse in der Schüler-Lehrer-Interaktion sowie auf die schrittweise Integration von KI-Elementen gelegt. Ebenso werden Themen wie IT-Sicherheit, Schnittstellen und App-Integration in den Fokus der Partnerschaft gerückt. Eine wichtige Rolle wird dabei das Scheer Unternehmen imc AG als Europas führender eLearning Anbieter spielen, der nicht nur über Technologie Know-How verfügt sondern auch ausgewiesener Experte in den Methoden des interaktiven Lernens ist. Die KI Kompetenz stellen die Scheer GmbH sowie das AWSi als Forschungsinstitut zur Verfügung.

„In einer so schnelllebigen technologischen Welt mit all den damit verbundenen Herausforderungen braucht eine digitale Lernumgebung, die in erster Linie von Pädagogen betreut und verwaltet wird, die Unterstützung leistungsfähiger IT Partner, um langfristig den sich stets verändernden Anforderungen von Technik und IT Sicherheit gerecht zu werden. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit der Scheer Group ein saarländisches Top Unternehmen der IT Branche gefunden haben, das mit uns diese strategische Partnerschaft eingeht“, so die Beiratsmitglieder der Lernwelt Saar, Marianne Granz und Hanspeter Georgi.

Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer zur nun begründeten Zusammenarbeit: „Das Lernen unserer Kinder in der Coronazeit ist zu wichtig, als dass man es mit Billigprodukten und unsicheren Forschungsprototypen als E-Learning abspeist. Deshalb freue ich mich, dass nunmehr mit dem saarländischen und international erfolgreichen Unternehmen imc AG die notwendige Professionalität und 20 Jahre lange Erfahrung dem digitalen Lernen in Schulen zur Verfügung gestellt wird.“

Über die imc information multimedia communication AG

Wir bei imc machen Lernen besser – indem wir die Art und Weise, wie wir lernen, neu definieren.
Experten auf den Gebieten Strategie, Technologie und E-Learning Content arbeiten Hand in Hand, um ganzheitliche sowie maßgeschneiderte E-Learning Lösungen zu bieten – weltweit.

Entstanden als deutsches Universitäts-Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützen wir über 1.200 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen ganzheitlich bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien. Die Wurzeln von imc liegen in Deutschland, doch wir sind ein durch und durch globales Unternehmen mit über 300 Mitarbeiter weltweit. 

Unser vielfach prämiertes Produktportfolio umfasst Learning Management, Performance Support und Authoring Lösungen. Darüber hinaus bieten wir im Bereich E-Learning Content die Konzeption und Erstellung maßgeschneiderter Lerninhalte an. Eine umfangreiche Bibliothek an sofort verfügbaren Standard-Lerninhalten rundet unser Portfolio ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

imc information multimedia communication AG
Scheer Tower/Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9476-0
Telefax: +49 (681) 9476-530
http://www.im-c.de

Ansprechpartner:
Nadine Kreutz
Communications Manager
Telefon: 0049 681 9476513
E-Mail: nadine.kreutz@im-c.de
Kerstin Steffen
Head of Global Marketing & Communications
Telefon: 0049 681-9476-501
E-Mail: kerstin.steffen@im-c.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wenn Kunden zu Fans werden

Wenn Kunden zu Fans werden

Deutschlands Kundenchampions 2020 stehen fest: Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ), das F.A.Z.-Institut und das Mainzer Marktforschungs- und Be-ratungsunternehmen 2HMforum. haben zum 13. Mal die begehrten Awards „Deutschlands Kundenchampions“ verliehen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung und Ausbreitung des Coronavirus verzichteten die Veranstalter in diesem Jahr allerdings auf eine feierliche Gala. Die Veranstaltung soll an einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Über eine Trophäe und kontaktfreie Glückwünsche konnten sich die Mitarbeiter der Diamant Software aber trotzdem schon freuen. Der erfahrene Anbieter von Rechnungswesen- und Controllingsoftware schaffte es schon mehrfach unter die Preisträger und darf sich auch 2020 erneut mit dem begehrten Siegel für „außerordentlich hohe Kundenzufriedenheit“ schmücken.

Seit nunmehr 13 Jahren prämiert „Deutschland Kundenchampions“ Unternehmen für ihr exzellentes Kundenbeziehungsmanagement. Mehr als 200 Unternehmen unterschiedlichster Branchen nahmen in diesem Jahr an dem von der Deutschen Gesellschaft für Qualität, dem F.A.Z.-Institut und 2HMforum. initiierten Wettbewerb teil. Bemerkenswert ist der empirische Aufwand der Erhebung: Pro Unternehmen werden 100 zufällig ausgewählte Kunden nach ihrer Zufriedenheit befragt. Ausgezeichnet werden am Ende lediglich die Unternehmen, deren „Fan-Quote“ überdurchschnittlich hoch ist. Im B2B ist diese Voraussetzung ab einer Fan-Quote von 15 Prozent erfüllt. Diamant Software erreichte diesbezüglich sogar 34 Prozent und kann sich somit  – wie bereits im Jahr 2018 – zu den Spitzenreitern (Top 3) im bundesweiten Unternehmensvergleich zählen.

Business-Erfolg misst sich an Fan-Quote

So wird das Siegel „Deutschlands Kundenchampions“ ausschließlich an einige wenige Unternehmen mit exzellenten Kundenbeziehungen weit über das übliche Maß hinaus vergeben. Nur, wer sein Handeln konsequent am „Fan-Prinzip“ ausrichte, komme am Ende als Sieger in Frage. Für Kunden aller Branchen dient die Auszeichnung daher als anerkannte Messgröße für eine außerordentlich hohe Kundenzufriedenheit. „Gerade jetzt in der Corona-Krise zeigt sich, dass Unternehmen wie Deutschlands Kun-denchampions einmal mehr auf der Siegerseite stehen. Denn sie haben exzellente Kundenbeziehungen und eine starke emotionale Bindung zu ihren Kunden aufgebaut. Sie haben Fans! Und ein wesentliches Merkmal der Fans ist, dass sie zu ihrem Unternehmen auch in schwierigen Zeiten stehen, dieses unterstützen und als wertvolle Botschafter in der Krise helfen“, sagt Prof. Gregor Daschmann, Vorsitzender des Initiatorenkreises „Deutschlands Kundenchampions“.

Diamant Software mit Top-Ergebnis

Diamant Software zählte in der Vergangenheit schon mehrfach zu den Preisträgern. 2018 gehörte der Anbieter für Rechnungswesen- und Controllingsoftware schon einmal zu den drei besten Unternehmen Deutschlands in seiner Kategorie. Auch in diesem Jahr liegt der ermittelte Fanindikator mit 34 Prozent im obersten Bereich.

„Die gesamte Belegschaft freut sich außerordentlich über diese wichtige Auszeichnung und das anerkennende Urteil unserer Kunden. Natürlich sind wir auch besonders stolz darauf, dass wir im bundesweiten Vergleich eine der Spitzenpositionierungen einnehmen konnten“, betont Roland Hofstetter, Geschäftsführer der Diamant Software GmbH. „Das ist eine wunderbare Bestätigung unserer kontinuierlichen Arbeit. Wir bedanken uns bei unseren Kunden für diese besondere Anerkennung und nehmen diese als Motivation, den eingeschlagenen Kurs weiter beizubehalten.“

Spitzenwerte in punkto Kundenzufriedenheit

Doch was verbirgt sich hinter dem Erfolgsrezept des Softwareanbieters? Laut Bewertung genießt Diamant Software bei seinen über 30.000 Anwendern aus vorwiegend mittelständischen Unternehmen ein großes Vertrauen. Außerordentlich hohe Werte erzielte das Unternehmen bspw. in den Kategorien „Kundenorientierung“, und „Gesamtzufriedenheit“. Ebenfalls hoch bewertet wurden die Indikatoren „Vertrauen“ „Weiterempfehlungsbereitschaft“ sowie „Dauerhafte Kundenbeziehung“.

Die befragten Kunden spürten bei ihrem Anbieter eine hohe Kundenorientierung, die sich letztlich auch in freundlichen und motivierten Mitarbeitern zeige.

So erreichte Diamant Software auch bei den Imageattributen „zuverlässig“, „kompetent“, „zukunftsorientiert“ und „sympathisch“ überdurchschnittlich hohe Bewertungen.

Hinzu kommt eine 40-jährige Erfahrung sowohl auf IT-Ebene als auch im Bereich kaufmännischer Unternehmensprozesse. „In all den Jahren haben wir unzählige individuelle Projekte mit Kunden aus unterschiedlichsten Branchen gemeistert – Kundenzufriedenheit war somit seit jeher oberste Maxime in unserer Unternehmensphilosophie“, erklärt  Roland Hofstetter, Geschäftsführer von Diamant Software. „Bei uns hat der offene und vertrauensvolle Dialog mit dem Kunden einen sehr hohen Stellenwert. Zudem bieten wir alles aus einer Hand: Eine Software, die wir stetig weiterentwickeln, kompetente Beratung bis zur Einführung sowie einen aktiven Support. Nicht zuletzt kennen wir die Bedürfnisse des Mittelstands seit mittlerweile 40 Jahren.“

Über die Diamant Software GmbH & Co. KG

Diamant Software ist seit 40 Jahren der Spezialist für Rechnungswesen und Controlling Software. Unsere Vision: Wir wollen die intelligenteste Software für Rechnungswesen und Controlling am Markt entwickeln. In einem eigenen KI-Kompetenzzentrum betreiben wir dafür die Grundlagenforschung und entwerfen konkrete Lösungen.

Mittelständische Unternehmen, Einrichtungen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen und öffentliche Verwaltungen, aber auch Konzerne und Unternehmensverbünde schenken Diamant Software ihr Vertrauen. Die Software passt sich dabei den Anforderungen unserer Kunden flexibel an – in Bezug auf den Leistungsumfang, die Integration und den Betrieb.

Mit Diamant Software meistern Sie alle Facetten Ihres Rechnungswesens.
Heute und in Zukunft.
www.diamant-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Diamant Software GmbH & Co. KG
Stadtring 2
33647 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9426-00
Telefax: +49 (521) 94260-29
http://www.diamant-software.de

Ansprechpartner:
Wolfram Wiese
DIamant Software
E-Mail: wolfram.wiese@pr-x.de
Sandra Buschsieweke
Pressekontakt
Telefon: +49 (521) 94260-810
Fax: +49 (521) 94260-29
E-Mail: marketing@diamant-software.de
Ralf M. Haassengier
PR
Telefon: +49 (711) 71899-03
Fax: +49 (711) 71899-05
E-Mail: ralf.haassengier@pr-x.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit MindManager agile Produktenwicklung und innovative Prozessmodelle umsetzen

Mit MindManager agile Produktenwicklung und innovative Prozessmodelle umsetzen

Unternehmen, die ihre Produktentwicklung optimieren möchten, stehen vor der großen Aufgabe, ihre Abläufe und Prozesse offenzulegen, zu hinterfragen und neu zu strukturieren. Aber allein schon die Visualisierung vorhandener Workflows ist mit viel Arbeit verbunden. Zwar lassen sich Abläufe problemlos in Swimlanes oder anderen Darstellungsformen aufbereiten, aber sie gehen nur wenig ins Detail, so dass auch nur unzureichend die Möglichkeit besteht, Schlüsse zu ziehen und Veränderungen einzuleiten. Stefan Weigand von Act Agile kennt diese Herausforderung und hat auch schon leidige Erfahrung damit gemacht, den Prozess der Produktentwicklung in PowerPoint wiederzugeben.

„Wer Veränderungen schaffen will, muss von Anfang an alle Beteiligten informieren, einbinden und mitnehmen. Ich habe mich schon viel mit strategischer Unternehmensplanung beschäftigt und bei mehreren Firmen erfolgreich ein Application Portfoliomanagement eingeführt und weiß deshalb wie wichtig es ist, dass die Mitarbeiter spüren, dass man ihnen mit den Neuerungen helfen will“, sagt Stefan Weigand. Deshalb legt er auch großen Wert drauf, dass die Informationen und Unterlagen, die er seinen Kunden zur Verfügung stellt, aussagekräftig und selbsterklärend zugleich sind. Um das passende Format für diese Anforderungen zu finden, beschäftigte sich Weigand eingehend mit den führenden Tools in Bezug auf Mindmapping, Ticketing, Process Development und Requirement Management uvm. Schlussendlich entschied er sich, in seinen Beratungsprojekten und Schulungen mit MindManager zu arbeiten, weil diese Lösung in seinen Augen die beste Unterstützung für die von ihm benötigten Funktionen bietet.

Die Lösung

„Ich bin auf MindManager gekommen, weil es in meinen Change-Projekten meistens darum geht, Verbindungen und Abhängigkeiten zu beschreiben. Und diese Verbindungen muss man schnell ändern und dieses auch nachvollziehbar kommunizieren können“, sagt der Unternehmensberater. Genau diese Funktionalität bieten ihm die Verknüpfungen, die sich in MindManager zwischen verschiedenen Zweigen und Inhalten herstellen lassen.

Bei der Einführung einer agilen Produktentwicklung sieht Weigand zudem in der Komplexität einen wesentlichen Faktor. Für ihn ist es bei der Entwicklung einer strategischen Neuausrichtung eines Unternehmens bzw. von dessen Produktentwicklungsprozess absolut notwendig, die Strategie hinsichtlich unterschiedlicher Zeiträume zu betrachten – sprich es müssen verschiedene Perspektiven eingenommen werden können. Weigand: „Mit der MindMapping-Methode lässt sich dieser Ansatz realisieren und MindManager verfügt über genau die Funktionen, die nötig sind, um aus dem strategischen Gerüst eine konkretes, mit Leben gefülltes Projekt zu machen. Ich kann einen Prozess genauso aus der Metaebene wie auch im Detail betrachten und sehe gleich, wo Probleme entstehen können oder wie sich Abhängigkeiten verhalten.“

Seit Jahren arbeiten Weigand und sein Team bei Projekten zur Prozess- oder Produktentwicklung deshalb schon mit MindManager. Sie planen Projekte, versehen diese mit Zeitachsen, definieren ihre spezifischen Anforderungen und binden über Links oder Attachements sämtliche Dokumente oder Informationen ein. Bei all diesen Schritten werden in den Unternehmen die Beteiligten selbstverständlich mit eingebunden. Und das Feedback von deren Seite ist überaus positiv. Der Grund:  Sie spüren sofort, dass MindManager Workflows vereinfacht, für Transparenz sorgt und die Kommunikation erleichtert. Vor allem die internationale Kommunikation profitiert, denn die Maps lassen sich problemlos als HTML -Datei exportieren, so dass die Inhalte im Browser auf jedem Gerät angezeigt werden können, und zwar unabhängig davon, ob der Anwender eine MindManager Lizenz hat, oder nicht. Gerade Informationen, die für den Produktionsprozess relevant sind, können so einfacher übermittelt werden.

Auch für Schulungsunterlagen nutzt das Team von Act Agile MindManager. Diese Darstellungsform ermöglicht es, dass jeder ein Thema versteht und bei Bedarf in die Tiefe gehen und sich mit den Details beschäftigen kann. „Auch wenn ich in Vorlesungen Studenten das Thema der agilen Produktentwicklung näherbringen möchte, arbeite ich mit Maps“, sagt Weigand. „Dann haben die Studenten gleich alles Wichtige in einer Datei zusammen und können diese dann je nach Lust und Bedarf für das Selbststudium nutzen.“   

Das Ergebnis

Mit MindManager fühlt sich Stefan Weigand sowohl bei seinen Beratungsprojekten als auch bei Vorlesungen oder der Organisation seines eigenen Büroalltags bestens unterstützt. Weigand: „Wenn ich MindManager nicht hätte, müsste ich mir eine vergleichbare Struktur und Übersicht mühsam erarbeiten. MindManager ist ein Tool, das hilft, sehr effizient zu arbeiten.“ 

Weigand hat ausgerechnet, dass ein Klick ca. eine Sekunde dauert und dass er sich mit MindManager eine Vielzahl an Klicks und Sucherei spart – auf den Tag gerechnet, kalkuliert der Unternehmensberater etwa 30 Minuten weniger Aufwand. Der grundsätzliche Nutzen sei allerdings nur schwer qualifizierbar sagt er, denn über die Zeitersparnis hinaus gäbe es noch weitere Mehrwerte: MindManager sorgt für mehr Übersicht, ein besseres Projektverständnis, eine reibungslosere Zusammenarbeit, weniger Fehler und mehr Agilität – und den Spaß bei der Arbeit sollte man auch nicht vergessen.  

Über MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen auf www.mindmanager.com/de.
 

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Corel-Produkte ermöglichen es Millionen von Wissensarbeitern auf der ganzen Welt, großartige Arbeit schneller zu erledigen. Mit einigen der bekanntesten Softwaremarken der Branche geben wir Einzelpersonen und Teams die Möglichkeit, beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. Unser Erfolg wird durch das unerschütterliche Engagement getragen, ein breites Portfolio an innovativen Anwendungen – darunter CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® – bereitzustellen, um Anwender zu inspirieren und ihnen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Um mehr über Corel zu erfahren, besuchen Sie www.corel.com.

© 2020 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

valantic ist SAP Cloud Focus Partner 2020

valantic ist SAP Cloud Focus Partner 2020

Im Rahmen der „SAP Cloud Focus Partner Initiative 2020” wurde valantic (www.valantic.com) von SAP als Cloud Focus Partner in den Bereichen C/4 Cloud Suite und Digital Supply Chain ausgezeichnet. Bereits heute zählt die valantic Division SAP Services zu einem der führenden Anbieter für Beratung, Implementierung und Betrieb unternehmensweiter SAP-Lösungen.  

valantic zählt zum wiederholten Mal zum exklusiven Kreis der SAP Cloud Focus Partner. Die Auszeichnung erhielt die Digital-Solutions-, Consulting- und Softwaregesellschaft für ihre Kompetenzen in den Bereichen C/4 Cloud Suite und Digital Supply Chain. Zum Kreis der Focus Partner dürfen sich nur ausgewählte SAP Partner zählen, die hohe Standards erfüllen. Diese werden von SAP jährlich überprüft.

Lösungs-Know-how und Expertise sind gefragt

Partner, die diesen Status erhalten, garantieren den Kunden besondere Qualität und eine umfangreiche Expertise bei der Implementierung von SAP Cloud Lösungen. Zu den strengen Prüfkriterien von SAP zählen zertifizierte Berater, die sich ständig weiterbilden, eine nachgewiesene Expertise im SAP Cloud Bereich sowie erfolgreiche Kunden- und Referenzprojekte. valantic erfüllte die relevanten Programmkriterien erneut und wird daher von SAP als „stark engagiert und ehrgeizig im Cloud Business“ anerkannt.

Kai Kronauer, Director SAP Engagement bei valantic, zeigt sich begeistert: „Die Auszeichnung bestätigt unsere jahrelange Kompetenz im Cloud-Business und unterstreicht unseren hohen Beratungsanspruch. Als SAP Cloud Focus Partner profitieren wir außerdem von einem intensiven Wissenstransfer durch die enge Zusammenarbeit mit SAP und bauen unsere Expertise so kontinuierlich weiter aus. Was nicht allein uns zu Gute kommt, sondern insbesondere unseren Kunden.“

Die Unterstützung von SAP umfasst neben der Vermittlung von Know-how auch technische Hilfestellung und einen exklusiven Zugang zu Ressourcen wie Ausbildungs- und Coachingangeboten. All das hilft dabei, die Qualität der valantic SAP Services im Cloud-Business noch weiter auszubauen.

Über die valantic GmbH

valantic ist die N°1 für die Digitale Transformation und zählt zu den am schnellsten wachsenden Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften am Markt. Dabei verbindet valantic technologische Kompetenz mit Branchenkenntnis und Menschlichkeit. Über 1.000 Kunden vertrauen bereits auf valantic – davon 20 von 30 DAX-Konzernen und ebenso viele der führenden Schweizer und österreichischen Unternehmen. Mit mehr als 1.100 spezialisierten Solutions-Beratern und Entwicklern und einem Umsatz von über 160 Mio. Euro ist valantic im DACH-Raum an 21 Standorten und international an 4 Standorten vertreten. valantic organisiert sich in einer einzigartigen Struktur aus Competence Centern und Expertenteams – immer genau auf die Digitalisierungsbedürfnisse von Unternehmen abgestimmt. Von der Strategie bis zur handfesten Realisation. Das Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Customer Experience (CX), Supply Chain Excellence, SAP Services, Digital Strategy sowie Financial Services Automation. 

www.valantic.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

valantic GmbH
Ainmillerstrasse 22
80801 München
Telefon: +49 (89) 200085910
Telefax: +49 (89) 200085930
http://www.valantic.com

Ansprechpartner:
Konstantin Krieg
Telefon: +49 (89939) 0990-03
E-Mail: k.krieg@evernine.de
Maike Rose
Telefon: +49 (2173) 916611
E-Mail: maike.rose@erp.valantic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Arizona Cardinals automatisieren mit Esker Prozesse in der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung

Arizona Cardinals automatisieren mit Esker Prozesse in der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung

Esker, ein weltweit führender Anbieter von auf künstlicher Intelligenz basierenden Systemen für  automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, gab heute bekannt, dass der American-Football-Verein Arizona Cardinals zur Automatisierung seiner Kreditoren- und Debitorenprozesse ab sofort auf Esker setzt.

Als eines von 32 Teams der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL (National Football League) setzen sich die Arizona Cardinals aus einer Vielzahl von Franchise-Unternehmen zusammen. Die Finanzabteilung war für die Verwaltung der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung in all diesen Unternehmen verantwortlich. Die Cardinals suchten nach einer Lösung, die einige der manuellen, administrativen Aufgaben eliminieren würde, um die Mitarbeiter zu entlasten und die Transparenz im Rechnungsverarbeitungsprozess zu verbessern.

Die Esker-Lösungen für die Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung erledigen einen Großteil der manuellen Aufgaben aus diesen Prozessen automatisch und ermöglichen es dem Front-Office-Team der Cardinals, alle zugehörigen Unternehmen über eine einzige zentrale Plattform zu verwalten. Dies war für die Cardinals neben der Möglichkeit des Fernzugriffs auf die Lösung eine der Prioritäten bei der Evaluierung von Automatisierungslösungen wie Esker. 

Vorteile der Automatisierung

Sobald die Esker-Lösungen für die Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung implementiert sind, möchten die Cardinals folgende Vorteile erzielen:

  • Erhöhte Transparenz im gesamten Debitoren- und Kreditorenprozess dank der kollaborativen und anpassbaren Dashboards von Esker
  • Zentralisierte Workflows mit Zugriff auf alle Rechnungen über eine zentrale Plattform, wodurch Doppelarbeit für die verschiedenen Unternehmen vermieden wird
  • Nachhaltiges Wachstum durch die Verringerung der von den Mitarbeitern der Finanzabteilung geleisteten manuellen Arbeit und die Möglichkeit, das Unternehmen ohne zusätzlichen Personaleinsatz zu skalieren
  • Mehr Flexibilität durch die Möglichkeit des Fernzugriffs auf die Plattform über die mobile App Esker Anywhere
Über die Esker Software GmbH

Esker ist ein weltweit führender Anbieter von cloud-basierter Software zur Automatisierung von Dokumentenprozessen und unterstützt Finanz- und Kundendienstabteilungen bei der digitalen Transformation ihrer Zyklen in den Bereichen Order-to-Cash (O2C) und Procure-to-Pay (P2P). Die Lösungen von Esker werden weltweit von über 6.000 Unternehmen eingesetzt und beinhalten Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), um die Produktivität zu steigern, die Transparenz zu optimieren, das Betrugsrisiko zu senken und die Zusammenarbeit intern sowie mit Kunden und Lieferanten zu verbessern. Esker verfügt über Niederlassungen in Nord- und Lateinamerika, Europa und im Asien-Pazifik-Raum, wobei sich der deutsche Sitz in München und Ratingen befindet. Weitere Informationen über Esker und die Lösungen des Unternehmens finden Sie unter: www.esker.de und blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Kerstin Hanning
Marketing Manager
Telefon: +49 2102 479 170
E-Mail: kerstin.hanning@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die SDV AG arbeitet mit Bridge als Softwarepartner

Die SDV AG arbeitet mit Bridge als Softwarepartner

Bereits seit dem Frühjahr 2017 analysiert die SDV AG die Entwicklungen von Online-Beratungs-Tools und steht seit Mai 2019 mit Bridge im Austausch. Nun steht die Entscheidung fest, die SDV AG stellt ihren Vermittlern Bridge, die Anwendung für Videoberatung+ , ab sofort kostenfrei zur Verfügung. Damit unterstützt der Maklerpool den Einstieg für Vermittler in die Online-Beratung.

"Schon vor der Sondersituation um COVID-19 beschäftigten wir uns mit digitalen Beratungs- und Abschlussstrecken, die durch die Ereignisse der letzten Wochen zu einem existentiellen Wert für Versicherungsmakler geworden sind. Wir sind überzeugt davon, dass Videoberatung, mit all ihren Facetten, nicht nur heute, sondern auch in Zukunft unerlässlich sein wird, um mit den Kunden zu kommunizieren", so Armin Christofori, Vorstandssprecher der SDV AG. Die SDV AG stellt ihren Vermittlern Bridge Premium kostenfrei zur Verfügung. Für Makler, die sich regelmäßig und intensiv mit Videoberatung beschäftigen, gilt dies zeitlich unbefristet. Die Registrierung ist unter www.bridge-systems.com/sdv möglich.

Der große Funktionsumfang, die Individualisierbarkeit und die Integrationsfähigkeit in bestehende IT-Systeme waren für die SDV die Hauptgründe, sich für Bridge zu entscheiden. "Wir freuen uns sehr darauf, mit der SDV zusammenzuarbeiten und bedanken uns schon jetzt für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Schwerpunkte, auf deren Basis die SDV entschieden hat, stimmen mit den zentralen Elementen unserer Produktstrategie überein, die Bridge einzigartig machen. Wir sehen uns in unserer Arbeit zu 100% bestätigt", so Dr. Christian Bohner, COO der Bridge ITS GmbH.

Mit der Premiumversion der Videoberatungssoftware Bridge erhalten die Vermittler eine sehr umfangreiche Lösung für die Online-Beratung von Versicherungsnehmern. Diese ermöglicht, dank digitaler Unterschrift und automatischer Beratungsdokumentation, die Beratungs- und Vertriebsprozesse weitaus effizienter zu gestalten. Neben Screensharing können Vermittler mit Bridge eigene Beratungsleitfäden erstellen und präsentieren. Die Kunden können während einer Online-Beratung aktiv interagieren. Sie können selbst Daten eingeben, markieren und Notizen machen, wenn der Vermittler dies freischaltet.

Über die Bridge ITS GmbH

Die Bridge ITS GmbH ist ein 2006 gegründetes IT-Unternehmen, mit Sitz in Dresden. CEO ist Holm Hallbauer und COO Dr. Christian Bohner.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bridge ITS GmbH
Käthe-Kollwitz-Ufer 76
01309 Dresden
Telefon: +49 (351) 31875-50
http://www.bridge-systems.com

Ansprechpartner:
Claudia Schlenkrich
E-Mail: claudia.schlenkrich@bridge-systems.com
Dr. Christian Bohner
COO
Telefon: +49 (351) 31875-77
E-Mail: christian.bohner@bridge-systems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

DevOps Kubernetes Camp im Mai 2020 im Online-Format

DevOps Kubernetes Camp im Mai 2020 im Online-Format

Vom 11. bis 14. Mai 2020 präsentiert die Entwickler Akademie das DevOps Kubernetes Camp zum ersten Mal im Online-Format. Die Anforderungen an Softwareentwicklung ändern sich heutzutage immer schneller und genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um in die Weiterbildung zu investieren!

Das Intensiv-Training für Kubernetes mit Erkan Yanar bietet während vier Workshoptagen einen praktischen und klar verständlichen Einstieg in die Open-Source-Technologie Kubernetes sowie einen Überblick von Knative: All das praxisnah, ortsunabhängig, flexibel und günstiger!

Das Besondere: Fachkundiges Wissen und die kompetente Betreuung von unserem Trainer können Teilnehmer*innen einfach zu sich nach Hause holen!

Der Trainer, Erkan Yanar, der als freiberuflicher Consultant mit den Schwerpunkten MySQL, Containervirtualisierung, DevOps und OpenStack tätig ist, führt die Teilnehmenden während des Seminars in Container-Technologie ein, informiert über Einsatzgebiete und zeigt konkrete Orchestrierungslösungen auf. Im diesem DevOps Camp wird zunächst der Aufbau von Kubernetes erklärt, wobei der Fokus auf der praktischen Verwendung sowie dem Ausrollen von Containern in und mit Kubernetes liegt. Alle Teilnehmer*innen erhalten Zugriff auf einen eigenen Kubernetescluster mit mindestens 3 Knoten. Neben Grundlagen und einer tiefen Einführung lernen sie auch zu verstehen, dass Kubernetes nicht nur als Orchestrierer, sondern als Rechenzentrum zu betrachten ist.

Das Programm des Trainings beinhaltet drei praxisbezogene Tage rundum Kubernetes sowie den eintägigen Workshop zum Thema Knative. Die praxisnahe Vermittlung der Inhalte wird unter anderem durch das Kennenlernen der Rollout/Deployment-Techniken ausgehändigt. Zudem erhalten die Teilnehmenden einen Überblick von den drei Komponenten von Knative. Dabei wird das Verständnis dafür, für welchen Workload/Nutzer Knative sinnvoll sei, angezielt.

Das DevOps Kubernetes Camp Remote bringt mehrere Vorteile mit sich. Teilnehmer*innen können u.a. bis zu 350 € im Vergleich zum Präsenztermin sparen und das ortsunabhängige Lernen mit dem erfahrenen DevOps-Experten in gewohnter Umgebung genießen. Zudem bieten die Breakout-Räume und Whiteboards während des Online-Trainings eine einfache Möglichkeit für intensive Gruppenarbeit sowie für ein virtuelles Get-together für entspanntes Networking und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus erhalten Teilnehmer*innen ein Entwickler Akademie Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt und die Seminarmaterialien in elektronischer Form.

Und das Beste: Bis zum 23. April können alle Interessenten von den Remote- und Frühbucherpreisen noch kräftig profitieren.

Diese Termine sind bereits buchbar:

23. – 26. Juni 2020 | Remote
6. – 9. Juli 2020 | München
18. – 21. August 2020 | Düsseldorf
8. – 11. September 2020 | München

Das komplette Programm und weitere Informationen finden Interessenten unter https://devops-training.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software & Support Media GmbH
Schwedlerstraße 8
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6300890
Telefax: +49 (69) 63008989
http://www.sandsmedia.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Backup ONE: Unsere Cloud-Backup-Lösung bis Juli 2020 gratis testen

Backup ONE: Unsere Cloud-Backup-Lösung bis Juli 2020 gratis testen

Hinsichtlich der Zunahme von Homeoffice-Stunden von Schweizer Unternehmen, wollen wir unseren Beitrag leisten und unser Cloud-Backup kostenlos zur Verfügung stellen. Vier Jahre nach dem Launch von Backup ONE dürfen wir unsere Backup-Pakete bis zum 31. Juli 2020 deshalb kostenlos anbieten.

Kostenlos und vollumfänglich bis 31. Juli 2020 testen

Tobias Undeutsch, CEO der Backup ONE AG, hat das Angebot mit seinem Team kurzerhand entwickelt und freigegeben. "Mit dem Angebot möchten wir KMUs ansprechen, die ihre Arbeiten nun vermehrt im Home-Office erledigen. Geschäftliche aber auch privaten Daten sollen dabei immer optimal und risikofrei geschützt sein.” weiter erläutert er, wie der Kunde vom Angebot profitieren kann: “Die erweiterte Testphase ist dazu da, all unsere Backup-Pakete ohne jegliche Einschränkungen zu nutzen und über einen längeren Zeitraum testen zu können."

Wieso bietet man seine Software kostenlos an?

Seit längerem bietet die Backup ONE AG auf Ihrer Website 20-tägige Test-Accounts an, womit die Backup-Lösung bereits installiert und auf Herz & Nieren getestet werden kann. So stellt man sicher, dass unser Produkt gefällt, bevor die Software im kompletten Umfang beschafft wird. Die neu lancierte, erweiterte Testphase ist nicht auf 50GB-Speicher limitiert und soll Interessierten genügend Zeit geben, sich mit unserer Backup-Lösung vertraut zu machen.

Testphase beginnen

Es ist ganz einfach: Zwischen Workstation- oder Server–Backup auswählen, gewünschtes GB-Paket auswählen, Konto erstellen, Bestellung abschicken und loslegen. In unserem neuesten Blogartikel erklären wir im Detail, wie die erweiterte Testphase aktiviert wird: [How-To] Alle Backup-Pakete bis Ende Juli 2020 kostenlos testen.

Über die Backup ONE AG

Die Backup ONE AG mit Sitz in Bern ist ein Spin-off des Schweizer Cloud-Anbieters FileSync, der seit Anfang 2012 Cloudspeicher und Cloudbackup für Kunden aus der gesamten DACH-Region bereitstellt.

Backup ONE wurde im Jahr 2015 gegründet und ist seit Mitte 2016 mit ihren Backup-Dienstleistungen für KMU und Privatkunden am Markt. Das Unternehmen befindet in Schweizer Hand und speichert sämtliche Daten ausschliesslich in der Schweiz.

www.backup.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Backup ONE AG
Marktgasse 50
CH3011 Bern
Telefon: +41 (31) 511 36 00
http://www.backup.ch

Ansprechpartner:
Tobias Undeutsch
CEO
Telefon: +41 (31) 51136-00
E-Mail: tobias.undeutsch@backup.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vernetztes Arbeiten im Homeoffice mit MindManager

Vernetztes Arbeiten im Homeoffice mit MindManager

Die aktuellen Ausgangbeschränkungen in Deutschland sorgen dafür, dass Unternehmen ihre Arbeitsabläufe restrukturieren und ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken müssen. Die Webseite „Working remotely with MindManager“ beschreibt, welche Herausforderungen in diesem Zusammenhang zu bewältigen sind und wie eine reibungslose Zusammenarbeit funktionieren kann.

Vorgestellt werden die verschiedenen Aspekte der virtuellen Zusammenarbeit und mit welchen Methoden oder Tools diese umgesetzt werden können. Es geht um verschiedene Fragestellungen rund um die Herausforderungen von der Selbstorganisation im Home-Office, über die Kommunikation mit Teams und Kollegen, effektive und effiziente Online-Meetings bis hin zur Sicherung der notwendigen Prozesse, um das wirtschaftliche Risiko in diesen schwierigen Zeiten möglichst minimieren zu können. Auf „Working remotely with MindManager“ erfahren die Webseitenbesucher die Basics eines visuellen Arbeitsmanagements, lernen die Effizienz virtueller Meetings kennen und erfahren, wie sich Teamwissen generieren und teilen lässt.

Zudem verfügt die Webseite über ein Webinar, das all diese verschiedenen Aspekte anschaulich darstellt. Die Webseite „Working remotely with MindManager“ ist ab sofort verfügbar.

Über MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen auf www.mindmanager.com/de

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Die Produkte von Corel ermöglichen es weltweit Millionen von Wissensarbeitern, schneller ausgezeichnete Arbeit zu leisten. Wir bieten einige der international bekanntesten Softwaremarken an und befähigen sowohl Einzelne als auch Teams, Neues zu schaffen, zusammenzuarbeiten und beeindruckende Resultate zu erzielen. Unser Erfolg beruht auf unserer Entschlossenheit, eine breite Palette innovativer Anwendungen wie CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® anzubieten, die die Benutzer inspirieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Weitere Informationen über Corel finden Sie unter www.corel.com

© 2020 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet,CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

­exakte Teilelaufzeiten bei Stanz- und Laserbearbeitung aus Maschinen ermitteln

­exakte Teilelaufzeiten bei Stanz- und Laserbearbeitung aus Maschinen ermitteln

Für die Nachkalkulation werden exakte Teilelaufzeiten benötigt. Konventionelle Systeme zur Betriebs- und Maschinendatenerfassung können jedoch die Teilelaufzeiten nicht ermitteln, wenn gleichzeitig mehrere verschiedene Blechteile auf einer Blechtafel gefertigt werden. Die von Maschinenhersteller angebotenen ERP-/PPS-Schnittstellen sind zu teuer, zu kompliziert oder nicht für ältere Maschinen verfügbar. Auch der Aufwand für die Abstimmung von solchen Schnittstellen ist häufig problematisch.

Der Digitalisierungsspezialist, EVO Informationssysteme GmbH, hat sich nun auch dieser Problematik angenommen und bietet nun eine Nachrüstlösung für viele Stanz- und Lasermaschinen unterschiedlichster Maschinenhersteller an, um exakte Stückzeiten für die Nachkalkulation von Bauteilen zu ermitteln.

Ganz im Sinne von Industrie 4.0 kann die vorhandene Maschinenkonnektivität, zur Übertragung von NC-Programmen, für die exakte Berechnung von Teilelaufzeiten aus Blechtafeln genutzt werden. Mittels einer App, oder über angeschlossene Maschinensignale wird die Bearbeitung einer Blechtafel gestartet. Auf Basis der aufgezeichneten Maschinenlaufzeit sowie der Bearbeitungszeit einer einzelnen Tafel wird beim Ende der Bearbeitung die jeweilige Laufzeit der unterschiedlichen Bauteile berechnet. Durch die Datenübertragung des NC-Programms wurde bereits ermittelt, welche Bauteile im geschachtelten NC-Programm enthalten waren. All diese Informationen werden für die Betriebsdatenerfassung und Produktionsrückmeldung verwendet.

Der bearbeitende Werker kann mit den gewonnenen Daten komfortable Start/Stopp BDE Meldungen per App an einem Tablet oder Touch PCs durchführen.
Auch die simple Erfassung von Ausschuss und Nacharbeitszahlen ist in diesem Zuge möglich.

Für viele kleinere und mittelständische Blechverarbeiter eröffnet die nachrüstbare und herstellerübergreifende Laufzeitermittlung von Stanz- und Laserteilen eine bisher unbekannte Qualität an Daten für die exakte Nachkalkulation von Aufträgen.

Ein weiterer Vorteil der von EVO angebotenen Lösung zur Laufzeitermittlung ist die kurzfristige und schnelle Umsetzung, da kein Eingriff in die Maschine erforderlich ist. In Verbindung mit dem Baustein „Produktionsplanung“ gelingt dem Kunden der Einstieg in die Welt des Fabrik-Betriebssystem von EVO. Mit den nahtlos ineinandergreifenden EVO-Softwarebausteinen entsteht eine ganzheitliche Plattform für Unternehmen aus der Welt der Blechverarbeitung, welche die Prozesse von ERP, PPS sowie MES in einer zentralen Plattform vereint.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVO Informationssysteme GmbH
Ludwig-Bölkow-Straße 15
73568 Durlangen
Telefon: +49 (7176) 45290-0
http://www.evo-solutions.com

Ansprechpartner:
Presseservice
Telefon: +49 (7176) 45290-0
Fax: +49 (7176) 45290-50
E-Mail: presse@evo-solutions.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel