Schlagwort: access

KOGIT ist „Top Arbeitgeber Mittelstand 2020“

KOGIT ist „Top Arbeitgeber Mittelstand 2020“

Die KOGIT GmbH, Beratungsunternehmen für Identity & Access Management und Governance, Risk & Compliance, wurde von FOCUS BUSINESS als „Top Arbeitgeber Mittelstand 2020“ ausgezeichnet. Wir sind glücklich und stolz, dass FOCUS BUSINESS unsere positive Unternehmenskultur berücksichtigt hat.

„Wir sind sehr glücklich über die Auszeichnung „Top Arbeitgeber für den Mittelstand“ durch FOCUS BUSINESS“, sagt Gerald Kaufhold, Geschäftsführer der KOGIT GmbH. „Das ist ein großer Erfolg für uns, denn diese Auszeichnung zeigt uns, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns wohlfühlen und gerne zur Arbeit kommen. Uns ist es wichtig, ein sehr gutes Betriebsklima mit einem respektvollen und freundlichen Umgang zu haben sowie ein Zugehörigkeitsgefühl zum Team und zum Unternehmen zu schaffen. Das ist uns, denke ich, ganz gut gelungen.
Ganz besonders stolz macht es uns, dass 100 % unserer Mitarbeiter die KOGIT als Arbeitgeber weiterempfehlen“, so Gerald Kaufhold weiter. „Das ist sehr selten und wir sehen es nicht als selbstverständlich an. Für uns ist es ein toller Erfolg, dass wir so zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben. Wir hoffen, dass sich durch die Auszeichnung vielleicht der eine oder die andere ArbeitnehmerIn ermutigt fühlt, sich bei uns zu bewerben.“

Gemeinsam mit dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu hat FOCUS BUSINESS zum dritten Mal in Folge die besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand bewertet und die besten Unternehmen ausgezeichnet. Für die Datenermittlung wurden mehr als 4 Millionen Kommentare und Bewertungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern für 900.000 Arbeitgeber in verschiedenen Portalen ausgewertet und insbesondere berücksichtigt, ob die Arbeitnehmer ihr derzeitiges Unternehmen weiterempfehlen würden. Für die Auszeichnung als „Top Arbeitgeber“ wurden nur Unternehmen berücksichtigt, die über mindestens 11 Bewertungen verfügen und eine Bewertung von 3,5 von 5 Sternen oder mehr aufweisen können. Insgesamt wurden von FOCUS BUSINESS 3.400 Unternehmen ausgezeichnet. Das entspricht 0,38% der bewerteten Unternehmen.

 

Über die KOGIT GmbH

Die KOGIT GmbH ist ein führendes unabhängiges Beratungsunternehmen in den Bereichen Identity Access Management und Governance, Risk & Compliance.

Der Fokus liegt hierbei auf den Geschäftsfeldern Consulting, Projekte, Lösungen und Services. Die KOGIT bietet ihren Kunden Strategie- und Technologieberatung, Machbarkeitsstudien inklusive Produktauswahl, Wertanalysen bis zum Design und zur Implementierung sowie Projektleitung und -planung.

KOGIT betreut eine Vielzahl internationaler Unternehmen. Dabei werden höchste Standards durch exzellent ausgebildete und erfahrene Berater gewährleistet.

KOGITs Kundenbasis umfasst Banken und Versicherungen, Energieversorger, Automobilhersteller und -zulieferer, Handelsunternehmen, Chemieunternehmen, Unternehmen der fertigenden Industrie sowie öffentliche Auftraggeber.

Zum KOGIT Alliance Netzwerk gehören namhafte Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und führende Software Hersteller.

Hauptsitz von KOGIT ist Darmstadt, nahe Frankfurt am Main.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KOGIT GmbH
Rheinstraße 40-42
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 7869-0
Telefax: +49 (6151) 7869-270
http://www.kogit.de

Ansprechpartner:
Natalie Reitz
Marketing
Telefon: +49 (6151) 7869128
E-Mail: natalie.reitz@kogit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ascom gewinnt bedeutenden Enterprise-Auftrag in Deutschland

Ascom gewinnt bedeutenden Enterprise-Auftrag in Deutschland

Der unterzeichnete Auftrag von rund CHF 1,7 Mio umfasst unter anderem mehrere Tausend Ascom IP-DECT Endgeräte d43 und d63 sowie große Stückzahlen der verschiedenen Varianten des IP-DECT Access Point aus dem Enterprise-Angebot von Ascom. Ascom verkauft Kommunikations- und Workflow-Lösungen im Bereich Enterprise für Industrieunternehmen, Sicherheitseinrichtungen, Hotellerie und Einzelhandel.

Der Hersteller von Kommunikations-Software speziell für kleine und mittlere Unternehmen vertraut seit geraumer Zeit auf die hochmodernen und verlässlichen Kommunikationslösungen von Ascom. Das Unternehmen arbeitet mit einem zweistufigen Vertriebssystem mit Distributoren sowie über 1.200 Fachhändlern und vertreibt nicht nur Software-Lösungen in insgesamt fünf Sprachen, sondern bietet ebenfalls die passenden Endgeräte im Produktportfolio an – darunter zahlreiche Angebote von Ascom.

«Der Auftrag unterstreicht die gute und langjährige Beziehung mit unserem Partner. Die Produkte von Ascom ergänzen die hochwertigen Unified-Communications-Lösungen des Partners und ermöglichen ihm noch besser auf die anspruchsvollen Bedürfnisse der Kunden einzugehen», unterstreicht Valerio Signorelli, Managing Director von Ascom DACH.

Über Ascom

Ascom ist ein globaler Lösungsanbieter mit Fokus auf Healthcare ICT und mobilen Workflow-Lösungen. Die Vision von Ascom ist die Überbrückung digitaler Informationslücken, um die bestmöglichen Entscheidungen zu gewährleisten – jederzeit und überall. Die Bereitstellung von erfolgskritischen Echtzeit-Lösungen für hochmobile, ad hoc und zeitsensitive Umgebungen bestimmt die Mission von Ascom. Ascom setzt ihr einzigartiges Produkt- und Lösungsportfolio und ihre ausgezeichneten Fähigkeiten in Software-Architektur ein, um Integrations- und Mobilitäts-Lösungen zu entwickeln, die reibungslose, komplette und effiziente Workflows für das Gesundheitswesen sowie für die Industrie und den Einzelhandel ermöglichen.
Ascom mit Hauptsitz in Baar (Schweiz) ist mit operativen Gesellschaften in 18 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 1‘300 Mitarbeitende. Die Ascom Namenaktien (ASCN) sind an der SIX Swiss Exchange in Zürich kotiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ascom
Kruppstraße 105
60388 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 5800570
Telefax: +49 (69) 580057333
http://www.ascom.de

Ansprechpartner:
Oliver Laube
Director Marketing DACH
Telefon: +49 (69) 580057-400
Fax: +49 (69) 580057-439
E-Mail: oliver.laube@ascom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Fileserver Management Suite wird zum BAYOOSOFT Access Manager

Fileserver Management Suite wird zum BAYOOSOFT Access Manager

Die BAYOONET AG brachte 2008 mit der Fileserver Management Suite eine automatisierte Softwarelösung für transparentes und leicht verständliches Berechtigungsmanagement für unstrukturierte Fileserver-Daten auf den Markt. Seither wurden sowohl der Funktionsumfang als auch die Anzahl möglicher Zielsysteme des automatisierten Berechtigungsmanagements kontinuierlich ausgebaut.

So bietet die Lösung mittlerweile u.a. Funktionen zur Berechtigungsverwaltung auf SharePoint, Exchange und andere via Active Directory verwaltete Drittsysteme. Der Fokus der bestehenden und zukünftigen Erweiterungen liegt auf einer weitgehenden Vollautomatisierung des Berechtigungsmanagements mit möglichst wenigen manuellen Eingriffen. Dabei garantiert der automatische Abgleich der technischen Ist-Berechtigungen mit dem definierten Sollzustand sowie das im Bedarfsfall automatische Zurücksetzen nicht autorisierter Veränderungen ein dauerhaft hohes Schutzniveau. Transparentes und leicht verständliches Reporting machen die Software gerade für IT-fremde Entscheider zu einer der übersichtlichsten Lösungen am Markt.

Um der stetig steigenden Zahl der möglichen technischen und organisatorischen Einsatzszenarien der Lösung gerecht zu werden, erfolgte im Oktober 2019 die Umbenennung der Fileserver Management Suite in

BAYOOSOFT Access Manager.

Gleichzeitig wird das Lizenzmodell flexibler gestaltet. Kunden können zukünftig aus den Basismodulen Fileserver Management, SharePoint und 3rd Party Management wählen und je nach Bedarf um weitere Module ergänzen.

Der Fokus der Lösung liegt weiterhin auf stark regulierten Bereichen und kritischen Infrastrukturen in Enterprise Umgebungen. Die durch den TÜV-Hessen nach ISO 9001 und ISO 13485 zertifizierten Qualitätsmanagementprozesse sind Ausdruck unserer Leidenschaft für nachhaltige Unternehmenslösungen und ausgeprägte Kundenorientierung.

Über die BAYOONET AG

Die BAYOONET AG mit Sitz in Darmstadt und München ist ein seit 2001 am Markt etabliertes deutsches Softwarehaus. Unter einem Dach entwickeln, supporten und vertreiben die Business Units BAYOOSOFT, BAYOOMED, BAYOOTEC sowie BAYOOFIN individuelle und standardisierte Softwarelösungen. Der Fokus der ausschließlich in Deutschland entwickelten Lösungen liegt auf stark regulierten Bereichen und kritischen Infrastrukturen in Enterprise Umgebungen.

Produktinformationen: http://www.accessmanager.net

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.bayoo.net

Startseite


http://www.bayoomed.de
http://www.bayoofin.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BAYOONET AG
Robert-Bosch-Strasse 7
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 8618-0
Telefax: +49 (6151) 8618-150
https://www.bayoo.net

Ansprechpartner:
Franziska Weiß
Telefon: +49 (6151) 8618-0
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Identity & Access Management im Fokus

Identity & Access Management im Fokus

In Zeiten von mobilen Geräten, dezentralisierten Systemen und der Cloud gewinnt das Identity and Access Management (kurz IAM) immer mehr an Bedeutung. Wer bei all den Zugriffen den Überblick verliert, wer welche Rechte besitzen darf, der stellt sein Unternehmen vor eine große Gefahr. Daher ist es für Firmen heute wichtiger denn je, Compliance-Risiken durch den Einsatz von geeigneten IAM-Systemen so gering wie möglich zu halten.

Aus diesem Grund baut die VOQUZ Group ihr Geschäftsfeld Identity and Access Management weiter aus und setzt nun verstärkt auf den Bereich SAP. Mit dem setQ Authorization Manager for SAP®-Software bietet das Unternehmen schon heute ein umfangreiches Produkt in diesem Geschäftsfeld. Das Tool automatisiert den Genehmigungsvorgang zur Erteilung von SAP-Berechtigungen und setzt diesen transparent um.

Aufbauend auf dem Erfolg von setQ, wird der Bereich nun weiter ausgedehnt und die Beratungs- und Projektkapazität deutlich erweitert. Das Unternehmen bietet nun zusätzlich zum Tool eine Projekt- und Consultingeinheit an, die sich um Services und Projekte zu den Themen Identity Management, Berechtigungsmanagement und Compliance & Security kümmert.

Den weiteren Ausbau des Geschäftsfeldes Identity and Access Management übernehmen ab November 2019 federführend die beiden neuen VOQUZ-Mitarbeiter Bernhard F. Winkler und Fiete Leske. Helmut Fleischmann, CEO der VOQUZ Group, blickt erwartungsvoll in die Zukunft: „Für die VOQUZ Group sind Herr Winkler und Herr Leske ein großer Gewinn. Wir können bei beiden Mitarbeitern aus einem breiten Erfahrungsschatz schöpfen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Über die VOQUZ Technologies AG

Die VOQUZ Group ist ein Lösungsanbieter und Systemintegrator im Bereich der Informations-technologie. Das Unternehmen ist ein One-Stop-Shop für die Realisierung komplexer IT-Projekte und bietet Kunden intelligente Lösungen in den Bereichen Customer Experience, Future Mobility, SAP Solutions sowie IT-Security an.

VOQUZ schöpft aus einem Pool interner und externer Spezialisten und profitiert von über 35 Jahren Markterfahrung in den Branchen Banking, Automotive und Technology. Zu den Kunden zählen sowohl Konzerne als auch mittelständische Unternehmen. Die VOQUZ Group beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in München. Zudem ist sie mit eigenen Niederlassungen und über Vertriebspartner in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VOQUZ Technologies AG
Reichenbachstraße 2
85737 Ismaning
Telefon: +49 (89) 925191-0
Telefax: +49 (89) 925191-15
http://www.voquz.com

Ansprechpartner:
Regina Lauer
Telefon: +49 (89) 925191763
E-Mail: regina.lauer@voquz.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IT-Sicherheitsmesse 2019: Ein voller Erfolg für die C-IAM GmbH

IT-Sicherheitsmesse 2019: Ein voller Erfolg für die C-IAM GmbH

seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Frühjahr 2018 hat das Thema Zugriffs- und Berechtigungsmanagement auch für mittelständische Unternehmen an Bedeutung zugenommen. Der Gründung der C-IAM GmbH liegt die Überzeugung des Gründers Jamshed Kharkan zugrunde: Identity and Access Management muss auch für den Mittelstand nutzbar, umsetzbar und vor allem finanzierbar sein. Jahrelange Entwicklungs- und Implementierungsphasen machten dies jedoch bislang unmöglich. Die Lösung? Eine standardisierte Software.

Branchentreffen für IT-Security in Nürnberg

Bereits zum dritten Mal seit Gründung im Jahr 2017 war das junge Unternehmen mit Sitzen in Hamburg und Köln auf der it-sa in Nürnberg vertreten. In diesem Jahr an der Seite des Distributors 8soft. Nach zahlreichen, vielversprechenden Kundengesprächen und mit 6 neuen Partnern an Bord beendet die C-IAM GmbH ihren Messeauftritt zuversichtlich: „Lob und konstruktives Feedback sind sehr wichtig um unsere Produkte nach den Anforderungen unserer User weiterzuentwickeln. Wir schauen auf eine äußerst zufriedenstellende Messezeit 2019 zurück und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit neu entstandenen Kontakten!“, so Jamshed Kharkan, Gründer und Geschäftsführer der C-IAM GmbH.

In diesem Jahr stellte das Unternehmen zwei Software Lösungen für das Identity and Access Management vor: MY-CAMP as Managed Service und MY-CAMP as Appliance. MY-CAMP as Managed Service ist als Software-as-a-Service sofort einsatzbereit. Dabei werden sämtliche Daten des Kunden in einer in Deutschland gehosteten Public Cloud gespeichert. MY-CAMP benötigt keinen Entwicklungsaufwand, sondern kann ab Tag 1 profitabel eingesetzt werden. Für Unternehmen, welche nicht die Möglichkeit haben, Daten in öffentlichen Clouds zu speichern, hat die C-IAM GmbH das Produkt MY-CAMP as Appliance entwickelt. Hierbei wird die Identity and Access Management Software von Spezialisten der C-IAM GmbH vor Ort auf kundeneigenen Servern zur Verfügung gestellt. Zu beiden Produkten bietet die das Unternehmen eine umfassende Mitarbeiterschulung sowie einen 24-Stunden-Support an.

Identity and Access Management für den Mittelstand 

Für viele Unternehmen, ob mit überschaubarer oder sehr komplexer IT-Infrastruktur, ist die Frage der lückenlosen Anbindung dieser in ein IAM System ausschlaggebend. Die C-IAM GmbH bietet dazu standardmäßig eine breite Palette von Zielsystemen, die zur automatisierten Datenverarbeitung genutzt werden können. Das entsprechende Zielsystem wird über eine elegant eingerichtete Schnittstelle and das IAM-System angebunden. Die Produkte MY-CAMP und MY-CAMP² lassen sich u. a. an folgende Zielsysteme anbinden: Active Directory, Exchange, Lotus Notes, Office 365, LDAP, Unix, SAP, CSV Directory, Flat File, Google Apps und viele weitere.

Die C-IAM GmbH setzt auf maximale Sicherheit in Bezug auf Kundendaten. Und das ganz offiziell: Die Cloud-basierte IAM-Lösung MY-CAMP ist zertifiziert nach “IT Security Made in Germany”. Alle Kundendaten werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren gehostet und unterliegen zu 100% dem deutschen Datenschutzgesetz. Darüber hinaus werden ausschließlich HP-Server und HP 3PAR-Speicher für den separaten Storage eingesetzt.

Über die C-IAM GmbH

Unser Antrieb: Kompetenz. Erfahrung, Sicherheit Und jede Menge Innovationsgeist!

Die C-IAM GmbH mit Firmensitz in Hamburg bietet eine einzigartige, Cloud-basierte IAMLösung, die Identity and Access Management endlich auch für den Mittelstand realisierbar macht. Dabei ist das System nicht nur besonders rentabel, sondern kann auch ganz individuellen Strukturen und Prozessen von Unternehmen angepasst werden. Wir sind ein internationales Team und stehen voll hinter unserer Cloud-Lösung, weil wir davon überzeugt sind, dass sie einen echten Mehrwert für unsere Kunden darstellt.

Web.: https://www.c-iam.com
Telefon: +49 (0)40 60791047
mail: info@c-iam.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C-IAM GmbH
Adolph-Schönfelder-Str. 33
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 60791048
http://www.c-iam.com

Ansprechpartner:
Elina Malessa
Marketing Manager
Telefon: +49(0) 40 60791047
E-Mail: elina.malessa@c-iam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

macmon NAC smart – neue Vertriebsinitiative für den Channel startet

macmon NAC smart – neue Vertriebsinitiative für den Channel startet

Der deutsche Mittelstand boomt, aber in vielen Unternehmen herrscht akuter Fachkräftemangel, insbesondere in der IT-Abteilung, obwohl die IT-Risiken stetig ansteigen. Vor allem IT-Netzwerke wachsen in den nächsten Jahren drastisch. Mit zunehmender Endgerätezahl, den Themen Internet of Things, Digitalisierung und Vernetzung von Kommunikations- und Produktionsanwendungen werden IT-Infrastrukturen selbst „kleinerer“ Unternehmen immer komplexer und unübersichtlicher. Unternehmen brauchen mehr denn je einen größtmöglichen, skalierbaren Schutz, um Ihre IT-Netzwerke effektiv abzusichern. Dennoch scheuen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), das Thema Netzwerksicherheit aktiv anzugehen, da es zu kompliziert und teuer erscheint. IT-Systemhäuser tun sich deshalb oft schwer in der Vermarktung der scheinbar komplexen NAC-Lösungen.

Schnelle Umsatzchancen für den Reseller – ohne Zertifizierung und Schulung

Mit macmon NAC smart bietet die macmon secure GmbH dem Channel jetzt eine Network Access Control-Lösung, die speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstands zugeschnitten ist. Neben umfassender Netzwerk-Transparenz, Gast- und BYOD-Verwaltung sowie der differenzierten Durchsetzung von Richtlinien kann die Lösung schnell und in nur wenigen Stunden ohne Infrastrukturänderung vollständig in Betrieb genommen werden.

macmon NAC smart gibt es entweder für bis zu 150 oder 250 Nodes und einer festen Laufzeit von 3 Jahren. Der Kunde kann zwischen einer hochwertigen Hardware- oder einer virtuellen Appliance wählen. Die Einrichtung erfolgt bequem über einen Remote-Support.

Somit bietet diese KMU-Lösung folgende Vorteile für den Reseller:
     –  Ideales Produkt, um bei KMU mit NAC zu starten, der Bedarf wächst
     –  Einfachste Umsetzung beim Kunden, hohes Potential für Zusatzgeschäfte
     –  Ideales Thema für Neukundenakquise im IT-Security-Markt
     –  Schneller Umsatzbringer, keine langen Entscheidungsprozesse beim Kunden
     –  Value for Money – gute Marge
     –  Keine Registrierung notwendig
     –  Keine Zertifizierung notwendig
     –  100% Channel-Modell
     –  Erprobte und zuverlässige Lösung „Made in Germany“

Dazu Hans-Joachim Diedrich, Vertriebsleiter macmon secure GmbH:

„Mit unserem SMART-Package reagieren wir auf die Bedürfnisse des Channels. Im Markt ist der Vertrieb von NAC-Lösungen oftmals ein langwieriger Prozess. Jetzt können Reseller das Thema schnell und einfach bei ihren Kunden und Neukunden adressieren und über eine überschaubare Investition echte Mehrwerte generieren. Insbesondere unsere grafische Netzwerkübersicht verschafft dem Administrator in wenigen Stunden einen Überblick über alle im Netzwerk registrierten Switche – das ist oftmals der Wow-Effekt der Kunden komplett überzeugt und dem Reseller die Tür für weitere Projekte öffnet.“

Nachvollziehbare Vorteile für Channel-Kunden auf einen Blick – mit macmon NAC smart:

  • sind alle Netzwerkzugänge vor unerlaubtem Zugriff sicher.
  • wird unbefugter Zugriff von und auf IoT-Geräte verhindert.
  • erhalten Gäste über ein Gästeportal den passenden Zugriff auf Ressourcen.
  • führen verdächtige Veränderungen im Netzwerk zur Alarmierung oder Reaktion.
  • betreiben Mitarbeiter private Geräte kontrolliert und einfach über ein BYOD-Portal.
  • wird fremden Geräten und Angreifern kein Zugriff gestattet.
  • werden infizierte Geräte automatisch vom Netzwerk getrennt.
  • erhalten externe Mitarbeiter kontrolliert Zugang zu ausgewählten Ressourcen.
  • erhalten Administratoren einen grafischen Netzwerküberblick – in Echtzeit.
  • werden sämtliche Geräte im Netzwerk gefunden und lokalisiert.
  • werden an VoIP-Telefonen angeschlossene Endgeräte genau kontrolliert.
  • werden IoT-Geräte erkannt und intelligent von der restlichen IT-Infrastruktur getrennt.
  • erfolgt automatisch die Port-Konfiguration.
  • wird die Netzwerkdokumentation automatisch erstellt.
  • erhalten Mitarbeiter bei Umzügen automatisch den gleichen Zugriff auf gewohnte Ressourcen.

Die KMU-Initiative von macmon secure GmbH wird durch vielfältige Marketing- und Vertriebsmaßnahmen unterstützt, unter anderem durch intensive Promotion auf der im Oktober bevorstehenden it-sa 2019 in Nürnberg.

Weitere Informationen finden Sie im: macmon NAC smart Video
Weitere Informationen erhalten interessierte Reseller unter: www.macmon.eu/nac-smart-partner 
Unternehmen finden hier interessante Informationen: www.macmon.eu/nac-smart

Über die macmon secure GmbH

Die macmon secure GmbH beschäftigt sich seit 2003 mit der Entwicklung von Netzwerksicherheitssoftware und hat ihren Firmensitz im Herzen Berlins. Die Network Access Control (NAC)-Lösung wird von macmon secure GmbH vollständig in Deutschland entwickelt und weltweit eingesetzt, um Netzwerke vor unberechtigten Zugriffen zu schützen.
Die Kunden von macmon secure kommen aus diversen Branchen und reichen von mittelständischen Firmen bis hin zu großen internationalen Konzernen. Das Ziel: Jedem Unternehmen eine flexible und effiziente NAC-Lösung anzubieten, die mit geringem Aufwand, aber erheblichem Mehrwert für die Netzwerksicherheit des Unternehmens implementiert werden kann.

Weitere Informationen: www.macmon.eu
Twitter: twitter.com/macmon_nac
YouTube: www.youtube.com/user/macmonsecure
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/macmon-secure-gmbh

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

macmon secure GmbH
Alte Jakobstr. 79-80
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 2325777-0
Telefax: +49 (30) 2325777-200
http://www.macmon.eu

Ansprechpartner:
Sabine Kuch
Telefon: +49 (30) 2325777-0
Fax: +49 (30) 2325777-200
E-Mail: nac@macmon.eu
Christian Bücker
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 23257770
E-Mail: nac@macmon.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gemeinsame Ziele: C-IAM GmbH tritt dem BVMW bei

Gemeinsame Ziele: C-IAM GmbH tritt dem BVMW bei

Die C-IAM GmbH, Entwickler und Anbieter einer standardisierten Identity und Access Management Lösung für mittelständische Unternehmen, ist nun Mitglied des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW). Der führende, branchenübergreifende Unternehmerverband vertritt die Interessen des Mittelstands und repräsentiert eines der größten Unternehmernetzwerke in der Bundesrepublik und in Europa.

„Gemeinschaft macht stark“

Dies ist das Motto des BVMW, der gemeinsam mit vielen kooperierenden Branchen- und Fachverbänden, weltweit 900.000 Unternehmerstimmen vertritt und damit das größte Unternehmensnetzwerk seiner Art weltweit ist. Der BVMW ist außerdem die größte freiwillig organisierte Kraft des Mittelstandes in Deutschland.

Durch die Mitgliedschaft der C-IAM GmbH im BVMW, erweitert sich das Netzwerk um ein weiteres zukunftsorientiertes Unternehmen, das mittelständischen Unternehmen effiziente Lösungen zur Steigerung der IT-Security und der DSGVO-Konformität in Zeiten der Digitalisierung anbietet. Gleichzeitig profitiert die C-IAM GmbH vom regen Informations- und Kontaktaustausch innerhalb des Verbands-Netzwerks.

„Die Kraft des Mittelstandes zu bündeln und wirkungsvoll in die Politik zu tragen – mit diesem Statement drückt der BVMW ein Interesse aus, welchem wir uns anschließen möchten. Fairer Wettbewerb und Menschlichkeit in unternehmerischen Tätigkeiten – hierzu verpflichten wir uns mit unserem Beitritt selbstverständlich“, so Geschäftsführer und Gründer der C-IAM GmbH, Jamshed Kharkan.

Über die C-IAM GmbH

Unser Antrieb: Kompetenz. Erfahrung, Sicherheit Und jede Menge Innovationsgeist!

Die C-IAM GmbH mit Firmensitz in Hamburg bietet eine einzigartige, Cloud-basierte IAMLösung, die Identity and Access Management endlich auch für den Mittelstand realisierbar macht. Dabei ist das System nicht nur besonders rentabel, sondern kann auch ganz individuellen Strukturen und Prozessen von Unternehmen angepasst werden. Wir sind ein internationales, dynamisches Team und stehen voll hinter unserer Cloud-Lösung, weil wir davon überzeugt sind, dass sie einen echten Mehrwert für unsere Kunden darstellt.

Web.: https://www.c-iam.com
Telefon: +49 (0)40 60791047
Email: info@c-iam.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C-IAM GmbH
Adolph-Schönfelder-Str. 33
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 60791048
http://www.c-iam.com

Ansprechpartner:
Elina Malessa
Marketing Manager
Telefon: +49(0) 40 60791047
E-Mail: elina.malessa@c-iam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wie sich die Prozessautomatisierung auf Logistik auswirkt

Wie sich die Prozessautomatisierung auf Logistik auswirkt

Immer öfter wird von der Automatisierung und der damit verbundenen Entlassungsangst gesprochen. Über die Roboter, die die Aufgaben der Mitarbeiter übernehmen. Automatisierungspläne gelten auch für die Transport- und Logistikbranche. Sind die Gründe für die Besorgnis so ernst? Werden Menschen ihre Arbeit verlieren?

Wie Maciej Tyburchi, Leiter Lean & Process Management der internationalen Unternehmensgruppe AsstrA, betont, müssen drei Elemente analysiert werden, um die Zukunft vorherzusagen. Dies sind Änderungen der Arbeitsmethoden, der technologischen Entwicklung und der Unternehmen. Die Robotisierung kann nicht nur aus einer Sicht bewertet werden, weil in diesem Fall die Vorhersage nicht korrekt ist.

– Welche Änderungen der Arbeitsmethoden werden heute beobachtet?

Unsere Großeltern arbeiteten zeitlebens in derselben Firma. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass die moderne Generation den Arbeitsplatz wechselt. Laut Statistik wird der junge Mann in zehn oder mehr Unternehmen arbeiten. Darüber hinaus wird die Arbeit mit Remote Access weiterentwickelt und das Projektmanagement in mehreren Unternehmen gleichzeitig geübt. Dies ist ein anderer Blick auf die berufliche Entwicklung. Es lohnt sich auch, sich an die Menschen zu erinnern, die Arbeit und Reisen verbinden.

Änderungen werden weiterhin vorkommen. Um sich auf dem Arbeitsmarkt zu entwickeln, muss man sich auf neue Verdienstmöglichkeiten und häufige Jobwechsel einstellen. Es wird notwendig sein, die Kompetenz kontinuierlich zu erhöhen, um neue Kenntnisse und Erfahrungen zu sammeln.

Wenn der Mensch die Änderungen in den Arbeitsmethoden akzeptiert, besteht die Möglichkeit, dass er keine Probleme haben wird, einen Beruf zu finden.

– Haben die Menschen Angst vor der Entwicklung der Technologie?

Die Technologie schreitet voran und nichts kann sie aufhalten. Es entstehen neue Transportarten, Wege des Informationsaustauschs und langweilige und sich wiederholende Aufgaben übernehmen Roboter. Dadurch konzentrieren sich die Menschen auf verantwortungsvollere Aufgaben. Zum Beispiel im direkten Kontakt mit dem Kunden oder bei der Durchführung einer komplexen Analyse mit der Annahme einer strategischen Geschäftsentscheidung. Diese Aufgaben sollten aufgrund der Komplexität und des Fehlerrisikos weiterhin vom Menschen ausgeführt werden. Der Roboter kann nur vorschlagen, raten, aber die endgültige Entscheidung bleibt beim Menschen.

Technologien (das heißt Roboter) unterstützen und verbessern unsere Ergebnisse. Selbst wenn das Unternehmen einen hohen Automatisierungsgrad erreicht, führt sowieso der Mensch das Unternehmen, er wird programmieren, Fehler beheben usw. die Technologie unterstützt und wird menschliches Handeln unterstützen. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist ein Computer. Dies ist eine Hightech-Erfindung, die aber ohne einen Menschen nichts bringt.

Welche Änderungen sollten in Unternehmen eingeführt werden?

Für den Fortbestand müssen Unternehmen nach Methoden suchen, um ihre Effektivität zu steigern. Noch vor 50 oder 100 Jahren waren für große Umsätze keine komplexen Analysen erforderlich. Heutzutage wissen Wettbewerber auch, wie man soziale Netzwerke nutzt. Unternehmen müssen daher ständig nach neuen Entwicklungswegen suchen.

Offensichtliche Methoden werden bereits von Wettbewerbern eingesetzt, solche Methoden reichen nicht mehr aus. Du solltest weiter schauen. Ein Vorteil gegenüber Mitbewerbern bietet Lean-Management. Aber was ist mit einer Firma, die Lean Werkzeuge bereits sicher einsetzt? Reicht das Seit geraumer Zeit. In ein paar Jahren wird dies jedoch nicht ausreichen.

Es geht nicht darum, Lean-Lösungen nicht zu verwenden. Sie müssen eingeführt werden, aber nicht im letzten Moment, sondern als nächster Schritt. Die Konsequenz des Lean-Managements ist die Robotisierung von Prozessen. Zunächst lohnt es sich, den Prozess zu analysieren, ihn zu verbessern und später einige Aktionen zu automatisieren.

Beeinflusst dies die Entlassung von Arbeitnehmern? Ich denke nicht. Es kommt auf die Strategie des Unternehmens an und nicht auf die Einführung von Robotern. Die empfohlene Strategie besteht darin, arbeitende Mitarbeiter zu lassen und keine neuen einzustellen. Die Menschen, deren Aufgaben die Roboter übernehmen werden, können andere Aufgaben übernehmen. Dies ist kostengünstiger als die Einstellung neuer externer Spezialisten. Es sei nicht zu vergessen, dass jemand die Roboter steuern, programmieren und Fehler beheben muss. Dafür werden Menschen gebraucht.

Der Einsatz von Robotern erhöht die Produktivität der Mitarbeiter: Im gleichen Zeitraum wird mehr geleistet. Angesichts des Mangels am Personal in der Transport- und Logistikbranche ist die Robotisierung eine hervorragende Lösung. Das Unternehmen ändert das Einstellungsschema nicht. Es implementiert Roboter nur für bestimmte Prozesse, führt interne Personalversetzungen durch und erhöht dadurch die Produktivität des Unternehmens. Trotz des Aufkommens von Robotern verliert niemand seinen Job.

In der Transport- und Logistikbranche ist die Rede von selbstfahrenden Lastwagen und der Angst, dass Fahrer ihren Arbeitsplatz verlieren. Es lohnt sich auch, auf den Mangel an Fahrern in der Branche zu achten, während die Unternehmen weiterhin agieren müssen. Daher sind Änderungen der Arbeitsmethoden notwendig. Eine von diesen geht davon aus, dass Fahrer aus dem Büro innerhalb eines Tages mehrere Lastwagen bedienen. Das Führen von Fahrzeugen wäre durch die Nutzung der virtuellen Realität möglich. Diese Idee wird dazu beitragen, Probleme im Zusammenhang mit Personalmangel zu vermeiden.

Ähnliche Konzepte werden mehr erscheinen. Roboter helfen bei eintönigen Aufgaben und steigern unsere Produktivität, wenn wir keine arbeitenden Hände haben. Wir leben in einer interessanten Zeit. Änderungen werden immer schneller vorkommen. Lohnt es sich, diese zu akzeptieren und eigenen Platz zu finden.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Last Call: Webinar „Identity and Access Management“ am 01.08.19

Last Call: Webinar „Identity and Access Management“ am 01.08.19

Die C-IAM GmbH startet in dieser Woche eine kostenlose Webinar-Reihe, um IT Entscheider über die Notwendigkeit und den Mehrwert von Identity und Access Management aufzuklären. 

Bei jedem einzelnen IT-Prozess innerhalb einer Firma ist es nötig, mit neuen IT-Sicherheitsstandards wie BSI, DSGVO und EZB konform zu sein. „Compliance“ ist ein Begriff, der die korrekte Einhaltung von geltenden Gesetzen und Richtlinien innerhalb eines Unternehmens bezeichnet. Nachvollziehbarkeit, Sicherheit und Datenschutz sind stets zu leisten. Seit Einführung der DSGVO hardern viele mittelständische Unternehmen mit genau dieser Umsetzung. Identity und Access Management hilft. 

Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens verwendet an jedem Arbeitstag viele verschiedene Programme. Für jedes einzelne benötigt er individuelle Zugangsdaten, Passwörter und Berechtigungen. Denn je nachdem, welche Rolle der Benutzer im Unternehmen einnimmt, besitzt er verschiedene Zugangsrechte und Berechtigungen. Man spricht hier auch von „Identity“ und „Access“, bzw. Identity Management und Access Management. Eine klarer Überblick, wer welche Berechtigungen hat und wer, wann auf welche Programme und Dokumente zugegriffen hat, fehlt den meisten Führungskräften.

Wie Unternehmen mit Identity und Access Management bares Geld sparen, Helpdesks entlasten und die IT-Sicherheit steigern können, präsentieren die Geschäftsführer der C-IAM GmbH in ihrer am 01.08.2019 startenden Webinar-Reihe zu IAM für den Mittelstand.

Konkret wird im Webinar diesen Donnerstag auf folgende Use-Cases eingegangen:

–   Onboarding eines Mitarbeiters
–   Offboarding eines Mitarbeiters
–   Abteilungswechsel
–   Self-Services wie Passwort-Reset oder Rechtebeantragung
–   Reporting und Auditing

Termin: Donnerstag, 01.08.2019 um 10:45 Uhr.

Interessierte sind aufgerufen, sich hier zum kostenlosen IAM Webinar anzumelden.  

Über die Moderatoren:

Jamshed Kharkan ist Gründer und Geschäftsführer der C-IAM GmbH. Nach jahrelanger Erfahrung als Berater großer Banken und Versicherungen und Experte für IAM, hat er hat sich auf die Fahnen geschrieben, Identity and Access Management für den Mittelstand realisierbar zu machen. 

Dr. Babak Ahmadi ist seit 2017 Geschäftsführer der C-IAM GmbH, Spezialist für den Umgang sensibler und großer Datenmengen und fungiert seit einigen Jahren als Berater für Identity and Access Management in verschiedensten Branchen. 

Über die C-IAM GmbH

Unser Antrieb: Kompetenz. Erfahrung, Sicherheit Und jede Menge Innovationsgeist!

Die C-IAM GmbH mit Firmensitz in Hamburg bietet eine einzigartige, Cloud-basierte IAMLösung, die Identity and Access Management endlich auch für den Mittelstand realisierbar macht. Dabei ist das System nicht nur besonders rentabel, sondern kann auch ganz individuellen Strukturen und Prozessen von Unternehmen angepasst werden. Wir sind ein dynamisches Team zwischen 25 und 45 und stehen voll hinter unserer Cloud-Lösung, weil wir davon überzeugt sind, dass sie einen echten Mehrwert für unsere Kunden darstellt.

Web.: https://www.c-iam.com
Telefon: +49 (0)40 226 573 75
Email: info@c-iam.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C-IAM GmbH
Adolph-Schönfelder-Str. 33
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 60791048
http://www.c-iam.com

Ansprechpartner:
Elina Malessa
Marketing Manager
Telefon: +49(0) 40 60791047
E-Mail: elina.malessa@c-iam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAST SOLUTIONS von AKQUINET erhalten Softshell Vendor Award in Gold

SAST SOLUTIONS von AKQUINET erhalten Softshell Vendor Award in Gold

Einmal jährlich zeichnet Softshell als unabhängige Instanz Security-Hersteller für ihren besonderen Erfolg auf dem deutschsprachigen Markt aus. Mit dem Highscore von zehn Punkten erhalten 2019 auch die SAST SOLUTIONS von AKQUINET diese Auszeichnung.

Nur drei Prozent aller analysierten Anbieter wurden in diesem Jahr mit GOLD prämiert, AKQUINET mit den SAST SOLUTIONS für SAP Security & Compliance ist einer von ihnen. Der goldene Award ist die höchste Auszeichnung und das beste Gütesiegel für ein solides und im Raum DACH etabliertes Unternehmen. Seit 2006 bieten die SAST SOLUTIONS von AKQUINET Kunden effiziente Lösungen zum Schutz ihrer SAP-Systeme. Mit der GRC-Software SAST als zentrales Element des Portfolios zählt das Unternehmen zu den führenden SAP-Security-Anbietern. Prämiert wurden die SAP-Experten in elf Kategorien, unter anderem ‚Threat Detection‘, ‚Governance & Compliance‘ und ‚Identity & Access Management‘.

Insgesamt sieben Kategorien entscheiden über den Erfolg, darunter eine solide, seriöse und langfristige Geschäftsplanung, direkter Endkundenkontakt sowie eine aktuelle Webseite und Support in deutscher Sprache. Zudem entscheidend sind lokale Informationsmaterialien und Kontinuität in der Zusammenarbeit. Alle Hersteller werden im Vorfeld auf Basis von Gesprächen durchleuchtet und analysiert.

„Wir freuen uns sehr über diese goldene Auszeichnung“, so Bodo Kahl, Geschäftsführer SAST SOLUTIONS von AKQUINET. „Sie zeigt, dass wir nicht nur relevante Produkte am Markt für SAP Security & Compliance bieten, sondern im Rahmen aktueller Herausforderungen ganz vorn mitspielen, wenn es um den Schutz vor Datenmissbrauch und Cyberkriminalität geht. Der Fachkräftemangel, die Umstellung auf S/4HANA und eine zunehmende Bedrohung von außen sind nur einige Herausforderungen, vor denen unsere Kunden aktuell stehen. Ihnen als Partner auf dem Weg zu einer ganzheitlich abgesicherten SAP-Infrastruktur zur Seite zu stehen treibt uns an. Der Award als Würdigung unserer Arbeit macht uns stolz und darauf wollen wir weiterhin aufbauen.“

Über die Softshell AG:

Softshell AG ist ein Value Added Distributor. Das Unternehmen bietet seinen Kunden herstellerübergreifende Sicherheitskonzepte und Geschäftsmodelle, die den Markterfolg von Resellern und Kunden nachhaltig steigern. Zudem versteht sich Softshell als Interessenvertretung der Kunden und Händler im Dialog mit den Herstellern. Mit Qualifizierungs- und Schulungsmaßnahmen begleitet Softshell die Fachhandelspartner auf dem Weg ins Cloud-Zeitalter und vermittelt aktuelles Know-how rund um den sich ständig veränderten Bedarf an IT-Security-Technologien. Für Hersteller bietet Softshell Mehrwertleistungen jenseits eines klassischen Distributionskanals. Die Palette reicht vom Full-Service-Marketing über eine virtuelle Hersteller-Repräsentanz bis hin zum Joint-Venture in gemeinsamen Tochterunternehmen. Softshell vertreibt im deutschsprachigen Markt Produkte von Wallix, Stormshield, Rapid7, Netwrix, Restorepoint, DFLabs, F-Secure, ACHT:WERK und anderen.

Mehr Informationen unter: http://www.softshell.ag 

Über die akquinet enterprise solutions GmbH

AKQUINET ist das größte unabhängige und eigentümergeführte IT-Unternehmen im deutschsprachigen Raum mit rund 900 Mitarbeitern und Hauptsitz in Hamburg. Im SAP-Umfeld ist AKQUINET der Spezialist von der Implementierung und Optimierung bis hin zur Echtzeit-Absicherung von ERP- und S/4HANA-Systemen. Das SAST SOLUTIONS Portfolio umfasst dabei neben der eigenentwickelten GRC-Software auch Consulting-Leistungen sowie Managed Services und schützt SAP-Systeme damit vollumfänglich vor Hackerangriffen, Spionage und Datendiebstahl. Mehr als 200 Unternehmen mit 3,5 Millionen SAP-Usern vertrauen weltweit bereits auf SAST.

Mehr Informationen unter www.sast-solutions.de und www.akquinet.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

akquinet enterprise solutions GmbH
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 88173-0
Telefax: +49 (40) 88173-111
http://www.sast-solutions.de

Ansprechpartner:
Carsten Nillies
Telefon: +49 (40) 8787919-23
E-Mail: Carsten.Nillies@pr-manufaktur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel