Kategorie: Allgemein

10 Punkte für die richtige API-Strategie

10 Punkte für die richtige API-Strategie

APIs sind ein unglaublich wertvolles Werkzeug für die IT-Modernisierung – sie schalten Daten frei, erhöhen die Agilität, fördern Innovationen und beschleunigen die Time to Value. Aus diesem Grund ist es von entscheidender Bedeutung, die API-bezogenen Aufgaben und funktionsübergreifenden Komponenten, die ein Produkt oder eine Lösung vom Konzept bis zur Auslieferung betreffen, sorgfältig zu verwalten.

APIs sind die Brücke zu kontinuierlicher Modernisierung und Innovation der IT. Das Konzept der APIs ist simpel: Sie verbinden Daten, um neue digitale Erfahrungen zu erschaffen. Bei den IT-Modernisierungstrends, die die digitale Transformation vorantreiben, spielen APIs stets eine entscheidende Rolle. Cloud-Projekte verwenden APIs. Software, die mit IoT-Sensoren interagiert, verwendet APIs. Kontextbezogene mobile Anwendungen verwenden APIs. Auch das Einspeisen und Analysieren von Big Data in die Systeme fällt in den Aufgabenbereich der APIs. Sie sind die Schlüsseltechnologie, die neue Geschäftsmodelle, Produktangebote, Erkenntnisse und viele andere IT-Veränderungen ermöglicht. So werden sie zunehmend als eine entscheidende Komponente für eine erfolgreiche digitale Transformation von Unternehmen angesehen.

Ganz egal, wie Unternehmen APIs verwenden, sollten sie Planung, Entwurf, Sicherung und Verwaltung unbedingt strategisch und nicht nur taktisch in Angriff nehmen. Eine strategische Sichtweise ermöglicht es, die taktischen Anforderungen von heute zu erfüllen und gleichzeitig die Flexibilität zu bieten, die für eine gelungene Modernisierung der digitalen Welt ganz klar erforderlich ist.

10 Best Practices für die Modernisierung der IT-Infrastruktur

Diese zehn Best Practices helfen dabei, die IT-Infrastruktur zu modernisieren. Dies gelingt mit einer API-Strategie, die kontinuierliche Innovationen unterstützt und gleichzeitig Kosten, Flexibilität und Sicherheit optimiert:

  1. Positiven ROI planen
  2. Governance nach Bedarf aufbauen
  3. Eine gemeinsame API-Ebene verwenden, um die Cloud auch mit der On-Premise IT zu verbinden
  4. Koordination der geschäftlichen und technischen Überwachung
  5. Positive Nutzererfahrung sicherstellen und SLAs erfüllen
  6. Durchführung regelmäßiger Audits
  7. Sicherheit zu einer Funktion machen, nicht zu einer Barriere
  8. Die eigene Identität kennen
  9. Richtlinien getrennt von APIs erstellen
  10. Drosselung und Quotenmanagement einsetzen

Christoph Wiechmann, Principal Consultant API Management bei Axway, beschreibt diese zehn Punkte ausführlich in dem vollständigen Artikel, der Teil des eBooks „API-Management“ ist.

Die Themen des eBooks API-Management

  • API Management to go!
  • Strategisch durchdacht – Effizient gemacht
  • Die API Economy erfolgreich managen
  • APIs im Einsatz: In 5 Schritten zu Agilität und Sicherheit
  • API Management: Das Tor zu einer neuen Geschäftswelt

Das eBook „API-Management“ ist eine Sonderausgabe des Fachmagazins it_management. Es ist deutschsprachig, 29 Seiten lang und das PDF ca. 3,1 MB groß. Es steht unter diesem Link kostenlos zum Download bereit:

https://www.it-daily.net/ebooks/19312-api-management-2018

Weitere Informationen:

www.it-daily.net

Ansprechpartner:
Ulrich Parthier
it Verlag GmbH
Rudolf-Diesel-Ring 21
82054 Sauerlach
Telefon: +49-8104-649414
E-Mail: u.parthier@it-verlag.de

Über die IT Verlag für Informationstechnik GmbH

Die it verlag für Informationstechnik GmbH publiziert das Magazin it management mit dem Supplement it security. Im Online-Bereich stehen mit der Website www.it-daily.net und diversen Newslettern wertvolle Informationsquellen für IT Professionals zur Verfügung. Mit eBooks und Konferenzen zu Themen des Print-Magazins rundet der Verlag sein Informationsangebot ab.

www.it-daily.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IT Verlag für Informationstechnik GmbH
Rudolf-Diesel-Ring 21
82054 Sauerlach
Telefon: +49 (8104) 649426
Telefax: +49 (8104) 6494-22
https://www.it-daily.net

Ansprechpartner:
SIlvia Parthier
Redaktion it management / it security
Telefon: +49 (8104) 6494-26
Fax: +49 (8104) 6494-22
E-Mail: s.parthier@it-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CAD-Blechkonstruktion zum besten Preis-/Leistungsverhältnis

CAD-Blechkonstruktion zum besten Preis-/Leistungsverhältnis

Das Modellieren von Blechteilen und vor allem deren Fertigungsvorbereitung erfordern eine ganze Reihe von Spezialfunktionen. Das reicht von speziellen Formen wie Laschen, Lüftungslamellen oder Sicken über Funktionen zum Abwickeln und Falten von Blechteilen bis hin zur komplexen Gestaltung von Folgeverbundwerkzeugen, in denen viele Arbeitsschritte nacheinander abgearbeitet werden.

ZW3D bietet eine Vielzahl spezieller Konstruktionstools, mit denen sich unter anderem Gehäuse sehr einfach schließen lassen, Ecken werden mit unterschiedlichen Geometrien geformt und die entsprechenden Aussparungen berechnet. Zudem bietet ZW3D Werkzeuge, bei denen ein Körper benutzt werden kann, um ein Blech zu verformen. So kann mit einem Stempel eine Geometrie eingeprägt oder eine Sicke erzeugt werden.

Beim Import von Fremddaten kann ZW3D Biegeradien automatisch analysieren und 3D-Blechmodelle so auftrennen, dass sie sich abwickeln lassen.

Diese Abwicklungen können mit nur einem Mausklick an Laserschneidmaschinen übertragen werden.

Im Bereich Umformen können einfache und mehrfache Biegungen modelliert werden. Die Umformanalyse zeigt, ob beispielsweise nach dem Tiefziehen eines Blechs noch genügend Wandstärke vorhanden ist, ebenso lassen sich die entstandenen Spannungen berechnen.

Fertigungszeichnungen für Blechteile enthalten eine Vielzahl von Zusatzinformationen, diese lassen sich intuitiv in 2D und 3D definieren. Die 3D-Maße werden beim Anfertigen von Zeichnungen automatisch übernommen.

Für die Visualisierung des fertigen Blechteils oder einer ganzen Baugruppe steht der intuitiv bedienbare Renderer Keyshot zur Verfügung, der über eine Schnittstelle direkt an ZW3D angebunden ist.

Anders als die "großen" Anbieter gibt es bei den CAD-Spezialisten aus Kümmersbruck die Lizenzen zum Kauf, ohne in ein verbindliches und teures Mietmodell einzusteigen.

ZW3D Blech kann 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich getestet werden!

Besuchen Sie uns auch auf der Fachmesse für Fertigungstechnik Intec in Leipzig in der Halle 3 Stand A40.

Über die encee CAD/CAM und 3D Drucker Systeme GmbH

Für die CAD/CAM-Lösungen ZW3D und ZWCAD von ZWSOFT ist die encee CAD/CAM Systeme GmbH, Kümmersbruck bei Amberg, exklusiver Händler in Deutschland. Als regionaler Ansprechpartner werden Beratung und technischer Support gewährleistet. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden mehr als 1000 Kunden in den Bereichen Industrie-Design, Werkzeug- und Formenbau, Kunststofftechnik, Maschinenbau sowie der Luft- und Raumfahrttechnik betreut. Zudem vertreibt encee als autorisierter Partner die gefragten 3D-Drucker von Stratasys und Desktop Metal. Das Service-Angebot von encee, das neben den Bereichen Consulting, Schulung und Wartung auch eine Hotline umfasst, gewährleistet den Kunden ein umfassendes Dienstleistungs-Paket. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.encee.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

encee CAD/CAM und 3D Drucker Systeme GmbH
Falkenstraße 4
92245 Kümmersbruck
Telefon: +49 (9621) 7829-0
Telefax: +49 (9621) 7829-29
http://encee.de/

Ansprechpartner:
Sebastian Trummer
Vertriebsleiter encee Systems
Telefon: +49 (9621) 7829-0
Fax: +49 (9621) 7829-25
E-Mail: presse@encee.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
EWE NETZ setzt auf TRANSFORMER Software

EWE NETZ setzt auf TRANSFORMER Software

EWE NETZ GmbH, einer der größten deutschen Netzbetreiber für Erdgas, Strom und Telekommunikation mit Sitz in Oldenburg, hat sich für die Volllizenzierung von Transformer für SAP IS-U entschieden.

In einem Pilotprojekt wurde die Standardsoftware für Datenqualität im SAP IS-U ausgiebig auf Funktionalität, Eignung und Wirtschaftlichkeit geprüft. Neben der Flexibilität von Transformer gab vor allem den Ausschlag, dass die Fachbereiche Transformer selbst parametrieren können.

In einem ersten Implementierungsprojekt werden die Messkonzepte aller Sparten und die Neuanlagenprozesse in Transformer abgebildet. Transformer prüft und klassifiziert die so standardisierten Modelle – automatisiert, zyklisch, in Echtzeit ohne Datenabzug. Damit werden Datenfehler frühzeitig erkannt, Folgefehler entstehen erst gar nicht, die Fehler- und Rückabwicklungskosten sinken.

Der Einsatz von Transformer für automatisierte Bereinigungen, weitere Fachthemen und Prozesse ist in Planung.

Über die elementa GmbH & Co KG

100 % Datenqualität in SAP Systemen realisieren Sie wirtschaftlich, schnell und nachhaltig mit elementa, den Datenexperten für Energieversorger. Wir bieten Ihnen das ganzheitliche Lösungsportfolio: Transformer Software, elementa Beratung und die elementa Methodik.

Transformer Software für SAP IS-U ist die Expertenlösung für SAP-Datenqualität – die Standardsoftware der Energiewirtschaft für viele individuelle Einsatzbereiche. Transformer ist ganzheitlich, ausgereift und eignet sich für alle Prozesse, alle Systeme, für jedes Datenqualitätsproblem.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

elementa GmbH & Co KG
Zehnthausstraße 29
56812 Cochem
Telefon: +49 (2671) 229-0031
Telefax: +49 (2671) 299-0039
http://www.elementa.info

Ansprechpartner:
Dietmar Horndasch
Geschäftsführer
Telefon: +49 (2671) 2290031
Fax: +49 (2671) 2290039
E-Mail: horndasch@elementa.info
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
apsolut erhält Zertifizierung als „Attraktiver Arbeitgeber“

apsolut erhält Zertifizierung als „Attraktiver Arbeitgeber“

Nach der Ernennung zum Top-Arbeitgeber im deutschen Mittelstand durch Focus Business freut sich apsolut über eine weitere Zertifizierung als attraktiver Arbeitgeber durch das internationale Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work®.

Das Zertifizierungsprogramm Great Place to Work® Certified des internationalen Forschungs- und Beratungsinstituts steht für ein besonderes Engagement bei der Gestaltung der Arbeitsplatzkultur und wird nach einem gesicherten Verfahren vergeben. Bestandteile sind ein unabhängiges, anonymes Feedback der Mitarbeitenden und die Analyse von Maßnahmen und Programmen der Personalarbeit.

„Wir freuen uns sehr, gerade weil die Zertifizierung maßgeblich auf einer freiwilligen und anonymen Befragung basiert“, sagt Thomas Herbst, Gründer & Geschäftsführer der apsolut Group. „Wir haben ein überragendes Feedback bekommen, aber auch kritische Impulse, die wir zum Anlass nehmen, uns als Arbeitgeber weiterzuentwickeln.“

„Gute Arbeitgeber haben eines gemeinsam“, sagt Sebastian Diefenbach, Leiter Kundenberatung bei Great Place to Work®, „sie engagieren sich für eine glaubwürdige, faire Führung und die aktive Förderung der Mitarbeitenden. Respekt, Vertrauen und Teamgeist sind in hohem Maße Teil der Unternehmenskultur.“

Über Great Place to Work®
Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für Ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende: www.greatplacetowork.de

Über die apsolut GmbH

apsolut ist langjähriger Partner der SAP SE für SAP SRM und ‚SAP Ariba MEE Partner of the Year 2018‘. Seit 2005 hat apsolut mit seinen weltweit 12 Standorten mehr als 3.000 Projekte in den Bereichen SAP SRM, SAP Ariba & SAP S/4HANA Enterprise Management realisiert. apsolut ist ‚SAP Silver Partner‘, hat das erste deutsche SAP Ariba Snap-Projekt implementiert und wurde als erstes Unternehmen in der EMEA-Region mit dem Status ‚SAP Recognized Expertise in Cloud Procurement Solutions‘ ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

apsolut GmbH
Nikolaus-Dürkopp-Str. 2b
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 1639090
Telefax: +49 (721) 15142-9871
http://www.ap-solut.com

Ansprechpartner:
Jonas Vomstein
Marketing Referent
Telefon: +49 521 16390943
E-Mail: marketing_de@ap-solut.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Firmen favorisieren Self Service

Firmen favorisieren Self Service

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“, hat der alte Philosoph Heraklit einmal gesagt. Heute verändert sich die Welt rascher als je zuvor. Mitarbeiter in Unternehmen müssen immer öfter und schneller auf Veränderungen reagieren. Sie wollen sich deshalb möglichst selbst helfen können, wenn es darum geht, Software an aktuelle Erfordernisse anzupassen oder Firmendaten auszuwerten.

Das jedenfalls geht aus dem aktuellen „BI Trend Monitor 2018“ hervor, den das Business Application Research Center (BARC) vorgelegt hat. Die nahezu 3000 Teilnehmer der weltweit größten Befragung zu Business-Intelligence-Trends hatten das Thema „Self Service“ auf den 3. Platz der 20 wichtigsten Trends gesetzt. Unabhängig von der IT zu sein, ist für die Befragten noch wichtiger als beispielsweise das Thema „Real Time Analytics“ (Echtzeitanalyse).

Mitarbeiter können Lösungen selbst entwickeln und anpassen

Das Problem in Sachen „Selfs Service“ ist folgendes: Fachanwender aus den verschiedenen Abteilungen einer Firma müssen in immer kürzerer Zeit immer mehr Daten verarbeiten und analysieren. Sie brauchen eine Software, mit der sie nicht nur ihre Firmendaten selbstständig verwalten, sondern auch auf wichtige Unternehmensinformationen zugreifen und sie analysieren können. Die Dresdner Firma Stella Systemhaus bietet eine solche Technologie an. Bei G2 handelt es sich um eine sogenannte programmierfreie Anwendungsentwicklung. Auf einen Nenner gebracht, bedeutet das: Mitarbeiter ohne spezielle IT-Kenntnisse können von Anfang an und unabhängig voneinander mit dieser Software-Technologie arbeiten. G2 macht es möglich, dass die Kollegen in den Unternehmen ihre Lösungen selbst schrittweise entwickeln und immer wieder an aktuelle Anforderungen anpassen. Sie können deshalb kurzfristig reagieren, die Aufgaben in ihrem Tempo lösen – und vor allem selbst entscheiden, was wann zu tun ist.

Wer mit Excel umgehen kann, versteht auch G2

G2 funktioniert ähnlich wie Excel. Wer Excel kann, versteht auch G2. Weil es sich um eine generische, also allgemeingültige Lösung handelt, kann man mit G2 genau wie mit Excel Daten strukturieren und Geschäftsmodelle hinterlegen. Anders als bei Excel liegen die Daten jedoch wohlgeordnet auf einem professionellen und vor allem sicheren Datenbankserver. Die Technologie nutzt keine Tabellen wie Excel, sondern Formulare und Listen, mit deren Hilfe sich beliebig komplexe Prozesse abbilden lassen – von der einfachen Reisekostenabrechnung bis hin zur komplizierten Fördermittelverwaltung in Millionenhöhe.

G2 ermöglicht den Mitarbeitern in den Unternehmen also, die Firmendaten nicht nur übersichtlich zu verwalten, sondern auch eigenständig zu recherchieren und zu analysieren – und damit unabhängiger zu sein und agiler zu handeln.

Über die Stella Systemhaus GmbH

Die Dresdner Softwarefirma Stella Systemhaus besteht seit 1991. Sie hat eigenen Angaben zufolge rund 100 Kunden mit 28000 Anwendern in ganz Deutschland und gehört neben großen internationalen Firmen wie Microsoft zu den wenigen kleinen Firmen, die einen Rahmenvertrag mit der Bundesrepublik geschlossen haben. Stella hat u.a. für das sächsische Finanz-, das Wirtschafts- und das Sozialministerium gearbeitet. Von der Firma stammen Lösungen für die Verwaltung von Störungsmeldungen, Ruhegehaltsberechnungen und Warenwirtschaftssystemen, für IT-Rahmenpläne und Baumängelverwaltungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stella Systemhaus GmbH
Carolinenstr.4
01097 Dresden
Telefon: +49 (351) 829760
Telefax: +49 (351) 8297611
http://www.stella-systemhaus.de

Ansprechpartner:
Katrin Richter
Telefon: +49 (351) 82976-60
E-Mail: Katrin.Richter@stella-systemhaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Klare interne Kommunikation ist der entscheidende Faktor für den Unternehmenserfolg

Klare interne Kommunikation ist der entscheidende Faktor für den Unternehmenserfolg

Der „Free Flow of Information“ und der Wissenstransfer ist in Zeiten der Digitalisierung ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Das hat United Planet als einer der führenden Anbieter für Intranet und Extranet-Lösungen be-reits mit dem Collaboration-Tool ‚Share‘ erkannt. Das neue Produkt „CMS“, welches in Zusammenarbeit mit dem Intrexx-Partner ISIFIVE entstanden ist, ermöglicht es nun, Mitarbeiter einfach und professionell mithilfe von redaktio-nell aufbereiteten Unternehmensinhalten zu informieren. Dies öffnet ein neues Kapitel in der intrexx-basierten inter-nen Unternehmenskommunikation.

Intranet und Extranets verfolgen ein klares Ziel: die Mitarbeiter oder Kunden zu in-formieren und diese mit ziel-gruppengerechten Informatio-nen zu versorgen. Nur so kön-nen die einzelnen Abteilungen und Stakeholder ihr volles Po-tential entfalten, Arbeitspro-zesse beschleunigen und Fehler verringern. Wie aber kommen die Informationen an die jewei-ligen Zielgruppen?

Der richtige Inhalt im passenden CI

Jede Idee hat nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihre Halbwertszeit. Je nach Kontext und Wichtigkeit müssen Inhalte länger im Intranet sichtbar sein und auch redaktionell betreut werden. Damit erhalten die Informationen die entsprechende Gewichtung und laufen nicht Gefahr, im Rauschen des (Social-)Intranets unterzugehen. Die neue Intrexx-Applikation „CMS“ ermöglicht es den zuständigen Stellen und Redakteuren schnell und einfach Inhalte jeglicher Form zu erstellen. Dabei jedoch immer die entsprechende Corporate Identity zu berücksichtigen. Damit werden die Informationen in ei-nem bestimmten Kontext präsentiert und eingebettet. CEO, Ge-schäftsführer und zuständige unternehmensinterne Kommunikato-ren haben so die Möglichkeit die Inhalte für jede Zielgruppe ent-sprechend den Berechtigungen getrennt zu steuern. Das unterneh-menseigene Erscheinungsbild sorgt zudem für die Identifikation der Leser mit dem Unternehmen.

Responsive Inhalte, um Mitarbeiter überall zu informieren

Das Thema „interne Kommunikation“ gewinnt gleich aus mehreren Gründen an Bedeutung. Immer mehr Mitarbeiter arbeiten flexibel und teilweise ortsunabhängig. Es gibt aber auch Branchen, in denen Mitarbeiter in Schichten, in Teilzeit oder ohne einen kontinuierlichen Zugang zum PC arbeiten. Neuerungen, Prozesse oder Veränderun-gen können damit nur sehr schwer kommuniziert werden. Aus die-sem Grund sind alle Inhalte des CMS voll responsiv und damit auf allen Endgeräten (z. B. Smartphones) verfügbar.

Entlastung anderer Abteilungen

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg stellt die Bedienung des CMS-Systems dar. Inhalte jeglicher Form können strukturiert und unterstützt durch Vorlagen, aber dennoch flexibel, erfasst werden. Hilfreich sind hier Module, die an die Bedürfnisse des jeweiligen Portals angepasst werden können. Die zeitaufwendige Einbindung anderer Abteilungen als Flaschenhals entfällt komplett. Dies be-schleunigt nicht nur die Veröffentlichung der Inhalte, sondern ver-schlankt komplizierte Prozesse und spart Zeit. Wie von CMS-Systemen gewohnt, können Inhalte mit Start- und Enddatum oder nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet werden.

Weitere Informationen:
www.intrexx.com/pm01_2019/cms

Bildmaterial unter:
https://www.intrexx.com/…
CMS-System; © United Planet, Abdruck honorarfrei

Über die United Planet GmbH

United Planet gehört mit über 5.000 Installationen und mehr als 1.000.000 Nutzern seiner Portal- und Integrationssoftware Intrexx allein im deutschsprachigen Raum zu den Marktführern im Segment der mittelständischen Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung und bei Organisationen (z.B. Kliniken). Geführt wird das Unternehmen von Manfred Stetz und Katrin Beuthner.

Mit der plattformunabhängigen Standardsoftware Intrexx lassen sich webbasierende Applikationen bis hin zu kompletten Intranets/Enterprise Portalen mit modernsten Funktionalitäten deutlich schneller und somit wirtschaftlicher erstellen als mit vergleichbaren Programmen. Intrexx erlaubt die Erstellung produktiver Workflows und die Generierung mobiler Apps für Smartphones und Tablet PCs aller Hersteller. Vorhandene Daten aus ERP-Systemen, Microsoft Exchange, Lotus Notes sowie sämtliche JDBC- und OData-Datenquellen lassen sich mit Intrexx einfach einbinden und miteinander in Beziehung setzen. Die von der SAP AG zertifizierte Schnittstelle ermöglicht die Anbindung an SAP NetWeaver Gateway. Selbst die zum unmittelbaren Wettbewerb zählende Software Microsoft SharePoint erfährt durch die OData-Schnittstelle wirtschaftliche Funktionalitätserweiterungen. Die Datenintegrationsfähigkeiten von Intrexx werden immer öfter auch als Middleware genutzt, um vorhandenen oder heterogenen Softwareumgebungen ungewünschte Komplexität zu nehmen.

Mit Intrexx Share bietet United Planet darüber hinaus eine Social Business Plattform an, die den Wissensaustausch und so die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern provoziert und vorhandene Unternehmenssoftware in die Kommunikation einbindet. Im Intrexx Application Store stehen hunderte von fertigen Apps und komplette Branchenportale zum Download bereit.

www.unitedplanet.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

United Planet GmbH
Schnewlinstraße 2
79098 Freiburg
Telefon: +49 (761) 20703-0
Telefax: +49 (761) 20703-530
http://www.unitedplanet.com

Ansprechpartner:
Ralf Bachmann
E-Mail: ralf.bachmann@unitedplanet.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Globale Nutanix-Studie zeigt: Einzelhändler sind bei hybrider Cloud optimistisch

Globale Nutanix-Studie zeigt: Einzelhändler sind bei hybrider Cloud optimistisch

Nutanix (NASDAQ: NTNX), Spezialist für Enterprise Cloud Computing, hat die Pläne der Einzelhandelsbranche zur Einführung von privaten, hybriden und öffentlichen Clouds weltweit untersucht. Demnach betreiben die Unternehmen branchenübergreifend einen immer geringeren Anteil ihrer Workloads auf traditionellen Rechenzentrumsinfrastrukturen, und zwar von 41 Prozent heute auf lediglich 18 Prozent in nur zwei Jahren. Im Einzelhandel sinkt der entsprechende Wert in diesem kurzen Zeitraum von 38 Prozent auf 16 Prozent. Gleichzeitig beschleunigt sich die Cloud-Nutzung: Der Einzelhandel weist aktuell mit 21 Prozent die zweithöchste Verbreitung hybrider Cloud-Implementierungen auf. 93 Prozent der Befragten bezeichnen in dieser Branche die hybride Cloud als ideales IT-Modell. Damit liegt der Wert über dem anderer Branchen weltweit. Die Ergebnisse seines ersten globalen „Enterprise Cloud Index“ können hier heruntergeladen werden.

Verbraucher erwarten heutzutage ein nahtloses Omnichannel-Einkaufserlebnis im Ladengeschäft, im Internet und auf neuen Handelswegen. Dazu zählen beispielsweise mobile, In-App- oder Smart-TV-Einkäufe. Gleichzeitig müssen Einzelhändler Daten auf sichere Weise sammeln, analysieren und vorhalten. Der Druck, den Erwartungen der Kunden zu entsprechen und sie zu übertreffen, führt dazu, dass sie innovative IT-Verfahren schneller als je zuvor einführen.

Dass der Einzelhandel auch die öffentliche Cloud schneller annimmt als andere Branchen, ist vielleicht keine Überraschung. Andererseits ist bemerkenswert, dass hier die Ausgabenkontrolle für öffentliche Clouds besser funktioniert als in anderen Branchen. Da die Saisonalität des Einzelhandelsgeschäfts und die Spitzen im Netzwerkverkehr das ganze Jahr über den Ressourcenbedarf der Workloads beeinflussen, haben Einzelhändler Erfahrung darin, die Arbeitslast je nach Bedarf in die öffentliche Cloud zu verlagern. Der Anteil öffentlicher Cloud-Nutzung liegt im Einzelhandel heute bei 15 Prozent, verglichen mit einem weltweiten Durchschnitt von 12 Prozent. In den kommenden zwei Jahren wird dieser Wert auf 22 Prozent ansteigen und den weltweiten Branchendurchschnitt sogar um sieben Prozent übertreffen. Der überdurchschnittlich hohe Prozentsatz der Einzelhändler, die sagen, Hybrid Cloud sei das ideale Modell für die IT-Bereitstellung (93 Prozent), zeigt aber auch, dass die öffentliche Cloud kein Allheilmittel für den Einzelhandel ist.

Die optimistischen Aussichten für die Implementierung hybrider Clouds auf weltweiter und branchenübergreifender Basis spiegeln die zunehmende Automatisierung und Flexibilität der IT-Landschaft wider. Dadurch haben Unternehmen die Wahl, ihre IT-Infrastrukturressourcen abhängig von Anwendungsanforderungen entweder einzukaufen, selbst zu implementieren oder zu mieten. Für Einzelhändler war die Flexibilität bei der Auswahl der richtigen Cloud für jede Anwendung der am häufigsten genannte Vorteil bei der Bereitstellung der hybriden Cloud
(18 Prozent), gefolgt von der bedarfsabhängigen Nutzung der Cloud in Zeiten hoher Netzwerkverkehrslasten. Angesichts der Saisonalität des Geschäfts und der unterschiedlichen Anforderungen an die IT- und Netzwerknutzung im Jahresverlauf sind sich Einzelhändler bewusst, dass die IT flexibel bleiben muss.

Weitere Studienergebnisse

  • Einzelhändler kontrollieren ihre Cloud-Ausgaben besser: Ein Grund für den Einsatz hybrider Clouds liegt darin, dass Unternehmen mehr Kontrolle über ihre IT-Ausgaben haben müssen. 35 Prozent der Unternehmen, die öffentliche Clouds nutzen, gaben an, dass sie ihr Budget für öffentliche Cloud-Services überschritten haben. Einzelhandelsunternehmen scheinen – vielleicht aufgrund ihrer Erfahrung – ihre Public-Cloud-Ausgaben besser im Griff zu haben. Rund 69 Prozent der Einzelhandelsunternehmen gaben an, dass ihre Public-Cloud-Ausgaben im oder unter dem Budget lagen. Und nur 29 Prozent gaben an, den Budgetrahmen gesprengt zu haben – während der branchenübergreifende Wert weltweit bei 35 Prozent liegt.
  • IT-Talent und -Sicherheit sind Hindernisse bei der Einführung von Hybrid Clouds, aber auch die Kosten stehen an oberster Stelle: Weltweit gaben mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer an, dass Datensicherheit/Compliance, Leistung, Management und Gesamtbetriebskosten entscheidende Faktoren bei der Entscheidung über den Implementierungsort ihrer Anwendungs-Workloads sind. Während 88 Prozent der weltweit Befragten aus dem Einzelhandel davon ausgehen, dass die hybride Cloud ihr Geschäft positiv beeinflussen wird, verzeichnen 30 Prozent einen Mangel an entsprechenden Fähigkeiten. Dieser Wert rangiert an zweiter Stelle hinter dem Mangel an Kompetenzen in künstlicher Intelligenz und Machine Learning. Im Vergleich zu anderen Branchen waren die Kosten von entscheidender Bedeutung – fast 20 Prozent der Befragten im Einzelhandel gaben dies als oberstes Kriterium an.

„Mehr als viele andere Branchenexperten wissen Einzelhändler ganz genau, wie sich ihre IT-Strategie und deren Umsetzung direkt auf das Kundenerlebnis und das Finanzergebnis auswirken. Die hohe Akzeptanz und das geplante Wachstum der hybriden Cloud-Nutzung zeigen, dass Einzelhändler verstehen, dass die Hybrid Cloud die beste Lösung ist, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und gleichzeitig Flexibilität, Sicherheit und Kosten im Griff zu behalten“, sagt Chris Kozup, Senior Vice President Global Marketing bei Nutanix . „Ich gehe davon aus, dass der Einzelhandel seinen Vorsprung bei IT-Innovationen beibehalten wird, indem er neue Strategien entwickeln wird, um die Kunden beim Einkaufserlebnis zu überzeugen.“

Die Studie
Für die Studie hat Nutanix das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne beauftragt, um von IT-Entscheidern zu erfahren, wo sie ihre Geschäftsanwendungen heute betreiben und wo sie das künftig vorhaben, welchen Herausforderungen sie bei der Implementierung ihrer Cloud-Umgebungen gegenüberstehen und welchen Stellenwert ihre Cloud-Initiativen im Vergleich zu anderen IT-Projekten und -Prioritäten haben. Das Marktforschungsunternehmen hat Antworten von rund 2.300 IT-Entscheidern aus verschiedenen Branchen erhalten – darunter 329 Einzelhandelsunternehmen weltweit. Befragt wurden Unternehmen unterschiedlicher Größe aus Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) sowie aus dem asiatisch-pazifischen Raum einschließlich Japan (APJ).

Die vollständige Studie „Nutanix Enterprise Cloud Index 2018“ steht hier zum Herunterladen bereit.

Weitere Informationen
Weiterführende Informationen zu den Nutanix-Lösungen für den Einzelhandel finden sich auf der Website sowie in einem Blog-Beitrag.

Über Nutanix Inc

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen. Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen. Kunden weltweit nutzen die "Nutanix Enterprise Cloud OS"-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur "einem Klick" sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds. Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten. Weitere Informationen sind auf www.nutanix.de oder über Twitter unter @Nutanix und @NutanixGermany erhältlich.

© 2019 Nutanix, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Nutanix, das Nutanix-Logo und alle erwähnten Produkt- und Servicenamen sind in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern eingetragene Handelsmarken oder Handelsmarken der Nutanix, Inc. Alle anderen hier erwähnten Markennamen dienen ausschließlich der Identifizierung und können Handelsmarken ihrer(s) jeweiligen Eigentümer(s) sein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nutanix Inc
1740 Technology Drive, Suite 150
USA95110 San Jose, CA
Telefon: +1 (855) 688-2649
Telefax: +1 (408) 916-4039
http://www.nutanix.com

Ansprechpartner:
Jennifer Massaro
Director of Public Relations
Telefon: +1 (408) 309-6886
E-Mail: jennifer.massaro@nutanix.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ATS Knowledge Day – Digitale Fabrik | Mit Praxisbeispielen zur Feinplanung, Cloud-Anbindung & Künstl (Sonstige Veranstaltung | Kassel)

ATS Knowledge Day – Digitale Fabrik | Mit Praxisbeispielen zur Feinplanung, Cloud-Anbindung & Künstl (Sonstige Veranstaltung | Kassel)

Dies ist das dritte Jahr in Folge, dass wir produzierende Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum zum ATS Knowledge Day einladen. Dank des durchweg positiven Feedbacks und toller Anregungen ändern wir dieses Jahr etwas das Format.

Der ATS Knowledge Day geht live – Bewegen Sie sich mit uns in die Zukunft.

Unser ATS Knowledge Day, der am 28. März 2019 stattfindet, steht diesmal ganz im Zeichen der Digitalen Fabrik und bewegt sich thematisch von MES zur Produktionsebene bis zur Cloud-basierten KI-Auswertung . Dazu lassen wir auch externe Experten zu relevanten Themen sprechen und haben entsprechende Live-Demos vorbereitet. Abgerundet wird der Tag durch eine anschließende Vorführ-Messe, die Ihnen einen Einblick zu Wegen in die Cloud mit Hilfe von IIoT-Gateways vermittelt.

Ort

Kassel | Baunatal, Location wird noch bekannt gegeben

Zielgruppe

Der Event richtet sich an Geschäftsführer, Betriebsleiter, Produktionsleiter, Leiter Qualitätsmanagement, IT-Leiter, Leiter Industrie 4.0 | Smart Manufacturing und alle Interessierten aus den Bereichen ERP/PPC (Production Planning Control)-Software, R&D, Compliance, Produktion/Fertigung, Logistik und Supply Chain Management. 

Registrierung

Die Veranstaltung ist kostenlos und kann nur von Mitarbeitern produzierender Unternehmen besucht werden. Füllen Sie dazu einfach das Online-Registrierungsformular aus. Sie erhalten kurz nach Ihrer Registrierung eine Bestätigung mit allen weiteren Details von uns.

Bitte beachten Sie, dass ATS sich das Recht vorbehält, für jede Person, die nach der Registrierung nicht zur Veranstaltung erscheint, 85 EUR in Rechnung zu stellen.

Ansprechpartner

Frau Banu Konka
Marketing Deutschland
Tel.: (+49) 561 952 990

Eventdatum: Donnerstag, 28. März 2019 13:00 – 20:00

Eventort: Kassel

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

ATS Global | Deutschland
Knorrstrasse 36
34121 Kassel
Telefon: +49 (561) 95299-0
Telefax: +49 (561) 9529-919
http://www.ats-global.com/

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Riesenerfolg der U-S-C-Umtausch-Aktions-Wochen

Riesenerfolg der U-S-C-Umtausch-Aktions-Wochen

Der große Erfolg der „Tausch dich reich“- Aktion des Münchner Gebrauchtsoftware-Spezialisten U-S-C überrascht sogar den Gebrauchtsoftwarehändler selbst. „Wir hätten nicht gedacht, dass Microsoft Office 2016 Lizenzen so viel gefragter sind als das neue Microsoft Office 2019“, so U-S-C Geschäftsführer Peter Reiner.

Bei der U-S-C-Umtausch-Aktion können alte oder ungenutzte Office Softwarelizenzen – ganz egal ob Office 2013, Office 2010 oder sogar Office 2007 – in Microsoft Office 2016 extrem günstig getauscht werden. „Momentan ist unsere Aktion vermutlich der günstigste Weg auf dem Gebrauchtsoftwaremarkt, Office 2016 Lizenzen zu erwerben“, meint U-S-C Geschäftsführer Walter Lang und erklärt weiter, „dennoch waren wir von der hohen Nachfrage fast etwas überrumpelt. Wir vermuten, dass viele Firmen die Umstellung auf Office 2019 noch scheuen und Office 2016 besser in die aktuelle IT-Umgebung passt. Beim neuesten Office kommt zu den grundsätzlich deutlich höheren Anschaffungskosten noch das teure Upgrade auf ein neues Betriebssystem hinzu.“

Wegen des großen Erfolgs wurden die „Tausch dich reich“-Wochen von U-S-C bis zum 31. März 2019 verlängert. „Jeder, der sich von mindestens 50 alten Office 2013, Office 2010 oder Office 2007 Lizenzen trennen will und dafür auf Office 2016 umsteigen will, ist willkommen und kann von der enormen Preisersparnis profitieren“, so die U-S-C Geschäftsführung.

Rufen Sie gleich an! Die Lizenzberater der U-S-C helfen Ihnen gerne beim Sparen. 
Tel.: 089 60087860

Über die U-S-C GmbH

Die U-S-C GmbH mit Sitz in München ist seit 10 Jahren Spezialist für den Handel mit gebrauchter und neuer Software. Zu Ihrem Kerngeschäft gehört neben einem Online-Web-Shop die professionelle SAM-Beratung. Als Gebrauchtsoftware-Händler kauft, verkauft und tauscht U-S-C gebrauchte Produkte schon immer gemäß den Richtlinien des EuGH-Urteils vom 03.07.2012. Außerdem ist U-S-C freier Lizenzgutachter und führt – als Experte für Microsoft, VMware, Adobe und Citrix – Lizenz-Audit-Vorbereitungen, Software Asset Management (SAM) und alle Hersteller übergreifende Lizenz-Workshops durch. „Wir sind professionelle und geprüfte Lizenzberater, aber bewusst unabhängig von Herstellern wie Microsoft“, betont U-S-C Geschäftsführer Peter Reiner, „dadurch können wir frei von Herstellerauflagen und besonders kundenorientiert beraten.“ Weitere Informationen unter http://www.u-s-c.de/.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

U-S-C GmbH
Peter Reiner
Ramersdorferstr. 1
81669 München
Fon: +49 (0)89 600 87 86 0
Mail: info@u-s-c.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

U-S-C GmbH
Ramersdorfer Str. 1
81669 München
Telefon: +49 (89) 6008786-0
Telefax: +49 (89) 8008786-19
http://www.u-s-c.de

Ansprechpartner:
Peter Reiner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 6008786-0
Fax: +49 (89) 8008786-19
E-Mail: pr@u-s-c.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Innovative Etikettierungslösung für SAP® S/4HANA

Innovative Etikettierungslösung für SAP® S/4HANA

.
LogiMAT 2019: Labelmanagement für SAP® S/4HANA

Die OPAL Associates GmbH präsentiert auf der LogiMAT 2019 (19. – 21. Februar 2019) in Halle 8, Stand B56 die Etikettierungslösung, die es Unternehmen erlaubt, den ganzen Labelprozess in SAP® umfassend, effizient und übersichtlich zu verwalten. Mit dem „WEB PRINT CLIENT“ können über Systemgrenzen hinweg auch externe Partner vom OPAL LABELMANAGEMENTTM profitieren, was kostspielige Umetikettierung beim Wareneingang überflüssig macht.

OPAL, Ihr AutoID-Systemintegrator, zeigt neben innovativen Softwarelösungen für die Auszeichnung, Datenerfassung mit mobilen Handhelds und der neuen Lösung für Anlageninventur auch zahlreiche Trends aus den Bereichen E-Paper, doppelseitiger Etikettendruck, Barcode, RFID, Pick-by-Voice sowie Scanning und Printing.

Labelmanagement Lösung für SAP® S/4HANA

Die Etikettierungslösung von OPAL ist eine umfassende Labellösung für SAP®. Die Lösung ist kompatibel für SAP® S/4HANA und ist bei Kunden bereits im produktiven Einsatz.

Die Produktkennzeichnung ist eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe, die sowohl den strengen Vorschriften verschiedener Branchen als auch den technischen Anforderungen für die geschäftskritischen Kennzeichnungsprozesse entsprechen muss. Darüber hinaus haben Geschäftsmodelle, Kundenerwartungen und Anpassungen der Lieferkette einen erheblichen Einfluss auf die zu bewältigende Komplexität und die Zeit, in der neue Anforderungen umgesetzt werden müssen.

Mit dem OPAL LABELMANAGEMENTTM können die Herausforderungen in der Produktekennzeichnung durch strukturierte Prozessabläufe und Regelwerke gemeistert werden. Die Benutzeroberflächen sind intuitiv bedienbar und übersichtlich, damit die Übersicht über die verschiedenen Prozesse, Parameter und das Systemverhalten jederzeit nachvollziehbar bleibt. Daten zu Druckaufträgen werden weggeschrieben und können für Auswertungen gebraucht werden. Damit gewinnt der Prozess nicht nur an Transparenz, sondern wird auch messbar, was eine zusätzliche Optimierung begünstigen kann.

Mit dem WEB PRINT CLIENT kann das Druckmenü auch für externe Partner zur Verfügung gestellt werden, die damit Etiketten aus dem gleichen SAP-System auf ihren lokalen Druckern ausgeben können. Der Umweg über Spezifikation-Erstellung, Bemusterung und Freigabe von Etiketten durch Lieferanten und Partner kann eingespart werden.

Zusätzliche Module und Add-On’s für Produktionsprozesse mit hohen Taktfrequenzen, Erweiterung für Kunden- oder produktspezifische Daten sowie eine Anbindung an das „SAP Environment Health and Safety Tool“ runden das Produktportfolio ab.

Über die OPAL Associates GmbH

OPAL Associates Holding AG mit Hauptsitz in Wetzikon/Schweiz, sowie Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich, Österreich und Dänemark wurde 1996 gegründet. OPAL ist Intermec Honours Premier Partner und Komplettanbieter im Bereich Auto-ID-Systeme. OPAL Kunden erhalten ein umfassendes Leistungspaket aus einer Hand: Beratung, Konzeption, Entwicklung, Integration, individuelle Wartungs- und Servicevereinbarungen. Die enge Zusammenarbeit mit allen wichtigen Hardware-Herstellern im Auto-ID-Bereich sowie eine praxiserprobte Kooperation mit Softwarepartnern macht es OPAL möglich, für vielfältige Anforderungen die passenden Lösungen zu liefern und den Support zu gewährleisten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPAL Associates GmbH
Am Vögelisberg 5
78479 Insel Reichenau
Telefon: +49 (7534) 99956-0
Telefax: +49 (7534) 99956-99
http://www.opalgmbh.de

Ansprechpartner:
Yvonne Schweizer
Marketing
Telefon: +49 (7534) 99922
E-Mail: yvonne.schweizer@opal-holding.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.